Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 44

Thema: EHEC Keime

  1. #21
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.08.2010
    Ort
    Erde
    Beiträge
    378
    Mentioned
    1 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: EHEC Keime

    So einfach wird das nicht gehen.
    Es gibt einen riesigen Prozentteil in Deutschland, welcher gegen Gennahrung ist.
    Die ganze Aktion ist aus meiner Sicht nur aus einem Grund passiert. Man will unsere "Seuchen Experten" komplett hilf- und planlos da stehen lassen. Das Ziel ist eine Verunsicherung und ein Angstgefühl der Bevölkerung. Wenn man das schafft, dann verlangt man nach Sicherheit und Aufklärung. Das Wort "Seuchenpolizei" habt ihr doch in den letzen 2 Wochen schon mal gehört?

    Ich hole mal weiter aus:
    Heimatschutzministerium der Vereinigten Staaten (engl. United States Department of Homeland Security, DHS)

    Aufgabe

    Seine Hauptaufgabe ist der Schutz der amerikanischen Bevölkerung und Staatsgebiete vor terroristischen und anderen Bedrohungen. Diese Aufgabe obliegt in den USA anders als in anderen Ländern somit nicht dem Innenministerium, denn das Innenministerium der Vereinigten Staaten ist nur für die Verwaltung der bundeseigenen Ländereien wie Nationalparks verantwortlich.

    Entstehung

    Das Ministerium wurde als eine der Maßnahmen als Antwort auf die Terroranschläge am 11. September 2001 geschaffen und ist mit über 200.000 Beschäftigten nach dem Pentagon und der Rentenorganisation die drittgrößte Bundesbehörde. In ihm wurden einige zuvor unabhängige Institutionen zusammengelegt, so zum Beispiel die Sicherheitskontrollen an den Flughäfen, der Zoll, die Küstenwache und die Katastrophenschutzbehörde Federal Emergency Management Agency. Entgegen ursprünglichen Plänen wurden ihm jedoch nicht das FBI und die CIA unterstellt.
    Eine "Seuchenpolizei für Europa" im Stil der DHS wäre mit Sicherheit ein gelungener Schachzug für einige Firmen. Stellt euch mal vor was eine solche Behörde alles darf (wenn sie dementsprechende Befugnisse bekommt). Sie könnte unsere Nahrung kontrollieren und vielleicht auch bestimmen. Was wollte denn die EU mit unseren Heilpflanzen machen und kam damit nicht so richtig durch?
    Was wollte man denn patentieren? Wie könnte man es anstellen um das Vertrauen der Bürger zu gewinnen.

    Ich glaube da steckt in erster Linie die Pharmaindustrie dahinter!

  2. #22
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.04.2010
    Beiträge
    7
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: EHEC Keime

    EHEC-Keime im Bach - Badeverbot...

    http://nachrichten.t-online.de/
    Die Liebe ist der Endzweck der Weltgeschichte,
    das Amen des Universums. - Novalis -

  3. #23
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2010
    Ort
    Erde
    Beiträge
    3.653
    Blog-Einträge
    4
    Mentioned
    79 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    1
    Renommee: 159179

    Re: EHEC Keime

    Hallo

    ja es sieht wohl so aus,als würden sich unsere vermutungen bestätigen!
    Diese Coli Bakerie kann nicht so enstanden sein.

    EHEC ist eine Waffe biologischer Kriegsführung



    Ein Bericht von ??????????????? (Rospotrebnadzor) Gennady Onischtschenko bestätigt, daß der E-Coli Strang, der nahezu 40 Menschen in Deutschland getötet hat, eine biologische Waffe ist und jetzt die Gefahr einer globalen Pandemie darstellt, die möglicherweise nicht aufzuhalten ist.

    Russland hat die Grenzen dicht gemacht gegen die Einfuhr europäischen Gemüses und europäischen Obstes – und möglich ist sogar eine Reisebeschränkung, zumindest ist eine derartige Beschränkung bereits erörtert worden. Jetzt könnte ich vielleicht nicht mehr nach Russland … - aber Gott sei Dank bin ich ja längst in Russland und erfreue mich bester Gesundheit.

    Onischtschenko hatte kürzlich für Russland nach dem Ausbruch der Krankheit eine Einfuhrsperre auf Früchte und Gemüse aus der EU verhängt. Er erklärte, daß er nicht mit den von der EU gegebenen Antwort bezüglich einer Unbedenklichkeit zufrieden ist. Innerhalb des letzten Tages jedoch erhielt Russland eine Probe vom EU-Laboratorium aus Rom, von dem die erste Analyse angefertigt wurde.

    Wichtig ist zu vermerken, daß die für Onischtschenko erste angefertigte Analyse von diesem noch nie tödlich verlaufenden E-Coli-Erreger genetisch zur Bio-Waffe umgebaut wurde und mit den Tests übereinstimmt, die von chinesischen Wissenschaftlern von deren DNA-Struktur berichteten.

    US-Experten kommen zum gleichen Ergebnis, daß der E-Coli-Strang genetisch zur Bio-Waffe entwickelt wurde, so wie es auf der website von NaturalNews.Com berichtet wurde.

    Als Wissenschaftler der RKI (Robert Koch Institut, Berlin) den genetischen Strang des O104 entschlüsselt hatten, fanden sie heraus, daß er zu allen folgendenKlassen von Antibiotika und ihren Kombinationen widerstandsfähig war:



    *

    Penicilline
    *

    Tetracykline
    *

    Nalidixic Acid
    *

    Trimethoprim-Sulfamethoxazol
    *

    Cephalosporin
    *

    Amoxicillin / Clavulanic Säure
    *

    Pipercillin-Sulbactam
    *

    Piperacillin-Tazobactam



    Darüber hinaus verfügt der O104 über die Fähigkeit ein spezielles Enzym zu produzieren, was ihm eine “bakterielle Superkraft“ verleiht, technisch unter dem Begriff ESBL bezeichnet:

    “Extended-Spectrum Beta-Lactamase“ sind Enzyme, die von Bakterien produziert werden können, die sie resistent gegen Cephalosporine, z.B. Cefuroxime, Cefotaxime und Ceftazidime machen, die die in vielen Kliniken am weitesten verbreiteten Antibiotika sind, so erklärt es die Helth Protection Agency in England (http://www.hpa.org.uk/Topics/Infect...).

    Zusätzlich verfügt der O104 Strang über zwei Gene – TEM1 und CTX-M-15 http://www.naturalnews.com/032622_ecoli_bioengineering.html die die Ärzte seit den 1990er Jahren in Angst und Schrecken versetzen, so der Bericht von The Guardian. Weshalb erschreckt er die Ärzte ? Diese Stränge sind derart tödlich, daß viele damit infizierte Patienten ein kritisches Organversagen durchmachen und einfach sterben.

    Politik-Global berichtete bereits in einem der Vorartikel zu EHEC, daß es nur einen Weg gibt, ein Bakterium gegen alle 8 Antibiotika-Klassen resistent zu machen, indem die Bakterien nacheinander allen Antibiotikaklassen ausgesetzte werden und einer nach der andren Klasse die resistenten Bakterien ausgewählt werden und gegen das folgende Antibiotikum resistent gemacht werden. Es handelt sich dabei um einen Prozeß der genetischen Selektion in einem Laboratorium, bis das gewünschte Resultat erreicht ist. So werden hauptsächlich Bio-Waffen von der US-Army im Labor von Fort Detrick, Maryland/USA hergestellt.



    Als noch katastrophaler hat sich herausgestellt, so berichtet die Süddeutsche Zeitung : “Helge Karch, Direktor des Robert Koch Instituts, der einem beratenden Laboratorium in der Münster Universitätsklinik vorsteht, sagt, daß er das Super-Killer-Bakterium entdeckt hat, das DNA des E-Coli Bakteriums enthält – so wie er es auch erwartet hatte. Es enthält aber auch (für all jene unerwartet, die nicht mit einem absichtlichen Völkermord rechneten) die DNA eines Organismus, der die Pest verursacht. Die Pest war die Ursache für die Auslöschung eines Viertels der europäischen Bevölkerung (Schwarze Pest 1348 – 1351). E-Coli O104 ist eine sogenannte Schimäre und enthält genetisches Material verschiedener E-Coli-Bakterien plusden tödlichen Erreger der Pest und ist damit das tödlichste Bakterium, das jemals gefunden wurde.

    Onischtschenko stellt in seinem Bericht weiterhin fest, daß die Universität Aberdeen, Microbiologe Hugh Pennington das dieses neue Super-Bakterium ganz speziell NICHT Kinder angreift, was bestätigt, daß dieses Bakterium nur genetisch in einem Laboratorium gezüchtet werden konnte und keinesfalls natürlichen Ursprungs ist.

    Onischtschenko warnt weiterhin in seinem Bericht, daß dieser spezielle E-Coli Strang nicht nur weiter mutiert,


    sondern auch durch die europäischen Wasserwege verbreitet werden kann, was auch deutsche Medien berichten, da das Bakterium in einem Fluß bei Frankfurt gefunden wurde. Offizielle des Gesundheitswesens in Deutschland haben auch bestätigt, daß sie einen ersten Fall einer Übertragung von Mensch zum Mensch festgestellt haben. Laut Onischtschenko besteht die größte Gefahr darin, daß das erzeugte E-Coli-Bakterium sich innerhalb von 50 bis 75 (Bakteriums-)Generationen weiter mutieren kann. Diese Warnung ist deshalb besonders ernst, da in Frankreich nun 7 Kinder in kritschem Zustand sind und ein hämolytisches urämisches Syndrom entwickelt haben, das die Nieren zerstört. Ähnliche Berichte gab es bislang nur aus Deutschland. Onischtschenko verdächtigt kein bestimmtes Laboratorium aber meint, daß der wahrscheinlichste Weg der Verbreitung des Bakteriums durch die Luft erfolgt ist mittels eines Mechanismus zum Versprühen von Aerosolen


    http://www.politikglobal.net/
    http://www.naturalnews.com/032622_ecoli_bioengineering.html
    http://www.topsecretwriters.com/2011/06/mutant-strain-of-e-coli-bacteria/
    http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/infektionskrankheiten/magen-darminfekte/article/657699/ehec-rki-behoerde-kritik.html

    lg
    olaf
    Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 – “Haftung für Links” hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch das Setzen eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Hiermit distanzieren ich mich ausdrücklich von den verlinkten Seiten, dafür sind ausschließlich die Urheber bzw. Betreiber verantwortlich.)

  4. #24
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.06.2011
    Beiträge
    581
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: EHEC Keime

    Wurde der gefährliche Ehec-Erreger in einem Labor gezüchtet?

    Nur wenn sich keine Eliten bilden, kann Machtmissbrauch verhindert werden.

  5. #25
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.06.2011
    Beiträge
    581
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: EHEC Keime

    Kommentar: Ehec-Anschlag-Theorie als Kündigungsgrund
    http://www.lifegen.de/newsip/shownews.php4?getnews=2011-06-24-5208&pc=s01
    Nur wenn sich keine Eliten bilden, kann Machtmissbrauch verhindert werden.

  6. #26
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.06.2011
    Beiträge
    581
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: EHEC Keime

    Biologischer Terroranschlag auf deutscher Schule!

    Drei Kinder zwischen 8 u. 11 Jahren vergiftet.
    So müsste die Schlagzeile eigentlich wirklich lauten
    in unseren Medien, aber dann müsste man gleichzeitig
    zugeben, dass es höchstwahrscheinlich vollkommen
    normal für unsere Behörden geworden ist, dass man
    sein kerngesundes Kind am Morgen in der Schule
    abgibt und totkrank wieder zurückbekommt, weil
    es in unserem Land anscheinend selbstverständlich
    geworden ist, dass überall auf unseren Lebensmitteln
    ein Keim gefunden wird, der komplett neu ist und hochgefährlich für die Gesundheit der Bevölkerung.
    Er wurde einfach mal so integriert als neuer
    Mitbewohner in unserem Land. Von wo er kam,
    egal. Wie er sich verbreitet, egal. Ist halt eben so.
    Somit kann es jetzt jeden treffen. Zu jeder Zeit,
    an jedem Ort.

    http://www.rp-online.de/gesundheit/news/Schule-in-NRW-fuer-eine-Woche-geschlossen_aid_1011761.html
    http://www.n-tv.de/panorama/100-Kranke-brauchen-neue-Niere-article3562656.html
    Nur wenn sich keine Eliten bilden, kann Machtmissbrauch verhindert werden.

  7. #27
    Erfahrener Benutzer Avatar von m.A.o
    Registriert seit
    22.07.2010
    Ort
    49°52'43.98" N - 8°38'38.84" O
    Beiträge
    1.658
    Mentioned
    15 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 11862

    Re: EHEC Keime

    naja, Ägypten kann sich nicht so einfach wehren, wie es die spanier können

    Zitat Zitat von dradio.de
    "Das kann uns hier gehen wie den spanischen Gemüsebauern"
    Ägypten sieht sich als Ehec-Quelle zu Unrecht am Pranger
    Cornelia Wegerhoff im Gespräch mit Theo Geers

    Bockshornklee-Samen sind als EHEC-Erreger identifiziert, ihre Herkunft angeblich: Ägypten. Die Journalistin Cornelia Wegerhoff berichtet jedoch aus Kairo, dass es den Behörden zufolge in Ägypten selbst keinen EHEC-Fall gegen haben. Die Landwirte sorgten sich nun um den Ruf ihrer Produkte.

    Theo Geers: 49 Menschen sind seit Mai in Deutschland durch den EHEC-Erreger gestorben, über 4000 Menschen haben und hatten sich mit dem Darmkeim infiziert. Das verlangt nach Aufklärung, keine Frage. Umgekehrt gilt aber auch: Indizien sind mit Vorsicht zu genießen, gerade bei der Suche nach der Herkunft des EHEC-Erregers. Spanische, aber auch deutsche oder niederländische Erzeuger von Gurken oder Tomaten können ein Lied davon singen, was es heißt, wenn zum Beispiel Gurken vorschnell als Erregerquelle benannt werden und wenn sich hinterher herausstellt, dass es dann doch die Sprossen waren. Es waren Bockshornklee-Samen, um genau zu sein, und inzwischen ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch klar, woher die Samen für die Sprossen kamen: Ägypten war die Quelle. Und in Kairo beobachtet unsere Korrespondentin Cornelia Wegerhoff diese Entwicklung. Frau Wegerhoff, aus europäischer Sicht scheint jetzt alles klar zu sein. Sieht man das bei Ihnen in Ägypten eigentlich genauso?

    Cornelia Wegerhoff: Überhaupt nicht. Da sieht man das ganz anders und da sagt man schon, das kann uns hier gehen wie den spanischen Gemüsebauern. Gestern habe ich mit einem Mann gesprochen, Sherife Batayeh vom ägyptischen Agrar-Exportrat, der hat hier so einen Bekanntheitsgrat wie vielleicht unser deutscher Bauernpräsident, und der hat gesagt, dieser EHEC-Verdacht, der ruiniert den guten Ruf unserer Produkte, und falls sich die europäischen Behörden wie bei den spanischen Gurken vertan haben sollten - man merkt den leichten Unterton -, werden die ägyptischen Bauern sicher keine Entschädigungszahlungen der EU bekommen. Die Ägypter sind absolut der Meinung, dass es kein EHEC hier überhaupt gibt. Es gab keine dokumentierten Fälle von EHEC im ganzen Land und man hat eigene Tests sofort durchgeführt, als man von der europäischen Seite Bescheid bekam, von den Behörden - das ist schon über acht Tage her -, und bei den eigenen Labortests kam auch kein positiver Befund zu Stande. Also man meldet von hier aus: Unsere Bockshornklee-Samen sind völlig in Ordnung, da gibt es keinerlei Kontamination, und man sagt, die Entscheidung ist nicht korrekt, man sagt sogar, die Europäische Union, die formuliert doch wieder so, vielleicht, vielleicht, vielleicht, und wir sind dann hinterher die Dummen.

    Geers: Ägypten fühlt sich also zu Unrecht an den Pranger gestellt, Frau Wegerhoff. Was will man denn jetzt tun, denn die EU hat ja immerhin ein Importverbot für Samen und Bohnen aus Ägypten verhängt?

    Wegerhoff: Ja, und das trifft die Exportwirtschaft hier auch sehr hart, denn die Einbrüche, die gab es schon seit der Revolution, auf dem inländischen Markt sehr stark. Der Tourismus ist ja auch eingebrochen, auch ein wichtiger Abnehmer hier für Lebensmittel. Und man hatte so ein bisschen auf den Export gesetzt und ganz insgeheim auch darauf gesetzt, dass man durch die Einbrüche der europäischen Gemüsemärkte eben durch diese EHEC-Geschichte vielleicht profitieren würde. Man hat nun gesagt, okay, das ist ja eine schlimme Geschichte, dabei sind ja auch so viele Menschen gestorben, und man muss auch wirklich jedem Verdacht nachgehen. Also es ist jetzt nicht so, dass sie das weit von sich weisen, sondern sie zeigen sich kooperativ und sie haben gesagt, wir fordern erstens die Rücknahme dieses Verbots, aber wir arbeiten auch mit den europäischen Behörden bitte gerne zusammen, warum kommen die Experten nicht hierher vor Ort und überzeugen sich selbst. Also man bietet da sozusagen wissenschaftliche Zusammenarbeit an. Sie selber sagen, die Fakten, die da von europäischer Seite her präsentiert werden, sind ihnen nicht wissenschaftlich genug, da wäre zu viel Wenn und Aber dabei.

    Geers: Sie sagten es ja vorhin: Die Agrarexporte sind für Ägypten eine wichtige Einnahmequelle. Was kommt denn eigentlich alles aus Ägypten auf unsere Teller?

    Wegerhoff: Eine ganze Menge! Man muss erst mal sagen, hauptsächlich Kartoffeln. Ich habe eben noch mal die Listen durchgeguckt, was da so alles exportiert wird: Viel Gemüse, alle möglichen Sorten, Bohnen vor allen Dingen, die Bohnen sind ja auch von diesem Importverbot betroffen, auch diese Ölsaaten. Aber in größten Mengen eigentlich Frühkartoffeln. Die ersten Frühkartoffeln, die wir in Deutschland auf dem Markt haben, noch bevor unsere deutschen Frühkartoffeln auf dem Wochenmarkt zu sehen sind, sind ägyptischer Herkunft. Zwiebeln, Artischocken, aber ich habe in Köln auf dem Großmarkt zum Beispiel auch schon riesige Wassermelonen-Lieferungen gesehen, und ich habe auch hier schon entdeckt, dass ein deutscher LKW vor einem der größten Safthersteller gestanden hat. Orangen sind sehr wichtig für den Absatz und eben auch Kräuter. Interessant ist zu wissen, dass der Bereich sich mehr und mehr beim Export darauf konzentriert hat, biologische Produkte und bioorganisch angebaute Sachen zu exportieren, und dass sehr, sehr viele Bauern - man spricht von 50, 60 Prozent; das ist natürlich schwer abzuschätzen, ob das auch genauso der Fall ist; man muss hier ein bisschen vorsichtig sein mit den Daten -, dass die tatsächlich auch schon nach Demeter-Kriterien hier herstellen.

    Geers: So weit die Exporte aus Ägypten. Letzte Frage, Frau Wegerhoff: Wie wird das ganze produziert? Und bitte um eine kurze Antwort: Sind die künstlichen Bewässerungssysteme in Ägypten vielleicht besonders anfällig?

    Wegerhoff: Das kann man nicht einfach so pauschal sagen. Das ist natürlich auch so ein Vorurteil, gegen das man sich wehrt, nach dem Motto: Jeder Reisende, der hier in Ägypten war, hat auch Durchfall gehabt, klar, dann muss das ja Ägypten mit EHEC sein. Die betonen, wir haben kein EHEC gehabt, unsere Bewässerungssysteme sind in Ordnung. Natürlich steht hier nicht neben jedem Feld, sage ich mal, ein Dixie-Klo, aber 80 Millionen Menschen wohnen hier auch und da achtet man sehr genau und sehr pingelig auf Gesundheit und Hygiene.

    Geers: Danke schön! Ägypten fühlt sich zu Unrecht an den Pranger gestellt. Cornelia Wegerhoff war das.

    Die Äußerungen unserer Gesprächspartner geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.
    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/umwelt/1500126/
    NACHTRAG

    Zitat Zitat von dradio.de
    Freitag, 08. Juli 2011 14:00 Uhr
    Rückruf von Arzneimitteln mit Bockshornkleesamen

    Wegen möglicher Kontamination mit dem EHEC-Erreger werden bestimmte Chargen von Arzneimitteln und Medizinprodukten mit Bockshornkleesamen zurückgerufen. Das teilte das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte in Bonn mit. Bockshornkleesamen wird unter anderem als pflanzliches Magen-Darm-Mittel verwendet. Patienten nehmen dazu mehrmals täglich zerkleinerte Samen mit Flüssigkeit ein. Verseuchter ägyptischer Bockshornkleesamen wird für die jüngste EHEC-Epidemie in Deutschland verantwortlich gemacht.
    http://www.dradio.de/nachrichten/201107081400/4
    lg mike
    um apollo 11 auf den mond zu bekommen, war eine rechnerleistung von DREI commodore 64 notwendig...
    um heute einen ticket zu lösen, ist EIN pentium-prozessor nicht ausreichend.


  8. #28
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.06.2011
    Beiträge
    581
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: EHEC Keime

    Forensischer Beweis, dass der europäische Superkeim E.coli mit Todesfolge biotechnisch geschaffen wurde

    Während das „Gemüse ist Schuld Spiel“ in den EU-Ländern im Gang ist, wo ein superresistenter Bakterienstamm Menschen krank macht und die Krankenhäuser in Deutschland füllt, fragt beinahe niemand, wie E. coli magischerweise auf acht verschiedene Sorten von Antibiotika resistent wurde und plötzlich in den Nahrungsmitteln erschien.

    Diese spezeille E. coli Variante gehört zum O 104 Bakterienstamm und O 104 Stämme sind normalerweise nie gegen Antibiotika resitent. Um diese Resistenz zu erwerben, müssen sie wiederholt Antibiotika ausgesetzt werden, um den „Mutationsdruck zu erhöhen, der sie zu vollständiger antibioticher Immunität anstösst.

    Wenn man neugierig auf die Ürsprünge solcher Stämme ist, kann man das biotechnische Verfahren des genetischen Codes von E.coli zurückspulen und ziemlich genau bestimmen, welchen Antibiotika es während seiner Entwicklung ausgesetzt war. Dieser Schritt wurde gemacht (siehe unten) und wenn man die genetiche Decodierung dieses O 104 Stammes anschaut, zeigt sich ein faszinierendes Bild, wie das zutande gekommen ist.

    Als die Forscher des deutschen Robert-Koch-Instituts das genetische make up des O 104 Stammes decodierten, fanden sie Resistenz auf die folgenden Klassen und Kombinationen von Antbiotika:

    * Penicillin
    * Tetracyclin
    * Nalidixinsäure
    * Trimethoprim-Sulfamethoxazol
    * Cephalosporine
    * Amoxicillin/Clavulansäure
    * Piperacillin-Sulbactam
    * Piperacillin-Tazobactam

    Zusätzlich weist dieser O 104 Stamm die Fähigkeit auf, spezielle Enzyme zu produzieren, die ihm – so könnte man sagen- Bakteriensuperpower geben, technisch bekannt als ESBL:Breitspektrum Beta- Lactamasen (extended-Spectrum Beta-Lactamase= ESBL) sind Enzyme, die von Bakterien produziert werden und ihn resistent zu oben genannten, in Krankenhäusern am häufigsten benutzten Antibiotika machen.

    Außerdem besitzt dieser O 104 Stamm zwei Gene, TEM1 undCTX-M-15 , die Ärzte seit den neunziger Jahren erzittern lassen, berichtet The Guardian, UK.
    Und warum, weil sie so tödlich sind dass viele von diesem Keim Infizierte schweres Organversagen haben und einfach sterben.

    Gentechniche Herstellung eines tödlichen Superkeims

    Wie nun genau kommt es zu einem Bakterienstamm, der auf über ein Dutzend Antibiotika aus acht verschiedenen Klassen resistent ist und zwei tödliche Genmutationen plus der ESBL Enzymeigenschaften enthält?
    Es gibt nur eine Art und Weise wie dies geschieht und das nur in eine Richtung. man E.coli allen acht Klassen von Antibiotika aussetzen. Normalerweise wird das nicht gleichzeitig gemacht: man setzt ihn erst Penicillin aus. Dann findet man die überlebenden Kolonien heraus und setzt sie Tetracyclin aus. Die überlebenden Kolonien sind jetzt gegen beides resitent, Penicillin und Tetracyclin. Dann setzt man sie einem Sulfonamid aus und sammelt die überlebenden Kolonien usw. Es ist ein Prozess genetischer Selektion, der im Labor gezielt angewendet wird. So genau werden einige Biowaffen der US Armee in ihrem Labor in Ft. Derrick, Maryland hergestellt. (http://en.wikipedia.org/wiki/Nation…)

    Obwohl der direkte Prozess komplizierter ist als dies, ist das Fazit, dass die Kreation eines Coli Stammes, der gegenüber acht Klassen von Antibiotica resistent ist, wiederholte Exposition zu diesen Antibiotica erfordert. Es ist geradezu unmöglich, sich vorzustellen, wie dies ganz von selbst in der Natur passieren würde. Wenn zum Beispiel dieses Bakterium aus der Nahrung stammt ( wie uns gesagt wurde), wo dann konnte es die antibiotische Resistenz erwerben in Anbetracht der Tatsache, dass Antibiotica nicht in Gemüsen benutzt werden.

    Unter Berücksichtigung dieser genetischen Beweisführung, der wir uns jetzt gegenübersehen, ist es schwer sich vorzustellen, wie so etwas „in freier Wildbahn“ geschehen konnte. Während Resistenz gegen ein einziges Antibiotikum weit verbreitet ist, widerpricht die Kreation eines Colistammes, der gegen acht verschiedene Antibiotica resistent ist, den genetischen Gesetzen von Mutation und Kombination in freier Wildbahn.

    * Einfach ausgedrückt dieser Superkeim im E. coli Stamm kann nicht in freier Wildbahn geschaffen worden sein. Und das lässt nur eine Erklärung zu, woher er wirklich kam: aus dem Labor. Gentechnisch geschaffen und dann in die freie Wildbahn entlassen

    Die Anzeichen deuten darauf hin, dass dieser tödliche Stamm von E. coli genetisch hergestellt wurde und dann entweder in die Nahrungsmittelversorgung entlassen wurde oder irgendwie aus dem Labor frei wurde und versehentlich in die Nahrungsmittel kam. Wenn man mit dieser Schlussfolgerung nicht übereinstimmt – und Sie können das gerne tun – dann ist man gezwungen anzunehmen, dass dieser octobiotische Superkeim (immun gegen acht Sorten von Antibiotica) sich zufällig von selbst entwickelte….. und diese Schlussfolgerung ist viel Angst erregender als die gentechnische Erkärung, weil das bedeutet, dass octobiotische Superkeime einfach irgendwo, jederzeit und ohne Ursache auftreten können. Das wäre in der Tat eine sehr exotische Theorie.

    Meine Schlussfolgerung macht eigentlich mehr Sinn: Dieser Stamm von E.coli war höchst wahrscheinlich genmanipuliert und wurde dann aus einer spezifischen Absicht in die Nahrungsmittelversorgung gebracht. Was wäre diese spezifische Absicht? Es ist offensichtlich, so hoffe ich.

    Es dreht sich hier alles um Problem, Reaktion, Lösung.
    Verursache zuerst ein PROBLEM ( ein tötlicher Stamm von E.coli in der Nahrung). Dann warte auf die REAKTION der Öffentlichkeit ( ein riesiger Aufschrei einer von E.coli terrorisierten Bevölkerung). In Antwort darauf verordne die erwünschte LÖSUNG:
    totale Kontrolle über die globale Nahrungsmittelversorgung und die Ächtung von Sprossen, roher Milch und rohem Gemüse).

    Darum geht es natürlich hier.
    Die FDA hat sich in den USA auf dasselbe Phänomen verlassen, als sie neulich ihr „Nahrungsmittel- Sicherheits- und Modernisierungs- Gesetz“ durchdrückte. das vor allem kleine Bio-Familienbetriebe ungesetzlich macht, es sei denn sie sind Stiefellecker der FDA Beamten. Die FDA konnte die Freiheit der Farmen in Amerika zusammenbrechen lassen, huckepack auf der weit verbreiteten Angst, die der Verbreitung von E.coli in den Nahrungsmitteln folgte.
    Wenn Menschen Angst haben, erinnert Euch , ist es nicht schwierig, sie dazu zu bekommen, beinahe jedem Grad regulativer Tyrannei zu zustimmen.
    Und Menschen im Bezug auf ihre Nahrung Angst einzujagen, ist eine einfache Sache…. ein paar Pressemitteilungen der Regierung, die an die Partner der mainstream Medien gemailt werden, ist alles was nötig ist.

    Verbiete als erstes die Naturheikunde, greife dann die Nahrungsmittelversorgung an.
    Jetzt erinnert euch: All dies geschieht als Folge des EU Verbotes von Heilkräutern und Nahrungsmittelergänzungstoffen - ein Verbot, das eklatant Nahrungsbehandlungen verbietet, die helfen Menschen gesund und frei von Krankheit zu erhalten. Jetzt, wo alle diese Kräuter und Ergänzungsmittel verboten sind, ist der nächste Schritt, ihnen auch Angst vor frischen Nahrungsmitteln zu machen. Das geschieht dehalb, weil frische Gemüse heilkräftig sind und solange die Bevölkerung das Recht hat, frische Gemüse zu kaufen, kann sie Krankheiten immer vorbeugen.

    Aber wenn man Menschen Angst vor frischen Gemüsen einjagen kann – oder sie sogar generell verbietet – dann kann man die ganze Bevölkerung zu einer Ernährung mit toten und verarbeiteten Nahrungsmitteln zwingen, die degenerative Krankheiten fördern und die Profite der mächtigen Pharma Firmen vergrößern.

    Es ist alles Teil desselben Plans, seht ihr: Macht Menschen krank, verweigert ihnen Zugang zu Heilpfanzen und Ergänzungsmitteln, zieht dann Profit aus ihren Leiden zu Gunsten der globalen Pharma Kartelle.

    Natürlich spielen GMOs in all dem eine ähnliche Rolle: sie sind darauf angelegt die Nahrungsmittel mit einem genetischen Code zu versehen, der bei Menschen weit verbreitet Unfruchtbarkeit auslöst. Und diejenigen, die sich nach der Exposition zu GMOs noch fortpflanzen können, leiden dann an degenerativen Erkrankungen, die die Pharma Firmen durch „Behandlung“ reich machen.

    Erinnert ihr euch, welches Land vor kurzem die Zeilscheibe der E. coli Angst war? Spanien.

    Warum Spanien? Ihr erinnert euch vielleicht an die Wikileaks Nachrichten, die enthüllten, dass Spanien der Einführung von GMOs in seine Landwirtschaft Widerstand geleistet hat, sogar als die US Regierung wegen dieses Widerstands insgeheim mit Vergeltungsmassnahmen drohte. Diese falsche Schuldzuweisung für dei Todesfälle durch E.coli an Spnanien ist wahrscheinlich die Vergeltung für Spanienes Unwillen, auf den GMO Zug aufzuspringen. (http://www.naturalnews.com/030828_G…)

    Das ist die wirkliche Geschichte hinter dem ökonomischen Desaster der spanischen Bauern. Es ist eins der beabsichtigten Nebeneffekte durch dieses E. coli Superkeim Spiel.

    Nahrung als Kriegswaffe – geschaffen von der Pharmaindustrie

    Die plausibelste Erklärung dafür, dass dieser E.coli Stamm gentechnisch hergestellt wurde, ist übrigens, dass die Drogenriesen ihn in ihren eigenen Labors ausdachten.
    Wer sonst hat Zugang zu all den Antibiotika und Apparaturen, die für eine gezielte Mutation von tausenden von E.coli Kolonien benötigt werden. Die Pharma Firmen sind in einzigartiger Weise ausgestattet, beides durchzuführen – den Anschlag und den Profit davon. Anders ausgedrückt sie haben die Mittel und das Motiv sich genau in solchen Handlungen zu engagieren.
    Außer den Pharma Firmen haben nur die Behörden zur Überwachung der Infektionskrankheiten selbst solche Laborkapazitäten. So könnte die CDC ( US Centers for Disease Control and Prevention) zum Beispiel so etwas abziehen , wenn sie es wirklich wollten.

    Der Beweis, dass irgend jemand diesen coli Stamm genetich manipuliert hat, ist direkt in die DNS dieses Bakteriums geschrieben. Das ist forensische Beweisführung und was sie enthüllt kann nicht geleugnet werden. Der Stamm war wiederholten und langen Expositionen von acht verschiedenen Arten von Antibiotica ausgesetzt und brachte es dann fertig, irgendwie im Nahrungsmittelangebot zu erscheinen…
    Wie kann es zu so etwas kommen, wenn nicht durch wohl geplante Massnahmen, ausgeführt von schurkischen Wissenschaftlern.
    Es gibt nicht so etwas wie eine „spontane Mutation“ in einem Stamm, der gegen die acht Arten von Antbiotika resisent ist, die heutzutage von der großen Pharma verkauft werden. Solche Mutationen müssen absichtlich sein.

    Noch einmal, wenn man nicht mit dieser Beurteilung übereinstimmt, dann sagt man NEIN, es wurde nicht absichtlich gemacht… es geschah zufällig!! Dann sage ich: das ist sogar noch Angst errengender! Denn das heißt, dass die antibiotische Verseuchung unserer Welt jetzt so extrem ist, dass ein Coli Stamm sich im Freien mit acht verschiedenen Antibiotica bis zu dem Punkt aufsättigen kann, wo er sich dann von selbst in seinen eigenen tödlichen Superkeim entwickelt. Wenn die Menschen das glauben, ist das sogar eine noch Angst errengendere Theorie als die Erklärung durch Genmanipulation.

    Eine neue Aera hat begonnnen: Biowaffen in eurer Nahrung

    Doch in jedem Fall – egal was man glaubt – die einfache Wahrheit ist, dass die Welt sich nun einer neuen Aera von von Superkeimstämmen gegenüber sieht, die nicht mit irgendeinem herkömmlichen Medikament behandelt werden können.

    Sie können jedoch leicht mit kolloidalem Silber getötet werden.
    Das ist der Grund, weshalb die FDA und alle Weltgesundheitsbehörden kolloidale Silber Hersteller all die Jahre in übler Weise anGegriffen haben.: Sie können es nicht ausstehen, wenn die Öffentlichkeit an natürliche Antibiotika kommen kann, die wirklich wirken, seht ihr. Das würde den ganzen Zweck vereiteln, von vorn herein Jeden krank zu machen.

    Tatsächlich kann man diesen E.coli Superkeimstamm ganz leicht mit einer Kombination von natürlichen Ganzspektrum Antibiotica behandeln aus PfLanzen wie Knoblauch, Ingwer, Zwiebeln und Heilkräutern. Zusätzlich können Probiotika helfen die Flora des Darmtraktes auszugleichen und so die eventuell vorhandenen, tödlichen E.Coli verdrängen, Ein gesundes Immunsystem und ein ein gut funktionierender Verdauungs- trakt können die E.coli Superkeim Infektion besiegen, doch das ist wieder eine andere Tatsache, die die medizinische Gemeinde nicht wissen will. Sie zieht es vor, euch hilflose Opfer bleiben zu lassen, die im Krankenhaus liegen und ohne andere verfügbare Alternativen auf den Tod warten. Das ist „moderne Medizin“ für euch. Sie verursacht die Probleme, die sie vorgibt zu behandeln und dann wollen sie euch nicht einmal mit etwas behandeln, das von vorn herein wirken würde.

    Beinahe alle Todesfälle, die jetzt diesem E.coli Ausbruch zugeschrieben werden, wären leicht und ohne weitere zu verhindern gewesen. Dies sind Todesfälle aus Ignoranz.
    Aber mehr noch können sie auch Todesfälle durch die neue Aera von auf Nahrung basierenden Biowaffen sein, die entweder von einer Gruppe verrückter Wissenschafler oder von einer Agenda besessenen Institution entfesselt wurde und der menschlichen Bevölkerung den Krieg erklärt hat.

    http://lupocattivoblog.wordpress.com/2011/06/09/forensischer-beweis-dass-der-europaische-superkeim-e-coli-mit-todesfolge-biotechnisch-geschaffen-wurde/
    Nur wenn sich keine Eliten bilden, kann Machtmissbrauch verhindert werden.

  9. #29
    Erfahrener Benutzer Avatar von m.A.o
    Registriert seit
    22.07.2010
    Ort
    49°52'43.98" N - 8°38'38.84" O
    Beiträge
    1.658
    Mentioned
    15 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 11862

    Re: EHEC Keime

    Zitat Zitat von Petra Raab
    Tatsächlich kann man diesen E.coli Superkeimstamm ganz leicht mit einer Kombination von natürlichen Ganzspektrum Antibiotica behandeln aus PfLanzen wie Knoblauch, Ingwer, Zwiebeln und Heilkräutern.
    da knoblauch, ingwer und zwiebeln generell auf meinem speiseplan stehen, habe ich eh keine befürchtung.

    aber alle EHEC-opfer sind doch in behandlung verstorben?

    lg mike
    um apollo 11 auf den mond zu bekommen, war eine rechnerleistung von DREI commodore 64 notwendig...
    um heute einen ticket zu lösen, ist EIN pentium-prozessor nicht ausreichend.


  10. #30
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    221
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 150

    Re: EHEC Keime

    Ja, Verschwörungen überall. Sicher ist der sorglose Umgang mit den Möglichkeiten der Genmanipulation ausschlaggebend, die Entstehung von EHEC in dieser Form jedoch eine zu erwartende Reaktion der Bakterien.

    http://www.i-sis.org.uk/Genetic_Engineering_E_coli_Outbreak.php

    Das Problem ist, dass niemand mehr überblicken kann, was passiert, wenn nnatürliche Substanzen und besondere biologische Abfälle in die Natur gelangen.

    http://www.i-sis.org.uk/E_coli_O104_H4_Newly_Emergent_Pathogen.php

    Sicher haben Verschwörungen das gewisse Etwas. Aber wie schon beim Megaritual zur WM deutlich wurde, entstehen die meisten Verschwörungen im Internet und verschwinden wieder. Verschwörungen dienen nur einem einzigen Zweck: http://www.gold-dna.de/ziel13.html

    Gruß hierundjetzt
    Vier Begriffe reichen aus, um das ganze Universum darzulegen:

    Aktive Unordnung
    Reaktive Unordnung
    Reaktive Ordung
    Aktive Ordnung

    http://www.gold-dna.de

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •