The Nazi Connection by Joseph P Farrell

Ist zwar nur auf english, aber für den ein oder anderen vielleicht doch interessant.

Ian Punnett was joined by researcher Joseph P. Farrell, who appeared for the full four hours, for a discussion on the connection between UFOs and the Nazi's Third Reich, and presented a very different scenario of what crashed in Roswell, New Mexico in July of 1947. "If, two years after the end of World War II, something Nazi crashes in the New Mexico desert," he said, "then, yes, that's going to get the American military to panic." This panic, Farrell believes, caused them to create the "UFO v. weather balloon" debate which has persisted to this day and, thus, pushed all other theories into the peripheral.


He detailed a number of issues surrounding the Roswell story which suggest that the downed craft was of terrestrial, but non-American, origin. For instance, Farrell noted that witnesses, who saw the Roswell debris, observed numbers on the wreckage. This, he surmised, suggests an Earthly origin since it is highly unlikely that ETs would be using our symbols for there numeric system. On the subject of the beings allegedly recovered from the crash, he asserted that, based on the vast majority of the accounts, there is "nothing that compels to the fact that these were extraterrestrial beings. We simply have very odd looking humans." Apparently, this idea was shared by the Army personnel who arrived at the scene, since Farrell said that one witness claims that the recovery team attempted to speak Japanese and German to the crash victims.


Taking these aspects of the event into account, Farrell advanced his alternative theory that the downed craft at Roswell was really a version of the erstwhile Nazi project known as The Bell. According to his research, work on the Bell can be traced from Germany to Argentina following World War II. To that end, he revealed that immediately following the Roswell crash, the US Army re-opened the security classification files of the former Nazis that were brought to America via Project Paperclip. Additionally, he cited the testimony of Col. Philip Corso, who Farrell contends, "hints, repeatedly throughout his book, that there is some apparent Nazi 'look' to the technology that they had recovered." Ultimately, Farrell theorized that the displaced Nazis were "sending a message to their former enemy that 'we have a technology that you cannot touch.'"


Google: Übersetzung:

Ian Punnett wurde von Joseph P. Farrell Forscher, die für die volle vier Stunden schien, für eine Diskussion über den Zusammenhang zwischen der Nazi-Ufos und das Dritte Reich beigetreten, und präsentiert ein ganz anderes Szenario, was stürzte in Roswell, New Mexico im Juli 1947. "Wenn zwei Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, etwas Nazi-Abstürze in der Wüste von New Mexico", sagte er, "dann, ja, das wird das amerikanische Militär in Panik zu bekommen." Diese Panik, Farrell hält, ließ sie die "UFO v. Wetterballon"-Debatte hat das schaffen blieb bis zum heutigen Tag und damit schob alle anderen Theorien in den peripheren.


Er detaillierten eine Reihe von Fragen rund um die Geschichte, die Roswell, dass die abgeschossenen Handwerk des terrestrischen war nahelegen, doch Nicht-Amerikaner, der Herkunft. Zum Beispiel darauf hingewiesen, dass Farrell Zeugen, die den Roswell Trümmer sah, bemerkte Zahlen auf die Trümmer. Dies, er vermutete, deutet auf eine irdischen Ursprungs, da es sehr unwahrscheinlich ist, dass Passivrauchen wäre mit unseren Symbolen für numerische System gibt. Zum Thema der Wesen angeblich erholte sich von dem Absturz, behauptete er, dass, bezogen auf die überwiegende Mehrheit der Konten gibt es "nichts, zwingt die Tatsache, daß diese außerirdischen Wesen waren. Wir haben einfach sehr seltsam aussehenden Menschen." Anscheinend wurde diese Idee von der Armeeangehörigen, die am Tatort eintraf, geteilt, da Farrell sagte, dass ein Zeuge behauptet, dass die Recovery Team zu sprechen versuchte Japanisch und Deutsch, um den Opfern des Unglücks.


Unter diesen Aspekten des Ereignisses berücksichtigt, fortgeschrittene Farrell seine alternative Theorie, dass das Boot bei Roswell abgestürzten war wirklich eine Version des einstigen Nazi-Projekt wie die Bell bekannt. Laut seiner Forschung, Arbeit an den Bell kann von Deutschland nach Argentinien werden nach dem Zweiten Weltkrieg zurückverfolgen. Zu diesem Zweck zeigte er, daß unmittelbar nach dem Roswell Absturz der US-Armee wieder geöffnet Geheimhaltungsgrad Akten der ehemaligen Nazis, die nach Amerika über Project Paperclip gebracht wurden. Außerdem zitiert er die Aussage von Col. Philip Corso, die Farrell macht ", Hinweise, wiederholt in seinem Buch, dass es einige offensichtliche Nazi" Look ", um die Technologie, dass sie erholt hatte." Letztlich Farrell theoretisiert, dass die Vertriebenen Nazis "Senden einer Nachricht an ihre ehemaligen Feinde, dass" wir haben eine Technologie, die Sie nicht berühren können. "







LG
Iwtb