Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Himmelsbeobachtung - Instrumente

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    82
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 3064
    Zitat Zitat von Luzifer Beitrag anzeigen
    Möglicherweise hast Du das hier gesehen.

    Den Asteroiden wirst Du "einfach mal so" nicht zu sehen bekommen. Bei der erwarteten Helligkeit von mag 7 braucht man ein Fernglas und die Koordinaten.

    ja das macht sinn,hatte auch mal kurz an eine raketenstufe gedacht wegen dem rauch als das teil sozusagen explodiert ist.
    es sah aber wesendlich beeindruckender aus ,wie auf dem foto in diesem artikel.

    auserdem sieht es auf dem foto so aus,
    als wäre das teil im steigflug. falsche optik
    auch den schweif hab ich anders gesehen,nicht so gebröselt,sondern durchgehend hell.
    aber das muss es gewesen sein.
    danke fürs schnelle finden.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von Hexe
    Registriert seit
    08.02.2013
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    280
    Blog-Einträge
    2
    Mentioned
    18 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 6634

    Kann mir mal irgend jemand sagen, was das ist???

    Hallo,

    beobachte es schon ziemlich lange. Es ist immer noch da und rückt näher an die Sonne.
    Hier mal ein Bild:
    http://delphi.nascom.nasa.gov/
    mal schauen obder Link funktioniert. Konnte das Bild leider nicht einfügen.

    Doch es hat geklappt!!
    Hier noch ein Bild:

    LG
    Hexe
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 2013_02_14_21_40_20_COR2-A.png   2011_07_20_07_42_04_COR2-A2...png  

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    25.09.2012
    Ort
    überall
    Beiträge
    202
    Blog-Einträge
    1
    Mentioned
    11 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10722

    Ganz klar...

    Das ist der Todesstern! Seit 1967 haben die ein Tarnschild installiert...wegen der Sat.überwachung...kurz: Dard Vader ist unser aller Vater. ...wer denkt sich solche Bildchen aus XD

    Nur Spaß...schon länger gibt es die Theorie "das elektrische Universum" , die Erscheinung könnte damit erklärt werden, das es sich um einen Magnetwirbel handelt, der nur sichtbar wird weil ein Plasma(A)usbruch auf der Sonnenoberfläche, ihn sichtbar macht. Die Sonne ist ein magnetischer Himmelskörper, genau wie die Erde. Nur das Magnetfeld der Sonne ist sehr viel größer als das der Erde ...Somit sehen manche Nahaufnahmen der Sonne recht abgefahren aus...aber im Grunde siehst du da auf dem Bild nur einen kleinen Teil eines viel größeren Ausbruchs von Sonnenplasma. Im Grunde ist das nur die Sinusspitze eines Magnetischen Pols.




    lg Eutervogel
    Geändert von Eutervogel (15.02.2013 um 04:28 Uhr)

  4. #4
    Susi
    Gast

    Super-Teleskop eröffnet Blick in die kalte Materie

    Morgen ist es soweit - das neue Super-Teleskop "Alma" geht in der chilenischen Wüste an den Start. Beobachten wollen Astronomen damit die sogenannte kalte Materie – Gaswolken, in denen neue Sterne entstehen und die bei Entstehung ganzer Galaxien eine wichtige Rolle spielen...



    In der Atacama-Wüste im Norden Chiles haben Forscher jetzt die Möglichkeit, mit dem "Alma"-Observatorium (Atacama Large Millimeter/submillimeter Array) tief ins Universum zu schauen.


    .......zur Meldung...

    LG

  5. #5
    Wachsam
    Gast

    Eine überraschende Erscheinung deutet auf eine Veränderung in der Erdatmosphäre hin.

    Glowing electric-blue at the edge of space, noctilucent clouds have surprised researchers by appearing early this year. The unexpected apparition hints at a change in the "teleconnections" of Earth's atmosphere.



    LGW

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.928
    Blog-Einträge
    199
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 528531

    Russland: Anomaler Schein über Tscheljabinsk

    Einwohner von Tscheljabinsk haben in der Nacht zum Sonntag einen anomalen Schein des Himmels über der Stadt beobachtet.

    Diese Erscheinung ähnelte sehr dem Polarlicht, aber für diese Region ist es nicht typisch. Gewöhnlich ist das Polarlicht mindestens 1.000 Kilometer nördlich von Tscheljabinsk zu sehen.
    Tscheljabinsk zog im Februar internationale Aufmerksamkeit auf sich, als ein Meteorit im Himmel über der Stadt explodierte. Die Knallwelle richtete der Stadt einen beträchtlichen Schaden an, etwa 1.500 Menschen wurden verletzt.
    Tscheljabinsk ist eine russische Stadt am Ural mit 1.130.132 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010) und Verwaltungssitz der Oblast Tscheljabinsk. In der Nähe von Tscheljabinsk befindet sich die geheime Atomtestsperrzone „Tscheljabinsk 70“. Die Existenz des Testgebietes wurde 1992 öffentlich bekannt.



    Quelle: http://www.politaia.org/umwelt-und-g...jabinsk-video/
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.928
    Blog-Einträge
    199
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 528531

    Größtes Radioteleskop der Welt steht in... - VIDEO

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	image-878330-galleryV9-rxer-878330.jpg 
Hits:	3 
Größe:	187,6 KB 
ID:	4654

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	134841163_14481756072481n.jpg 
Hits:	4 
Größe:	118,5 KB 
ID:	4655

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	timthumb-php.jpg 
Hits:	2 
Größe:	50,6 KB 
ID:	4656

    https://de.wikipedia.org/wiki/FAST-Observatorium

    China: Im sogenannten Reich der Mitte sind die Arbeiten am weltweit größten Radioteleskop FAST (Five hundred meter Aperture Spherical Telescope) abgeschlossen worden, wie die Agentur Xinhua meldet.



    Mit einem Reflektor-Durchmesser von 500 Meter überbietet es klar seinen Rekordvorgänger aus dem Arecibo-Observatorium in Puerto Rico mit "nur" 305 Metern. Das chinesische Radioteleskop besteht aus 4450 Tafeln, seine Schale liegt in der natürlichen Vertiefung in den Bergen der Provinz Guangdong. Das FAST soll bereits im September dieses Jahres seine Arbeit aufnehmen. FAST soll dann Objekte in einer Entfernung von bis zu elf Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt beobachten können. Laut der Nationalen Raumfahrtagentur Chinas sei auch die Entdeckung von Signalen außerirdischer Zivilisationen nicht ausgeschlossen.
    Die Bauarbeiten waren im Jahr 2011 begonnen worden, angeblich wurden dafür 1,2 Milliarden Yuan (umgerechnet etwa 135 Millionen Euro) ausgegeben. Rund 9000 Personen mussten für den Bau umgesiedelt werden.

    Quelle: http://de.sputniknews.com/panorama/2...oss-china.html
    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •