Seite 2 von 14 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 137

Thema: Geschichtliche und Religiöse Hinweise auf "Ausserirdische"

  1. #11
    Gast

    Re: Geschichtliche und Religiöse Hinweise auf "Ausserirdische"

    Ezechiel aus der Bibel:




  2. #12
    Moderator Avatar von Joe
    Registriert seit
    05.04.2010
    Ort
    Eversen bei Celle,Niedersachsen
    Beiträge
    3.237
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    59 Post(s)
    Follows
    3
    Following
    0
    Renommee: 48178

    Re: Geschichtliche und Religiöse Hinweise auf "Ausserirdische"

    Interessierte dieser Thematik möchte ich gerne mal auf eine Reise in den Roten Faden schicken . Dort verfolge ich dieses Thema als Grundgedanken.Dabei schließen sich die Mysterien dieser Welt als Gesamtsicht zusammen.
    viewtopic.php?f=23&t=286

    Ich verbürge mich dafür, das die Dramatik dort ,nach dem Angriff auf GE,kein Hoax war und ist.Irgendjemand hat da ein interesse dran die Themen im roten Faden zu zersetzen.Ums kurz zu machen DARPA und co sind elitäre Machtinstrumente.Systemfunktionen,lol.



    LG Joe
    sut Yahusha ilu samesa

  3. #13
    Super-Moderator Avatar von Stone
    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    5.926
    Blog-Einträge
    32
    Mentioned
    233 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 599113

    Re: Geschichtliche und Religiöse Hinweise auf "Ausserirdische"

    Interessanter Wandteppich aus dem Jahre 1538. Schaut mal in die linke obere Ecke und dann noch den himmel rechts davon :

    [img][/img]

    Hängt im Bayrischen Nationalmuseum.
    LG
    Stone
    Was auch immer Du tust, handle klug und bedenke das Ende..........

    Agieren...nicht Reagieren!

  4. #14
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.04.2010
    Beiträge
    489
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: Geschichtliche und Religiöse Hinweise auf "Ausserirdische"

    Hallo Stone,
    da müßte man mal den Teppichknüpfer befragen,
    welchen Aussetzer er da gehabt hat.
    Warscheinlich ist ihm der blaue Faden ausgegangen.

    Nein, klarer Fall, dass sind die Dinger.

    LG Ladislaus
    Lustige Menschen haben selten viel zu lachen.

  5. #15
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    30.901
    Blog-Einträge
    273
    Mentioned
    257 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 718586

    Teppich

    @ Stone

    Plus rechte obere Ecke, macht 3 von diesen "Dingern" .......

    Also die Leute damals haben es gewusst und es war normal für sie!

    Heute wissen wir es "auch wieder", aber es soll dieses Phänomen angeblich nicht geben.

    Wer an sowas glaubt ist Verrückt, Unnormal, VT, Hyper, usw., usw.

    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  6. #16
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.04.2010
    Beiträge
    489
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: Geschichtliche und Religiöse Hinweise auf "Ausserirdische"

    Hallo,
    ist ja wie ein Suchbild in der Zeitung.
    Hab auch noch eins. Unter dem zweiten von links
    ist noch ein etwas entfehrnters zu sehen.
    Wären dann vier.
    Wer findet weitere?

    Zugabe!
    Es sind zwei weiter unter dem 2. von links.
    Rechts und links.
    Somit dann Fünf.

    LG Ladislaus
    Lustige Menschen haben selten viel zu lachen.

  7. #17
    Super-Moderator Avatar von Stone
    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    5.926
    Blog-Einträge
    32
    Mentioned
    233 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 599113

    Re: Geschichtliche und Religiöse Hinweise auf "Ausserirdische"

    Hab da nen zeimlich intressanten Text gefunden, er ist ziemlich lange, drum hier mal nurn Auszug:

    Die Geschichte der UFO-Sichtungen
    1896 - 1984

    1460

    1896 - 1909

    Bereits im letzten Jahrzehnt des vorigen Jahrhunderts ist es über weiten Teilen der Vereinigten Staaten zu einer Welle von Ufo- Sichtungen gekommen. Innerhalb eines halben Jahres, zwischen November 1896 und Mai 1897, sagten Tausende von Menschen aus, geheimnisvolle Luftschiffe beobachtet zu haben.



    Es begann in Sacramento, Kalifornien, wo aufgeschreckte Bürger einen Lichtfleck über den nächtlichen Himmel wandern sahen. Anschließend breitete sich eine Sichtungswelle aus, die auch den Bundesstaat Washington und Teile von Kanada mit einschloß. Nicht immer blieb es bei der Beobachtung von Lichterscheinungen, manchmal wurde ein dunkles Objekt bezeugt, das die Form eines Fasses, einer Zigarre oder manchmal auch eine Eiform hatte. Aus dem beobachteten wellenförmigen Flugverhalten des Körpers zog man den Schluß, daß es irgendwie vom Wind angetrieben wurde. Die Bandbreite der Spekulationen über eine mögliche Herkunft dieser Luftschiffe in der Presse reichte von außerirdischen Invasoren bis hin zu amerikanischen Erfindern.
    Nachdem sich die Presse dieses Themas einmal angenommen hatte, wurden auch Ufo-Sichtungen am Boden gemeldet. Zwei Methodisten- Pfarrer berichteten beispielsweise von einem seltsamen leuchtenden Objekt, das sich bei ihrer Annäherung in die Luft erhob. Und die Geschichten wurden immer bizarrer. So wurden aus dieser Zeit schon die ersten Abductions-Versuche geschildert, und ein Bürger aus Michigan beteuerte, daß ihn eine Stimme aus den Wolken um vier Dutzend Eier-Sandwiches und eine Kanne Kaffee gebeten habe. Offensichtlich war der zutiefst beeindruckte Mann dieser Bitte nachgekommen. Alles wurde in einem Eimer zu einem unsichtbaren Fluggerät hinaufgezogen.


    Quelle:
    http://fufor.110mb.com/UFOS/100JahreUfo/100JahreUfo.html
    LG
    Was auch immer Du tust, handle klug und bedenke das Ende..........

    Agieren...nicht Reagieren!

  8. #18
    Moderator Avatar von Joe
    Registriert seit
    05.04.2010
    Ort
    Eversen bei Celle,Niedersachsen
    Beiträge
    3.237
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    59 Post(s)
    Follows
    3
    Following
    0
    Renommee: 48178

    Re: Geschichtliche und Religiöse Hinweise auf "Ausserirdische"

    wer glaubt das Grey´s eine neuzeitliche Entdeckung sind,dem sei mal dieses Bild gezeigt.



    Baphomet

    Dieses berühmte Objekt steht im Zentrum vieler pseudo-historischer und esoterischer Werke, die sich bemühen, daraus eine alchimistische oder kabbalistische Formel zu dechiffrieren und anhand des Begriffes gnostische Häresien konstruieren, oder sogar einen satanischen Kult. Diese Theorien nahmen Ende des 18. Jahrhunderts mit J. A. von Starck ihren Anfang, der eine geheime okkultistische Gesellschat unter dem Namen Klerikat der Tempelherren ins Leben rief. Anfang des 20. Jahrhunderts ließ sich Aleister Crowley, der Gründer des Ordo Templi Orientis, sogar als "allmächtiger Baphomet" und Inkarnation Satans verehren!

    Das historische Fundament des Baphomet ruht in den Protokollen, die während des Templerprozesses redigiert wurden. In den Instruktionen, die König Philipp IV. seinem Verhaftungsbefehl von 1307 beifügte, ist auch zu lesen, man solle die festgesetzten Templer befragen, ob sie ein Idol in Kopfform auf ihren Provinzialkapiteln verehrten. Aufgrund der Suggestivfragen während der ersten Verhöre vor der Inquisition in Paris gab es bereits hier einige Aussagen zu 'Kopfidolen', aber auch anderen Formen von Götzenbildern. Die in den ersten Verfahren gewonnenen Aussagen flossen in die späteren detaillierteren Anklageartikel ein. Letztlich machten aber nur wenige Zeugen über den gesamten Zeitraum des Prozesses verteilt eine Aussage zur Anbetung eines solchen Idols. Die Beschreibung des Götzen variieren. Nur in einigen Protokollen, die im Süden Frankreichs aufgenommen wurden, taucht der Terminus "baffomet" auf, um den Götzen zu benennen. Dabei handelt es sich um nichts anderes als das provenzalische Wort für den Propheten Mohammed, beziehungsweise für das angebliche Idol, welches man den Moslems zuschrieb. Zum Beispiel findet man die "Götter Bafum/Bafumet et Travagan" und Mohammed als ihren Abgesandten im provenzalischen Gedicht über das Leben des Heiligen Honorat, fertiggestellt im Jahre 1300. Im Chanson Simon de Pouille, geschrieben vor 1235 spricht man von einem sarazenischen Idol genannt "Bafumetz", und bereits der Chronist des Ersten Kreuzzugen, Raimond d'Aigulhers, nennt die Moscheen "Bafumarias". Daß die Muslime ein Idol Mohammeds verehrten, berichtet auch der Chronist und Bischof von Akkon Jacques de Vitry (1160-1244) in seiner Historia Orientalis, cap. 62.

    Muslime beten ihr Götzenbild an - Miniatur aus einer Handschrift der Kreuzzugsgeschichte des Wilhelm von Tyrus, Detail (Baltimore, Walters Art Gallery, MS 10.137, fol. 1r. Quelle: Camille, Gothic Idol, S. 136)

    Anhaltspunkte zur Beschreibung des "Idols" gab es auch über die eben genannten Texte reichlich in der Bildsprache der Kunst. Episoden des Alten Testaments, wie etwa die Eroberung des Gelobten Landes durch die Israeliten oder der Kampf der Makkabäer, boten den Illustratoren der Handschriften und den Steinmetzen Gelegenheit, das darzustellen, was sie unter ‚Götzendienst' verstanden. Auch in den Psalmen sind heidnische Götzenbilder ‚aus Silber und Gold' erwähnt. Die Künstler setzten die Angaben in kleine, zumeist auf Säulen stehende Figuren um, zum Teil antikisierend und in Gold gefasst, zum Teil mit eindeutig teuflischen Zügen wie Hörnern und Hufen. Aber auch das Neue Testament mit den Apostelbriefen oder das künstlerisch sehr beliebte Kindheitsevangelium des Pseudo-Matthäus, das die Flucht nach Ägypten und die Ereignisse dort (eben auch den ‚Sturz der Götzenbilder') detailliert erzählt, boten Ausgestaltungsmöglichkeiten. Ganz zu schweigen von diversen Heiligenlegenden, in denen der oder die Helden sich bei der Ausbreitung des Glaubens etablierten Götzenkulten entgegenstellen müssen, wie eben auch der Heilige Honorat von Arles! Häresie und Götzenverehrung als Sinnbild für den Abfall vom wahren katholischen Glauben waren auch Teil des überaus beliebten Bildprogramms der "12 Tugenden und 12 Laster", das zum Beispiel an den Portalen der Kathedralen von Amiens, Chartres und Notre-Dame-de-Paris angebracht wurde.

    Auch möglich ist, daß diverse Darstellungen aus der Apokalypse-Tradition hier Eingang fanden - diese waren wohl zumindest den gelehrten Verfassern der Anklageartikel und den Inquisitoren vor Ort nicht gänzlich unbekannt. So existiert beispielsweise der ikonographische Topos eines dreiköpfigen Antichrist - natürlich ein Anklang an die Darstellung der göttlichen Trinität.

    Quelle:

    http://www.templerlexikon.uni-hamburg.de/Frameset_B_dt.htm

    LG Joe
    sut Yahusha ilu samesa

  9. #19
    Benutzer
    Registriert seit
    16.04.2011
    Ort
    http://area-51-52-53-elite.xobor.de/
    Beiträge
    83
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: Geschichtliche und Religiöse Hinweise auf "Ausserirdische"

    Ich nehme mal Stellung zu einigen Bildern und komme gleich zur Sache.

    Kloster Visoki De?ani (Kosovo und Metohien - Serbien): Fresco aus dem 14 Jh.; Fresken (1335-1350)


    Hierbei handelt es sich nicht um Ufos oder Raumschiffe, sondern um Interpretationen von den Gestirnen wie Sonne und Mond Zyklen, Jahreszeiten ect.
    siehe Bilder.



    Hier mal das selbe Motiv, aber anders gestaltet, darin sind auch Figuren abgebildet.


    Annunciation with St. Emidius (1486) National Gallery, London

    Ziemlich seltsam diese Malerei von 1486 aber nur aus der Sicht eines Laien. Ufoanhänger sehen darin ein Ufo. Irrtum!!!
    Verfolgt mal den Strahl und ihr werdet sehen das er durch eine Öffnung geht und über den Kopf der Kniehenden betenden Person anhält. Kurz darüber ist noch ein kleines Objekt ,... das ist eine Taube,(die Taube stellt den Herrn da, Gott). Das ganze stellt eine Segnung dar.
    Und das Ufo, sieht nicht wie ein Ufo aus, sondern eher wie Wolkenringe.
    Beobachtet mal die Wolkenringe, die bräunlichen Ränder, sie zeigen Heerscharen von Engeln mit Flügeln und Heiligenschein.
    Also ist das Ganze rein Kirchlich.









    es geht noch weiter keine Sorge ich werde so gut wie möglich alle Bilder analysieren. ^^

    UFO (AFO) auf einer Münze geprägt?
    Natürlich nicht, es handelt sich um Abbildungen von Rundschilden die es zu der Zeit gab in Frankreich. 16 Jh.



    Hier könnt ihr mal Fränkische Rundschilde sehen. Sie stammen aus der selben Zeit. 16 Jh.




  10. #20
    Benutzer
    Registriert seit
    16.04.2011
    Ort
    http://area-51-52-53-elite.xobor.de/
    Beiträge
    83
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: Geschichtliche und Religiöse Hinweise auf "Ausserirdische"

    Zu dem Astronauten an der Kathedrale am Eingang, der ist aus dem 21 Jahundert und nicht aus dem 16 Jahundert.




    Als die Kathedrale von Salamanca im Jahr 1992 restauriert wurde verband man moderne Bilder mit den alten Motiven, unter anderem die Figur eines Astronauten. Dieses Bild steht in der Tradition der Kathedralenbaumeister und Restauratoren die zeitgenössische Motive unter die alten mischten um ihre Arbeit so zu signieren. Jeronimo Garcia, der für die Restauration zuständig war, wählte einen Astronauten als Symbol des 21. Jahrhunderts.

    ABYDOS

    Abydos angebliche Hubschrauber stellt sich als Namensänderung herraus oder Namenstilgung.
    Ägyptologen sind der Meinung, dass es sich hierbei um Wortänderungen, Namenänderung handelt, also quasi drübergemeißelt und es daher zu diesen Abbildungen kam.




    Video
    http://tinypic.com/m/ejdeyv/1

Seite 2 von 14 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •