Seite 11 von 73 ErsteErste ... 7891011121314152161 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 721

Thema: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema

  1. #101
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.462
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326

    Re: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema

    ...................und morgen kommt der Weihnachtsmann!

    Darpa will Blitze manipulieren

    Die Forschungsbehörde des Pentagon sucht nach Möglichkeiten, Blitze auszulösen oder zu verhindern.

    Auch die Darpa, die Forschungsbehörde des Pentagon, richtet sich auf die Folgen der Klimaerwärmung ein. Schon länger suchen Wissenschaftler und Militärs danach, wie man beispielsweise Stürme umlenken, das Wetter beeinflussen, Überschwemmungen bewirken oder auch Geoengineering durchführen kann.

    Die Darpa sucht nun nach Möglichkeiten, Blitze zu manipulieren, zumindest nach "innovativen Ansätzen, die revolutionäre und grundlegende Fortschritte in der Wissenschaft der Atmosphäre und Ionosphäre über Blitze ermöglichen", wie es in der Ausschreibung heißt. Man ist nicht unbescheiden, nur Weiterentwicklungen schon bekannter Ansätze sind nicht erwünscht.

    Blitze, so wird als Begründung für das Nimbus-Programm gesagt, verursachen jährlich Kosten von einer Milliarde US-Dollar. Neue Erkenntnisse könnten den Schutz von Menschen, Geräten, Fahrzeugen und Gebäuden vor Blitzeinschlag verbessern oder Störungen etwa der Kommunikation verhindern. Zudem sei die Entstehung von Blitzen in Gewitterwolken noch eines der großen Geheimnisse der Wetterforschung, ebenso unbekannt sei, wie sich Blitze ausbreiten.

    Die Darpa wünscht sich keine reine Theorie, sondern ein experimentell gestütztes Modell natürlicher Blitze und ein ebensolches für die Auslösung von Blitzen durch Raketen. Neben anderen Modellen für ionosphärische Phänomene kommt es der Darpa auf eine "optimale Strategie" an, um die Wahrscheinlichkeit von Blitzen in einem bestimmten Gebiet von einem Quadratkilometer bei einem Gewittersturm zu senken.

    Quelle: http://www.heise.de/tp/blogs/2/146787
    Da hab ich doch gleich viel weniger Angst bei Gewitter .....

    Dazu noch diese ältere Meldung mit Kommentar:

    Potz Blitz: DARPA schreibt Projekt NIMBUS aus



    Wenn Militärs Geld für die Erforschung von Blitzen ausgeben wollen und dabei auch Raketen mit im Spiel sind - das kann doch nichts Gutes heißen, oder? Sollen die sprichwörtlichen Donnerkeile zu Fernlenkwaffen entwickelt werden? Nö, aber es stimmt, dass die Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) gerade ein Programm mit dem Namen NIMBUS zur Förderung ausgeschrieben hat, in dem unter anderem auch um die Entwicklung eines Raketensystems zur gezielten Auslösung von Blitzen eine Rolle spielen wird. Allerdings nicht als Waffe, sondern um beobachtbare und messbare Daten zur Blitzentstehung zu gewinnen.

    Zweck des NIMBUS-Programms ist laut den Ausschreibungsunterlagen "der Schutz von Personal, Anlagen und Material vor möglichen Verletzungen, Schäden oder Störungen durch Blitzschlag". Und dazu seien erst mal bessere Erkenntnisse über das Phänomen Blitze nötig.

    An dieser Stelle muss ich zugeben, dass mir gar nicht bewusst war, wie wenig man tatsächlich über die Blitzentstehung weiß. Klar, dass sie Folge einer elektrostatischen Akkumulation in bestimmten Wolkenschichten enstehen, und bisher war man sicher, dass es nur zur Funkenentladung kommt, wenn die elektrische Feldstärke den Durchschlags-Grenzwert von 2,6 Millionen Volt pro Meter (dies ist der Wert, der in den DARPA-Unterlagen genannt wird - an anderen Stellen lese ich immer nur "ungefähr drei Millionen" V/m) überschreitet - aber offenbar hat bisher niemand Felder in dieser Stärke in Gewitterwolken nachweisen können. Auch zur Ausbreitung des Blitzes durch einen Blitzkanal, der im Prinzip einer Trittleiter mit Stufen von etwa 50 Metern Länge ähnelt, aber mehrere Kilometer lamg sein kann, gibt es offenbar nicht viele unbeantwortete Fragen.

    Nun, die Antworten sollen jetzt mit militärischen Forschungsgeldern gefunden werden. Konkret geht es um (Wortlaut der Ausschreibung):

    • An experimentally validated, quantitative model of the natural lightning process, including initiation, propagation, and attachment;
    • An experimentally validated, quantitative model of the rocket-triggered lightning process, including initiation, propagation, and attachment;
    • An experimentally validated quantitative model describing the triggering of transient luminous events (TLEs), lightning-induced electron precipitation, and related ionospheric phenomena;
    • A quantitative model of any other process that is demonstrably fundamental to the understanding of physical phenomena associated with lightning;
    • An optimal strategy to reduce the probability of lightning strikes in a given area in the presence of a thunderstorm.

    http://translate.google.de/#en|de|

    Kommentar:

    Der Lösung kam man schließlich
    1992 näher. Gemeinsam mit Gennady
    M. Milikh von der Universität von Maryland
    in College Park und Robert Roussel-
    Dupré vom Los-Alamos-Nationallaboratorium
    entwarf Gurevich das so genannte
    RREA-Modell (Relativistic Runaway Electron
    Avalanche), das eine relativistische
    Lawine aus Ausreißerelektronen betrachtete.
    In diesem Szenario erzeugen die
    Elektronen selbst durch heftige Zusammenstöße
    mit Luftmolekülen weitere
    energiereiche Elektronen, die ihrerseits
    mit Luftmolekülen zusammenprallen und
    noch mehr hochenergetische Elektronen
    erzeugen. Das Resultat ist eine Lawine
    stark beschleunigter Elektronen, die mit
    der Zeit und der Entfernung exponentiell
    anwächst. Da dieser Prozess sogar von einem
    einzigen energiereichen Anfangselektron
    angestoßen werden kann, reichen die
    allgegenwärtig stattfindenden radioaktiven
    Zerfälle und Kollisionen der kosmischen
    Höhenstrahlung mit Luftmolekülen
    völlig aus, eine Lawine von Ausreißerelektronen
    in Gang zu setzen. Und
    solange sich die Lawine in einem starken
    elektrischen Feld bewegt, wird sie immer
    weiter anwachsen, bis sie schließlich zu
    einer Runaway-Entladung führt.


    Im Gegensatz zur älteren Vermutung
    Gurevichs kommt dieses neue Modell
    mit einem elektrischen Feld aus, das nur
    etwa ein Zehntel der für eine konventionelle
    Entladung in trockener Luft benötigte
    Feldstärke aufweist. In den für Gewitterwolken
    typischen Höhen, in denen
    die Luftdichte viel geringer ist als auf
    Meeresniveau, beträgt das für diese Art
    der Runaway-Entladung benötigte elektrische
    Feld ungefähr 150 000 Volt pro
    Meter, was durchaus innerhalb der in
    Gewitterwolken gemessenen Werte liegt.
    Tatsächlich ist das wohl kein Zufall, denn
    stärkere Felder sollten meinen Berechnungen
    zufolge durch eine Runaway-
    Entladung zusammenbrechen.

    Quelle: http://www.scienceblogs.de/geograffitic ... us-aus.php
    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  2. #102
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.462
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326

    Re: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema

    Nimm zwei: Gelddrucken und Bevölkerungsdezimierung in einem?

    Die Armut und den Hunger bekämpfen, die Gesundheit der Mütter verbessern und die Kindersterblichkeit senken, sind drei der acht Ziele des UNO-Milleniumsgipfels.

    Auf den ersten Blick klingt das gut und richtig, aber bei genauerem Hinsehen werden andere Hintergründe sichtbar. Das neunte und zehnte Ziel wurde nicht offiziell genannt, aber es dürfte sich vermutlich um “mehr Reichtum und Macht für die Mächtigen” und “weniger unnütze Esser auf der Welt” handeln.

    Zunächst einmal sind beim Thema Hilfe für die Dritte Welt wieder alte Bekannte mit von der Partie, wie die Zeit am 21.09.2010 dokumentierte:

    UN-Millenniumsziele
    Impfen allein reicht nicht

    [...]

    Im selben Jahr entstand auch die Globale Allianz für Impfstoffe und Immunisierung (Gavi), eine öffentlich und privat geförderte Institution, die sich der Finanzierung der flächendeckenden Impfung von Kindern widmet. Starthilfe erhielt Gavi von der Bill & Melinda Gates Foundation, der philanthropischen Stiftung des Microsoft-Gründers.

    Gates betreibt ein seltsames Spiel, denn im Zusammenhang mit CO2-Vermeidung erwähnte er in einem Vortrag auch Impfungen als Mittel, die Klimaerwärmung zu verhindern. Unmissverständlich wird klar, dass er in der Impfung einen Weg zur Bevölkerungskontrolle sieht. Wie er sich das genau vorstellt, bleibt jetzt Ihrer Phantasie überlassen.

    In der Bildzeitung war am 21.09.2010 die Rede von einer Impfkampagne für die Ärmsten der Armen – Erinnerungen an die Schweinegrippe-Kampagne werden wach:

    Merkel mahnt weiter: „Die Entwicklungsländer haben es in der Hand, ob Hilfe effizient erfolgen kann. Entwicklungshilfe kann nicht zeitlich unbegrenzt sein.“

    Und: „Wir brauchen mehr Ergebnisorientierung.“ Was das heißt?

    Land X bekommt nicht mehr pauschal Geld für eine staatliche Kinder-Impfkampagne, sondern es wird hinterher pro nachweislich geimpften Kind abgerechnet – viele Impfungen, viel Geld; zu wenig Impfungen, kein Geld.

    Sind unsere Politiker und die Pharmaunternehmen über Nacht alle so supersozial geworden, dass sie nunmehr Unmengen an Geld in die “Zwangsgesundung” der Dritten Welt stecken wollen? Die Empfänger müssen nicht nur nichts für die Impfungen bezahlen – das bezahlt der Westen – sondern sie bekommen sogar noch Geld für ihre Mittäterschaft?

    Hier ist etwas faul, es riecht verdächtig nach verborgenen Hintergründen und unlauteren Absichten. Nur selten hat die Pharmabranche die Wahrheit gesprochen und noch nie hat sie freiwillig Preise gesenkt. Der Normalfall sind

    * unterdrückter Wettbewerb im Bereich der Medizin,
    * neue, teurere Medikamente mit alten Wirkstoffen unter neuem Namen,
    * Verbote von Medikamenten, deren Patente dem Ende entgegengehen,
    * medial inszenierte Lügenkampagnen mit dem Ziel von staatlich bezahlten Massenimpfungen,
    * die ständige Ausweitung der “Vorsorge-Untersuchungen” und entsprechend mehr teure und unnötige medizinische Interventionen,
    * sinkende Gesundheits-Grenzwerte, um unaufhörlich immer neue Patienten zu generieren,
    * gekaufte Presseberichte über Krankheiten und die angeblichen Heilungsmethoden und
    * erpresste und durch Lobbyisten gesteuerte Politiker, welche den Pharmas jeden Wunsch von ihren Augen ablesen.

    Öfter mal was neues erhöht den Umsatz – und möglicherweise die Wirkung, welche auch immer – ebenfalls bei den Impfungen. Die Stuttgarter Nachrichten zitierten die dpa am 21.09.2010 bezüglich “zwei neuen Impfstoffen”:

    Zwei neue Impfstoffe sollen einer Million Kinder im Jahr das Leben retten. Lungenentzündungen und Durchfall sind derzeit die größten Killer von Kindern unter fünf Jahren in Entwicklungsländern.

    Was steckt hier wirklich dahinter fragen sich all diejenigen, welche wissen, dass Impfungen per se nicht zur Förderung der Gesundheit dienlich sind? Warum zwei neue Impfstoffe? Worin unterscheidet sich das unsinnige Zeug von dem, was unsere Kinder gespritzt bekommen? Ist es “wirksamer”? Wenn ja, warum und in welcher Art und Weise?

    Doch nicht nur die bekannten Methoden wie Impfungen und Aids-”Bekämpfung” stehen den Drahtziehern zur Verfügung, sondern auch im Westen etablierte Gelddruckmaschinen sollen offenbar bis ins letzte Elendsviertel auf der Welt installiert werden. Die Presse wies am 22.09.2010 auf eine ganz neue “Geißel der Dritten Welt” hin:

    Wer in einem Entwicklungsland stirbt, tut dies meist wegen Infektionen, Gewalt oder Hunger – so ist zumindest die Auffassung im reichen Norden. Tatsächlich greift in Entwicklungsländern ein Krankheitskomplex um sich, den man bisher eher den Industriestaaten zugeordnet hat: Krebs. Darüber berieten in den vergangenen Tagen Mediziner und Gesundheitsminister aus 62 Staaten bei einem Treffen der Atomenergiebehörde IAEA in Wien, um neue Wege für die Krebsbekämpfung in Entwicklungsländern zu finden.

    [...]

    Rund 55Prozent der Krebstodesfälle entfallen bereits auf Länder mit großer Armut – allerdings erhalten laut IAEA nur 20 Prozent der Krebskranken in Entwicklungsländern die nötigen Therapien, etwa durch Bestrahlung.

    Zu Deutsch: Die Überlebensrate bei Krebs hat noch jede Menge Spielraum nach unten, denn wenn dort nun auch Chemotherapie angewandt würde, könnte man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Bedeutend mehr Umsatz generieren und gleichzeitig mehr Menschen umbringen. Dazu müssen die Giftküchen der Pharmas nur ein bisschen länger kochen, der Rest ist Reingewinn.

    Und wer soll für die horrenden Mehrkosten dieser medizinischen “Versorgung” aufkommen? Wir natürlich. So warnte der UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon auf dem “Milleniumsgipfel” die Regierungen davor, “Gelder der Hilfsprogramme für die Erholung der eigenen Volkswirtschaft zu verwenden”.

    Sicher, wer soll denn sonst die gigantischen Summen für die millionenfache Vergiftung und Ermordung unschuldiger Menschen aufbringen? Der “Kampf gegen Aids, Tuberculose und Malaria” müsse ja schließlich weitergehen. Dazu noch ein Zitat aus dem Artikel der Zeit:

    Millenniumsziel Aids-Bekämpfung: Wie entscheidend der Schub durch die Jahrtausend-Deklaration war, lässt sich besonders gut im Fall der Immunkrankheit Aids belegen. Noch um die Jahrtausendwende konnte sich nur eine Handvoll Aids-Patienten in Entwicklungsländern die teuren Medikamente leisten, heute erhalten weltweit 5,2 Millionen Menschen die notwendigen Tabletten, in Uganda zum Beispiel sind es 60 Prozent der Aids-Kranken.

    Es ist einfach nur unfassbar mit anzusehen, welches Lügenspiel uns hier vorgegaukelt wird und wie teilnahmslos millionenfaches Menschenleben gegen Geld, wertloses Papier, im ganz großen Stil eingetauscht wird.

    Diese gesamte UNO-Aktion ist eine wirklich seltsame Geschichte. Welchen Hintergrund hat diese medienwirksame Propaganda wirklich? Wer zwischen den Zeilen lesen kann, wird beim Bericht der tagesschau vom 22.09.2010 fündig:

    Die milliardenschwere Kampagne hat ehrgeizige Ziele: Von 2011 bis 2015 soll nicht nur der Tod von rund 15 Millionen Kindern verhindert werden. Auch das Leben von 740. 000 Müttern, die durch Komplikationen während der Schwangerschaft oder der Geburt vom Tod bedroht sind, soll gerettet werden. Darüber hinaus sollen 33 Millionen ungewollte Schwangerschaften vermieden und 120 Millionen Kinder vor Lungenentzündungen geschützt werden.

    Was ist der effektivste Weg, um die Bevölkerung auf der Erde “in den Griff” zu bekommen? Mütter und Kinder müssen davor “geschützt” werden, sich fortpflanzen oder überleben zu können. Offiziell wird natürlich niemals von solcherlei Vorhaben gesprochen, sondern es wird das Gegenteil erklärt. Nachprüfen kann der normale Bürger die Behauptungen und die später umgesetzten Pläne sowieso niemals.

    Rechnen wir einmal nach: 15 Millionen Kinder sollen überleben, 740.000 Mütter ebenfalls. Klingt zunächst eigentlich gut. Allerdings stehen diesen Zahlen nun 33 Millionen verhinderte oder womöglich abgetriebene Babys gegenüber. Damit ergibt sich ein Defizit von 17 Millionen Menschen. Ein interessanter Rechentrick.

    Zählen wir nun noch die 120 Millionen Kinder dazu, welche angeblich durch Impfungen keine Lungenentzündung mehr bekommen sollen, jedoch mit Impfstoffen vergiftet, unfruchtbar gemacht oder gar getötet werden, dann erscheint diese “Kampagne” in einem etwas anderen Licht.

    Das ist doch Unsinn, sagen Sie, denn nachweislich sterben weniger Menschen in der Dritten Welt, seit massenhaft geimpft wird. Ja, wirklich? Wissen Sie das genau? Waren Sie dort und haben nachgezählt oder glauben Sie etwa denselben Leuten, welche diese Programme geplant, umgesetzt, kontrolliert und auch das Geld dafür kassiert haben?

    Derjenige, der scheinbar Gutes vollbringt, wird tunlichst dafür sorgen, dass sein Handeln zum einen genügend Aufmerksamkeit bekommt und zum anderen hinterher auch die “richtigen” Ergebnisse auf dem Tisch liegen. Sie glauben doch nicht im Ernst, dass ausgerechnet in diesem Falle die Pharmastudien ausnahmsweise stimmen sollen, wo doch jedem vernünftigen Menschen klar ist, dass wir schon bei uns keiner dieser Studien vertrauen können?

    Hat die UNO wirklich nur Gutes im Sinne für die Menschen der Entwicklungsländer? Der Schein trügt mit hoher Wahrscheinlichkeit, denn schon bei der Gründung der UNO hatten die üblichen Verdächtigen aus der Sippe der Rockefellers ihre Finger im Spiel. Für gewöhnlich ist bekannt, dass es diesen Leuten nicht um Frieden, Gesundheit und Sättigung der Menschheit geht, sondern ganz banal um das Mehren ihres Geldvermögens und ihrer bereits heute enormen Machtfülle.

    Die UNO ist in vielen Bereichen das personifizierte Böse. Erstaunlicherweise nehmen die meisten Menschen dies nicht wahr, sondern halten die UNO für eine gute Einrichtung, die für Frieden, Wohlstand und genügend Nahrung für alle Menschen eintritt. Ja, sie spielen ihr Spiel wirklich perfekt, darum lassen Sie sich nicht täuschen.

    Quelle: http://www.wahrheiten.org/blog/2010/09/ ... more-12981
    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  3. #103
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    180
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    ufos und chemtrails

    hallo,
    habe eben dieses video endeckt und bin auch ein wenig sprachlos.

    [disclosetv:25lps1ms]56027[/disclosetv:25lps1ms]

  4. #104
    Lisa
    Gast

    Re: ufos und chemtrails

    Wahnsinn!!!!

    Aber mann kennt es ja....das sie uns gerne "die Sicht vernebeln"...!!!

  5. #105
    Gast

    Re: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema

    Die Verschwörungstheorien von Gestern... sind die Realität von heute..

    Zahllose Menschen werden die neue Weltordnung hassen und bei dem Versuch sterben, gegen sie zu Protestieren.


  6. #106
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.462
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326

    Re: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema

    Einfach nur kaputt ...

    Ökofaschisten veröffentlichen Werbefilm, in dem Kinder ermordet werden, weil sie kein CO2 einsparen wollen

    In einem vulgären Video einer Erderwärmungs-Organisation scheint man die „Endlösung“ für Skeptiker der These der anthropogenen Erderwärmung gefunden zu haben

    In einem neuen Werbefilm, der von einer bekannten aus Erderwärmungsgläubigen bestehenden Aktivistenorganisation veröffentlicht wurde, wird gezeigt, wie Kinder ermordet werden, weil sie ihren CO2-Fußabdruck nicht reduzieren wollen. Das Video ruft auf erschreckende Weise erneut die Tatsache in Erinnerung, dass die Umweltschutzagenda lediglich der Schleier ist, hinter dem sich eine abscheuliche Religion des Todes verbirgt. Es unterstreicht auch, dass sich die massiv diskreditierte und in zunehmendem Maße hoffnungslose Erderwärmungsbewegung gerade in ihren letzten Zügen befindet.

    Der Werbefilm trägt den Titel „Keinen Druck“ und beginnt damit eine Lehrerin zu zeigen, wie sie Kinder bezüglich der CO2-Emissionen gehirnwäscht, bevor sie zwei Kinder in die Luft sprengt, die sich nicht dem Mantra anschlossen und sich weigerten ihren „CO2-Fußabdruck“ zu senken.

    Das Video geht dann immer so weiter – Klimaskeptiker werden ermordet und ihre Körper werden auf schreckliche Art zerfetzt, da diese Menschen die Frechheit besaßen eine abweichende Meinung zum Ausdruck zu bringen. Es sind Szenen, die in einem magenumdrehenden Horrorfilm nicht deplatziert erscheinen würden.

    weiter hier mit Video (bewusst nicht eingebunden!): http://www.propagandafront.de/149000/ok ... ollen.html
    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  7. #107
    Gast

    Re: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema

    Die verborgene Macht


  8. #108
    Gast

    Re: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema


    UFOs und UBOs: Fliegende Untertassen und unbekannte U-Boote, Aliens und "amerikanisches" LSD-Rauschgift - oder 4. Reich?

    Höhlensysteme und Fliegende Untertassen vor 15.000 Jahren, im 3. und 4. Reich und in den "USA" - der Pakt zwischen den "USA" und den Aliens - die Verheimlichung durch die Logen-Diktatur der "USA" - der durch George Bush organisierte Drogenrausch zur Ablenkung - die Höhlensysteme der Erde und unbekannte U-Boote

    von Michael Palomino Juli 2005




    aus: Armin Risi: Der multimediale Kosmos Band 3: Machtwechsel auf der Erde. Govinda-Verlag, Neuhausen / Altenburg 1999; Auflage 2006

    Zusammenfassung
    Die Chronologie zeigt ansatzweise die Dimension der Zivilisationen vor der Mega-Katastrophe vor 12.000 Jahren, die Zusammenhänge um die UFOs und die Suche der heutigen Zivilisation nach den Techniken der damaligen Zeit, die U-Boot-Frage im Dritten Reich 1943-1945 und schliesslich den Pakt der "US"-Regierung mit den Aliens für einen Techniktransfer ab 1952 im Austausch für genetische Experimente. George Bush ist ab 1965 der Organisator des LSD zur Verdummung der Bevölkerung. Am Ende fliegt der ganze Alien-Pakt in den 1980-er Jahren auf und unbekannte und unversehrbare U-Boote (UBOs) halten die Welt in Atem. Ob ein Viertes Reich existiert, kann nur vermutet werden. Eine unbekannte Macht existiert auf jeden Fall.

    Michael Palomino, Juli 2005

    Abkürzungen
    -- FEMA: Federal Emergency Management Agency (Bundesbehörde für Notstandsmanagement) (S.428)
    -- MUFON: Mutual UFO Network (Gemeinsames UFO-Netzwerk) (S.569)
    -- NSA: National Security Agency (S.428)
    -- ELF-Wellen (Extremly Low Frequence, extreme Niederfrequenzwellen) (S.442)
    -- UFO: Unknown Flying Object (Unbekanntes Flugobjekt)
    -- UBO: Unknown U-boat (Unbekanntes U-Boot)
    -- Projekts MJ-12 (Majestic 12) (S.406).

    Chronologie

    Die höheren Kulturen vor der Megakatastrophe

    vor 15.000 Jahren ca. / vor der Megakatastrophe
    Die alten Hochkulturen beherrschen die "Technomagie"
    (S.476)

    Die Höhlensysteme der "Technomagie"
    Es sind in der Erde riesige Höhlensysteme vorhanden. Bereits zu Zeiten von Lemurien und Atlantis führen von jedem Kontinent Höhlensysteme tief ins Innere der Erde (S.456).

    Bauweise:

    -- die Atlanter vermindern oder annullierten die magnetische Kraft der Moleküle

    -- so kann man Gesteine auflösen und ganz einfach riesige Tunnels bauen, u.a. kilometerweise unterirdische Städte, ohne grosse Schuttberge (S.456)

    -- viele Höhlensysteme, die heute für "natürlich" gehalten werden, sind von den Atlantern gebaut

    Beispiele sind in Aserbadjan (S.456), Los Tayos, Provinz Morona, Santiago, Guayaquil zu finden (S.457).

    Die Bestandteile der Höhlensysteme in den Höhenlagen von Aserbadjan und Armenien:
    -- hohe Galerien
    -- kilometerlange Gänge
    -- seltsame Lichteffekte
    -- glatte Wände
    -- keinerlei Reste von herausgeschlagenem Gestein.

    Die Eingänge zu diesen Höhlensystemen sind aber verschlossen, in Eriwan sogar verschanzt (S.457).


    Weitere Höhlensysteme der "Technomagie"

    -- in der Türkei sind bisher mindestens 14 unterirdische Städte entdeckt worden, in Derinkuyu z.B. 13 Stockwerke hoch, mit einem Bunker mit Türen, die nur von innen geöffnet werden können

    -- in der Stadt Eger werden 1967 uralte Tunnelsysteme von über 60 km Länge entdeckt, z.T. eingestürzt (Bericht in der N.Y.Times 8.11.1967)

    -- bei Eureka, Nevada, wird 1975 ein Labyrinth mit Gängen und Hallen entdeckt (An Underground Cathedral; In: L.A.Times, 2.3.1975)

    -- 40 km nordwestlich von Vancouver wird ein Höhlensystem entdeckt mit Goldfunden und Fussspuren unbekannter Menschenwesen oder Sasquatchwesen, ausserdem findet man dort weisse Albino-Frösche und kugelrunde Steine, die sonst nie vorkommen. Die kanadischen Behörden verheimlichen aber alles (Bericht von David Klein: "Ein Amateur-Forscher entdeckt ein grosses Höhlensystem"; In: National Enquirer, Februar 1973).


    Die letzte Mega-Katastrophe vor rund 12.000 Jahren

    -- vor der Mega-Katastrophe vor rund 12.000 Jahren herrschte eine hochentwickelte Zivilisation auf der Erde, viel höher entwickelt als die heutige

    -- in der Überlieferung nach der Mega-Katastrophe bleibt die sagenhafte Zivilisation vor der Mega-Katastrophe lebendig

    -- in der Überlieferung bleibt auch die Mega-Katastrophe selbst lebendig

    -- die Sintflut findet in allen Kontinenten Erwähnung

    -- alle Kulturen werden auf einmal ausgelöscht, aber viele überleben auch (S.146), und diese Überlebenden sind in Germanien, auf dem indianischen Kontinent (heute "Amerika"), in Tibet, in China und in Indien (S.146)

    -- hellsichtige Führer haben z.T. rechtzeitig warnen können

    -- das Wissen darüber wird geheim weitergepflegt (S.146), geheim, um es vor Missbrauch zu schützen, und um das Zeitalter der Gewalt, das heute herrscht, zu vertuschen (S.147)


    Das Geheimwissen um die höhere Dimension
    -- über astrale Gegebenheiten
    -- über ausserirdische Realitäten
    -- über Kontakte mit höher dimensionalen Wesen (mediale Kontakte)

    -- über Reinkarnation

    -- über die Existenz früherer Hochkulturen

    -- über die Prophezeiung der weltweiten Gewalt und eines danach folgenden neuen Zeitalters (S.146)

    -- es werden Mysterienschulen eingerichtet

    -- ab dem Aufkommen der tyrannischen Religionen geht die Pflege der Mysterienschulen in den Untergrund

    -- die Terror-Machthaber der Religionen wollen nicht nur die Wissenden ausradieren, sondern sie wollen das Wissen haben, um sich an der weltlichen Macht zu halten (S.147)

    Taktik der Religionen:
    -- die Machthaber infiltrieren die Geheimgruppen, erfinden z.T. neue Einweihungsgrade (S.147) und so gelangen die negativen Kräfte an die Macht (S.148)


    Der Unterschied zwischen Machthabern und Erleuchteten

    -- Erleuchtete unterstützen keine Gewalt

    -- die negativen Kräfte der Machthaber aber unterstützen die Gewalt auf beiden Seiten, damit sich beide vernichten und der Geldgeber als Sieger dasteht (S.148).


    vor 11.000 Jahren ca. / nach der Megakatastrophe
    Die Nachkommen der alten Hochkulturen der "Technomagie" schildern Kachinas, Vimanas und Vril-Energie
    (S.476)

    4000 v.Chr. ca.
    Berichte über Ausserirdische und UFOs in alten Kulturen
    Bereits in den alten Kulturen ist von fliegenden Objekten und "Götterkontakten" die Rede. Schon in den altindischen Sanskritschriften sind Flugscheiben beschreiben, die bis ins Detail mit den später 1946 aufgefundenen Flugscheiben übereinstimmen (S.475).

    "Fliegende Untertassen" hat es also immer schon gegeben (S.475).

    ab 17. Jh.
    Schwarzmagie und Vetternwirtschaft in den Geheimlogen
    -- Schwarzmagie ist in gewissen Logen üblich (S.405)
    -- Mitglieder der späteren UFO-Projekte von MJ-12, der NSA und der CIA sind auch Mitglied der okkulten Geheimgesellschaften wie Skull and Bones, Scroll and Key und auch bei den politisch-wirtschaftlichen Hintergrundorganisationen wie Bilderberger und CFR dabei (S.407).

    19. Jh.
    Ein Teil der Geheimgesellschaften wollen die okkulte Chemie mit der "neuzeitlichen Wissenschaft" vereinen
    Versuche finden in den "USA", England und Deutschland statt (S.476).

    25.1.1878
    "USA": Daily News: Sichtung einer Flugscheibe bei Denison, Texas
    Der Farmer John Martin berichtet, er habe eine Flugscheibe gesehen, "wie eine grosse Untertasse" (S.476).

    ab 1896 ca.
    Englands Geheimgesellschaften beschwören die Zerstörung Deutschlands
    (S.498)

    [und deutsche Geheimgesellschaften werden sich andere Werte suchen...].

    Anfang 20. Jh.
    Deutschland: Gründung der Vril-Gesellschaft
    -- mit dem Ziel, mit okkulten, medialen und alternativen Mitteln neue Energien zu erforschen
    -- unterstützt von der Thule-Gesellschaft, die sich mit germanischen und östlichen Mythen befasst
    -- u.a. gilt der Mythos, dass es im Erdinneren einen Höhlenstaat gebe, der eine Energieform namens Vril-Kraft beherrsche
    oo mit Elektrogravitation
    oo mit Quantenphysik (S.481).

    Die Ingenieure der Mechanik wie Habermohl oder Schriever haben davon keine Ahnung (S.481).

    um 1900
    Die Thule-Gesellschaft glaubt an ein okkultes, unterirdische Reich Hyperboräa

    und um dieses Reich zu finden, werden Expeditionen in alle Weltteile unternommen: in den Norden, in den Himalaya nach Tibet, nach Süd-"Amerika" und an den Südpol (S.498).

    1932
    Huxley: Berichte über die Entführungen durch negative Aliens (ETs)
    in: Huxley: "Schöne neue Welt" 1993

    ab 1933
    Die Geheimgesellschaften in Deutschland arbeiten an der Geheimtechnologie weiter
    (S.476)


    Geheime deutsche U-Boote für die Flucht der Nazi-Führungsclique 1943-1945 - Zerstörung von "Flugscheiben"

    ab 1942
    3.Reich: Die NS-Geheimgesellschaften setzen sich jetzt bereits ab
    v.a. mit deutschen U-Booten (S.481). Es werden Basen im Südpol, in Tibet und in Süd-"Amerika" geschaffen (S.482).

    1943
    3.Reich: Die unterirdische Atomanlage in Haigerloch bei Hechingen wird aufgegeben und nach Argentinien verlegt
    (Meldung in: Frühkurier 20.4.1982) (S.480-481)

    3.Reich: Beginn eines neuen U-Boot-Programms
    Hitler befiehlt für das U-Boot-Programm absoluten Vorrang. Ab 8.6.1943 gehen die neuen U-Boote in Serie (S.495; Léonce Peillard: Geschichte des U-Boot-Krieges 1939-1945).

    Pro Monat werden durchschnittlich 40 U-Boote gebaut (Risi, S.495; Prof. Michael Salewski: Die deutsche Seekriegsleitung 1939-1945; 1975)

    Oktober 1944
    Dönitz prophezeit die Weltherrschaft der deutschen U-Boote

    Risi:
    "In einer Ansprache vor Marinekadetten im Oktober 1944 in Laboe bei Kiel soll er [Dönitz] folgendes gesagt haben:

    'Die deutsche Kriegsmarine hat in der Zukunft noch eine besondere Aufgabe zu erfüllen ... Die deutsche Kriegsmarine kennt alle Schlupfwinkel der Meere, und es wird ihr ein leichtes sein, den Führer im äussersten Notfall dorthin zu bringen, wo er in aller Ruhe seine letzten Vorbereitungen treffen kann.' " (S.497)

    Und an anderer Stelle spricht Dönitz angeblich von einer uneinnehmbaren Festung, so der israelische Geheimdienstagent Dr. Michael Bar-Zohar in seinem Buch "The Avengers" ("Die Rächer"), S.103:

    "Die deutsche U-Boot-Flotte ist stolz, ein irdisches Paradies, eine uneinnehmbare Festung für den Führer gebaut zu haben, irgendwo in der Welt." (Risi, S.497)


    Ende 1944
    Drei verschiedene Konstruktionen von Flugscheiben von Miethe, Habermohl und Schriever

    Risi:
    "Gegen Ende 1944 waren drei verschiedene Konstruktionen fertiggestellt. Man hatte zwei grundsätzlich verschiedene Wege eingeschlagen. Den einen Typ hatte der bekannte (S.479) V-Waffenkonstrukteur Miethe entwickelt. Er bestand aus einer diskusähnlichen, nicht rotierenden Scheibe von 42 Metern Durchmessern.

    Im Gegensatz dazu drehte sich bei den Konstruktionen von Habermohl und Schriever ein breitflächiger Ring um eine feststehende, kugelförmige Pilotenkabine. Dieser Ring war durch verstellbare Flugblätter mehrfach unterteilt und ermöglichte damit senkrechten Start und ebensolche Landung." (S.480)

    (aus: Erste Flugscheibe flog 1945 in Prag; In: Welt am Sonntag, 26.4.1953)

    14.2.1945
    Prag: Erster Start einer bemannten "Flugscheibe"
    -- bis 12.400 m Höhe in 3 Minuten
    -- bis 2200 km/h schnell (S.479).

    (aus: Welt am Sonntag, 26.4.1953)

    23.2.1945
    Dönitz meldet Hitler 551 neue U-Boote
    und alle Besatzungen seien vollständig bereit (S.495; In: Salewski: Die deutsche Seekriegsleitung 1939-1945)

    ab März 1945
    Die Absetzung der "Sonnenkinder" gemäss Robert Ludlum
    Robert Ludlum beschreibt in seinem Roman "Der Holcroft-Vertrag" (ca. 1995) die "Aktion Sonnenkinder" (S.492) mit der Angabe, die "Sonnenkinder" seien über die ganze Welt verteilt:

    "Überall dort draussen sind die Sonnenkinder. Sie werden gelähmt sein, aber nicht entlarvt. Und auch nicht vernichtet." (Ludlum, S.519; Risi, S.493)

    April 1945
    Der Prototyp der deutschen "Fliegenden Untertasse" wird gesprengt, Schriever flieht
    (S.479)

    1.4.-6.5.1945
    Die Absetzbewegung der neuen deutschen U-Boote
    gemäss Leonce Peillard in "Geschichte des U-Boot-Krieges:

    "Tatsächlich verliessen zwischen dem 1.4. und dem 6.5. etwa 60 dieser neuen U-Boote die deutschen Häfen mit Kurs nach Norden." (S.373)

    April / Mai 1945
    Gerüchte besagen, die NS-Führung überlässt den Alliierten ein paar V-Waffen, um die wesentlichen Geheimwaffen zu retten und so die Alliierten abzulenken
    (S.478)

    30.4.1945
    Die unlogische Hitler-Nachfolge: Grossadmiral Dönitz
    Es erscheint absolut unlogisch, dass ein Marine-Befehlshaber Hitler-Nachfolger wird, weil der Hauptkrieg am Boden und in der Luft stattfindet (S.493).

    Eisenhower gegen Deutsche: Er lässt die SU Berlin einnehmen
    Dwight Eisenhower, ein hochgradiges Logenmitglied, lässt die SU bis nach Berlin vorrücken und bleibt selber an der Elbe stehen (S.494).

    Ende April beschiessen auch anglo-"amerikanische" Jagdflieger deutsche Flüchtlingsströme (S.570).

    Anfang Mai ergeben sich ca. 130.000 Soldaten der Heeresgruppe Schörner bei Eisenhower. Dieser liefert die deutschen Soldaten unter Waffengewalt den Russen aus (Dönitz: Mein wechselvolles Leben, S.208-209).

    2.5.1945
    3.Reich: Grosser Abreisetag der deutschen Geheimgesellschaften in U-Booten aus Kristiansund
    120 neuartige Elektro-U-Boote und mehrere Fracht-U-Boote legen ab mit unbekanntem Ziel.

    Zitat: Zeitschrift "Das Neue Zeitalter", Nr. 20, 9.5.1980, Huter Verlag, München:

    "Am 2.5.1945, sechs Tage vor der deutschen Kapitulation am 8.5.1945, lief von Kristiansund, Norwegen, ein U-Boot-Geleitzug aus, der aus rund 120 der neuartigen Elektrounterseeboote (Aktionsradius 30.000 Kilometer) und mehreren riesigen Frachtunterseebooten bestand. An Bord der E-Klasse-U-Boote befanden sich ausser der nur aus jungen, ohne lebende Angehörige, bestehenden gewöhnlichen Besatzung
    (a) junge SS-Männer und HJ-Führer,
    (b) zahlreiche junge Wehrmachtshelferinnen und BDM-Mädchen,
    welche (a und b) ebenfalls durchwegs keine noch lebenden Angehörigen mehr besassen, sowie
    (c) einige Persönlichkeiten der deutschen Führung (teilweise samt Familien), denen noch rechtzeitig die Flucht vor den Alliierten gelungen war."

    Die Abreise erfolgt angeblich für ein "Viertes Reich" (S.483).

    Die deutschen U-Boote können sich mittels zweier neuer Waffensysteme gegen die alliierten U-Boote mühelos durchsetzen. Das Fiasko der "Alliierten" "USA" und England ist total und wird peinlichst verschwiegen (S.483).

    Zitat: Zeitschrift "Das Neue Zeitalter", Nr. 20, 9.5.1980, Huter Verlag, München (und auch andere Quellen wie Landig etc. bestätigen denselben Vorgang):

    "Selbstverständlich konnte eine so grosse deutsche U-Boot-Flotte der Aufmerksamkeit der Alliierten nicht entgehen, so dass die deutschen U-Boote, als sie zwischen Grönland und Island in den offenen Atlantik vorstossen wollten, von einer beachtlichen westalliierten Seestreitmacht angegriffen wurde.

    Jedoch dank zweier neuartiger, den Alliierten bisher unbekannten Waffensysteme konnte die geheime deutsche U-Boot-Armada nicht nur die Blockade der alliierten Streitmächte durchbrechen, sondern diese zu deren masslosem Entsetzen sogar vernichtend schlagen. Einer der wenigen Überlebenden dieser Seeschlacht war der Kapitän eines britischen Zerstörers ... ein von den Alliierten bisher totgeschwiegenes Fiasko ihrer Streitmächte ... " (S.483)

    Abfahrt von U-530 und U-997 von Kristiansund
    Die Abfahrt ist bewiesen. Die beiden U-Boote ergeben sich später in Argentinien (S.498).

    8.5.1945
    Die Bilanz nach dem deutschen Kriegsende: Es fehlen U-Boote

    Gemäss Peillard "Geschichte des U-Boot-Krieges" auf S.375 werden 404 U-Boote gezählt. Zu den von Salewski in "Die deutsche Seekriegsleitung 1939-1945 angegebenen 551 U-Booten fehlen 147 U-Boote... (S.495).

    Die Bilanz von Peillard:
    -- 27 von der Royal Air Force versenkt (1.4.-8.5.1945)
    -- 221 sollen sich im Mai 1945 selbst versenkt haben
    -- 156 sollen unversehrt in englische Hände gefallen sein (Royal Navy)
    ->> dies ergibt eine Gesamtzahl von 404
    ->> 147 U-Boote fehlen in den Bilanzen (S.495).

    Entweder Dönitz hat am 23.2. mit 551 U-Booten übertrieben, oder 147 U-Boote sind für andere Zwecke verwendet worden (S.496).

    Dönitz selber steuert noch eine höhere Zahl U-Boote bei, indem er in seinem Buch "10 Jahre und 20 Tage" auf S.350 eine Produktion der U-Boote angibt:
    -- 1943: durchschnittlich 23,6 U-Boote pro Monat
    -- 1944: durchschnittlich 19,5 U-Boote pro Monat
    -- 1945 Januar bis März: durchschnittlich 26 U-Boote pro Monat

    ->> was total 595 neue U-Boote ergibt (S.496).

    Ausserdem kann man in der Verluststatistik von Dönitz immer heimlich U-Boote als versenkt, verunfallt oder selbst gesprengt verbuchen... (S.496).

    ab 8.5.1945
    Die deutschen Geheimgesellschaften überleben z.T. mit ihrer Geheimtechnologie
    (S.476); Gerüchte besagen, die Produktion der Geheimtechnologie werde nicht nur im Dritten Reich, sondern rund um den Erdball, vielleicht sogar in einem Reich in der Erde selbst produziert (S.476-477).

    Risi: Deutsche Geheimgesellschaften geben an:

    "Von ihnen [den verschiedenen Geheimgesellschaften im Dritten Reich] stamme ein Teil der heute wirksamen Geheimtechnologie, die parallel zum äusseren Weltgeschehen im Untergrund entwickelt worden sei; sie stamme aus geheimen Stützpunkten rund um den Erdball oder sogar im Erdball; dies sei eine heimliche dritte Macht gegenüber der amerikanischen und russischen Illuminatenweltmacht, weshalb verständlich sei, warum diese "Wahrheit" mit allen Mitteln geheimgehalten werde." (S.476-477)

    4.Reich: UFOs werden am Südpol zusammengebaut
    so ein Leserbrief von W.Melmen, Altenau, in Der Spiegel 19/1978 (S.481).

    Zitat:
    "Bei der diesjährigen Hannover-Messe [im Jahr 1978] bekam ich (überraschenderweise in Halle 7: Forschung und Technologie) eine Zeitung aus Hamburg in die Hand gedrückt, die die Lösung der Ufo-Frage liefert: Ufos werden von verschwundenen Forschern aus dem 3. Reich am Südpol zusammengebaut, die dort eine neue Weltmacht aufbauen ... " (S.481)

    10.7.1945 und 17.8.1945
    Die beiden deutschen U-Boote U-530 und U-997 ergeben sich in Argentinien
    Was in der Zwischenzeit geschah, bleibt unbekannt. Heinz Schäffer, Kommandant von U-997, gibt bei Verhören an, er sei nur sinnlos im Meer herumgefahren (S.498).


    Die Atombombenabwürfe locken die negativen Aliens an - die vergeblichen Warnungen der positiven Lichtwesen - die Zensur über die UFOs

    1945
    Die Atombombenabwürfe in Japan haben Folgen: ETs fühlen sich von Roswell angezogen
    Jeder Mord produziert eine Todesschwingung. Werden viele Menschen auf einmal umgebracht, steigt die Todesschwingung auf der Erde.

    Die Atombombenabwürfe in Japan haben eine so grosse subtile Todesschwingung, dass ein Loch in den feinstofflichen Schutzmantel der Erde gerissen wird. Damit bekommen die Ausserirdischen des Technologieglaubens Zugang zur Erde. Der Herkunftsort bzw. der Verladestandort der Atombombe ist der Anziehungspunkt: Roswell (S.420).

    Ausserdem herrscht auf der Erde eine Technikeuphorie, die den ETs entgegenkommt, bzw. dieselbe Frequenz wird bei den technischen ETs erzeugt, so dass diese dadurch angezogen werden (S.425).

    ab 1946 ca.
    Eisenhower: Alles gegen Deutsche: Die "USA" bauen die Sowjetunion wieder auf, samt DDR
    (S.569). Nebenbei werden 1945-1946 11.730.000 Deutsche aus dem Osten vertrieben, bei 2.484.000 Toten (S.570).

    Die Zusammenarbeit zwischen "USA" und SU zur Vernichtung von deutscher Zivilbevölkerung hat also auch ab Mai 1945 nicht aufgehört...

    Die "USA" führt Experimente in psychologischer Kriegsführung durch mit Bewusstseinsmanipulation
    Dabei handelt es sich um MK-Ultra-Programme und PSI-Mittel (S.405).

    [Mit solchen Mitteln werden später wahrscheinlich auch die Astronauten der Mondlandungen manipuliert, so dass diese meinen, sie seien wirklich auf dem Mond gewesen...]

    UFOs mit Ausserirdischen: UFOs-Mutterschiffe schweben hoch über der Erde
    und von dort kommen die einzelnen Ufos zur Erde herab (S.406).

    ab 1946
    Erste UFOs werden über Schweden gesichtet
    als spulenförmige Objekte mit feurigen Schweifen, keine "Untertassen" (S.409).

    Juni / Juli 1947
    "Fliegende Untertassen" in den "USA" - irdisch oder ausserirdisch? - die "Zensurmaschine" 30 Jahre lang
    Pilot Kenneth Arnold sieht UFOs auf seinen Flügen, schätzt die UFOs 2000 km/h schnell und definiert als erster den Begriff "fliegende Untertasse". 1000e sehen die "Untertassen" (S.409), auch über Militärstützpunkten und über dem Stützpunkt der Atombombenstaffel in Roswell (S.410).

    Unter den verschiedenen UFOs werden die "Untertassen" bei den Menschen "populär", so dass kaum von anderen UFOs mehr die Rede ist als von den "Untertassen" (S.409).

    Ein UFO stürzt bei Roswell ab, dem Verladestandort der Atombomben in die "amerikanischen" Bomber (S.411,420). Die Presse meldet den Absturz. Nun schaltet die "US"-Politik um: Ab diesem Zeitpunkt herrscht Verheimlichungstaktik, angeführt von General Roger M. Ramey. Die "Zensurmaschine" terrorisiert die "USA" 30 Jahre lang (S.411).

    Die Offiziere, die die "Untertasse" geborgen haben, können sich plötzlich an nichts mehr erinnern, und die Militärs lassen verbreiten, es sei ein Wetterballon abgestürzt (S.411).

    Die Abstürze bleiben unerklärlich, denn die UFOs erlauben "Dimensions- und Hyperspace-Reisen". Die Presse lässt verbreiten, neue Radargeräte hätten die UFOs verwirrt (S.412).

    Sofort kommt die Diskussion auf, ob die "Fliegenden Untertassen" irdisch oder ausserirdischen Ursprungs sind. Da aber schon in den altindischen Sanskritschriften Flugscheiben beschrieben werden, die bis ins Detail mit den aufgefundenen Flugscheiben übereinstimmen, scheint es sehr wahrscheinlich, dass die Untertassen den Ausserirdischen zuzuschreiben sind. Aber auch deutsche oder "amerikanische" Produkte, die unter deutscher Leitung hergestellt wurden, sind nicht auszuschliessen (S.475).

    Ziel der "USA" wird es, die UFO-Technologie zu Kopieren. Deswegen soll alles geheim bleiben.

    Nun stürzen aber gleich mehrere UFOs ab, so dass es zur Kontaktaufnahme zwischen Menschen und negativen Aliens kommt (S.412).

    Die Machthungrigen unter den Menschen "beissen an" (S.420). Insgesamt stürzen mindestens drei UFO-Flugscheiben ab. In jeder Flugscheibe sind drei Wesen, ca. 1 m gross (S.421), so genannte "Ufonauten" (S.422).

    in: T. Good: Jenseits von Top Secret, S.521,523

    Bis 1953 kommt es zu verschiedenen spektakulären UFO-Sichtungen (S.421).

    Die deutschen Geheimgesellschaften behaupten währenddessen, die UFOs seien ihre Erfindung. Die deutschen Geheimgesellschaften seien neben den "USA" und Russland die dritte "Illuminatenweltmacht", und die Behauptung, die UFOs seien Ausserirdische, sei eine Ablenkungspropaganda (S.477).

    Schriever denkt nur, das seien Spinner, die bei fliegenden Untertassen an Ausserirdische denken. Das sei eine deutsche Erfindung, [die nun im 4.Reich oder in "Amerika" selbst produziert wird] (S.479).

    Die Geheimkontakte
    Ab 1947 unterhält die "US"-Regierung geheime Kontakte zu den ETs. Gegen aussen hin werden "Untersuchungsstellen" gegründet wie "Grudge" und "Blue Book", die dann aber von höheren Stellen an ihren Forschungen behindert werden (S.422).

    Mediale Menschen haben Kontakt zu den ETs
    Ein weiterer Mensch mit medialen Kontakten zu den ETs ist z.B. George van Tassel (S.421).

    [22.5.1949]
    Der Aussenminister der Truman-Regierung, [James V.] Forrestal, wird ermordet, weil er mit Kongressabgeordneten über Ufos geredet hat
    (S.405)

    1950
    Buch von Frank Scully: Behind the Flying Saucer
    über die UFO-Abstürze. Die Presse verreisst das Buch. So soll das UFO-Thema in der Öffentlichkeit schubladisiert werden (S.422).

    30.3.1950
    Artikel "Der Spiegel": "Untertassen - Sie fliegen aber doch"

    -- Professor Giuseppe Belluzzo, Wirtschaftsminister unter Mussolini, berichtet, "bereits 1942 hätten Hitler und Mussolini Versuche mit 'Fliegenden Untertassen' durchführen lassen, die Ferngeschosse tragen sollten" (S.477)

    -- Hitler sei gemäss einer Meldung der Zeitung "Madrid" nach Tibet entkommen, von wo er seine Untertassen ferngesteuert loslasse (S.479)

    -- Flugzeugingenieur Rudolf Schriever spricht von einem Flugkreisel, und die Idee habe er 1942 gehabt (S.479).

    1950-1953
    Koreakrieg mit Karrieren
    z.B. Gordon Cooper macht Karriere mit mehrfachen "Auszeichnungen", gleichzeitig ist er ein hochgradiger Freimaurer. Später deckt er UFO-Zusammenhänge auf (S.394).

    1952
    "US"-Präsident Truman gründet Projektgruppen zur Erforschung der Ausserirdischen
    -- zur Gründung "National Security Agency" NASA (Gründung 1958)
    -- das Projekt SIGMA mit dem Versuch der Kontaktaufnahme zu den Aliens mit allen möglichen technischen und telepathischen Kommunikationsmitteln (S.405)
    -- Gründung des Projekts MJ-12 (Majestic 12) (S.406).

    [Dabei fragt es sich, ob Moskau und Peking auch eine Alien-Forschung betreiben].

    Die positiven Ausserirdischen kontaktieren die "US"-Regierung
    und demonstrieren über Washington für atomare Abrüstung (S.424)
    ->> die Machtmenschen behaupten, man könne nicht auf Atomwaffen verzichten
    ->> die Machtmenschen meinen, die Ausserirdischen wollen sie verarschen (S.425)

    aber die Ausserirdischen greifen nicht an, und hätten locker die Erde unterwerfen können. Die Warnungen sind also ehrliche Warnungen, und die Machtmenschen der "USA" lehnen diese Warnungen ab (S.425).

    Die negativen und die positiven Ausserirdischen und die Geheimhaltung
    Die negativen Ausserirdischen spielen die Menschen gegen die positiven Ausserirdischen aus, und die Menschenregierungen lassen sich zu einem hohen Preis auf die negativen Ausserirdischen ein (S.399).

    Wenn wissende Menschen diese Thematik publik machen, werden sie von den Machtmenschen und ihren Organisationen verhöhnt, bedroht oder sogar umgebracht (S.399).

    Die geheime Kommunikation der NASA mit den Ufos
    Die Kommunikation wird über Geheimfrequenzen abgewickelt (S.395)

    Die grauen Aliens (ETs) sind in Not
    -- sie haben ihre Emotionen weggezüchtet
    -- und sie haben ihr Erbgut zerstört und suchen nach neuem Erbgut bei den Menschen (S.416-417)
    -- die grauen ETs meinen auch, sich durch Technik retten zu können wie die Technik-Menschen
    -- auf göttliche Hilfe bauen auch die grauen ETs nicht, und so passen die grauen ETs zu den destruktiven Technik-Menschen, den Machtmenschen (S.418).

    Das technische Spiel mit den Atomen
    Risi gibt an, das Spiel mit den Atomen ist der Anfang vom Untergang, und die ganze Menschheit sei bedroht (S.419).

    31.5.1952
    Westdeutsche Allgemeine: Artikel: Die "Fliegende Untertasse stand 1944 bereit"
    Ab 1941 habe Schriever einen "Fliegenden Teller" entwickelt gehabt (S.479).

    [Wieso hat dann Hitler diesen "Fliegenden Teller" nie fliegen lassen? Es stellt sich eine Parallele heraus zum Düsenjäger, der schon 1939 bereitstand und auch nicht eingesetzt wurde...]]

    7.6.1952
    "Fliegende Untertasse = V7, sagt ein deutscher Konstrukteur"
    meldet die Zeitung "Frankfurter Nachtausgabe":
    -- der Konstrukteur Dr. Miethe gibt an, V7 stehe für "Vergeltungswaffe 7"
    -- die Reichweite betrage 21.000 km
    -- gegen Ende des Krieges war die Untertasse fabrikationsreif, mit Fernsteuerung
    -- die Untertasse wurde über der Ostsee erprobt (S.477).

    Zitat des Artikels:
    " 'Die angeblich immer wieder gesichteten Fliegenden Untertassen könnten ferngelenkte Flugapparate deutscher Konstruktion nach Art der V-Waffen sein.' Diese Theorie vertritt soeben die bekannte Pariser Abendzeitung "France Soir" in ihrer neuesten Ausgabe. Dr. Miethe, der Konstrukteur, soll ferner erklärt haben, dass eine Neukonstruktion der V-Waffen in Scheibenform mit einer Reichweite von 21.000 km und Radarsteuerung mit der Bezeichnung V7 gegen Kriegsende fabrikationsreif gewesen sei. Man habe diese ferngelenkte Scheibe mit grossem Erfolg über der Ostsee erprobt." (S.477)

    27.6.1952
    "Fliegende Untertassen - eine deutsche Erfindung"
    Meldung der deutschen Illustrierten "Sieben Tage" auf der Titelseite (S.477).

    Juli 1952
    Ankündigung einer UFO-Parade in Washington
    Der mediale Kontaktmensch George van Tassel gibt im Juli 1952 die Botschaft von den ETs heraus, von den nuklearen Experimenten abzulassen. Ausserdem werde es bald eine UFO-Parade in Washington geben (S.421).

    19.7.1952
    Erste UFO-Parade über Washington
    (S.421-422)

    26.7.1952
    Zweite UFO-Parade über Washington
    nun direkt über dem Weissen Haus. Abfangjäger kommen nie nahe genug heran, um sie abzuschiessen (S.422).

    28.7.1952
    Die Presseagentur INS meldete die UFO-Parade
    und den vergeblichen Versuch, die UFOs abzuschiessen (S.422).

    Da greift CIA-Chef General Vandenberg, gleichzeitig Chef von MJ-12, ein (S.422).

    29.7.1952
    Die Luftwaffe unter Generalmajor Samford leugnet die UFOs
    und behauptet, es seien alles nur atmosphärische Effekte einer Temperaturinvasion gewesen.

    Aber: Es gab gar keine "Temperaturinvasion"... (S.422-423).

    Radarbeobachter behaupten, es seien Sterne und Meteoriten gewesen, was da über Washington geflogen sei (S.423).

    Auf jeden Fall bekommt Captain Ruppelt von der UFO-Behörde "Blue Book" keine Auskünfte mehr (S.423).

    Zur Vertuschung gründet General Vandenberg, CIA- und MJ-12-Chef, ein "Komitee" namens "Robertson Panel" ["Robertson-Behörde"], um weitere Propagandamanöver zu starten, um das Wissen über Ufos zu unterdrücken (S.423).

    ab 1952
    Die Geheimhaltung wird verschärft
    Ab 1952 werden die "Untersuchungsstellen" "Grudge" und "Blue Book" in ihrer Forschungsarbeit von höheren Stellen behindert (S.422).

    1953
    SIGMA stellt erste Kontakte zu technologischen ETs her
    (S.424)

    14.-17.1.1953
    Washington: Geheime Tagung des Robertson Panel unter Vandenberg
    Es wird beschlossen, dass eine weitere Untersuchung des UFO-Themas nicht lohne. Die offiziellen Untersuchungsprogramme werden zusammengestrichen.

    Das Vorgehen ist die planmässige Vertuschung der gesamten UFO-Problematik und des künftigen Pakts zwischen Aliens und Machtmenschen (S.423).

    April 1953 ca.
    Verschärfung der Zensur gegen UFO-Nachrichten: Nur fälschbare UFO-Beobachtungen melden
    Das "US"-Verteidigungsministerium gibt ein Gesetz heraus (Air Force Regulation 200-2), das zur Geheimhaltung bei wahren UFO-Beobachtungen verpflichtet: UFO-Beobachtungen, die nicht als etwas anderes gedeutet werden können, sind geheim zu halten (S.423).

    26.4.1953
    Welt am Sonntag: Artikel: "Erste 'Flugscheibe' flog 1945 in Prag, enthüllt Speers Beauftragter"
    mit Angaben von Oberingenieur Georg Klein, ehemaliger Mitarbeiter von Rüstungsminister Speer (S.479).

    Gemäss Angaben von Schrievers ist der Konstrukteur Miethe in den "USA" tätig. Von Habermohl wisse er nichts (S.480).

    Schriever verschwindet kurz vor der Herausgabe des Artikels1953 spurlos mit 43 Jahren. Die Nachricht, er sei so jung gestorben, ist nicht glaubwürdig.

    Welt am Sonntag:
    "Der Einflieger und Konstrukteur Schriever, der zuletzt bei Bremen lebte, ist vor wenigen Wochen verstorben." (S.480)

    Risi:
    "Gerüchte besagen, Schriever sei nicht gestorben, sondern spurlos verschwunden. Er war 1953 erst 43-jährig." (S.480)

    August 1953
    Ruppelt vom UFO-Projekt "Blue Book" ist frustriert und verlässt "Blue Book"
    Er erträgt die Zensurmassnahmen der "US"-Regierung nicht mehr (S.424).

    Ende 1953
    Verschärfung der Zensur gegen UFO-Nachrichten: bis 10 Jahre Gefängnis
    Die "US"-Rassistenregierung erlässt das Gesetz "Joint Army Navy Air Force Publication 146" (JANAP149). Jede Meldung über UFOs soll als Spionage gewertet werden, mit Bestrafung bis zu 10 Jahren Gefängnis (S.423). Fortan getraut sich kaum noch jemand, UFOs zu melden (S.424).

    1953-1954
    Die Warnungen der positiven Ausserirdischen vor den Aliens
    Die positiven Ausserirdischen sind "engelhafte" (S.424), "grosse Lichtwesen" (S.568). Sie warnen die Machthaber in den "USA" vor der Kontaktaufnahme mit den negativen Aliens (S.406) und betonen die Bedeutung der Abrüstung (S.406).

    1954
    Der Pakt der "US"-Regierung mit den negativen Aliens: Technologie im Austausch mit Menschenexperimenten - der Bau unterirdischer Bunkeranlagen
    Die "US"-Politik will nicht abrüsten und will den Ratschlägen der positiven Ausserirdischen nicht folgen, sondern nimmt Kontakt mit den negativen Aliens auf (S.406). In einem Pakt wird abgemacht:

    -- die Aliens stellen ihre Technologie der "US"-Regierung zur Verfügung

    -- die "US"-Regierung verpflichtet sich zum absoluten Schweigen über die Technologie

    -- die Aliens bekommen die Bewilligung zur Menschenentführung zu medizinischen "Untersuchungen", um Genforschung zu betreiben, wobei sie Menschen keinen Schaden zufügen dürfen, und die entführten Personen dürfen sich jeweils an nichts mehr erinnern können (S.406)

    -- die Aliens müssen periodisch eine Liste abgeben, wo die Namen der Menschen draufstehen, die entführt worden sind, oder mit denen die Aliens Kontakt aufgenommen haben (S.406-407)

    -- es sollen gemeinsam unterirdische Basen gebaut werden, wo der Technologietransfer stattfinden soll

    -- bei Cooper wird später v.a. die Area 51 in Nevada und Mount Weather in Bluemont (Virginia) sowie Dulce erwähnt

    -- diese unterirdischen Stätten werden Zentralen der geheimen Illuminatenregierung (S.407).

    Die Realisierung der neuen Bunkerstätten
    Vor dem Kongress in Washington wird alles als unterirdische Bunkerhauptstadt im Falle eines Atomkriegs definiert. Das Geld fliesst dann über ausgewählte Navy-Ingenieure (S.407).

    Die Vetternwirtschaft
    Mitglieder von MJ-12, NSA und CIA sind auch Mitglied der okkulten Geheimgesellschaften wie Skull and Bones, Scroll and Key sowie Mitglied bei den politisch-wirtschaftlichen Hintergrundorganisationen wie Bilderberger und CFR (S.407).

    Die positiven Ausserirdischen: Die Lichtwesen können die Erde nicht mehr schützen
    Die schützenden Lichtwesen können die Erde nicht mehr vor den Aliens schützen, weil der Pakt abgeschlossen wurde: weil die Machtmenschen selbst den negativen Aliens die Erlaubnis gegeben haben, auf die Erde zu kommen (S.413).

    Die positiven Ausserirdischen, die göttlichen Wesen, die bisher den Planet Erde bewacht haben, geben die Erde für die aggressiven ETs frei (S.425).

    Zwei "Satelliten natürlichen Ursprungs" kreisen in 400 bis 600 Meilen Höhe monatelang um die Erde. Nachher fliegen sie wieder weg. Es können also keine neuen Monde gewesen sein (S.568).

    In:
    -- Geheimdokumente 1953-1954
    -- Pressemeldungen Mai 1954 über Beobachtungen des Testgeländes "White Sands" in New Mexiko
    -- Buch von Harold T. Wilkins: "Flying Saucers Uncensored" 1956
    -- Buch von Warren Smith: "UFO Trek" 1977 über "White Sands" und die Beobachtungen (S.568).

    Für die Aliens ist es ausserdem nutzbringend, gegen die Lichtwesen auf die Erde vorzustossen (S.413).

    Edward Korkowski, ein visionär begabter Arbeiter
    Korkowski meint, die negativen Aliens wollten die Welt mit Krieg übersähen, um dann die Herrschaft selbst zu übernehmen (S.413-414). Niemand sieht es ausser er. Die Aliens benutzen die Menschen, Aggressionen auf der Erde zu verbreiten, denn nach kosmischen Gesetzen dürfen sich auch Aliens keine Aggressionen leisten (S.414).

    ab 1954
    Die negativen Aliens (die ETs) warnen vor dem Zusammenbruch der Ökologie

    -- die meist grauen ETs sagen den Entführten immer, die Erde sei bedroht und die Ökologie stehe vor dem Zusammenbruch

    -- die Entführten werden zu ihrem "grossen Plan" angeworben, um durch Genvermischung einen neuen Menschen zu erschaffen (S.414)

    -- die Entführten erhalten Instruktionen und Implantate für ihren "Einsatz" (S.414-415)

    -- man zeigt den Entführten Schreckenszenarien

    -- man zeigt Zukunftsmenschen: eine Kreuzung zwischen Mensch und ET (Hybriden) als neue herrschende Kaste, die die Erde angeblich retten wird (S.415).

    Die Spekulation um die ETs: Es fehlt eine Weltregierung der Menschen
    Man nimmt an, es sei den ETs nicht möglich, offiziell mit den Menschen Kontakt aufzunehmen, weil es keine Weltregierung und keinen "Vertreter für ausserirdische Angelegenheiten" gebe (S.415).

    Prof. David Jacobs: Die Lügen der ETs, um an Genmaterial heranzukommen

    -- die ETs behaupten, sie würden die Welt retten wollen
    -- so werden die ETs plötzlich positiv gesehen

    -- die ETs verbauen den Menschen aber den Weg zur eigenen geistigen Reinigung (S.415)

    -- es ist pervers, dass die Entführungen als "Hilfe bei unserer Evolution" oder als "Quantensprung in unserem Bewusstsein" beurteilt oder als "kosmische Metamorphose" dargestellt werden (S.416).

    Die ETs hätten andere Mittel, die Ökologie zu beeinflussen, als nur gewisse Menschen zu entführen und zu warnen. Die Bewahrung der Welt ist nur ein Vorwand, um an menschliche Gene heranzukommen (S.416).

    Die ersten Tunnelbauten - die Geheimhaltungsmethoden
    Für die Forschungsanlagen werden riesige Tunnelbauten errichtet (S.427-428).

    [Dasselbe gab es doch schon im Dritten Reich...]

    Die Federal Emergency Management Agency FEMA (Bundesbehörde für Notstandsmanagement) lässt bauen (S.428). Zentrum der unterirdischen Forschungsanlagen ist der Mount Weather, eine unterirdische Stadt, offiziell begründet mit dem Fall eines Atomkrieges (S.428).

    Auch die National Security Agency NSA lässt bauen: Unter dem Fort Meade in Maryland wird unterirdisch ein 5 ha grosses Areal ausgehoben und mit Super-Computern ausgerüstet, für massivste Überwachung. Big Brother ist bald real (S.428).

    In: Sauder 1995, S.64


    1956
    Dönitz wird aus dem Gefängnis entlassen
    und beginnt zu schreiben (S.494). Er verschweigt jeden Kommentar zur angeblichen Absetzung der Führungsclique des Dritten Reiches mit U-Booten (S.496).

    Buch von Ruppelt: Report on Unidentified Flying Objects
    -- mit den Argumenten, die beweisen, dass es UFOs gibt
    -- mit der Darstellung wie die Luftwaffe und der CIA das Projekt "Blue Book" blockiert haben (S.424).

    Entführung von Sergeant Jonathan Lovette
    Gemäss Starpilot John Lear wird Lovette in ein UFO gebeamt und drei Tage danach verstümmelt aufgefunden (S.434).

    [Es wird klar, dass die ganzen "Science Fiction"-Filme wie Enterprise etc. aus diesem UFO-Material bestehen, und das Ganze wird mit dem Wort "Science" verkauft und zu $ gemacht: "Wissenschaft"...]

    1958
    Gründung der "NASA" - die NASA startete das Drogengeschäft zur Geldbeschaffung
    Die NASA dient der Geldbeschaffung für die Untergrundprojekte zum Technologieaustausch mit den negativen Aliens (S.407).

    Zur Finanzierung der Untergrundbasen wird privates Kapital und ein Drogenprogramm aufgezogen. Der Drogenprofit wird für den Bau der Untergrundbasen verwendet. Gleichzeitig sollen die Menschen durch die Drogen manipulierbarer gemacht werden: Alkohol, Nikotin, Pharmazeutika, Rauschgifte (S.407).

    Die NASA lässt LSD in Latein-"Amerika" produzieren
    Konkret liefern die "USA" die Chemikalien zur Drogenproduktion nach Latein-"Amerika" (S.408).

    1959
    Der Konzern Rand Corporation beginnt mit der konkreten Planung der Untergrundbauten
    Es braucht dazu riesige Maschinen (S.407).

    Buch von Ruppelt: Die Neuauflage bestreitet alle UFOs
    -- die Neuauflage bestreitet UFOs und schildert alle Argumente gegen UFOs
    -- alles sei wohl eine Sinnestäuschung gewesen (S.424)
    -- Kritiker meinen, das Buch sei gar nicht von Ruppelt geschrieben worden (S.424).

    Ruppelt gibt Interviews mit Begründungen für seinen Meinungsumschwung. Ein paar Monate später stirbt Ruppelt an "Herzversagen". So ist wohl ein Zeuge mehr beseitigt worden, der etwas über UFOs gewusst hat (S.424).

    ab 1960-er Jahre
    Weltraumflüge von Gordon Cooper mit Freimaurer-Fahne
    Gordon Cooper ist dermassen von den Freimaurern manipuliert, dass er auf seinen Weltraumflügen immer eine Freimaurer-Fahne dabei hat (S.394).

    Die generellen Umstände für die Astronauten im Weltall
    -- die Astronauten sind im Weltall medial empfänglicher, weil sie der irdischen Schwerkraft entrückt sind

    -- alle Astronauten machen auf ihren Weltraumfahrten auch "spirituelle Reisen" durch, es kommt bei ihnen zu einem "spirituellen Erwachen"

    -- Astronaut Mitchell gründet später sogar ein Institut für Parapsychologie: "Institute of Neotic Sciences"

    -- und Mitchell schreibt ein Buch: "Wege ins Unerforschte. Die äussere und innere Reise eines Apollo-Astronauten" (S.398), mit der Behauptung:

    "Die äussere Reise zum Mond führte zu einer inneren Transformation." (S.399)

    [mit der Einschränkung, dass die Mondlandungen bewiesenermassen alle in Hollywood gespielt wurden].

    ab 1965
    Vietnamkrieg: Bill Cooper kann in Flugeinsätzen häufig die Präsenz von UFOs beobachten
    (S.401)

    Neue UFO-Sichtungen Mitte der 1960-er Jahre (S.425).

    Die NASA lanciert die Modedroge LSD
    Ab Mitte der 1960-er Jahre wird LSD etabliert, und man weiss bis heute nicht, wo genau die Vorbereitungen stattgefunden haben (S.407-408).

    Die Koordination der LSD-Einführung steht gemäss Bill Cooper unter George Bush senior, später CIA-Chef und "US"-"Präsident". Umschlagplätze sind die Ölborinseln der Firma Zapata Oil im mexikanischen Golf mit George Bush als Firmenpräsident. Die Droge LSD kommt aus Latein-"Amerika", v.a. aus Panama. Die Transporte werden als Versorgungs- und Personaltransporte deklariert und nicht kontrolliert (S.408).

    Bill Cooper wird für seine Angaben in seinen Büchern nicht ermordet, sondern die Top-"Illuminaten" geniessen scheinbar die Kritik von Cooper, um zu demonstrieren, dass sie unangreifbar sind (S.408).

    1968
    Nachrichten über UFOs im Condon Report - Befehl zur Beendigung von "Blue Book"
    Im Condon Report der Universität Colorado und der Nationalen Akademie der Wissenschaften (S.394) werden drei Beobachtungen von UFOs öffentlich zugegeben (S.394-395).

    Der Condon Report behauptet:
    -- dass sich UFO-Forschung nicht lohne
    -- und dass das Projekt "Blue Book" zu beenden sei (S.426).

    Erich von Däniken: Buch: "Erinnerungen an die Zukunft - Ungelöste Rätsel der Vergangenheit"
    (S.426)
    Däniken bereist alle Erdteile und rapportiert alle historischen Rätsel. Es entsteht ein neuer Forschungsbereich: die "Präastronautik" (S.427).

    Däniken wagt die zentrale Behauptung, die Erde werde schon seit vielen 1000 Jahren von Ausserirdischen besucht, und er behauptet, es hätten schon früher Eingriffe ins menschliche Erbgut stattgefunden (S.427).

    1969
    Das Ende des UFO-Untersuchungsprojekts "Blue Book" - die Publikationen - der Band Nr.13
    Die Luftwaffe beendet ihr "Blue Book"-Projekt. Nach und nach werden die Blue Book-Berichte herausgegeben, wobei Band 13 nicht veröffentlicht wird, ganz im Sinne der Templer und der Freimaurer, die die 13 als magische Zahl erachten.

    Leute, die den Band 13 gelesen haben, geben an, dort stehe alles über den ET-Pakt und über die unterirdischen Anlagen drin (S.426).

    Vietnam-Offizier und Ex-Agent Bill English berichtet, er habe Blue Book Nr. 13 gelesen, und darin würden Berichte stehen, wie Aliens Menschen verstümmeln und töten (S.434).

    Ende 1960-er Jahre
    Mysteriös getötete Tiere in den "USA"

    In den "USA" werden Ende der 1960-er Jahre immer wieder völlig blutleere Tierkadaver von Kühen und Pferden gefunden, wobei äussere oder innere Organe fehlen:

    -- die Schnitte entsprechen nicht den irdischen Techniken
    -- es fehlen jegliche Spuren der Täter, Fussspuren fehlen
    -- die Verwesung bleibt aus oder ist unnatürlich schnell abgeschlossen
    -- die anderen Tiere meiden die Kadaver
    -- die "Vorfälle" sind mit ungewöhnlichen Lichtern oder Ufos begleitet, Zeugen sind vorhanden (S.567).

    In:
    -- Good, Timothy: Sie sind da - Eine UFO-Dokumentation. Verlag Zweitausendundeins, Frankfurt 1992

    -- Lammers, Helmut / Sidla, Oliver: UFO-Geheimhaltung - Die Hintergründe des weltweiten Komplotts: Geborgene Wracks, Experimente an Tieren, Entführungen, Geheime Dokumente. Heyne-Verlag, München 1997


    ab 1970
    Bill Cooper wird in den Geheimdienst der Marine aufgenommen, wendet sich ab - Mordanschlag
    Cooper bekommt im Geheimdienst der Marine Einsicht in geheime Unterlagen

    -- über unterirdische Militärbasen
    -- über Ufos
    -- über ET-Kontakte
    -- über die geplante "Neue Weltordnung" / "New World Order" (S.402).

    Bill Cooper steigt aus dem Militär und aus dem Geheimdienst aus und wird bei einem Unfall fast getötet. Er wird vom Geheimdienst der Marine zum Schweigen erpresst und lernt Fotograf (S.402).

    ab 1970 ca.
    Erste Forschungserfolge
    Es ist gemäss Risi anzunehmen, dass geheime Forschungen mit ETs betrieben werden und bereits Erfolge da sind. Die Regierungsclique aber will den Profit für sich allein (S.424).

    15.8.1976
    Astronaut Gordon Cooper bestätigt die Existenz von Ufos erneut
    Cooper sagt gegenüber dem Herald Examiner aus:

    -- die Ausserirdischen versuchen, Kontakt mit den Menschen aufzunehmen

    -- die NASA und die "amerikanische" Regierung wissen von den UFOs und den Ausserirdischen (S.392)

    -- er, Cooper, sei verschiedenen Ufos selbst begegnet (S.393).

    1976?
    Aussage von Pilot und Flugzeugingenieur William P. Lear: Ausserirdische experimentieren mit Menschen
    -- er glaube, dass die Untertassen aus dem Weltraum kämen (S.400)

    -- Ausserirdische entführen Menschen und verstümmeln sie, und das sei mit den menschlichen Regierungen so abgesprochen

    -- die Ausserirdischen hätten die Menschen betrogen (S.401)
    -- die Ausserirdischen würden Tiere und Menschen verstümmeln (S.434).

    1978
    [Tod von William P. Lear]

    1978
    Astronaut Gordon Cooper bestätigt die Existenz von UFOs gegenüber dem Journalisten Lee Spiegel von OVNI
    Coopers Angabe: Oft landen die Ufos im "US"-Luftlandestützpunkt Edwards Air Force Base in Kalifornien (S.393).

    1979
    Der pensionierte Apollo-Ingenieur Maurice Chatelain berichtet von UFOs
    -- Chatelain gibt an, alle Apollo-Flüge und Gemini-Flüge waren von UFOs verfolgt
    -- Chatelain gibt ein Buch heraus "Our Ancestors Came from Outer Space" ["Unsere Vorfahren kamen aus dem Weltraum"]
    -- die NASA befiehlt Chatelain immer wieder, er solle darüber schweigen (S.395).

    Buch von Pedro Romaniuk: "Aus dem Kosmos werden wir überwacht"
    -- Romaniuk ist Pilot und Offizier der argentinischen Luftwaffe
    -- er ist Gründer des Instituts für Biopsychosynthese an der argentinischen Kennedy-Universität
    -- und er ist Professor an der La-Salle-Hochschule von Buenos Aires (S.456).

    1979-1983
    Die Entführungen nehmen zu und verletzen den "Pakt" - die U-Anlage Dulce
    Angaben von Starpilot John Lear:

    -- es werden viel mehr Menschen entführt als auf den Listen abgemacht sind

    -- in Dulce in Staat New Mexico wird eine Anlage von Menschen und Aliens gemeinsam betrieben (S.437)

    -- Kindern werden Sekrete und Körperteile entnommen

    -- der Ex-Sicherheitskommandant der unterirdischen Anlage von Dulce sei Thomas Edwin Castello

    -- viele Entführte berichten über die schrecklichen Zustände dort (S.437).

    UFO-Forscher "Branton" (Pseudonym) ist Autor der Omega-Files und Autor eines Buches über die Anlage in Dulce (S.437).

    Die Angaben von Castello über Dulce

    -- z.T. besteht Dulce aus ehemaligen Höhlen von Reptil-Humanoiden
    -- Tropfsteinhöhlen und Sulfurquellen sind auf die Bedürfnisse der Aliens perfekt ausgerichtet

    -- einige Aliens stammen von den Sauriern ab, sind "reptiloid"
    -- graue und weisse Aliens heissen "Dracos"

    -- es gibt auch grüne und braune Aliens
    -- es ist eine alte Rasse der Erde, die unterirdisch lebt (S.438)

    -- die grauen Aliens sind Sklaven der Dracos
    -- andere graue Wesen arbeiten nicht für die Dracos

    -- die Menschen in Dulce arbeiten unter Schweigeschwur bei Todesstrafe und Selbstmordverpflichtung bei Verrat [das war doch im Dritten Reich schon so...]

    -- bei der Anstellung werden die Menschen geködert, es handle sich um Entwicklungsarbeit im medizinischen und psychiatrischen Bereich

    -- tatsächlich werden unbeschränkt Experimente an Menschen durchgeführt und bei einem brauchbaren Resultat wird jahrelange Forschung angegeben, dabei handelt es sich nur um ein Zufallsresultat

    -- über die "Horror-Halle" auf Etage 6 wird nichts gesagt

    -- Castello erlebt die Geheimhaltung und das Gesprächsverbot mit Patienten zuerst als sinnvoll, dann aber wendet sich dauernd ein Patient an ihn, dieser sei entführt worden: George S.

    -- die Nachprüfung ergibt, dass George S. vermisst gemeldet ist
    -- Recherchen ergeben, dass viele Vermisste in Dulce sind (S.439)

    ->> Dulce erweist sich für Castello als ein Folterort und eine Menschenexperimentierkammer (S.441)

    Weitere Angaben von Castello
    -- es wird mit transgenetischen Wesen experimentiert, um Sklavenkrieger gegen andere Ausserirdische zu züchten (S.441-442)

    -- Etage 7 hat die Geschlechtsumwandlung entwickelt

    -- Etage 4 hat die Technologie für die Gehirnwäsche entwickelt

    -- die Geheimhaltung erfolgt durch Erpressung, Drohung, elektromagnetische Kontrollsysteme, Umprogrammierung mit ELF-Wellen (Extremly Low Frequence, extreme Niederfrequenzwellen), und mit chemischen Mitteln (S.442)

    -- Aliens können Gedanken lesen, indem sie die menschlichen Schwingungen durch elektromagnetische Impulse wahrnehmen. Das einzige Mittel dagegen ist die Beherrschung der Gedanken, wodurch man die Entführungs- und Manipulationsversuche abwehren kann (S.443)

    -- monatlich werden 100e Kinder, Frauen und Männer nach Dulce entführt

    -- die Strasse nach Dulce hat die bezeichnende Nummer 666, analog der Symbolik der Freimaurerei (S.443).

    1987
    Der Ex-Agent des Marinegeheimdienstes Milton William Cooper packt aus
    (S.400)

    Oktober 1988
    UFO-Sendung in den "USA" "Ufo Cover Up - live!" mit vielen Zeugen
    (S.400,401)
    Zwei anonyme Militärs bestätigen vom Kuhhandel der "US"-Regierung mit den Ausserirdischen:

    -- es wurde abgemacht, Technologie gegen menschliche Experimente zu tauschen

    -- dabei werden die positiven Ausserirdischen, die damalige Rassistenregierung der "USA" gewarnt haben, aber nie erwähnt (S.401).

    Mit dieser Fernsehsendung ist das UFO-Tabu gebrochen. Es erfolgen Massenpublikationen in den elektronischen Medien. Zwischen Lear und der "US"-Regierung George Bush kommt es kurz zu einer Zusammenarbeit (S.402).

    Die "US"-Regierung unter George Bush erntet vor allem heftige Gegenwehr der Geheimgesellschaften (S.402). Die negativen Ausserirdischen und die Geheimgesellschaften arbeiten immer noch zusammen (S.403).

    1989
    Weltkongress der MUFON (Mutual UFO Network) in Las Vegas
    Don Ecker, Polizeichef aus Idaho, erklärt, er habe bereits mehrere Menschenverstümmelungen durch Aliens untersucht, und er sei an weiteren Untersuchungen gehindert worde. Die Zeitung UFO-Kurier zeigt mehrere Fälle (S.569).

    1989?
    Buch von Milton William Cooper: "Behold a Pale Horse" / "Siehe, ein fahles Pferd"

    -- mit der Beschreibung des wachsenden Überwachungsstaates mit einem KZ-Programm (S.403)

    -- Motto der Mächtigen: "Wenn nicht viele sterben, sterben alle"

    -- die negativen Ausserirdischen wollen Zugang zur Erde bekommen (S.404)

    -- die in der Apokalypse beschriebenen Bestien (Drachen und "Tiere") sind die negativen Aliens (S.404).

    Cooper erwähnt auch die positiven Ausserirdischen, die auch bei Wendelle Stevens und bei Virgil Armstrong erwähnt sind, beides Geheimdienstmitarbeiter und Militärveteranen (S.567).

    14.3.1989
    Ein Astronaut der Discovery, der ein Ufo beobachtet, redet irrtümlich mit einem Ufo über eine Normalfrequenz
    ->> Die NASA löscht bei den "Übertragungen" alle Sequenzen, die von Ufos handeln (S.396).

    1994
    Mischlings-Fehlgeburten von Frauen, die von Aliens vergewaltigt wurden
    sind bereits mehrfache Tatsache (S.433). 1994 gebärt in Mexiko ein 15 Jahre altes Mädchen ein Hybrid-Baby. Ebensolche Fälle kommen zu 100en in den "USA" und in Russland vor: Es sind Föten mit riesigen, schwarzen, mandelförmigen Augen, mit schuppenartiger Reptilienhaut (S.434).

    1995
    Buch von Dr. Richard Sauder über Tunnelanlagen für ETs
    "Underground Bases and Tunnels - What is the government trying to hide?" / "Unterirdische Basen und Tunnel - Was versucht die Regierung zu verbergen?" (S.427-428)

    In dem Buch sind vielen Aussagen von Militär- und Wirtschaftsvertretern, die alle von grossen unterirdischen Anlagen reden (S.428). Sauders These besagt, dass in unterirdischen Gefängnissen Menschen spurlos verschwinden (S.428-429).

    Sauder berichtet, dass in unterirdischen Labors Menschen und ETs an neuer Technologie arbeiten, in ihrer Verführung der Technik. Diese Verführung ist gemäss Risi der "Drache" der Offenbarung 12,9 (S.431).

    Die Verbindung mit der Technik wird absolut gefühlskalt werden (S.432) und Gottgläubige müssen in der reinen Verbindung zu Gott ausharren, die durch das Gebet bewahrt bleibt und bestärkt wird durch die persönliche Erfahrung wahrer Liebe und göttlicher Segnung (S.433).

    Sauder berichtet, dass man mit Experimenten zur Kreuzung zwischen Menschen und Aliens rechnen müsse bzw. das Einpflanzen genetisch veränderter und vermischter Samenzellen und Eizellen (S.433).

    Mai 1995
    Vorträge von Phil Schneider über unterirdische Anlagen
    Phil Schneider ist Ex-Architekt von unterirdischen Anlagen, wird krebskrank, hält dann Vorträge und wird einige Monate später unerwartet tot aufgefunden (S.447).

    Die Vorträge von Phil Schneider:

    -- die "USA" hat 129 unterirdische Anlagen, durchschnittlich über eine Meile unter dem Boden

    -- ab 1979 haben sich die Aliens nicht mehr an den Pakt mit den Menschen gehalten, Feuergefechte nützen nichts und bringen nur Schaden

    -- die Aliens leben schon seit ca. 1 Million Jahren auf der Erde in den unterirdischen Höhlen (S.448)

    -- ein anderer Arbeitsort war Area 51 mit Studien über Antriebssysteme (S.448)

    -- und unter dem Flughafen Denver befindet sich auch eine unterirdische Anlage (S.451)

    -- der Kalte Krieg war eine Farce, um aus der "US"-Bevölkerung Geld abzweigen zu können [um sie arm zu halten]

    -- das Star War Programm dient allein einem Puffer gegen einen Alien-Angriff (S.449)

    -- insgesamt erreicht Phil Schneider über Radio und TV 15 Mio. Menschen (S.450).

    1995 ca.
    Die Absetzung der "Sonnenkinder" des Dritten Reichs 1945 gemäss Robert Ludlum
    Robert Ludlum beschreibt in seinem Roman "Der Holcroft-Vertrag" (ca. 1995) die "Aktion Sonnenkinder" (S.492) mit der Behauptung:

    "Überall dort draussen sind die Sonnenkinder. Sie werden gelähmt sein, aber nicht entlarvt. Und auch nicht vernichtet." (Ludlum, S.519; Risi, S.493)

    Auf dem Buchrücken gibt Ludlum an:
    "40 Jahre nach Kriegsende geht die Saat des Bösen wieder auf." (S.493)

    Diese "Sonnenkinder" waren Jugendliche aus dem Dritten Reich, die an den Gräueln des Dritten Reichs nicht beteiligt waren. Gleichzeitig ist die Existenz dieser "Sonnenkinder" bis heute nicht bewiesen (S.493).

    1996
    Astronaut Gordon Cooper bestätigt die Existenz von Ufos erneut
    in einer kleinen Filmsequenz, gesendet z.B. in Deutschland auf Pro 7 am 16.1.1997 in "TAFF", aber der Film ist sehr gekürzt (S.392-393).

    17.1.1996
    Tod von Ex-Architekt Phil Schneider
    an dem Tag, an dem er vor einer grossen Jury in Washington DC über den CIA und dessen Morde an "US"-Bürgern hätte vortragen sollen (S.450).

    ab 17.1.1996
    Schriftsteller Alex Christopher nimmt die Schilderungen von Phil Schneider auf
    und schreibt die Bücher Pandora's Box (S.450) und Pandora's Box II. (S.451).

    Alex Christopher über den Flughafen in Denver: Ein unterirdisches Gefängnis, das noch leer steht
    Der Flughafen hat ein Freimaurersymbol auf dem Dach, das ist eine grosse Ausnahme. Das Signet befindet sich über der "Great Hall", ist der Begriff, den Freimaurer auch für ihre eigenen Versammlungen verwenden. Auf dem Signet steht auch der Schriftzug "The New World Airport Commission", der eine "Neue Welt" postulieren soll.

    Und in diesem Flughafen Denver sind groteske Wandgemälde (S.451), z.B. folgende Abbildungen:
    -- ein jüdisch-"amerikanisches" Mädchen im Sarg
    -- eine tote Indianerfrau im Sarg
    -- eine tote schwarze Frau im Sarg
    -- eine Stadt und ein Wald, die zerstört werden
    -- ein Mädchen, das eine Maya-Tontafel trägt mit dem Zeichen der Zerstörung der Zivilisation
    -- eine zerstörte Stadt und eine riesige Gestalt mit Schwert, das die Stadt zerstört hat, daneben Frauen, die tote Babys forttragen (S.452).

    Bei näherer Untersuchung erweisen sich die Bilder als Satanismus, als satanische Rituale.

    Gemäss Phil Schneider ist die Anlage unter dem Denver-Flughafen mindestens 8 Stockwerke tief (S.452).

    Weiter fällt am Flughafen Denver auf:

    -- der Flughafen Denver wurde 15 km im Abseits gebaut, gegen den Willen der Bevölkerung

    -- am Flughafen stehen kleine Kühltürme wie Atomkraftwerke, die offiziell als Belüftungsanlage und Abgasabzüge deklariert werden (S.453)

    -- die Gepäckbahnen sind überdimensional gebaut wie zweispurige Autobahnen, dabei gibt es nur wenige, dafür überdimensionierte und abgesperrte Warteräume mit riesigen Metalltoren, die nie gebraucht werden, oder die für etwas "ganz Bestimmtes" vorgesehen sind (S.453-454)

    -- gemäss Phil Schneider arbeiten in dieser Anlage viele 100 Personen als Sklaven für fremde Wesen, die reptiloiden Aliens, und viele der Sklaven seien Kinder

    -- wenn die Kinder nicht mehr arbeiten können, werden sie getötet und gefressen (S.454).

    Die vorbereiteten Eisenbahnwagen für einen Massen-Gefangenentransport
    Die Regierung der "USA" vergibt einen Auftrag, 107.200 Eisenbahn-Gefängniswagen zu bauen für je 143 Menschen. Es sind 11 Firmen daran beteiligt. Insgesamt wären dies rund 15 Mio. Menschen, was etwa dem Potential entspricht, das in den "USA" der Regierung kritisch gegenüber steht (S.449).

    [Es besteht der Verdacht, dass die "US"-Regierung alle diese Menschen für den Tausch gegen noch mehr Technologie einsetzen wird].

    Die verschwundenen Kinder in den "USA"
    Jährlich verschwinden in den "USA" viele Kinder und enden wahrscheinlich bei den Aliens, pro Jahr über 200.000 (S.454), in den "USA" täglich rund 200.

    Die Rechnung gemäss der Publikation vom Justizministerium der "US"-Regierung Anfang der neunziger Jahre: "America's missing & exploited children" (published by the U.S. Department of Justice, Office for Juvenile Justice and Delinquency Prevention, Washington, D.C.)

    "Selbst die zurückhaltendsten Schätzungen sagen, dass in den "USA" jährlich mehrere 100.000 Kinder verschwinden ... Im Jahr 1983 hat das Departement für Sozial- und Gesundheitsdienste (Dept. of Human and Health Services) als Jahrestotal die Zahl 1,5 Millionen veröffentlicht. Die Experten sagen, dass 95 % dieser vermissten Kinder solche sind, die selbst weggerannt sind und nach wenigen Tagen wieder nach Hause zurückkehren; sie werden mehr als einmal gezählt, wenn sie wiederholt ausreissen." (S.455)

    Risi:
    "Aber selbst wenn diese Schätzung von 95 % der Realität entspricht, dann würden jährlich allein in den "USA" immer noch mindestens 75.000 Kinder spurlos verschwinden, das sind täglich rund 200!" (S.455)

    -- die Aliens wollen den Geist und die Seele der Menschen leblos machen (S.455)

    -- die positiven Ausserirdischen, die "hohen Lichtwesen" werden helfen, wenn die Menschen um Hilfe bitten (S.456).


    12. und 14. 1. 1997
    Der pensionierte NASA-Raumfahrtingenieur Prof. Dino Dini bestätigt, dass jedes menschliche Raumschiff von UFOs verfolgt wird
    Weitere Angaben von Dini:

    -- die Ufos sind technisch total überlegen (S.396)

    -- alle Kontaktaufnahme wird von den menschlichen Regierungen abgelehnt (S.399)

    -- negative Ausserirdische manipulieren Menschen gegen positive Ausserirdische (S.399)

    -- die Ufos und Ausserirdischen halten ihre Technik geheim, damit die Tiermenschen sie nicht missbrauchen, wollen aber seit den 1950-er Jahren Kontakt aufnehmen (S.397)

    -- die Ausserirdischen können wählen, ob sie in physischer Form auftreten möchten oder nicht (S.397-398)

    -- die menschlichen Regierungen sind mit den Ausserirdischen einen Tauschhandel eingegangen: Die Menschen können Technologie haben, die Ausserirdischen können genetische Experimente an Menschen durchführen (S.398).

    Dinis Aussagen haben für die Einschätzung der Weltvorgänge Folgen: Alle "medialen Quellen" über Ufos bekommen ein völlig neues Gewicht (S.397).

    1998
    Buch von Hartwig Hausdorf: UFO-Begegnungen der tödlichen Art
    mit Schilderung von Verstümmelungen und Tötungen (S.569).

    Die "USA" sind keine Republik mehr
    Risi:
    "Man kann keinen dieser Männer [der Freimaurer] mehr aus ihrem Amt wählen. Die jetzige Struktur der Regierung ist eine "Technokratie" und keine Demokratie, Es ist eine Art Feudalismus. Es hat nichts mehr mit der Republik der Vereinigten Staaten zu tun." (S.449)


    Und wie war das mit den UBOs? Wie war das mit den unbekannten U-Booten? Gibt es ein Viertes Reich?

    ab 1970-er Jahre
    Die Sichtungen neuer unbekannter U-Boote häufen sich
    (S.483)

    Anfang 1980-er Jahre
    Vor Schweden kommt es zu einer Epidemie mit unbekannten U-Booten
    Wasserbomben nützen nichts (S.483). Die U-Boote erweisen sich als unantastbar (S.484).

    Oktober 1981
    Vor Schweden strandet ein sowjetisches U-Boot "U-137" vor Stockholm
    -- ohne es bekämpft zu haben
    -- und die Besatzung wird ohne Prozess in die Sowjetunion entlassen
    ->> U-Boot "U-137" ist ein Ablenkungsmanöver für die Presse, um den "Kalten Krieg" zu beschwören und die westliche Welt gegenüber der Sowjetunion in Panik zu versetzen und gleichzeitig die Welt vor den unbekannten U-Booten abzulenken (S.484).

    ab November 1981
    Die U-Boot-Serie vor Schweden geht weiter mit U-Boot-Alarmen etc.
    (S.484)

    Oktober 1982
    Ein unbekanntes U-Boot ist vor Schweden eingekreist
    -- Wasserstoffbomben machen dem U-Boot nichts
    -- es startet durch, eine magnetisch angebrachte Wanze fällt bei der Abfahrt ab (S.485)
    -- es liegt offensichtlich ein elektromagnetischer oder antimagnetischer Antrieb vor (S.486)
    -- "Experten" behaupten, es sei ein russisches U-Boot
    -- nach zwei Wochen entschwindet das U-Boot mittels neuer Waffentechnik: Minen werden aus der Ferne gesprengt (S.486).

    1983
    Der "Journalist" Edward Topol publiziert seinen Roman "U-137 oder Europa wird erschüttert"
    um die "westliche" Welt auf das Feindbild "Sowjetunion" zu fixieren und um noch mehr von den unbekannten U-Booten abzulenken (S.484).

    11.5.1983
    Schweden bricht die Suche nach unbekannten U-Booten erfolglos ab
    Die ganze Suche ist ein grosses Fiasko (S.486).

    7.11.1983
    Havarie eines SU-Atom-U-Boots
    Das U-Boot soll manövrierunfähig sein und wird abgeschleppt (Meldung der Ruhr-Nachrichten, 7.11.1983) (S.490-491)

    1984-1988 ca. / in den folgenden Jahren
    Es tauchen wieder unbekannte U-Boote auf und es finden Jagden statt
    ohne dass je eine Zugehörigkeit der U-Boote festgestellt werden kann (S.486-487).

    4.5.1986
    Angebliche Havarie eines "US"-Atom-U-Boots "Atlanta"
    Ein "US"-Atom-U-Boot wird getroffen und gesunken gemeldet (Welt am Sonntag) (S.490)

    29.5.1986
    Havarie eines SU-Atom-U-Boots vor Japan
    ohne Grund (Meldung der Westdeutschen Zeitung) (S.491)

    7.10.1986
    Sinken eines SU-Atom-U-Boots gemeldet
    (Meldung des Hamburger Abendblatts) (S.491)

    5.11.1986
    Angebliche Havarie eines "US"-Atom-U-Boots "Augusta"
    Das U-Boot soll beschädigt sein, ohne dass gesagt wird, von wem es beschädigt wurde (Meldung der Associated Press) (S.490)

    7.6.1988
    SU-Angebot an Schweden wegen der unbekannten U-Boote
    Gemäss einem Artikel in "Die Welt" schlägt der SU-Europaexperte Gregori Arbatow vor, mit Schweden gemeinsam die U-Boote zu versenken (S.487).

    Hauptfrage: Wer sind die UBOs? Wer sind die unbekannten, unangreifbaren U-Boote?

    Bilanz: Alle eindringenden U-Boote sind bisher gänzlich unbeschädigt geblieben, und somit handelt es sich also um eine unbekannte Macht (S.487).

    Es muss eine geheime U-Boot-Macht existierten. Diese geheime U-Boot-Macht kann sich am Boden des Meeres auch an den Schätzen von gesunkenen Schiffen bereichern, z.B. vor England, vor Irland oder in der Karibik (S.491).

    Wenn es sich dabei um das Vierte Reich handelt, stellt sich die Frage, was diese Macht erreichen will (S.492).

    Im Gegensatz zu den "Sonnenkindern", deren Existenz nicht bewiesen ist, ist die Existenz der unangreifbaren, unbekannten U-Boote eine bewiesene Tatsache (S.497).

    [Schlussfolgerung: Die Regierungen dieser Welt haben keine Legitimation mehr
    Die Regierungen der Welt verheimlichen den Bevölkerungen wichtige Kenntnisse über die Welt und über Technologie. Stattdessen lassen die Regierungen der Welt die Menschen lieber verhungern. Es stellt sich die Frage, welche Legitimation diese Regierungen der Welt noch haben].


    Quelle

  9. #109
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.462
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326

    Re: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema

    Wie Stanley Kubrick die Apollo-Mondlandungen fälschte

    40 Jahre sind seit den legendären Apollo-Mondlandungen vergangen. Beim Thema Mondfahrt spaltet sich die Gesellschaft in zwei Lager: Die bei Weitem größere Gruppe akzeptiert, dass die NASA sechsmal erfolgreich auf dem Mond gelandet ist, und dass tatsächlich zwölf Menschen auf seiner Oberfläche herumspaziert sind. Die zweite Gruppe ist deutlich kleiner, dafür tut sie ihre Meinung umso lauter kund. Ihrer Ansicht nach sind wir nie zum Mond geflogen – die ganze Geschichte war komplett gefälscht.

    kompletter Artikel weiter bei Nexus-Magazin: http://www.nexus-magazin.de/artikel/les ... -faelschte
    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  10. #110
    Moderator Avatar von Joe
    Registriert seit
    05.04.2010
    Ort
    Eversen bei Celle,Niedersachsen
    Beiträge
    3.229
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    59 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 48178

    Re: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema

    hey AreWe,

    ja ich kann mich noch gut daran erinnern,als ich davon hörte.
    Er soll sein Anwesen in England seitdem nie wieder verlassen haben und unterhielt eine ganze Armee von Sicherheitsleuten.

    Da ich weiß, das Du oft Camelot heranziehst,wäre vielleicht folgene Annahme eine Erklärung für die ganze Mondlandestory.

    Sollte es vor 69 schon amerikanische Flüge zum Mars und Mond gegeben haben.Brauchten die ja gar keine funktionierende Fähre (wird ja oft gesagt das die Entwicklungszeit viel zu kurz gewesen sei um hier wirklich etwas funktionierendes zu schaffen .).

    Die Aufnahmen damals vom Mond hätte von Astronauten Aufgenommen wurden sein,die eh schon da waren. Wenn man mal die Filmliste Kubricks sich anschaut ,scheint es doch als wüßte er mehr als unser Allgemeinbild.

    hehe 2010 Odyssey ......mal abwarten hat ja noch ein paar Tage diese Jahr .

    LG Joe
    sut Yahusha ilu samesa

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •