Seite 22 von 29 ErsteErste ... 12181920212223242526 ... LetzteLetzte
Ergebnis 211 bis 220 von 289

Thema: Sonderfall israel ?

  1. #211
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.268
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    AW: Sonderfall israel ?

    Putin-Netanjahu-Treffen kein gutes Zeichen

    Dienstag, 30. Januar 2018 , von Freeman um 08:00

    Die fast komplette Nachrichtensperre nach dem Treffen zwischen Putin und Netanjahu in Moskau am Montag ist für mich der Hinweis, es geht um Krieg und mein Artikel "Israel plant den Einmarsch in Syrien" wird bestätigt. Kaum ein Wort was besprochen wurde ist bis jetzt an die Oberfläche gekommen, also gab es wohl geheime Gespräche darüber, was Israel mit Syrien und Iran vorhat und ob Russland dagegen ist.

    Dieses Treffen mit Putin kam nur wenige Tage nachdem Netanjahu mit Trump in Davos gesprochen hatte. Auch dabei ging es um Syrien und Iran. Trump sagte danach, er "verstehe" Israels Position, was bedeutet, es kommt zu einer militärische Aktion Israels gegen Syrien, um den Einfluss des Iran einzudämmen.



    Was mich noch mehr überzeugt, hier wurde Krieg besprochen, Netanjahu wurde vom Chef des militärischen Geheimdienstes begleitet, General- major Herzi Halevi, und Putin brachte Russlands Verteidigungsminister Sergey Shoygu zum Gespräch. Also ist es nicht um Kultur und einem Kaffeekränzchen gegangen, sondern um militärische Fragen.

    Mit der russischen Armee auf der anderen Seite der Grenze in Syrien sagte Netanjahu, dass diese Treffen mit Putin - und die Art der Zusammenarbeit, die sich zwischen den Verteidigungseinrichtungen beider Länder entwickelt hat - entscheidend sind, "damit wir nicht miteinander kollidieren".

    Wieso sollen israelische Soldaten mit russischen Soldaten "kollidieren", ausser Israel will in Syrien militärisch was unternehmen?

    Darüber hinaus sagte Netanjahu, diese Treffen seien auch wichtig, weil sie den beiden Seiten erlauben, dem anderen offen von ihren Positionen zu erzählen.

    "Angesichts der sich ändernden Situation ändert sich auch unsere Politik", sagte Netanjahu und fügte hinzu, dass er gegenüber Putin Israels Position so "klar und wahrheitsgetreu" wie möglich erklärte.

    Netanjahu sagte nach dem Treffen mit Putin, es ist um "konkrete" Sachen gegangen und nicht um "theoretische". Israel will also konkret was gegen Syrien unternehmen und nicht nur theoretisch.

    Netanjahu sagte, er und Putin hätten über verschiedene "Eskalationsszenarien" in der Region gesprochen und darüber, wie mit ihnen umgegangen werden könnte.

    Eskalieren wird die Situation doch nur, wenn die israelische Armee in Syrien einmarschiert.

    Netanjahu sagte, der Nahen Osten stehe an einer Kreuzung und deshalb bestehe die Möglichkeit, Syrien und den Libanon zu stabilisieren, aber dass ein Akteur - der Iran - das Gegenteil versucht.

    Ja ja, der "böse" Iran ist an allem schuld. Dabei haben iranische Militärberater und die Hisbollah erheblich dazu beigetragen, Syrien zu stabilisieren, indem die Terroristen bekämpft und weitestgehend besiegt wurden.

    Aber wir wissen ja, was Israel mit "stabilisieren" von Nachbarländern meint, nämlich genau das Gegenteil, und wie die Geschichte beweist, indem Bomben abgeworfen werden.

    Netanjahu sagte, er habe die Frage des iranischen Atomprogramms zur Sprache gebracht, und er sagte zu Putin, wenn das Abkommen nicht geändert werde, die USA Abstand davon nehmen würde.

    Wenn Trump den Atomvertrag einseitig kündigt, was wahrscheinlich ist, dann ist das wieder der Beweis, Washington hält sich an keine Verträge, kann man nichts glauben und ist völlig unglaubwürdig. Die USA haben jeden Vertrag gebrochen, angefangen mit der Urbevölkerung der Indianer.

    Um Putin "weich zu kochen" und wie gefährdet doch das "kleine schwache" Israel ist, haben sich Putin und Netanjahu vorher im jüdischen Museum und Toleranzzentrum in Moskau getroffen, wo beide an der Eröffnung einer Ausstellung über den Holocaust teilnahmen.


    Putin sagte dabei, dass die Erinnerung an den Holocaust "eine Warnung vor jedem Versuch ist, auf die Idee der globalen Vorherrschaft zu springen, seine Grösse auf der Grundlage von Rassismus, ethnischer oder sonstiger Überlegenheit anzukündigen, aufzubauen oder durchzusetzen. Russland lehnt solche Versuche kategorisch ab."

    Hat sich Putin auf den Nationalsozialismus der Vergangenheit bezogen oder war das jetzt ironisch in Richtung Israel und die Gegenwart gemeint?

    Denn das rassistischste Gebilde auf der Welt ist ja wohl das zionistische, ein "Staat nur für Juden", wo die ursprüngliche palästinensische Bevölkerung vertrieben wurde, wie Dreck behandelt wird und in einem KZ hinter Stacheldraht und Mauern dahinvegetiert.

    Wer gibt sich denn dauernd als "Herrenrasse", raubt systematisch Land für jüdische Siedlungen und unterdrückt den arabischen Teil von Palästina mit einer Besatzungsarmee?

    Es gab wohl etwas zusätzliche Berichterstattung in der israelischen Presse, mit der Jerusalem Post, die Netanjahu zitierte:

    "Wenn Iran nicht davon abgehalten wird, sich militärisch in Syrien zu verschanzen oder den Libanon in eine Fabrik für Präzisionsraketen für Israel zu verwandeln, dann wird Israel es stoppen."

    Nachdem Gespräch mit Putin sagte Netanjahu zu israelischen Reportern, dass die Diskussionen in einem "Wasserscheide-Moment" stattfanden.

    "Wird der Iran sich in Syrien verschanzen, oder wird dieser Prozess gestoppt?", fragte Netanjahu. "Ich habe Putin klar gemacht, dass wir es stoppen werden, wenn es nicht von selbst aufhört. Wir handeln bereits, um es zu stoppen."

    Der Premierminister sagte, er habe auch mit Putin über die Gefahr gesprochen, dass der Iran Präzisionswaffen im Libanon herstellt, was Israel als "eine ernsthafte Bedrohung" ansehe.

    Netanjahu sagte zu Putin, dass "auch hier, wenn wir etwas unternehmen müssen, wir handeln."

    Noch ein sehr deutlicher Hinweis, es geht um eine bevorstehende militärische Aktion gegen Syrien, möglicherweise gegen Libanon und gegen den Iran.

    Ob Putin dem zugestimmt hat, wissen wir nicht. Leider kann es ein JA gewesen sein!


    ...ich denke ein Ja war es nicht, eher noch eine Bedenkzeit!
    Man braucht sich nur Putin anzusehen und sieht das er nicht damit einverstanden ist was ihm Bibi so vorkaut!

    LG

  2. #212
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.268
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    AW: Sonderfall israel ?

    Liste der 50 einflussreichsten Juden 2017

    Freitag, 2. Februar 2018 , von Freeman um 08:00

    Die israelische Zeitung The Jerusalem Post hat ihre Liste der 50 einflussreichsten Juden für das Jahr 2017 veröffentlicht. Dazu schreibt sie: "Unsere jährliche Liste, die von den Reportern, Redakteuren und Mitwirkenden der Jerusalem Post verfasst und von der Chefredakteurin Noa Amouyal herausgegeben wurde, wählte diejenigen heraus, die ein gemeinsames Ziel haben: jemanden, der die Macht hat, seine Gemeinschaft und die umliegenden Gemeinden zu formen."

    Was wird wohl das gemeinsame Ziel sein und wen formen sie? Dreimal dürft ihr raten.


    Wenn ich mir die Liste anschaue dann stelle ich fest, einerseits wurden Personen als "einflussreich" auf die Liste gesetzt, die das gar nicht sind. Andrerseits wurden sehr einflussreiche Macher nicht in der Liste aufgeführt.

    Zum Beispiel, die Sauspielerin Gal Gadot (Wonder Women) steht an 2. Stelle der einflussreichsten Juden auf der Welt. Das ist doch lächerlich, ausser die Feministen sehen in ihr eine Ikone.

    Wieso fehlt George Soros? Der hat doch mit seinen Milliarden und NGOs grossen Einfluss auf die europäische Migrationspolitik. Ach ja, viele Israelis meinen, wenn man mit den Nazis im II. WK kollaboriert hat, dann hat man sein Recht sich Jude zu nennen verspielt.

    Und was ist mit Sheldon Adelson, der einflussreichste Jude in der amerikanischen Politik? Kein Republikaner kann "gewählt" werden, ohne seiner Zustimmung und Trump hat ihm viel zu verdanken.

    Dann fehlen für mich viele andere, wie Ben Shapiro, Mark Zuckerberg, Michael Bloomberg, Bernie Sanders, Mosche Feiglin und viele andere ...

    Und ja, was ist mit Harvey Weinstein??? Der hat doch mit seinen Sexkapaden die ganze "#metoo" Bewegung weltweit in Gang gebracht, was Frauen gegen die Männer aufgehetzt hat.

    Ach, hab vergessen, auf der Liste stehen nur die "guten" Juden und nicht die, welche kriminell sind oder die israelische Politik gegenüber den Palästinensern kritisieren. Deshalb gehört auch Gilad Azmon als einflussreicher Kritiker auf die Liste.

    Natürlich fehlt der komplette Rothschild-Clan, der wohl am meisten Einfluss hat. Aber diese Grössen erscheinen auf gar keiner Liste, auch nicht auf der, mit dem grössten Vermögen der Welt.

    Die Liste der Personen ist nur auf Israel und Amerika ausgerichtet. Europäische Juden mit Einfluss wurden nicht erwähnt.

    Interessant ist, wie die Juden in Israel keinerlei Hemmungen haben die Mächtigen aus ihren Reihen aufzulisten. Sie sind sogar stolz darauf und weisen immer wieder darauf hin, wer alles zur Sippe gehört, der das Sagen hat.

    Wenn wir "Goi" das machen würden, dann sind wir Verschwörungs- spinner und Antisemiten.

    An 1. Stelle stehen Jared Kushner und Ivanka Trump. Ist klar, als engste Familienmitglieder haben sie den direkten Draht zum Präsidenten der Vereinigten Staaten und beeinflussen ihn ziemlich stark.

    Dann an 4. Stelle steht Steven Mnuchin, der Finanzminister der Vereinigten Staaten. Der ehemalige Goldman Sucks Bankster kontrolliert die Finanzpolitik der USA.

    Bob Iger steht an 9. Stelle und ist oberster Chef von Wald Disney, dem zweitgrössten Medienunternehmen der Welt. Er hat damit grossen Einfluss auf die Kinder der Welt, aber auch auf Erwachsene mit dem ABC-Netzwerk.

    Chuck Schumer wird als 11. aufgeführt. Er ist der "Fraktionschef" der Demoratten im US-Senat, eine sehr einflussreiche Position.

    An 16. Stelle steht Janet Yellen, die bis Ende Januar die Chefin der FED war, die den US-Dollar herausgibt. Wer die US-Währung kontrolliert, der kontrolliert alles.

    Elena Kagan ist Richterin am Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten und wird mit ihrer Entscheidungsgewalt an 18. Stelle eingestuft.

    Dann folgen Stephen Miller, einer der engsten Berater des Präsidenten der Vereinigten Staaten, und Rod Rosenstein, amtierender stellvertretende Leiter des US-Justizministeriums, beide an 24. Stelle.

    An 28. Stelle steht Howard Kohr, seit 1996 Exekutiv-Direktor von AIPAC, American Israel Public Affairs Committee, die einflussreichste Lobby-Gruppe in Washington.

    Und als letzten führe ich Jackob Tapper auf, Chefkorrespondent in Washington für CNN, an 37. Stelle, den Trump den Chef der Fake-News bezeichnet hat.

    Wir sehen an Hand dieser Namen, wie wirklich einflussreich die Juden in der amerikanischen Politik, im Finanzwesen, in der Justiz und in den Medien an höchster Stelle sind, nur was das Jahr 2017 betrifft. Generell über alle Jahre gesehen sind es viel mehr.

    Die meisten haben zwei Loyalitäten, wobei an erster Stelle immer Israel steht.

    Hier der Link zur gesamten Liste ...

    LG

  3. #213
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.942
    Blog-Einträge
    199
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 529436

    Israeli authorities knock down part of Bedouin school in West Bank

    Israeli authorities on Sunday tore down two EU-funded classrooms that were part of a school for Bedouins in the occupied West Bank because they said they were built illegally. Palestinians condemned the move.
    Israeli authorities say such demolitions carry out court rulings against unauthorized building by Palestinians. Palestinians see it as part of a broader move to seize land for potential Jewish settlement expansion.

    weiter hier: https://www.reuters.com/article/us-i...-idUSKBN1FO0M2
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  4. #214
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.881
    Mentioned
    250 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 416772

    AW: Sonderfall israel ?

    Hauptsache das Ziel erreichen - Koste es was es wolle....
    Syrien wert sich und schiesst israelischen Kampfjet ab

    Nachdem israelische Kampfjets Ziele in Syrien angegriffen haben, wurde eine F-16 von der syrischen Armee unter "massives Flakfeuer" abgeschossen. Die Maschine stürzte dann im Norden von Israel ab. Beide Piloten an Bord des israelischen Jets konnten mit Fallschirmen sich retten und seien in Sicherheit, sagte die israelische Armee.

    Die Absturzstelle und was von der F-16 übrig ist.


    Die IDF hat in einem Tweet geschrieben: "Vor kurzem griffen IDF-Flugzeuge das syrische Luftverteidigungssystem und iranische Ziele in Syrien an. 12 Ziele, darunter 3 Luftverteidigungsbatterien und 4 iranische Militärziele, wurden angegriffen. Flugabwehrraketen wurden gegenüber Israel abgefeuert, die im Norden Israels Alarm geschlagen haben."

    In einer Erklärung sagte das israelische Militär: "Ein Kampfhubschrauber hat erfolgreich eine iranische Drohne abgefangen, die von Syrien aus gestartet wurde und Israel infiltriert hat".

    Die Drohne sei über israelisches Territorium geflogen und "in unserem Besitz", sagte der Sprecher der IDF, Brigadegeneral Ronen Manelis.

    Das Militär sagte, dass die IDF als Reaktion "iranische Ziele in Syrien angegriffen" hätte. Er sagte, die Mission tief im syrischen Gebiet sei erfolgreich abgeschlossen worden.

    Das syrische Luftabwehrfeuer hätte eine israelische Maschine getroffen, die beiden Besatzungsmitglieder der F-16 sind ausgestiegen und wurden später ins Krankenhaus gebracht. Einer von ihnen sei "infolge einer Notfallevakuierung schwer verletzt worden", sagte die IDF.

    Es ist nicht das erste Mal, dass Israel seit 2006 ein Flugzeug im Kampf verliert, als ein israelischer Hubschrauber mit einer Hisbollah-Rakete über den Libanon abgeschossen wurde, berichtet die Jerusalem Post.

    Syrische staatliche Medien zitierten eine militärische Quelle mit den Worten, dass die Luftabwehr des Landes als Reaktion auf einen israelischen Akt der "Aggression" gegen eine Militärbasis am Samstag das Feuer eröffnete und "mehr als ein Flugzeug" getroffen hätte.

    Der stellvertretende Chef der iranischen Revolutionsgarden, Hossein Salami, sagte, er könne keine Berichte bestätigen, dass eine iranische Drohne von Israel abgefangen worden sei, berichtet die iranische Nachrichtenagentur Tasnim.

    Das Militärbündnis, das in Unterstützung des syrischen Präsidenten Bashar Assad kämpft, sagte am Samstag, Israel werde von nun an eine "ernsthafte und ernste" Reaktion auf seinen "Terrorismus" erleben.

    In einer Erklärung sagte das Bündnis, dass die israelische Behauptung, dass eine Drohne in den israelischen Luftraum eingedrungen sei, wäre eine "Lüge".

    Kann deshalb sein, Israel hat die Geschichte mit der Drohnen, die angeblich in israelischen Luftraum eingedrungen sein soll, nur erfunden, um einen Angriff gegen Syrien rechtfertigen zu können.

    Und wenn es wirklich eine Drohne gab, die nur Aufklärung betrieben haben kann, dann ist die Reaktion der Israelis völlig überrissen und Unverhältnismässig.

    Jedenfalls bedeutet dieser Abschuss eine erhebliche Eskalation des Konflikts zwischen Israel und Syrien, bzw. auch mit dem Iran, wie ich es bereits in mehreren Artikeln vorhergesagt habe.

    Entweder hat Israel jetzt eine deutliche Lektion erteilt bekommen und wird nicht mehr Syrien angreifen, oder es kommt zu einer massiven Attacke gegen Syrien. Mal beobachten was in den nächsten Stunden und Tagen passiert.


    Am Samstag ist eine israelische Rakete, die für Syrien gedacht war, im Libanon eingeschlagen. Die israelische Rakete landete in der Ortschaft Ali Nahri, die in der Nähe der syrisch-libanesischen Grenze liegt.

    UPDATE: Israel greift Syrien weiter an und die israelische Luftwaffe ist heute zum dritten Mal in den syrischen Luftraum eingedrungen, um militärische Ziele im ländlichen Damaskus zu treffen.



    Laut einer militärischen Quelle in Damaskus feuerte die israelische Luftwaffe mehrere Raketen auf die West-Ghouta-Region ab und traf viele syrische Militärstandorte in der Nähe der besetzten Golanhöhen.

    Die Quelle fügte hinzu, dass mindestens zwei israelische Raketen von der syrischen Luftverteidigung abgefangen wurden.

    Mehrere laute Explosionen hat man in Damaskus gehört, als der israelische Angriff auf das syrische Militär erfolgte.

    Kann man das bereits einen Krieg zwischen Syrien und Israel nennen?

    UPDATE2: Die Behauptung der Israelis, die "iranische" Drohne wäre in ihrem Besitzt (siehe oben), hat sich als Lüge herausgestellt, denn die IDF hat jetzt ein Video veröffentlicht, dass die angebliche Zerstörung der Drohne zeigen soll.
    Das heisst, die Herkunft der Drohne, wenn es überhaupt eine gab, kann man nicht mehr feststellen.
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  5. #215
    Moderator Avatar von Aaljager
    Registriert seit
    21.04.2012
    Beiträge
    1.268
    Mentioned
    129 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 102697

    AW: Sonderfall israel ?

    Die machen doch wie die Türken schon lange was Sie wollen, also nicht wundern wenn USA und Co fleissig die Medien manipulieren damit den armen Israelis nicht wieder nach gesagt wird Sie hätten mal wieder alle Rechte anderer Staaten in der Region mit den Füssen getreten.
    Ich kann nur hoffen die Chinesen und Russland halten sich raus wenn die Lage endgültig eskaliert aber sobald die USA mitmischen werden die reagieren müssen.

  6. #216
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.268
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    AW: Sonderfall israel ?

    Zitat Zitat von Aaljager Beitrag anzeigen
    Die machen doch wie die Türken schon lange was Sie wollen, also nicht wundern wenn USA und Co fleissig die Medien manipulieren damit den armen Israelis nicht wieder nach gesagt wird Sie hätten mal wieder alle Rechte anderer Staaten in der Region mit den Füssen getreten.
    Ich kann nur hoffen die Chinesen und Russland halten sich raus wenn die Lage endgültig eskaliert aber sobald die USA mitmischen werden die reagieren müssen.
    Hallo @Aaljager, die Russen haben Israel jetzt schon 3. mal "Diplomatisch" ihre Grenzen aufgezeigt!
    ...beim 4. mal hat es dann gekracht!
    Die F16 geht an die russische Flugabwehr! ...das kannst Du schon bei Sputnik zwischen den Zeilen lesen!

    Syrien: Israels Luftwaffe beklagt Beschuss durch Raketen aus russischer Produktion

    Die syrischen Truppen haben am Samstag nach israelischen Angaben Luftabwehrsysteme der Typen S-200 und Buk eingesetzt, um den israelischen Luftangriff abzuwehren. Eine Bestätigung von syrischer Seite liegt vorerst nicht vor.


    Die israelische Luftwaffe hatte am Samstag Angriffe im Raum Damaskus und Palmyra geflogen. Nach Angaben des israelischen Militärs gerieten die F-16-Kampfjets unter schweren Beschuss aus Luftabwehrsystemen S-200 (NATO-Code: SA-5 Gammon) und Buk (SA-17 Grizzly). Die beiden Systeme stammen aus sowjetischer bzw. russischer Produktion. Auf die Jets seien 15 bis 20 Raketen abgefeuert worden.
    weiter: https://de.sputniknews.com/politik/2...ten-s-200-buk/
    Nach israelischem Angriff: Putin telefoniert mit Netanjahu


    Nach dem massiven israelischen Luftangriff auf Syrien hat Russlands Präsident Wladimir Putin in einem Telefonat mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu vor Schritten gewarnt, die die Situation im Nahen Osten weiter eskalieren lassen.



    Bei dem Telefonat am Samstagabend seien die „Raketenangriffe der israelischen Luftwaffe auf Ziele in Syrien“ erörtert worden, teilte der Kreml mit. „Die russische Seite plädierte dafür, dass man von jeglichen Schritten absieht, die zu einer neuen Spirale der für alle gefährlichen Konfrontation im Nahen Osten führen könnten.“ weiter:https://de.sputniknews.com/politik/2...ff-auf-syrien/

    Nach israelischen Angriffen in Syrien: Russland warnt vor Gefährdung seiner Soldaten

    Nach den Bombardements von Zielen in Syrien durch die israelische Luftwaffe hat Russland vor der Gefährdung seiner Soldaten gewarnt und die Konfliktseiten zur Zurückhaltung aufgerufen.



    „Es ist absolut unzulässig, das Leben und die Sicherheit der russischen Militärs, die sich in Syrien auf Einladung der legalen Regierung des Landes befinden, einer Gefahr auszusetzen, um im Kampf gegen die Terroristen zu helfen“, teilte das russische Außenministerium in Moskau am Samstag mit.
    weiter: https://de.sputniknews.com/politik/2...sland-warnung/
    ...auch der Sultan weiß es wo Putin ihm die Grenzen zieht! Da werden aber die türkischen Verluste noch vom Westen vertuscht!

    TÜ, USA, Nato, Bibi und Erdowahn! Sie müssen es alle noch lernen,
    Verträge und Abmachungen sind einzuhalten! Vor allem mit Russland, dann kann man ihnen auch vertrauen! (...bei den Auslandsrussen nur, wenn man über die RF-Botschaft grünes Licht bekommt)

    LG

  7. #217
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.942
    Blog-Einträge
    199
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 529436

    Israel brüskiert den Iran "Herr Sarif, erkennen Sie das?"

    Ich bin mir sicher, dass der Iran auch etwas ähnliches präsentieren könnte, sich aber nicht dieser billigsten Propaganda anpasst.



    Isreals Ministerpräsident Netanjahu rät dem Iran dringend davon ab, eine Eskalation im Nahen Osten zu provozieren. Der Iran sei zu präsent im israelischen Raum und solle keine Militärbasis in Syrien aufbauen.

    weiter hier: http://www.t-online.de/nachrichten/a...-dem-iran.html
    Ist das schon eine offizielle Erklärung, dass Syrien jetzt Israel gehört???

    https://www.globalresearch.ca/greate...e-east/5324815

    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  8. #218
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.942
    Blog-Einträge
    199
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 529436

    In Israel heissen Flüchtlinge "Infiltratoren"

    Es immer wieder interessant wie es zweierlei Mass gibt, was Israel betrifft. Der Judenstaat darf so ziemlich alles an kriminellen Taten begehen, ohne von der sogenannten "Weltgemeinschaft" jemals verurteilt zu werden. Und wenn es mal eine Verurteilung gibt, wie in der UN, dann intervenieren die USA mit einem Veto und verhindern eine Strafe.


    Die Bombardierung von Nachbarländern ist in Ordnung, wie auch die Eroberung, Besetzung und Annektion von Territorium der Nachbarn. Die gewaltsame Vertreibung der Urbevölkerung Palästinas und der systematische Raub ihres Landes wird auch akzeptiert, sowie der Betrieb des grössten Open-Air-KZs der Welt mit Gaza, wo 1,3 Millionen Menschen eingesperrt sind, fast jeden Tag ohne Strom und ohne Wasser dahinvegetieren und einer ständigen Beschiessung und Bombardierung ausgesetzt sind.

    Die einheimischen Palästinenser sind Menschen zweiter Klasse, die unter einer brutalen Besatzung durch die israelische Armee leiden und kaum Rechte haben. Dafür sind die jüdischen Einwanderer aus dem Westen besonders privilegiert, haben eigene Strassen und eigene Siedlungen, die "araberrein" sind.

    Interessant ist auch wie der "Mossad-Experte" Ronen Bergman in einem Interview mit dem Spiegel gesagt hat, der israelische Geheimdienst hätte mindestens 3000 Menschen gezielt ermordet, darunter nicht nur die Zielpersonen, sondern auch viele Unschuldige, die zur falschen Zeit am falschen Ort waren.

    Siehe "So arbeiten die geheimen Tötungskommandos des Mossad". Wenn der Mossad Morde begeht, dann ist das OK und man hilft sogar dabei.

    Ich gebe euch einige Beispiele, um den Rassismus des Apartheidkonstruktes der Zionisten zu belegen:

    In Israel heissen Flüchtlinge nicht Flüchtlinge oder Migranten, nein, man nennt sie offiziell INFILTRATOREN.


    Ein Infiltrator ist jemand der sich zum Zweck der Infiltration in einem Land aufhält und eingedrungen, eingesickert oder eingetrömt ist. Ziel dieser fremdartigen Eindringlinge ist das Zielland zu unterwandern und zu schädigen.

    So sieht es Israels Regierung und deshalb sollen diese Infiltratoren, ca. 20'000 an der Zahl, zurück in ihre Herkunftsländer deportiert werden oder im Gefängnis landen, wenn sie sich weigern freiwillig zu gehen.

    Ursprünglich sind sie von Nordafrika kommend aus den Kriegen die der Westen verursacht hat geflüchtet und in Israel "illegal" über die Grenze zu Ägypten "eingedrungen".

    Man stelle sich vor, unsereins würde die Flüchtlinge und Migranten die nach Europa strömen INFILTRATOREN nennen und wir würden behaupten, sie sind gekommen, um unsere Gesellschaft zu unterwandern und zu zerstören, was dann los wäre?

    Die Links-Liberalen würden durchdrehen und man würde uns Rassisten und ganz klar Nazis nennen, aber wenn Israel das macht, dann sagt niemand was. Wieso haben die Israelis eine "Freifahrtschein" alles sagen und tun zu dürfen?

    Ach der Holocaust, richtig! Wenn man selber unter Rassismus und Völkermord gelitten hat, dann darf man ein Rassist sein und Völkermord an anderen begehen. Das ist offenbar die völlig absurde und verquerte Logik, die hier zur Anwendung kommt.

    Infiltratoren terrorisieren die Israelis


    Die stellvertretende Aussenministerin Tzipi Hotovely (Likud) hat am Montag im Regierungskomitee der Knesset behauptet, dass die Bewohner des südlichen Tel Aviv in einem "Terror" leben, der von afrikanischen "Infiltratoren" aus Eritrea und Sudan verbreitet wird.

    Obwohl sie keine polizeilichen Daten zur Verfügung gestellt hat, um ihre Behauptungen zu untermauern, bestand Hotovely darauf: "Im Süden Tel Avivs gibt es Infiltrations-Terror."

    "Die Bürger leben unter dem Terror der Infiltranten und leiden unter Gewalt", sagte sie und behauptete, dass Ansprüche wegen einem Flüchtlingsstatus unbegründet seien.


    "Hört auf sie Flüchtlinge zu nennen«, beharrte Hotovely darauf. "Der Versuch, Wanderarbeiter als Flüchtlinge zu präsentieren, ist politisch und entspricht nicht der Realität. Die israelische Regierung hat beschlossen, Wanderarbeiter abzuschieben, wie es in vielen demokratischen Ländern üblich ist, einschliesslich der Vereinigten Staaten und Australien", sagte sie.

    Das ist nicht nur die Meinung von Hotovel, sondern der ganzen Netanjahu-Regierung. Weg mit den Flüchtlingen, denn die Fremden "verwässern" und gefährden damit den jüdischen Staat.

    Sie fuhr fort: "Sie werden in sehr sichere Länder abgeschoben, in denen es ein Regime gibt, das es ihnen ermöglicht, ein qualitativ hochwertiges Leben zu führen. Sie erhalten $ 3'500. Das ist eine riesige Menge, und sie können damit fast alles machen, was sie wollen. "

    Ab 1. April soll die Deportation der Infiltratoren aus Israel per Flugzeug nach Ruanda oder irgendein gefährliches afrikanisches Land erfolgen. Darüber wurde ein Geheimabkommen abgeschlossen.

    Israels Justizministerin billigt Apartheid - der jüdische Staat geht "auf Kosten der Gleichheit"


    Ayelet Shaked, die israelische Justizministerin hat es wieder getan: Sie hat die israelische Apartheid eindeutig formuliert und direkt an den Zionismus gebunden: "Es gibt einen Platz, um eine jüdische Mehrheit zu erhalten, sogar um den Preis der Rechtsverletzung", sagte sie.

    Sie sprach am Montag auf dem Kongress über Judentum und Demokratie und Israels Gesetz "Nationalstaat der jüdischen Bevölkerung" und stellte klar, dass die Gleichheit dem "jüdischen Staat" im Grunde immer ein Greuel war.

    Über die Absicht der Regierung, das Wort "Gleichheit" aus dem Nationalstaatsrecht herauszuhalten, sagte Shaked: "Israel ist ein jüdischer Staat. Es ist kein Staat all seiner Nationen. Das heisst, gleiche Rechte für alle Bürger, aber nicht gleiche nationale Rechte."

    Shaked sagte, das Wort "Gleichheit" sei sehr allgemein und das Gericht könne es "sehr weit" nehmen. "Es gibt Orte, an denen der Charakter des Staates Israel als jüdischer Staat aufrechterhalten werden muss, und dies geht manchmal auf Kosten der Gleichheit."

    Sie gibt damit wieder, was sie vor einem halben Jahr gesagt hat: "Der Zionismus sollte - und ich sage hier nicht, dass er es nicht wird - weiterhin ein System von individuellen Rechten verfolgen, die auf universelle Weise interpretiert werden".


    Der Haaretz-Journalist Gideon Levy hatte sich dann bei Shaked dafür bedankt, dass sie endlich die Wahrheit gesagt hat:

    "So glaubt Shaked, wie so viele andere auf der Welt, dass Israel auf Ungerechtigkeit gegründet ist und deshalb vor feindlichem Gerede geschützt werden muss. Wie kann man sonst die Abneigung erklären, Rechte zu diskutieren? Individuelle Rechte seien wichtig, sagte sie, aber nicht, wenn sie von den 'zionistischen Herausforderungen' getrennt sind. Wiederum: Die zionistischen Herausforderungen stehen tatsächlich im Widerspruch zu den Menschenrechten ..."

    Und er schloss:

    "Der Zionismus ist Israels fundamentalistische Religion, und wie in jeder Religion ist seine Leugnung verboten. In Israel sind 'Nicht-Zionisten' oder 'Anti-Zionisten' so zu nennen keine Beleidigungen, sondern sie sind soziale Aussätzige. In einer freien Gesellschaft gibt es nichts Vergleichbares. Aber jetzt, da Shaked den Zionismus entblösst hat, ihre Hand an die Flamme gelegt und die Wahrheit eingestanden hat, können wir endlich freier über den Zionismus nachdenken. Wir können zugeben, dass das Recht der Juden auf einen Staat dem Recht der Palästinenser auf ihr Land widersprach und dass der rechtschaffene Zionismus ein schreckliches nationales Unrecht hervorbrachte, das nie wieder in Ordnung gebracht wurde; dass es Möglichkeiten gibt, diesen Widerspruch zu lösen und zu sühnen, aber die zionistischen Israelis werden dem nicht zustimmen."

    Shaked macht erneut den Punkt, der eine direkte Bestätigung der wesentlichen Schlussfolgerungen des letztjährigen UN-Berichts über die israelische Apartheid ist, der die rassistischen Praktiken des israelischen Staates und seine inhärente Apartheid-Natur aufgeklärt hat. Der Bericht hat folgendes festgestellt:

    "Palästinensische politische Parteien können sich für kleinere Reformen und bessere Budgets einsetzen, sind aber gesetzlich vom Grundgesetz daran gehindert, Gesetze zur Aufrechterhaltung des Rassenregimes anzufechten. Die Politik wird durch die Auswirkungen der in Israel getroffenen Unterscheidung zwischen 'Staatsbürgerschaft' (ezrahut) und 'Nationalität' (le'um) verstärkt: Alle israelischen Bürger geniessen das Erstere, aber nur die Juden geniessen das Letztere. 'Nationale' Rechte im israelischen Recht bedeuten jüdisch-nationale Rechte."

    Dieser Bericht verursachte grosse Aufregung unter der israelischen Führung, und der UN-Generalsekretär beugte sich vor dem israelischen (und dem amerikanischen) Druck, ihn wegen seiner angeblichen "antisemitischen" Natur zu schubladisieren - aber hier bestätigt die israelische Justizministerin, was der Zionismus im Wesentlichen bedeutet:

    Rassentrennung, sowie Diskriminierung und Rechteverweigerung wegen einer anderen Ethnie, damit Israel immer aus einer Mehrheit an privilegierten Juden besteht.

    Diese Rassentrennung geht so weit, dass schwarze Juden aus Afrika nicht als Juden angesehen werden. Nur die eingewanderten europäischen weissen Juden sind die echten Juden und haben das Sagen in Israel.


    Dabei bestehen die ältesten Gemeinschaften afrikanischer Juden aus äthiopischen, sephardischen und mizrahischen Juden in Nordafrika und am Horn von Afrika. Sie werden als Einwanderer in Israel auch diskriminiert und man wünscht sie aus dem Lande.

    Es muss klar werden, dass diese Einstellung, die Nazi-Ideologie in seinem Wesen darstellt.

    Der israelische Staat kann "kritisiert" werden, durch Mittel, die "Ideenaustausch" ermöglichen, aber nicht durch Mittel, die der Staat selbst für eine Änderung seiner rassischen Struktur und Hierarchie hält.

    Der Zionismus hat mit Demokratie wenig zu tun, weil es keine Gleichheit unter allen Menschen erlaubt. Deshalb ist die Behauptung, Israel wäre die einzige Demokratie im Nahen Osten, völlig falsch und gelogen.

    Was ich hier aufgezeigt habe ist der Fall der Maske über das Wesen des Zionismus. Es ist Rassismus pur und Apartheid in seiner Natur!
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  9. #219
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.942
    Blog-Einträge
    199
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 529436

    Israel startet massenhafte Ausweisung der Ukrainer – Medien

    Ist doch merkwürdig was woanders alles geht, wo wir doch angeblich dieselben "Werte" haben!

    Die israelischen Behörden haben laut dem ukrainischen Portal „Vesti“ begonnen, Bürger der Ukraine im Schnellverfahren auszuweisen.

    Laut dem Portal haben die israelischen Behörden die Ukraine als sicheres Land eingestuft, in dem es keine Militärhandlungen gebe. Darüber hinaus sei festgestellt worden, dass unter den Asylbewerbern viele Namensbetrüger seien.
    Das Portal betont, die Ukrainer seien zuvor als Touristen und Pilger in Israel eingereist und hätten dort illegal gearbeitet. Nun werden demnach viele einreisende Personen direkt bei der Passkontrolle zurückgewiesen. „Israelische Grenzbeamte hatten zuvor als nörgeligste gegolten, nun wurden sie noch strikter, besonders in Bezug auf Menschen, die in der Sowjetunion geboren wurden“, so der israelische Journalist Igor Wederstein gegenüber „Vesti“. Der Journalist verwies dabei auf die Angaben des Innenministeriums, laut denen sich im Jahre 2017 70.000 illegale Einwanderer aus Staaten der ehemaligen Sowjetunion in Israel aufgehalten hätten, darunter Dutzende tausend Ukrainer.

    Quelle: https://de.sputniknews.com/politik/2...sung-ukrainer/
    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  10. #220
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.942
    Blog-Einträge
    199
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 529436

    Israels Völkerrechtsverbrechen gegen Syrien

    Die Liste beginnt mit dem ersten direkten Eingriff Israels in den Krieg in Syrien, der in westlichen Medien fälschlicherweise als "Bürgerkrieg" bezeichnet wird. Tatsächlich wurde dieser Krieg von den USA und ihren NATO-Vasallen sowie den verbündeten Golf-Feudalstaaten konzipiert, geschürt und finanziert und von islamistischen Halsabschneidern unterschiedlicher Provenienz durchgeführt. Ziel war und ist, die rechtmäßige und international anerkannte Assad-Regierung in Damaskus zu stürzen.

    weiter hier: http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=24633
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •