Seite 4 von 86 ErsteErste 123456781454 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 854

Thema: Das Große Beben von Japan (9.0) und "Supergau-Fukushima"

  1. #31
    Gast

    Re: SCHWERES Erdbeben in Japan 8.9 !!!

    Bisherige Zwischenbilanz seit dem Großen Beben Heute Morgen mit der Stärke 8.9

    Insgesammt 105 Beben mit einer Stärke über Magnitude 5.0, davon sind

    21 Erdbeben über einer Magnitude 6.0 und eines davon hatte 7.1 (Hauptbeben 8.9)

    Hier die Liste der Beben über 6.0

    http://www.globale-evolution.de/Foru...p=22458#p22458

  2. #32
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.04.2010
    Beiträge
    154
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: SCHWERES Erdbeben in Japan 8.9 !!!

    Geändert von Martin (11.09.2012 um 13:05 Uhr)

  3. #33
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.03.2011
    Beiträge
    23
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: SCHWERES Erdbeben in Japan 8.9 !!!

    @ S.E.T.I

    interresante Zwischenbilanz der ganzen Beben in Japan.

    Ist das nicht ungewöhnlich das es so viele Beben vor den Hauptbeben und nach den waren?
    Ich kenn mich da leider nicht so gut aus, drum frag ich mal.

  4. #34
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.03.2011
    Ort
    Hier und Jetzt - immer
    Beiträge
    1
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Beitrag Noch Fragen?!






    kurze deutsche Erläuterung: Der japanischen Regierung war gedroht worden, dass wenn sie ihre Macht nicht an die geheime Weltregierung aushändigen würden, werde ihr Land erbeben. ..... HAARP natürlich. Ob die 3 Vulkan-Ausbrüche Folgeerscheinungen oder Teil des Plans waren ist mir noch nicht ganz klar ...

    will keep you updated ..

    *m
    For all is ONE - and one is ALL

  5. #35
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.04.2010
    Ort
    Planet Erde, Nordhalbkugel
    Beiträge
    370
    Mentioned
    2 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 631

    Re: SCHWERES Erdbeben in Japan 8.9 !!!

    Hi,

    Dies kam gerade über den Liveticker bei n-tv. Demnach hat das Beben die japanische Hauptinsel Honshu um rund 3m in Richtung Osten verschoben.

    Zu "OneSoul" Posting. Wenn das wirklich so stimmen sollte, dann müsste man das gemeine Deckspack am nächsten Baum aufhängen
    Irgendwann wird die Wahrheit herauskommen, dann werden viele aus ihrer heilen "Scheinwelt" erwachen...

    Alle meine gemachten Beiträge basieren auf das GG Art. 5 und 21 i.V. GG Art. 20

  6. #36
    Gast

    Re: SCHWERES Erdbeben in Japan 8.9 !!!

    Japan: Radioaktivität in AKW tausendfach erhöht

    In dem vom schweren Erdbeben in Japan betroffenen Atomkraftwerk Fukushima Nr. 1 ist einem Medienbericht zufolge ein Grad an Radioaktivität gemessen worden, der tausendmal über dem Normalwert liegt.

    Die Nachrichtenagentur Kyodo berichtete, eine Sicherheitskommission habe dies im Kontrollraum Nr. 1 des AKW Fukushima Nr. 1 gemessen.

    http://news.orf.at/stories/2047091/


    Chile lässt nach Tsunami-Warnung Küste evakuieren

    Santiago (dpa) – Angesichts eines auf die Küste zurollenden Tsunamis hat die chilenische Regierung die Evakuierung eines 5000 Kilometer langen Küstenabschnitts angeordnet. Die Bewohner sollten sich in Sicherheit bringen, da bis zu drei Meter hohe Wellen erwartet würden. Ein Beben der Stärke 8,9 hatte Japan erschüttert und einen verheerenden Tsunami ausgelöst. Praktisch im gesamten Pazifikraum war vor den gefährlichen Flutwellen gewarnt worden.

    Radioaktivität in japanischem Reaktor steigt massiv

    Tokio (dpa) – Im japanischen Atomkraftwerk Fukushima Nummer 1 ist die Radioaktivität auf das 1000-Fache des normalen Werts gestiegen. Es könne sein, dass Radioaktivität auch aus der Anlage ausgetreten sei, hieß es. Der Premierminister Naoto Kan weitete den Evakuierungsbereich um das Kraftwerk aus. Die Internationale Atomenergiebehörde IAEA berichtete, Japan habe sich entschlossen, in dem Problemreaktor Druck abzulassen. Bundesumweltminister Norbert Röttgen sagte, es bestehe eine ernste Situation. Im äußersten Fall sei auch eine gefährliche Kernschmelze in der Anlage möglich.

    http://www.focus.de/politik/schlagzeilen/nid_66548.html

  7. #37
    Gast

    Re: SCHWERES Erdbeben in Japan 8.9 !!!

    [size=140:9zm2y4qe]USA lieferten keine Kühlungsmittel für Nuklearrektor - Hillary Clinton vermeldete zu voreilig[/size]

    Das US-Militär versorgte ein vom Erdbeben betroffenes japansiches Atomkraftwerk nicht mit Kühlungsmitteln, wurde von offizieller Stelle erklärt. Außenministerin Hillary Clinton hat vor einigen Stunden gesagt, dass die Air Force "Güter" geliefert hätte: "eine wirklich wichtige Kühlflüssigkeit".

    Ein US-Beamter erklärte, dass Clinton gesagt worden sei, Japan habe um das Material angefragt und die USA hätten einer Lieferung zugestimmt - und dass die Operation bereits im Gange sei.

    Allerdings hatte Japan keine Unterstützung der USA angefordert, aber darüber dürfte Clinton nicht informiert worden sein, bevor sie ihr öffentliches Statement abgab. "Wir verstehen, dass die japanische Regierung die Situation selbst handhaben wollte", sagte ein anderer US-Offizieller, der anonym bleiben wollte.

    http://derstandard.at/1297820096567/Erdbeben-in-Japan-Radioaktivitaet-koennte-aus-Atomkraftwerk-ausgetreten-sein

  8. #38
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.04.2010
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    168
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: SCHWERES Erdbeben in Japan 8.9 !!!

    http://derstandard.at/1297820096567/...sgetreten-sein

    0:53 Uhr: Notfall in weiterem Reaktor in Japan

    1:01 Uhr: Notfall zwölf Kilometer von Reaktor Fukushima 1 entfernt
    Auch für das japanische Atomkraftwerk Fukushima 2 ist der atomare Notfall ausgerufen worden. Das Kühlsystem in den drei Reaktoren des AKW sei ausgefallen, berichtete die Agentur Kyodo am Samstag unter Berufung auf die Betreibergesellschaft Tepco.

    Fukushima 2 befindet sich zwölf Kilometer von Fukushima 1 entfernt, wo im Kontrollraum eines Reaktors eine tausendfach gegenüber dem Normalwert erhöhte Radioaktivität gemessen wurde. Die beiden Atomkraftwerke befinden sich rund 250 Kilometer nördlich von Tokio in der vom Beben besonders betroffenen Region. Experten befürchteten innerhalb weniger Stunden eine Kernschmelze, die zu einer unkontrollierten Kettenreaktion und zum Austritt von Radioaktivität ähnlich wie beim Super-GAU von Tschernobyl im Jahr 1986 führen kann

    1:41 Uhr: Risikoforscher Roman Lahodynsky: Radioaktivität dürfte in die Umwelt gelangt sei
    Lahodynsky wertete den massiven Anstieg der Radioaktivität im AKW Fukushima 1 als Beleg dafür, dass bereits Radioaktivität in die Umwelt gelangt sei. Die extrem erhöhten Werte im Inneren des AKW seien nämlich durch angesaugte Atemluft zustande gekommen, sagte der Forscher in der "ZiB24" des ORF-Fernsehens. Sollte es nicht gelingen, den Reaktorkern mit Kühlwasser bedeckt zu halten, drohe "in sechs bis sieben Stunden" eine Kernschmelze. Ein solches Ereignis wäre vergleichbar mit dem Reaktorunfall von Tschernobyl, doch mit möglicherweise viel schwereren Auswirkungen. Das AKW liegt nämlich nur rund 250 Kilometer von der Millionenmetropole Tokio entfernt.

    In der Turbinenhalle einer anderen Atomanlage in der Präfektur Miyagi im Nordosten der Hauptinsel Honshu war wegen des Bebens ein Feuer ausgebrochen, es konnte jedoch gelöscht werden. Elf der 55 Reaktoren Japans hatten sich wegen des Bebens automatisch abgeschaltet. Das Beben der Stärke 8,9 auf der Richter-Skala war das stärkste jemals gemessene in Japan, wo sich jährlich tausende Beben ereignen. Am Samstag ereigneten sich zahlreiche Nachbeben, mehr als acht Millionen Haushalte waren ohne Strom. Die Zahl der Toten dürfte auf mehr als 1000 steigen. Durch eine gewaltige Flutwelle (Tsunami) wurde etwa die Stadt Rikuzentakata mit etwa 25.000 Einwohnern fast vollständig zerstört.

    1:52 Uhr: Evakuierung auch um AKW Fukushima 2 angeordnet

    Nach dem Ausfall der Kühlanlage im japanischen Atomkraftwerk Fukushima 2 haben die Behörden am Samstag auch dort Evakuierungen angeordnet. Die Bewohner in einem Umkreis von drei Kilometern müssen ihre Häuser verlassen. Zuvor waren bereits in einem Radius von zehn Kilometern um das Atomkraftwerk Fukushima 1 die Bewohner in Sicherheit gebracht worden. Nach dem Ausfall der Kühlanlagen in Folge des schweren Erdbebens drohen in den Atommeilern Kernschmelzen.

    +++ 2.51 Atom-Alarm: Japans Regierung hält Krisensitzung +++

    Die japanische Regierung tritt wegen der schweren Störfälle in zwei Atomkraftwerken in der Provinz Fukushima zu einer Krisensitzung zusammen.

    +++ 3.06 Tsunami erreicht Osterinsel und Galapagos +++

    Der Tsunami richtet auf der anderen Seite des Pazifiks an der südamerikanischen Westküste zunächst keine Schäden an. Die Welle erreicht nach einem Weg von fast 16.000 Kilometern zuerst die Galapagosinseln weit vor der Küste Ecuadors und die zu Chile gehörende Osterinsel. Von den Galapagosinseln werden einige Überschwemmungen gemeldet, die Osterinsel wird nur von einer kleinen Welle getroffen.

    +++ 03:10 Uhr: Japan warnt Bevölkerung vor Strahlung +++

    Die Behörden haben vor einem Austritt radioaktiver Strahlung aus Atomkraftwerken in Fukushima gewarnt. Tausende Anwohner in einem Umkreis von drei Kilometer um eine von zwei Anlagen wurden in Sicherheit gebracht. Techniker kämpfen in den Kraftwerken Daini und Daiichi mit steigendem Druck. Die Betreiberfirma Tepco teilte mit, in mehreren Reaktoren des Atomkraftwerkes Daini den Druck nicht mehr kontrollieren zu können. Dies war zuvor bereits in Daiichi geschehen.

    Die Behörden hofften, dass aus dem Kraftwerk Daiichi nur wenig Strahlung entweichen und diese vom Wind auf das offene Meer getragen wird. Nach Angaben des zuständigen Ministeriums war der Druck mehr als doppelt so hoch als vorgesehen.

    Wegen der Probleme mit der Kühlung von Reaktoren gibt es Befürchtungen, dass es zu einem ähnlichen Unglück wie 1979 auf der Three Mile Island in der Nähe von Harrisburg in den USA kommen könnte. Bislang ist die Lage Experten zufolge aber nicht so ernst. Damals schmolz der Reaktorkern teilweise. Es wurde aber nur wenig gefährliches Strahlengas freigesetzt. Ein Stromausfall kann für Atomkraftwerke gefährlich sein, weil für Turbinen, Ventile und die Zuleitung von Kühlwasser Energie benötigt wird - entweder von außen oder mit Hilfe eines eigenen Notstromaggregates. Bricht die Stromversorgung ganz zusammen, gibt es nur noch wenige Möglichkeiten, den Reaktorkern zu kühlen

    +++ 4.39 Bislang 398 Tote in Japan +++


    Die Zahl der Toten im Nordosten Japans erhöht sich auf mindestens 398. Dies berichtet die Polizei. Mehr als 800 Menschen werden bislang noch vermisst.

    +++5.20 Radioaktivität tritt aus +++

    Au
    s dem japanischen Atomkraftwerk Fukushima I ist nach Angaben der Betreiberfirma Tepco eine geringe Menge Radioaktivität ausgetreten. Der Brennstoff in dem Reaktor wurde wegen sinkender Wasserstände möglicherweise beschädigt. Tepco appelliert an seine Kunden, so wenig Strom wie möglich zu verbrauchen, weil die Nachfrage nicht erfüllt werden könne


    +++ Immer mehr Todesopfer +++


    Die japanischen Behörden erhöhen ihre Zahlen zu Opfern und Vermissten. Nach vorläufigen Angaben der Polizei gibt es fast 1400 Todesopfer und Vermisste. Mindestens 613 Menschen starben demnach in den verschiedenen vom Erdbeben und Tsunami betroffenen Regionen im Norden und Osten Japans. 784 Menschen wurden als vermisst gemeldet, die Zahl der Verletzten gibt die Polizei mit 1128 an. Mehr als 215.000 Menschen fanden Zuflucht in Notunterkünften.

    +++ 6.47 Behörde: Eventuell läuft Kernschmelze +++


    In der Nähe des beschädigten japanischen Atomkraftwerks Fukushima 1 wird radioaktives Cäsium festgestellt. Es sei möglich, dass in dem Reaktor eine Kernschmelze ablaufe, so die japanische Atomsicherheitskommission.



    Weitere Live Ticker

    http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,750254,00.html http://www.stern.de/panorama/-liveti...a-1662366.html http://derstandard.at/1297820217397/...trophe-waechst http://www.bild.de/BILD/news/telegra...6392.html.html

    7:45Uhr -So leude, werd mit dem Tickern in dem Posting hier aufhören. Es sieht nach Kernschmelz(en) aus. Zumindents wenn man den ganzen berichten glauben kann. Sollte es weitere news geben, werde ich einen neuen beitrag verfassen.
    Geändert von Martin (11.09.2012 um 13:06 Uhr)
    Aachen ist der Mittelpunkt des Universums.Dat kann man ganz leicht beweisen,indem man sich auf den Aachener Markt legt,dreht sich alles kreisförmig,bei anderen Märkten dreht sich alles ellipsenförmig

  9. #39
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.04.2010
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    168
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: SCHWERES Erdbeben in Japan 8.9 !!!

    Geändert von Martin (11.09.2012 um 13:07 Uhr)
    Aachen ist der Mittelpunkt des Universums.Dat kann man ganz leicht beweisen,indem man sich auf den Aachener Markt legt,dreht sich alles kreisförmig,bei anderen Märkten dreht sich alles ellipsenförmig

  10. #40
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.04.2010
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    168
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: SCHWERES Erdbeben in Japan 8.9 !!!

    Weiteres Starkes Nachbeben !!!!!!

    6.8 und 6.2 und 6.0!!


    http://earthquake.usgs.gov/earthquak...quakes_all.php
    Geändert von Martin (11.09.2012 um 13:07 Uhr)
    Aachen ist der Mittelpunkt des Universums.Dat kann man ganz leicht beweisen,indem man sich auf den Aachener Markt legt,dreht sich alles kreisförmig,bei anderen Märkten dreht sich alles ellipsenförmig

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •