Seite 72 von 80 ErsteErste ... 2262686970717273747576 ... LetzteLetzte
Ergebnis 711 bis 720 von 797

Thema: Aktuelle "EXTREM"WETTER-Meldungen

  1. #711
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.753
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 541801

    AW: Aktuelle "EXTREM"WETTER-Meldungen

    Querverweis
    Gewitterwarnung:
    212 Kreise betroffen – Wetterdienst spricht nun von Tornados

    Hier klicken!
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  2. #712
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.753
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 541801

    Vor der Haustüre...


    Katastrophenwetter: Deutscher Wetterdienst leugnet die Existenz von HAARP

    Gerhard Wisnewski

    Sind die Unwetter der vergangenen Wochen wirklich das Ergebnis einer »Wetterwaffe« wie des berüchtigten »Atmosphärenheizers« HAARP, wie ich es in einem der letzten Artikel vermutete? Nicht doch –solche Theorien sind nur was für »Aluhutträger«, meint der Deutsche Wetterdienst: HAARP gibt’s nämlich gar nicht! Bleibt nur die Frage, warum das Europäische Parlament HAARP dann als ein »klimaschädliches Waffensystem« und eine»höchstgefährliche Bedrohung« einstufte alles nur Aluhutträger?


    ---->>> Übrigens - so sah es aus was ich gestern sah, einfach noch ohne Hose nach unten.
    Aber Wolkenteil mit Ansatz war klar zu sehen <<<----




    »Eine vergleichbare Wetterlage wie Ende Mai und Anfang Juni hat es nach Einschätzung eines Experten noch nie gegeben«, schrieb am 16. Juni 2016 die Welt (online). »Wir gehen davon aus, dass wir es mit einem Phänomen in einer neuen Ausprägung zu tun haben«, zitierte das Blatt den Leiter der bayerischen Wasserwirtschaft und Professor an der Technischen Universität München Martin Grambow. »Die Unwetterzellen seien über Stunden ›ortsfest‹ gewesen und nicht wie ein normales Sommergewitter weitergezogen.« Die zweite Besonderheit seien »die enorme Größe der Unwetterzellen« und eine extreme Aufladung mit Feuchtigkeit gewesen – »so wie wir es normalerweise nur in Äquatornähe kennen«.

    Äquatorwetter in Deutschland

    Äquatorwetter in Deutschland – was ist denn da passiert? Schon in Teil 1dieser Artikelserie habe ich die Frage gestellt, wo eigentlich die Energie für derartige Unwetter herkommt. Denn riesige Haufenwolken, Ambosse, Megagewitter, Blitze und vor allem auch Tornados sind schließlich nichts weiter als pure Energie. In der Regel treten diese Wetterphänomene denn auch erst im Juli und August auf, wenn die Sonne auf den Boden »knallt« und für Lufttemperaturen von 30 bis 35 Grad im Schatten sorgt. Also im Hochsommer. Dann steigt die heiße Luft auf und erzeugt so viel Reibung mit der Umgebungsluft, dass elektrische Potenziale entstehen, die sich zusammen mit Feuchtigkeit in Gewittern entladen.

    Unheimliche Wetterbilder

    Von solchen Temperaturen waren wir in den letzten Wochen jedoch weit entfernt – wo kam die Energie für die Unwetter also her, bei denen Menschen durch Überschwemmungen und Blitze starben, verletzt wurden und Tausende ihr Hab und Gut verloren? Für manche Beobachter heißt der Hauptverdächtige HAARP: Das High Frequency Active Auroral Research Program wurde von US-Militärs angeblich zur Erforschung der Ionosphäre entwickelt und genutzt.

    Dabei handelt es sich um riesige Antennenfelder, die hochenergetische elektromagnetische Strahlung in die Ionosphäre abgeben können. Interessanterweise sagte auch niemand anderer als US-Meteorologen die Wetterkatastrophen von 2016 für Deutschland exakt voraus – und zwar schon zwei Wochen vorher. Inzwischen sind solche Antennenfelder aber auf der ganzen Welt verbreitet. Dazu sind auf Radarbildern seit einiger Zeit äußerst seltsame Dinge zu sehen. Regen scheint sich in riesigen konzentrischen Kreisen oder Spiralen zu formieren, in der Gegend von Stockholm wurde gar eine regelrechte Raute aus Regen beobachtet.



    Gestern, 18. Juni bei mir Zuhause:

    Mann, war das eine speziell-gespannte Stimmung.
    Und es lag etwas in der Luft..... Oberhalb von dem Kamin vom Haus (Foto 1), sieht man (leider ganz schlecht),
    ein Gebilde wie ein Art
    von Wolkenzapfen. Es schien so, also ob sich der Trichter eines Tornados bilden würde (könnte?).

    Hey Leute - das war echt aussergewöhnlich.


    Die Wolkendecke war kompakt und recht niedrig.
    Und es blitze ziemlich heftig (links im schwarzen Hintergrund Foti 1) wie aus heitern Himmel....

    .... Der Donner war nicht wie üblich - ein lauter Knall/Donner und dann hallte dieser etwa 10 x durch die Nacht nach.

    [/SPOILER]



    Foto 1



    Folgend ein Print Screen von "Meteo Schweiz" etwa um die Zeit, als sich die Wolke so bedrohlich verändere:
    (Zwischen Bern und Glarus die Formation und mit kleinem Loch im Gebilde)
    Warum das Loch?

    Bild 2



    Zwischen Bern und Glarus die Formation und mit kleinem Loch im Gebilde.
    Warum das Loch?







    Vorhin telefonierte ich mit einer Bekannten ca. 15 Autominuten von mir weg.

    Sie waren gestern an einem Fest und alle schauten in den Himmel und fanden das beängstigend.
    Auch der Donner fiel ihnen auf mit dem nachhallen.


    Wer weiss mehr?




    Und jetzt findet mich noch folgendes...
    Passt perfekt zum Thema und beantwortet Fragen:

    Katastrophenwetter: Deutscher Wetterdienst leugnet die Existenz von HAARP

    Gerhard Wisnewski

    Sind die Unwetter der vergangenen Wochen wirklich das Ergebnis einer »Wetterwaffe« wie des berüchtigten »Atmosphärenheizers« HAARP, wie ich es in einem der letzten Artikel vermutete? Nicht doch –solche Theorien sind nur was für »Aluhutträger«, meint der Deutsche Wetterdienst: HAARP gibt’s nämlich gar nicht! Bleibt nur die Frage, warum das Europäische Parlament HAARP dann als ein »klimaschädliches Waffensystem« und eine»höchstgefährliche Bedrohung« einstufte alles nur Aluhutträger?


    »Eine vergleichbare Wetterlage wie Ende Mai und Anfang Juni hat es nach Einschätzung eines Experten noch nie gegeben«, schrieb am 16. Juni 2016 die Welt (online). »Wir gehen davon aus, dass wir es mit einem Phänomen in einer neuen Ausprägung zu tun haben«, zitierte das Blatt den Leiter der bayerischen Wasserwirtschaft und Professor an der Technischen Universität München Martin Grambow. »Die Unwetterzellen seien über Stunden ›ortsfest‹ gewesen und nicht wie ein normales Sommergewitter weitergezogen.« Die zweite Besonderheit seien »die enorme Größe der Unwetterzellen« und eine extreme Aufladung mit Feuchtigkeit gewesen – »so wie wir es normalerweise nur in Äquatornähe kennen«.

    Äquatorwetter in Deutschland

    Äquatorwetter in Deutschland – was ist denn da passiert? Schon in Teil 1dieser Artikelserie habe ich die Frage gestellt, wo eigentlich die Energie für derartige Unwetter herkommt. Denn riesige Haufenwolken, Ambosse, Megagewitter, Blitze und vor allem auch Tornados sind schließlich nichts weiter als pure Energie. In der Regel treten diese Wetterphänomene denn auch erst im Juli und August auf, wenn die Sonne auf den Boden »knallt« und für Lufttemperaturen von 30 bis 35 Grad im Schatten sorgt. Also im Hochsommer. Dann steigt die heiße Luft auf und erzeugt so viel Reibung mit der Umgebungsluft, dass elektrische Potenziale entstehen, die sich zusammen mit Feuchtigkeit in Gewittern entladen.

    Unheimliche Wetterbilder

    Von solchen Temperaturen waren wir in den letzten Wochen jedoch weit entfernt – wo kam die Energie für die Unwetter also her, bei denen Menschen durch Überschwemmungen und Blitze starben, verletzt wurden und Tausende ihr Hab und Gut verloren? Für manche Beobachter heißt der Hauptverdächtige HAARP: Das High Frequency Active Auroral Research Program wurde von US-Militärs angeblich zur Erforschung der Ionosphäre entwickelt und genutzt.

    Dabei handelt es sich um riesige Antennenfelder, die hochenergetische elektromagnetische Strahlung in die Ionosphäre abgeben können. Interessanterweise sagte auch niemand anderer als US-Meteorologen die Wetterkatastrophen von 2016 für Deutschland exakt voraus – und zwar schon zwei Wochen vorher. Inzwischen sind solche Antennenfelder aber auf der ganzen Welt verbreitet. Dazu sind auf Radarbildern seit einiger Zeit äußerst seltsame Dinge zu sehen. Regen scheint sich in riesigen konzentrischen Kreisen oder Spiralen zu formieren, in der Gegend von Stockholm wurde gar eine regelrechte Raute aus Regen beobachtet.





    Weiterlesen


    Geändert von Angeni (18.06.2016 um 22:44 Uhr)
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  3. #713
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.268
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    AW: Vor der Haustüre...

    Zitat Zitat von Angeni Beitrag anzeigen
    [SPOILER]Katastrophenwetter: Deutscher Wetterdienst leugnet die Existenz von HAARP
    Hallo @Angeni,

    ...kennst Du den Link schon?

    http://de.blitzortung.org/live_light...aps.php?map=10

    da kannst Du dir alle Gewitter live ansehen.

    LG

  4. #714
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.753
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 541801

    AW: Vor der Haustüre...

    Zitat Zitat von green energy Beitrag anzeigen
    Hallo @Angeni,

    ...kennst Du den Link schon?

    http://de.blitzortung.org/live_light...aps.php?map=10

    da kannst Du dir alle Gewitter live ansehen.

    LG
    Ne kannte ich noch nicht.

    Ich suche noch nach etwas ähnlichem, aber mehr in Richtung Radar aufnahmen und der Wolkenentwicklung.
    Damit ich Bullseye (eine wichtige Funktion wäre da ein Stufenloses durchklicken durch die Wetterentwicklung).

    Falls da wer was gescheites kennt (und in Deutsch) - Link einfach mal geben.
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  5. #715
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.268
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    AW: Aktuelle "EXTREM"WETTER-Meldungen

    Indien: Blitzeinschläge töten mindestens 90 Menschen in drei Bundesstaaten

    Mindestens 90 Menschen sind Berichten zufolge in den indischen Bundesstaaten Bihar, Jharkhand und Madhya Pradesh durch Blitzeinschläge getötet worden. Zudem wurden viele Menschen verletzt. Das Video aus Bihar zeigt die Schwere der Gewitter sowie überfüllte Krankenhäuser und Menschen, die um die Opfer des Gewitters trauern. Bei einer großen Mehrheit der Opfer handelte es sich um Menschen aus landwirtschaftlichen Betrieben, die während des Unwetters auf offenen Feldern arbeiteten.



    LG

  6. #716
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.753
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 541801

    AW: Aktuelle "EXTREM"WETTER-Meldungen

    Querverweis
    Wettermanipulation und Klimawandel - Chemtrails & Co.

    Hier klicken
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  7. #717
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.753
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 541801

    AW: Aktuelle "EXTREM"WETTER-Meldungen

    Mega-Gewitter
    Mönchengladbach: Hagelbomben so groß wie ein Handball!





    Mönchengladbach - Unwetter oder Weltuntergang? Anwohner in Mönchengladbach erlebten Donnerstagabend ein Gewitter der ganz extremen Art.
    Schon auf der Anfahrt in den kleinen Mönchengladbacher Stadtteil Beckrath sieht man das Ausmaß der Zerstörung: Die Gewächshäuser eines Rosenzuchtbetriebs sind völlig zerstört. Sozusagen entglast. „Ein Totalschaden“, stöhnt der Junior-Chef.
    Ein paar Meter weiter der Ortseingang. An jedem Auto sieht man Beulen, an fast jedem Haus ist das Dach beschädigt, Fenster sind zersprungen. „Es war wie beim Weltuntergang“, schildert Anwohnerin Emma Grün (60).

    Weiterlesen
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  8. #718
    Moderator Avatar von Aaljager
    Registriert seit
    21.04.2012
    Beiträge
    1.269
    Mentioned
    129 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    1
    Renommee: 106350

    AW: Aktuelle "EXTREM"WETTER-Meldungen

    Zum Glück war der Hagel bei Uns gestern nicht ganz so heftig, ich schätze mal die Grössten hatten so ca. 2-4cm im Durchmesser aber die 60l/m² die waren der Hammer da konnte man direkt zusehen wie der Regen alle Abflusssysteme überlastete und wie auf den Strassen zum Teil Wasserstände von 20-30cm (so die Betriebsfeuerwehr bei Uns in der Firma) erreichten. zum Glück dauerte die sintflut nicht sehr lange, so blieben die Folgen abgesehen von vielen gefluteten Kellern noch überschaubar.

  9. #719
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.753
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 541801

    AW: Aktuelle "EXTREM"WETTER-Meldungen

    Zitat Zitat von Aaljager Beitrag anzeigen
    Zum Glück war der Hagel bei Uns gestern nicht ganz so heftig, ich schätze mal die Grössten hatten so ca. 2-4cm im Durchmesser aber die 60l/m² die waren der Hammer da konnte man direkt zusehen wie der Regen alle Abflusssysteme überlastete und wie auf den Strassen zum Teil Wasserstände von 20-30cm (so die Betriebsfeuerwehr bei Uns in der Firma) erreichten. zum Glück dauerte die sintflut nicht sehr lange, so blieben die Folgen abgesehen von vielen gefluteten Kellern noch überschaubar.
    Huiiiiii - bei uns gestern auch!!!
    Und Donner und Blitze - Grrrrrr & Brrrrrr
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  10. #720
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.753
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 541801

    AW: Aktuelle "EXTREM"WETTER-Meldungen

    Hat mit Wettermanipulation bestimmt nichts zutun.......
    Temperatursturz in Süddeutschland
    Nach Traum-Wetter: 20 Grad weniger und Schnee

    Hier geht es zum Video

    Querverweis
    Die Zerstörung des Himmels
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •