Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 55

Thema: Woher könnten die Ausserirdischen stammen?

  1. #41
    Erfahrener Benutzer Avatar von Polspringer
    Registriert seit
    03.08.2012
    Beiträge
    401
    Mentioned
    25 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 16494
    Zitat Zitat von Stone Beitrag anzeigen
    Ach Poli, wirst Du eigentlich nie müde andere zu bezichtigen dich zu ...bashen oder zu verunglimpfen.
    Mit sowas was Du jetzt grad betreibst macht Du eigentlich genau dasselbe das Du Anderen vorwirfst.
    Hast Du das schon mal gemerkt ?

    LG
    Hast du das auch schon mal bemerkt und anderes, ist das Stichwort oder sollte es sein.
    Ansonsten werde ich auch mal müde, ja.

  2. #42
    Erfahrener Benutzer Avatar von Polspringer
    Registriert seit
    03.08.2012
    Beiträge
    401
    Mentioned
    25 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 16494
    Mir ist noch was eingefallen, auch als ganz eigener Senf, den ich mal dazu tue

    Viele Spezies haben im Embryo-Stadium sogar kurzzeitig Kiemen, oder Flossen oder Schwimmhäute zwischen den Fingern und einen Schwanz-Ansatz, wir auch.
    Manche Meeressäuger haben im Embryo-Stadium auch kurzzeitig Finger... das Leben und die Entwicklung ist vielfältig, auch je nach Umgebung, der man sich als schliesslich durchsetzende oder weiterhin überlebende oder weiterentwickeln (auch mit einer möglichst hohen Intelligenz) wollende Spezies anpassen muß... die Genetik ist ähnlich aber macht den Unterschied, auch zwischen Mensch und Tier, was auch die seelische weitere Entwicklung zum nächsten Level zunächst begrenzt. Nächster Level, und mehr Intelligenz wird erforderlich, um ihn absolvieren zu können, also braucht man genetisch weiter entwickelte Körper und bekommt man, bis man schliesslich gar keinen Körper mehr braucht oder nur mal zum "Auffrischen" von bereits erlerntem nochmal möchte oder benötigt bzw anderen Spezies im frühen Stadium etwas "auf die Sprünge" helfen möchte
    Geändert von Polspringer (15.08.2012 um 01:48 Uhr)

  3. #43
    Erfahrener Benutzer Avatar von zottel
    Registriert seit
    26.06.2012
    Ort
    Nähe Eden
    Beiträge
    1.179
    Blog-Einträge
    9
    Mentioned
    72 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 220681
    Hallo Polspringer,

    Es gibt allein 127 verschiedene Grey-Rassen, sehr viele andere primitive aber auch intelligente Rassen, menschenähnliche auch ein paar, manche sind uns Millionen bis Milliarden Jahre voraus, die jedoch.alle den gleichen Ursprung haben.
    Das ist jedoch keine Tatsache oder ein Fakt, den du belegen kannst. Deshalb verstehe ich Luzifer schon, wenn er näher nachbohrt. Wenn jemand anderes dir erklärt, dass es so viele Rassen gibt und dir die nötigen Beweise hierfür nicht liefen kann, sollte man zumindest dem geneigten Leser gegenüber so fair sein und ganz klar stellen, dass es Gruppierungen gibt, die davon ausgehen, dass es diese Anzahl an "Grey-Rassen" gibt, es dafür jedoch keine vorzuweisenden Beweise gibt und dass du persönliche diese Annahme teilst/glaubst.
    Es ist nicht schlimm an etwas zu glauben, was man nicht belegen kann. Das tun sehr viele Menschen. Ein Großteil glaubt an Gott und kann dafür auch keine Beweise liefern.
    Für legitim halte ich es deshalb jedoch nicht, wenn man Annahmen oder den Glauben an etwas als Tatsache "verkauft". Und es sollte doch nicht ganz so schwierig sein, es auch wahrheitsgemäß entsprechend auszudrücken, womit man solchen unnützen Konfrontationen aus dem Weg gehen kann bzw. von vornherein erst gar keine Missverständnisse dann entstehen können.

    Liebe Grüße
    zottel
    Geändert von zottel (15.08.2012 um 10:07 Uhr)

  4. #44
    Erfahrener Benutzer Avatar von zottel
    Registriert seit
    26.06.2012
    Ort
    Nähe Eden
    Beiträge
    1.179
    Blog-Einträge
    9
    Mentioned
    72 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 220681
    Hallo Michi,

    im Eingangspost sagtest du:

    Mittlerweile können wir ja schon recht weit ins Universum schauen. Und auf keinem Planeten wurde bisher etwas entdeckt, bzw. dürfte kein Leben mit unserer oder höherer Intelligenz bestehen können.
    Wie kommst du darauf?
    Ja, wir können zwar schon recht weit ins Universum blicken und einige Eckdaten zu entdeckten Planeten sofort liefern, doch die Entdeckung und Erfassung von Planeten im Universum ist nicht gleichzusetzen mit der Suche nach Leben auf diesen entdeckten Planeten.
    Wir sind momentan dazu noch gar nicht in der Lage alle entdeckten Planeten auch nach Leben abzusuchen, vor allem was die entdeckten Planeten mit größeren Entfernungen betrifft. Hier bedarf es ganz andere Untersuchungen und Analysen als weit entfernt durchs "Rohr" zu schauen.
    Andere Lebensformen oder Bewohner anderer Planeten sind nach heutigem Stand unserer Wissenschaft weder bejahend zu belegen, noch gibt es dafür gegenteilige Beweise. Alles ist offen und im Rahmen der Möglichkeit. Außerirdisches Leben könnte uns also durchaus auch "näher" sein als wir bisher vermuten.

    LG
    zottel
    Geändert von zottel (15.08.2012 um 10:08 Uhr)

  5. #45
    Erfahrener Benutzer Avatar von Polspringer
    Registriert seit
    03.08.2012
    Beiträge
    401
    Mentioned
    25 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 16494
    Zitat Zitat von Luzifer Beitrag anzeigen
    Es gibt übrigens kein "Sternbild Zeta Reticuli". Es gibt nur einen Doppelstern im Sterbild Reticulum, der diese Bezeichnung trägt.
    Ja da hast du mal recht und ich habe hier das falsche Wort benutzt, bin ja kein Astronom


    Zeta Reticuli ist tatsächlich ein binäres Sternensystem, oder wenigstens der Teil davon, den man von der Erde sehen kann.
    Tatsächlich gehört zu diesem Sternensystem mehr.
    Die binären Sterne umkreisen einander auf einem extremen Ende von Zeta Reticuli, weniger als 1/3 in das Sternensystem selbst. Die anderen 2/3 sind aus Sternen zusammengesetzt, die auf der Erde nicht sichtbar sind, doch trotzdem den Gravitationszug der anderen Sterne und Planeten in dem System beeinflussen. Diese anderen 2/3 der Masse des Sternensystems sind nur aufgrund der erratischen Natur des Tanzes der zwei für uns sichtbaren binären Sterne auf der Erde erfaßbar.

  6. #46
    Luzifer
    Gast
    Genau diesen Text habe ich gestern noch gelesen. Statt bei Lieder solltest Du jedoch lieber bei Wiki nachlesen. Dort gibt es die besseren Informationen.

    Als Kandidat für belebte Planeten ist Zeta Reticuli auch gar nicht schlecht, wenn man sieht, was sonst manchmal als Herkunftsort für Ausserirdische genannt wird. Es handelt sich zwar um ein Doppelsternsystem, aber die Komponenten sind so weit voneinander entfernt (1,35 Billionen Kilometer), das evtl. Planeten in der "Lebenszone" nicht gestört würden. Die Lebenszone liegt im gleichen Bereich wie bei unserer Sonne, da beide Sonnen in Masse und Leuchtkraft unserer Sonne sehr ähnlich sind. Ich weiss nicht, ob in dem System schon nach Planeten Ausschau gehalten wurde. Es sind jedenfalls keine bekannt.

    Den Rest hat sich Lieder ausgedacht. Wieder ein Beleg dafür, dass Lieder keine "Botschaften" empfängt. Es sei denn, ihre Zetas lügen. *g*

    Beide Komponenten des Systems haben, wie oben schon gesagt, etwa die Masse unserer Sonne. Laut Lieders Aussage müssten sich im System noch ein oder mehrere Objekte mit insgesamt vier Sonnenmassen befinden, die wir angeblich nicht sehen können. So eine grosse Masse können nur Sterne, die wir sehen könnten, zwei Neutronensterne oder ein Schwarzes Loch sein. Letztere könnten wir aber evtl. zwar nicht direkt beobachten, sie würden sich allerdings durch den Einfluss ihrer Gravitation auf die beiden sichtbaren Sonnen bemerkbar machen.

  7. #47
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.08.2012
    Beiträge
    9
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 22

    Tatsachen, Fantasien und korrekte Formulierungen

    In der Regel weiß Wikipedia immer mehr als Nancy Lieder. Der Grund dafür ist, dass sie ihre Texte Mitte der 90er Jahre erfunden und dabei offensichtlich schlampig gearbeitet hat.

    Auch ist es sehr irreführend, wenn Polspringer die Aussagen dieser Frau den Lesern dieses Forums zu allen passenden und unpassenden Gelegenheiten als Fakten präsentieren will. In der Realität hält keine ihrer Hypothesen einer genaueren Überprüfung stand. Vielmehr wäre es seriöser von dem User Polspringer, wenn er seine „Theorien“ mit einem erklärenden, einleitenden Satz in ein richtiges Licht rücken würde. Man soll sein Licht nämlich unter keinen Scheffel stellen.

    Ich empfehle dafür folgende Formulierung: „Meine religiösen Fantasien bzw. Gefühle, übermittelt von meiner Herrin und Meisterin Nancy Lieder aus den USA, einer korpulenten älteren Frau, die mit ihrem Kopf (angeblich) die Stimmen von Aliens empfängt, gebieten mir zu glauben, dass … So könnte der Leser Polspringers Aussagen besser einschätzen oder als Medium des richtigen Rahmens verstehen. Missverständnisse könnten so effektiv vermieden werden. Dies wäre eine wohl für alle Beteiligten angemessene und zufriedenstellende Lösung.

    Freundliche User, die ihn nicht weiter in seiner Unwissenheit belassen wollen, können diese "Theorien" dann (auch in seinem Sinne und zu seinem Wohle) verbessern oder korrigieren, sodass er bessere grundsätzliche Einblicke in eigentlich triviale Vorgänge gewinnen kann.

  8. #48
    Erfahrener Benutzer Avatar von Polspringer
    Registriert seit
    03.08.2012
    Beiträge
    401
    Mentioned
    25 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 16494
    @Innuendo (Veritas), Luzifer, Radio....
    ....Auch wenn eure "Welt" sich offensichtlich nur noch gegen Zetatalk (oder auch gegen mich) dreht, ich denke da jedoch tasächlich auch weit drüber hinaus und bin nicht wie ihr dem alleinigen menschschlichen Elite-System und dessen Wissenschaft verhaftet.

    Das ist mir vollkommen wurscht, was du oder Luzi hier oder in ähnlichen Threads treibst und dazu ständig mit Querelen dazu parat seid.
    Jedenfalls bekommst du oder Luzi nicht den ganzen Tag oder zu oft meine Aufmerksamkeit, weil ist mit euch nur (meine) pure Zeitverschwendung. Ich unterhalte mich also lieber mit Leuten, die echtes Interesse an den Themen zeigen und nicht nur dazu stören oder denunzieren wollen.
    Ich denke also, wir beide haben nun fertig.

    Wenn es also nicht gerade du oder Luzi bist, die mich "verfolgen" oder ständig anmachen, sage ich gerne meine Meinung zu den Themen oder erzähle dazu eine "Geschichte"... denn vorerst sind es alles allgemein nur Theorien, auch wenn sich meine Geschichten manchmal wie eine Behauptung oder indirekt wie von ZT anhören, die ich natürlich nicht beweisen kann, sondern oft einfach nur auch selbst weiß und durch lesen ergänze?.... dann sorry.
    Was stimmt oder nicht stimmt, kann ich mir also denken, du auch oder weißt du es besser und woher?... oder warst du oder Wikipedia direkt vor Ort?
    Aber ist doch toll, wenn man mal darüber redet und nicht wie du nur stets dagegen aufmischt, oder?
    Ich vermute, du kannst aber auch nicht anders und wirst dich dazu auch noch lange nicht ändern, denn das liegt nun mal in der Natur deiner Seele... auch das du, Luzi und Radio das dringende Bedürfnis habt, all diese Themen zu stören und mit euren Querelen zu zerschießen. Amen
    Geändert von Polspringer (15.08.2012 um 18:24 Uhr)

  9. #49
    Super-Moderator Avatar von lamdacore
    Registriert seit
    06.04.2010
    Beiträge
    2.866
    Blog-Einträge
    4
    Mentioned
    68 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 32090
    Bitte kommt zurück zum Thema, das Thema heist: "Woher könnten die Ausseriridischen stammen?"

    Persönliches Gebashe hört jetzt bitte auf! Auch Polspringer bitte aufhören mit Gegenseitig-Persönlich-Werden! Dies ist eine ausdrückliche Anweisung eines Moderators!

    Lebe dein Leben so wie es dir gefällt, ohne daß du Jemandem etwas aufdrängst!

    Der, der nicht weiß, und nicht weiß, daß er nicht weiß, ist ein Narr - meide ihn.
    Der, der nicht weiß, und weiß, daß er nicht weiß, ist ein Kind - lehre ihn.
    Der, der weiß, und nicht weiß, daß er weiß, schläft - erwecke ihn.
    Doch der, der weiß, und weiß, daß er weiß, ist ein Weiser - folge ihm.

  10. #50
    Erfahrener Benutzer Avatar von m.A.o
    Registriert seit
    22.07.2010
    Ort
    49°52'43.98" N - 8°38'38.84" O
    Beiträge
    1.658
    Mentioned
    15 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 11862



    Es war einmal Phaethon, Mars und Erde
    Der Bernsteinfluss Eridanos (Eridu)




    Phaethon vom Marshall Space Flight Center - Quelle NASA
    Vor Uhrzeiten ( ... ... etwa 10'000 Jahre) existierten in unserem Sonnensystem einmal drei Planeten, auf denen intelligentes Leben zu Hause war - Phaethon, Mars und Erde. Auf Phaethon lebte eine uralte Hochkultur mit weit fortgeschrittenen wissenschaftlichen und technologischen Erkenntnissen. Sie beherrschte die Raumfahrt und besuchte hin und wieder ihre nächsten Nachbarn, Mars und Erde.


    Zu jener Zeit war auch der Mars noch ein lebensfreundlicher Planet. Auch dort lebte eine humanoide Zivilisation. Vielleicht waren es Marsianer, möglicherweise aber auch Phaetonianer, die den Mars kolonisiert hatten. Und dann ereignete sich eine entsetzliche Katastrophe. Phaethon zerbarst in einem Flammenmeer. Auf dem Mars wurde der grauenhafte Untergang von Phaethon mit starkem Entsetzen beobachtet. Die Nachbarwelt war ausgelöscht. Doch die Katastrophe war nicht vorüber, denn auf dem Mars häuften sich von nun an die Meteoriteneinschläge und hatten drastische klimatische Veränderungen im Gefolge. Auf Mars wurde es immer unwirtlicher.
    Planeten Symbol Phaethon

    Nun wurde beschlossen, wenigstens einige der Marsbewohner umzusiedeln. Für alle reichten die Raumschiffe nicht. Eine kleine Gruppe wurde zur Erde geschickt, um eine Kolonie zu gründen und wenigstens der Art eine Überlebenschance zur bieten.


    Die humanoiden Lebewesen auf der Erde befanden sich zu jener Zeit noch in einem Primitivstadium ihrer Entwicklung. Auf dem Mars beschlossen die Zurückgebliebenen, als seitens ihrer untergehenden Existenz, markante zeitüberdauernde steinerne Strukturen zu errichten; überdimensionale steinerne Köpfe und Pyramiden in den verschiedensten geographischen Gebieten, in der Hoffnung, dass nicht alles zerstört würde und sie eines fernen Tages als Denkmäler an ein verlorenes Paradies entdeckt würden.



    Immer heftigere Meteoriteneinschläge lösten Marsbeben aus, tektonische Verschiebungen und gewaltige Vulkanausbrüche folgten. Die ungeheuren, um den Planeten tobenden Hitzewellen hatten den Sauerstoff aufgefressen, bis am Ende eine dünne Kohlendioxid Atmosphäre übrig blieb. Durch die grauenhaften hohen Temperaturen waren die reichhaltigen Wasservorkommen verdampft und schlugen schließlich als Eis an den Polkappen nieder. Bis auf Mikroorganismen war alles Leben auf Mars ausgelöscht.

    Ein Märchen? Ich glaube nicht. Zu viele Mythen, Legenden und Überlieferungen berichten von einer Zeit der Katastrophen in unserem Sonnensystem und von Ankömmlingen - Göttern -, die vom Himmel zur Erde kamen.

    Die Ankömmlinge von Phaeton und Mars, die Anunnaki, auch die, die aus den gelben Scheiben vom Himmel kamen, waren auf der Erde die Begründer einer Hochkultur. [Der Absatz ist eine Zusammenfassung aus dem Buch Phaeton the Lost Planet, 1995]

    ....
    weiterlesen
    um apollo 11 auf den mond zu bekommen, war eine rechnerleistung von DREI commodore 64 notwendig...
    um heute einen ticket zu lösen, ist EIN pentium-prozessor nicht ausreichend.


Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •