Seite 3 von 22 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 216

Thema: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema

  1. #21
    Super-Moderator Avatar von Stone
    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    4.982
    Blog-Einträge
    1
    Mentioned
    222 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 271398

    Re: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema



    ...........................................Von Schimpansen brutal attackiert

    Die 57- jährige Frau war im Februar 2009 von einer Freundin gebeten worden, ihr dabei behilflich zu sein, ihren Schimpansen Travis wieder einzufangen, den sich die Frau als Haustier hielt - der schlaue Primat hatte einen Schlüssel verwendet, um aus dem Haus seiner Besitzerin zu flüchten.

    Als Charla Nash beim Anwesen ihrer Freundin ankam, wurde sie von dem Schimpansen, der als "Wunderaffe" u.a. durch Auftritte in Werbespots von Coca- Cola und der Textilkette Old Navy zu TV- Ehren gekommen war (siehe Infobox), angesprungen und attackiert. Erst gezielte Schüsse der Polizei konnten den brutalen Angriff des Affen, der später an den Folgen der Schussverletzungen starb, schließlich beenden.
    Gesicht unter Schleier verborgen

    Nash erlitt bei der Attacke schwere Verletzungen im Gesicht, am Hals und an beiden Händen. Sie verlor neben den Augen auch die Nase. Ihr Mund wurde so sehr zerstört, dass sie keine feste Nahrung mehr zu sich nehmen konnte. Sie atmete mithilfe eines Schlauches und verbarg ihr Gesicht unter einem Schleier - so schlimm war sie entstellt. Der Schimpanse riss ihr außerdem den linken Unterarm ab, von der rechten Hand blieb nur noch der Daumen übrig.

    http://www.krone.at/Welt/Amerikanerin_zeigt_nach_Affen-Attacke_ihr_neues_Gesicht-Ein_normales_Leben-Story-284088
    Das Schimpansen Kraft haben war mir schon klar, aber das sie einem Menschen mit blossen Händen den
    Unterarm abrreissen können ist schon krass.
    Was auch immer du tust, handle klug und bedenke das Ende


  2. #22
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.659
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 366008

    Re: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema

    Wenn die Vögel verschwinden...

    Vor einigen Tagen wurde ich darauf aufmerksam gemacht, daß in Aachen keine Vögel mehr singen. Erst dann ist mir aufgefallen, daß es bei mir in Ingolstadt ebenfalls verdächtig ruhig ist. Ja sogar, daß die Vögel (mehrere Elsterpaare) die ständig in den Böumen in meinem Garten sitzen und mindestens 50x pro Tag vorbeifliegen, einfach nicht mehr da sind! Laut der Vogeluhr müssten noch mindestens 6 pfeiffen.

    Es scheint jedoch "Totenstille" Die Umfrage die ich darauf gestartet habe ergibt das gleiche Bild. 250 Leser haben daran teilgenommen (das reicht wohl aus) 37% vermissen die Vögel ebenfalls völlig. 43% glauben dies ebenfalls, sind sich aber nicht sicher und nur 19% hören unverändertes Singen. Ich hoffe, es gibt eine einleuchtende Erklärung dafür die uns nicht schockt! Vielleicht haben wir ja einen Ornithologen unter den Lesern der Licht ins Dunkel bringen kann.

    Quelle:
    http://1.bp.blogspot.com/-PjOByPtAyQQ/TkVlO9FS5VI/AAAAAAAAJz4/SRajWH5d1AY/s320/vogeluhr-300x279.gif

    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  3. #23
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2010
    Beiträge
    147
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema

    Um diese Jahreszeit singen die Vögel immer weniger. Ich hatte heute - wie fast jeden Tag - wieder einen Schwarm Spatzen und Meisen im Garten, die sich um meinen Brunnen stritten, weil sie da baden. Es war einfach nur schön, ihnen zuzusehen. Und wenn ich von Schwarm spreche, meine ich so zwischen 30 und 50 Vögel!
    Wir haben hier auch Störche in der Nähe, die sehr erfolgreich ihre Jungen aufgezogen haben. Die Storchenkinder - aus beiden Nestern - sind seit zwei Tagen nicht mehr da. Vermutlich sind sie schon auf dem Weg nach Afrika oder sonstwohin.
    Mir fällt auf, dass man heuer Schwärme, die sich auf den Weg nach Süden machen - so auch Stare - früher sieht. Aber der Herbst - das Licht der Sonne, die Luft, der Nebel - hält ja auch schon Einzug.
    Also - ich glaube nicht, dass wir uns sorgen müssen. Die Natur - in diesem Fall die Vögel - bereiten sich eben schon auf Herbst und Winter vor. Ich denke, es ist alles "im grünen Bereich" - es beginnt nur etwas früher. Auch mein Hund begann übrigens in diesem Jahr früher mit dem Fellwechsel!
    LG - Kim

  4. #24
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.220
    Blog-Einträge
    186
    Mentioned
    245 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 474774

    Patent

    Gesetzwidriges Pflanzen-Patent an Bayer?

    Patente auf Leben und Pflanzen sind unethisch und gehören verboten. Das Europäische Patentamt hat dem deutschen Konzern Bayer ein umfassendes Patent auf die Züchtung von wichtigen Nutzpflanzen erteilt. Bitte unterstützen Sie den Protest von „no patents on seeds“ … (Anm. Wolfgang Beer)


    Von: no patents on seeds [mailto:info@no-patents-on-seeds.org]

    Gesendet: Donnerstag, 18. August 2011 22:10

    Betreff: Presseerklärung: Neues Patent für Firma Bayer verstößt gegen das Gesetz


    no patents on seeds


    „Neues Patent für Firma Bayer verstößt gegen das Gesetz“


    Öffentliche Anhörung und Demonstration gegen Patente auf Saatgut


    München, 18. August 2011. Das Europäische Patentamt hat dem deutschen Konzern Bayer ein umfassendes Patent auf die Züchtung von wichtigen Nutzpflanzen erteilt, die eine erhöhte Stressresistenz aufweisen (EP1616013). Durch das Patent sichert Bayer seine Monopolstellung nicht nur bei gentechnisch manipulierten Pflanzen, sondern auch bei konventionellen Züchtungsverfahren und den daraus entstehenden Pflanzen.


    Patente auf Züchtungsverfahren, die auf Kreuzung und Selektion beruhen, dürfen laut Europäischem Patentübereinkommen (Art. 53b) nicht erteilt werden. Das hat das Europäische Patentamt im Dezember 2010 in einer Grundsatzentscheidung bestätigt. Das Bayer-Patent umfasst in Anspruch 14 aber nichts anderes.


    „Damit verstößt das Patent gegen das Gesetz, insbesondere gegen das Verbot der Patentierung von Pflanzenzucht. Die Europäischen Patentgesetze müssen endlich verändert werden, damit solche Patente nicht mehr möglich sind. Außerdem muss das Patentamt einer unabhängigen Kontrollinstanz unterstellt werden. Ansonsten ist der Ausverkauf der natürlichen Lebensgrundlagen an Konzerne wie Bayer und Monsanto die Folge“, warnt Christoph Then, ein Sprecher der internationalen Koalition „Keine Patente auf Saatgut“.


    Auch die anderen vom Patentamt gewährten Ansprüche im Bayer-Patent sind rechtlich umstritten: Obwohl eine Patentierung von Pflanzensorten verboten ist, erstreckt sich dieses Patent ebenfalls auf den Handel mit Saatgut von Pflanzensorten. Außerdem werden die zudem beanspruchten Verfahren zur Mutationszucht seit langem angewendet und stellen deshalb keine Erfindung dar. Viele Beobachter kritisieren diese inflationäre Vergabe von Patenten, die keine wirklichen Erfindungen schützen, als Missbrauch des Patentrechtes.


    Seit Jahren gibt es heftige Kritik von allen im Bundestag vertretenen Parteien gegen Patente auf Pflanzen und Tiere. Doch bisher hat die Politik nichts unternommen, um diese Patente tatsächlich zu verhindern. Deswegen rufen das internationale Bündnis „Keine Patente auf Saatgut!“ und viele weitere Organisationen am 26. Oktober 2011 erneut zu einer Demonstration vor dem Europäischen Patentamt auf. Anlass ist eine öffentliche Anhörung und die endgültige Entscheidung über das Brokkoli-Patent, ein Präzedenzfall, der seit mehreren Jahren verhandelt wird. Die Forderung an die Politik lautet, dass das Patentamt besser kontrolliert werden muss und Patente auf Pflanzen und Tiere eindeutig verboten werden.

    Quelle: http://www.hoerstel.ch/hoerstel/News/Eintrage/2011/8/20_Gesetzwidriges_Pflanzen-Patent_an_Bayer.html
    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  5. #25
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.04.2010
    Beiträge
    1.132
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 16

    Re: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema

    8,7 Millionen Spezies soll es auf der Welt geben

    Laut einer Studie, die jetzt in der Fachzeitschrift "Plos Biology" veröffentlicht wurde, soll es ungefähr 8,7 Millionen Spezies auf der Welt geben. Um sie zu katalogisieren, würde man mindestens 1.000 Jahre brauchen.

    Um diese Zahl auszurechnen, haben Forscher ein Modell entwickelt, das auf den Verhältnissen solcher systematischen Kategorien wie - unter anderem - Art, Gattung und Familie basiert ist.

    Bisher wurden 1,2 Millionen Spezies beschrieben. Die meisten von den 8,7 Millionen sollen Tiere sein, gefolgt von Pilzen und Pflanzenarten. Bakterien und Viren sind im Modell nicht erhalten. Die Studie warnt weiterhin, dass viele Spezies aussterben, noch bevor sie von den Menschen entdeckt werden.

    http://www.bbc.co.uk/news/science-environment-14616161

  6. #26
    Super-Moderator Avatar von Stone
    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    4.982
    Blog-Einträge
    1
    Mentioned
    222 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 271398

    Re: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema

    "Der Schwarm" lässt grüssen.

    Warnung für 1.300 Kilometer Küste

    [size=140:20elubmw]Im Fernen Osten Russlands hält die Serie rätselhafter Angriffe von Haien an. Am Samstag sei ein 26-jähriger Mann attackiert und schwer verletzt worden, teilten die Behörden mit und gaben gleichzeitig eine Warnung für einen Küstenabschnitt am Pazifik über eine Länge von 1.300 Kilometern aus.
    [/size]
    Der 26-Jährige sei an einem Unterarm und am Rumpf verletzt worden, hieß es. Er sei dabei nicht einmal bis zur Hüfte im seichten Wasser gestanden. Laut Angaben der Behörden sprang der Raubfisch am Strand von Primorski Krai aus dem Wasser und schnappte nach dem Mann. Die Haiattacke war bereits die dritte in diesem Monat im Bezirk Chasan an der russischen Pazifikküste nahe der Grenze zu Nordkorea. Zuvor waren dort noch nie Menschen von Haien angegriffen worden.
    25-Jährigem wurden Arme abgerissen

    Die letzte Attacke hatte sich erst vor eineinhalb Wochen in Chasan ereignet. Dabei waren zwei junge Männer von einem Hai schwerst verletzt worden. Einem 25-Jährigen wurden von dem Tier beide Unterarme abgerissen, als er versuchte, seiner Frau, die zuerst attackiert worden war, zur Hilfe zu kommen. Einen Tag später erlitt ein 16-Jähriger schwere Bisswunden und Arterienverletzungen. Die Blessuren hätten ausgesehen, „als ob dem jungen Mann jemand mit einem scharfen Rechen über die Beine gefahren“ sei, sagte der Leiter der Sanitätsbehörde in Chasan, Konstantin Shvets, im russischen TV.

    [size=130:20elubmw]Ein oder mehrere Tiere?[/size]

    Die Behörden verhängten darauf hin ein Badeverbot, das jedoch nach wenigen Tagen wieder aufgehoben wurde. Nach dem neuerlichen Angriff am Samstag machten sich mehr als 60 Mitarbeiter des Katastrophenschutzes mit Schiffen auf die Suche nach dem oder den Tieren. Vor wenigen Tagen hatten Strandurlauber - in der Region verbringen derzeit geschätzte 7.000 Menschen ihre Ferien - berichtet, sie hätten nur rund einen Kilometer von der Stelle, an der sich der erste Angriff ereignete, einen Hai gesehen.

    [size=130:20elubmw]Rätseln über Grund[/size]

    Tatsächlich sind sich die lokalen Behörden nicht sicher, ob ein Tier für die Attacken verantwortlich ist, oder ob es mehrere sind. Meeresbiologen vermuteten, dass es sich nur um ein Tier, einen bis zu vier Meter langen weißen Hai, handeln könnte. Die Behörden schlossen aber nicht aus, dass es sich um mehrere Tiere handeln könnte. Auch eine Erklärung für die Angriffe fehlt. Haie kommen in der Region zwar vor, aber noch nie war es dazu gekommen, dass sie Menschen angreifen. Biologen vermuten, dass der Klimawandel bzw. ein Anstieg der Meerestemperatur oder aber ein reichhaltiges Nahrungsangebot an Robben Arten in die Region gelockt haben könnte, die eher als andere auch auf Menschen losgehen.

    [size=130:20elubmw]Erst vor kurzem zwei tödliche Attacken[/size]

    Laut dem International Shark Attack File (ISAF) des Florida Museum of Natural History wurden im Jahr 2010 weltweit 79 Menschen von Haien angegriffen. Davon überlebten 73 die Attacke, sechs Menschen starben. Der letzte tödliche Haiunfall ereignete sich erst letzten Dienstag, als eines der Tiere in der Region Plettenberg Bay in Südafrika einen 49-jährigen Surfer tödliche Bisswunden zufügte. Nur kurz zuvor hatte ein Hai auf den Seychellen im Indischen Ozean einen britischen Touristen vor den Augen seiner Frau getötet. Das Paar hatte sich auf Hochzeitsreise befunden.

    Trotzdem betonen Wissenschaftler immer wieder, dass Panik unangebracht sei. Sie führen die wachsende Zahl von Angriffen eher auf die steigende Zahl von Strandurlaubern - und damit eine höhere Wahrscheinlichkeit, auf eines der Tiere zu treffen - als auf ein verändertes Verhalten der Tiere zurück.

    Quelle:
    http://orf.at/stories/2076096/2076097/
    Was auch immer du tust, handle klug und bedenke das Ende


  7. #27
    Gast

    Permakultur-Revolution

    Permakultur-Revolution

    [aptv2=holzer-briechle_permakultur-revolution:1pkol1b7]2011-07[/aptv2:1pkol1b7]

    Michael Vogt im Gespräch mit dem Agrar-Rebellen Sepp Holzer und dem Begründer der Naturwert Stiftung Robert Briechle über den Aufbruch in eine neue, bessere Zeit.

    Die Holzer’sche Permakultur ist eine natürliche Form der Landwirtschaft, die auf ein Arbeiten mit den Kreisläufen und Wechselwirkungen in der Natur aufgebaut ist. Ein Wirtschaften im Einklang mit der Natur ist nicht nur ökologisch richtig, und zwar in der wirklichen Bedeutung des Wortes und nicht im Sinn irgendeines wertlosen EU-Ökozeichens, sondern es kann auch ökonomisch sehr erfolgreich sein. Sepp Holzer Maxime: «Lerne, mit der Natur zu reden, lerne sie richtig einzuschätzen: was bietet sie dir? Wer lernt zu beobachten, wird Nischen in der Produktion und in jedem Bereich der Landwirtschaft finden, die es ermöglichen davon zu leben!» Natürliches Denken, Leben und Arbeiten ist nicht nur Basis der Bewirtschaftung, es ist eine Lebenseinstellung, die sich quer durch alle Lebensbereiche zieht und nichts ausschließt. Es geht darum, die Verantwortung für unsere Mitwelt und für alle Lebewesen anzunehmen und mit Zivilcourage für die Erhaltung einer lebenswerten Welt einzutreten! Es gilt den Entwicklungen unserer schnellebigen Zeit voraus zu sein, voraus zu denken, anstatt kritiklos allem nachzulaufen. Nochmals der Agrar-Rebell: «Frag die Natur, frage dein Land, dein Wasser, deine Tiere, ob sie sich unter deiner Lenkung wohl fühlen.»

    Die Holzer’sche Permakultur beinhaltet Landschaftsgestaltung (Terrassenbau, Anlage von Hügel- und Hochbeeten, Wassergärten, Teichen, Humusrückhaltebecken, Trocken- und Feuchtbiotopen, Kleinklimazonen, etc.), Agroforstwirtschaft (Einbeziehung von Bäumen und Sträuchern in die landwirtschaftliche Nutzung), Fischerei, Wasserpflanzenzucht, Tierhaltung, Obstbau, Almwirtschaft und die Kultivierung von Alpenpflanzen und Heilkräutern. Auch der Tourismus ist nicht ausgeschlossen. Holzer’sche Permakultur beruht auf jahrzehntelanger Erfahrung und Praxis - seit der Übernahme des Krameterhofes im Salzburger Lungau im Jahr 1962 entwickelt Sepp Holzer seine eigene Methode der Landbewirtschaftung ständig weiter.

    Vor sieben Jahren führte Sepp Holzer im Rahmen eines Praxistages Permakultur einen 36-köpfigen Kurs über das Familienland des Biolandwirtschaft der Briechles in Unterthingau im Allgäu. Dies war die Initial-Zündung für die ganze Permakultur-Szene im Allgäu. Ein Stammtisch bildete sich und viele Projekte sprossen seither wie Pilze vom Boden.

    Die drei ethischen Grundprinzipien der Permakultur:
    • Achtsamkeit im Umgang mit der Erde und den uns geschenkten Ressourcen
      Achtsamer Umgang mit den Menschen. Gleiche Rechte für alle Menschen und gleiche Chancen auf Nutzung der Ressourcen für alle Menschen, Schaffung der Balance zwischen Individualität und gemeinschaftlichen Bedürfnissen.
      Selbstbegrenzung und Überschußverteilung bzw. Rückführung, denn unsere Erde ist nur begrenzt belastbar und regenerationsfähig, daher Begrenzung der eigenen Bedürfnisse, Wiederverwendung, Recycling.


    Permakulturleitsätze

    • Langfristig statt kurzfristig
      ethische Verpflichtung, diese Erde für unsere nachfolgenden Generationen mit all ihren Ressourcen erhalten
      Langfristiger Erhalt von ausreichenden Erträgen bei Minimierung des Arbeitsaufwands (des Energieaufwands)
      geringer Einsatzes an Ressourcen, Platz und Arbeitzeitaufwand
      effiziente Nutzung der zur Verfügung stehenden Ressourcen Regenwasser, Sonnen- und Windenergie)
      Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit
      hoher Gewinn
      Vielfalt statt Einfalt: Gestaltung und Bewahrung von Vielfalt in natürlich gewachsenen Ökosystemen
      durch Artenvielfalt für Pflanzen
      durch Artenvielfalt für Tierarten
      Genetische Sortenvielfalt
      für Pflanzen
      für Tierarten
      Ökologische Vielfalt
      Nischenstrategie
      Ökosysteme
      Biotope
      Wildniszonen
      Kulturelle Vielfalt
      Nutzung lokaler Besonderheiten
      Anbautechniken, Architektur und Siedlungsbau
      vorwiegende Nutzung vorhandener regionaler Ressourcen
      Erhalt erfolgreich gewachsener Strukturen
      nachhaltige Optimierung


    Eng mit der Permakultur verbunden ist dabei die Familienlandsitzbewegung, die - zunächst mit einem Schwerpunkt in Rußland und ausgehend aus der sogenannten Anastasiabewegung – die Menschen wieder mit der Natur versöhnt. (Und so verbringt Sepp Holzer im Moment mehr Zeit in Rußland, um der dortigen Landsitzbewegung die nötigen agrarischen Tips zu geben.) Auch in Unterthingau lieget der Fokus auf einem aktuellen Forschungsprojekt, der Erbauung eines Familienlandsitzes und einer Familienlandsitz-Siedlung.

    Ist es legitim, wenn Dutzende Millionen Hektar Boden in unserem Land nicht bewirtschaftet werden und von Unkraut überwuchert sind, während wir 60 Prozent der Lebensmittel importieren? Hinzu kommt, daß diese Lebensmittel oft qualitativ minderwertig und sogar gesundheitsschädlich sind, besonders für unsere Kinder. Die gegenwärtige Lage untergräbt nicht nur die Lebensmittelversorgung im Lande, sondern führt letztlich sogar zum Ruin der auf ihm lebenden Völker.

    Denn: Bauern, die auf den Profit durch landwirtschaftliche Produkte angewiesen sind, treten in einen gegenseitigen Konkurrenzkampf. Um Gewinn zu machen, müssen sie Pestizide und Herbizide verwenden und genmanipulierte Nahrung produzieren. Auf diese Weise gefährden sie dann das Leben der Menschen ganzer Staaten.

    Hier verbinden sich Permakultur und Landsitzidee. Auf jedem der Landsitze lebt eine Familie, die Lebensmittel für den eigenen Bedarf produziert sowie für die eigenen, in den Städten lebenden Verwandten. Folglich hat so eine auf dem eigenen Landsitz lebende Familie eine völlig andere Beziehung zur Erde als in der modernen Gesellschaft üblich. Der auf den Familienlandsitzen erwirtschaftete Lebensmittelüberschuß wird sich von allen anderen Produkten, die in den Geschäften der Städte angeboten werden, qualitativ deutlich abheben.

    Weitere Informationen:
    Agrar-Rebell Sepp Holzer www.krameterhof.at
    Robert Briechle www.naturwert-stifung.de

    Spendenaufruf für die Naturwert Stiftung

    Spendenkonto:
    GLS Bank
    Konto-Nr.: 8000800110
    BLZ: 430 609 67
    IBAN: DE92430609678000800110
    BIC: GENODEM1GLS

    Die Naturwert Stiftung hat vom Finanzamt Kaufbeuren einen Freistellungsbescheid (Nr. 125 / 147 / 00638 vom 21.10.2010) und kann für eingehende Spenden Quittungen erstellen.

    Buchempfehlungen:

    Sepp Holzers Permakultur- Praktische Anwendung für Garten, Obst und Landwirtschaft
    Sepp Holzer - Wo ein Wille da ein Weg, Naturheilwissen, Erfahrung & Kräuterpraxis des Agrar-Rebellen
    Sepp Holzer - Der Agrar-Rebell (Biographie)
    Claudia Holzer / Josef Andreas Holzer / Jens Kalkhof, Kräuterspiralen, Terrassengärten & Co., Planen, Bauen, Bepflanzen
    Publikationen auf http://www.krameterhof.at

    Wladimir Megre, Anastasia, Band 1 bis Band 8 (www.vmegre.com und www.mare-versand.de

    [link=http://www.schildverlag.de/schildverlag.de/index.php/de/shop/alpenparlament-tv/permakultur-revolution.html][/link] www.schildverlag.de

  8. #28
    Lisa
    Gast

    Re: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema

    Hornissenattacke auf Kindergarten-Gruppe

    Im Wald bei Monzelfeld (Landkreis Bernkastel-Wittlich) ist eine Gruppe von Kindern bei einem Ausflug von einem Hornissenschwarm angegriffen worden. Eines der Kinder erlitt einen allergischen Schock und wird im Krankenhaus behandelt.



    Wie die Polizei mitteilte, waren 18 Kinder einer Kindertagesstätte mit einer Erzieherin am späten Vormittag am Aussichtspunkt Wilhelmshöhe auf einem Waldspaziergang, als die Hornissen sie angriffen. Sechs Kinder im Alter zwischen drei und sechs Jahren wurden zum Teil mehrfach gestochen. Ein Kind werde wegen einer allergischen Reaktion stationär behandelt, hieß es. Die anderen fünf seien wieder wohlauf und entlassen worden. Im Einsatz waren ein Notarztwagen, zwei Rettungshubschrauber und drei Krankenwagen.

    http://www.swr.de/nachrichten/rp/-/id=1682/nid=1682/did=8533412/1szfy61/index.html

  9. #29
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.06.2011
    Beiträge
    371
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema

    Eine wirklich herzerwärmende Geschichte, 4 Hirsche kamen freiwillig an Bord eines Bootes und haben sich von dem Besitzer an Land bringen lassen:

    Von ATS mit mehreren Bildern:

    http://www.abovetopsecret.com/forum/thread748191/pg1

    Der Originalbericht (nur ein Bild):

    http://juneauempire.com/stories/100810/out_717573934.shtml

    LG Norrin
    Wahrheit ist dort, wo Du Dich selber lebst, wo Du Deiner
    Individualität eine Chance gibst.
    (von Monika Minder)
    Alle unsere/meine Beiträge basieren auf GG Art. 5 und 21 i.V. GG Art. 20

  10. #30
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    1.919
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 383

    Re: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema

    In veganer Fred wären wir einfach im Boot weitergefahren.
    Gruss Gwynfor
    ----------------
    http://befriediger.blog.de

Seite 3 von 22 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •