Seite 44 von 77 ErsteErste ... 3440414243444546474854 ... LetzteLetzte
Ergebnis 431 bis 440 von 764

Thema: Aktuelle "EXTREM"WETTER-Meldungen

  1. #431
    Gast

    Mindestens sechs Tote bei Stürmen im Südosten der USA

    Mindestens sechs Tote bei Stürmen im Südosten der USA

    Bei schweren Stürmen sind im Südosten der USA mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen. In den Bundesstaaten Alabama, Georgia, North Carolina, South Carolina, Louisiana und Mississippi wurden 16 Tornados gemeldet, wie der Nationale Wetterdienst gestern bestätigte.

    Demnach wurden zahlreiche Häuser schwer beschädigt, Bäume stürzten um, und es kam zu Stromausfällen. In der Region Davidson (North Carolina) starben nach offiziellen Angaben ein Erwachsener und ein Kind, als ihr Haus einstürzte. Im Kreis York (South Carolina) kamen drei Menschen ums Leben, ein weiteres Opfer gab es im Bundesstaat Georgia. Wie es weiter hieß, wurden in den betroffenen Regionen auch Dutzende Menschen verletzt.

    http://orf.at/#/stories/2090000/

  2. #432
    Gast

    Waldbrand in Nevada

    Waldbrand in Nevada bedroht Spielerparadies Reno

    Wegen eines Waldbrandes im US-Bundesstaat Nevada mussten rund 9.500 Menschen ihre Häuser verlassen. Die Flammen griffen auf Vororte der Glücksspielmetropole Reno über, berichtete gestern die US-Zeitung „Reno Gazette Journal“ online.

    Ein Mensch starb, 20 Häuser wurden zerstört. Das Feuer in den Ausläufern der Sierra Nevada sei bereits am Donnerstag ausgebrochen und habe sich rasch ausgebreitet. 450 Feuerwehrleuten kämpften gegen die Flammen.



    http://orf.at/stories/2090217/

  3. #433
    Erfahrener Benutzer Avatar von Jayrock
    Registriert seit
    07.11.2010
    Ort
    Hungen / Hessen
    Beiträge
    377
    Mentioned
    12 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 2070

    Re: Aktuelle "EXTREM"WETTER-Meldungen

    Morgen

    ja klar ,mir ist das schon aufgefallen!

    Wir haben seid 17 tagen ein Dauerhoch und Nebel Nebel Nebel,eigentlich ist der Nebel schon im Vogelsberg norm, nicht aber im november!
    Der November ist der regenmonat,allerdings hat es noch kein tropfen geregnet!
    Entweder die Sonne als verursacher oder eben auch Haarp !
    Denn woanders seuft ja alles ab!

    Ich persöhnlich tippe auf 60% Sonne und 40 % folgen der einmischung in die Natur durch Den Menschen(Haarp,Geoengiering)

    Mit co 2 Klimakata hat das nix zutun ,lasst euchnicht diesen menschengemachten merkel quatsch erzählen.
    Auch habe ich Geschpräche gehabt mit Landwirdten, sie sagten mir ganz klar das hier was nichtvstimmt! Es aber nicht am co2 liegt(Klimawandel), siehst du Merkel,die Bauern sind schlauerwie Du!!

    lg
    olaf
    Gegen Freitag soll sich auch bei uns in Deutschland endlich ein anderes Wettermuster einschleichen.
    Das Omegahoch "könnte" "wohlmöglich" die biege machen laut wetter.com und Tagesschau Wetter.
    Ich bin echt gespannt. 'Tendiere immernoch zu einer Wettermanipulation im höchsten Grad.
    Immerhin währe es logich. Deutschland hat imo keine wichtigen entscheidungen mehr zu machen und wurden zu ihren Entscheidungen gezwungen.
    Somit kann das Hoch aufgelöst werden und die Deutschen bekommen auch mal wieder regen. Oder denke ich da zu abstrakt?

    Mfg!

    Egal! Ich hoffe das sich am Wochenende mal das Wetter wirklich ändert -.-
    .:9/11 war der Startschuss. Hat man den Knall gehört hat, war es zu spät:.
    Scheuklappentheorie: Scheuklappen ermöglichen beim Regieren eine gezielte Peitschenhilfe auf eine Person, ohne dass nicht betroffenen Personen die Peitsche sehen und ggf. darauf reagieren. Zudem sollen Scheuklappen verhindern, dass schreckhafte Personen von der Seite oder von hinten abgelenkt werden. Zudem werden die Augen der Personen von Scheuklappen vor der Peitschenschnur geschützt.

  4. #434
    Benutzer
    Registriert seit
    01.11.2011
    Beiträge
    99
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: Aktuelle "EXTREM"WETTER-Meldungen


    Mit co 2 Klimakata hat das nix zutun ,lasst euchnicht diesen menschengemachten merkel quatsch erzählen.
    Auch habe ich Geschpräche gehabt mit Landwirdten, sie sagten mir ganz klar das hier was nichtvstimmt! Es aber nicht am co2 liegt(Klimawandel), siehst du Merkel,die Bauern sind schlauerwie Du!!

    lg
    olaf
    Kann sich noch jemand an das Waldsterben erinnern.
    Kann sich noch jemand an das Ozonloch erinnern
    Jetzt zerfällt die CO2 Lüge die Al Gore mit gefälschten Daten medienwirksam ins Rampenlicht gesetzt hat.



    Die neue Theorie

    Zitat SSRC
    Diese neuen Forschungsergebnisse des SSRC lassen sehr stark vermuten, dass wir eine neue Runde historisch starker Erdbeben in den USA sowie weltweite heftige Vulkanausbrüche erleben werden, die jederzeit innerhalb der nächsten 20 Jahre des gegenwärtigen solaren Ruhezustandes auftreten können. Ich denke, nach Fertigstellung der endgültigen Fassung dieser Studie werden wir diese Problematik noch besser abschätzen können.“

    http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/gibt-es-einen-zusammenhang-zwischen-der-sonnenaktivitaet-und-starken-erdbeben-sowie-vulkanausbruechen/

    Wir wurden ständig belogen was das Klima angeht und einige machen damit Millarden. Das Deutschland hier eine Vorreiterrollen hat sollte zu denken geben. Das die CO2 Lüge nicht mehr haltbar ist hat man in den USA erkannt da es auf der Erde mächtig Bebt und Vulkane ausbrechen. Ob diese Forschungsergebnisse der reale Grund für die Veränderungen auf der Erde sind könnten man auch in Zweifel ziehen wenn man der Planet X Theorie folgt und die ständigen Lügen. Ist das auch nur eine Beruhigungspille die sich bis jetzt noch nicht in Deutschland Rumgesprochen hat? Dort will man ja noch mit Solaranlagen und Windmühlen gegen den Klimawandel kämpfen.

    Das Space and Science Research Centers (SSRC) sagt:
    Der nächste Ruhezustand in einem 206-jährigen Zyklus hat jetzt begonnen, der gleiche Zyklus, der uns in seiner aktiven Phase in den vergangenen Jahrzehnten die Erwärmung gebracht hatte.

    206 Jahre sind nicht viel. Gab es zu dieser Zeit auch so viele Erdebeben und Vulkanausbrüche und Veränderungen auf der Erde wie jetzt? Passt diese Zyklus mit den Wetterforschungsdaten, Vulkanaktivitäten in der Vergangenheit und dem Polsprung Anfang des Jahres zusammen.

    Aber vielleicht ist das ja die Lösung



    Die Koordinaten die im Video gezeigt werden stimmen so auch nicht mehr. Das geschwärzte Viereck bei Google bewegt sich.

    Vielleicht hat man für die Menschen ja nur diese Lösung parat. Särge hat man in Amerika von der FEMA schon mal Vorsorglich geordert und im ganzen Land verteilt. Die Einrichtung von Camps mit Stacheldraht der nach innen zeigt lassen auch nicht gutes schwanen.





    http://www.engdahl.oilgeopolitics.net/print/Saatgutbank%20des%20Bill%20Gates%20in%20der%20Arkt is.htm

  5. #435
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2010
    Ort
    Erde
    Beiträge
    3.520
    Blog-Einträge
    4
    Mentioned
    56 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    1
    Renommee: 74346

    Re: Aktuelle "EXTREM"WETTER-Meldungen

    Moin,
    mir kommt es auch so vor, als breuchten sie neue Theorien um das Volk zu verarschn!!

    Gerade noch mir die Sonneangeguckt,das mach ich nun seid 2 jahrenregelmäßig, nix Ruhephase,das was ich sehe hat nichts mit ruhephase zutun!!

    Vor einigen n jahren noch war sie ruhiger,jetzt nehmen die aktivitäten zu! lasst euch keinen bären aufbinden von diesen ganzen geldgeilen spinner.

    mfg
    olaf
    Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 – “Haftung für Links” hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch das Setzen eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Hiermit distanzieren ich mich ausdrücklich von den verlinkten Seiten, dafür sind ausschließlich die Urheber bzw. Betreiber verantwortlich.)

  6. #436
    Erfahrener Benutzer Avatar von Jayrock
    Registriert seit
    07.11.2010
    Ort
    Hungen / Hessen
    Beiträge
    377
    Mentioned
    12 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 2070

    Re: Aktuelle "EXTREM"WETTER-Meldungen

    Zitat Zitat von Jayrock

    Mit co 2 Klimakata hat das nix zutun ,lasst euchnicht diesen menschengemachten merkel quatsch erzählen.
    Auch habe ich Geschpräche gehabt mit Landwirdten, sie sagten mir ganz klar das hier was nichtvstimmt! Es aber nicht am co2 liegt(Klimawandel), siehst du Merkel,die Bauern sind schlauerwie Du!!

    lg
    olaf
    Kann sich noch jemand an das Waldsterben erinnern.
    Kann sich noch jemand an das Ozonloch erinnern
    Jetzt zerfällt die CO2 Lüge die Al Gore mit gefälschten Daten medienwirksam ins Rampenlicht gesetzt hat.



    Die neue Theorie

    Zitat SSRC
    Diese neuen Forschungsergebnisse des SSRC lassen sehr stark vermuten, dass wir eine neue Runde historisch starker Erdbeben in den USA sowie weltweite heftige Vulkanausbrüche erleben werden, die jederzeit innerhalb der nächsten 20 Jahre des gegenwärtigen solaren Ruhezustandes auftreten können. Ich denke, nach Fertigstellung der endgültigen Fassung dieser Studie werden wir diese Problematik noch besser abschätzen können.“

    http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/gibt-es-einen-zusammenhang-zwischen-der-sonnenaktivitaet-und-starken-erdbeben-sowie-vulkanausbruechen/

    Wir wurden ständig belogen was das Klima angeht und einige machen damit Millarden. Das Deutschland hier eine Vorreiterrollen hat sollte zu denken geben. Das die CO2 Lüge nicht mehr haltbar ist hat man in den USA erkannt da es auf der Erde mächtig Bebt und Vulkane ausbrechen. Ob diese Forschungsergebnisse der reale Grund für die Veränderungen auf der Erde sind könnten man auch in Zweifel ziehen wenn man der Planet X Theorie folgt und die ständigen Lügen. Ist das auch nur eine Beruhigungspille die sich bis jetzt noch nicht in Deutschland Rumgesprochen hat? Dort will man ja noch mit Solaranlagen und Windmühlen gegen den Klimawandel kämpfen.

    Das Space and Science Research Centers (SSRC) sagt:
    Der nächste Ruhezustand in einem 206-jährigen Zyklus hat jetzt begonnen, der gleiche Zyklus, der uns in seiner aktiven Phase in den vergangenen Jahrzehnten die Erwärmung gebracht hatte.

    206 Jahre sind nicht viel. Gab es zu dieser Zeit auch so viele Erdebeben und Vulkanausbrüche und Veränderungen auf der Erde wie jetzt? Passt diese Zyklus mit den Wetterforschungsdaten, Vulkanaktivitäten in der Vergangenheit und dem Polsprung Anfang des Jahres zusammen.

    Aber vielleicht ist das ja die Lösung



    Die Koordinaten die im Video gezeigt werden stimmen so auch nicht mehr. Das geschwärzte Viereck bei Google bewegt sich.

    Vielleicht hat man für die Menschen ja nur diese Lösung parat. Särge hat man in Amerika von der FEMA schon mal Vorsorglich geordert und im ganzen Land verteilt. Die Einrichtung von Camps mit Stacheldraht der nach innen zeigt lassen auch nicht gutes schwanen.





    http://www.engdahl.oilgeopolitics.net/print/Saatgutbank%20des%20Bill%20Gates%20in%20der%20Arkt is.htm


    So wie es aussieht wird das Wetter ein große Rolle in den nächsten 10 Jahren bei der Geschichte spielen. Beängstigent. Damals hatte es das beim beginn des zweiten Weltkrieges auch. Wenn man sich dann solche Anlagen ansieht errinert das an Holokaust nur gegen die eigene Bevölkerung.
    .:9/11 war der Startschuss. Hat man den Knall gehört hat, war es zu spät:.
    Scheuklappentheorie: Scheuklappen ermöglichen beim Regieren eine gezielte Peitschenhilfe auf eine Person, ohne dass nicht betroffenen Personen die Peitsche sehen und ggf. darauf reagieren. Zudem sollen Scheuklappen verhindern, dass schreckhafte Personen von der Seite oder von hinten abgelenkt werden. Zudem werden die Augen der Personen von Scheuklappen vor der Peitschenschnur geschützt.

  7. #437
    Lisa
    Gast

    Re: Aktuelle "EXTREM"WETTER-Meldungen

    Tote und Schäden bei Orkan über Nordeuropa



    Wie hier in Göteborg in Südschweden sind die Menschen in den skandinavischen Ländern vom Herbststurm der letzten Nacht besonders stark betroffen (Foto: dpa)

    Bei einem schweren Herbststurm über dem Norden Europas sind in Norwegen wahrscheinlich vier Menschen ums Leben gekommen. In allen drei skandinavischen Ländern kam der Bahnverkehr teilweise zum Erliegen. In Deutschland hat der starke Wind zum Glück kaum Schäden angerichtet. "Die Küstenregionen sind hierzulande auf dieses Wetter gut eingerichtet", sagte Andreas Wagner von der Meteomedia Unwetterzentrale im Gespräch mit wetter.info. Anders sieht es in Polen aus: Dort sind am Montagmorgen Hunderttausend ohne Strom.

    Wie die norwegische Nachrichtenagentur NTB berichtet, werden zwei Mitarbeiter eines Filmteams vermisst, deren Boot am Vorabend bei Egersund an der Südwestküste bei orkanartigem Sturm gekentert war. Die Wellen waren dem Bericht nach bis zu 20 Meter hoch. Ein Mann ertrank bei einem weiteren Bootsunglück bei Leirvik. In Bergen wurde ein Spaziergänger von einem umstürzenden Baum erschlagen.

    Stromausfälle in Schweden und Polen

    Im südlichen Teil Schwedens waren nach dem Sturm etwa 80.000 Haushalte ohne Strom, wie der Rundfunksender SR berichtete. In Dänemark mussten wegen des Sturms die großen Brückenverbindungen über den Großen Belt sowie über den Öresund nach Schweden mehrere Stunden gesperrt werden.

    In Polen wurden dutzende Häuser beschädigt und hunderte Bäume entwurzelt. Für die Feuerwehr gab es landesweit etwa tausend Einsätze. Besonders stark betroffen waren die nördlichen Landesteile wie Masuren, Pommern und Westpommern. Allein in Pommern sollen rund 200.000 Haushalte ohne Strom sein, meldet die Nachrichtenagentur PAP.

    Im nordostpolnischen Podlachien waren etwa 100.000 Einwohner betroffen, in Westpommern 35.000. Mehrere Familien mussten in der Nacht aus ihren beschädigten Häusern gerettet werden. In Schlesien war auch der Bahnverkehr beeinträchtigt.

    Orkanböen an deutschen Küsten

    Deutschland kam nach ersten Erkenntnissen glimpflicher davon: In Mecklenburg-Vorpommern riss der Wind rund 20 Bäume aus, in Hamburg stand der Fischmarkt teilweise unter Wasser. Ein Autofahrer, der in Hamburg-Overwerder in seinem Auto direkt neben der Elbe schlief, wurde vom Wasser geweckt.

    Die stärksten Böen in Deutschland hat Meteomedia an den Küsten registriert: Auf der Insel Sylt erreichten sie Geschwindigkeiten von bis zu 126 Kilometer in der Stunde. "Spitzenreiter war die Station Hiddensee-Dornbusch am exponierten Nordstrand mit bis zu 144 Kilometer in der Stunde", sagte Wagner.

    Auch im Binnenland kam es zu Sturmböen: In Torgau (Sachsen) erreichten sie 76, im Ruhrgebiet in Castrop-Rauxel 80, in Hamburg-Veddel und Berlin-Wannsee 81 und in Mücheln (Geistal) in Sachsen-Anhalt 89 Kilometer in der Stunde.

    http://wetter.t-online.de/tote-und-schaeden-bei-orkan-ueber-nordeuropa/id_51825420/index


  8. #438
    Gast

    Re: Aktuelle "EXTREM"WETTER-Meldungen

    Hunderttausende Polen nach Herbststurm ohne Strom



    Nach heftigen Stürmen sind Hunderttausende Polen ohne Strom. Die polnische Nachrichtenagentur PAP meldete heute unter Berufung auf örtliche Elektrizitätswerke, dass allein in Pommern rund 200.000 Haushalte ohne Strom seien.

    Im nordostpolnischen Podlachien waren etwa 100.000 Einwohner betroffen, in Westpommern 35.000. Umstürzende Bäume und herabfallende Äste hatten in der Nacht nicht nur die Stromleitungen zerstört, sondern auch Dutzende Häuser in den nördlichen Landesteilen.

    Nach Angaben der Feuerwehr wurden fünf Menschen verletzt. Mehrere Familien mussten in der Nacht aus ihren beschädigten Häusern geborgen werden.

    http://orf.at/stories/2091780/
    [sf:1el4mjtr]e83aa032-e284-47cb-a6c3-f31edb8d8999[/sf:1el4mjtr]

    [freistream:1el4mjtr]http://www.n-tv.de/stat/videoplayer/ntv_player.swf?flv=rtmp://fms.n-tv.de/ntv/2011/11/12SturmYodaok1111281304.flv&type=vod&stationid=http://www.n-tv.de/stat/videoplayer/ntv_stationid.f4v&as=0&admeta=http://www.n-tv.de/stat/videoplayer/admeta.xml&adcall=http://ad.de.doubleclick.net/adx/www.nntv.de/vid_pa;pack=;theme=vid_pa;playerseite=ja;j4=1;j5=5 ;j2=1;i0=5;i1=5;ct=0;ct_s=0;ct_y=1;ct_a=1;ck_a=0;c t_f=1;ck_f=0;ct_o=0;ct_e=1;ct_h=0;ct_r=1;ct_i=0;ct _g=1;n0=4;n4=4;n5=4;a0=2;b1=2;b2=2;b3=2;b8=3;c0=0; c1=0;c2=3;d7=1;e8=4;f6=4;g4=3;h3=3;h8=3;j3=4;f0=2; f1=3;f3=6;f4=1;b5=4;b9=1;c3=2;c8=0;c9=4;d2=4;d5=4; d9=3;f2=3;g2=4;h7=4;d1=3;d3=3;e5=2;e7=0;e9=0;f5=2; g0=2;g3=3;g9=2;h0=3;h2=0;h4=2;h6=3;h9=0;j1=3;z2=6; ct_c=0;x1=0;x2=0;x3=0;x4=0;x5=0;x6=0;x7=0;x8=0;x9= 0;x10=0;ck_ac=0;ct_s=0;ct_d=1;k11=0;k1=0;k7=0;k4=1 ;k5=0;k6=0;k2=0;k8=0;k9=0;k10=0;ct_m=0;ct_m=1;ct_d t=0;ct_do=0;ct_hw=0;ct_hm=1;playersize=680x394;dcm t=text/xml;&tile=10&ord=ord=480970&adclasses=0&adconfig=[/freistream:1el4mjtr]

  9. #439
    Gast

    Re: Aktuelle "EXTREM"WETTER-Meldungen

    Deutscher Herbst so sonnig wie nur zweimal zuvor

    Der Herbst 2011 war in ganz Deutschland ungewöhnlich regenarm, warm und sonnig. Seit Beginn der Aufzeichnungen schien die Sonne nur im Herbst 1959 und 2005 länger.

    Niederschläge in Deutschland

    Foto: DWD Traumhaftes Herbstwetter und niedrige Flusspegel: Der November 2011 zeigte sich von seiner Sonnenseite

    Der November brach schon den Trockenheits-Rekord, nun steht fest: Auch der gesamte Herbst war dieses Jahr ungewöhnlich regenarm, warm und sonnig.

    So lagen die Monate September, Oktober und November in Deutschland mit 429 Stunden Sonnenschein um 38 Prozent über dem Schnitt von 311 Stunden. Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mit.

    Seit Beginn der bundesweiten Aufzeichnungen 1951 schien die Sonne nur im Herbst 1959 und 2005 länger. Vor allem die Menschen in Kempten im Allgäu konnten sich über Sonne satt freuen: Hier schien sie etwa 558 Stunden, so lange wie noch nie zuvor. In Teilen Schleswig- Holsteins gab es immerhin noch 300 Stunden.

    [link=http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article13743324/Deutscher-Herbst-so-sonnig-wie-nur-zweimal-zuvor.html#:3glf6md9]Herbst-Wetter 2011 - nach Bundesländern:[/link]

    Aber nicht nur beim Sonnenschein brach der Herbst in diesem Jahr Rekorde. Auf ein extrem trockenes Frühjahr und einen unbeständigen Sommer folgte nach Angaben des DWD zudem ein äußerst trockener Herbst. Mit 111 Litern pro Quadratmeter fielen nur 61 Prozent des Solls von 183 Litern.

    Vor allem im November blieb der Regen vielerorts spärlich: In diesem Monat zählte der DWD mit rund drei Litern pro Quadratmeter die niedrigste Niederschlagsmenge seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.

    Die zehn wichtigsten Wolkentypen
    1 von 10



    1) Federwolke = Cirrus: 8000 bis12.000 Meter Höhe. Cirrus besteht aus Eiskristallen. Sie bildet sich manchmal aus dem Oberteil von Cirrostratus-Wolken, wenn deren dünneren Teile verdunsten. Durch starke Höhenwinde können sie ausfransen. Werden die Cirren im Tagesverlauf weniger, hat sich das Wetter beruhigt, und es wird schön. Ziehen sie von SW bis NW heran und verdichten sich, ist in den nächsten zwei Tagen mit Wetterverschlechterung zu rechnen; (wer macht denn speziell diesen Wolkentyp noch? ok...dieses Jahr -ich gebe es zu- halt sehr dezent! )der Luftdruck fällt. Fußnote: Höhenangaben bezeichnen nicht die Gesamthöhe der Wolken, sondern den Bereich, innerhalb dessen sie auftreten können.

    Quelle

  10. #440
    Gast

    Re: Aktuelle "EXTREM"WETTER-Meldungen



    Über 200 km/h Windgeschwindigkeit

    Schwere Unwetter haben im Südwesten der USA für massive Stromausfälle und ein Verkehrschaos gesorgt. Im Süden des Staates Kalifornien waren mehr als 300.000 Menschen wegen Stürmen von der Stromversorgung abgeschnitten. Meteorologen rechneten für die kommenden Tage weiter mit heftigen Stürmen und befürchteten, dass dadurch Buschfeuer angefacht werden könnten.



    Die Santa-Ana-Winde fegten am Donnerstag mit einer Geschwindigkeit von stellenweise bis zu 220 km/h über die Region um Los Angeles hinweg. Nach Angaben der Energieversorger waren zeitweise mehr als 300.000 Geschäfte und Haushalte ohne Strom. Viele Schulen blieben am Donnerstag geschlossen.

    Flughafen lahmgelegt


    Ausgefallene Ampeln und umgestürzte Bäume, die auf den Straßen lagen, sorgten für ein Verkehrschaos. Auch auf dem Los Angeles International Airport fiel teilweise die Elektrizität aus. Zahlreiche Flüge mussten verschoben oder gestrichen werden.


    Herabgestürzte AmpelAP/Bret HartmanChaos und Zerstörung im Süden Kaliforniens

    In den Bundesstaaten Nevada, Utah, Arizona und New Mexico herrschten Winterstürme, starker Wind oder Waldbrandgefahr. Der Nationale Wetterdienst schrieb in einer Onlinewarnung, die potenziell gefährlichen starken Ostwinde würden mindestens bis Freitag andauern. Es werde mit dem stärksten Sturm seit mehreren Jahren gerechnet.

    „Teufelswinde“ als Gefahr für Waldbrände

    Der Santa-Ana-Wind, der in der Region auch „Teufelswind“ genannt wird, ist ein heißer, trockener Wind, der im Herbst und Winter im Süden Kaliforniens auftritt. Mit hohen Geschwindigkeiten facht er Brände immer wieder an und lässt die Funken über weite Strecken fliegen. Durch ihre hohe Geschwindigkeit fachen sie bestehende Feuer zusätzlich an. Ähnlich wie Föhn in den Alpen sind die Santa-Ana-Winde sehr böig und daher extrem tückisch.


    Ein Mädchen geht unter einem herabhängenden Stromkabel durch.Reuters/John CetrinoViele Stromleitungen hielten den Stürmen nicht stand

    Die „Teufelswinde“ entstehen vorwiegend im Herbst und frühen Winter, wenn sich ein starkes Hochdruckgebiet über dem Hochplateau von Nevada und Utah zwischen der Sierra Nevada und den Rocky Mountains bildet. Die normalerweise kalte und ohnehin trockene Luft der Wüste drängt dann in südwestlicher Richtung abwärts in die engen Schluchten und Pässe vor der kalifornischen Küste. Dort erwärmt sich die Luft durch Kompression und Reibung und gewinnt stark an Geschwindigkeit. Die relative Luftfeuchtigkeit kann auf weniger als zehn Prozent sinken.

    http://orf.at/stories/2092561/2092551/

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •