Seite 7 von 77 ErsteErste ... 345678910111757 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 764

Thema: Aktuelle "EXTREM"WETTER-Meldungen

  1. #61
    Gast

    Re: Aktuelle "EXTREM"WETTER-Meldungen

    Hurrikan „Earl“: Obama ruft Katastrophenalarm aus

    US-Präsident Barack Obama hat wegen Hurrikan „Earl“ gestern Abend (Ortszeit) Katastrophenalarm für den Bundesstaat North Carolina ausgerufen. Damit kann die nationale Krisenbehörde FEMA die Sicherheitsmaßnahmen koordinieren und den lokalen Behörden Hilfe anbieten. North Carolina liegt an der US-Ostküste, die der Hurrikan bedroht.

    „Earl“ wurde gestern wieder auf die Kategorie vier hochgestuft - das ist die zweithöchste Stufe auf der Hurrikanskala. In der Nacht auf heute wirbelte „Earl“ rund 840 Kilometer südöstlich von Cape Hatteras, das auf der Inselkette Outer Banks vor der Küste North Carolinas liegt. Dort begannen auch schon Evakuierungen.
    „Earl“ gewinnt wieder an Stärke

    Der Hurrikan bewegte sich mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 210 Stundenkilometern auf North Carolina zu, wo er sich heute Abend der Küste nähern sollte. "Der gefährliche und große Hurrikan „Earl" stellt eine Bedrohung für die mittlere Atlantikküste dar“, hieß es in der Warnung des Hurrikanzentrums in Miami.
    Schwere Regenfälle in New York

    Die Hurrikanwarnungen erstrecken sich von North Carolina bis nach Delaware und auf Teile von Massachusetts. New York und die anderen Neuenglandstaaten könnten mit schweren Regenfällen und heftigem Wind davonkommen. New York City und die Insel Long Island werden die Auswirkungen von „Earl“ aber zu spüren bekommen, kündigte NHC-Direktor Bill Read vor Journalisten an.

    Im Laufer des heutigen Tages werde ich ein "Hurikan Earl (Spezial !!!)" einrichten mit sämtlichen Daten, Grafiken, Webcam`s usw...

  2. #62
    Gast

    Re: Aktuelle "EXTREM"WETTER-Meldungen

    Zitat Zitat von www.nhc.noaa.gov




    ZCZC MIATWOAT ALL
    TTAA00 KNHC DDHHMM
    TROPICAL WEATHER OUTLOOK
    NWS TPC/NATIONAL HURRICANE CENTER MIAMI FL
    200 AM EDT THU SEP 2 2010

    FOR THE NORTH ATLANTIC...CARIBBEAN SEA AND THE GULF OF MEXICO...

    THE NATIONAL HURRICANE CENTER IS ISSUING ADVISORIES ON HURRICANE
    EARL...LOCATED ABOUT 460 MILES SOUTH OF CAPE HATTERAS NORTH
    CAROLINA. ADVISORIES ARE ALSO BEING ISSUED ON TROPICAL STORM
    FIONA...LOCATED ABOUT 270 MILES NORTH-NORTHEAST OF SAN JUAN PUERTO
    RICO...AND ON TROPICAL STORM GASTON...LOCATED ABOUT 935 MILES WEST
    OF THE CAPE VERDE ISLANDS.

    1. A STRONG TROPICAL WAVE...ACCOMPANIED BY SHOWERS AND
    THUNDERSTORMS...HAS JUST MOVED OFF THE WEST COAST OF AFRICA. SOME
    SLOW DEVELOPMENT OF THIS SYSTEM IS POSSIBLE AS IT MOVES WESTWARD
    NEAR 10 MPH OVER THE NEXT COUPLE OF DAYS. THERE IS A LOW
    CHANCE...10 PERCENT...OF THIS SYSTEM BECOMING A TROPICAL CYCLONE
    DURING THE NEXT 48 HOURS.

    ELSEWHERE...TROPICAL CYCLONE FORMATION IS NOT EXPECTED DURING THE
    NEXT 48 HOURS.

    PUBLIC ADVISORIES ON TROPICAL STORM GASTON ARE ISSUED UNDER WMO
    HEADER WTNT34 KNHC AND UNDER AWIPS HEADER MIATCPAT4.
    FORECAST/ADVISORIES ON TROPICAL STORM GASTON ARE ISSUED UNDER WMO
    HEADER WTNT24 KNHC AND UNDER AWIPS HEADER MIATCMAT4.

    $$
    FORECASTER CANGIALOSI/KIMBERLAIN
    NNNN

    Zitat Zitat von G.-Ü.
    ZCZC MIATWOAT ALL
    TTAA00 KNHC DDHHMM
    AUSBLICK tropisches Wetter
    NWS TPC / National Hurricane Center Miami FL
    200 AM EDT Do 2. September 2010

    Für den Nordatlantik ... Karibik und den Golf von Mexiko ...

    Das National Hurricane Center begibt Advisories zu Hurrikan
    EARL ... rund 460 Kilometer südlich von Cape Hatteras Norden
    Carolina. Ankündigungen werden auch ON Tropischer Sturm ISSUED
    FIONA ... ca. 270 Meilen nord-nordöstlich von San Juan in Puerto
    RICO ... und auf Tropischer Sturm GASTON ... ÜBER 935 MILES Westen
    DER Kapverdischen Inseln.

    1. Eine starke tropische Welle ... von Schauern begleitet
    GEWITTER ... ist direkt an der Westküste von Afrika verlegt. EINIGE
    Langsame Entwicklung dieses Systems ist möglich, da IT MOVES WESTWARD
    Der Nähe von 10 MPH in den nächsten paar Tagen. Es gibt eine niedrige
    Chance ... ... 10 Prozent dieses Systems zu einem tropischen CYCLONE
    Während der nächsten 48 Stunden.

    Anderswo ... Tropical Cyclone Bildung ist nicht während der erwarteten
    Nächsten 48 Stunden.

    PUBLIC Advisories zu Tropischer Sturm GASTON SIND UNTER WMO ISSUED
    HEADER WTNT34 KNHC AND UNDER AWIPS HEADER MIATCPAT4.
    PROGNOSE / Advisories zu Tropischer Sturm GASTON SIND UNTER WMO ISSUED
    HEADER WTNT24 KNHC AND UNDER AWIPS HEADER MIATCMAT4.

    $ $
    VERMUTUNG CANGIALOSI / KIMBERLAIN
    NNNN
    http://translate.googleusercontent.com/ ... eBuwmCUeDg

  3. #63
    Lisa
    Gast

    Re: Aktuelle "EXTREM"WETTER-Meldungen

    Die Einwohner harren auf ihren Dächern aus

    In Mexiko haben starke und lange Regenfälle zu schlimmen Überschwemmungen geführt. Zehntausende haben ihre Häuser verloren.

    Überschwemmungen nach wochenlangen Regenfällen haben im Süden Mexikos Zehntausende Menschen obdachlos gemacht. Zahllose weitere Einwohner harren trotz rasch steigender Wasserstände auf den Dächern ihrer Häuser aus.

    Allein im Staat Tabasco stehen nach Behördenangaben die Wohnungen von mehr als 124 000 Menschen unter Wasser, 187 000 Hektar Ernte sind zerstört. Viele Menschen weigerten sich trotz der Warnung vor weiteren Regenfällen, ihren Grund und Boden zu verlassen und Notunterkünfte aufzusuchen, sagte der Gouverneur von Tabasco, Andres Granier. Den Behörden zufolge ist in der Region schon jetzt doppelt so viel Regen gefallen wie üblicherweise in der ganzen Saison, die noch bis November andauert.

    Hunderttausende ohne Zuhause

    Im benachbarten Staat Veracruz mussten in den vergangenen Wochen 200 000 Menschen ihre Häuser verlassen. Sie habe sich erst geweigert, weil ihre 82 Jahre alte Mutter auch nicht gehen wollte, sagte Clara Luz Montalvo. Bei der Zwangsevakuierung seien sie schliesslich fast von den Fluten mitgerissen worden und hätten von Soldaten gerettet werden müssen. Angelica Martinez Galindo sagte, sie und ihre kleine Tochter seien in Sicherheit gebracht worden, als ihr das Wasser bereits bis zur Taille gestanden habe.

    Aus: http://www.20min.ch/

  4. #64
    Gast

    Re: Aktuelle "EXTREM"WETTER-Meldungen

    Überschwemmungen in Australien


    Für die ergiebigen Niederschläge sind für die Region ungewöhnlich kräftige Tiefdruckgebiete verantwortlich. - ©EPA
    [size=110:3aaneb8d]
    Überschwemmungen in Australien Für die ergiebigen Niederschläge sind für die Region ungewöhnlich kräftige Tiefdruckgebiete verantwortlich. - ©EPA
    Starke Regenfälle in den vergangenen Tagen haben die Pegelstände der Flüsse im Süden Australiens stark steigen lassen. Laut den Meteorologen des Wetterdienstes UBIMET sind für die betroffenen Gebie in den nächsten Tagen weitere Regenfälle vorhergesagt. Regen und Sturm beeinträchtigen auch die Aufräumarbeiten im vom Erdbeben schwer getroffenen Neuseeland.


    Andauernde Regenfälle haben im Bundesstaat Victoria im Süden Australiens verbreitet zu Überschwemmungen geführt. Das stärkste Hochwasser seit zehn Jahren sorgt für die Evakuierung von Orten sowie für Stromausfälle.

    Zudem wurden bisher mehr als 350 Häuser beschädigt, berichtet der österreichische Wetterdienst UBIMET, der auch in Melbourne eine Niederlassung hat. Besonders betroffen sind vor allem die nördlichen Teile des Bundesstaates Victoria von den Central Highlands bei Ballarat bis zum Murraytal im Nordosten, sowie die daran angrenzenden Bergregionen. Für die Stadt Horsham im Westen von Victoria wird zudem in den kommenden 24 Stunden ein Pegelanstieg von 1,20m vorhergesagt.

    Laut UBIMET sind in den Bergen innerhalb von nur 24 Stunden zwischen 120- 200 l/m² an Regen gefallen. Erschwerend dazu kam noch ein Anstieg der Schneefallgrenze auf über 2000m, sodass die Schneeschmelze im australischen Frühling ihr übriges zu den hohen Pegelständen beitrug.

    Sturmschäden

    Für die ergiebigen Niederschläge sind für die Region ungewöhnlich kräftige Tiefdruckgebiete verantwortlich, die milde und vor allem feuchte Luftmassen von Norden her gegen die Australischen Alpen steuern. Erschwerend zum Regen kommen noch starke Sturmböen, die den Südosten Australiens heimsuchten. „So kam es in weiten Teilen der südlichen Regionen von Victoria, darunter auch in Melbourne zu Sturm bzw. Orkanböen. Bei Mittelwinden von 60- 90 km/h traten verbreitet Böen zwischen 80 und 120 km/h auf“, so UBIMET- Chefmeteorologe Manfred Spatzierer direkt aus Melbourne. Auch für die kommenden Tage werden weitere Sturmböen prognostiert.

    Nasse Aussichten

    Laut den neuesten Modellrechnungen des Wetterdiensts UBIMET setzt in der Nacht auf Mittwoch erneut teils kräftiger Regen ein, der mit wenigen Unterbrechungen bis in den Freitagabend anhält. Der Schwerpunkt liegt dabei im Süden und Osten des Bundesstaates, wo die Wettermodelle erneut bis zu 50 Liter pro Quadrameter zeigen. „Entsprechend bleibt die Hochwassersituation weiterhin angespannt bzw. wird sich lokal sogar verschärfen“, erklärt Felix Welzenbach, Meteorologe bei UBIMET. Die übermäßig nasse Witterung hat jedoch nicht nur ihre Schattenseiten: gerade in den ländlichen Regionen können die Bauern nach einem Jahrzehnt der Trockenheit endlich aufatmen.

    Unbeständiges Wetter im Erdbebengebiet in Neuseeland

    Auch für Neuseeland sagen die Meteorologen unbeständigeres Wetter voraus. „In den vom schweren Erdbeben betroffenen Gebieten um Christchurch wird vor allem am Donnerstag kräftiger schauerartiger Regen und Sturm die Aufräumarbeiten erschweren“, so UBIMET- Meteorologe Welzenbach.[/size]

    Quelle : Voralberg ONLINE

  5. #65
    Lisa
    Gast

    Re: Aktuelle "EXTREM"WETTER-Meldungen

    Schlamm-Lawine verwüstet Dorf in Italien

    Eine Schlamm-Lawine hat den kleinen Ort Atrani an der süditalienischen Amalfi-Küste verwüstet.


    Nach einem schweren Unwetter war der Fluss Dragone über die Ufer getreten. Die Piazza und das Zentrum des Ortes wurden überflutet, eine Frau wurde von der Lawine mitgerissen. Nach der 25 Jahre alten Kellnerin wird noch gesucht. Viele Autos und Motorräder sind nur noch Schrott.

    Die Wassermassen richteten große Schäden an, die Straßen sind mit Schutt und Geröll übersät. Polizei und Feuerwehr sind in Atrani bei Räumarbeiten im Einsatz. "Wir haben noch Glück gehabt, die Bilanz des Unwetters hätte ganz schlimm ausfallen können“, sagte Bürgermeister Nicola Carrano.

    Der Regen war sehr heftig gewesen. Atrani war schon 1984 nach einem starken Unwetter überflutet worden.

    Aus: http://www.bz-berlin.de/aktuell/welt/sc ... 73970.html

  6. #66
    Gast

    Re: Aktuelle "EXTREM"WETTER-Meldungen

    ... IGOR (Cat 4) kommt ...

    http://www.stormpulse.com/

  7. #67
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2010
    Ort
    Erde
    Beiträge
    3.520
    Blog-Einträge
    4
    Mentioned
    56 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    1
    Renommee: 74346

    Re: Aktuelle "EXTREM"WETTER-Meldungen

    ... IGOR (Cat 4) kommt ...

    http://www.stormpulse.com/
    moin, und?Ist doch völlig normal in der Jahreszeit. lg Olaf
    Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 – “Haftung für Links” hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch das Setzen eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Hiermit distanzieren ich mich ausdrücklich von den verlinkten Seiten, dafür sind ausschließlich die Urheber bzw. Betreiber verantwortlich.)

  8. #68
    Super-Moderator Avatar von Stone
    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    5.030
    Blog-Einträge
    1
    Mentioned
    222 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 302909

    Re: Aktuelle "EXTREM"WETTER-Meldungen

    jop, voll deiner meinung.

    ist auch vieles selbst gebacht z.b. falsche verbaung oder drainaschierung bzw abholzung der hänge rund ums tal, falsche flussregulierung (siehe donau, die war mal klar bis auf 5m ....usw. die liste der fehler ist ziemlich lang. ich bedaure die schiksale dieser menschen die davon betroffen sind, und das was wirklich ärgerlich ist, ist dass die verantwortlichen dafür nicht fähig sind warnungen und hinweise von nicht konventioneller seite zu beachten bzw umzusetzen.
    Was auch immer du tust, handle klug und bedenke das Ende


  9. #69
    Lisa
    Gast

    Re: Aktuelle "EXTREM"WETTER-Meldungen

    Auf Hurrikan "Igor" folgt "Julia"

    Hurrikan «Igor» fegt noch westlich der Karibik übers Wasser. Und weiter draussen über dem Atlantik dreht sich bereits Sturm Julia immer schneller.

    Ein Satellitenbild des Atlantiks (links ein Teil Südamerikas, rechts ein Teil Afrikas sichtbar) vom 13. September zeigt links Hurrikan «Igor» und rechts den tropischen Sturm «Julia». (Bild: AP Photo)

    Hurrikan «Julia» gewinnt über dem Atlantik rapide an Stärke. Der Wirbelsturm der Kategorie 3 erreicht Spitzenwindgeschwindigkeiten von über 200 Stundenkilometern, ist aber noch weit vom Land entfernt. Das gilt auch für den noch gewaltigeren Hurrikan «Igor», dessen Böen eine Spitzengeschwindigkeit von 250 Stundenkilometer erreichen, der aber ebenfalls noch über dem Atlantik liegt.

    Näher an bewohnten Gebieten befindet sich Tropensturm «Karl». Das Sturmtief mit Spitzenwindgeschwindigkeiten von 75 Stundenkilometern lag am Mittwochmorgen (MESZ) rund 300 Kilometer von der mexikanischen Küste entfernt. Die mexikanische Regierung hat für Teile der Halbinsel Yucatan eine Sturmwarnung ausgerufen.

    Aus: http://www.20min.ch/

  10. #70
    Benutzer
    Registriert seit
    07.04.2010
    Ort
    NRW
    Beiträge
    53
    Mentioned
    2 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: Aktuelle "EXTREM"WETTER-Meldungen

    Hallo zusammen,

    habe gerade im Islandblog was gefunden: http://blog.snaefell.de/

    Hitzewelle in Islandby Christian on 15 September, 2010 *Sonnenbad*

    Island hat Anfang September eine wahre Hitzewelle mit Temperaturrekorden erlebt. Auch wenn die Temperaturen nicht ganz mit den Rekorden des europäischen Sommers mithalten können, lagen sie doch in den ersten sieben Tagen des Monats jeden Tag bei über 20 Grad, ungewöhnlich für die Jahreszeit und das erste Mal, seit die Wetteraufzeichnungen begonnen haben. Auch für die Westfjorde stellt diese Temperatur einen Rekord dar, so warm war es noch nie in einem früheren September.

    In Nordisland kletterten die Temperaturen am ersten Wochenende sogar bis auf 24 Grad – das ist der bisher wärmste Tag in diesem Jahr. Es ist auch das erste Mal, das der wärmste Tag so spät im Jahr liegt.

    Normalerweise ist der September in Island ein Herbstmonat – der Wechsel der Jahreszeiten findet üblicherweise im August statt. Der wärmste Monat ist der Jui, der auch in diesem Jahr ein schöner Sommermonat war – in diesem Zusammenhang fällt der warme September jetzt deutlich auf.

    Gruß, Marion

Seite 7 von 77 ErsteErste ... 345678910111757 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •