Seite 75 von 77 ErsteErste ... 256571727374757677 LetzteLetzte
Ergebnis 741 bis 750 von 766

Thema: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema

  1. #741
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    30.901
    Blog-Einträge
    273
    Mentioned
    257 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 718586

    Gravitationswellen

    Ja, das ist gemeint.

    Geht mir aber meilenweit am selbigen vorbei, da der Urknall (trotz Widerspruch seines "Entdeckers"!) auch weiterhin als Theorie angesehen werden muss! Somit sind alle weiteren Zusammenhänge als Folgefehler anzusehen!

    Gravitationswellen bestätigen Einstein
    Das Beben des Urknalls


    Ein Teleskop am Südpol hat jene Verzerrungen der Raumzeit gemessen, die Albert Einstein einst vorhersagte. Sie stammen vom Urknall und den Sekundenbruchteil danach. Die Daten spiegeln einen Kosmos, wie er vor 13,8 Milliarden Jahren war.

    weiter hier: http://www.faz.net/aktuell/wissen/ei...-12850948.html
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  2. #742
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    30.901
    Blog-Einträge
    273
    Mentioned
    257 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 718586

    Erstaunliche Entdeckung

    Gibt's sowas jetzt wöchentlich???

    Media Advisory: Press Conference in Brazil to Announce Discovery in Outer Solar System


    Click to Enlarge
    An international team of astronomers, led by Felipe Braga-Ribas (Observatório Nacional/MCTI, Rio de Janeiro, Brazil), has used telescopes at seven locations in South America, including the 1.54-metre Danish and TRAPPIST telescopes at ESO’s La Silla Observatory in Chile, to make a surprise discovery in the outer Solar System.
    This unexpected result raises several unanswered questions and is expected to provoke much debate. A press conference will be held in Brazil to present the new results and allow opportunities for questions.

    Note that all information regarding these findings is under strict embargo until 19:00 CET (15:00 BRT) on Wednesday 26 March 2014.

    weiter hier: http://www.eso.org/public/announcements/ann14021/
    http://grenzwissenschaft-aktuell.blo...ndigt-fur.html

    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  3. #743
    Erfahrener Benutzer Avatar von Hexe
    Registriert seit
    08.02.2013
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    280
    Blog-Einträge
    2
    Mentioned
    18 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 6634
    Zitat Zitat von AreWe? Beitrag anzeigen
    Gibt's sowas jetzt wöchentlich???



    http://grenzwissenschaft-aktuell.blo...ndigt-fur.html

    Liebe Grüße
    Hi,
    sieht so aus. Ich muss auch schon lachen und das soll was heißen.
    LG
    Hexe

  4. #744
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.600
    Mentioned
    263 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 533442
    Galaxiehaufen Laniakea: Die Erde hat übrigens eine neue Adresse


    Diese Galerie enthält 4 Fotos.
    Hinweis für alle Außerirdischen: Post an die Menschheit geht künftig bitte an “Erde, Milchstraße im Super-Galaxienhaufen Laniakea”.
    Letzterer wurde jetzt kartiert. Klar, die Erde liegt in der Milchstraße. Ab heute geht es aber noch präziser. Unsere Heimatgalaxie
    gehört nämlich zum …
    Weiterlesen →


    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  5. #745
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.600
    Mentioned
    263 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 533442
    "Viele-Interagierende-Welten":
    Wissenschaftler postulieren Existenz und Interaktion von Paralleluniversen


    Mit einer neuen und radikalen Theorie stellen drei Physiker die Grundlagen des bisherigen Standardmodells der Quantenphysik in Frage. In Ihrer Theorie postulieren Professor Howard Wiseman und Dr. Michael Hall vom Centre for Quantum Dynamics an der Griffith University in Brisbane und Dr. Dirk - André Deckert von der University of California und der Ludwig-Maximilians-Universität München die Existenz einer Vielzahl von teilweise mit unserer eigenen Realität interagierenden Paralleluniversen, wodurch einige der immer noch rätselhaften Quantenphänomene erklärt werden können.
    Weiterlesen


    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  6. #746
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.268
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    Planet X - ist er da draußen?

    Endlich da! Das vierte XXL-Video auf StrengGeheim: Bereits 1983 hat man ein mysteriöses planetenähnliches Objekt am Rande unseres Sonnensystems entdeckt.

    Seither tut die NASA alles, um die Existenz eines Transplutos aka "Planet X" zu dementieren. Wird uns hier tatsächlich ein ganzer Planet vorenthalten? -- Hier geht's zum Fall "Mondlandung - Fakt oder Fiktion?" http://bit.ly/1DW4En0
    http://facebook.com/StrengGeheimVideos


    von: https://terraherz.wordpress.com/page/3/



    LG

  7. #747
    Moderator Avatar von Aaljager
    Registriert seit
    21.04.2012
    Beiträge
    1.269
    Mentioned
    129 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    1
    Renommee: 106350
    Hmm was NASA macht ist im Grunde nebensächlich Fakt ist das lt. neueren Masserechnungen in Unserem Sonnensystem was an Masse fehlt. Auch deuten schon länger Gravitationsunregelmässigkeiten in der Oortschen Wolke nach Ansicht vieler moderner Astrophysiker eindeutig die Existenz eines weiteren Planeten. Nach Ansicht vieler unabhängiger Astrophysiker und Astromathematiker ist wohl die Wahrscheinlichkeit eines Massereichen Objekts ausserhalb der Oortschen Wolke sicher. Nun geht es im Grunde nur noch darum diesen zu finden, was wohl das Hauptproblem sein dürfte denn die Ferne können Wir mit Unserer Technik inzwischen sehr gut beobachten aber der Bereich knapp ausserhalb der Oortschen Wolke ist kaum zu erfassen, dies soll an Interferenzen und Optischen Störungen durch die enorme Teilchendichte der Wolke liegen. Derzeit hoffen diese Forscher auf Daten der neueren ESA Sateliten wenn diese mal für diesen Bereich freigegeben werden, was noch Dauern soll da diese für die exakte Sternenkartographie im Einsatz sind.

  8. #748
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.04.2015
    Beiträge
    6
    Mentioned
    1 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 884

    AW: Planet X - ist er da draußen?

    Zitat Zitat von green energy Beitrag anzeigen
    Endlich da! Das vierte XXL-Video auf StrengGeheim: Bereits 1983 hat man ein mysteriöses planetenähnliches Objekt am Rande unseres Sonnensystems entdeckt.

    Seither tut die NASA alles, um die Existenz eines Transplutos aka "Planet X" zu dementieren. Wird uns hier tatsächlich ein ganzer Planet vorenthalten? -- Hier geht's zum Fall "Mondlandung - Fakt oder Fiktion?" http://bit.ly/1DW4En0
    http://facebook.com/StrengGeheimVideos


    von: https://terraherz.wordpress.com/page/3/



    LG
    Das Viedeo ist sehr toll,super gut..

  9. #749
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.600
    Mentioned
    263 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 533442

    AW: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema



    USA regelt Besitzrechte im Weltall und nehmen sich das Recht der Lizenzvergabe zur Ausbeutung des Sonnensystems für sich in Anspruch!

    Raum und Recht: Wem gehört das Weltall?

    Damit steht aus US-Sicht weder der Errichtung von Kolonien auf dem Mars noch der kommerziellen Ausbeutung des Asteroidengürtels etwas im Wege - wenn man von den noch immer astronomischen Kosten und technischen Problemen absieht.

    Sei's drum: Dem neuen Gesetz zufolge brauchte jemand, der so weit wäre, sich auf den Weg zu machen, nur noch ein paar Genehmigungen dafür zu beantragen. US-Verkehrsministerium, US-Verteidigungsministerium und Nasa würden darüber befinden, wer da wie und zu welchem Zweck wohin fliegen und Schätze aus dem All zurückbringen darf.

    Klingt nach einer klaren Regelung, birgt aber jede Menge Zündstoff: Mit welchem Recht kann man etwas verwalten, was einem gar nicht gehört?Die Nasa selbst hatte diesen seit rund drei Jahren kursierenden Gesetzentwurf als eine Art "Straßenverkehrsordnung für das All" verniedlicht. Die einflussreiche Wissenschaftsseite Phys.org sieht das Gesetz dagegen deutlich kritischer: Es sei nicht nur "gefährlich und möglicherweise illegal", sondern auch "ein Ereignis von kosmischen Maßstäben".
    Zu dick aufgetragen? Für die meisten Menschen sind solche Themen höchst abstrakt. Raketen und Raumschiffe, Kolonien auf dem Mars und Minen auf dem Asteroiden Mallorca (ja: den gibt es) klingen für viele nur nach Science-Fiction. Das ist es aber nicht mehr lang.
    Der Weltraum: unendliche Himmelsschätze
    Schon seit einigen Jahren zeichnet sich ab, dass ähnlich wie in den Sechzigern wieder ein Weltraumwettrennen beginnt. Neben staatlichen Akteuren ventilieren auch private Investoren Ambitionen, in absehbarer Zukunft Edelmaterialien auf Asteroiden gewinnen oder Kolonien auf dem Mars gründen zu wollen. Damit wird natürlich auch die Frage nach den Besitzrechten im Weltraum konkret, die bisher eher theoretisch war.
    Eigentlich ist das alles schon seit langer Zeit geregelt. Als 1967 die Vertreter von zunächst 94 Nationen (inzwischen sind es 104) sich unter dem Dach der Vereinten Nationen zusammenrauften, um miteinander den sogenannten Weltraumvertrag zu schließen, kam dabei ein Vertragswerk heraus, das große, schöne Visionen mit der unmittelbaren Notwendigkeit verband, sehr, sehr hässliche konkrete Möglichkeiten zu verhindern.
    Der "Vertrag über die Grundsätze zur Regelung der Tätigkeiten von Staaten bei der Erforschung und Nutzung des Weltraums einschließlich des Mondes und anderer Himmelskörper" scheute kein Pathos, wenn es darum ging, die Nutzung und Erforschung des Raumes zum Nutzen der gesamten Menschheit zu beschwören. Das lag ja auch in weiter Ferne: Selbst die größten Optimisten glaubten nicht wirklich daran, dass man da sehr bald schon irgendetwas Geldwertes würde teilen müssen. Allen war klar, dass die technologischen Voraussetzungen schlicht noch nicht gegeben waren.


    Der Weltraumvertrag: Krieg und Landnahme verhindern
    Zugleich aber wurde es denkbar, dass sich das irgendwann ändern könnte. So war die Selbstverpflichtung der Weltraumforschung "zum Vorteil und im Interesse aller Länder ohne Ansehen ihres wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Entwicklungsstandes" durchaus kein naives Bekenntnis zum reinen Herzen: Ganz konkret ging es auch darum zu verhindern, dass möglicherweise ein Konkurrent die Nase vorn haben könnte.
    So verbot der Vertrag jede "nationale Aneignung durch Beanspruchung der Hoheitsgewalt, durch Benutzung oder Okkupation oder durch andere Mittel". Im Klartext: Niemand sollte auf Mond, Mars oder sonstwo seine Fahne in den Staub rammen und fürderhin andere fernhalten dürfen. Der Weltraum war für alle da. Forschen und Entdecken, aber auch Besiedeln und Schürfen sollte jeder dürfen.
    In Artikel 3 schrieb der Vertrag zudem ein Verbot der nuklearen Aufrüstung des Raumes fest - bis heute sicher der konkreteste Nutzen des Vertrags.


    Kein rechtsfreier Raum: Weltraumrecht ist konkret und gilt
    Der Weltraumvertrag gilt - ergänzt durch den sogenannten Mondvertrag von 1979 - noch heute als Basis des Weltraumrechts. Eine Autorität, die Schürfrechte für Himmelskörper verwaltet, ist darin nicht vorgesehen.
    Darum aber geht es nun im neuen US-Gesetz. Der "U.S. Commercial Space Launch Competitiveness Act" macht zum einen das US-Verkehrsministerium zur Aufsichtsbehörde für privatwirtschaftliche Weltraumflüge, zum anderen das US-Verteidigungsministerium zur Aufsicht über Aspekte der nationalen Sicherheit im All und die Weltraumbehörde Nasa zur celestialen Minenverwaltung. Das Gesetz wird da höchst konkret: "Jedwedes von einem Asteroiden im All gewonnenes Material ist Besitz der Körperschaft, die das Material gewonnen hat, die damit alle Besitzrechte daran gewinnt, im Einklang mit US-Bundesrecht und existenten internationalen Verpflichtungen."
    Genau das glaubt noch nicht einmal das Gros der US-Medien: In etlichen Zeitungen kamen Kommentatoren auf die naheliegende Analogie vom Wilden Westen - die letzte Periode, in der US-Regierungen freigiebig Landrechte an Gebieten vergaben, die vermeintlich niemandem gehörten. Das gilt auch für das Weltall: Es gehört den USA nicht.

    Der US-Kongress hat bereits erklärt, dass er in dem Gesetz trotzdem keine Kollision mit geltenden internationalen Verträgen erkennen kann. Vonseiten der Uno, Esa und anderer möglicher Parteien, die hier Einwände haben könnten, stehen öffentliche Reaktionen noch aus.
    Hinter den Kulissen dürfte da gerade so einiges geprüft werden: Formal regelt das US-Gesetz tatsächlich nur, dass im Weltall gewonnenes Material dem gehören soll, der es gewinnt - ein Besitzrecht am konkreten Himmelskörper beansprucht es nicht.Die wichtigste juristische wie diplomatische Frage, die deshalb im Vordergrund stehen wird, ist darum wohl eine andere: Wenn das Weltall der ganzen Menschheit gehört, was gibt den Amerikanern dann das Recht, Besitzrechte dort im Alleingang zu regeln?
    Quelle

    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  10. #750
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.268
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    AW: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema

    US-Besitzsansprüche: Die Welt ist nicht genug

    Die Welt ist nicht genug. Das ist nicht nur der Titel eines James-Bond-Abenteuers aus der Feder eines Autoren, sondern auch die traurige Realität auf der Erde. Machtgierige US-Eliten wollen sich das Universum unter den Nagel reißen.


    Von Marcel Grasnick

    Es reicht den USA offenbar nicht, die gesamte Menschheit unter ihre Kontrolle zu bekommen und auf jeden Flecken der Erde wenn nicht Besitzansprüche zu erheben, dann aber immerhin die Kontrolle zu übernehmen. Nein. Der Größenwahn ist nicht mehr zu schlagen und erreicht mittlerweile eine neue Dimension. Denn per Gesetz wollen sich die USA die Rechte am gesamten Weltall sichern. Nicht nur die Erde und der Mond, nicht nur das Sonnensystem, nein, das ganze Universum soll es sein. Der Größenwahn ist wahrlich nicht mehr zu schlagen.

    Das Gesetz hat den Senat bereits passiert und wurde ebenfalls von Präsident Obama unterzeichnet. Die Ratifizierung von NASA, Verteidigungsministerium und Geheimdiensten sind nur noch reine Formsache. Und die Welt? Die schweigt dazu. Kaum jemand nimmt Anstoß daran. Den meisten Menschen erscheint es noch als Utopie, dass eines Tages Erz auf Asteroiden abgebaut werden könnte, Reisen durch die Galaxie und in andere Galaxien möglich werden und sogar ferne Exoplaneten kolonialisiert würden. Doch sollte die Menschheit tatsächlich eines fernen Tages diese Möglichkeiten besitzen, dann müssten für jede Unternehmung außerhalb der Erde die USA um Erlaubnis gefragt und horrende Gebühren gezahlt werden. Mit welchem Recht?

    Ob dieses Gesetz nun unsinnig ist oder auch nicht, doch mit welchem Recht sollte das ganze Universum einem einzelnen Staat dieser Erde und damit einer kleinen Clique machtgieriger Despoten gehören? Die Welt ist nicht genug. Nein, Amerika, genauer die USA möchte jetzt schon für eine mögliche Zukunft vorsorgen. Bleibt nur noch abzuwarten, was die ESA oder die UNO dazu zu sagen haben. Doch als hörige Organisationen wird von denen kaum Widerstand zu erwarten sein.
    Quelle: https://www.contra-magazin.com/2016/...t-nicht-genug/
    Größenwahn kennt keine Grenzen, Realitätsverlust auch nicht!
    ...also bei Schäden die durch Meteoriteneinschläge entstehen ist die USA schadensersatzpflichtig!

    LG

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •