Seite 178 von 180 ErsteErste ... 78128168174175176177178179180 LetzteLetzte
Ergebnis 1.771 bis 1.780 von 1800

Thema: Aktuelle Erdbeben-Meldungen (Weltweit)

  1. #1771
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.497
    Mentioned
    246 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 328980

    AW: Aktuelle Erdbeben-Meldungen (Weltweit)

    Magnitude Mw 6.8
    Region JAN MAYEN ISLAND REGION
    Date time 2018-11-09 01:49:39.7 UTC
    Location 71.60 N ; 11.33 W
    Depth 10 km
    https://www.emsc-csem.org/Earthquake....php?id=724066
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  2. #1772
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.497
    Mentioned
    246 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 328980

    AW: Aktuelle Erdbeben-Meldungen (Weltweit)

    Magnitude Mw 6.7
    Region FIJI REGION
    Date time 2018-11-18 20:25:45.2 UTC
    Location 17.94 S ; 178.89 W
    Depth 520 km

    Dem Beben wird ziemlich wahrscheinlich innerhalb von 10 Tagen ein M 7.5 Beben folgen.
    Der Westpazifikraum, New Zealand und die westküste Südamerikas sollte wachsam sein!
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  3. #1773
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.497
    Mentioned
    246 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 328980

    AW: Aktuelle Erdbeben-Meldungen (Weltweit)

    Magnitude mb 6.4
    Region IRAN-IRAQ BORDER REGION
    Date time 2018-11-25 16:37:31.7 UTC
    Location 34.33 N ; 45.71 E
    Depth 10 km
    https://www.emsc-csem.org/Earthquake....php?id=727876

    Erdbeben erschüttert Westen Irans – mehr als 400 Verletzte
    Die Kleinstadt Sarpol-e Sahab in Westiran kommt nicht zur Ruhe. Fast genau ein Jahr nach dem verheerenden Erdbeben zittert die Erde erneut. Für die Menschen dort ist es ein bitteres Deja-Vu.
    Weiterlesen
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  4. #1774
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    19.394
    Blog-Einträge
    175
    Mentioned
    237 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 421285

    7.0 Alaska quake damages roads, brings scenes of chaos

    A magnitude 7.0 earthquake that struck near Anchorage, Alaska, on Friday morning crumbled roads and splintered buildings, sent residents scurrying for cover and triggered a tsunami warning for a time, authorities said.

    The booming quake hit about 8:30 a.m. (12:30 p.m. ET) some 10 miles northeast of Anchorage, at a depth of 21 miles, according to the US Geological Survey. Aftershocks continued after the tsunami warning was canceled.
    "It was very loud when it came," Anchorage Mayor Ethan Berkowitz said. "It was very clear that this was something bigger than what we normally experience. We live in earthquake country so folks ... but this was a big one."
    A stranded vehicle sits on a collapsed roadway near the Anchorage airport after the 7.0 earthquake.

    Social media and television news video depicted scenes of chaos, including students taking shelter under desks while sending texts from their phones, roads buckling under passing cars, grocery store products tumbling from shelves, hospital workers scrambling for cover and panicked attorneys under tables as a courtroom rocked from side to side.
    Window glass crashed to the ground outside CNN affiliate KTVA's offices.

    The quake also knocked CNN affiliate KTUU off the air. Items rained down from shelves and ceilings at the station, news director Tracy Sabo told CNN's Sara Finch.

    "It was absolutely terrifying," Kristin Dossett, a resident of Palmer, Alaska, told CNN.
    It was the most violent quake she felt in her 37 years in a region where temblors are common, Dossett said. One aftershock moved her piano a foot and half from the wall.
    "It shook like I have never felt anything shake before," she said.
    "It just didn't stop. It kept going and got louder and louder, and things just fell everywhere — everything off my dressers, off my bookcases, my kitchen cupboard. Just broken glass everywhere."
    An employee walks past a damaged aisle at an Anchorage True Value hardware store.

    Despite the confusion, Anchorage authorities said Friday night that no fatalities or serious injuries were reported.
    No serious pipeline leaks were reported. Alyeska Pipeline Service Co. said on Twitter that the Trans-Alaska Pipeline System was shut down at 8:34 a.m. and was brought back online at 3:30 p.m.
    Authorities didn't have firm figures on damages Friday night. Helicopters and drones were being used to assess infrastructure damage across the region.
    The Anchorage School District canceled classes for Friday because of the earthquake and for next Monday and Tuesday to assess facility damage.
    Seismologists predict more aftershocks in coming days and weeks

    Gov. Bill Walker issued a disaster declaration, according to a post on his Facebook page.
    The Kenai Peninsula Borough School District said all its students were safe.
    The US Geological Survey has reported dozens of aftershocks. The largest, registering 5.7, was located in the city of Anchorage. Seismologists predicted many more in the coming days and weeks.
    FOLLOW LIVE UPDATES ON THE QUAKE
    The Anchorage Office of Emergency Management for a time urged residents to shelter in place.
    The Municipal Light & Power utility reported that between 7,000 and 10,000 customers were without power.
    "I could tell this was bigger than anything I'd been in before, and it wasn't going to stop," resident Philip Peterson said.
    Peterson was in a multistory building in downtown Anchorage as the structure swayed and coffee mugs fell from tables and tiles from the ceiling.


    What is the Ring of Fire?

    "I just jumped under my desk and had to ride it out," Peterson said.
    Michael West, the Alaska state seismologist, told CNN the 7.0 earthquake was felt up to 400 miles outside of Anchorage. West said damage reports across the region were beginning to arrive at the Alaska Earthquake Information Center.
    West called it the most significant earthquake in Anchorage since 1964.
    "I think it's safe to say that, not measured in magnitude or location but in terms of how strong the ground itself shook during the earthquake," he said during a question-and-answer session at the University of Alaska, Fairbanks.

    President Trump tweets: 'Federal Government will spare no expense'

    The White House said via Twitter that President Donald Trump, who is in Argentina, had been briefed on the disaster.
    Trump tweeted: "To the Great people of Alaska. You have been hit hard by a 'big one.' Please follow the directions of the highly trained professionals who are there to help you. Your Federal Government will spare no expense. God Bless you ALL!"
    The President approved a federal disaster declaration for Alaska. That authorizes the Department of Homeland Security and Federal Emergency Management Agency (FEMA) to coordinate all disaster relief efforts.
    Former Alaska governor and vice presidential candidate Sarah Palin tweeted that her house is not intact after the quake, but did not elaborate on specific damage.
    "[Pray] for Alaska. Our family is intact -- house is not... I imagine that's the case for many, many others. So thankful to be safe; praying for our state following the earthquake," she said on her verified Twitter account.

    The Dena'ina Civic and Convention Center in downtown Anchorage was being used as a shelter for people unable to get home.
    Two of the city's main hospitals -- Alaska Regional and Providence Alaska Medical Center -- sustained damage but emergency rooms were open, according to hospital officials.
    The Anchorage Police Department said in a statement that it was handling "multiple situations" and reported "major infrastructure damage" across the city.
    At Ted Stevens International Airport, the Federal Aviation Administration implemented a ground stop for flights. The airport reopened hours after the quake.

    The FAA said the tower at Ted Stevens was evacuated at one point.
    International Airport Road near Ted Stevens has been damaged, the airport said via Twitter, advising motorists to use extreme caution.
    Alaska Airlines' operations at Ted Stevens resumed hours later and flights started to arrive and depart from the airport, according to the airlines' website.
    The Coast Guard said the Port of Anchorage remained open to inbound and outbound maritime traffic.
    Blair Braverman said she was staying in a hotel with her husband when the quake hit. She grew up in California and was familiar with earthquakes "but this was next-level," she said.
    "The bed started shaking, everything was shaking so dramatically," she told CNN.
    "My husband sort of crawled across the room and threw himself on top of me and we crawled to the bathroom together and waited it out in the doorway and waited out the aftershocks."
    Reporters at CNN affiliate KTVA described falling window panes at the station's offices.
    "The structure of the roof just collapsed," one said. "We can't even get into our studio right now. There were computers flying, cameras toppling over."

    Quelle: https://edition.cnn.com/2018/11/30/u...ake/index.html
    Schweres Erdbeben erschüttert Alaska

    Nahe der Stadt Anchorage im Süden des US Bundesstaates Alaska hat sich am Freitagabend (MEZ) ein schweres Erdbeben ereignet. Nach Angaben des United States Geological Survey (USGS) trat das Beben um 18:29 Uhr MEZ auf. Demnach erreichte es Magnitude 6.7. Die Herdtiefe lag bei rund 40 Kilometern. Das Geoforschungszentrum Potsdam gibt das Beben zunächst mit Magnitude 7.2 an.
    Das USGS lokalisiert das Epizentrum des Erdbebens nahe des Stadtzentrums von Anchorage. Zunächst ist unklar, ob es sich um ein Beben an einer lokalen Störungszone oder in größerer Tiefe handelt.
    Zeugen aus Anchorage beschreiben, dass die Erschütterungen sehr stark zu spüren war.
    Gebäudeschäden sind wahrscheinlich.

    Für die Südküste von Alaska hat das Pacific Tsunami Warning Center eine Tsunami-Warnung herausgegeben.
    Update 18:47 Uhr
    Das USGS hat das Hauptbeben zunächst auf Magnitude 6.6 heruntergestuft.
    Ein erstes starkes Nachbeben mit Magnitude 5.8 folgte bereits.

    Das Erdbeben ereignete sich nach Auswertungen des USGS an einer etwa Nord-Süd verlaufenden Störungszone direkt unterhalb von Anchorage.

    Update 18:52 Uhr
    Auch das Geoforschungszentrum Potsdam hat das Beben nun manuell ausgewertet und ermittelte Magnitude 7.0.
    Update 18:55 Uhr
    Über Soziale Netzwerke werden erste Bilder der Erdbebenschäden in Anchorage verbreitet. Zunächst gibt es keine Meldungen über strukturellen Schäden. In Anchorage sind, wie in weiten Teilen Alaskas, die Verordnungen für erdbebensicheres Bauen sehr streng.

    Update 19:00 Uhr
    USGS hat das Beben nun ebenfalls mit Magnitude 7.0. Für die Epizentralregion in Achorage wurde Intensität VIII ermittelt, was sich mit den bisher gemeldeten Schäden und Zeugenmeldungen deckt.
    Update 19:07 Uhr
    In Teilen von Anchorage führte das schwere Erdbeben zu Stromausfällen. Zudem gibt es unbestätigte Meldungen über eine eingestürzte Brücke.
    Update 21:20 Uhr
    Infolge des Erdbebens gab es verbreitet Schäden. Unter anderem wurde das Gebäude des regionalen Fernsehsenders KTVA beschädigt. Offenbar brachen nach dem Erdbeben auch mehrere Brände aus. Teile einer Hauptstraße sind während des Erdbebens abgesackt. Mindestens 9500 Menschen sind nach dem Erdbeben ohne Strom. An einer Schule wurden zudem zwei Lehrkräfte verletzt.

    Quelle: https://erdbebennews.de/2018/11/schw...ettert-alaska/


    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  5. #1775
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.497
    Mentioned
    246 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 328980

    AW: Aktuelle Erdbeben-Meldungen (Weltweit)

    Magnitude Mw 6.3
    Region KEPULAUAN BARAT DAYA, INDONESIA
    Date time 2018-12-01 13:27:20.8 UTC
    Location 7.40 S ; 128.71 E
    Depth 143 km

    https://www.emsc-csem.org/Earthquake....php?id=729263
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  6. #1776
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    19.394
    Blog-Einträge
    175
    Mentioned
    237 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 421285

    M 7.6 - southeast of loyalty islands - 2018-12-05 04:18:11 utc



    Magnitude Mw 7.6
    Region SOUTHEAST OF LOYALTY ISLANDS
    Date time 2018-12-05 04:18:11.4 UTC
    Location 21.94 S ; 169.49 E
    Quelle: https://www.emsc-csem.org/Earthquake....php?id=730301
    Erdbeben der Stärke 7,6 vor Neukaledonien registriert

    Ein Erdbeben der Stärke 7,6 nach der Richterskala ist vor der Küste von Neukaledonien registriert worden, meldet Reuters unter Berufung auf das Tsunami-Frühwarnsystem (Pacific Tsunami Warning Center; PTWC).

    Zum Unterwasserbeben kam es um 05.18 Uhr MEZ in einer Tiefe von etwa 10 Kilometern fast 155 Kilometer östlich der Loyalitätsinseln vor der Ostküste von Neukaledonien.
    „Gefährliche Tsunami-Wellen von diesem Erdbeben sind innerhalb von 1000 Kilometer vom Epizentrum entlang der Küsten von Vanuatu und Neukaledonien möglich“, zitiert Reuters das PTWC.
    Ein 5,9-starkes Nachbeben ereignete sich kurz darauf gegen 05.30 MEZ, hieß es in einer Meldung des United States Geological Survey (USGS).

    Wie das US-Tsunamiwarnungssystem mitteilte, besteht die Gefahr von Wellen, die das Hochwasser um bis zu drei Meter überragen könnten.

    Quelle: https://de.sputniknews.com/panorama/...neukaledonien/
    Liebe Grüße
    Geändert von AreWe? (05.12.2018 um 07:39 Uhr)
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  7. #1777
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    19.394
    Blog-Einträge
    175
    Mentioned
    237 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 421285

    M 7.1 - south sandwich islands region - 2018-12-11 02:26:30 utc

    Magnitude Mw 7.1
    Region SOUTH SANDWICH ISLANDS REGION
    Date time 2018-12-11 02:26:30.6 UTC
    Location 58.65 S ; 26.44 W
    Depth 150 km

    Quelle: https://www.emsc-csem.org/Earthquake....php?id=731739
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  8. #1778
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    19.394
    Blog-Einträge
    175
    Mentioned
    237 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 421285

    M 7.4 - komandorskiye ostrova region - 2018-12-20 17:01:54 utc

    Magnitude Mw 7.4
    Region KOMANDORSKIYE OSTROVA REGION
    Date time 2018-12-20 17:01:54.3 UTC
    Location 55.07 N ; 164.77 E
    Depth 10 km

    Quelle: https://www.emsc-csem.org/Earthquake....php?id=733820
    Tsunami-Warnung
    Schweres Erdbeben vor russischer Halbinsel


    Starkes Erdbeben im Meer vor der russischen Halbinsel Kamtschatka. Behörden haben auch eine Tsunami-Warnung herausgegeben.
    Östlich der russischen Halbinsel Kamtschatka hat sich am Donnerstag um 18.01 Uhr deutscher Zeit ein heftiges Erdbeben ereignet. In ersten Meldungen von Erdbebendiensten war zunächst von Stärke 7,8 die Rede, kurz danach wurde es auf Werte um 7,3 korrigiert. In der Folge kam es auch zu stärkeren Nachbeben.

    Die Gegend ist dünn besiedelt, Angaben über Opfer oder Schäden gibt es noch nicht. Vom Pacific Tsunami Warning Center wurde für die Küsten von Kamtschatka eine vorläufige Tsunami-Warnung herausgegeben. Ein Meter hohe Wellen wurden erwartet, die je nach örtlichen Verhältnissen auch etwas größer sein könnten.


    Quelle: https://www.t-online.de/nachrichten/...mtschatka.html
    Schweres Erdbeben vor Kamtschatka

    Russland – Vor der Ostküste der Russischen Halbinsel Kamtschatka hat sich am Donnerstagabend ein sehr schweres Erdbeben ereignet. Vorläufige Auswertungen des United States Geological Survey (USGS) ergeben Magnitude 7.3. Ursprüngliche automatische, ungeprüfte Meldungen gaben zunächst M7.8 an. Demnach lag das Epizentrum des Erdbebens am Nordrand des Kamtschatka-Grabens im Übergang zum Aleuten-Bogens. Die private Webseite ALomax ermittelte zunächst nur Magnitude 7.1.
    Das Pacific Tsunami Warning Center hat für die Küsten von Kamtschatka und die vorgelagerten Kommandeur-Inseln eine vorläufige Tsunami-Warnung herausgegeben.

    Update 18:18 Uhr
    Die Inseln rund um das Epizentrum des Erdbebens sind relativ dünn besiedelt. Auf den Kommandeur-Inseln leben lediglich rund 600 Menschen. Entsprechend ist nicht mit größeren Schäden infolge des Erdbebens zu rechnen.
    Eine erste Auswertung des Herdmechanismus ergab, dass es sich wahrscheinlich um ein Erdbeben an einer Blattverschiebung (Strike-Slip) handelte. Dies reduziert die potentielle Tsunami-Gefahr erheblich. Die PTWC-Warnung bleibt aber zunächst bestehen.

    Update 18:23 Uhr
    Nach manueller Überprüfung hat das USGS die Magnitude erneut korrigiert und gibt nun Mw7.4 an. Zudem ergibt sich ein Herdmechanismus mit Strike-Slip- und Abschiebungskomponente (Oblique Reverse). Das heißt am Meeresboden könnte eine nicht unerhebliche vertikale Bewegung (zusätzlich zur horizontalen Verschiebung) stattgefunden haben, was eine Tsunami-Entstehung ermöglicht.
    Die Herdtiefe des Bebens lag bei 11 Kilometern.
    Werbung

    Update 18:35 Uhr
    Um 18:19 Uhr folgte ein relativ starkes Nachbeben. Erste Auswertungen des Geoforschungszentrum Potsdam (GFZ) ergeben Magnitude 7.0, dürften aber nach manueller Überprüfung deutlich nach unten korrigiert werden.
    Update 18:38 Uhr
    Das GFZ hat das Nachbeben auf M5.6 deutlich nach unten korrigiert.
    Update 18:56 Uhr
    In einem neuen Statement des PTWC wird nun vor bis zu einem Meter hohen Wellen für die Kommandeur-Inseln und Kamtschatka gewarnt. Lokal kann diese Amplitude durch ortsspezifische Effekte auch überschritten werden.
    Messbojen im Pazifischen Ozean haben die Entstehung eines Tsunamis bestätigt. Auf offener See wurde dabei eine Höhe von rund 20 cm gemessen.
    Update 19:40 Uhr
    Das PTWC hat die Tsunami-Warnung komplett aufgehoben.


    Quelle: https://erdbebennews.de/2018/12/schw...kamtschatka-2/
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  9. #1779
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    19.394
    Blog-Einträge
    175
    Mentioned
    237 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 421285

    M 7.0 - mindanao, philippines - 2018-12-29 03:39:10 utc

    Magnitude Mw 7.0
    Region MINDANAO, PHILIPPINES
    Date time 2018-12-29 03:39:10.9 UTC
    Location 5.96 N ; 126.76 E
    Depth 66 km

    Quelle: https://www.emsc-csem.org/Earthquake....php?id=735637
    Nach Beben vor Mindanao
    Indonesischer Vulkan Anak Krakatau stark geschrumpft


    Ein Erdbeben der Stärke 7,2 hat den Süden der Philippinen erschüttert. Eine vorübergehende Tsunami-Warnung wurde am Samstag nach wenigen Stunden wieder aufgehoben.

    Laut dem Institut für Vulkanologie und Seismologie der Philippinen (Phivolcs) wurden nach dem Erdbeben lediglich Wellen in einer Höhe von bis zu 80 Zentimetern über den Gezeiten gemeldet. Darüber hinaus habe es in der tieferen See einige Unruhe gegeben. Das Epizentrum des Bebens lag 162 Kilometer südöstlich vor der Küste der Stadt Governor Generoso auf der Insel Mindanao.
    Die zunächst ausgelöste Tsunami-Warnung hatte vor gefährlichen Wellen im Umkreis von 300 Kilometern vom Epizentrum des Erdbebens gewarnt. Die Warnung hatte zehn Provinzen und eine Stadt in der südlichen Region von Mindanao betroffen.


    Die Philippinen liegen auf dem Pazifischen Feuerring, auf dem sich rund 90 Prozent der Erdbeben weltweit ereignen. Zu dieser Region gehört auch der benachbarte Inselstaat Indonesien, wo der Vulkan Anak Krakatau kurz vor Weihnachten ausbrach und einen Tsunami mit mehr als 420 Todesopfern auslöste.
    Für den Vulkan selbst hatte die jüngste Aktivität ebenfalls enorme Folgen: Der Anak Krakatau habe zwei Drittel seiner sichtbaren Höhe und bis zu drei Viertel seines Volumens verloren, erklärten indonesische Vulkanologen am Samstag. Der Vulkan erhebe sich nur noch 110 Meter über den Meeresspiegel, etwa 228 Meter weniger als zuvor.
    Auf den Philippinen liegt das letzte starke Erdbeben nur fünf Jahre zurück: Im Oktober 2013 tötete ein Beben der Stärke 7,1 mehr als 220 Menschen. Im Juli 1990 kamen bei einem Beben der Stärke 7,8 auf der nördlichen Insel Luzon mehr als 2400 Menschen ums Leben. Das war eines der schwersten Beben, die das Land jemals getroffen haben.


    Quelle: https://www.t-online.de/nachrichten/...schrumpft.html


    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  10. #1780
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.497
    Mentioned
    246 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 328980

    AW: Aktuelle Erdbeben-Meldungen (Weltweit)

    Magnitude 6.0
    Region ANDREANOF ISLANDS, ALEUTIAN IS.
    Date time 2019-01-05 18:47:11.8 UTC
    Location 51.44 N ; 178.26 W
    Depth 30 km
    https://www.emsc-csem.org/Earthquake....php?id=737015

    Magnitude Mw 6.8
    Region ACRE, BRAZIL
    Date time 2019-01-05 19:25:39.2 UTC
    Location 8.16 S ; 71.64 W
    Depth 590 km
    https://www.emsc-csem.org/Earthquake/earthquake.php?id=737028


    Magnitude Mw 5.8
    Region IRAN-IRAQ BORDER REGION
    Date time 2019-01-06 13:41:59.8 UTC
    Location 34.08 N ; 45.64 E
    Depth 20 km
    https://www.emsc-csem.org/Earthquake/earthquake.php?id=737174

    Magnitude Mw 6.6
    Region MOLUCCA SEA
    Date time 2019-01-06 17:27:19.3 UTC
    Location 2.28 N ; 126.77 E
    Depth 40 km
    https://www.emsc-csem.org/Earthquake/earthquake.php?id=737219

    Magnitude mb 5.0
    Region AZORES ISLANDS REGION
    Date time 2019-01-06 17:52:26.8 UTC
    Location 36.65 N ; 23.15 W
    Depth 40 km
    https://www.emsc-csem.org/Earthquake....php?id=737232



    Auf meinem App zeigt es noch ein M 6.6 n in Indonesien 18.27 Uhr 60 Km Tiefe an.
    Es ist nicht der selbe Ort wie im oberen M 6.6
    Geändert von Angeni (06.01.2019 um 21:20 Uhr)
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •