Seite 127 von 131 ErsteErste ... 2777117123124125126127128129130131 LetzteLetzte
Ergebnis 1.261 bis 1.270 von 1305

Thema: CHEMTRAILS/Geo-Engineering

  1. #1261
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    30.901
    Blog-Einträge
    273
    Mentioned
    257 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 718586

    Chemtrails Exposed: Dresser Industries and the New Manhattan Project

    Today’s New Manhattan Project (chemtrails) involves the electromagnetic manipulation of atmospheric particles. A company called Dresser Industries has historically been the leader in this scientific field for a very long time. Their company history goes back to the late 1800s and they have long since been at this field’s forefront.

    Not only that, but Dresser Industries has a history of working with organizations heavily associated with the New Manhattan Project.
    To top it all off, it’s a Bush family business with Nazi connections.
    WE HAVE A BINGO OVER HERE!!!

    Dresser Industries

    The history of manipulating atmospheric particles with electricity goes back to Queen Elizabeth’s court physician and early geophysicist William Gilbert (1544-1603). In 1600 he noted that atmospheric particles were commonly attracted to ‘electricks.’ This was the documented discovery of what is now known as ‘electrical precipitation’ and the history of this field is the history of Dresser Industries and their Environmental Systems division.
    In the early 1800s M. Hohlfield of Leipzig University demonstrated the effect by clearing smoke from the inside of a glass jar with an electrified wire.

    In the late 1800s commercial possibilities for the field arose with the work of Sir Oliver Lodge (1851-1940). Lodge applied electrical precipitation to the recovery of valuable substances hitherto gone ‘up in smoke’ as one might say. Before Lodge’s inventions, significant quantities of valuable materials such as potash, lead, tin, and gold were lost during industrial processes. If the process involved vapors arising from the substance, then Lodge invented ways of positioning electrically charged wires which would attract the vaporized substances and simultaneously purify the air. It was a win win. The industrial producers recovered significant quantities of materials and the factory workers and general public enjoyed cleaner air. In order to commercialize his processes, Lodge formed his own company called the Lodge Fume Deposit Company.
    Lodge created another endeavor called the Agricultural Electric Discharge Company. Here Lodge applied the field of electrical precipitation to agriculture and the atmospheric sciences. He found that electrical precipitation can be used to eliminate low-lying fogs, mists, and smoke that can interfere with plant growth. This phenomenon is well documented in the historical weather modification literature. Separately, he also found that spacing electrically charged wires out over a field can increase agricultural production by almost 50%!
    While Lodge was doing his things over in jolly old England, in America a man by the name of Dr. Frederick Gardner Cottrell (1877-1948) was working in the same areas. In 1922 Cottrell’s company, the International Precipitation Corporation of America, made an agreement with Lodge and his companies to share patents and technical information. The resulting company was known as Lodge-Cottrell Ltd.

    Lodge-Cottrell went on to install their equipment in industrial plants all over the world. Its products were used to clean both air and water.
    Lodge-Cottrell’s signature products were the massive electrostatic precipitators used to scrub coal fly ash from the exhausts of coal-fired power plants. These electrostatic precipitators are in use today and they are based on the principles of electrical precipitation. This is especially significant because coal fly ash (the smoke from burning coal) has been scientifically determined to be exactly what the airplanes of the New Manhattan Project are spraying. Isn’t that convenient? The electrostatic manipulation of airborne coal fly ash has a long, well-documented history.
    In 1972 Dresser Industries acquired Lodge-Cottrell and it became a division of Dresser known as Environmental Systems.
    Further, Dresser Industries maintained a division in Santa Ana, CA called the Environmental Technology Division which, according to their official company history, “carried out research in air, water, and solid waste pollution abatement, and advised the company on all environmental concerns.” The former director of Stanford Research Institute’s Southern Laboratories, a man by the name of Dr. Robert D. Englert ran the division.
    Further still, Dresser Industries has many connections to the New Manhattan Project. First of all, Dresser’s Pacific Pump Works produced equipment which enabled the scientists of the original Manhattan Project to refine the uranium used in the world’s first atomic bombs.

    With the dawning of the Space Age, Dresser positioned itself for work in areas connected to the New Manhattan Project. About a month after Sputnik scared the pants off of the Pentagon, Dresser created a division known as Dresser Dynamics and they were positioned to develop new missile navigation technologies. The air traffic control systems of today’s New Manhattan Project partially originated from early automated missile battery systems. Another Dresser division produced over-the-horizon radar equipment; technology succinctly applicable to the New Manhattan Project. Around this time Dresser also worked extensively with the National Aeronautics and Space Administration (NASA) and the Atomic Energy Commission; two organizations with strong implications for the New Manhattan Project.
    Dresser’s division known as Dresser Electronics also did work at New Mexico’s White Sands Missile Range; the site of the world’s first atomic bomb blast and the original home of the most significant group of former Nazi scientists working with General Electric in areas relevant to the NMP.
    Many of Dresser’s top executives came from the Massachusetts Institute of Technology (MIT); an institution with only the most significant implications for the New Manhattan Project.
    Something called the LTV Tower, which sits next to the giant Dresser Building in downtown Houston, was acquired by Dresser in 1975. LTV stands for Ling Temco Vought. Around 1970 Ling Temco Vought created an entity known as LTV Electrosystems. LTV Electrosystems for a long time had a key player in the development of the New Manhattan Project on its board of directors; a man by the name of William Raborn. Raborn is well known to readers of this work. LTV Electrosystems went on to become E-systems. E-systems built the first version of the world’s most powerful and versatile ionospheric heater, HAARP; the High-Frequency Active Auroral Research Project. An extensive network of ionospheric heaters (possibly including HAARP) are used today to manipulate the weather as part of the New Manhattan Project.
    Dresser is still around today. They are now known as Dresser-Rand a Siemens Business. Siemens is a former Nazi company. The author has already written significantly about significant Nazi connections to the New Manhattan Project and there is much more convincing evidence on the way.
    Bush

    Way back in 1928 the Bush family bank bought Dresser. At the time Dresser was a moderately large and successful business mostly engaged in oilfield production and distribution equipment. Senator Prescott S. Bush (grandaddy Bush) and his cronies from W. A. Harriman and Company turned it into an international behemoth. Granddaddy Bush later passed his regard for Dresser onto his son, George H. W. Bush (Bush Sr.). As we all know, Bush Sr. is now dead. Perhaps Dresser’s mantle has since been passed to George W. Bush (Bush Jr.).
    Three generations of Bushes in front of a Dresser aircraft

    W. A. Harriman and Company is known today as Brown Brothers Harriman; one of the largest private banks in the world and one of the banks closest to the private United States Federal Reserve Bank which makes sure that Brown Brothers Harriman gets only the freshest (and most valuable) of capital. The author has seen no evidence indicating that the Bush family or their Brown Brothers Harriman bank has since divested itself from Dresser.
    Brown Brothers Harriman is a bank known to have done substantial business with Nazi Germany.
    Among many other Bush family/Nazi connections, in 1942, 10 months after the United States officially entered WWII, under the Trading with the Enemy Act, the U.S. government took over the Union Banking Corporation of which granddaddy Bush was a director. Three of the shareholders who had their shares seized were Nazis. Two other businesses associated with the Union Banking Corporation were also seized. The following month, the Nazi interests invested in the Silesian-American Corporation, a company long managed by Prescott Bush, were seized as well.


    It gets darker. Roger Stone, in his book Jeb! And the Bush Crime Family asserts that old granddaddy Bush was getting his hands very dirty in Nazi Germany. Stone writes, “According to a Dutch intelligence agent, Prescott Bush managed a portion of the slave labor force from Auschwitz.”
    Conclusions

    Dresser Industries may be the most central company to the entire history of the operational development of the New Manhattan Project.
    There’s just so much here! Your author first drew attention to the potentiality of the field of electrostatic precipitation being applicable to the New Manhattan Project in his July, 2017 article “Chemtrails Exposed: Coal Fly Ash and the New Manhattan Project.”


    In his article “Chemtrails Exposed: A History of the New Manhattan Project,” your author noted way back in 2015 that Lodge was the originator of the field.
    The field of electrostatic precipitation is directly applicable to early experiments in the vein of the New Manhattan Project called ‘space charge experiments.’ The author has previously written about these space charge experiments which involve dispersed atmospheric particles and long, thick electrified wires strung from the tops of telephone pole-like poles. A key New Manhattan Project scientist by the name of Bernard Vonnegut (1914-1997) worked in this area extensively.
    Space charge experiment

    Dresser’s headquarters have historically been in Houston, TX. The same place from whence Enron came. Enron first developed the weather derivatives market where one can make a wager on almost any type of geophysical condition. The New Manhattan Project can manipulate virtually any type of geophysical condition. What a money-maker! We know what happened to the Bush family-friendly Enron.
    Who would have thought that such a boring company like Dresser Industries could have such an important role in the biggest scientific effort ever?

    This is how the New Manhattan Project exists. It hides at the same time in plain sight, and yet, like a misplaced set of keys, the last place that you would think to look.
    You see, the establishment wants us to always look down, never up. According to them, people should not be so powerful.
    Many submit to the establishment and they always look down and they love death and they never see the New Manhattan Project. Even in the rare cases that such people do see the New Manhattan Project, they don’t care about it; much less do anything about it.
    The author’s problem was that he hadn’t properly wrapped his head around the fact that there is so much evil in the world.

    The author found this information about Dresser today and immediately decided to write an article about it. The author could have inserted this new information into his upcoming article “Chemtrails Exposed: The Deep State and the New Manhattan Project,” but this information is too important and too complex to be stuffed into an already long and complex article.
    Speaking of which, please keep an eye out for my soon to be released paper “Chemtrails Exposed: The Deep State and the New Manhattan Project.” It’s almost done and it is a big, long string of bombshells. This article is a preview. In fact, “The Deep State and the New Manhattan Project” is the culmination of all of the author’s work from the past 8 years. It will be (God willing) my biggest article yet. Thank you.


    Quelle: https://www.activistpost.com/2018/12...n-project.html
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  2. #1262
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.603
    Mentioned
    263 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 533442

    AW: CHEMTRAILS/Geo-Engineering

    Am Mittwoch flog ich nach Berlin und es ist der Wahnsinn was da am Himmel abgeht;
    Auf 10'000 Meter höhe war früher der Himmel IMMER stahlblau und strahlender Sonnenschein!
    Und ich bin in den letzten 33 Jahren wirklich oft an verschiedensten Destinationen geflogen.


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Berlin1_n.jpg 
Hits:	1 
Größe:	12,1 KB 
ID:	5260Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Berlin2_n.jpg 
Hits:	1 
Größe:	13,4 KB 
ID:	5261Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Berlin3_n.jpg 
Hits:	1 
Größe:	28,7 KB 
ID:	5262Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Berlin4_n.jpg 
Hits:	1 
Größe:	31,3 KB 
ID:	5263
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  3. #1263
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2010
    Ort
    Erde
    Beiträge
    3.653
    Blog-Einträge
    4
    Mentioned
    79 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    1
    Renommee: 159179

    AW: CHEMTRAILS/Geo-Engineering

    Moin,
    gibts denn da jetzt auch ne erklärung von Meteologen warum das in 10.000 höhe es so aus sieht?
    Echt Traurig was wir unseren lebensraum antun
    Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 – “Haftung für Links” hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch das Setzen eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Hiermit distanzieren ich mich ausdrücklich von den verlinkten Seiten, dafür sind ausschließlich die Urheber bzw. Betreiber verantwortlich.)

  4. #1264
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.603
    Mentioned
    263 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 533442

    AW: CHEMTRAILS/Geo-Engineering

    Zitat Zitat von thcok Beitrag anzeigen
    Moin,
    gibts denn da jetzt auch ne erklärung von Meteologen warum das in 10.000 höhe es so aus sieht?
    Echt Traurig was wir unseren lebensraum antun
    Sali @thcok da kann ich dir leider nicht weiterhelfen. Ich weiss einfach, dass es früher IMMER schön da oben war.
    Früher ist dann, bevor ich selber diese ganzen Sprühereien beobachten konnte.
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  5. #1265
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.603
    Mentioned
    263 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 533442

    AW: CHEMTRAILS/Geo-Engineering

    Ja schaut mal was unsre Sommaruga da so erzählt...

    Bundesrätin Sommaruga Teilgeständnis Versprühen von
    Feinpartikeln zwecks Geoengineering


    https://www.marchanzeiger.ch/2019/03...weltkonferenz/
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  6. #1266
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.603
    Mentioned
    263 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 533442

    AW: CHEMTRAILS/Geo-Engineering

    Soll das glauben wer will...
    Was ist das bloss für eine LSD-Wolke am Himmel?

    Eine Leser-Reporterin hat am Himmel über Obernau LU eine komische Wolke entdeckt.
    Ein Meteonews-Experte klärt auf Anfrage, was es damit auf sich hat.

    Weiterlesen / Bilder
    https://www.20min.ch/schweiz/zentral...mmel--23034244
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  7. #1267
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.603
    Mentioned
    263 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 533442

    AW: CHEMTRAILS/Geo-Engineering

    Neues Geoengineering-Konzept: Klimakühlende Effekte durch Eisensalze



    Während in anderen wissenschaftlichen Geoengineering Publikationen die Rede von stratosphärischen Geoengineering-Partikel wie Aluminiumoxide, Black Carbon, Zinkoxid, Siliciumcarbit, Diamant, Bariumtitanat, Bariumsalze, Strontium, Sulfate, Schwefelsäure, Schwefelwasserstoff, Carbonylsulfid, Ruß-Aerosole, Schwefeldioxid, Dimethylsulfit, Titan, Lithium, Kalkstaub, Titandioxid, Natriumchlorid, Meersalz, Calciumcarbonat, Siliciumdioxid, Silicium, Polymere, Polymorph von TiO2 die Rede ist, die in großen Mengen in die Atmosphäre absichtlich durch Flugzeuge injiziert werden sollen, wird hier von Eisen, entweder als Oxid oder in Salzform als Chlorid gesprochen.

    100 bis 300 Tausend Tonnen Eisenoxid oder Eisenchlorid, die jährlich durch Flugzeuge, Kraftwerke oder Schiffe absichtlich emittiert werden sollen, um das Klima künstlich zu beeinflussen.

    Neues Geoengineering-Konzept: Klimakühlende Effekte durch Eisensalze
    G
    eoengineering soll helfen, der globalen Erwärmung zu begegnen. Chemieingenieur Franz Dietrich Oeste hat dafür ein eigenes Konzept namens ISA – kurz für “Eisen-Salz-Aerosole” – entwickelt. In der Luft sollen Eisenpartikel Prozesse in Gang setzen, die das Treibhausgas Methan abbauen.
    Das Konzept des hessischen Chemieingenieurs Franz Dietrich Oeste sieht vor, Schwebstaubpartikel in die Atmosphäre einzubringen. Doch keine, die Schwefel enthalten, sondern Eisen. Entweder als Oxid oder in Salzform, als Chlorid. In der Luft sollen die Teilchen Prozesse in Gang setzen, die das Treibhausgas Methan abbauen. Später dann soll der Staub, der über dem Meer niedergeht, Algen besser mit Eisen versorgen. So dass sie stärker aufblühen und mehr Kohlendioxid aus der Luft aufnehmen, das sie zum Leben benötigen – ebenfalls ein Klimagas.
    Oeste nennt seine Kombi-Therapie gegen die globale Erwärmung ISA. Das steht für Eisen-Salz-Aerosole: “Wir geben direkt Eisenoxid oder Eisenchlorid in Reinform in die Atmosphäre. Also, insgesamt so hundert- bis dreihundertausend Tonnen pro Jahr global gesehen. Das ist eigentlich von der Wirtschaftlichkeit her gesehen kein besonderes Problem.” (Bayerisches Landesamt für Umwelt: Hohe Konzentration von Metallen in der Luft – Chemtrails?)
    Die Luft enthält ohnehin eisenhaltige Aerosole, vornehmlich aufgewirbelten Wüstenstaub. Wenn man diese natürlich vorhandene Menge verdoppelte, ließe sich die Atmosphäre stark genug abkühlen, um die globale Erwärmung zu stoppen. Das zumindest behaupten Oeste und drei Koautoren jetzt in der Fachzeitschrift “Earth System Dynamics”. Die Blaupause für ISA lieferte dabei die Natur. Während der Eiszeiten, als die Pflanzendecke schrumpfte, seien auch größere Mengen Wüstenstaub aufgewirbelt worden und hätten zusätzlich abkühlend gewirkt, so die Forscher (Klimawandel-Skeptiker belehrt den Bundestag (Videos)).
    Kraftwerke, Schiffe oder – besser noch – Flugzeuge: Sie alle könnten dazu beitragen, die Eisen-Aerosole zu produzieren. Durch einen Zusatz in ihren Brenn- beziehungsweise Kraftstoffen: “Zum Beispiel Ferrocen. Das benutzt man, damit die Abgase wenig Ruß enthalten.

    Und dieses Ferrocen, das bildet bei der Verbrennung Eisenoxid. Das versuche ich dann in einer Höhe zu emittieren – am besten tausend Meter oder höher. Natürlich nur in einer geringen Menge. Da kommen also keine gelben Qualmwolken aus dem Schornstein. Das sieht man praktisch nicht.” (Chemtrails: Weltweite Lithium-Aerosol-Impfungen der NASA (Video))

    Eisenstäube als Klimakiller
    Lange habe man nicht gewusst, ob die Eisenstäube wirklich Klimagas-Killer seien, räumt Oeste ein. Inzwischen könne man aber davon ausgehen: “2014, 2015 und 2016 ist das in der Universität Bayreuth in Aerosolkammern nachgewiesen worden, dass damit Methan abgebaut werden kann.” Der Aufwand für ISA sei viel geringer, als wenn man sonnendimmende Schwefelpartikel in die Atmosphäre einbrächte, sagt der Franzose Renaud de Richter – auch er Chemieingenieur und ein Verfechter des Konzeptes:
    “Bei unserer Methode genügt es, das Eisen in der Troposphäre einzusetzen, in unserer Wetterschicht. Die Schwefel-Aerosole aber müssen in 20 Kilometern Höhe eingebracht werden und dort ein, zwei Jahre bleiben, wenn sie die Erde in ähnlicher Weise kühlen sollen wie ein Vulkanausbruch.”
    Doch was ist mit der Eisendüngung im Ozean? Sie fördert das Wachstum von Meeresalgen, und die saugen mehr CO2 aus der Luft – das ist richtig! Doch nach ihrem Tod nehmen die Algen gar nicht den ganzen Kohlenstoff mit ins Grab auf dem Meeresgrund. Viel davon wird vorher wieder frei. Experimente auf See haben das gezeigt.
    Bei der ISA-Methode soll das anders sein: “Bei unserem Konzept wird das Eisen ja weiträumig verteilt und fällt dann auch in Meeresregionen, in denen das Wasser viel gelöste Kieselsäure enthält. Dort würden dann Kieselalgen aufblühen. Wegen ihrer schweren Schalen sinken sie nach dem Absterben schneller zum Meeresgrund.” (Ökoexperte sicher: Chemtrails werden Planeten zerstören und Überschwemmungen im biblischen Stil verursachen)

    Methode ist nicht gesichert
    Und mit ihnen auch das einverleibte Kohlendioxid. Franz Oeste ist davon überzeugt, dass ISA als globale Klimaanlage auf jeden Fall funktionieren würde: “Die Grundlagen sind alle abgeklopft. Ich wüsste nicht, welches Verfahren uns da ausstechen kann.” Doch es bestehen schon noch Zweifel. So haben US-Forscher kürzlich eiszeitliche Meeressedimente aus dem Pazifik untersucht und darin keine Hinweise auf stärkere Algenblüten gefunden, wie sie im Fachmagazin “Nature” schrieben.
    Womöglich waren und sind Eisenstäube als Ozeandünger also doch nicht so flächendeckend wirksam. Ungewiss ist natürlich auch, ob Politik und Gesellschaft wollen, dass Kraft- und Brennstoffe mit Eisen versetzt werden.
    Klar ist aber schon das weitere Vorgehen: Die Wirkung der ISA-Methode soll als nächstes in Computermodellen der globalen Stoffkreisläufe getestet werden (Klima: Seltener Schneefall in Los Angeles, Las Vegas hat 5 Schneetag – erstmals seit 1949 (Videos)).
    In einem verlinkten Geoengineering Artikel heißt es, dass es sich hier ausschließlich nur um theoretische Computermodelle handelt. Die Zeit, als sich Geoengineering-Forschung nur als reine theoretische Computermodellsimulationen handelte, haben wir vor der Jahrtausendwende bereits 1997/98 schon überschritten.
    Von wegen reine Computersimulationen: 1997 fingen erste große stratosphärische Feldversuche in Kanada und 1998 in den USA an. 2003 begann man in Europa mit diesen illegalen SRM Feldforschungen.
    Natürlich machen sie auch heute noch Computersimulationen, nur mit dem Unterschied, dass illegale Feldforschungen seit 1997 und inzwischen weltweit in einen riesigem Ausmaß in einer rechtlichen Grauzone stattfinden. Aber schön, dass man in den Medien mal offiziell über die Nebenwirkungen redet (HAARP & Chemtrails: Und täglich grüßt der Chemiebomber (Videos)):

    Geoengineering: Weltrettungsmaßnahme mit Nebenwirkungen
    Mit Geoengineering in das Klima eingreifen – bislang simulieren das Wissenschaftler nur am Computer. Viele der Methoden, um die Erde abzukühlen, haben Nebenwirkungen. Und so könnten Kleinbauern im Nordwesten Indiens zu doppelten Verlieren gehören, denn sie leiden bereits jetzt unter dem Klimawandel.
    “Vor rund 20 Jahren war das Wetter noch gut, jetzt verändert es sich nach und nach. Wir wissen nicht, wann der Regen kommt. Manchmal ist es so heiß, und es regnet wenig. Aber wir wissen nicht, woran das liegt.” Während Wissenschaftler an einem Plan B für den Klimawandel forschen, passt sich der indische Kleinbauer Kalulal Dangi der Erderwärmung an. Von Geoengineering hat der indische Kleinbauer noch nie etwas gehört (Aufgedeckt: Klimawandel bedeutet „Nie wieder Schnee“ – stattdessen massive Rekorde! (Video)).
    Kalula Dangi bereitet das Feld für den Winterweizen vor, lockert die Erde mit einem Rechen. Er trägt ein traditionelles Beinkleid aus weißem Leinen und einen Turban. Sein Bruder gräbt mit einem Ochsen-Pflug tiefe Furchen in die rotbraune Ackererde. Mit dem Klimawandel wird das Leben in dem kleinen Dorf Sulawas im Nordwesten Indiens immer härter. Die Erntezeit hat sich verschoben. Auch im letzten Sommer kam der Regen zu spät. Tag für Tag schaute der 57-jährige Bauer in den Himmel, suchte vergeblich nach Regenwolken – bis der Wind endlich den ersehnten Sommermonsun brachte.
    “Die einzige Bitte, die wir an Gott haben: zur richtigen Zeit ausreichend Regen. Dann ist alles gut.”
    Kalulal Dangi betet für den Regen. Indra, der Gott des Himmels soll ihn bringen. Oder – eine andere Option: Selbst ein bisschen Gott spielen. Gezielt in das Klima eingreifen. So wie es einigen Klimaforschern vorschwebt, die auf Geoengineering setzen (Chemtrails & HAARP – Sie wollen etwas ganz anderes damit erreichen und riskieren den Kollaps der Biosphäre! (Videos)).

    Computersimulationen zum Geoengineering
    Bislang kühlen die Wissenschaftler die Erde nur virtuell ab. In den Simulationen zeigt sich, dass sich die globale Durchschnittstemperatur grundsätzlich senken ließe, etwa mithilfe von Schwefelpartikeln, die in die Stratosphäre eingebracht werden, um die Sonnenstrahlen zu reflektieren. Je nach Dosierung klappt das mal mehr, mal weniger gut. Der Klimaforscher Alan Robock von der Rutgers Universität in New Jersey hat unterschiedliche Szenarien am Computer durchgespielt.
    In einer seiner Studien stellte er allerdings erhebliche Nebeneffekte fest. Es besteht die Gefahr, dass der Sommermonsun beeinträchtigt wird. “Der ja eigentlich für Regen in Ländern wie Indien und China sorgt, die im hohen Maße von ihrer Landwirtschaft abhängen. Wir haben herausgefunden, dass die Niederschlagsmenge während des Sommermonsuns reduziert würde.” (Ex-Premier von British Columbia: „Chemtrails gibt es auf der ganzen Welt“ (Videos))

    Experimente mit dem Klima
    Zu ähnlichen Ergebnissen kommen Klimaforscher der Universität Leeds in Großbritannien. In ihren Simulationen trocknet die afrikanische Sahelzone komplett aus, und auch der indische Monsun wird beeinträchtigt, er könnte sogar unterbrochen werden. Sollte dieser Fall tatsächlich eintreten, würden Milliarden Menschen darunter leiden. Kalulal Dangi und seine Familie müssten mit noch größerer Dürre rechnen. Vielleicht bliebe durch Geoengineering – durch die Experimente mit dem Klima – der Regen in Indien sogar ganz aus (Globale Temperaturen sinken das zweite Jahr in Folge: Die stärksten 12 im Jahre 2018 wider*legten Klima-Angst*mache-Behaup*tungen).
    Ohne ausreichend Regen wächst auf den Feldern von Kalulal Dangi kein Mais, kein Sesam, kein Weizen mehr. Fehlt seinen Ochsen und den Ziegen das Trinkwasser. “Wenn es längere Zeit keinen Regen gibt, wird uns die Lebensgrundlage entzogen. Ohne Wasser können wir nicht existieren. Das ist eine echte Bedrohung. Wir wissen gar nicht, was wir dann tun sollen.”
    Zwei Drittel der 1,2 Milliarden Inder hängen von der Landwirtschaft ab, die etwa 15 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt beisteuert. Die meisten sind Kleinbauern wie Kalulal Dangi. Der Direktor der indischen Denkfabrik Council on Energy, Environment and Water in Delhi Arunabha Ghosh macht sich Sorgen. “Wenn die Niederschlagsmuster verändert werden, verursacht das eine ganze Reihe von Problemen. Das Grundwasser wird nicht mehr aufgefüllt. Dieses Wasser brauchen wir aber nicht nur für die Landwirtschaft, sondern auch für die Industrie, für das Leben in den Städten. Am Ende wird die ganze indische Wirtschaft davon betroffen sein.” (Chemtrails: Unheimliche Wolken der dritten Art – Vergiftung der Zirbeldrüse!)

    Kontroll-Gremium für Geoengineering-Forschung
    Wie würde die indische Regierung reagieren, wenn Millionen Menschen hungern müssten, weil ein Land X das Klima manipuliert hat, in der Hoffnung die Erderwärmung zu bremsen? Internationale Konflikte wären vorprogrammiert. Deswegen sollte unbedingt ein Kontroll-Gremium für Geoengineering-Forschung gegründet werden, fordert der Wissenschaftler.
    “Bevor irgendein Feldexperiment gemacht wird, muss es eine internationale Diskussion darüber geben. Geoengineering ist sehr gefährlich. Die geplanten Versuche könnten größer und größer werden. Solange es keine Regeln gibt, ist das schwer zu akzeptieren.” Bislang gibt es kein Gesetz und kein internationales Gremium, das sich darum kümmert. Die Debatte über Chancen und Risiken des Geoengineering führen bislang vor allen Dingen Wissenschaftler in den USA, Deutschland und Großbritannien. Kalulal Dangi bekommt davon nichts mit.
    Der indische Bauer blickt über sein frisch bestelltes Feld, die Sonne geht bereits unter. Während seine Frau das Vieh zurück auf den Hof bringt, treibt er seine Brüder zur Eile an. Das Feld muss bald bewässert werden, wenn der Weizen gedeihen soll. Seit Generationen bewirtschaftet seine Familie das Land. Das Dorf zu verlassen, ist für Kalulal Dangi eigentlich undenkbar. Er hält kurz inne.
    “Wenn es tatsächlich anhaltend trocken bleibt, dann bliebe uns keine andere Möglichkeit, als in die Stadt zu ziehen.” So wie Millionen andere Inder auch. Eine mögliche Folge, wenn in Zukunft im großen Stil mit dem Klima experimentiert werden sollte (Lügenbaron Al Gore: Daten für den Klimareport waren aufgemotzt – 30 Jahre alter Klima-Alarm stellt sich als kompletter Unsinn heraus (Videos)).

    Sie tun es längst, schauen Sie den Himmel an (Die Wahrheit über HAARP und Chemtrails: Projekt Indigo Skyfold läuft auf Hochtouren (Videos)).
    Der Wissenschaftler David Keith, der die Geo-Ingenieure Ken Caldeira und Alan Robock in ihrer Arbeit unterstützt, sagte auf einem Geoengineering-Seminar am 20. Februar 2010, dass sie beschlossen hätten, ihre stratosphärischen Aerosol-Modelle von Schwefel auf Aluminium umzustellen
    Niemand auf der ganzen Welt, zumindest keiner der staatlichen Medien berichtete von diesem wichtigen Ereignis.
    Die Fakten sind, dass seit einem Jahrzehnt am Himmel illegale Wetter-Änderungs-Programme stattfinden, unter Einsatz des Militärs im Rahmen der NATO, ohne Wissen oder Einwilligung der Bevölkerung.
    Quelle
    https://www.pravda-tv.com/2019/03/ne...WMcLMr9rc9ra7c
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  8. #1268
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2010
    Ort
    Erde
    Beiträge
    3.653
    Blog-Einträge
    4
    Mentioned
    79 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    1
    Renommee: 159179

    AW: CHEMTRAILS/Geo-Engineering

    Zitat Zitat von Angeni Beitrag anzeigen
    Ja schaut mal was unsre Sommaruga da so erzählt...

    Bundesrätin Sommaruga Teilgeständnis Versprühen von
    Feinpartikeln zwecks Geoengineering


    https://www.marchanzeiger.ch/2019/03...weltkonferenz/
    Vieleicht ist das jaunser Problem die Feinstaubbelastung durch Feinpartikel.
    Das ist denen aber wurscht!
    Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 – “Haftung für Links” hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch das Setzen eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Hiermit distanzieren ich mich ausdrücklich von den verlinkten Seiten, dafür sind ausschließlich die Urheber bzw. Betreiber verantwortlich.)

  9. #1269
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.603
    Mentioned
    263 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 533442

    Hat wer mehr Infos?

    Zitat Zitat von thcok Beitrag anzeigen
    Vieleicht ist das jaunser Problem die Feinstaubbelastung durch Feinpartikel.
    Das ist denen aber wurscht!
    Gut möglich @thcok


    Hat wer mehr Infos?
    Am 10. März stürzte in Äthiopien ein Flugzeug ab und alle Insassen kamen ums leben.
    Es sollen einige Teilnehmer darin gesessen haben, die unterwegs waren an die Klimakonferenz
    in Kenia (11. bis 15. März) um Geoengineering anzusprechen.
    (Erinnert euch an das Video mit Sommaruga, die Geoengineering auch angesprochen hat).

    Hat jemand nähere Informationen wegen den Teilnehmern die beim Absturz ums Leben kamen?

    https://www.nzz.ch/panorama/boeing-7...nzz-ld.1466164
    https://www.globale-evolution.de/sho...l=1#post428877
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  10. #1270
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2010
    Ort
    Erde
    Beiträge
    3.653
    Blog-Einträge
    4
    Mentioned
    79 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    1
    Renommee: 159179

    AW: CHEMTRAILS/Geo-Engineering


    "“Vor rund 20 Jahren war das Wetter noch gut, jetzt verändert es sich nach und nach. Wir wissen nicht, wann der Regen kommt. Manchmal ist es so heiß, und es regnet wenig. Aber wir wissen nicht, woran das liegt.”

    Da sie auch nicht die warheit gesagt bekommen?
    Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 – “Haftung für Links” hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch das Setzen eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Hiermit distanzieren ich mich ausdrücklich von den verlinkten Seiten, dafür sind ausschließlich die Urheber bzw. Betreiber verantwortlich.)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •