Seite 7 von 14 ErsteErste ... 34567891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 137

Thema: Geschichtliche und Religiöse Hinweise auf "Ausserirdische"

  1. #61
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.08.2010
    Ort
    Erde
    Beiträge
    378
    Mentioned
    1 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: Geschichtliche und Religiöse Hinweise auf "Ausserirdische"

    Mich hat als kleines Kind schon der Bau der Pyramiden interessiert und hatte deshalb schon sehr früh viele Bücher über dieses Thema.
    Das klang auch alles sehr plausibel bis ich mir das ganze nochmal vom Hr. Däniken durchgelesen bzw. angeschaut habe.
    Also meiner Meinung nach klingt das vom Hr. Däniken um einiges plausibler. Sry Zweifler... ich habe da so meine Zweifel mit den Geschichtsbüchern und den heutigen Beweisen. Man will bestimmte geschichtliche Ereignisse mit Absicht nicht ans Licht bringen. Diejenigen werden schon wissen warum...

    Unsere Wissenschaft beweisst uns nur das was wird hören sollen. Und wenn es dann in Fachbüchern steht muss es ja stimmen. Nicht wahr?

  2. #62
    Benutzer
    Registriert seit
    16.04.2011
    Ort
    http://area-51-52-53-elite.xobor.de/
    Beiträge
    83
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: Geschichtliche und Religiöse Hinweise auf "Ausserirdische"

    Zitat Zitat von Wald_Fee
    Und wenn ich das alles so ansehe - was spricht dann zum Beispiel dagegen, dass eventuell damals eine andere Schwerkraft auf der Erde war? oder das man vielleicht auch "Helfer" hatte?
    Die Schwerkraft ist immer konstant es seiden man nimt was weg oder fügt etwas hinzu. Und das müssten gewaltige Mengen sein.

    wenn die Schwerkraft deiner Meinung nach geringer war als heute, würden selbst die Pyramiden heut zu Tage einsinken weil der Untergrund ja logischerweise mehr Gewicht tragen müsste. also ist das ganze schon mal humbug.
    Wenn du auf dem Mond bist kannst du weit hüpfen, wenn du aber auf dem Jupiter bist, wärst du platt wie 1 Euro. Schwerkraft. jemehr davon je schwerer das Objekt, je mehr hat der Untergrund auszuhalten, ist doch logisch oder?

    Die Ägypter haben das aus eigener Kraft geschaft und hatten keine Helfer.
    A es gibt keine Überlieferung nur Pseudomüll.
    B es gibt keine Beweise noch Fakten weder noch Indizien.
    C auf den Bildern von den Wänden kannst du doch erkennen, das sie es selbst gemacht haben.

  3. #63
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.08.2010
    Ort
    Erde
    Beiträge
    378
    Mentioned
    1 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: Geschichtliche und Religiöse Hinweise auf "Ausserirdische"

    Nur mal angenommen...
    Was ist mit Helfern die von einem Planeten so groß wie dem Jupiter kommen?

  4. #64
    Benutzer
    Registriert seit
    16.04.2011
    Ort
    http://area-51-52-53-elite.xobor.de/
    Beiträge
    83
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: Geschichtliche und Religiöse Hinweise auf "Ausserirdische"

    Was ist mit Helfern die von einem Planeten so groß wie dem Jupiter kommen?
    das vertiefen wir jetzt aber nicht ok.
    also wenn, dann wären die aufjeden fall gasförmig und groß oder sie wären härter als diamant und winzig klein.
    Vom rein logischen her und von den Zusätzen mal abgesehen, die ein Lebewesen braucht.

    ausserdem kommt es nicht auf die Größe an sondern auf die Schwerkraft des Körpers. Saturn ist auch groß aber leichter als Wasser.

  5. #65
    Erfahrener Benutzer Avatar von Wald_Fee
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    675
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 27

    Re: Geschichtliche und Religiöse Hinweise auf "Ausserirdische"

    Nur mal angenommen...
    Was ist mit Helfern die von einem Planeten so groß wie dem Jupiter kommen?
    Soweit wollte ich mit meinen Ausführungen jetzt gar nicht gehen. Da reagieren manche ja allergisch.



    Fee
    Fee

    „We are not here to change the world. We are here for the world to change us.“
    "Wir sind nicht hier um die Welt zu verändern. Wir sind hier damit uns die Welt verändert."

    Unbekannter Verfasser

  6. #66
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.08.2010
    Ort
    Erde
    Beiträge
    378
    Mentioned
    1 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: Geschichtliche und Religiöse Hinweise auf "Ausserirdische"

    Wenn mal mal die Theorien vom Hr. Däniken in seinen Videobeiträgen anschaut, dann klingt das jedenfalls sehr plausibel.
    Gerade die Sachen mit diesen riesigen Särgen welche mehrere zig Tonnen gewogen haben und wo man viele Tierknochen fand welche in Teer eingeschlossen waren. Das kann nicht ein Experte erklären - und nur Däniken stellt eine Behauptung auf, welcher man nicht wiederlegen kann.

  7. #67
    Benutzer
    Registriert seit
    16.04.2011
    Ort
    http://area-51-52-53-elite.xobor.de/
    Beiträge
    83
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: Geschichtliche und Religiöse Hinweise auf "Ausserirdische"

    und nur Däniken stellt eine Behauptung auf, welcher man nicht wiederlegen kann.
    eine Behauptung ist eine Behauptung und kein Fakt kein Beweis und keine Tatsache, das es sich um Genmanipulierte Tiere handelt.
    Somit muss man nichts wiederlegen weil er der Herr Däniken erst einmal Beweisen muss das es Genmanipulierte Tiere sind mittels Genanalyse ect. Hat er nicht gemacht, somit ist es Pseudomüll.
    Ich kann auch behaupten meine Mutter ist ein Alien und ihr habt das zu glauben. Aber muss ich es denn nicht auch beweisen?

  8. #68
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.04.2010
    Ort
    Kempten/Allgäu
    Beiträge
    415
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: Geschichtliche und Religiöse Hinweise auf "Ausserirdische"

    @Schwarzer Vogel es ist durchaus möglich das es trotz allem um eine Putzschicht handelt.

    Es wurden Gesteinsbrocken aus demselben Material zerstoßen und mit eine Mühle zermahlen “(zu Staub quasi)“ und zu dem Baumaterial “(Mörtel)“ zugemischt, somit hatten sie dieselbe Farbe und annähernde Konsistent.
    Denn sollte mal was abrechen konnte man den Mörtel dazu verwenden den Bruch zu füllen ohne dass es auffiel, weil Mörtel und Gestein dieselbe Farbe hatte.
    Die Ägypter konnten den Mörtel so fest herstellen, das er hart wie heutiger Beton ist, und somit war es kein Problem für sie darauf zu meißeln.
    Der erste Gipsmörtel wurde vor ca. 5600 Jahren von den alten Ägyptern verarbeitet.
    Und einige tausend Jahre vorher wurden Wohnstätten mit Holz und Lehmputz gebaut.
    Ich weiß welche Eigenschaften das Material " Putz " hat. Putz kann durchaus sehr sehr haltbar und auch sehr langlebig sein. Je nach Witterung bzw. Klima. Es gibt einen Putz der heißt Tatelakt. Er kommt aus Marroko. Er ist wasserfest und wird sehr hart. Mit diesem Putz kannst Du Dir ne Badewanne basteln. Wen es interessiert http://de.wikipedia.org/wiki/Tadelakt

    Du bist mit Deinem Putz auch schön sauber vom eigentlichen Thema abgeschweift. Ich wollte wissen wo Du an diesem Relief von Abydos Putz siehst?


    Siehst Du die Säulen? Säulen haben neben der optischen Wirkung auch eine hervorragende tragende Rolle. Sie tragen (stützen) die Steine die über ihr liegen. Und diese tragen die Decke darüber. Sagt Dir Statik etwas? Tragende Teile und Putz. Das sind massive Steine. Die Stelle welche Du als Putz bezeichnest, ist in meinen Augen eine sanierte Sicherheitsmaßnahme. Achte auf die Fuge mittig oberhalb der Säule. Hier sind die Druckkräfte am stärksten und irgendwann bricht auch der zäheste Stein. Damit er nicht weiterbricht, und so die Tragkraft verlieren würde, wurde er vermutlich saniert.

    Code:
    Denn sollte mal was abrechen konnte man den Mörtel dazu verwenden den Bruch zu füllen ohne dass es auffiel, weil Mörtel und Gestein dieselbe Farbe hatte.
    Die Ägypter konnten den Mörtel so fest herstellen, das er hart wie heutiger Beton ist, und somit war es kein Problem für sie darauf zu meißeln.
    Ich kann leider nicht erkennen, wie tief das Relief gehauen ist. Vermutlich 0.5cm - 2 cm . So dick (bzw. dünn) wäre die Putzschicht. Diese dünne Schicht soll dann die harten Schläge der stumpfen Meissel aushalten und danach noch ne gefühlte Ewigkeit an der Wand hängen ohne zu zerbröseln?? Vergiss es.

    Ich weiß wovon ich rede. Ich bin Steinmetz. Ich versichere Dir, würde ich heute eine Platte mit der heutigen Technik ( sehr scharfe Widia Eisen und Chemie im Mörtel ) herstellen und sie ein paar tausend Jahre in nen Tempel stellen, wäre es zerfallen.

    Befasse dich doch mal damit.
    Hör doch mal auf mit solchen und ähnlichen Sprüchen. Das klingt so Oberlehrerhaft. Du weißt doch nie wer gegenüber sitzt. Du schreibst gute Beiträge. Schön mit Bildern erklärt. Aber mit dem Ton versaust Du es. Du bleibst auch sehr beharlich Sturr bei Deiner Meinung ohne auch nur eine andere zuzulassen.
    Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke nur einen.

  9. #69
    Benutzer
    Registriert seit
    16.04.2011
    Ort
    http://area-51-52-53-elite.xobor.de/
    Beiträge
    83
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: Geschichtliche und Religiöse Hinweise auf "Ausserirdische"

    Statik sagt mir viel ich hab Mauer, Tiefbau und Trokenbau gelernt ich hab 3 Abschlüsse also kann ich getrost mitreden.

    Zitat Zitat von Schwarzer Vogel
    Du bist mit Deinem Putz auch schön sauber vom eigentlichen Thema abgeschweift. Ich wollte wissen wo Du an diesem Relief von Abydos Putz siehst?
    ganz eifach an den Rändern wo halt Verfärbungen auftreten das könnte die aufgeragen Schicht sein.

    Es wurden Gesteinsbrocken aus demselben Material zerstoßen und mit eine Mühle zermahlen “(zu Staub quasi)“ und zu dem Baumaterial “(Mörtel)“ zugemischt, somit hatten sie dieselbe Farbe und annähernde Konsistent.
    Denn sollte mal was abrechen konnte man den Mörtel dazu verwenden den Bruch zu füllen ohne dass es auffiel, weil Mörtel und Gestein dieselbe Farbe hatte.
    Unteranderem hatten sie bestimmt die Linien verputz die man nicht mehr sehen wollte.
    Und ausserdem wurde das Ganze noch bemalt. Durch den Zahn der Zeit erkennt man es halt nicht mehr so.

    Selbst ich kann dir Mörtel machen der genauso aussieht wie Beton, du würdest farblich keinen Unterschied erkennen, selbst wenn du die Wand anschneiden würdest.

    Zitat Zitat von Schwarzer Vogel
    Du bleibst auch sehr beharlich Sturr bei Deiner Meinung ohne auch nur eine andere zuzulassen.
    Ganz einfach weil es Blödsinn ist, du keine Beweise hast, keine Indizien und keine Fakten. schluss aus.
    da warte ich noch 1000 Jahre drauf.

    Zitat Zitat von Schwarzer Vogel
    Diese dünne Schicht soll dann die harten Schläge der stumpfen Meissel aushalten und danach noch ne gefühlte Ewigkeit an der Wand hängen ohne zu zerbröseln?? Vergiss es.
    Und wieder Pseudomüll. Beweise mir das die stumpfe Meißel benutzten. Die hatten ganze Sortimente an Meißeln gehabt.
    Zerbröseln tut alles mit der Zeit, deswegen restauriert man ja solche Dinge, nichts hält für ewig.

  10. #70
    Moderator Avatar von Joe
    Registriert seit
    05.04.2010
    Ort
    Eversen bei Celle,Niedersachsen
    Beiträge
    3.237
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    59 Post(s)
    Follows
    3
    Following
    0
    Renommee: 48178

    Re: Geschichtliche und Religiöse Hinweise auf "Ausserirdische"

    @Zweifler,
    so weit ich weiß,basiert die Datierung der Cheops,auf ein Stück einer Platte mit Inschriften,auf der der Name Cheops vorkommt.Man aber nicht sagen könne,ob da nun drauf steht das er sie bauen ließ,oder sie nur reparierte.
    Dazu ist sie doch auch die einzige ohne Hieroglyphen im Innern ist Im Gegensatz zu allen anderen.
    Dann die Sphings ,da gibts doch auch diese Theorie mit den waagerechten und senkrechten Witterungsspuren,die die Sphings viel älter scheinen läßt.

    Ist es wirklich soweit hergeholt diesen Theorien die mit guten Fakten bzw Beweisen
    daherkommen eines tieferen Blickes zu würdigen??!!!

    Wenn man davon ausgeht das einige Exemplare der weltweiten Pyramiden einer Zivilisation entstammten,die vor der weltweit berichteten Katastrophe gebaut wurden und die Anzeichen solcher mehren sich.
    Das wäre die Zeit der Riesen ,das Geschlecht,das aus der Verbindung der Göttersöhne mit den menschlichen Frauen hervorging.
    Da kann man sich auch mal das Vimanabaratahamanabavater oder so,uppshahaha naja aus dem Mahabarata das man mit dem Enuma Elish der Sumerer vergleichen kann,ansehen.

    UND DIE SIND IMMER NOCH DA

    Die Geheimnisse dieser Zeit wurden wohl in der Halle der Aufzeichnungen gelagert,wohl auch in On/Heliopolis und noch wo.Worüber berichtet Plato?!!


    Beweise Zweifler, kann ich nicht und auch kein normal sterblicher geben...dieses Geheimniss der Vorzeit,wird gerne unter den Teppich gekehrt.

    Wie erklärst Du die Zeiten der Regierungsjahre der zwei Königslisten?einmal Regierungszeiten von 15000-weiß nicht mehr glaub bis 45000 Jahre und dann die normalen mit 2-50 Jahren oder so! ich glaub im Abydos Tempel
    Dazu kommt doch das auch die Göttergeschichten davon zeugen das erst sie geherrscht haben und dann das Königtum an die Menschen übergeben wurde?
    Paßt das etwa nicht? warum kann man diese Liste nicht mehr sehen ,seit Jahren ist da ein Bauzaun drum,lol

    Dann doch sowieso die ganze Geheimnisskrämerei ala Zawas oder wie der Vogel geschrieben wird.
    Was war mit der gefakten Gantenbringtür Öffnung???

    Ich brauch hier nicht näher drauf eingehen,ich denke diese Dinge sind Dir auch bekannt.Hab gerade nicht soviel Zeit.Auf die Münze komm ich nochmal zurück.

    Nene, das like NASA und die meinte Thcok ,glaub ich.

    LG Joe
    sut Yahusha ilu samesa

Seite 7 von 14 ErsteErste ... 34567891011 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •