Seite 2 von 13 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 127

Thema: MMS

  1. #11
    Super-Moderator Avatar von lamdacore
    Registriert seit
    06.04.2010
    Beiträge
    2.866
    Blog-Einträge
    4
    Mentioned
    68 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 32090

    Re: MMS

    Es ist nicht so, dass es nur Chemiker gibt, die dem MMS skeptisch gegenüber gesonnen sind.
    Jemand, der sich im MMS-Selbsthilfeforum gefeu nennt, hat sogar eine neue Methode schonendere und effizientere Methode entwickelt. Er nennt es gefeu-Gebräu.

    Z.B. eine kleine Diskussion dort:
    hallo,

    ich möchte gern wissen wie ich überprüfen kann das MMS nicht die nützlichen bakterien im darm abtötet.

    wie wir sicher alle wissen ist das der grund warum antibiotiker gemieden werden sollten.
    einfach gesagt; "eine defekte darmflora hat ein defektes imunsystem zur folge".
    ohne intakte darmflora keine gesundheit.

    wer kann mich durch tatsachen davon überzeugen, das MMS in dieser beziehung nicht mit antibiotiker zu vergleichen ist?

    ich freue mich auf eure berichte.

    mfg ibs
    Eine Antwort eines anderem Forum-Users mit Jim Humble erklärung:
    hej,
    auch ich war anfangs der Meinung, wie soll MMS zwischen gut und böse unterscheiden? Ich war sehr skeptisch.
    Bevor ich MMS nutzte, habe ich mich deshalb hier erstmal gut eingelesen und auch viel gegooglet. Dies würde ich Dir auch raten.

    Wie unterscheidet MMS gute und böse Organismen?

    Ua hatte ich dazu folgendes gefunden :

    --------------------------------------------------------------------------------
    Zitat Anfang:
    "Von JH:
    Alles, was im Körper Krankheiten entstehen lässt, ist anaerob.
    Fast jeder weiß, dass es im Körper aerobe und anaerobe Bakterien gibt. Und es sind die anaeroben Bakterien und Mikroorganismen, die Schaden anrichten. Nur die anaeroben.

    Aerobe Bakterien nutzen Sauerstoff und sind stärker als die krankheitserzeugenden anaeroben Mikroorganismen. Letztere sind also die Übeltäter, und sie sind schwach weil sie keinen Sauerstoff nutzen. So kann Chlordioxid im Körper unterscheiden, denn weil es ein schwaches Oxidationsmittel ist, kann es nur die schwachen Erreger oxidieren.

    Das Besondere daran ist, dass Chlordioxid zwar ein weit schwächeres Oxidationsmittel als Ozon und Wasserstoffperoxid ist, aber dennoch eine größere Kapazität aufweist: Es kann mehr Erreger oxidieren. Es kann zwar nicht die gleiche Bandbreite an Stoffen oxidieren, die Ozon oxidieren kann, aber es kann dafür die zwei- bis zweieinhalbfache Menge an Erregern oxidieren.
    Es tötet einen Erreger dadurch, dass es dessen Hülle zerstört. Ein Antibiotikum muss auf genau den Krankheitserreger abgestimmt sein, den es abtöten soll, weil es in den Erreger eindringen und seinen Zellkern deaktivieren muss.
    Chlordioxid aber brennt dem Erreger buchstäblich ein Loch in den Pelz. Und deshalb wird kein Erreger je eine Resistenz gegen Chlordioxid entwickeln können.

    Gegen Viren geht Chlordioxid etwas anders vor. Anstatt den Kern des Virus anzugreifen, verhindert es die Bildung bestimmter Virusproteine. Und wenn sich diese Proteine nicht bilden können, führt das sehr bald zum Tod des Virus.

    .

    Auch der amerikanischen Arztes MD Thomas Lee Hesselink hat aus Anlass der weltweiten Erfolge eine wissenschaftliche Untersuchungen zu der mit Chlordioxid im Zusammenhang stehende Oxidationsvorgänge im Menschen abgegeben. (ist im Web zu finden)
    In dessen Beschreibungen werden die in den WHO-Guidelines 2006 Werte zur toxischen Wirksamkeit von Chlordioxid hinsichtlich Bakterien, Viren und Parasiten plausibel begründet.
    Dessen Darlegungen stehen im offensichtlichen Gegensatz zu der geläufigen Auffassung, dass Chlorite und Chlorate grundsätzlich für den menschlichen Organismus schädlich seien. " Zitat Ende
    ---------------------------------------------------------

    Irgendwo hatte ich dazu noch tiefgründigere wissenschaftliche Ausführungen gelesen, die ich aber als medizinischer Laie leider nicht richtig nachvollziehen konnte.
    Ich habs mir leider nicht kopiert und habs bislang leider auch nicht wieder gefunden.


    Gruß Alfredi
    und nun gefeu seine Ergänzung dazu:

    Alfredi, ich finde deine erklärung prima.

    man braucht daher nur ergänzen, dass nicht das Chlor des ClO2 der aktive teil ist sondern ganz allein der sauerstoff. Das Chlor hat nur die aufgabe den sauerstoff so zu zähmen, dass er für aerobe zellen nicht so radikal wirkt wie zum beispiel das Ozon (O3). Das Chloratom findet nach seiner ablösung vom sauerstoff innerhalb der körperflüssigkeit sehr bald ein freies natrium-ion und verbindet sich mit ihm zum harmlosen kochsalz (NaCl). Es kommt also gar nicht erst zu metabolitenbildungen mit organischen verbindungen.

    Die darmflora besteht zum größten teil aus anaeroben zellen. Sie wären natürlich ein opfer des ClO2 wenn man es dort hinließe und die ursprünglichen rezepturen von JH sorgten leider auch für reichlich durchfall und "Herxheimer" (so hat es JH missverstanden). Aber ich denke zumindest in der reichweite dieses forums ist es gelungen die rezeptur und einnahme des MMS so zu verbessern, dass die aktivierung weitgehend von übersäuerung frei ist, das ergebnis an ClO2 maximal, die wirkung sehr effizient und die einnahme nebenwirkungsfrei abläuft. Ekelbalken sind geschichte!

    @italian...,
    AB (Antibiotika) stammen aus pilzkulturen und haben die bakterien u.a. schon seit äonen von jahren als nahrungskonkurrenten gegen sich und umgekehrt. Es ist daher kein zufall oder gar erst eine entdeckung der menschen, dass pilze organische verbindungen(AB) herstellen die gegen die bakterien eingesetzt werden können. Ebenso ist es keine junge evolutionsgeschichte, dass die bakterien dagegen resistenzen bilden können: sie tun es schon seit hunderten millionen jahren! Die auswirkungen dieses ewigen gegenseitigen bekämpfens müssen die wirte beider spezies leider mittragen. Dabei ist der kampf AB gegen die schädlinge nicht immer ein kampf "mann gegen mann". Es muss eine übermacht an AB da sein, um "alle" parasiten zu erwischen und die veteranen aus dem kampf sind gewitzter als die "gefallenen", sie und ihre nachkommen haben gelernt und sind dann resistent gegen die "waffen". Die waffen können ihrerseits nicht besser werden. das geht nur über die pilzkulturen: auslese heisst das werkzeug, es wird leider sehr schnell stumpf.

    Im gegensatz zu AB ist ClO2 reine chemie und diese anorganisch und wirkt, wie oben beschrieben, selektiv auf anaerobe parasiten und ohne lerneffekt, also resistenzbildung, einfach durch oxidation =verbrennung.
    Damit der darm möglichst nichts abbekommt, ist die einnahme sinnvoller weise so zu machen, dass der übergang in die körüperflüssigkeit schon vor dem darm erfolgt, also im magen, wenn dieser möglichst leer ist. Der magen ist schlau: Damit die zersetzung der nahrung mit magensäure effektiv abläuft, muss das flüssigkeitsverhältnis reguliert werden. Wenn zuviel da ist, wird der überschuss direkt in die körperflüssigkeit abgezogen. Ist zuwenig da wird soweit verfügbar gegen gesteuert oder "durstgefühl" erzeugt: der besitzer des magens trinkt!
    Also wenn der magen leer ist und man trinkt verdünnte "gefeu-lösung" kommt diese alsbald der körperflüssigkeit zugute und ist somit weitestgehend am darm vorbeigelotst.


    vg gerhard




    Und hier noch ein Zitat aus dem Chlordioxid-Labor-Thread:
    Natriumchlorit-lösung (NaClO2+H2O) und das noch wirksamere in wasser gelöste Chlordioxid (ClO2+H2O) sind beide beste wahl, weil sie sehr gezielt auf die krankheitskeime wirken, aber auch die verträglichsten nebenwirkungen haben (wenn die dosis stimmt). Da die erforderlichen mengen verhältnismäßig klein sind, kann man auch von hoher effizienz sprechen und die kosten liegen weit unter den medikamenten-kosten der „klassischen“ medizin.
    Als reines wasserdesinfektanz ist chlordioxid schon seit über 70 jahren bewährt und hat die frühere verchlorung (mit Chlorgas oder Chlorkalk) vollkommen ersetzt. Die einfache logik, dass dieser wirkungsmechanismus auch im blut höherer lebewesen funktionieren muss, ist das verdienst von Jim Humble.
    Man merke sich insbesondere, dass beim ClO2 nicht das chlor, sondern der sauerstoff die beschriebene bakterizide, viruzide, fungizide und sporozide wirkung entfaltet. Bis dahin ist chlor nur der träger des sauerstoffs und gleichzeitig ergibt sich durch diese verbindung die beschränkung auf anaerobe biosysteme. Nach der trennung des sauerstoffs vom chlor, wird dieses mit dem aus der aktivierung des natriumchlorits immer noch vorhandenen natriumhydroxid eine verbindung eingehen: es entsteht harmloses natriumchlorid (kochsalz) und wasser.

    Eigentlich müsste die formel statt ClO2 anders geschrieben werden: O2Cl oder auch OClO, in worten Di-Oxigen-Chlorid. Damit betont man, dass der sauerstoff (eigentlich lose) am chlor hängt.

    Anders wäre dies bei dem desinfectant chlor: hier entstehen eine reihe von organischen chlorverbindungen die auch wieder giftig sind und viele nebenwirkungen erzeugen die zu organschäden führen können.

    ----------------


    Ich habe auch positive Erfahrungen gemacht, selbst wo ich dem Zeug gegenüber eigendlich nur noch skeptisch gegenüber stand und das Zeug eigendlich nicht mehr "Vertrauen" geschenkt hatte, da viele Personen auf mich kontrovers eingeredet hatten. Ich schließe also Placebo-Effekt bei mir aus. Jetzt habe ich mir das gefeu-Gebräu auch mal mit Hilfe von gefeu zurechtgemixt. Was man kaum bei aktiviertem MMS weis ist, dass, wie gefeu herausgefunden hat, es unter 11°C mit Wasser verdünnt, in einer Flasche gut zugeschraubt, das ClO2 im Wasser stabil bleibt für mehrere Monate und nicht in ca. 2 Std zerfällt. Das kann ich bestätigen, mein gefeu-Gebräu ist jetzt 1,5 Wochen alt und die Lögung ist immer noch nach wie vor!

    Soviel zum Thema MMS dass es quatsch sei!

    Lebe dein Leben so wie es dir gefällt, ohne daß du Jemandem etwas aufdrängst!

    Der, der nicht weiß, und nicht weiß, daß er nicht weiß, ist ein Narr - meide ihn.
    Der, der nicht weiß, und weiß, daß er nicht weiß, ist ein Kind - lehre ihn.
    Der, der weiß, und nicht weiß, daß er weiß, schläft - erwecke ihn.
    Doch der, der weiß, und weiß, daß er weiß, ist ein Weiser - folge ihm.

  2. #12
    Benutzer
    Registriert seit
    16.08.2010
    Beiträge
    84
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: MMS

    MMS hillft bei vielen Krankheiten, da bin ich mir sicher.
    Was mich aber noch zweifeln lässt, sind evtl. schädliche Auswirkungen auf die DNS, wie in dem Artikel beschrieben:

    http://quantumfuture.net/gn/zeichen/editorials/mms.html

    Weiß jemand ob es da neue Erkentnisse gibt?

    lg lexus
    Geändert von Martin (01.10.2012 um 13:36 Uhr)

  3. #13
    Super-Moderator Avatar von lamdacore
    Registriert seit
    06.04.2010
    Beiträge
    2.866
    Blog-Einträge
    4
    Mentioned
    68 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 32090

    Re: MMS

    Ich würd sagen das ist Desinfo, Warum sollte Sauerstoff, wass wir ständig durch die Lungen aufnehmen die DNS beeinflussen, das Macht noch nicht mal Ozon, obwohl Ozon toxisch ist. Man sollte mal die Relation zur Phramar-Arznei sehen, was da alles an Nebenwirkungen usw. von entstehen. Wenn überhaupt, hat man eine weit aus höhere Chance an DNS-Schädigungen, bei normalen Arzneien, anstelle von MMS. Es gibt auf diesem Gebiet sehr viele madig machene Artikel, die, so finde ich, der Pharma-Industrie, ein großteil wir zu verdanken haben. Ich nehm MMS bei bedarf seit über 1 Jahr und keine Beschwerden in irgendeiner Weise.

    Lebe dein Leben so wie es dir gefällt, ohne daß du Jemandem etwas aufdrängst!

    Der, der nicht weiß, und nicht weiß, daß er nicht weiß, ist ein Narr - meide ihn.
    Der, der nicht weiß, und weiß, daß er nicht weiß, ist ein Kind - lehre ihn.
    Der, der weiß, und nicht weiß, daß er weiß, schläft - erwecke ihn.
    Doch der, der weiß, und weiß, daß er weiß, ist ein Weiser - folge ihm.

  4. #14
    Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2011
    Beiträge
    47
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: MMS

    Ich kam von einem Arbeitskollegen zu MMS, der an Boreliose litt. Er entschied sich dafür, anstatt einer dreimonatigen Antibiotikatherapie.
    Er nahm drei Monate MMS, und die Symptome (Gliederschmerzen, taubheiten an den Füssen, Kopfschmerzen, ect...) der Boreliose sind seit dem weg!
    ... das war vor über einem Jahr


    Ich hab auch MMS hier, hab das dann mal,
    nachdem dem einige meiner Familie an Grippe erkrankt waren,
    3tage lang genommen.
    Nun, nach dem dritten Tag hats mich dann auch erwischt,
    aber am heftigsten von allen.
    Seit dem stehen die zwei Fläschen da und verstauben.

    Ich glaube, das das Zeug meine Immunabwehr ziemlich angegriffen hat und den Viren und Bakterien
    erst recht die Tür aufgemacht hat.

    Im Notfall, wenns keine weitere medizinische Möglichkeiten mehr gibt, ist MMS vielleicht brauchbar.

  5. #15
    Erfahrener Benutzer Avatar von m.A.o
    Registriert seit
    22.07.2010
    Ort
    49°52'43.98" N - 8°38'38.84" O
    Beiträge
    1.658
    Mentioned
    15 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 11862

    Re: MMS

    Ich hab auch MMS hier, hab das dann mal,
    nachdem dem einige meiner Familie an Grippe erkrankt waren,
    3tage lang genommen.
    Nun, nach dem dritten Tag hats mich dann auch erwischt,
    aber am heftigsten von allen.
    dann ist grippe vll. in den restlichen 5% wo's ned hilft

    nachste woche bekomm ich die adresse von einem apotheker, der das zeuch herstellt. ich frag den mal, was seiner meinung nach damit los ist.

    lg mike
    um apollo 11 auf den mond zu bekommen, war eine rechnerleistung von DREI commodore 64 notwendig...
    um heute einen ticket zu lösen, ist EIN pentium-prozessor nicht ausreichend.


  6. #16
    Super-Moderator Avatar von lamdacore
    Registriert seit
    06.04.2010
    Beiträge
    2.866
    Blog-Einträge
    4
    Mentioned
    68 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 32090

    Re: MMS

    Ich hab auch MMS hier, hab das dann mal,
    nachdem dem einige meiner Familie an Grippe erkrankt waren,
    3tage lang genommen.
    Nun, nach dem dritten Tag hats mich dann auch erwischt,
    aber am heftigsten von allen.
    Es gibt auch positive Berichte. Ohne genaue Details, wie du es überhaupt eingenommen hast in welchen Mengen usw. (Zitronensäure als Aktivator ist net so gut) kann man leider nichts sagen. Ich tippe jedoch eher auf falsche Anwendung, evtl. Hexenheimer Reaktion durch zu hoher Dosis und zu wenig Wasser getrunken zum Durchspühlen des Körpers. So gut wie alle Komplikationen mit MMS haben ihren Ursprung mit falschem Umgang. Durch MMS lernt man, auf seinen Körper zu hören, denn jeder Mensch reagiert anders auf MMS. Der eine kann nur 3 Tropfen vertragen, während der nächste locker 15 Tropfen nehmen kann. Jeder muss seine eigene Dosis herausfinden. Beim Thema MMS heist es auch: Informieren, Informieren, Informieren. Das kann man ganz gut im MMS-Selbsthilfe Forum.

    Lebe dein Leben so wie es dir gefällt, ohne daß du Jemandem etwas aufdrängst!

    Der, der nicht weiß, und nicht weiß, daß er nicht weiß, ist ein Narr - meide ihn.
    Der, der nicht weiß, und weiß, daß er nicht weiß, ist ein Kind - lehre ihn.
    Der, der weiß, und nicht weiß, daß er weiß, schläft - erwecke ihn.
    Doch der, der weiß, und weiß, daß er weiß, ist ein Weiser - folge ihm.

  7. #17
    Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2011
    Beiträge
    47
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: MMS

    Du meinst die Herxheimerreaktion.
    Diese Reaktionen treten, soweit ich weiss nur auf, wenn man bereits viele Krankheitserreger in sich hat.
    Ich hab MMS ja eingenommen um die Ansteckung als solche zu vermeiden.
    Eine positive Reaktion bei meinem Arbeitskollegen hab ich ja angemerkt (steht weiter oben)

    Als Aktivator hab ich eine 5% Salzsäure. Und glaube mir, du liegst falsch wenn ich mich nicht im vornherein über Dosierung, Anwendung
    ect. schlau gemacht habe.
    Ich fing mit 5 Tropfen an, und habe die Dosis weitere Eineinhalbtage auf 15 Tropfen gehalten. Dann hab ich es eingestellt und bekam am 4ten Tag die
    ersten Grippesymptome und Fieber.

  8. #18
    Super-Moderator Avatar von lamdacore
    Registriert seit
    06.04.2010
    Beiträge
    2.866
    Blog-Einträge
    4
    Mentioned
    68 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 32090

    Re: MMS

    @Tiamat
    Hups, jupp ich mein Hexheimer Reaktion. *g*
    Hast du denn genau das gleiche quasi gemacht, wie dein Arbeitskollege, außer evtl. die Dosis? Mit Schwefelsäure habe ich keine Erfahrung ich nutze 4%tige Salzsäure, da sie im Magen ebenfalls natürlich vorkommt. Zum Vorbeugen finde ich persönlich die bis zu 15 Trofpen viel zu viel .. ich nehme zum Vorbeugen wenn überhaupt Abends einmalig 3-5 Tropfen kurz vorm Schlafen-Gehen.

    Lebe dein Leben so wie es dir gefällt, ohne daß du Jemandem etwas aufdrängst!

    Der, der nicht weiß, und nicht weiß, daß er nicht weiß, ist ein Narr - meide ihn.
    Der, der nicht weiß, und weiß, daß er nicht weiß, ist ein Kind - lehre ihn.
    Der, der weiß, und nicht weiß, daß er weiß, schläft - erwecke ihn.
    Doch der, der weiß, und weiß, daß er weiß, ist ein Weiser - folge ihm.

  9. #19
    Benutzer
    Registriert seit
    16.08.2010
    Beiträge
    84
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: MMS


    Ich hab auch MMS hier, hab das dann mal,
    nachdem dem einige meiner Familie an Grippe erkrankt waren,
    3tage lang genommen.
    Nun, nach dem dritten Tag hats mich dann auch erwischt,
    aber am heftigsten von allen.
    Seit dem stehen die zwei Fläschen da und verstauben.

    Ich glaube, das das Zeug meine Immunabwehr ziemlich angegriffen hat und den Viren und Bakterien
    erst recht die Tür aufgemacht hat.

    Im Notfall, wenns keine weitere medizinische Möglichkeiten mehr gibt, ist MMS vielleicht brauchbar.
    Das ist seltsam,normalerweise dürften sich durch MMS, die Erreger nicht verbreiten.

    Ich habe das Zeugs getestet, als es mich so richtig erwischt hat.
    So schnell war ich noch nie eine Grippe los. Schon am tweiten Tag waren so gut wie keine Symphtome mehr vorhanden.
    Normalerweise geht bei mir der Husten erst nach der Grippe richtig los.
    Ich huste dann wochenlang in der Gegend herum.(Hausstauballergiee,die ich sonst im Griff habe).
    Das war dann das erste mal, dass ich nach einer Grippe keinen Husten bekam.

    Bin aber trotzdem vorsichtig mit dem Zeugs, und nehme es auch nicht vorbeugend.

    lg lexus

  10. #20
    Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2011
    Beiträge
    47
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: MMS

    Ich hab keine Ahung ob bei der Fülle des Forums schon was über Grapefruitkernextrakt
    geschrieben wurde.

    Aber ich finde es passt auch gut in diesen Thread

    Sieht selbst
    http://www.allwellness.de/grapefruitseedextrakt.html

    Ich hab es hier und Versuch es wegen diverser Kleinigkeiten ( , )
    Geändert von Martin (01.10.2012 um 13:44 Uhr)

Seite 2 von 13 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •