Seite 51 von 77 ErsteErste ... 4147484950515253545561 ... LetzteLetzte
Ergebnis 501 bis 510 von 769

Thema: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema

  1. #501
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.10.2010
    Beiträge
    779
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema

    Ich habe heute mal meine neue Kamera auf die Sonne gerichtet und was dolles gesehen. Guckst du hier:



    Schöne Nebensonne oder?
    „Wer dem Volk keine Freiheit gönnt, verdient sie selbst nicht!“

    Die Wahrheit muss in Misthaufen sein, Milliarden Fliegen können nicht irren …

  2. #502
    Gast

    Re: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema

    Sieht gut aus, ist aber keine Nebensonne, sondern auch ein Lensflare.

    Das ist der "feststehende", wie ich ihn schon ein paar mal beschrieben habe.

    Bei Sonnenauf- und Untergang bekommt man diese Reflexion besonders groß und gut hin.

    Am Zoomist ja auch sehr schön zu erkennen, wie er sich vergrößert.

    Es ist natürlich einfacher auf YT nachzufragen was das sein könnte, anstatt evtl. mal in einem Fachgeschäft, da die Antworten auf YT meist wesentlich spektakulärer ausfallen

    edit: Das sehe ich eben erst. Ist das Vid von dir? Du müsstest es aber nun besser wissen!

  3. #503
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.04.2010
    Beiträge
    1.132
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 16

    Re: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema

    "NEO-Shield": Forscher arbeiten an Asteroiden-Abwehr

    Im April 2029 wird der Asteroid Apostrophier die Erde nur um knapp 30.000 km verfehlen, wäre er auf Kollisionskurs, könnte der 300 Meter große Brocken ganze Regionen auslöschen. Daher hat jetzt ein Internationales Project, unter Leitung des Deutschen Zentrums für Luft und Raumfahrt, die Arbeit aufgenommen.

    Um Asteroiden zukünftig abwehren zu können, werden in den nächsten dreieinhalb Jahren Forscher aus Russland ,Europa und den USA unter dem nahmen "NEO-Shield" nach Möglichkeiten suchen, wie erdnahe Asteroiden von ihrem Kurs abgebracht werden können, um einen Einschlag zu verhindern.

    Dazu prüfen sie unter anderem die Möglichkeit, Asteroiden durch Einschlag von Raumsonden von ihrem Kollisionskurs abzubringen. Das Projekt wird von der EU mit vier Millionen. Euro unterstützt, weitere 1,8 Millionen Euro kommen von Partnern aus Industrie und Wissenschaft.

    http://www.n24.de/news/newsitem_7644445.html

  4. #504
    Gast

    Re: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema

    Dein Profilbild oder Avatar erklärt sich nun von selbst, Alienator. Es ist noch nicht einmal mehr grenzwertig, dass du hier ein Fantasiebild in Form eines Lensflares allen Ernstes auf youtube als Nibiru uploadest. Immerhin scheint deine Kamera diese zweite Riesensonne, welche wir alle nicht sehen können, erkennen zu können. Ähnliche Effekte erzielt man mit sehr preisgünstigen Handys.

    Es war mal ein geflügelter Scherz, dass man die besten Bilder von Nimmbierdu nur mit einem ordentlichen Intus und einer entsprechend hochkarätigen Kamera machen könnte. Derart betrachtet gratuliere ich dir noch einmal von ganzem Herzen zu deinem Upload, denn dieser offenbart einmal mehr das Geheimnis des Nibiru-Hypes, der eine halbe Szene bis ca. 2009 verrückt machen konnte. Danke.

    @bigteddy:
    Die in diesem Artikel genannten Zahlen dürften nur ein Tropfen auf dem heißen Stein sein. Ein derartiges Projekt wird sicher in Milliarden gemessen werden müssen. Es zeugt aber von einer ersten Einsicht gewisser Staaten, dass man sich bewusst ist, dass man im Fall der Fälle am selben Strang ziehen muss. Würde der Fall Tunguska aus dem Jahr 1908 sich über einer urbanen Zone dieser Welt wiederholen, müsste man wohl mit Millionen von Toten rechnen. Dabei war dieser Asteroid noch relativ klein.

    Ein Objekt mit der zehn-oder gar hundertfachen Größe ist dabei durchaus nicht selten. Allerdings bewahren uns die relativ stabilen Bahnen unseres über lange Intervalle geordneten Kosmos davor. Trotzdem könnte uns so ein Objekt praktisch gesehen, an jedem Tag der Woche ereilen: statistisch gesehen jedoch nicht. Wir reden hier von einer Schwelle von Jahrtausenden. Jede Statistik ist immer ein Mix aus Wahrheiten. Hier verdient der Millionär durchschnittlich genausso viel wie der Tellerwäscher,- wenn man korrekt rechnet.

    Auch kann man mittels modernster Technik die meisten dieser potentiell bedrohlichen Objekte kartographieren und sondieren. So gesehen sollten wir auch in der Lage sein - bei entsprechendem finanziellen Aufwand - Abwehrszenarien zu entwickeln. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben (M. Gorbatschow).

  5. #505
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    1.919
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 383

    Re: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema

    Das an Alienator möchte ich hier nicht kommentieren.

    @bigteddy:
    Die in diesem Artikel genannten Zahlen dürften nur ein Tropfen auf dem heißen Stein sein. Ein derartiges Projekt wird sicher in Milliarden gemessen werden müssen. Es zeugt aber von einer ersten Einsicht gewisser Staaten, dass man sich bewusst ist, dass man im Fall der Fälle am selben Strang ziehen muss. Würde der Fall Tunguska aus dem Jahr 1908 sich über einer urbanen Zone dieser Welt wiederholen, müsste man wohl mit Millionen von Toten rechnen. Dabei war dieser Asteroid noch relativ klein.

    Ein Objekt mit der zehn-oder gar hundertfachen Größe ist dabei durchaus nicht selten. Allerdings bewahren uns die relativ stabilen Bahnen unseres über lange Intervalle geordneten Kosmos davor. Trotzdem könnte uns so ein Objekt praktisch gesehen, an jedem Tag der Woche ereilen: statistisch gesehen jedoch nicht. Wir reden hier von einer Schwelle von Jahrtausenden. Jede Statistik ist immer ein Mix aus Wahrheiten. Hier verdient der Millionär durchschnittlich genausso viel wie der Tellerwäscher,- wenn man korrekt rechnet.

    Auch kann man mittels modernster Technik die meisten dieser potentiell bedrohlichen Objekte kartographieren und sondieren. So gesehen sollten wir auch in der Lage sein - bei entsprechendem finanziellen Aufwand - Abwehrszenarien zu entwickeln. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben (M. Gorbatschow).
    Vollkommen richtig, meiner Meinung nach.
    Ich finde es teilweise nur erschreckend, wie kurzfristig wir manche Objekte erst sehen und deren Laufbahn verstehen. Elenin kam auch recht schnell vorbei.
    Ich würde Gorbi bei einer Raketenabwehr sicher zustimmen.
    Gruss Gwynfor
    ----------------
    http://befriediger.blog.de

  6. #506
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.10.2010
    Beiträge
    779
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema

    Bitte zu dem 2ten Sonne-Effekt nocheinmal die Beiträge überdenken!
    Den Effekt konnte man mit bloßem Augens sehen. Also nichts was mit einer Spiegelung oder ähnliches
    ausschließlich in der Kamera zu tun hat. Wie also erklärt man den Effekt nun? Luftschichten die hier spiegeln?
    Ist das etwas das man nur bei Kälte und im WInter sieht? Warum ist mir das sonst noch nie aufgefallen?

    Hier ein weiteres Video, diesmal nicht von mir. Selber Effekt.

    „Wer dem Volk keine Freiheit gönnt, verdient sie selbst nicht!“

    Die Wahrheit muss in Misthaufen sein, Milliarden Fliegen können nicht irren …

  7. #507
    Gast

    Re: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema

    Was soll man denn da überdenken?

    Natürlich sieht man das mit bloßem Auge, wenn man durch die Cam schaut.

    Sag mal Alienator, langsam bin ich mir nicht mehr sicher ob du die User doch auch nur verkohlen willst?

    Diese Vid hatte ich bereits auch schon mal im PX zerlegt allerdings konnte man sich da NUR 4 Minuten die Lensflars begutachten.

    Und du hast dort mitgelesen.

    Das sind LFs ...nichts weiter! Also überdenke du doch bitte nochmal deine Posts und Gedanken.





    Wie kann man denn angeblich ständig am Himmel etwas sehen, was gar nicht vorhanden ist?

    Und warum machst du diesen Blödsinn mit, da du es mittlerweile doch eigentlich besser wissen solltest.

    Wenn jemand wirklich so viel Langeweile verspürt und mit seiner ganzen Freizeit nichts anzufangen weiß, dann sollte diese Person mal lieber öfter an die frische Luft gehen und ehrenamtlich zB ein

    ganzes Dorf ab und an kehren. Die Gemeinde wird es ihm danken.

    Wenn diese Person dann auch noch Glück hat, scheint sogar vielleicht die Sonne....aber nur eine!

  8. #508
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2010
    Beiträge
    147
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema

    Ich verfolge seit einigen Jahren auch diese Phänomene. Und ja, Wachsam, du hast vollkommen recht! Danke für deine hartnäckige Richtigstellung!!! LG - Kim
    ... DAS musste ich jetzt leider mal loswerden!

  9. #509
    Gast

    Re: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema

    Danke Kim, ich bleibe dran! .....

    ...und um dem ganzen noch einen oben drauf zu setzen

    würde mich mal interessieren, warum er die dritte und vierte Sonne nicht kommentiert?

    Ok, eine soll Nibiru sein und die andere Sonne am Schornstein ist wahrscheinlich ein Mondswirl von Nibi,

    der sich bei weiterer Anschauung des Vids, wieder in seiner Staubwolke verschwindet.

    Deshalb gab es dazu keine Erwähnung.

    Und das alles mit bloßem Auge! Zumindest was das Vid beweist. ^^





    Also Alienator, ich hoffe mal, dass Thema Lensflares alias Nibi ist nun auch für dich vom Tisch!

    Zumindest hier im Forum. Wenn du das auf YT brauchst.....bitte, aber die Realität ist manches Mal realer.

    So....ich geh nun Hof kehren. Da wird es einem warm und man kommt nicht auf dumme Gedanken.

    Scheee WoEnd

  10. #510
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    25.01.2012
    Beiträge
    180
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema

    gruß n.i.c.t Hier was zum " NEO-Shield

    [attachment=0]asteroid_09_don_qic_744993p.jpg[/attachment]




    Ein Asteroideneinschlag hätte für die Erde verheerende Folgen. Nun startet das erste große Projekt zur Asteroidenabwehr – unter deutscher Leitung.

    In gut 17 Jahren wird der „Gott der Zerstörung“ den Erdlingen ganz nah auf die Pelle rücken: Der Asteroid Apophis, benannt nach der altägyptischen Gottheit des Chaos, schrammt im April 2029 haarscharf an der Erde vorbei. Um gerade mal 30.000 Kilometer wird der 300-Meter-Brocken unseren Planeten verfehlen - übrigens an einem Freitag, dem 13

    Sie können für die Erde zur Gefahr werden


    Wäre Apophis auf Crashkurs, würde sein Einschlag ganze Regionen vernichten. Zur Abwehr solch kosmischer Geschosse hat jetzt ein internationales Projekt unter Leitung des Deutschen Raumfahrtzentrums (DLR) seine Arbeit aufgenommen.

    Experten warnen vor Gefahr durch Asteroiden

    Unter dem Projektnamen „NEO-Shield“ wollen Forscher aus Europa, den USA und Russland in den nächsten dreieinhalb Jahren untersuchen, wie der Einschlag erdnaher Objekte - von Astronomen NEOs genannt - auf der Erde verhindert werden kann.

    Dazu prüfen sie unter anderem die Möglichkeit, Asteroiden durch den Einschlag einer Raumsonde von ihrer bedrohlichen Bahn abzubringen. Die EU unterstützt das Projekt mit vier Millionen Euro, weitere 1,8 Millionen Euro steuern die beteiligten Partner aus Wissenschaft und Industrie bei.

    Apophis ist nur einer von unzähligen Gesteinsbrocken, die als Überbleibsel der Entstehung unseres Planetensystems vor gut 4,6 Milliarden Jahren um die Sonne rasen. Dabei kommen manche von ihnen der Erde sehr nah: Bisher wurden mehr als 8600 NEOs entdeckt, jeden Monat kommen 70 weitere hinzu

    Aktuell verzeichnet die US-Weltraumbehörde Nasa auf ihrer Internetseite 1285 Brocken, die als „potenziell gefährlich“ eingestuft werden - davon 152 mit Durchmessern von mehr als einem Kilometer.

    Zu dieser Gruppe zählen Asteroiden wie jenes Zehn-Kilometer-Geschoss, das vor 65 Millionen Jahren auf Mexikos Halbinsel Yucatßn einschlug, einen tiefgreifenden Klimawandel auslöste und so höchstwahrscheinlich das Aussterben der Dinosaurier einleitete.

    Vor 15 Millionen Jahren donnerte ein kilometergroßer Brocken auf die Schwäbische Alb herab und hinterließ einen riesigen Krater, der heute als Nördlinger Ries bekannt ist.

    Doch auch kleine „Bomben“ aus dem All können große Schäden anrichten: Am 30. Juni 1908 explodierte ein 50-Meter-Brocken über dem sibirischen Fluss „Steinige Tunguska“. Die Druckwelle fegte mit der Sprengkraft von mehreren hundert Hiroshima-Atombomben über das unbewohnte Waldgebiet hinweg. Wäre der Brocken über dicht besiedeltem Gebiet detoniert, hätte es hunderttausende tote gegeben

    Das „NEO-Shield“-Konsortium will jetzt Abwehrstrategien gegen drohende Einschläge entwickeln. Um die Umlaufbahnen von Asteroiden zu ändern und einen Impakt auf der Erde zu verhindern, „muss man eine Kraft auf sie ausüben“, sagt der DLR-Asteroidenforscher und „NEO-Shield“-Leiter Alan Harris. „Und zwar rechtzeitig.“

    Untersuchen werden die „NEO-Shield“-Teilnehmer nun den Einsatz einer Raumsonde, die auf dem Asteroiden einschlagen und ihn dadurch von seiner Bahn abbringen soll. Harris zufolge könnte dies „eine sehr realistische Methode“ sein. Denkbar ist aber auch, eine Sonde möglichst dicht an den Gesteinsbrocken heranzumanövrieren.

    Durch die Schwerkraft seines irdischen Begleiters könnte der Asteroid nach und nach - wie von einem Seil gezogen - von seiner ursprünglichen Flugbahn abgelenkt werden. „Bisher existiert diese Methode nur auf dem Papier, aber sie könnte funktionieren“, meint Harris

    „Wir planen auch internationale Raumfahrt-Missionen, mit denen man in einigen Jahren die erforschten Abwehrmethoden testen könnte“, kündigt der „NEO-Shield“-Leiter an. Und was, wenn im Ernstfall keine Zeit mehr bleibt für langwierige Raumflug-Missionen zum kosmischen Aggressor?

    „Die größte Kraft, die man dann einsetzen könnte, um den Asteroiden aus seiner Bahn zu lenken, wäre eine nukleare Explosion“, beschreibt Harris die aus Hollywood-Filmen bekannte Brachial-Methode im Anti-Asteroiden-Kampf. Auch diese Option wollen die Forscher zwar prüfen - eine konkrete Mission dafür planen sie aber nicht.

    http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article13849960/NEO-Shield-als-Abwehr-gegen-kosmische-Bomben.html
    auch wieder merkwürdig das solche meldungen sich in letzter zeit häufen....
    will man uns schonend auf irgendwas vorbereiten??
    Wenn man 1 Tag glücklich sein will,
    dann genießt man sein Lieblingsessen!
    Wenn man 1 Jahr glücklich sein will,
    dann heiratet man eine Frau!
    Und wenn man für immer glücklich sein will,
    dann wird man Gärtner!(altes chinesisches Sprichwort)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •