Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Tarotprojekt zu diesen Themen und rund um 2012

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von Jayrock
    Registriert seit
    07.11.2010
    Ort
    Hungen / Hessen
    Beiträge
    377
    Mentioned
    12 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 2070

    Tarotprojekt zu diesen Themen und rund um 2012

    Hallo Leute!

    Ich hab die letzte Zeit so viel langeweile, da dachte ich mir "Warum lege ich nicht einfach ein paar Karten zu 2012".
    Ja ihr habt ja Recht. Das ist eigentlich kein Grund gleich ein Thread dafür zu öffnen, aber die Karten sind so interessant gelegt worden, dass ich dies einfach mitteilen mag.
    Ebenfalls dachte ich mir hierbei, dass ich sie ab Heute öfters legen werde. Ich werde dazu Bilder Posten wie die Karten gelegt wurden und welche Legetechnicken ich verwende.
    Gemicht werden die Karten Gründlich von mir und dann von meiner Freundin. Bevor die Karten gezogen werden, lege ich sie breit gefechert auf den Tisch und ziehe sie per Zufall.

    Als Ilustration werde ich das Buch von "Hajo Banzhaf" , "Das Arbeitsbuch zum Tarot", benutzen.

    Ich hoffe euch gefällt es, denn mich bringt das eine oder andere auch stark ins Grübeln. Kommentare sind gerne gesehen, aber bitte keine Flames oder sonstige Beleidigungen in diesem Thema -> siehe Forenregeln!

    Die Legungssitzung wird Gründlich dokumentiert und so niedergeschrieben so Aufgebaut sein:

    Legung 1234

    Die Frage: Bin ich wirklich nur eine Mustermannfrage?

    Legeart: Musterlegeart mit Zeichnung.

    Karten nach Reihenfolge:
    • 1. Mustermannkarte I
    • 2. Musterkarte II
    • etc..


    Bedeutungen der Karten in der einzelnen Position:

    1. Ich bin nur eine Mustererklaerung zu Mustermannkarte I, in Musterposition 1
    2...[...]

    Zusammenfassung

    Zusammenfassend deute ich die Legung der Karten so und so [...]
    glg!

    (Ps.: Die erste Sitzungsdokumentation folgt ca 2 Stunden nach diesem Post)
    .:9/11 war der Startschuss. Hat man den Knall gehört hat, war es zu spät:.
    Scheuklappentheorie: Scheuklappen ermöglichen beim Regieren eine gezielte Peitschenhilfe auf eine Person, ohne dass nicht betroffenen Personen die Peitsche sehen und ggf. darauf reagieren. Zudem sollen Scheuklappen verhindern, dass schreckhafte Personen von der Seite oder von hinten abgelenkt werden. Zudem werden die Augen der Personen von Scheuklappen vor der Peitschenschnur geschützt.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von Jayrock
    Registriert seit
    07.11.2010
    Ort
    Hungen / Hessen
    Beiträge
    377
    Mentioned
    12 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 2070

    Re: Tarotprojekt zu diesen Themen und rund um 2012

    Legung Nr. 1

    Die Frage: Was ist der 21.12.2012 ausserdem, als ein normaler Tag in unserer Zeit? (Was passiert könnte geschehen, worum geht es etc[...])

    Legeart: D.K.K. (Das Keltiche Kreuz)

    1= Darum geht es
    2= Das kommt hinzu
    3= Das wird erkannt
    4= Das wird gespürt
    5= Das hat dahin geführt
    6= So geht es weiter
    7= So sieht es der Frager
    8= So sehen es die anderen, oder dort findet es statt
    9= Das erwartet oder befürchtet der Frager
    10= Dorthin führt es.

    Karten nach Reihenfolge:
    • 1.- 4 Der Schwerter
    • 2.- 4 Der Stäbe
    • 3.- Der Turm
    • 4.- 10 Der Kelche
    • 5.- 4 Der Kelche
    • 6.- 2 Der Münzen
    • 7.- Der Eremit
    • 8.- König der Münzen
    • 9.- As der Kelche
    • 10.- Der Teufel


    Bedeutungen der Karten in der einzelnen Position:

    1. Die 4 Schwerter ist die Karte des Stillstandes, der verhinderten Aktivitäten und der erzwungenen Ruhe. In dieser Bedeutung ähnelt sie sehr dem Gehängten (XII), von dem sie sich dadurch unterscheidet, daß sie ereignissorienterter ist: Die Hindernisse und Eschwernisse, die hier angekündigt werden, sind greifbarer und leichter zu verstehen und können auch wieder gehen, ohne von uns eine Lebensumkehr zu verlangen. Besonders deutlich wird die Bedeutung dieser Karte am Bildeiner Krankheit, auf die sie verweisen kann. Sie reißt uns aus unseren Aktivitäten, zwingt uns zur Ruhe.Es bleibt uns überlassen, unter diesem Verzicht zu leiden oder diese Ruhe als Gelegenheit wilkommen zu heißen, um mit uns ins reine zu kommen. Damit wird auch deutlich, daß wir diese Stillstandphase zwar als mediative Pause nutzen können, sie aber wohl kaum herbeisehen.

    Im Beruflichen Erleben zeigt die 4 der Schwerter, daß nicht voran geht. Die Entwicklung ist an einen toten Punkt gekommen, unsere Kräfte sind vom Wiederstand erschöpft. Weiterzumachen bedeutet, leichtfertige Risiken einzugehen, weil sich dabei der äußere Widerstand und unsere Schwäche zum großen Desaster verinen können. Was wir in solchen Situationen brauchen ist Ruhe, Abstand, Pause, vielleicht auch die Hilfe eine Arztes oder den Rat eines Therapeuten. Erst wenn wir wieder zu frischen Kräften gekommen sind, z.B. durch einen Urlaub, können wir mit neuer Zuversicht an die Bewätigung der zuvor so aussichtslos erscheinenden Aufgaben gehen. Wir werden uns wundern, wie leicht sie uns von der Hand gehen.

    Auf der Ebene unserers Bewusstseins heißt diese Karte, daß wir uns wahrscheinlich geistig überarbeitet haben und nun keinen klaren Gedanken mehr fassen können. Wir scheitern an Hürden, die wir in anderen Zeiten mit Leichtigkeit genommen haben, uns sehen nicht, wie es weitergehen soll. Wenn wir die Warnung dieser Karte mißachten und trotz allem weiterquälen, kann dies leicht zu abgrundtiefer Verzweiflung führen. Statt dessen sollten wir uns die längst überfällige Pause gönnen und uns mehr spielerischen Freuden zuwenden, die die Probleme zunächst einmal vergessen lassen. Unsere Bedenken, dass wird dadurch wichtige Zeit vertrödeln, sind absurd: Wenn wir uns in diesem Zusatand zwingen weiterzumachen, schleppen wir uns mühsam über eine Stracke, die wir mit neuen Kräften spielerisch und vokk Freude in kürzester Zeit schaffen.

    Im Bereich unserer persöhnlichen Beziwhungen zeigt diese Karte, daß wir isoliert sind. Entweder fühlen wir uns verlassen und vom großen Spiel der Liebe ausgeschlossen, oder wir sind innerhalb unserer Beziehung vereinsamt oder ermattet. Vor diesem Hintergrund ist die 4 der Schwerter eine Warnung, daß wir auf dem besten Wege sind, aufzugeben oder zu resignieren. Wir sollten uns jetzt Ruhe gönnen, die Probleme beiseite tun und schonend mit uns umgehen, ja uns selbst verwöhnen.




    2. Sie haben die Angelenheit zuversichtlich und frohen Mutes btrachtet und erwarten, daß ihnen Ihr Vorhaben Spaß macht. Ob diese Einstellung berechtig ist, zeigt ihnen die Karte auf Platz 1.


    3. Sie sind innerlich sehr erregt. Sie haben Panikgefühle, weil Ihre Schutzmauern, vielleicht sogar Ihre letzte Rückzugsmöglichkeit zusammengebrochen sind und Sie sich nun wehrlos und vogelfrei den Ereignissen ausgeliefert fühlen. Vertrauen Sie darauf, dass allesm was Sie jetzt verständlicherweise noch mit Erschütterung erleben, ein großer Durchbruch zu Freiheit ist. Die Karten auf Platz 1 zbd 6 können Ihnen zeigen, ob Sie schon bald dieses neue Lebensgefühl genießen werden.

    4. Sie haben sich liebenswürdig gezeigt, ausgeglichen und mit sich selbst im reinen. Wenn dieses Auftreten Ihrer inneren Haltung entspricht, dürften Sie keinen Grun haben, daran etwas zu ändern.

    5. Zeigen sie daß sie verletzt und gekränkt sind. Stehen Sie zu diesem Gefühl, auch wenn Sie sonst lieber gute Miene zum bößen Spiel machen. Diesmal sollten Sie Ihre ganze Verärgerung zum Ausdruck bringen. Dabei wird sich ihnen eine gute Chance bieten.

    6. Nehmen sie die Angelegenheiten auf die leichte Schulter. Seien die innerlich flexibel und ruihg etwas verspielt. Gehen sie unbekümmert und leichten Herzens vor. Sie brauchen sich nicht zu sorgen: Die Stimme Ihres Instinktes wird ihnen immer rechtzeitig sagen, was Sie tun sollen.

    7. (Nicht relevant, da diese Bedeutung an mich selbst geht, Auf Anfrage per PN kann ich es mitteilen)

    8. [...] Er steht damit für unser Streben nach Besitz, Sicherheit und greifbaren Werten, verkörpert unseren Sinn für Realität. Für ihn zählen Taten, nicht Worte, Wünsche oder gute Absichten. Er ist Ausdruck unseres Strebens nach Dauer, Beständigkeit und der verläßlichen Wiederkehr des Vertrauten. [...] Zeigt unser Streben nach Sicherheit, unseren Sinn für das Gediegene und Beständige.[-...] Die Bedeutung des bauernschlauen Münzkönigs bedeutet, daß die Handlung, das greifbare Erlebniss für uns im Vordergrund stehen, und dass wir mitunter geschickt den Weg der kleinen Schritte gehen, wenn wir erkennen, daß große Ziel (vorerst) nicht anders erreicht werden kann.

    In Persöhnlichen Beziehungen bedeutet diese Karte, dass Beständigkeit, gewachsene Freundschaft, Verläßlichkeit, Treue und warme Nähe für uns mehr zählen als Abwechslun oder der Reiz des Neuen. [...] Dort wo Sicherheutsbedürfnis bedroht ist, kann diese Karte allerdings auch eine gefährliche Form von Eifersucht zeigen [...]

    9. [...]Chance zu höchstem Glück zu finden, zu tiefer Erfüllung, Harmonie und Vollendung.[...] Anerkennung, Erfüllung,[...] Grosse Liebe, Vertrautheit, tiefes Glück.[...] Bewusstsein: Wandlung, Glaube, Erleuchtung [...] Vollendung

    10. Auf der Ebene des Bewusstseins zeigt diese Karte, dass wir unsere Dunklen Seiten kennen lernen. Das sind Erfahrungen, in denen wir uns unserer Unfreiheit und Abhängikeit bewusst werden. Nur selten geht es dabei um Besessenheit, Mach- und Mordgelüste oder seelische Hörigkeit, die in Schwärze schon fast wieder faszinierend sein können. [...] Daneben steht die Karte aber auch für fixe Ideen denen wir nachjagen, oder kann - völlig unkritich gelebt- ein Weltbild ausdrücken, bei dem wir Furcht vor dem Bösen >>da draußen<< haben, ohne zu verstehen, daß wir dabei nur in den Spiegel unserer Seele schauen. [...] Ist auch als Warnung zu verstehen, dass wir mit dem Feuer spielen [..] In versuchen geführt werden, zu betrügen etc, mit der Schutzaussage: "Wenn ich es nciht tuem wird es sicher ein anderer machen"[...]

    Zusammenfassung

    ...steht noch aus (kommt morgen)
    .:9/11 war der Startschuss. Hat man den Knall gehört hat, war es zu spät:.
    Scheuklappentheorie: Scheuklappen ermöglichen beim Regieren eine gezielte Peitschenhilfe auf eine Person, ohne dass nicht betroffenen Personen die Peitsche sehen und ggf. darauf reagieren. Zudem sollen Scheuklappen verhindern, dass schreckhafte Personen von der Seite oder von hinten abgelenkt werden. Zudem werden die Augen der Personen von Scheuklappen vor der Peitschenschnur geschützt.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •