Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 95

Thema: Bevölkerungsreduktion

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    18.439
    Blog-Einträge
    168
    Mentioned
    232 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358107

    Bevölkerungsreduktion

    Gestern habe ich noch überlegt, heute mache ich diesen Thread auf! Kann ja immer noch verschoben werden.

    Die Agenda für Bevölkerungsreduktion – kein philanthropisches Unterfangen (Teil I)
    Die Tagesschau berichtet:

    “Bill Gates und sein Freund Waren Buffet sind nicht nur die beiden reichsten Männer Amerikas, sie folgen auch einem hehren Ziel: Sie wollen 600 Milliarden Dollar für wohltätige Zwecke zusammentreiben – und sie sind auf dem besten Weg. In ihrer Initiative “The Giving Pledge” – “Das Spenden-Versprechen” – haben sich bereits 40 Milliardäre bereit erklärt, die Hälfte ihres Vermögens zu spenden.”

    Weitere Milliardäre, die sich angeschlossen haben, sind u.a. David Rockefeller und Ted Turner. Viele dieser Männer haben selbst “wohltätige” Stiftungen; es bleibt abzuwarten ob man sich einfach untereinander das Geld gegenseitig zuschiebt. Die Wohltätigkeit und die “großzügigen Spenden” sind seit langem ein Euphemismus für das Erkaufen von Kontrolle und für Eugenikprogramme.

    Es gibt viele Leute, besonders in Akademikerkreisen und bei den Konzernmedien, die immer noch die offen verkündete und gut dokumentierte Agenda für eine drastische globale Bevölkerungsreduktion sowie die bereits sichtbaren Auswirkungen leugnen. Wir haben ein Kompendium an Belegen zusammengestellt um zu zeigen, dass die Elite seit mehr als 100 Jahren von Eugenik bzw. der als “Bevölkerungskontrolle” bekannten modernen Fassung besessen ist und dass eine globale Bevölkerungsreduktion gegenwärtig im Gange ist.

    Die Elite der Welt diskutiert Bevölkerungsreduktion

    Wie 2009 von der London Times berichtet wurde, hatte Anfang Mai das Treffen eines “geheimen Milliardärsclub” in New York stattgefunden; zu den Teilnehmern zählten u.a. David Rockefeller, Ted Turner und Bill Gates. Es drehte sich alles um die Frage, “wie ihr Reichtum benutzt werden könnte um das Bevölkerungswachstum der Welt zu verlangsamen”. Wir kritisierten die Verzerrung in der Berichterstattung der Massenmedien, wo die Teilnehmer als besorgte, wohlwollende Philanthropen präsentiert wurden. Ted Turner hatte beispielsweise öffentlich schockierende Programme zur Bevölkerungsreduktion befürwortet, welche die Weltbevölkerung um 95% verkleinern würden. Er forderte außerdem die Durchsetzung einer Ein-Kind-Politik im kommunistischen Stil durch die Regierungen im Westen. In China wird die Ein-Kind-Politik vollstreckt durch Steuern auf jedes weitere Kind, Einschüchterungen durch die Geheimpolizei und Behörden für “Familienplanung”, welche schwangere Frauen entführen und Abtreibungen durchführen. Natürlich lebt Turner nicht nach seinen eigenen Regeln, er selbst hat 5 Kinder und besitzt nicht weniger als 2 Millionen Morgen Land. Turner hat Milliarden für Bevölkerungsreduktion in der dritten Welt durch Programme der Vereinten Nationen ausgegeben und ebnete damit den Weg für weitere Milliardäre wie Bill & Melinda Gates sowie Warren Buffet. Gates’ Vater war lange ein führendes Vorstandsmitglied von Planned Parenthood und ein ranghoher Eugeniker. Der Gedanke, dass diese Elitisten das Bevölkerungswachstum verlangsamen wollen um das Gesundheitsniveau anzuheben, ist völlig absurd. Das Bevölkerungswachstum auf der Welt zu verlangsamen und das Gesundheitsniveau anzuheben sind zwei für die Elite unvereinbare Zielsetzungen. Eine Stabilisierung der Weltbevölkerung ist die natürlich Folge aus höheren Lebensstandards, wie die Stabilisierung der weißen Bevölkerung im Westen gezeigt hat. Elitisten wie David Rockefeller haben kein Interesse an einer Verlangsamung des Bevölkerungswachstums durch natürliche Methoden, ihre Agenda basiert auf der Pseudowissenschaft der Eugenik samt ihren drakonischen Methoden.

    David Rockefellers Vermächtnis rührt nicht von einem philanthropischen Drang her, die Gesundheit in der dritten Welt zu verbessern, sondern liegt begründet in einem malthusischen
    Antrieb, die Armen und die als ethnisch minderwertig betrachteten Menschen zu eliminieren mit der Rechtfertigung des Sozialdarwinismus. Wie in Alex Jones’ Film Endgame dargelegt wird, hatte Rockefellers Vater John D. Rockefeller Eugenik von Großbritannien nach Deutschland importiert durch die Finanzierung des Kaiser-Wilhelm-Institutes welches später zu einer zentralen Säule der Nazi-Rassenideologie wurde. Nach dem Fall der Nazis wurden ranghohe deutsche Eugeniker von den Alliierten geschützt während die siegreichen Nationen darum stritten, wer von der “wissenschaftlichen Erfahrung” in der Nachkriegswelt profitieren würde. Dr. Len Horowitz schreibt:

    “In den 1950ern reorganisierten die Rockefellers die US-Eugenikbewegung in ihren eigenen Familienbüros, mit Gruppierungen für Bevölkerungskontrolle und Abtreibung. Die “Eugenics Society” [Eugenik-Gesellschaft] änderte ihren Namen in “Society for the Study of Social Biology” [Gesellschaft für die Studie von Sozialbiologie], ihr gegenwärtiger Name.”

    “Die Rockefeller-Stiftung hatte seit langem die Eugenik-Bewegung in England finanziert, scheinbar revangierte man sich dafür, dass britisches Kapital und ein englischer Partner dem alten John D. Rockefeller Starthilfe für seinen Oil Trust gegeben hatte. In den 1960ern übernahm die Eugenics Society of England was sie Krypto-Eugenik nannten, sie verlautbarten in ihren offiziellen Berichten dass sie Eugenik durch Wege und Wekzeuge umsetzen würden, die nicht als Eugenik bezeichnet werden.”

    “Mit der Unterstützung durch die Rockefellers startete die Eugenics Society (England) einen Unterausschuss namens “The International Planned Parenthood Federation”, welcher 12 Jahre lang dieselbe Adresse wie die Eugenics Society hatte.”

    In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts änderte Eugenik nur ihre Fassade und wurde als “Bevölkerungskontrolle” bekannt. Dies manifestierte sich im National Security Study Memorandum 200, ein geopolitisches Strategiedokument von 1974 das von Rockefellers engem Freund und Bilderberg-Kollegen Henry Kissinger ausgearbeitet wurde. Der Plan zielte auf 13 Länder ab und hatte eine massive Bevölkerungsreduktion als Objektive, welche durch künstlich hervorgerufene Nahrungsmittelknappheit, Sterilisationen und Krieg erreicht werden sollte.

    Das im Jahr 1989 von der Geheimhaltung befreite Dokument listete 13 für die geopolitischen Ziele der USA relevante Länder und umriss, weshalb Bevölkerungswachstum, insbesondere unter den jungen Menschen die als Bedrohung für US-Konzerne betrachtet wurden, ein potentielles Hindernis darstellte. Bei den genannten Ländern handelte es sich um Indien, Bangladesch, Pakistan, Nigerien, Mexiko, Indonesien, Brasilien, die Phillipinen, Thailand, Ägypten, die Türkei, Ethiopien und Kolumbien. Die Studie umriss wie Unruhen in der Bevölkerung, welche den “Fluss notwendiger Materialien” negativ beeinflussen, weniger wahrscheinlich auftreten würden “unter den Umständen von langsamem Bevölkerungswachstum oder Nullwachstum.” Es heißt weiter in dem Dokument:

    “Die Entwicklung eines weltweiten Engagements in der Politik und der Bevölkerung für die Stabilisierung von Bevölkerungen ist fundamental für jegliche effektive Strategie.

    Dies setzt die Unterstützung und die Verpflichtung der wichtigen Führer von LDCs [weniger entwickelten Ländern] voraus. Dies wird nur dann geschehen wenn sie die negativen Auswirkungen von unbegrenztem Bevölkerungswachstum deutlich sehen und glauben, dass es möglich ist durch Handlungen der Regierung diese Sache anzugehen.”

    Es wird weiterhin gefordert, “Familienplanung” (auch bekannt als Abtreibung) in routinemäßige gesundheitliche Dienste zu integrieren, um die “Anzahl der Leute in LDCs zu verringern”. Es wird dargelegt, wie man das Vorenthalten von Nahrungsmitteln als Strafmaßnahme verwenden könnte für weniger entwickelte Länder, die nicht aktiv ihre Bevölkerung reduzieren. Nahrung soll quasi zur Waffe gemacht werden für die politische Agenda; das massenweise Verhungern von Menschen wird in Kauf genommen.

    “Bei der Zuteilung von raren PL480-Ressourcen (Nahrung) sollte berücksichtigt werden, welche Schritte ein Land im Bereich Bevölkerungskontrolle sowie bei der Nahrungsmittelproduktion unternimmt.”

    Später in dem Dokument wird das Konzept von “vorgeschriebenen Programmen” dargelegt, bei dem Nahrung als “ein Instrument nationaler Macht” präsentiert wird. Es heißt, dass das Programm durch den United Nations Fund for Population Activities (UNFPA) umgesetzt werden solle, dadurch werde

    “die Gefahr vermieden dass manche LDC-Führer den Druck von entwickelten Ländern als eine Form des wirtschaftlichen oder ethnischen Imperialismus betrachten; dies könnte durchaus eine ernsthafte Gegenreaktion auslösen.”

    Jean Guilfoyle schreibt:

    “NSSM 200 war ein Statement das im Nachhinein verfasst wurde. In den späten 1960ern und frühen 1970ern arbeiteten die USA eifrig hinter den Kulissen um die Agenda für Bevölkerungskontrolle bei den Vereinten Nationen voranzutreiben, man stellte die ursprüngliche Finanzierung von 1 Million $ bereit.”

    Ein Telegramm des US-Außenministeriums vom Juli 1969 meldete die Unterstützung von u.a. John D. Rockefeller III für die Ernennung von Rafael Salas von den Phillipinen zu einem ranghohen Funktionär um das Bevölkerungsprogramm der UN zu koordinieren und umzusetzen. Der Administrator des UN Development Program meldete zuversichtlich, dass er jemanden wie Salas bevorzuge, der den ‘Vorteil der Hautfarbe, der Religion (katholisch) und der Überzeugung’ hätte.”

    Ein ausführlicher Artikel über das National Security Memorandum ist zu finden bei http://www.theinterim.com/july98/20nssm.html

    Belege für die Auswirkungen dieses Programms sind zu finden bei der Verbindung zwischen Impfstoffen und Sterilisationen, sowie anderen Krankheiten wie Krebs im Westen und der dritten Welt.

    In dem folgenden Videoausschnitt beschreiben Frauen des Akha-Stammes, die hauptsächlich in Thailand leben, nach einer Einführung von Alex Jones wie sie kurz nach Impfungen Fehlgeburten im achten Monat erlitten hatten. Die Videos darunter zeigen die Anstrengungen der Unterstützer des Akha-Stammes um Antworten zu erhalten von der University of Oregon und den Vereinten Nationen, die die Finanzierung bereitstellten für die Impf- und Sterilisationsprogramme.
    erstes Video wurde vom Nutzer entfernt! ???




    Die Agenda für Bevölkerungsreduktion – kein philanthropisches Unterfangen (Teil II)

    Im 21. Jahrhundert hat die Eugenik-Bewegung abermals ihre Fassade erneuert und manifestiert sich nun durch die Agenda für eine globale Steuer auf Kohlenstoff und die Denkweise, dass zu viele Kinder in einer Familie oder ein vernünftiger Lebensstandard die Zerstörung des Planeten auf Grund von globaler Erwärmung bedeuten; der ideale Vorwand für weitere Regulierung und die Kontrolle über jeden Aspekt unseres Lebens. Jeder der sich die Zeit nimmt, um die Ursprünge der Bewegung für “Bevölkerungskontrolle” zu untersuchen, wird verstehen dass die Rockefeller- Turner-Gates-Agenda für eine drastische Bevölkerungsreduktion, die sich nun deutlich manifestiert durch tatsächliche Umweltkrisen wie Chemtrails, genetisch modifizierte Nahrungsmittel, kontaminierte Impfstoffe und explodierende Krankheiten wie Krebs, ihren Ursprung hat in dem altbekannten elitistischen Drang, Untertanen zu beseitigen wie Tiere.

    Sterilisation und Eugenik in der Popkultur

    Wir sehen inzwischen die Rückkehr der Eugenikbewegung u.a. durch die Werbung für Sterilisation als Mittel zur Verhütung. Eine populäre Frauenzeitschrift in Großbritannien veröffentlichte 2009 einen Artikel mit der Überschrift “Jung, single und sterilisiert“, in dem Frauen in unter 30 besprachen weshalb sie sich einer Operation unterzogen hatten die es verhindert, dass sie jemals Kinder haben werden. Der Artikel ist wenig mehr als PR für eine “Wohltätigkeitsorganisation für Frauen” namens Marie Stopes International, eine Organisation die Abtreibungen und Sterilisationen durchführt und von einer Nazi-Eugenikerin gegründet worden war die die zwangsweise Sterilisation von Nicht-Weißen und Leuten “von schlechtem Charakter” befürwortete. In dem Artikel wird Sterilisation als eine “exzellente Methode der Verhütung” gepriesen von einer Dr. Patricia Lohr vom britischen Beratungsdienst für Schwangerschaften. Im Artikel ist eine Werbebotschaft enthalten welche Frauen dazu ermuntert, “mehr Informationen über Sterilisation” zu suchen durch eine Kontaktaufnahme mit Marie Stopes International. Es heißt:

    “Im vergangenen Jahr war ein Viertel der Frauen, die eine Beratung über Sterilisation gebucht hatten mit der Wohltätigkeitsorganisation für Frauen Marie Stopes, 30 Jahre oder jünger.”

    Marie Stopes war eine Feministin die die erste Klinik für Geburtenkontrolle im Jahr 1921 eröffnet hatte. Darüberhinaus war sie eine Nazi-Sympathisantin und Eugenikerin, die die Sterilisation von Nicht-Weißen und den Armen befürwortete. Die Rassistin und Antisemitin setzte sich vehement ein für selektive Fortpflanzung um Rassenreinheit zu erreichen, eine Leidenschaft die sie Adolf Hitler in bewundernden Briefen und Gedichten unterbreitete. Stopes nahm auch am Nazi-Kongress für Bevölkerungswissenschaft in Berlin im Jahr 1935 teil und forderte die “Zwangssterilisation der Kranken, der Trinker oder einfach der Menschen mit schlechtem Charakter.” Stopes setzte ihre grässlichen Theorien in die Tat um indem sie ihre Abtreibungskliniken auf arme Gegenden konzentrierte um die Geburtenrate der Unterschichten zu senken. Sie hinterließ den Großteil ihres Besitzes der Eugenics Society, die ihre Leidenschaft für Rassenreinheit teilte und heute noch unter dem neuen Namen Galton Institute besteht. Zu der Organisation zählten Mitglieder wie Charles Galton Darwin (Enkel des Evolutionsbiologen), Julian Huxley und Margaret Sanger.

    Die Webseite des Galton Institutes bewirbt die Unterstützung und die Finanzierung für eine Initiative zur “Bereitstellung von Einrichtungen für Familienplanung, besonders in Entwicklungsländern.” In anderen Worten: Dieselbe Organisation die einst die Sterilisation von Schwarzen befürwortete um Rassenreinheit zu erreichen, finanziert nun Abtreibungen von schwarzen Babies in der dritten Welt. Die meisten würden zustimmen, dass eine Frau oder ein Mann dass Recht hat sich freiwillig sterilisieren zu lassen. Wenn jedoch ein Magazin, dessen Zielgruppe hauptsächlich aus jungen Frauen besteht, Frauen ab 20 dazu ermuntert, sich ihre Eileiter abbinden zu lassen um zu verhindern, dass Kinder ihr Leben “stören” und dann eine Organisation bewirbt, die von einer Nazi-Eugenikerin gegründet worden war, dann läuft etwas gewaltig schief. Die Merhheit der Leute in Großbritannien verkündet ihre Zustimmung für die Zwangssterilisation von “Unerwünschten” Subjekten in der Gesellschaft durch den Staat. Dies erinnert an Zeiten in denen dies eine Normalität war; bis in die 1970er Jahre in manchen Gegenden Amerikas und Europas. Es überrascht nicht, dass Experten vorhersagen dass im Jahr 2010 eine von vier Frauen im Westen ihr ganzes Leben keine Kinder haben wird.

    Genozidale Bevölkerungsreduktion populär in Akademiker-Kreisen

    Die öko-extremistische Haltung spiegelt sich wieder in anderen Wissenschaftlern und Anhängern der Bevölkerungstheorie von Thomas Robert Malthus; so wie zum Beispiel Dr. Eric R. Pianka, welcher im März 2006 eine Rede vor der Texas Academy of Science hielt, in der er das Bedürfnis vertrat, 90% der Bevölkerung mit dem Ebola-Virus auszurotten. Nein, dies ist leider kein Scherz. Bevor die Präsentation begann, wurde darauf hingewiesen dass sie nicht-öffentlich bleiben solle; die Kameras wurden ausgeschaltet und hunderte Studenten, Wissenschaftler und Professoren saßen im Publikum. Pianka verkündete, dass die Öffentlichkeit nicht bereit wäre, die folgenden Informationen zu hören und rief:

    “Wir sind nicht besser als Bakterien!”

    Vor einer Reihe von menschlichen Schädeln stehend, vertrat Pianka fröhlich das Ebola-Virus als seine bevorzugte Methode, 90% der Menschheit auszurotten. Er bevorzuge diese Methode vor AIDS, da sie in kürzerer Zeit zum Tode führt. Opfer des Ebola-Virus erleiden den am grausamsten vorstellbaren Tod, da das Virus tötet indem es die inneren Organe verflüssigt. Der Körper löst sich im wahrsten Sinne des Wortes auf und das Opfer krümmt sich vor Schmerzen, während es aus jeder Körperöffnung blutet.

    Pianka erklärte auch, dass Chinas Ein-Kind-Politik und die Einsetzung der Polizei zur Kontrolle das perfekte Modell sei, dem der Rest der Welt folgen sollte. Solch kühle Kommentare und deren enthusiastische Begrüßung unterstreichen eine nachhaltige Agenda um erschreckenden Maßnahmen zur Bevölkerungskontrolle Gesetzeskraft zu verleihen. Später pries er die potentielle Vernichtungskraft des Vogelgrippevirus und forderte:

    “Wir müssen jeden auf diesem Planeten sterilisieren.”

    Am Ende der Rede brach das Publikum in wilden Applaus aus und Leute scharten sich um Pianka um ihm Fragen zu stellen. Pianka bekam später eine Auszeichnung der Texas Academy of Science. 2002 berichtete die Publikation The Melbourne Age über neu enthüllte Dokumente, die den Plan des mit dem Friedensnobel- preis ausgezeichneten Mikrobiologen Sir Macfarlane Burnet darlegen, um der Australischen Regierung bei der Entwicklung von biologischen Waffen zu helfen, die gegen Indonesien und andere “überbevölkerte” Länder Südostasiens eingesetzt werden können. Im Artikel heißt es:

    “Sir Macfarlane empfahl in einem geheimen Bericht im Jahr 1947, dass biologische und chemische Waffen entwickelt werden sollten um auf Ackerflächen abzuzielen und um ansteckende Krankheiten zu verbreiten. Der Canberra-Historiker Philip Dorling enthüllte im Jahr 1998 in den Nationalarchiven Macfarlanes Schlüsselrolle als Berater für biologische Kriegsführung.”

    “Speziell für die Situation Australiens würde die effektivste Gegenoffensive im Bezug auf angedrohte Invasionen durch überbevölkerte asiatische Länder direkt auf die Zerstörung von angebeuten Nahrungsmitteln in den Tropen durch biologische oder chemische Methoden abzielen sowie auf die Verbreitung von ansteckenden Krankheiten die in der Lage sind, sich unter tropischen, nicht aber unter australischen Bedingungen auszubreiten,”

    sagte Macfarlane. Der im viktorianischen Zeitalter geborene Immunologe, der das Walter and Eliza Hall Institute of Medical Research angeführt hatte, gewann den Nobelpreis fü Medizin im Jahr 1960. Er starb 1985, aber seine Theorien über Immunität und “klonale Selektion” lieferten die Basis für die moderne Biotechnologie und genetische Manipulation.

    Es sollte nicht überraschen dass ein weiterer Superstar der Akademiker-Welt, der Genetiker James Watson, gegenüber der Zeitung Sunday Times gesagt hatte, dass Menschen afrikanischer Herkunft prinzipiell weniger intelligent als Weiße wären. Watson war der Anführer des Human Genome Project bis 1992 und ist am berühmtesten für seine Entdeckung der DNA, eine Leistung die ihm 1962 den Nobelpreis einbrachte. Was die meisten Menschen nicht wissen, ist dass Watson jahrzehntelang eine substantielle Rolle gespielt hatte bei der Legitimierung der Eugenik-Bewegung. Watson ist ein vehementer Befürworter des genetischen Screenings, ein Test der feststellen soll ob ein Paar ein erhöhtes Risiko besitzt, DNA-Störungen an Kinder zu vererben. Da ein solches Screening die Gefahr birgt, dass irgendwann Abtreibungen aus völlig nichtigen oder fadenscheinigen Gründen vorgenommen werden, werfen viele Leute wie der britische Philosophieprofessor Philip Kitcher den Vertretern dieser Praktik vor, nur der Eugenik einen neuen Anstrich zu verpassen. Watsons Vorstellungen von genetischer Selektion erstrecken sich bis zu der Forderung, die “wirklich dummen” 10% der Bevölkerung zu “heilen”. Watson drängte darauf, dass Frauen völlig freie Hand bei Abtreibungen bekommen sollten, falls Tests aufzeigen dass sie wahrscheinlich homosexuell sind; dies obwohl der Großteil der Fakten darauf hindeutet, dass Homosexualität das Resultat von Umweltfaktoren ist statt von genetischem Code. Der Genetiker verstieg sich zu der Befürwortung für die Schaffung einer Art von Superrasse, bei der attraktive und physisch starke Menschen unter Laborbedingungen geschaffen werden.

    “Leute sagen dass es schrecklich wäre wenn wir alle Mädchen hübsch machen. Ich denke es wäre großartig,”

    sagte Watson. Dr. Erik Piankas Warnungen über die apokalyptischen Gefahren der Bevölkerungsexplosion, für die er keinerlei Beweise lieferte, sind absolute Pseudowissenschaft. Das Bevölkerungswachstum in Industrieländern geht zurück und nur in Dritte-Welt-Ländern steigt die Bevölkerungszahl dramatisch an. Bevölkerungstendenzen werden durch die Industrialisierung in der Waage gehalten und ungeachtet dieser Tatsache zeigen Bevölkerungsmodelle regelmäßig, dass die Weltbevölkerung im Jahre 2050 ihren Höchststand bei 9 Milliarden erreicht haben wird und anschließend langsam zurückgehen wird. Aus einem Report der Vereinten Nationen:

    „Die Bevölkerung der meisten Industrienationen wird bis zum Jahr 2050 bei 1,2 Milliarden gewissermaßen unverändert bleiben.“

    Die Bevölkerungspolitik der UN scheint im direkten Widerspruch zu IHREN EIGENEN FESTSTELLUNGEN zu stehen. Conservation International´s eigene Studie legte offen, dass 46% Erdoberfläche unberührte Wildnis ist. Hierbei sind die Landgebiete gemeint, die Seegebiete sind in dieser Studie nicht miteinbezogen. Es wird allgemein anerkannt, dass sich die gesamte Weltbevölkerung in dem U.S. Bundesstaat Texas niederlassen könnte und dabei noch eigenes Ackerland bewirtschaften könnte. In einem industrialisierten Land gibt es durchschnittlich 1,6 Kinder pro Haushalt. Dies bedeutet, dass die westliche Weltbevölkerung abnimmt. Dieser Trend wurde ebenfalls in asiatischen Regionen, wie Japan und Südkorea beobachtet. Die UN gab an, dass die Bevölkerung ihren Höchststand bei 9 Mrd. erreichen wird und anschließend zurückgeht.

    Denken sie über die Tragweite von Piankas Aussagen nach. Er möchte neun von zehn Mitgliedern ihrer Familie töten und er will sie auf eine der grässlichsten Wege töten die man sich vorstellen kann. Wenn Pianka, oder der “Lizard Man” wie er gerne genannt wird, dermaßen vehement die Notwendigkeit eines Genozids vertritt, wird er dann nach vorne treten und sich als erster in den Tod stürzen? Wird er seine Kinder opfern für das “hehre Ziel”, den Planeten zu retten? Irgendwie zweifeln wir daran. Werden die Studenten und andere ranghohen Akademiker, die diese Ideen so enthusiastisch beklatscht haben, nach Hause gehen und sich selbst für die gute Sache umbringen?

    Weitere Beispiele für Bevölkerungsreduktion und Eugenik

    Von 1932 bis 1972 infizierte die Tuskegee Study Group (siehe Foto unten) absichtlich verarmte schwarze Gemeinden im US-Bundesstaat Alabama ohne deren Einverständnis mit Syphilis und verweigerte medizinische Behandlung während die Krankheit Familien in den Abgrund riss. 1951 verwendete die israelische Regierung Technolgie die von den USA geliefert worden war um 100.000 jüdische Kinder im Zuge eines riesigen Experiments zu verstrahlen. Eine ganze Generation von jungen Sephardis diente als Versuchskaninchen, 6000 davon starben unmittelbar nach den Experimenten und die anderen litten für den Rest ihres Lebens an Erkrankungen wie Krebs.

    In Anbetracht von Prinz Philips Nazi-Verbindungen sind seine Ansichten hinsichtlich Überbevölkerung wenig überraschend aber nichtsdestotrotz schockierend.

    “In dem Fall dass ich wiedergeboren werde, würde ich gerne als ein tödlicher Virus zurückkehren um etwas beizutragen für die Lösung [des Problems der] Überbevölkerung,”

    sagte Philip der Deutschen Presseagentur im August 1988. Er wiederholte seinen Wunsch, ein Katalysator für Massengenozid zu sein, in dem Vorwort seines Buches “If I Were an Animal”, veröffentlicht im Jahr 1986:

    “Ich frage mich nur wie es sein würde, als ein Tier wiedergeboren zu werden dessen Spezies soweit zahlenmäßig verringert worden ist dass es vom Aussterben bedroht ist. Was wären dessen Gefühle über die menschliche Spezies deren Bevölkerungsexplosion es ihm unmöglich machte, irgendwo zu existieren….Ich muss gestehen dass ich versucht bin, um eine Reinkarnation als ein besonders tödlicher Virus zu bitten.”

    Eine der beunruhigendsten Verlautbarungen über die Absicht, einen Genozid durchzuführen, kam von Jacques Cousteau, der gemeinhin als sakrosankt präsentierten Ikone. In einem Interview mit dem UNESCO Courier im November 1991 sagte der berühmte Meereswissenschaftler:

    “Der Schaden den Menschen am Planeten verursachen ist das Resultat von demographischen Faktoren – er entspricht dem Grad der Entwicklung. Ein Amerikaner belastet die Erde viel mehr als 20 Leute in Bangladesch. Der Schaden ist direkt verbunden mit dem Konsum. Unsere Gesellschaft wendet sich zu mehr und zu sinnlosem Konsum hin. Es ist ein Teufelskreis den ich mit Krebs vergleiche…”

    “Es ist schrecklich dies zu sagen. Um die Weltbevölkerung zu stabilisieren müssen wir 350.000 Menschen pro Tag eliminieren. Es ist schrecklich das zu sagen aber es ist genauso schlimm, es nicht zu sagen.”

    Es ist wichtig zu betonen, dass diese Abhandlung nur an der Oberfläche dessen kratzt, was die Elite und die anderen Insider von sich geben, planen und durchführen. Nicht einmal ein Buch wäre umfangreich genug für dieses Thema; es wäre eine ganze Enzyklopädie notwendig.
    Quellen:

    http://208.64.123.254/~infokrie/wordpress/?p=705
    http://208.64.123.254/~infokrie/wordpress/?p=709

    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2010
    Ort
    Erde
    Beiträge
    3.499
    Blog-Einträge
    4
    Mentioned
    50 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    1
    Renommee: 56682

    Re: Bevölkerungsreduktion

    Moinsen

    so ganz hab ich dem auch net getraut,seid dem ich von The Giving Pledge gehört hatte,dachte ich mir das schon.

    thcok
    Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 – “Haftung für Links” hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch das Setzen eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Hiermit distanzieren ich mich ausdrücklich von den verlinkten Seiten, dafür sind ausschließlich die Urheber bzw. Betreiber verantwortlich.)

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.04.2010
    Beiträge
    276
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: Bevölkerungsreduktion

    Vor einer Reihe von menschlichen Schädeln stehend, vertrat Pianka fröhlich das Ebola-Virus als seine bevorzugte Methode, 90% der Menschheit auszurotten. Er bevorzuge diese Methode vor AIDS, da sie in kürzerer Zeit zum Tode führt. Opfer des Ebola-Virus erleiden den am grausamsten vorstellbaren Tod, da das Virus tötet indem es die inneren Organe verflüssigt. Der Körper löst sich im wahrsten Sinne des Wortes auf und das Opfer krümmt sich vor Schmerzen, während es aus jeder Körperöffnung blutet.
    Das ist ja schon krass... eigentlich ohne Worte!

    Das einzige, was ich ansatzweise nachvollziehen kann, ist der Wunsch nach Geburtenkontrolle. Wir werden nunmal immer mehr Menschen, viele werden deutlich älter als früher. Und muss man da nicht irgendetwas tun, damit die Überbevölkerung nicht immer grösser wird? Wobei ich natürlich die Wege nicht billige, denn Impfungen als Abtreibung... das ist mehr als grausam.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    18.439
    Blog-Einträge
    168
    Mentioned
    232 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358107

    Re: Bevölkerungsreduktion

    Überbevölkerung und die Weltregierung

    ZDF sucht mit Prof. Lesch Lösungen für die Überbevölkerungen und sammelt dazu für den Zuschauer Eindrücke aus der Tierwelt, wie auch aus der Vergangenheit. Am Ende kommt die Dokumentation zu dem Schluss, dass Mega-Cities die Lösung bergen. Doch was haben die Mächtigen tatsächlich vor. In diesem Beitrag ist klar zu erkennen, dass zu viele Menschen die Ressourcen zu schnell verschwenden. Könnte es nicht sein, dass die Eliten aus purem Eigennutzen den Armen das Sparen über die Erhöhung der Preise aufdrängen, bis hin zur Verarmung oder gar Verelendung der Massen? Eine Dokumention, die medienkompetenten Menschen die Zukunft förmlich unverblümt präsentiert. Nichts für schwache Nerven, vorausgesetzt sie sind aufgeklärt:



    Kindstötung, Zwangssterilisation, Slums als natürliche Reduktionsmittel ? Ist das die Zukunft in die wir hineinsteuern??



    Was also tun gegen eine Bevölkerung die rasant der 10 Milliarden-Marke zusteuert? Was tun gegen eine Bevölkerung, für dessen Versorgung wir jetzt schon 2 Planeten benötigen würden? Laut dem Klimaforscher Jochem Marotzke vom Max-Planck-Institut verkraftet diese Erde nur 10 Milliarden Menschen, dann "wird es eng".

    "Spätestens bei zehn Milliarden wird es eng. Vermutlich vorher. Ich muss aber sagen, dass ich hier ein bisschen im Kaffeesatz lese und die Zahl nur eine grobe Schätzung ist. Eine Stabilisierung auf deutlich unter zehn Milliarden halte ich aber für erstrebenswert. Wenn wir das hinkriegen, wäre es ein großer Erfolg."

    Jaja klingt schön und nett "das hinzukriegen". Was bedeutet das aber? Ganz eindeutig bedeutet das bewusste Tötung von Menschenleben. Wir sind zu viele und es müssen welche weg - die gehen sicher nicht von selbst! Hinter diesen ganzen "Bevölkerungsreduktions-Floskeln" verbirgt sich klar der Gedanke des Mordes. Kein kleiner Mord - ein Genozid wäre nötig um die Weltbevölkerung dramastisch zu senken. Bill Gates sprach sogar dieses Jahr auf einer Konverenz von einer Massenimpfung mit dem Ziel der Bevölkerungsreduktion. Wer wird davon betroffen sein? Ein grausiges Thema das ganze !

    Die Politik würde da am liebsten eine Weltregierung sehen, unter der die Menschen global kontrolliert werden könnten. Auch der neue EU-Präsident hält große Stücke auf eine Weltregierung, auf ein "globales Management". Schöne neue Welt!



    Quelle:

    http://franchiseeverybody.blogspot.com/
    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  5. #5
    Gast

    Re: Bevölkerungsreduktion

    Depopulation- Petition gegen Entvölkerung

    Petition gegen einen Gesetzesentwurf, welcher der Entvölkerung dienen soll.



  6. #6
    Gast

    Re: Bevölkerungsreduktion

    Bevölkerungskontrolle im Fokus der US-Außenpolitik

    F. William Engdahl

    US-Außenministerin Clinton hat eine beispiellose Erhöhung der staatlichen Mittel für Bevölkerungskontrolle und -reduzierung in Entwicklungsländern angekündigt, die zum »Kernstück der US-Außenpolitik« werden sollen. Seit Mitte der 1970er-Jahre, als Henry Kissinger als Außenminister das berüchtigte Geheimdokument NNSM-200 verfasste, durch das die Bevölkerungskontrolle insgeheim auf die Agenda der US-Außenpolitik gesetzt wurde, sind weltweite Geburtenkontrolle und verdeckte Reduzierung der Bevölkerung ein wichtiges Ziel der Eugenik-Politik der USA.

    [img_lytebox=Vergrössern:2tg3aj9u]http://info.kopp-verlag.de/data/image/f_william_engdahl/2010-12/Bevoelkerungskontrolle%20im%20Fokus%20der%20US%20A ussenpolitik/shutterstock_23107582%20(Small).jpg[/img_lytebox:2tg3aj9u]

    US-Außenministerin Clinton hat ein neues Programm angekündigt, das ihren Angaben zufolge zum Kernstück der US-Außenpolitik werden soll. Das neue Programm trägt die Bezeichnung Global Health Initiative (Weltweite Gesundheits-Initiative). Es wird finanziell großzügig gefördert, und das zu einer Zeit, in der die US-Regierung in Schulden versinkt. Laut Clinton werden die USA in den nächsten sechs Jahren für weltweite Programme zur Empfängnisverhütung und zur Verbesserung des Angebots für »Familienplanung« 48 Milliarden Euro aufwenden. Mit anderen Worten: Neues Kernstück der US-Außenpolitik sind Eugenik und Bevölkerungskontrolle.

    Clinton kündigte das Programm bei einer Internationalen Konferenz über Bevölkerung und Entwicklung an. Ausdrücklich sagte sie: »Zusätzlich zu weiteren Mitteln haben wir ein Programm ins Leben gerufen, das zum Kernstück unserer Außenpolitik werden wird, die Global Health Initiative, in der wir uns verpflichten, innerhalb von sechs Jahren 63 Milliarden Dollar (48 Milliarden Euro) für die weltweite Gesundheitsförderung bereitzustellen. Unterstützt werden unter anderem Anstrengungen zur Senkung der Mütter- und Kindersterblichkeit, zur Verhinderung von Millionen ungewollter Schwangerschaften und Millionen neuer HIV-Infektionen. Mit dieser Initiative schlagen wir neue Wege zur Krankheitsbekämpfung und Gesundheitsförderung ein.« (1)



    Für diejenigen, die mit der doppeldeutigen Orwellschen Sprache der US-Regierung nicht vertraut sind: Sie spricht hier über Eugenik als Priorität der US-Außenpolitik. Wie ich in meinem Buch Saat der Zestörung anhand zahlreicher geschichtlicher Beispiele erläutere, war die Eugenik eine auf falschen Argumenten beruhende pseudowissenschaftliche Bewegung, die nach dem Ersten Weltkrieg in den USA und in England mit dem Ziel entstand, die genetische Kontrolle über die menschliche Bevölkerung zu übernehmen, indem die gesellschaftlich »Unerwünschten« ausgesondert und systematisch Eliten »gezüchtet« werden sollten. Es ist kaum bekannt, dass die Rockefeller-Stiftung aus New York die Eugenik-Forschung in Nazideutschland bis zum Kriegsausbruch 1939 finanziell unterstützt hat, und zwar in Form von Forschungsgeldern für die Kaiser-Wilhelm-Institute. Zu dieser Eugenik-Forschung gehörten die Zwangssterilisierung der »Unerwünschten« und fürchterliche Menschenversuche, die von der Rockefeller-Stiftung und den führenden Vertretern der American Eugenics Society als »Modell« gepriesen wurden. Als nach dem Ende des Krieges in den Nürnberger Prozessen die Naziverbrechen öffentlich bekannt wurden, ließen die Rockefellers aus politischen Gründen verlauten, der neue Name der Eugenik sei jetzt Genetik. (2)

    1974 verfasste Henry Kissinger, ein Günstling der Familie Rockfeller, als Nationaler Sicherheitsberater von US-Präsident Nixons das streng geheime Memorandum NSSM200. Es trug den Titel »Die Bedeutung des weltweiten Bevölkerungswachstums für die Sicherheit und ausländischen Interessen der USA«. Beraten von John D. Rockefeller III. Population Council führte Kissinger das geradezu abenteuerliche Argument ins Feld, die nationale Sicherheit der USA sei von der Einführung von Bevölkerungskontrollmaßnahmen in ausgewählten Entwicklungs- und Schwellenländern, wie Brasilien, Indonesien oder der Türkei abhängig, die über reiche Bodenschätze und Öl verfügten. (3)

    Kissinger behauptete, ohne eine Reduzierung der Bevölkerung in solchen Ländern gerieten die jeweiligen Regierungen unter wachsenden Druck, ihren Rohstoff- und Ölreichtum zur Finanzierung der eigenen wirtschaftlichen Entwicklung einzusetzen. NSSM unterlag strenger Geheimhaltung, bis es 1990 freigegeben wurde.

    Unter so harmlos und humanitär klingenden Sätzen wie »Verbesserung der Reproduktionsmedizin«, von der Clinton sprach, sind US-Regierung und Institutionen wie der UN Fund for Population Activities (UN-Bevölkerungsfonds, der heute in United Nations Population Fund umbenannt ist, aber immer noch UNFPA abgekürzt wird), nachweislich in Sachen massenhafter Zwangssterilisation von Frauen und erzwungenen Abtreibungen aktiv. Ende der 1990er-Jahre bat der peruanische Diktator Alberto Fujuimoro den UNFPA, die Aufsicht über sein »Nationales Bevölkerungsprogramm« zu übernehmen, in dessen Rahmen rund 300.000 arme Frauen in Peru gegen ihren Willen sterilisiert wurden. Außerdem wurden solche Frauen ohne ihr Wissen als Versuchskaninchen missbraucht, um neue Medikamente zu testen, oft genug mit tödlichen Folgen.

    Der UN-Bevölkerungsfonds (UNFPA) fördert seit Jahrzehnten weltweit Abtreibung,

    [img_lytebox=Freut sich Clinton darüber, dass Bevölkerungskontrolle Ziel der US-Außenpolitik ist?:2tg3aj9u]http://info.kopp-verlag.de/data/image/f_william_engdahl/2010-12/Bevoelkerungskontrolle%20im%20Fokus%20der%20US%20A ussenpolitik/Bild.jpg[/img_lytebox:2tg3aj9u]
    Freut sich Clinton darüber, dass Bevölkerungskontrolle Ziel der US-Außenpolitik ist?

    Zwangssterilisation und radikale Maßnahmen zur Reduzierung der Bevölkerung. Wie Clinton jetzt erläuterte, hat die US-Regierung die finanziellen Mittel für die Organisation erhöht: »Dieses Jahr haben die USA die Mittel für Reproduktionsmedizin durch den UN-Bevölkerungsfonds erneuert, weitere Gelder sind auf dem Weg. (Applaus.) Der US-Kongress hat kürzlich mehr als 648 Millionen Dollar an Auslandshilfen für Familienplanung und reproduktionsmedizinische Programme bewilligt. Das ist der größte Betrag seit mehr als zehn Jahren – ich sollte vielleicht noch hinzufügen: seit wir zuletzt einen Demokraten zum Präsidenten hatten. (Applaus.)« (4)

    Zusätzlich kündigte Clinton eine neue Global Health Initiative der USA an, die sie als »Kernstück« der US-Außenpolitik bezeichnete. Damit werden in den nächsten sechs Jahren 63 Milliarden Dollar aus amerikanischen Steuergeldern für die Förderung von Abtreibung, Sterilisierung und »Familienplanung« auf der ganzen Welt zur Verfügung gestellt. Dabei besteht – nicht zuletzt aufgrund der Wirksamkeit der seit rund 35 Jahren mit amerikanischer Unterstützung betriebenen Maßnahmen der UN zur Bevölkerungskontrolle und aufgrund der Milliardenförderung – die drohende Gefahr für die Menschheit keinesfalls in einer »Bevölkerungsexplosion« (von der Eugenik-Verfechter wie Englands Prinz Philip so gern reden), sondern vielmehr in einem weltweiten Bevölkerungsrückgang.

    Bevölkerungsreduzierung in Entwicklungsländern wird jedoch nicht nur Bestandteil der US-Außenpolitik. Nach Angaben im Jahresbericht für 2008 hat die UNFPA ihre Förderung vornehmlich von europäischen Regierungen erhalten. Von den insgesamt 845 Millionen Dollar wurden 118 Millionen von den Niederlanden gespendet, 67 Millionen von Schweden, 62 Millionen von Norwegen, 54 Millionen von Dänemark, 53 Millionen von Großbritannien, 52 Millionen von Spanien und 19 Millionen von Luxemburg. Die Europäische Kommission steuerte zusätzlich 36 Millionen Dollar bei.



    Im Mai 2009 trafen sich in der New Yorker Wohnung des Präsidenten der Rockefeller University David Rockefeller, Bill Gates, Ted Turner von CNN, Warren Buffett und ausgewählte weitere »Milliardäre«, um einen Verein zu gründen, dem sie in bester Orwellscher Manier den Namen The Good Club gaben. Bei der Gelegenheit wurde angeblich vor allem darüber diskutiert, wie sich die Weltbevölkerung in den nächsten Jahrzehnten reduzieren ließe. Hillarys State Department steht wohl schon in den Startlöchern.



    __________

    Quellen:

    (1) Hillary Rodham Clinton Secretary of State, Remarks on the 15th Anniversary of the International Conference on Population and Development, Washington D.C., 8. Januar 2010.

    (2) F. William Engdahl, [link=http://www.kopp-verlag.de/Saat-der-Zerstoerung.htm?websale7=kopp-verlag&pi=909360&ci=000072&ref=portal%2fmeinung&subref=909360:2tg3aj9u]Saat der Zerstörung: Die dunkle Seite der Gen-Manipulation[/link], Kopp Verlag, Rottenburg 2007, S. 132 ff.

    (3) Henry Kissinger, National Security Study Memorandum 200: Implications of Worldwide Population Growth for U.S. Security and Overseas Interests, 24. April 1974, National Security Council, Washington D.C., unter http://www.population-security.org/11-CH3.html.

    (4) Hillary Rodham Clinton, a.a.O.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/f-william-engdahl/bevoelkerungskontrolle-im-fokus-der-us-aussenpolitik.html;jsessionid=3810EF8FA1026D5E83AE 24447B0E91E6

  7. #7
    Gast

    Re: Bevölkerungsreduktion

    Nahrung: Das ultimative Geheimis entlarvt !


  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.08.2010
    Ort
    Erde
    Beiträge
    378
    Mentioned
    1 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: Bevölkerungsreduktion

    Danke für das Video.
    Ich versuche mich seit ein paar Jahren vergebens gesund zu ernähren.
    Ich musst feststellen, das es nicht möglich ist. Man kann das Gift, welches man täglich einnimmt nur noch mildern, wenn man sich "gesund" ernährt.
    Überall ist Erdöl in der Nahrung. (Plastik, Pestizite)
    Nahrung wird verstrahlt , oder mit Chemikalien behandelt damit sie haltbar wird.
    Wie kann in einem Bioprodukt nur "Bio" enthalten sein, wenn das Grundwasser schon verseucht ist?
    Ich bin mir nicht mal mehr sicher wieviel Schwermetalle durch Chemtrails in unserer Nahrung sind.

    Ich habe noch keinen Ausweg aus dem ganzen gefunden und versuche nur noch zu mildern und das notwendigste zu essen. Es fällt aber echt schwer.
    Eventuell hilft tägliches entgiften...
    Für mich gibt es seit fast einem Jahr nur Energienahrung. Wenigstens ein Anfang...


    Entgifte deinen Körper!
    http://www.alpenparlament.tv/playlist/248-entgifte-deinen-koerper

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.04.2010
    Beiträge
    1.132
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 16

    Re: Bevölkerungsreduktion



    http://www.infowars.com/trailer-elites-plan-for-global-extermination-w-webster-tarpley/

  10. #10
    Super-Moderator Avatar von lamdacore
    Registriert seit
    06.04.2010
    Beiträge
    2.865
    Blog-Einträge
    4
    Mentioned
    67 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 28891

    Re: Bevölkerungsreduktion

    Die Agenda für Bevölkerungsreduktion – kein philanthropisches Unterfangen (Teil I)
    10 Jul 2011, written by Alexander Benesch


    Die Tagesschau berichtete:
    • “Bill Gates und sein Freund Waren Buffet sind nicht nur die beiden reichsten Männer Amerikas, sie folgen auch einem hehren Ziel: Sie wollen 600 Milliarden Dollar für wohltätige Zwecke zusammentreiben – und sie sind auf dem besten Weg. In ihrer Initiative “The Giving Pledge” – “Das Spenden-Versprechen” – haben sich bereits 40 Milliardäre bereit erklärt, die Hälfte ihres Vermögens zu spenden.”


    Weitere Milliardäre, die sich angeschlossen haben, sind u.a. David Rockefeller und Ted Turner. Viele dieser Männer haben selbst “wohltätige” Stiftungen; es bleibt abzuwarten ob man sich einfach untereinander das Geld gegenseitig zuschiebt. Die Wohltätigkeit und die “großzügigen Spenden” sind seit langem ein Euphemismus für das Erkaufen von Kontrolle und für Eugenikprogramme.

    Es gibt viele Leute, besonders in Akademikerkreisen und bei den Konzernmedien, die immer noch die offen verkündete und gut dokumentierte Agenda für eine drastische globale Bevölkerungsreduktion sowie die bereits sichtbaren Auswirkungen leugnen. Wir haben ein Kompendium an Belegen zusammengestellt um zu zeigen, dass die Elite seit mehr als 100 Jahren von Eugenik bzw. der als “Bevölkerungskontrolle” bekannten modernen Fassung besessen ist und dass eine globale Bevölkerungsreduktion gegenwärtig im Gange ist.

    Die Elite der Welt diskutiert Bevölkerungsreduktion

    Wie 2009 von der London Times berichtet wurde, hatte Anfang Mai das Treffen eines “geheimen Milliardärsclub” in New York stattgefunden; zu den Teilnehmern zählten u.a. David Rockefeller, Ted Turner und Bill Gates. Es drehte sich alles um die Frage, “wie ihr Reichtum benutzt werden könnte um das Bevölkerungswachstum der Welt zu verlangsamen”. Wir kritisierten die Verzerrung in der Berichterstattung der Massenmedien, wo die Teilnehmer als besorgte, wohlwollende Philanthropen präsentiert wurden. Ted Turner hatte beispielsweise öffentlich schockierende Programme zur Bevölkerungsreduktion befürwortet, welche die Weltbevölkerung um 95% verkleinern würden. Er forderte außerdem die Durchsetzung einer Ein-Kind-Politik im kommunistischen Stil durch die Regierungen im Westen. In China wird die Ein-Kind-Politik vollstreckt durch Steuern auf jedes weitere Kind, Einschüchterungen durch die Geheimpolizei und Behörden für “Familienplanung”, welche schwangere Frauen entführen und Abtreibungen durchführen. Natürlich lebt Turner nicht nach seinen eigenen Regeln, er selbst hat 5 Kinder und besitzt nicht weniger als 2 Millionen Morgen Land. Turner hat Milliarden für Bevölkerungsreduktion in der dritten Welt durch Programme der Vereinten Nationen ausgegeben und ebnete damit den Weg für weitere Milliardäre wie Bill & Melinda Gates sowie Warren Buffet. Gates’ Vater war lange ein führendes Vorstandsmitglied von Planned Parenthood und ein ranghoher Eugeniker. Der Gedanke, dass diese Elitisten das Bevölkerungswachstum verlangsamen wollen um das Gesundheitsniveau anzuheben, ist völlig absurd. Das Bevölkerungswachstum auf der Welt zu verlangsamen und das Gesundheitsniveau anzuheben sind zwei für die Elite unvereinbare Zielsetzungen. Eine Stabilisierung der Weltbevölkerung ist die natürlich Folge aus höheren Lebensstandards, wie die Stabilisierung der weißen Bevölkerung im Westen gezeigt hat. Elitisten wie David Rockefeller haben kein Interesse an einer Verlangsamung des Bevölkerungswachstums durch natürliche Methoden, ihre Agenda basiert auf der Pseudowissenschaft der Eugenik samt ihren drakonischen Methoden.

    David Rockefellers Vermächtnis rührt nicht von einem philanthropischen Drang her, die Gesundheit in der dritten Welt zu verbessern, sondern liegt begründet in einem malthusischen
    Antrieb, die Armen und die als ethnisch minderwertig betrachteten Menschen zu eliminieren mit der Rechtfertigung des Sozialdarwinismus. Wie in Alex Jones’ Film Endgame dargelegt wird, hatte Rockefellers Vater John D. Rockefeller Eugenik von Großbritannien nach Deutschland importiert durch die Finanzierung des Kaiser-Wilhelm-Institutes welches später zu einer zentralen Säule der Nazi-Rassenideologie wurde. Nach dem Fall der Nazis wurden ranghohe deutsche Eugeniker von den Alliierten geschützt während die siegreichen Nationen darum stritten, wer von der “wissenschaftlichen Erfahrung” in der Nachkriegswelt profitieren würde. Dr. Len Horowitz schreibt:

    • “In den 1950ern reorganisierten die Rockefellers die US-Eugenikbewegung in ihren eigenen Familienbüros, mit Gruppierungen für Bevölkerungskontrolle und Abtreibung. Die “Eugenics Society” [Eugenik-Gesellschaft] änderte ihren Namen in “Society for the Study of Social Biology” [Gesellschaft für die Studie von Sozialbiologie], ihr gegenwärtiger Name.”


    • “Die Rockefeller-Stiftung hatte seit langem die Eugenik-Bewegung in England finanziert, scheinbar revangierte man sich dafür, dass britisches Kapital und ein englischer Partner dem alten John D. Rockefeller Starthilfe für seinen Oil Trust gegeben hatte. In den 1960ern übernahm die Eugenics Society of England was sie Krypto-Eugenik nannten, sie verlautbarten in ihren offiziellen Berichten dass sie Eugenik durch Wege und Wekzeuge umsetzen würden, die nicht als Eugenik bezeichnet werden.”


    • “Mit der Unterstützung durch die Rockefellers startete die Eugenics Society (England) einen Unterausschuss namens “The International Planned Parenthood Federation”, welcher 12 Jahre lang dieselbe Adresse wie die Eugenics Society hatte.”


    In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts änderte Eugenik nur ihre Fassade und wurde als “Bevölkerungskontrolle” bekannt. Dies manifestierte sich im National Security Study Memorandum 200, ein geopolitisches Strategiedokument von 1974 das von Rockefellers engem Freund und Bilderberg-Kollegen Henry Kissinger ausgearbeitet wurde. Der Plan zielte auf 13 Länder ab und hatte eine massive Bevölkerungsreduktion als Objektive, welche durch künstlich hervorgerufene Nahrungsmittelknappheit, Sterilisationen und Krieg erreicht werden sollte.

    Das im Jahr 1989 von der Geheimhaltung befreite Dokument listete 13 für die geopolitischen Ziele der USA relevante Länder und umriss, weshalb Bevölkerungswachstum, insbesondere unter den jungen Menschen die als Bedrohung für US-Konzerne betrachtet wurden, ein potentielles Hindernis darstellte. Bei den genannten Ländern handelte es sich um Indien, Bangladesch, Pakistan, Nigerien, Mexiko, Indonesien, Brasilien, die Phillipinen, Thailand, Ägypten, die Türkei, Ethiopien und Kolumbien. Die Studie umriss wie Unruhen in der Bevölkerung, welche den “Fluss notwendiger Materialien” negativ beeinflussen, weniger wahrscheinlich auftreten würden “unter den Umständen von langsamem Bevölkerungswachstum oder Nullwachstum.” Es heißt weiter in dem Dokument:
    • “Die Entwicklung eines weltweiten Engagements in der Politik und der Bevölkerung für die Stabilisierung von Bevölkerungen ist fundamental für jegliche effektive Strategie.


    • Dies setzt die Unterstützung und die Verpflichtung der wichtigen Führer von LDCs [weniger entwickelten Ländern] voraus. Dies wird nur dann geschehen wenn sie die negativen Auswirkungen von unbegrenztem Bevölkerungswachstum deutlich sehen und glauben, dass es möglich ist durch Handlungen der Regierung diese Sache anzugehen.”


    Es wird weiterhin gefordert, “Familienplanung” (auch bekannt als Abtreibung) in routinemäßige gesundheitliche Dienste zu integrieren, um die “Anzahl der Leute in LDCs zu verringern”. Es wird dargelegt, wie man das Vorenthalten von Nahrungsmitteln als Strafmaßnahme verwenden könnte für weniger entwickelte Länder, die nicht aktiv ihre Bevölkerung reduzieren. Nahrung soll quasi zur Waffe gemacht werden für die politische Agenda; das massenweise Verhungern von Menschen wird in Kauf genommen.
    • “Bei der Zuteilung von raren PL480-Ressourcen (Nahrung) sollte berücksichtigt werden, welche Schritte ein Land im Bereich Bevölkerungskontrolle sowie bei der Nahrungsmittelproduktion unternimmt.”


    Später in dem Dokument wird das Konzept von “vorgeschriebenen Programmen” dargelegt, bei dem Nahrung als “ein Instrument nationaler Macht” präsentiert wird. Es heißt, dass das Programm durch den United Nations Fund for Population Activities (UNFPA) umgesetzt werden solle, dadurch werde
    • “die Gefahr vermieden dass manche LDC-Führer den Druck von entwickelten Ländern als eine Form des wirtschaftlichen oder ethnischen Imperialismus betrachten; dies könnte durchaus eine ernsthafte Gegenreaktion auslösen.”


    Jean Guilfoyle schreibt:
    • “NSSM 200 war ein Statement das im Nachhinein verfasst wurde. In den späten 1960ern und frühen 1970ern arbeiteten die USA eifrig hinter den Kulissen um die Agenda für Bevölkerungskontrolle bei den Vereinten Nationen voranzutreiben, man stellte die ursprüngliche Finanzierung von 1 Million $ bereit.”


    • "Ein Telegramm des US-Außenministeriums vom Juli 1969 meldete die Unterstützung von u.a. John D. Rockefeller III für die Ernennung von Rafael Salas von den Phillipinen zu einem ranghohen Funktionär um das Bevölkerungsprogramm der UN zu koordinieren und umzusetzen. Der Administrator des UN Development Program meldete zuversichtlich, dass er jemanden wie Salas bevorzuge, der den ‘Vorteil der Hautfarbe, der Religion (katholisch) und der Überzeugung’ hätte.”


    Ein ausführlicher Artikel über das National Security Memorandum ist zu finden bei http://www.theinterim.com/july98/20nssm.html

    Belege für die Auswirkungen dieses Programms sind zu finden bei der Verbindung zwischen Impfstoffen und Sterilisationen, sowie anderen Krankheiten wie Krebs im Westen und der dritten Welt.

    In dem folgenden Videoausschnitt beschreiben Frauen des Akha-Stammes, die hauptsächlich in Thailand leben, nach einer Einführung von Alex Jones wie sie kurz nach Impfungen Fehlgeburten im achten Monat erlitten hatten. Die Videos darunter zeigen die Anstrengungen der Unterstützer des Akha-Stammes um Antworten zu erhalten von der University of Oregon und den Vereinten Nationen, die die Finanzierung bereitstellten für die Impf- und Sterilisationsprogramme.


    http://infokrieg.tv/wordpress/2011/07/10/die-agenda-fur-bevolkerungsreduktion-kein-philanthropisches-unterfangen-teil-i/

    Lebe dein Leben so wie es dir gefällt, ohne daß du Jemandem etwas aufdrängst!

    Der, der nicht weiß, und nicht weiß, daß er nicht weiß, ist ein Narr - meide ihn.
    Der, der nicht weiß, und weiß, daß er nicht weiß, ist ein Kind - lehre ihn.
    Der, der weiß, und nicht weiß, daß er weiß, schläft - erwecke ihn.
    Doch der, der weiß, und weiß, daß er weiß, ist ein Weiser - folge ihm.

Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •