Seite 57 von 162 ErsteErste ... 74753545556575859606167107157 ... LetzteLetzte
Ergebnis 561 bis 570 von 1617

Thema: Impfungen / Schweinegrippe, etc.

  1. #561
    Erfahrener Benutzer Avatar von zottel
    Registriert seit
    26.06.2012
    Ort
    Nähe Eden
    Beiträge
    1.163
    Blog-Einträge
    9
    Mentioned
    72 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 214610
    Weil es eine Methode ist Zottel.
    Ich hab zuerst gelesen: Weil es Mode ist.
    Geändert von Stone (23.03.2013 um 16:07 Uhr) Grund: Zitat korrigiert
    "Immer weigere ich mich, irgendetwas deswegen
    für wahr zu halten,
    weil Sachverständige es lehren, oder auch,
    weil alle es annehmen.

    Jede Erkenntnis muss ich mir selbst erarbeiten.
    Alles muß ich neu durchdenken, von Grund auf,
    ohne Vorurteile."


    Albert Einstein (1879-1955)

  2. #562
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.577
    Mentioned
    263 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 531276
    @Susi

    Susi:
    Schwermetalle sind natürliche metallische Elemente, die sich zum Großteil in der Erdkruste befinden (man ist der Annahme, dass diese von Asteroiden stammen).
    Über Nahrungskette, Medikamente etc. nimmt unser Körper Schwermetalle auf. Wie schon erwähnt, kann der Körper eine gewisses Maß an Schwermetallen selbst ausleiten bzw. durch Ausscheidung abtransportieren. Wenn zuviel aufgenommen bzw. gespeichert wurde, kommt es zur Vergiftung.
    Auch wenn körperliche Organe (Niere) nicht richtig arbeiten, kann es passieren, dass der Körper vermehrt Schwermetalle einlagert, die dann gesundheitliche Schäden verursachen können.
    In solchen Fällen helfen verschiedene Praktiken, Substanzen bzw. Mittel um den Körper von Einlagerungen zu befreien.
    Warum um alles in der Welt soll ich mich erst mit Schwermetallen vergiften und dann diesen Müll (der hoffentlich nicht bereits Schaden angerichtet hat in meinem Körper) wieder Ausleiten gehen? Warum sollte ich mir oder meinen Kindern, nachdem ich mir diese Tatsachen ins Bewusstsein gerufen habe, so was noch in meinen Körper spritzen lassen?

    Lies mal selber was du schreibst Susi – in der Erdkruste kommt Schwermetall vor und wie gelangt der Grossteil in unseren Körper? Dies geschieht nicht auf natürlichem Weg. Der Körper mag dies alles an fremd Zuführung gar nicht mehr verarbeiten!

    Die Quellen suchst du dir bitte selber. Wir haben dir jetzt auf deine Fragen einiges an Material geliefert, aktuell Arewe mit dem guten Text an Schwermetallen und du stellst direkt nach diesem Post von ihm immer noch die gleichen Fragen. Es scheint eher so, du vertrittst standhaft deine Meinung, als das du dich mit der Gegenseite wirklich auseinander setzten willst. Ich wiederhole; es scheint so.
    Wie mehrfach erwähnt, jeder darf Impfen - ich mach dies nicht. Bestimmt nicht bis mir jemand Beweise liefern kann, dass Impfen mehr Nutzen als Schaden anrichtet!!!

    Es gibt Menschen die trotz Augen nichts sehen. Was mir auch suspekt vorkommt, grade du die in einem Forum verkehren und eigentlich WISSEN sollten wie das auf unserem Globus läuft, dass es genau hier bei offensichtlicher Irrlehre, daran festhalten wird am alten.

    Susi:
    Die heutigen Impfungen sind heute weitgehend schwermetallfrei. Außerdem werden Impfungen generell nur an gesunden Körpern vorgenommen oder ist Dir bekannt, dass Schutzimpfungen verabreicht werden, wenn der Körper durch eine Krankheit geschwächt ist?
    Susi, wie gesagt, wenn du dich ernsthaft mit Pro & Contra auseinander setzt und nicht nur das Zitierst was du grade sehen willst, stolpperst du automatisch über die Informationen, was genau die Pharma als Hersteller von Serum in den Beipackzetteln klar deklarieren müssen, respektive, was sie alles nicht hinschreiben müssen. Google mal „Beipackzettel von Impfstoffen“ (vielleicht nimmst besser jeden einzelnen Stoff durch) und findet dort dann, bei genauerem Hinsehen, die haarsträubende Informationen. – Bitte auch beachten; es gibt Impfstoffe da sind zwei Beipackzettel drinnen. Einen für den Arzt, einen für den Patienten und es steht nicht in beiden das gleiche.
    Aber auch dies habe ich im GE in genau diesem Thema vor längerem gepostet und dazu was geschrieben.

    Susi:
    Formaldehyd
    wird in der Produktion mancher Impfstoffe zur sicheren Abtötung von Viren und Bakterien bzw. Bakteriengiften eingesetzt. Sehr geringe Mengen davon können dann auch noch im Impfstoff nachweisbar sein. Hohe Konzentrationen von Formaldehyd stehen im Verdacht krebserregend zu sein. Was die meisten aber nicht wissen: Formaldehyd ist ein ganz normales Stoffwechselprodukt unseres Körpers. Wir produzieren pro Tag rund 50 Gramm!! davon selbst. Über die Nahrung kommen noch ein paar Milligramm dazu. Die maximal zulässige Menge an Formaldehyd liegt jedoch bei wenigen Mikrogramm, d.h. wir produzieren täglich über 1 Million mal mehr Formaldehyd als wir maximal durch eine Impfung bekommen. In der Regel ist es sogar so, dass man beim Impfen das körpereigene Formaldehyd am Impfort noch verdünnt. Auch beim Atmen in normaler Raumluft (also ohne Laserdrucker o.ä.) nehmen wir in etwa 2-3 Minuten mehr Formaldehyd auf, als eine Impfung enthält.Quelle
    Jeden Tag nehmen wir vor allem mit der Nahrung auch Stoffe auf, die uns schaden können. Sehr plakativ hat das der im 16. Jahrhundert lebende Arzt Paracelsus formuliert. "All Ding' sind Gift und nichts ohn' Gift; allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist". Das heißt, der Körper kann mit Schadstoffen zurechtkommen, wenn deren Menge unterhalb einer gewissen Schwelle bleibt.Quelle
    Natürlich produzier der Körper dies, auch in Früchten und den Bäumen. Lese mal warum das FA sich bildet. Warum aber wird die Verbindung von FA zu Allergien und anderem gemacht? Suche mal danach…
    Auch zu empfehlen sind Informationen, indenen klar beschrieben wird, warum die Werte in Kosmetik und anderen Produkten immer mehr reduziert werden musste. Diese Werte sind per Gesetzt geregelt und bei überschreiten haben wir wieder einen neuen Skandal. Dies bestimmt nicht, weil es unserem Körper gutes tut, sondern weil wieder Leute klagen, die durch Nebenwirkungen Allergien und andere offensichtliche Schäden bekommen haben. Ja, dies und anderes findest du alles im Zusammenhang mit FA.

    Zitat von Angeni
    Zudem ist es erwiesen das Autoimmunkrankheiten Impfnebenwirkungen sind, genauso wie Autismus und andere. Es gibt haarsträubende Statistiken die klar aufzeigen, zu dem Zeitpunkt wo mehr geimpft wurde, gleich steil die Zappel Philip-Kurfe, die ADHS Kurve und noch ander parallel anstigen. Suche mal noch solchen Dingen Susi, ist ganz wichtig dies wirklich zu sehen!
    Susi:
    Wo ist das erwiesen? Du bist dran, suche du mir einen hieb- und stichfesten Nachweis! Bitte dabei eine seriöse Quelle angeben !
    Nein Susi, suche selber danach. Zum einen findest du alles hier im Thema und zum anderen musst du dir eine eigene Meinung bilden und wissen wo du welche Informationen suchen musst. Aber unten habe ich dir Such-Tipps gegeben, durch diese findest du vieles und auch weiterführendes Material. Bedenke - auch kritische Seiten gut durchlesen.

    Zitat von Angeni
    98% aller Inhaltsstoffe sind reine Nervengifte!
    Quellen findest du zu genüge hier oder im Google.
    Ich wiederhole gern nochmal das Zitat des geschätzten Arztes Paracelsus: "All Ding' sind Gift und nichts ohn' Gift; allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist".
    Genau! Komm doch mich besuchen und ich gebe dir zwei Wochen lang etwas Arsen in den Tee. Oder lieber Quecksilber oder Aluminium? Die erste Menge ist nicht tödlich, den zweiten Tee trinkst du auch noch mit grossem Genuss…und meinst du, du reist nach 14 Tagen zurück ins Heimatland? Ich denke nicht Susi, denn es wird vor dem 14 Tag zuviel Gift sein und dein Körper wird es nicht überleben. Zu einseitig und aus dem ganzen gerissen?

    Eine andere Idee; 14 Tage lang trinkst du je eine Ampulle Impfserum. Was meinst was
    würde passieren? Das ist jetzt aber ein wirklich interessanter Gedanke und Experiment!!! Teste das mal für uns alle. Bin gespannt was passieren würde.

    Ich bin da also ganz Stimmig mit dir - alles eine Sache der Menge – jawohl!
    Nur Susi...wann ist es genug? Wann ist es zuviel für den Körper? Wann ist der Topf voll
    und er kann nicht mehr verarbeiten und blockiert sich durch das? Wer entscheidet denn,
    wann es genug ist? Wir sind nicht jeder von uns in ein Schema zu packen und dem einen reicht bereits eine Impfungen...

    Zitat von Angeni

    Folgendes noch und auch das kannst du nicht von der Hand weisen;
    Impfstoffhersteller mussten selber zugegben, dass es massive Verunreinigungen in Impfstoffen gibt (aber erst nachdem Millionen von Menschen geimpft wurden) und zwar
    in mehr als"nur" einem. Findest du auch in diesem Thread.
    Ich reden von Verunreinigungen die Krebs auslösen.
    Susi:
    Hin und wieder kann das passieren, da gebe ich Dir recht. Aber genauso kann es passieren, dass Dir morgen ein Dachziegel auf den Kopf fällt.
    Eine solche Aussage ist aber nicht dein ernst, oder?

    Zitat von Angeni

    Geimpfte Kinder sind gesünder als geimpfte - die ist auch Belegt/Erwiesen.
    Ich bitte um hieb- und stichfeste seriöse Belege!
    Grins – ja gerne. Und da dir das nicht reicht was hier im Forum zu finden ist, sche bitte
    deine eigene Informationen:
    Hieb- und stichfeste seriöse Belege findest du über die Suchmaschine, Bücher, Impfsymposium und andere Quellen. Ich suche diese nicht mehr, weil du viele einfach bis anhin überlesen hast. Falls es dir stinkt hier zu blättern, um zu den handfesten Hinweisen zu gelangen (für mich ist dies so), auf YT einfach mal „Impfkritik“, "Impffragen", "Impfschaden", "Quecksilber", "Schwermetallvergiftungen", „Akte Aluminium“ "Ungeimpfe Kinder sind gesünder als geimpfte - jetzt ist es amtlich" oder ähnliche eingeben und du wirst auf
    anhieb mit gutem Material konfrontiert.

    - Impfung der große Irrtum
    Darin zu finden sind folgende Punkte:
    - Schon Pasteur wusste, dass Impfungen nicht funktionieren

    - Alarmglocken, die niemand hört

    - Erbsubstanz wird geschädigt
    - Beipackzettel werden nicht ausgehändigt
    - Hyperaktivität durch Impfung
    - Versuchskaninchen Kind
    - Impfstoffe als künstlichen Gift-Cocktail
    - Indien: Nach Massenimpfung folgte Massenepidemie
    - Vortrag über Sinn oder Unsinn der Impfung
    - Das Impfproblem

    Wir müssen selber suchen und uns unsere Meinung bilden. Es gibt genügend Argumente für und gegen das Impfen. Man kann sich nur ein Bild machen, nachdem man sich wirklich ausführlich mit beiden Seiten auseinander gesetzt hat und dann über den eigenen Verstand sich seine Meinung bilden. Da kann dir niemand dabei helfen Susi, abwägen musst du alleine, genauso wie du für deinen Entscheid die Verantwortung tragen musst oder darfst.


    LG
    Angeni


    P.s. zum Formaldehyd und den Bildli dazu..
    ...regt vielleicht den einen oder anderen zum nachdenken an?

    EU-Gefahrstoffkennzeichnung



    Gefahr



    Giftig
    Geändert von Angeni (24.03.2013 um 14:48 Uhr)
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  3. #563
    Susi
    Gast
    Zitat Zitat von Angeni Beitrag anzeigen
    Warum um alles in der Welt soll ich mich erst mit Schwermetallen vergiften und dann diesen Müll (der hoffentlich nicht bereits Schaden angerichtet hat in meinem Körper) wieder Ausleiten gehen? Warum sollte ich mir oder meinen Kindern, nachdem ich mir diese Tatsachen ins Bewusstsein gerufen habe, so was noch in meinen Körper spritzen lassen?
    Heyy...Angeni...verstehst Du überhaupt, was ich meine?

    Meine Güte, jetzt reitest Du auf den Schwermetallen rum *lach*....
    Du hast sicherlich gelesen, welchen Zweck schwermetallhaltige Substanzen in Impfungen haben? (wenn nicht, lese bitte nochmal)....
    Außerdem sind diese - wenn überhaupt - in so geringem Anteil enthalten , dass sie dem Körper gar nicht schädlich werden können.
    Klar, es gibt extreme Ausnahmefälle - aber ich bitte dich - wenn Du richtig gelesen hättest, würdest Du begreifen, auf was ich hinaus will.

    Zitat Zitat von Angeni Beitrag anzeigen
    Lies mal selber was du schreibst Susi – in der Erdkruste kommt Schwermetall vor und wie gelangt der Grossteil in unseren Körper? Dies geschieht nicht auf natürlichem Weg. Der Körper mag dies alles an fremd Zuführung gar nicht mehr verarbeiten!

    Naklar geschieht das auf natürlichem Wege. Allein wenn Du schon atmest, nimmst du Schwermetalle auf...dann geht es weiter beim Trinken und Essen.



    Zitat Zitat von Angeni Beitrag anzeigen
    Die Quellen suchst du dir bitte selber. Wir haben dir jetzt auf deine Fragen einiges an Material geliefert, aktuell Arewe mit dem guten Text an Schwermetallen und du stellst direkt nach diesem Post von ihm immer noch die gleichen Fragen. Es scheint eher so, du vertrittst standhaft deine Meinung, als das du dich mit der Gegenseite wirklich auseinander setzten willst. Ich wiederhole; es scheint so.
    Wie mehrfach erwähnt, jeder darf Impfen - ich mach dies nicht. Bestimmt nicht bis mir jemand Beweise liefern kann, dass Impfen mehr Nutzen als Schaden anrichtet!!!
    Na vielen Dank. Quellen habe ich schon zur Genüge gebracht, aber mir hört ja keiner zu und naklar kann jeder selbst entscheiden, ob er sich impfen lässt oder nicht - diesen Standpunkt vertrete ich ja auch!

    Aber wahrscheinlich bin ich hier die Einzige, die das Thema etwas objektiv sieht.



    Zitat Zitat von Angeni Beitrag anzeigen
    Es gibt Menschen die trotz Augen nichts sehen. Was mir auch suspekt vorkommt, grade du die in einem Forum verkehren und eigentlich WISSEN sollten wie das auf unserem Globus läuft, dass es genau hier bei offensichtlicher Irrlehre, daran festhalten wird am alten.
    Was hast Du immer mit Deiner Irrlehre? Ich höre nur noch Wörter wie "subtil" und "dogmatisch"......
    Weißt du was mich auf die Palme bringt, Angeni? Wenn Leute felsenfest die Meinung vertreten, dass Schulmedizin nicht wichtig ist und alle Mediziner gehirngewaschen sind! Hallooooo....als Arzt muss man mitunter bis zu 10 Jahren Studium nachweisen, natürlich vorausgesetzt, man hat vorher ein Abitur abgelegt, was einen bestimmten Numerus Clausus verlangt!....Ein Heilpraktiker benötigt nix außer einem Hauptschulabschluss.....(nichts gegen Heilpraktiker, ich finde die Naturmedizin auch klasse und im nur mal so am Rande mache ich gerade eine Zweitausbildung im Wellness-, /Präventionsbereich, in der viele heilkundliche Praktiken mit einfließen).....

    Aber wie kann man sich anmaßen, solche Behauptungen loszulassen????????


    Zitat Zitat von Angeni Beitrag anzeigen
    Susi, wie gesagt, wenn du dich ernsthaft mit Pro & Contra auseinander setzt und nicht nur das Zitierst was du grade sehen willst, stolpperst du automatisch über die Informationen, was genau die Pharma als Hersteller von Serum in den Beipackzetteln klar deklarieren müssen, respektive, was sie alles nicht hinschreiben müssen. Google mal „Beipackzettel von Impfstoffen“ (vielleicht nimmst besser jeden einzelnen Stoff durch) und findet dort dann, bei genauerem Hinsehen, die haarsträubende Informationen. – Bitte auch beachten; es gibt Impfstoffe da sind zwei Beipackzettel drinnen. Einen für den Arzt, einen für den Patienten und es steht nicht in beiden das gleiche.
    Aber auch dies habe ich im GE in genau diesem Thema vor längerem gepostet und dazu was geschrieben.
    Ich setze mich ernsthaft mir dem Pro und Contra auseinander - was unterstellst Du mir? Ich nehme Dich genauso beim Wort....aber Du lässt Dir leider nix sagen...


    Zitat Zitat von Angeni Beitrag anzeigen
    Natürlich produzier der Körper dies, auch in Früchten und den Bäumen. Lese mal warum das FA sich bildet. Warum aber wird die Verbindung von FA zu Allergien und anderem gemacht? Suche mal danach…
    Auch zu empfehlen sind Informationen, indenen klar beschrieben wird, warum die Werte in Kosmetik und anderen Produkten immer mehr reduziert werden musste. Diese Werte sind per Gesetzt geregelt und bei überschreiten haben wir wieder einen neuen Skandal. Dies bestimmt nicht, weil es unserem Körper gutes tut, sondern weil wieder Leute klagen, die durch Nebenwirkungen Allergien und andere offensichtliche Schäden bekommen haben. Ja, dies und anderes findest du alles im Zusammenhang mit FA.
    Meine Erklärung dazu hatte ich bereits in vorherigen Post's abgegeben.



    Zitat Zitat von Angeni Beitrag anzeigen
    Nein Susi, suche selber danach. Zum einen findest du alles hier im Thema und zum anderen musst du dir eine eigene Meinung bilden und wissen wo du welche Informationen suchen musst. Aber unten habe ich dir Such-Tipps gegeben, durch diese findest du vieles und auch weiterführendes Material. Bedenke - auch kritische Seiten gut durchlesen.
    Na schön Dank ...jetzt muss ich auch noch selber nach Deinen Beweisen suchen!

    Zitat Zitat von Angeni Beitrag anzeigen
    Genau! Komm doch mich besuchen und ich gebe dir zwei Wochen lang etwas Arsen in den Tee. Oder lieber Quecksilber oder Aluminium? Die erste Menge ist nicht tödlich, den zweiten Tee trinkst du auch noch mit grossem Genuss…und meinst du, du reist nach 14 Tagen zurück ins Heimatland? Ich denke nicht Susi, denn es wird vor dem 14 Tag zuviel Gift sein und dein Körper wird es nicht überleben. Zu einseitig und aus dem ganzen gerissen?

    Eine andere Idee; 14 Tage lang trinkst du je eine Ampulle Impfserum. Was meinst was
    würde passieren? Das ist jetzt aber ein wirklich interessanter Gedanke und Experiment!!! Teste das mal für uns alle. Bin gespannt was passieren würde.
    Was hat Arsen jetzt mit Impfungen zutun?


    Zitat Zitat von Angeni Beitrag anzeigen
    Ich bin da also ganz Stimmig mit dir - alles eine Sache der Menge – jawohl!
    Nur Susi...wann ist es genug? Wann ist es zuviel für den Körper? Wann ist der Topf voll
    und er kann nicht mehr verarbeiten und blockiert sich durch das? Wer entscheidet denn,
    wann es genug ist? Wir sind nicht jeder von uns in ein Schema zu packen und dem einen reicht bereits eine Impfungen...
    So langsam bekomme ich die Krise......


    Mensch Angeni, willst Du tatsächlich alle wissenschaftlichen Studien und Belege in Frage stellen, die aufzeigen, dass Impfungen ein nützliches Mittel sind, um Infektionskrankheiten weitgehend abzumildern?????

    Du prangerst hier ständig die Schulmedizin an - für dich alles nur alte Dogmen, die schon längst überholt werden müssen.....

    (Wie muss ein Mensch eigentlich ticken, umso einen Schwachsinn zu verbreiten??????????????????????????)....


    Zitat Zitat von Angeni Beitrag anzeigen
    Eine solche Aussage ist aber nicht dein ernst, oder?
    Doch!


    Zitat Zitat von Angeni Beitrag anzeigen
    Grins – ja gerne. Und da dir das nicht reicht was hier im Forum zu finden ist, sche bitte
    deine eigene Informationen:
    Hieb- und stichfeste seriöse Belege findest du über die Suchmaschine, Bücher, Impfsymposium und andere Quellen. Ich suche diese nicht mehr, weil du viele einfach bis anhin überlesen hast. Falls es dir stinkt hier zu blättern, um zu den handfesten Hinweisen zu gelangen (für mich ist dies so), auf YT einfach mal „Impfkritik“, "Impffragen", "Impfschaden", "Quecksilber", "Schwermetallvergiftungen", „Akte Aluminium“ "Ungeimpfe Kinder sind gesünder als geimpfte - jetzt ist es amtlich" oder ähnliche eingeben und du wirst auf
    anhieb mit gutem Material konfrontiert.

    - Impfung der große Irrtum
    Darin zu finden sind folgende Punkte:
    - Schon Pasteur wusste, dass Impfungen nicht funktionieren

    - Alarmglocken, die niemand hört

    - Erbsubstanz wird geschädigt
    - Beipackzettel werden nicht ausgehändigt
    - Hyperaktivität durch Impfung
    - Versuchskaninchen Kind
    - Impfstoffe als künstlichen Gift-Cocktail
    - Indien: Nach Massenimpfung folgte Massenepidemie
    - Vortrag über Sinn oder Unsinn der Impfung
    - Das Impfproblem

    Wir müssen selber suchen und uns unsere Meinung bilden. Es gibt genügend Argumente für und gegen das Impfen. Man kann sich nur ein Bild machen, nachdem man sich wirklich ausführlich mit beiden Seiten auseinander gesetzt hat und dann über den eigenen Verstand sich seine Meinung bilden. Da kann dir niemand dabei helfen Susi, abwägen musst du alleine, genauso wie du für deinen Entscheid die Verantwortung tragen musst oder darfst.
    Was erzählst du hier? Jeder Mensch muss für seine Entscheidungen selbst Verantwortung tragen, das ist doch klar.

    Außerdem kenne ich diese extrem einseitigen Quellen von Dir schon!
    Geändert von Susi (24.03.2013 um 19:47 Uhr)

  4. #564
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.577
    Mentioned
    263 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 531276
    Ja was fragst du dann noch, wenn ich eh nur einseitige Quellen angeben kann?
    Ist ja eh nichts recht was hier gepostet wird. Du umgehst doch ständig irgendwas.
    Und "du meine Güte was ich auf Schwermetallen rumreite"?
    Susi lese was hier geschrieben wurde und leuchte breiter aus oder geh deinen
    Weg weiter, aber dann erledigen sich ja deine Post's hier. Ist immerhin schwerwiegend
    was diese bewirken. Du siehst das anderst, für mich ist meine Seite gründlich
    ausgeleuchtet und Glasklar.

    Du reisst doch ständig grade das an was dir passt. Genau wie mit dem Arsen;
    dies ist nur ein giftiges Beispiel und extra zu deinem Verstäntnis habe ich noch eine
    Erweiteung vorgenommen und Quecksilber und Aluminium dazu genommen.
    Hmmm...und dann grad den ganzen Impf-Serumcocktail.

    Und zur Schulmedizin findest du meine ausführliche Meinung an vielen Stellen
    und die besagt das Notfall und Erstversorgung ok ist, aber die Medizin heilt nicht,
    sondern behandelt nur Symptome. Und auch das ein Studium noch lange nicht besagt
    das jemand auch gut ist!

    Unsere Standpunkte sind offensichtlich zuweit auseinader das wir uns verstehen.
    Wobei ich finde das Zottel und andere hier super Quellen angeben und ausführlich
    gut Informieren. Ich weiss nicht wie ich dir noch helfen könnte.

    So falsch kann ich mit allem nicht liegen und meinen Vernetzungen,
    wenn ich das mal so nennen darf, habe ich mich immerhin genau gegen all diese
    Gelehrten inkl. Professoren an der UNI gestellt und selber zugesehen das ich Ganzheitlich
    gesund werde. Und die Prognosen von denen? Susi, ich dürfte nicht mehr leben nach
    deren ihren Aussagen, Erfahrungen (!), Statistiken und Prophezeiungen! Verstehst
    was hier läuft? Also ja, für mich ganz klar die Irrlehre.

    Und weisst was? Ich habe weder ein Diplom, noch ein Studium, noch sonst was.
    Krebs ist nicht ein weniger tragisches Beispiel an Manipulation und vielem andern.

    Dazu kommen noch viele Erfahrungen mit mir selber und den "Unheilbaren Prognosen"
    der Schulmedizin. Nix stimmte bis jetzt. Gesund bin ich und gehilt ist sogar meine
    Arthrits. Jawohl und ich werde weiterhin meine Meinung felsenfest vertreten und mich
    nicht krank behandeln lassen.
    Ich habe Ärzte im Krankenhaus erlebt, die mir ins Gesicht sagten, dass es UNMÖGLICH
    sei, drei Kinder zu haben und die (zu dem Zeitpunkt 17, 14 und 11) nie mit
    Antibiotika behandelt zu haben. Klar ist das möglich und zwar sehr gut. Die haben
    sogar einen Bericht an meinen Hausarzt gesendet und angenommen ich sei nicht bei
    der Wahrheit mit dieser Aussagen. Es war richtig amüsant als mir unser Arzt den
    Text von denen vorlegte und wir mussten herzhaft darüber lachen.

    Also hat sich das Ganze ja für dich erledigt. Du zeigst ja auf das du dir alleine
    sehr gut helfen kannst und deine Quellen zu deinen Ansichten die du suchst ja
    gut selber findest.

    Dann lassen wir es hier gut sein und ich werd dich nicht weiter mit meinen einseitigen
    Ansichten und Quellenangaben nerven.


    Alles gute!
    Gruss Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  5. #565
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.577
    Mentioned
    263 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 531276
    Implosion der Pharmaindustrie? Mögliches Verbot von Quecksilber versetzt Impfstoffhersteller in Panik

    Der Streit über die weitere Verwendung von Quecksilber in Impfstoffen – ungeachtet dessen nachgewiesener Toxizität – spitzt sich zu, denn die Vereinten Nationen (UN) erwägen die Verabschiedung eines neuen Abkommens, nachdem Quecksilber in Medikamenten weltweit verboten würde. Wie der amerikanische Verbraucheranwalt Tim Bolen berichtet, geraten die Impfstoff-hersteller über das drohende Verbot in Panik, weil es das Ende der Impfstoffindustrie in ihrer jetzigen Form bedeuten könnte.
    Thiomersal, ein quecksilberhaltiger Konservierungsstoff, der seit den 1930er Jahren in Impfstoffen verwendet wird, ist heute in den meisten Impfstoffen – insbesondere in denen für Kleinkinder – nicht mehr enthalten. In anderen, beispielsweise im Grippeimpfstoff, wird er aber sehr wohl noch verwendet. Millionen von Kindern wird also nach wie vor ein bekanntes Nervengift gespritzt, das ohne gerechtfertigten Grund noch immer bei der Impfstoffproduktion genutzt wird, zum ausschließlichen Vorteil der Industrie.
    Bei der fünften Sitzung des Intergovernmental Negotiating Committee (INC5) der Vereinten Nationen zur Vorbereitung einer rechtlich bindenden Konvention über Quecksilber, die im Januar 2013 stattfand, berieten Delegierte aus aller Welt über die Verabschiedung einer Resolution, die die Verwendung von Thiomersal in Impfstoffen einschränken soll. Es stellte sich heraus, dass viele der Thiomersal-haltigen Impfstoffe, die in Industrieländern wie den USA und Kanada verboten wurden, an Entwicklungs-länder, beispielsweise in Afrika, weitergereicht worden sind. Dort wird ein steiler Anstieg der Fälle von Autismus und neurologischen Schäden beobachtet.
    »Die Pharmaindustrie bevorzugt Thiomersal als Konservierungsstoff, weil es preiswert ist und die Industrie in die Lage versetzt, Impfstoffe in alten und schmutzigen Fabriken herzustellen«, erklärte Dr. Mark Geier kürzlich vor der afrikanischen Delegation bei den UN: »Leider führt Thiomersal bei Quecksilber-empfindlichen Kindern auch zur Ver-zögerung der körperlichen und geistigen Entwicklung oder zu Autismus. Jungen sind anfälliger für eine Quecksilbervergiftung als Mädchen, weil das Testosteron die Toxizität des Gifts erhöht.«


    Nach Einschätzung von Experten würde ein Verbot von Quecksilber zur Implosion der Pharmaindustrie führen
    Nur eine wahnsinnige Minderheit kann noch immer meinen, Thiomersal gehöre in jeden Impfstoff. Schließlich haben Hunderte von Studien die Substanz mit Autismus, Schäden am Gehirn und anderen Krankheiten in Verbindung gebracht. Trotzdem wird sie noch immer Impfstoffen, unter anderem auch Grippeimpfstoffen, zugesetzt und in Ländern vertrieben, in denen die Sicherheitsstandards für Medikamente für die Verwendung bei Kindern niedriger sind.
    Gleichzeitig mehren sich die Stimmen für ein endgültiges Verbot von Thiomersal in allen Medikamenten. Und laut Bolen würde ein weltweites Verbot wie es die Vereinten Nationen erwägen, aller Wahrscheinlichkeit nach nicht nur den Impfstoffherstellern, sondern der gesamten Pharmaindustrie den Garaus machen. Mit der Zeit würden die von Eltern impfgeschädigter Kinder und deren Anwälten angestrengten Prozesse nämlich so zahlreich werden, dass sie nicht mehr bewältigt werden könnten.
    »Wenn Thiomersal weltweit aus Impfstoffen verbannt würde, so würden die neuro-logischen Erkrankungen bei Kindern für die nächste Generation fast verschwinden«, schreibt Bolen. »Es gäbe endlose Prozesse gegen die Industrie, trotz bestehender Gesetze. Und diese Prozesse würden nicht nur von Einzelnen angestrengt, sondern von ganzen Ländern, Bundesstaaten, Schulbezirken und anderen Stellen. Das wäre das Ende der gesamten Pharmaindustrie – möglicherweise für immer.«
    Quelle

    Naja...ob dies das Ende wäre mag ich noch nicht zu hoffen. Zuviel haben die noch
    ihre Fäden und ihr Netz um die Menschen gesponnen, die immer noch blindlings
    an ihre Lügen glauben!

    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  6. #566
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.577
    Mentioned
    263 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 531276
    Der Frühling ist (theoretisch) da und es wird überall in den Medien,
    in Zeitschriften und Arztpraxen für die FSME = Zeckenschutzimpfung
    geworben. "Ironie ON" Naürlich immer begleitet mit Angst, denn diese
    Fiecher sind gefährliche Biester (man bedenke nur schon ihre Grösse
    auf den Werbeschildern...), die Menschen von den Bäumen her angreiffen
    und überall nur lauern um Schaden anzurichten. Es siege die Zecke und ihr
    dasein alleine ist den Menschen auf dem Globus auszurotten. "Ironie OFF"

    Im ernst; informiert euch wirklich gut, bevor ihr euch so was gefährliches antut!
    FSME ist eine Impfung mit wirklich schlimmen Nebenwirkungen.
    Man bedenke das die Nebenwirkungen immer (zu den Schadstoffen) dieselben
    sind, wie das man den Schutz erreichen sollte.

    Hier aus kritischer Sicht:

    Zecken-Impfung? Auf keinen Fall!

    Jedes Jahr, vor allem zur Sommerszeit, wird sie von der Pharmaindustrie ständig propagiert: die Zecken-Impfung (FSME). Gerade in den Städten, z.B. in Wien sieht man an fast jeder Ecke diese riesigen, bunten Werbeplakate mit spielenden Kindern abgebildet, die die Botschaft “impfen Sie als verantwortungsvolle Eltern Ihre Kinder vor den bösen, blutsaugenden Invasoren, die jetzt sogar in die Stadt kommen”, übermitteln sollen.

    Es ist unglaublich mit welchen Lügen wir hier überschwemmt werden. Unglaublich für wie dumm uns diese Pharma-Profiteure (Volksverdummer) halten.
    Natürlich sorgen sich Eltern um ihre Kinder. Die FSME (Hirnhautenzündung, Meningits) ist erschreckend. Aber fast niemand kennt die Wahrheit über diese Zeckenimpfung. Schenken wir den Schulmedizinern Glaube… und mehr als ein Glaube ist es nicht was die Wirksamkeit von Impfungen betrifft, so schützt die Zecken-Impfung nur gegen die sehr seltene FSME (Hirnhautentzündung) nicht aber gegen die weitaus häufigere Borreliose.
    Dies bestätigt auch Dr. Buchwald und schreibt weiter:
    Die FMSE (Hirnhautentzündung) ist selten und wird nur von Zecken bestimmter Regionen übertragen. Die FSME befällt “nur” das Nervensystem. Die Lyme-Borreliose ist ca. 500 mal häufiger, kommt überall vor und befällt zahlreiche Organe: Haut, Gelenke, Muskeln, Bänder, Nervensystem und Herz. Sie kann auch verschiedenste Allgemeinsymptome haben, wie Müdigkeit, Unwohlsein etc. und in verschiedenen Stadien auch chronisch verlaufen.
    80% der Zeckenstiche werden nicht bemerkt. Der Zeckenstich ist im Unterschied zu den Insektenstichen schmerzlos.
    Die FSME (Frühsommermenigoenzephalitis) ist eine durch Viren erzeugte Krankheit. Die Zecken, die diesen Virus in sich tragen, können mit ihrem Biss vorwiegend in den Monaten Mai, Juni, September und Oktober in Höhenlagen unter 1.000 Meter über dem Meeresspiegel bei trockener Luft den Menschen anstecken.
    Nur sehr wenige Zecken tragen diesen Virus in sich. Diese infizierten Zecken kommen nur in eng umschriebenen Gebieten im Untergehölz von Wäldern, an Flussläufen und im Riedgras vor. Natürlich sind aber nicht alle Zecken in diesen Gebieten mit dem FSME-Virus befallen. Man geht davon aus, dass es sich hier um 1 : 1.000, jedoch eher um 1 : 20.000 handelt.
    Um den FSME-Erreger weitergeben zu können, muss sich eine infizierte Zecke fast voll saugen, was in der Regeln einige Stunden dauert. Auch dann passiert je nach Abwehrkraft des Betroffenen in 60 – 70 Prozent der Fälle überaupt nichts. Bei 20 – 30 Prozent treten grippeähnliche Symptome auf, bei ca. 5 – 10 Prozent ist auch das Nervensystem mit betroffen. Die Inkubationszeit beträgt 7-10 Tage, manche Quellen sprechen auch von 2-28 Tagen.
    Die Lyme-Borreliose-Erkrankung wird durch einen bakteriellen Infekt verursacht. Die Infektionsrate ist im Vergleich zur FSME um ein vielfaches höher.
    Um sich vor den Zecken zu schützen, sollte man in diesen Zeckengebieten gut bekleidet sein. Nach dem Aufenthalt, sollte man sich gut abduschen, bzw. Baden und sich danach gut durchsuchen – die Zecken halten sich gerne in den Intimzonen und auf der Kopfhaut (besonders bei Kindern) auf.
    Übrigens können Sie sich mit einem Spray mit Cedernholzöl einsprühen. Zecken hassen diesen Geruch und es wirkt 3 bis 4 Stunden. (Es verursacht auch keine Flecken auf der Kleidung und ist auch für Tiere geeignet)


    Der Zecken- Impfstoff und seine Nebenwirkungen:

    Der Impfstoff besteht aus abgetöteten Zeckenviren, welche auf befruchteten Hühnereiern gezüchtet werden. Aus Aluminiumhydroxid und Quecksilber in Form von Thiomersal und Spuren von Hühnereiweiss, Humanalbumin, Formaldehyd, Antibiotika, Salze und Zucker. Da sind bedenkliche Stoffe dabei:

    Aluminiumhydroxid zerstört Gehirnzellen.
    Quecksilber ist für unseren Organismus hochgiftig und kann zu allerlei Schädigungen und Krankheiten führen: Alzheimer, Unfruchtbarkeit, Multiple Sklerose, Nierenschädigung, Migräne, Depressionen, Gelenkschäden, Rheuma, Pilzbefall, Neurodermitis, und vieles mehr…
    Formaldehyd hat eine krebsauslösende Wirkung,
    kann in erhöhter Konzentration zum Kindstod führen. Antibiotika im Impfstoff erfüllt keinen gesundheitlichen Sinn.
    Erstens ist Antibiotika bei Viren völlig nutzlos (FSME ist ein Virus) und bekämpft allenfalls Bakterien. Zweitens werden Bakterien immer resistenter gegen Antibiotika durch eben den vermehrten Einsatz in Impfstoffen und zur unüberlegten Symptombehandlung bei Krankheit.
    Folgende Nebenwirkungen stehen auch auf einem Beipackzettel des

    Zecken-Impfstoffs:

    Vor allem nach der ersten Impfung können grippeähnliche Symptome mit Fieber über
    38 °C, begleitet von Kopfschmerzen, Kribbeln und Taubheitsgefühl auftreten. Andere Nebenwirkungen sind Schweissausbrüche, Schüttelfrost, Schmerzen, Rötung und Schwellung an der Impfstelle, Abgeschlagenhei sowie Muskel- und Gelenkschmerzen, Anschwellung der regionalen Lymphknoten, Erbrechen und Augenschmerzen, allergische Reaktionen z.B. Schwellung der Schleimhäute, Nesselsucht, Verengung der oberen Luftwege, Atemnot, Bronchopasmus, Blutdrucksenkung, Durchfall, Kreislaufreaktionen, etc. mit vorübergehenden unspezifischen Sehstörungen, Ausbildung eines Granuloms an der Impfstelle, Erkrankungen des zentrahlen und peripheren Nervensystems, einschließlich aufsteigender Lähmungen bis hin zur Atemlähmung.

    Am Schluss dieser Aufzählung steht wortwörtlich:
    “Statistisch ist kein Hinweis auf eine Häufung von Erstmanifestationen oder Schubauslösungen von Autoimmunerkrankungen (z.B. Multiple Sklerose) nach Impfungen zu erkennen. Trotzdem kann im individuellen Fall nicht mit absoluter Sicherheit ausgeschlossen werden, dass eine Impfung als unspezifischer Trigger einen Schub bei entsprechender Präposition auslösen kann.”
    Aber wer liest schon den Beipackzettel?

    Hat die Zecken-Impfung eine Wirkung?


    Die Wirkung der Zeckenimpfung ist weder von der Pharmaindustrie, noch von unseren Wissenschaftlern jemals nachgewiesen worden! (Was bei allen anderen Impfungen übrigens auch nicht getan wurde.)

    Prof. Dr. med. H. Glossman aus Innsbruck, Österreich rät dazu, von der Zeckenimpfung Abstand zu nehmen.
    Gerade in Österreich werden Massenimpfungen durchgeführt, da eine echte Hysterie gegen diese kleine, harmlose Zecke ausgelöst wurde. Warum? Der Herrsteller und der Gutachter des Impfstoffes sind ein und derselbe – die Firma Immuno.
    Die Pharmaindustrie verdient Milliarden durch das Schüren von Ängsten und ihrer Monopolstellung. Jeder Impfstoff, jedes Medikament hat Nebenwirkungen für die man widerum Medikamente benötigt, usw.
    Die Menschen dürfen nicht gesund sein – wie sollen die Pharmakonzerne denn dann noch Geld verdienen???

    Was also tun gegen Zecken?
    Es gibt zwei Zeckenarten: Die eine und eigentlich harmlose ist das kleine Insekt.
    Die weitaus schlimmere Art ist die Pharmaindustrie die unsere Gesundheit und unser Vermögen aussaugt.
    Für beide Zeckenarten bewährt sich folgende Behandlungsmethode:
    Lernen Sie die Natur, deren Aufgaben, Möglichkeiten und Grenzen kennen. Eignen sie sich homöopathisches Wissen an, gehen sie zu homöopathischen Ärzten und zu Naturheilpraktikern. Hier wird etwas über die Gesundheit gelernt. Schulmedizinern wird in der Regel nur die Krankheit gelehrt.

    Behandlung bei einem Zeckenbiss:
    Entfernen Sie die Zecke mit einer Pinzette, bzw. mit einer Zeckenzange, die Sie in der Apotheke bekommen. Dabei ganz ruhig und vorsichtig die Zecke am Kopf anpacken und herausziehen ohne zu drehen und zu pressen! Auf jeden Fall darauf achten, dass keine Teile des Zecken-Kopfes oder der Saugwerkzeuge in der Bissstelle verbleiben. Notfalls zum Arzt gehen, der die restlchen Teile entfernt. Auf keinen Fall auf eine festgesaugte Zecke Öl, Klebstoff, Nagellack, usw. auftragen – sonst kann sie sich in der Wunde erbrechen, bzw. Giftstoffe und Erreger viel leichter übertragen.
    Die Biss-Wunde können Sie z.B. mit Echinacea- oder Calendula-Urtinktur desinfizieren.
    Zur homöopathischen Prophylaxe von durch Zecken übertragene Erkrankungen empfiehlt sich eine Gabe Ledum C 200 (3 Globuli unter/auf der Zunge zergehen lassen).
    Es wird auch empfohlen direkt nach dem Biss Notakehl D5 Tropfen im Wechsel mit Quentakehl D5 Tropfen auf die Bissstelle zu geben.
    Befinden sich Borrellien im Körper, kann ein homöopathischer Arzt oder ein Heilpraktiker diese mit Nosoden ausleiten.


    Die Homöopathische Zeckenimpfung


    Zur herkömmlichen FSME-Impfung gibt es sogar eine homöopathische Alternative. Die FSME D200 Globuli.
    Es werden einmal Halbjährlich 2x 5 Globuli im Abstand von einer halben Stunde zur Einnahme empfohlen.

    Das gleiche gilt für die Borreliose. Hierfür gibt es Borellia D200 Globuli. Zwischen FSME und Borellia-Einnahme sollten 3-4 Tage liegen.
    Lassen Sie sich auf alle Fälle jetzt schon vorab von einem Homöopathen oder Heilpraktiker über die Behandlung von Zeckenbissen und der homöopathischen Zeckenimpfung ausführlich beraten!
    Zum Schluss, für ein noch besseres Gefühl eine kleine Statistik:
    Die Anzahl der Infektionen in ganz Deutschland beträgt etwa 50 bis maximal 300 pro Jahr. Bei jedem dritten Betroffenen kommt es nach etwa einer Woche erneut zu Fieber, d.h. bei etwa 33 – 100 von diesen 50 – 300 Betroffenen.
    Von diesen sterben 0,5 bis ein Prozent, das ergibt etwa ein Deutscher alle 2 bis 10 Jahre.
    Jeder Zehnte (entspricht etwa 2 bis etwa 10 Menschen pro Jahr im Maximum) wird dauerhaft geschädigt.
    Deutlicher ausgedrückt: Die Wahrscheinlichkeit sich mit FSME zu infizieren liegt bei 80.000.000 zu 50 bis maximal 80.000.000 zu 300 bzw. 1:1.600.000 bis 1:266.666 pro Jahr.
    Die Wahrscheinlichkeit dann krank zu werden liegt bei: 1:4.800.000 bis 1:800.000 pro Jahr und die Wahrscheinlichkeit einen bleibenden Schaden durch FSME davonzutragen war in den 90 er Jahren: 1:48.000.000 bis 1:8.000.000 pro Jahr.
    Und davon im Jahr zu sterben, diese Wahrscheinlichkeit lag zwischen 1:160.000.000 und 1:800.000.000


    Übrigens ist selbst die Wahrscheinlichkeit, von einem Blitz an einem sonnigen Tag getroffen zu werden höher, als in einem Jahr an FSME zu sterben!
    Quelle

    Wir hatten schon einige Zecken am Körper, ob krabbelnd oder bereits im Genuss
    beim trinken und völliger Hingabe im Blutrausch - Impfung auf gar keinen Fall!

    Borreliose ist dann wieder ein ganz anderes Thema. Aber auch hier gilt;
    Borreliose ist heilbar! Dies zeigt sich in Naturvölkern und Alternativmedizin.
    Leider wurde so mit Angst geschürrt, dass heute (so mein Kollege und Arzt)
    fast kein Patient mehr den Mut hat, sich alternativ behandeln zu lassen und lieber
    über Wochen Antibiotika einnimmt. Leider.

    Vorbeugend gegen Zecken:

    Querverweis zu Bericht
    - Coccus Cacti C 1000
    - Ledum C 30
    Ledum gebe ich einmal die Woche meinem Hund, so beissen fast keine Zecken mehr an.
    Ohne Ledum hatte er nach dem laufen am Waldrandgebiet bis zu 30 Zecken - die
    angesaugt hatten! Die Mittel vom Tierarzt tropf ich ihm auf keinen Fall auf die Haut!


    LG Angeni
    Geändert von Angeni (25.03.2013 um 14:52 Uhr)
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  7. #567
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2010
    Ort
    Erde
    Beiträge
    3.653
    Blog-Einträge
    4
    Mentioned
    79 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    1
    Renommee: 159179
    Hallo
    meine Kollegen raten mir auch ich sollte mich dagegen impfen lassen.
    Nein!
    Bevor ich angestelter war bin ich schon seid 20 jahren aktiv im wald gewesen, 3 zecken hat mich das gekostet und die hab ich sofort krabbeln fühlen und weg mit!
    Sowieso erst nach 12 stunden sondern sie ihren kot aus, wenn du sie vorher entfernst, passiert auch nix.
    Lg
    Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 – “Haftung für Links” hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch das Setzen eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Hiermit distanzieren ich mich ausdrücklich von den verlinkten Seiten, dafür sind ausschließlich die Urheber bzw. Betreiber verantwortlich.)

  8. #568
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.577
    Mentioned
    263 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 531276
    @all und Susi,

    http://www.aegis.at/

    Bin selber was am suchen und habe hier grad den Link für euch bereit,
    über die Auswertungen zu den Geimpften/Ungeimpften Kindern. Zudem
    die Zeitschriften "Aegis Impuls" gratis zum Downloden. Alles beeindruckend
    und seriös Nachgeforscht. Da findet man Impfen sowohl auch Vitamine
    und ähnliche Themen.

    Diesen Film wurde heute übrigens grad an unserem Stammtisch präsentiert:


    Im Herbst ist ja bei uns die Abstimmung zum Impfzwang und es gibt noch
    viel Tatsachen, Wahrheiten aufzuklären und wach zu rütteln. Ausnahmslos
    wussten die Gäste bereits über die Impflügen bescheid und nach diesem Film
    war das staunen doch nochmals sehr gross...
    Also wer das Video noch nicht gesehen hat, bitte unbedingt nachholen.

    Und bitte versenden das Video weiter!


    Danke und liebe Grüsse
    Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  9. #569
    Susi
    Gast
    @Angeni


    danke für den Gratis-Link, er funktioniert nur leider nicht.

    Zum Thema Impfen findet man im Netz ja so allerlei Fehl- und Desinformation und dieser Thread ist ja auch recht einseitig bestückt.

    Um sich aber selbst eine Meinung bilden zu können, muss man klar beide Seiten beleuchten.

    Von daher sollen im Folgenden einige der am häufigsten angeführten Argumente, warum Schutzimpfungen abzulehnen seien, auf ihren Wahrheitsgehalt untersucht werden:



    "Nicht geimpfte Kinder erkranken auch nicht. Impfen bringt also nichts."

    Dass hierzulande zum Glück auch ungeimpfte Kinder sehr selten an gefährlichen Erkrankungen wie Diphtherie oder Poliomyelitis erkranken, liegt einfach daran, dass die Erreger dank der Impfprogramme zurückgedrängt worden sind und es aufgrund der weiter bestehenden hohen Durchimpfungsraten auch bleiben.
    Ungeimpfte profitieren also vom Impfschutz der anderen Gesellschaftsmitglieder. Sie verlassen sich einerseits auf den Kollektivschutz, ohne selbst etwas dazu beizutragen. Andererseits gefährden sie als (oft gesunde) Krankheitsüberträger Menschen, die durch bestimmte Erkrankungen besonders gefährdet sind - etwa Schwangere durch Röteln oder Alte durch Keuchhusten.
    So wurde im Jahr 2008 in Österreich ein Masernausbruch mit mehr als 400 Erkrankten durch Einschleppung des gefährlichen Virus in eine Schule ausgelöst, in der die Kinder aus weltanschaulichen Gründen nicht geimpft waren.



    "Impfungen schaden durch Nebenwirkungen den Kindern mehr als die dadurch verhinderten Erkrankungen"

    Natürlich ist kein Impfstoff zu 100 Prozent wirksam oder frei von Nebenwirkungen. Der Nutzen aller derzeit allgemein empfohlenen Impfungen ist allerdings um ein Vielfaches höher als das Risiko einer Nebenwirkung. Dies lässt sich wissenschaftlich belegen. Um jedem Verdacht einer Impfnebenwirkung nachgehen zu können, wurden hierzulande eigene Meldesysteme eingerichtet, zudem riesige Datenbanken, in denen derartige Vorkommnisse dokumentiert werden. Es gibt kaum eine andere medizinische Maßnahme, die derart abgesichert wird, da die Verantwortung bei Eingriffen an (in der Regel) gesunden Kindern besonders groß ist.
    Die seit dem 19. Jahrhundert der Menschheit zur Verfügung stehende Impfung, die Pockenimpfung, hatte Nebenwirkungen, die zu bleibenden Schäden oder zum Tod führen konnten. Die damaligen Impfprogramme waren dennoch mehr als gerechtfertigt, denn zwischen zehn und 30 Prozent der an Pocken Erkrankten verstarben daran, und ein anderer Impfstoff stand nicht zur Verfügung. Die Nebenwirkungen mussten also in Kauf genommen werden - wodurch insgesamt Abertausende Leben gerettet werden konnten. Ein Impfstoff mit einer derartigen Komplikationsrate wie die ehemalige Pockenimpfung würde heutzutage selbstverständlich nicht mehr zugelassen werden.
    Die meisten bei Impfungen wahrgenommenen Nebenwirkungen sind allerdings normale Impfreaktionen, also Anzeichen eines aktiv gewordenen Immunsystems, wie etwa Rötungen und Schwellungen an der Einstichstelle oder auch vorübergehendes Fieber. Nach einer Impfung beobachten Eltern ihr Kind zudem meist auch kritischer, und oft wird ein Ereignis, das auch ohne den medizinischen Eingriff aufgetreten wäre, in zeitlicher Nähe zu einer Impfung als vermeintliche Nebenwirkung registriert. Zur Erläuterung: Wenn ein Kind an einem Tag einen Apfel isst und am nächsten Tag eine Erkältung hat, wird diese höchstwahrscheinlich nicht vom Apfel stammen. Ebenso wird ein Husten am Tag nach dem Impftermin eher von einer einfachen Erkältung stammen als durch die Impfung verursacht sein.



    "Impfungen schädigen das sich entwickelnde Immunsystem des Kindes und führen zu Erkrankungen wie etwa Autismus, zu Allergien oder sogar zum plötzlichen Kindstod."

    Häufig sind Eltern verunsichert, ob das Immunsystem eines wenige Wochen alten Säuglings durch die vielen Impfungen nicht überlastet wird. Doch das Immunsystem des Menschen ist darauf ausgerichtet, sich unmittelbar nach der Geburt mit einer Vielzahl von Mikroorganismen auseinanderzusetzen. Zudem enthält die Sechsfach-Impfung nur nicht-vermehrungsfähige Teile von Krankheitserregern, die es dem Immunsystem ermöglichen, sich auf ungefährliche Art mit dem Erreger auseinanderzusetzen. Impfungen sind gleichsam ein Training für die Abwehr. Das Immunsystem funktioniert im Säuglingsalter sogar besonders gut, zu diesem Zeitpunkt verabreichte Impfungen schützen besonders nachhaltig.
    Die Masern-Impfung wurde in der Vergangenheit in Zusammenhang mit einer Häufung von Autismus-Fällen gebracht. Derartigen Verdachtsmomenten muss selbstverständlich nachgegangen werden. Zahlreiche groß angelegte Studien konnten mittlerweile aber zeigen, dass ein Zusammenhang zwischen der Schutzimpfung und Autismus aus wissenschaftlicher Sicht ausgeschlossen werden kann. Ebenso wurde die Hypothese, dass es nach Impfungen gehäuft zum Plötzlichen Kindstod (SIDS) kommen soll, inzwischen widerlegt.
    Es ist bekannt, dass seit der Einführung von Impfungen in den 1960er-Jahren ein starkes Ansteigen von Allergien zu beobachten ist. Nach heutigem Wissenstand ist dies allerdings nicht darauf zurückzuführen, dass durch Impfungen verhinderte Erkrankungen vor Allergien schützen, sondern durch den Umstand, dass dem kindlichen Immunsystem durch stark verbesserte Hygienebedingungen in reichen Ländern die nötige Auseinandersetzung mit Mikroorganismen fehlt (sog. Hygiene-Hypothese).
    Eine Analyse von Daten für das geteilte Deutschland ergab etwa, dass in der reichen BRD mit den besseren Hygienebedingungen die Rate der allergischen Erkrankungen deutlich höher war als in der ärmeren DDR mit den schlechteren Hygienebedingungen. In der DDR lagen aufgrund staatlich verordneter Impfpflicht die Durchimpfungsraten allerdings bei annähernd 99 Prozent und damit viel höher als in der BRD. Weniger Allergien bei höherer Durchimpfungsrate in der DDR erteilen dieser Argumentation der Impfgegner also eine Absage.



    "Argumente für das Impfen sind nichts als Propaganda einer gewinnorientierten Impflobby."

    Auch in Ländern, in denen es keine privaten pharmazeutischen Unternehmen gab, existierten Impfprogramme, etwa in den Ländern des ehemaligen Ostblocks. Dort produzierte der Staat im Sinne der öffentlichen Gesundheit Impfstoffe. Wie erwähnt, waren etwa in der (realsozialistischen) DDR die Durchimpfungsraten bei weitem höher als in der (kapitalistischen) BRD - dass Impfungen vorrangig dem Interesse der Geschäftemacherei dienen, ist also nicht haltbar.




    „Impfungen sind nutzlos. Allgemeine Hygiene ist besser.”


    Hygienemaßnahmen und sauberes Wasser helfen, viele Infektionskrankheiten zu vermeiden. Dies sind vor allem bakterielle Infektionen wie Cholera[3], Typhus[4], Diphtherie[5] und andere mit ähnlichen Infektionswegen (Schmierinfektion). Dennoch bleibt ein Restrisiko, das durch Hygiene nicht beseitigt werden kann und sich nur mit einer Impfung weiter reduziert lässt. So ist z.B. die Anzahl der Fälle von Polio[6] (eine Viruserkrankung, jedoch auch durch Schmierinfektion übertragen) bis vor Einführung der Impfung kaum noch zurückgegangen. Erst mit dem Start der Impfung in den 1960ern ging die Fallzahl wieder stark zurück, so dass Europa schließlich 2002 als „poliofrei” erklärt werden konnte. In den Jahren zuvor beschränkten sich signifikante Ausbrüche in der westlichen Welt auf manche religiöse Gemeinschaften, die Impfungen strikt ablehnen.[7]Bei viralen Infektionskrankheiten, insbesondere bei denen, die durch die Luft oder direkt von Mensch zu Mensch übertragen werden, haben Hygienemaßnahmen nur eine sehr begrenzte Wirkung. Für Influenza, Hepatitis, Masern, Mumps, Röteln, etc. sind nur Impfungen eine Präventionsmaßnahmen mit signifikanter Wirksamkeit.



    „Impfungen enthalten giftiges Quecksilber”



    Impfstoffe enthalten kein metallisches Quecksilber. Manche Impfstoffe enthalten in manchen Verpackungseinheiten das Konservierungsmittel Thimerosal, das zu Ethylquecksilber abgebaut und dann ausgeschieden wird. Ethylquecksilber reichert sich nicht im Körper an. Die Halbwertszeit ist wenige Tage, d. h. die Hälfte der Menge wird innerhalb von Tagen wieder ausgeschieden.[8] Methylquecksilber, mit dem Ethylquecksilber gerne verwechselt wird, hat eine Halbwertszeit von etwa 1½ Monaten, ist aber in Impfstoffen nicht enthalten.
    Wie immer macht auch bei Ethylquecksilber die Dosis das Gift. In einer Impfdosis z. B. des neuen A/H1N1-Impfstoffs Pandemrix® sind 5 µg Thimerosal enthalten, das 2,5 µg Quecksilber gebunden hat.[1] Es sind keine negativen Auswirkungen einer Aufnahme einer so kleinen Menge bekannt. Sehr deutlich wird die Harmlosigkeit von Thimerosal auch durch den Vergleich mit anderen Wegen, Quecksilber aufzunehmen. Die empfohlene maximale wöchentliche Aufnahme ist 89 µg.[1] Eine Impfdosis enthält also nur 1/36 des Quecksilbers, das man wöchentlich(!) unbedenklich aufnehmen könnte. Im Vergleich dazu findet man in Seefisch um die 80 µg Quecksilber pro kg Fischfleisch (maximal sogar bis zum 10-fachen!), meist in Form des deutlich belastenderen Methylquecksilbers. Eine Impfdosis enthält also gerade so viel Quecksilber wie ca. 32 g Seefisch.[9]
    In der Regel enthalten überhaupt nur Mehrfachdosen Timerosal, nicht jedoch Einzeldosen. Letztere sind auch ohne Konservierungsstoffe haltbar. Dies ist auch bei den Impfstoffen gegen A/H1N1 der Fall.Es gibt keine respektable Studie, die eine Schadwirkung einer Dosis nachgewiesen hat, die in Impfungen enthalten ist.



    „Impfungen enthalten giftige Frostschutzmittel”



    Das ist falsch. Frostschutzmittel ist Ethylenglykol, in Impfstoffen ist jedoch Polyethylenglykol enthalten. Klingt so ähnlich, ist aber ein ganz anderer Stoff.
    Weitere Dinge, die Polyethylenglykol enthalten:[10]
    • Salbengrundlage
    • Kosmetika aller Art
    • Waschmittel
    • Medikamente gegen Verstopfung
    • Augentropfen

    Es gibt keine respektable Studie, die eine Schadwirkung einer Dosis nachgewiesen hat, die in Impfungen enthalten ist.




    „Impfungen enthalten krebserregendes Formaldehyd”



    Dies ist zwar grundsätzlich richtig, aber in dieser Form irreführend. Das Formaldehyd stammt aus der Herstellung und wird dazu verwendet, die Viren im Impfstoff abzutöten. In dem fertigen Impfstoff verbleiben nur Spuren.
    Und hier sind die Fakten, die die Aussage irreführend machen: Der menschliche Körper produziert selbst ebenfalls Formaldehyd. Diese Substanz ist ein Produkt unseres Stoffwechsels, und ein Mensch produziert selbst täglich etwa 50 g davon.[11] Auch viele Lebensmittel enthalten natürlich entstandenes Formaldehyd. Eine Impfdosis erhöht die im Körper natürlich enthaltene Menge Formaldehyd praktisch nicht messbar.Auch hier macht die Dosis das Gift, und die Menge, die im Impfstoff enthalten ist, ist völlig harmlos. Es gibt keine respektable Studie, die eine Schadwirkung einer Dosis nachgewiesen hat, die in Impfungen enthalten ist.



    „Squalen verursacht das Golfkriegssyndrom”



    Squalen ist ein Wirkverstärker und ist in manchen Impfstoffen enthalten. Er sorgt dafür, dass das Immunsystem auch auf eine kleinere Menge des Antigens ausreichend reagiert.
    Squalen wird aus den Lebern von Haifischen gewonnen oder synthetisch hergestellt. Tatsächlich kommt Squalen auch im menschlichen Körper als Stoffwechselprodukt natürlicherweise vor und ist in vielen Lebensmitteln enthalten.
    Squalen kann als Verursacher des sogenannten Golfkriegssyndroms ausgeschlossen werden, da dieser Stoff gar nicht in den Impfstoffen enthalten war, die den Soldaten damals verabreicht wurden. Es wurden Antikörper gegen Squalen bei einigen Soldaten gefunden, jedoch in gleicher Menge auch bei Soldaten, die die betreffende Impfung nicht erhalten haben, sowie bei Menschen, die nie eine Impfung mit Squalen erhalten haben.[12]Das Golfkriegssyndrom ein Sammelbegriff für eine ganze Reihe verschiedener Erkrankungen mit verschiedenen Ursachen. Diese sind noch nicht endgültig geklärt.



    „Impfungen kosten mehr als sie nutzen”



    Diese These wird gerade bei der aktuellen H1N1-Impfung aufgestellt.
    Hier eine Überprüfung mit Hilfe einer überschlagsmäßigen Kostenrechnung:
    • Bevölkerung: 81,8 Millionen, davon ca. die Hälfte Erwerbstätige
    • 50 Millionen Impfdosen
    • Kosten der Impfung: 700 Millionen €[13]
    • Durchschnittsverdienst: 58 €/Arbeitstag[14] (umgerechnet auf die Gesamtbevölkerung)
    • Immunisierungsrate durch die Impfung: 95%[1]
    • Infektionsrate der nicht Immunisierten: 30% (über die gesamte Saison)[1]
    • Arbeitsausfall eines Infizierten: 5 Tage (bei 7 Tagen Krankheit)
    • Hospitalisierung: 5 Tage
    • Nebenwirkungen der Impfung mit 1 Tag Ausfall: 2%[1]
    • Hospitalisierungsrate: 0,6% (der Gesamtbevölkerung)[1]
    • Krankenhauskosten: 200 €/Tag


    In einem Szenario mit Impfung entstehen Kosten von ca. 3,9 Milliarden €. In einem Szenario ohne Impfung entstehen Kosten von ca. 7,6 Milliarden €.
    Diese Rechnung enthält nur den Arbeitsausfall und die Krankenhauskosten. Es sind noch nichtmal die schwersten Fälle von Erkrankungen oder gar Todesfälle eingerechnet (wieviel ist ein Menschenleben wert?), ebenso keine weiteren Behandlungskosten im Krankenhaus oder danach. Dies würde die Rechnung noch weiter zugunsten des Szenarios mit Impfung verschieben.
    Die Infektionsrate müsste auf ca. 3,5% sinken, damit die Kosten in beiden Fällen etwa gleich sind.Auch die Kassen wissen, dass sich Impfungen langfristig rechnen. Deshalb wird bei den gesetzlichen Kassen auch die Praxisgebühr erlassen, wenn ein Patient zur Impfung erscheint und sonst keine weitere Behandlung benötigt. Die Patienten sollen so zu Impfungen zusätzlich motiviert werden.



    „Impfungen gegen Kinderkrankheiten sind nutzlos. Man sollte Kinder lieber normal erkranken lassen, um den Immunschutz aufzubauen.”



    Wenn man als Kind eine der typischen Kinderkrankheiten überstanden hat, dann hat man eine Immunität gegen die entsprechenden Erreger aufgebaut. Manche Eltern denken deshalb, dass man die Kinder gegen diese Krankheiten nicht zu impfen braucht, weil das Ergebnis das gleiche ist. Es werden dann sogar „Masernparties” veranstaltet, wo Kinder sich vorsätzlich gegenseitig anstecken sollen (was meiner Meinung nach an Körperverletzung grenzt).
    Diese Ansichten sind ein Spiel mit dem Feuer. Nicht nur sind die durchschnittlichen Verläufe der Krankheiten schwerer als eventuelle Impfkomplikationen. Es ist auch die Wahrscheinlichkeit von dauerhaften, schweren Schäden dieser Krankheiten tausendfach höher als bei den Impfungen. Beispielsweise gibt es bei einer Masern-Erkrankung die folgenden Komplikationen:[15]

    • Exanthem: 98%
    • Fieber: 98%
    • Abfall der Blutplättchen: 1 von 3000
    • Enzephalitis: 1 von 1000
    • Tod: 1 von 1000 bis 1 von 20000


    Im Vergleich dazu die Risiken der MMR-Impfung:

    • Exanthem: 5%, schwach
    • Fieber: 3 bis 15%
    • Abfall der Blutplättchen: 1 von 30000 bis 1 von 50000
    • Enzephalitis: 1 von 1 Million
    • Tod: keine

    Wer heutzutage seinen Kindern diese Impfungen vorenthält handelt meiner Meinung nach unverantwortlich.



    „Impfungen gegen Kinderkrankheiten verursachen Autismus”



    Diese Behauptung wurde insbesondere von Andrew Wakefield aufgestellt.[16] Er stellte darin einen Zusammenhang zwischen der MMR-Impfung, Darmerkrankungen bei Kindern und Autismus her.
    Als Ursache hatte Wakefield zunächst Thimerosal ausgemacht, später, nachdem Thimerosal aus der MMR-Impfung entfernt wurde, die MMR-Impfung also solche.
    Das Problem von Wakefields Studie war jedoch, dass die Ergebnisse nicht von anderen Medizinern reproduziert werden konnten. Desweiteren fanden epidemiologische Untersuchungen keinen Zusammenhang:
    • Nach der Entfernung von Thimerosal aus der MMR-Impfung stiegen die Diagnosezahlen von Autismus weiter an. Der vorhergesagte Abfall blieb aus.
    • Mehrere Studien verglichen die Fallzahlen von geimpften Kindern mit denen von Kindern, die aus verschiedenen Gründen keine Impfung erhalten haben. In beiden Gruppen gab es einen gleich großen Anteil von Autismus.[17] [18] [19]


    Desweiteren gibt es gegenteilige Nachweise:
    • Es gibt starke Hinweise, dass Autismus hautpsächlich genetische Ursachen hat.[20]
    • Der wissenschaftliche Konsens ist, dass die steigenden Fallzahlen von Autismus dadurch verursacht werden, dass die Definition von Autimus und autismusähnlichen Krankheiten über die Jahre erweitert wurde, und dass dem Thema Autismus erhöhte Aufmerksamkeit gewidmet wird. Die tatsächliche Anzahl der Erkrankungen dagegen scheint konstant, es fallen lediglich mehr dieser Erkrankungen in die Kategorie „Autismus”.[20][21]


    Inzwischen hat sich herausgestellt[22], dass die Studie von Wakefield nicht nur mit Verfahrensfehlern gespickt war, sondern dass Wakefield offenbar bewusst gegenteilige Nachweise in seiner Studie unterschlagen hat. Zudem hat er ein finanzielles Interesse an dem beschriebenen Ergebnis verschwiegen: Er hielt ein Patent für einen konkurrierenden, „sicheren” Impfstoff inne, und er wurde von einem Anwalt bezahlt, um als unabhängiger Experte vor Gericht den MMR-Impfstoff zu unterminieren. Wakefields Co-Autoren haben sich inzwischen von der Studie distanziert, und Wakefield selbst muss sich vor dem britischen General Medical Council verantworten.Aus wissenschaftlicher Sicht hat sich dieses Thema im Grunde in Luft aufgelöst. Dennoch agitieren prominente Impfgegner wie Jenny McCarthy weiter gegen Thimerosal, die MMR-Impfung und Impfungen im Allgemeinen. Sie gefährden damit die Gesundheit und das Leben von Kindern und der Bevölkerung im Allgemeinen.



    „Viruserkrankungen kann man auch mit Antibiotika behandeln”

    Antibiotika sind nur gegen Bakterien wirksam, nicht gegen Viren. Es kann jedoch sein, dass man sich, geschwächt durch eine Virusinfektion, eine sekundäre bakterielle Infektion zugezogen hat. In diesem Fall kann der Arzt auch Antibiotika verschreiben, trotz Virusinfektion.



    @Angeni und alle Interessierten: BITTE SORGFÄLTIG DURCHLESEN!


    Quelle
    + Quelle


    Beim Durchlesen der interessanten Leserkommentare bin ich auf einen Kommentar gestoßen, der zum Nachdenken anregt :


    Hab noch was "lustiges" zum Thema Quecksilber gefunden In der Homöopathie (dessen Anhänger hier ja zweifelsohne zuhauf zu finden sind) wird Quecksilber z.B. als "Mercurius Solubilis" (aber auch div. Salze des Quecksilbers z.B. Mercurius Cyanatus [Quecksilbercyanid]) verwendet.

    Ein Zitat:
    "Menschen, die Mercurius cyanatus brauchen, wirken oft verschlossen, introvertiert und ruhelos." (http://homoeopathie-liste.de/mittel/...s-cyanatus.htm )
    Schlussfolgerung: Nach homöopathischer Meinung sind Quecksilberderivate/-salze bei Autismus-Veranlagten (verschlossen, introvertiert) alles andere als kontraindiziert. Wir müssen also Thiomersal zurück in die Kinderimpfstoffe holen (in homöopathischer Dosis selbstredend), um Kinder vom Autismus zu heilen!Paradox oder?

    ....

  10. #570
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.577
    Mentioned
    263 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 531276
    Jawohl, Mercurius solubilis ist ein wirklich wunderbares Heilmittel in der
    Homöopathie, bestätigt dir jeder Anhänger - Grins - natürlich wäre kein
    Menschenfreund so irrsinnig und würde das jemanden puur verabreichen,
    also Potenziert! In der Homöopathie wird mit der Information eines Mittels
    gearbeitet, daher Potenzen bis weit über in 50'000er Bereich. Die Herstellung
    ist sehr Aufwendig. warst du jemals in BadBoll bei Wala/Weleda im Naturheil-
    garten? Ich sage dir, so tolle und harmonische Energie ist dort, wenn man
    nur etwas feinfühlig ist, spürt man eine grosse (gesunde) Demut zu all dem!
    Man muss das Prinzip der Homöopathie verstehen um schlüsse zu ziehen.
    Übrigens habe ich selber Potenzen hergestellt und ich weiss über Eigenblut -
    Potenzen inkl. beifügung von Heilmitteln bescheid. Auch tolle Therapieerfolge!

    Danke für deine Antworten. Für dich stimmen die und sind deine Antworten.
    Für mich sind das nur Standpunkte ohne Halt für das Impfen.

    Gestern an unserem Stammtisch hatten wir wieder eine Mutter mit Kind, die
    über den gesundheiltlichen Zustand ihres Kindes sich beklagte und jemand der
    im Freundeskreis beobachtet hat, von einem kerngesunden Jungen und
    direkt nach dem Impfen schwerstbehindert ist! Susi, für mich ist das ganze weitaus
    schlimmer, als wir bis anhin annehmen!

    Hast du dir den Film angesehen?
    Die Ärztin die bei der Lufthansa arbeitete (Position 25:31) und dort immer impfte?
    Sie hat das ganze Thema mit Impfen genaustens untersucht und würde heute
    niemals mehr einen Patienten impfen! Du suchst Argumente, die hast du im Film
    zu genüge. Es gibt viele Ärzte die NICHT mehr Impfen (Position 27:40) sicherlich
    aber sehr kritisch dem heute gegenüber stehen! Bedenke; viele wechseln in die
    Naturheilmedizin weil sie das ganzes System genau durchschaut haben, dies beinhaltet
    auch das mit Symptombekämpfung nicht gehilt wird. natürlich muss man einen
    offenen Knochenbruch mit der Medizin behandeln und vieles andere, aber die Mehrheit
    dient dem grossen Geld, statt auf Langzeit zu heilen. Gegen den Strom zu schwimmen
    Susi weiss ich was das bedeutet! Und bei den Ärzten und dies habe ich persönlich
    von solchen bestätigt bekommen, bedeutet unter Uständen bekommen sie eine
    Anzeige von der Ärztekammer, wenn sie nicht Impfen wollen oder ihnen wird gar
    angedroht ihr Bewilligung um weiter praktizieren zu dürfen entzogen (Position 21:23)!
    Und das ist Realität Susi, genau so läuft es.
    Sag mir, wer beugt sich da nicht? Hast du die Anrufe an die Ärzte gehört?
    Hey...! Hör dies nochmal und sowas nennt man Arzt/Patient vertrauen.
    Die Ärztin, also ganu das was du ja brauchts für Bestätigung das jamand
    weiss wovon er redet, sagt das sie befürchtet wenn man so weiter iomft,
    mit 35 Millionen Deutschen mit Nebenwirkungen! Stell dir das vor!

    (Position 13:57)
    = Was ist das Impfmonopol, wer steht dahinter und wie entstand das Impfen?
    Hör genau hin - es ist ein Irrtum!

    (Positon 16:50)
    = was muss der Impfhersteller genau preisgeben in der Packungsbeilage an
    dem was genau beigemicht ist/wurde?

    (Position 18:46)
    = Das Beispiel Keuchhustenimpfstoff und Packungsbeilage:
    in der Packungsbeilage des Impfstoffes der in Deutschland verabreicht wird
    steht folgendes: "Schrilles, unstillbares Schreien bis zu 2 Stunden"

    Das bedeutet, dass Kind ist nicht zu beruhigen - das war genauso mit
    unserem erstgeborenen Sohn. Ich verzweifelte beinahe, so schrill weinet er!
    Was sagte der Kinderarzt dazu? Hat vielleicht etwas Kopfeschmerzen oder
    sowas. Fieber ist normal nach einer Impfung...

    Der GLEICHE Impfstoff der in Amerika verabreicht wird hat folgenden Text drinnen:
    "Schrilles, unstillbares Schreien bis zu 2 Stunden, mit anschliessendem
    plötzlichen Kindstod"!!!

    Die Ausrufezeichen wurden von mir beigefügt, die sind nicht im Text der Patienteninformationen
    abgedruckt,ich habe mich jedoch entschieden, dass die gerechtfertigt sind an dieser Stelle.


    Warum fehlt im Deutschen Patientenbeiblat der ganze Text?
    Er wurde gekürzt, weil man befürchtet hat, es könnte die Eltern
    beunruhigen...!


    Ich rede nicht einfach nach was ich lesen, ich habe dies selber geprüft!
    Und willst wissen wie? Ich habe in der Tagszeitung über Jahre die Todesanzeigen
    angesehen und wenn ich ein sah indem ein Kind gestorben ist, habe ich das Alter
    mit dem Impfplan verglichen - mach dies selber und du wirst sehen was ich meine...
    Es stimmt überein mit den Impfdaten!
    Lange überlegte ich ob ich nach paar Monaten nach dem das Kind gestorben ist,
    die Eltern anrufen sollte und ein paar Fragen stellen, aber ganz ehrlich? Ich getraute
    mich nicht. Nicht wegen den Fragen, sondern rumzustochern bei den Eltern und
    neuer Schmerz auszulösen.

    Gibt dir das alles nicht zu denken Susi? Mit diesem Wissen kannst du mir
    argumentieren was und du willst - solange ich NICHT den Beweis habe, dass
    eine Impfung MEHR NUTZEN ALS SCHADEN ANRICHTET, weiche ich von
    meinem Standpunkt nicht ab. Die beweise sind einfach zu offensichtlich für mich
    und jedes Gegenargument ohne Hände und Füsse, wenn man etwas genauer
    gräbt.

    Impfungen verursachen plötzlichen Kindstod

    Hier auf kritischer Sicht SID und hier findet man bei Aegis in der Broschüre
    einen gut belegten Bericht darüber.

    Natürlich findest du Gegenargumente massenhaft über mögliche Ursachen
    vom Kindstod. Aber durch mein eigenes Forschen habe ich mir, wie erwähnt,
    die Aussagen von Impfkritikern geprüft und bestätigt (natürlich sind das ganz
    viele Dinge) und meine eigene Meinung dazu gefestigt.
    Ich habe mit Schulleiter und Lehrer gesprochen die behinderten Kinder unterrichtet,
    also die Krankengeschichte von denen kennen, da diese eine aufwendige
    Betreuung brauchen. Was meinst warum keiner dieser Lehren ihre Kinder impft?
    Wegen hautnaher resp. realer Erfahrung!

    (Position 30:31) = Zusammenspiel der WHO und der Pharma, inkl. Politik
    (Position 36:36) = Impfstoffe werden zugelassen BEVOR Nutzen und Nebenwirkungen geprüft wurden. Hierzu gibt es ettliche beispiele dazu!
    (Positon 36:43) = Schutzeffekt und wie lange er anhält gibt es keine zuverlässige Antwort (Professor und einjähriges STIKO Mitglied)
    (Position 37:15) = Kostenberechnung einem Impfstoffes...(man sehe, lese und Staune..)
    Wäre also eine Impfung so gut und unschädlich, warum diese Geldrücklage für Klager etc.???

    Oh ja, ich habe das von dir durchgelsen...
    Traurig was da an verdrehtem steht!
    Wie gesagt, es braucht den gesunden Menschenverstand um die Impfentscheidung,
    jeder für sich, zu fällen.

    Noch was zum Link der nicht geht; erster Link geht wunderbar.
    Klickt man diesen an, fällt einem eigentlich grad auf anhieb die Bröschüren
    "Aegis Hefte" zum Downloden auf...

    LG Angeni
    Geändert von Angeni (26.03.2013 um 11:14 Uhr)
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •