Seite 5 von 9 ErsteErste 123456789 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 81

Thema: Indigene Völker

  1. #41
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    1.919
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 383

    Re: Indigene Völker

    Danke Wachsam, kannte ich noch gar nicht.
    Leider kein Button zum voten.
    Gruss Gwynfor
    ----------------
    http://befriediger.blog.de

  2. #42
    Gast

    Re: Indigene Völker

    Danke Wachsam, kannte ich noch gar nicht.
    Leider kein Button zum voten.
    Das macht nichts.

    Es freut mich schon, wenn man sich auch mit "solchen Themen" auseinandersetzt. ;o)

  3. #43
    Gast

    Re: Indigene Völker


    Die “Assimilierung” der Jarawa wäre ein Desaster

    17 Januar


    Jarawa werden auf der Andaman Trunk Road von einem Touristen gefilmt.

    Jeder Versuch eine erzwungene Assimilierung des Jarawa-Volkes durchzuführen, wäre ein Desaster, sagte Survival International am 14. Januar in einer Aussage. “Was die Behörden dadurch wirklich meinen, ist eine Assimilierung der Jarawa in die nationale Gesellschaft”, sagte Sophie Grig, Survival-Expertin für Asien.

    Als Folge der Menschensafaris-Kontroverse, haben sowohl die BJP (Bharatiya Janmaat Partei) und der Minister für Indigene Angelegenheiten, V Kishore Chandra Deo, fordern, dass die Jarawa “assimiliert” werden. Der Minister soll das Leben der Jarawa als “bestialisch” bezeichnet haben.

    Seit Jahrzehnten betrachtet jedoch die internationale Gemeinschaft, dass eine gewaltsame Assimilierung indigener Völker in nationalen Gesellschaften unzulässig ist. Die katastrophalen Folgen wurden weitgehend bestätigt, so dass seit über dreißig Jahren keine Regierung des amerikanischen Kontinentes so etwas gefordert hat.

    Fortschritt kann töten – ein Bericht von Survival International – zeigt, dass indigene Völker, die in die “Mainstream-Gesellschaft” gezwungen wurden, weltweit unter höheren Krankheits-, Depressions-, Abhängigkeits- und Selbstmordraten leiden.

    Survivals Mitarbeiterin Sophie Grig sagte am Samstag: "Minister Deo muss aufhören zu denken, dass indigene Völker unvermeidlich in die Mainstream-Gesellschaft “assimiliert” werden oder dass ihr Leben “primitiv” oder “bestialisch” ist. Die Jarawa leben seit 55.000 Jahren erfolgreich in ihren Wäldern. Vielleicht sind sie im finanziellen Sinne arm, vom Gesichtspunkt der Gesundheit und der Lebensqualität geht es ihnen allerdings eindeutig besser als den Großen Andamanesen, die von den “Vorteilen” des Mainstreams “profitiert” haben. Das Land der Jarawa und dessen natürliche Ressourcen müssen geschützt werden, so dass sie weiterhin in und von ihren Wäldern leben können. Sie sollten die einzigen sein, die entscheiden dürfen, ob und welche “Entwicklungen” und Änderungen auf ihrem Land unternommen werden".

    Enthüllt: Survival informierte Behörden schon vor zwei Jahren über Menschensafaris

    Quelle

  4. #44
    Gast

    Indigene Völker

    Zum reinlesen, wer mag....

    [link=http://www.un.org/esa/socdev/unpfii/documents/Declaration(German).pdf:2wcltwt8]Erklärung der Vereinten Nationen über die Rechte der indigenen Völker[/link]

  5. #45
    Gast

    Re: Indigene Völker

    To The Indigenous Woman, Indian Law Resource Center, by the 1491s


  6. #46
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2010
    Ort
    Erde
    Beiträge
    3.653
    Blog-Einträge
    4
    Mentioned
    79 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    1
    Renommee: 159179

    Re: Indigene Völker

    Moin,
    wirklich furchtbar Wachsam,es gehören diese Menschensafaris sofort verboten,!!

    kann man sich dafürirgendwo einsetzten?

    der Mensch ist für mich immer mehr das primitivste Tier auf Erden!!

    mfg
    olaf
    Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 – “Haftung für Links” hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch das Setzen eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Hiermit distanzieren ich mich ausdrücklich von den verlinkten Seiten, dafür sind ausschließlich die Urheber bzw. Betreiber verantwortlich.)

  7. #47
    Gast

    Re: Indigene Völker

    Moin,
    wirklich furchtbar Wachsam,es gehören diese Menschensafaris sofort verboten,!!

    kann man sich dafürirgendwo einsetzten?

    der Mensch ist für mich immer mehr das primitivste Tier auf Erden!!

    mfg
    olaf
    ZB

    [link=http://www.survivalinternational.de/aktivwerden/briefeschreiben/jarawa:3qsgc2th]Klick mich![/link]

    oder

    Schreiben Sie Ihrem oder Ihrer [link=http://www.bundestag.de/bundestag/abgeordnete17/index.jsp:3qsgc2th]Abgeordneten im Deutschen Bundestag[/link], [link=http://www.parlinkom.gv.at/WW/NR/BLAND/GESAMT/GESAMT.shtml] Nationalrats Abgeordneten in Österreich[/link] oder [link=http://www.parlament.ch/d/organe-mitglieder/nationalrat/mitglieder-kanton/Seiten/default.aspx:3qsgc2th]Nationalrats -Mitglied in der Schweiz[/link].

    Ich weiß, es ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber besser einer als keiner.

  8. #48
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2010
    Ort
    Erde
    Beiträge
    3.653
    Blog-Einträge
    4
    Mentioned
    79 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    1
    Renommee: 159179

    Re: Indigene Völker

    Danke Wachsam
    Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 – “Haftung für Links” hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch das Setzen eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Hiermit distanzieren ich mich ausdrücklich von den verlinkten Seiten, dafür sind ausschließlich die Urheber bzw. Betreiber verantwortlich.)

  9. #49
    Gast

    Re: Indigene Völker


    Gefährlicher Kontakt: Neue Nahaufnahmen unkontaktierter Indianer


    Noch nie zuvor wurden unkontaktierte Indianer aus dieser Nähe aufgenommen
    © D. Cortijo/www.survivalinternational.de

    Survival International hat neue Nahaufnahmen unkontaktierter Indianer veröffentlicht, genau ein Jahr nachdem Luftaufnahmen eines unkontaktierten Volkes in Brasilien um die Welt gingen. Die neuen Bilder zeigen eine unkontaktierte Familie der Mashco-Piro-Indianer in Peru.

    Die Mashco-Piro leben im Manú-Nationalpark im Südosten Perus. In den vergangenen Monaten wurden ihre unkontaktierten Angehörigen vermehrt gesichtet. Es wird vermutet, dass illegale Holzfäller im und um den Park sowie tieffliegende Helikopter der naheliegenden Öl- und Gasprojekte die Indianer aus ihrer Heimat im Wald treiben.

    [link=http://www.uncontactedtribes.org/filmbrasilien#main-box:jams5ke0]Petition zum Schutz unkontaktierter Völker unterzeichnen[/link]

    Die Mashco-Piro sind eines von ungefähr 100 unkontaktierten Völkern weltweit.

    Vor genau einem Jahr gingen die von Survival veröffentlichten Luftaufnahmen einer gesunden unkontaktierten Indianergemeindeaus Brasilien um die Welt. Die neuen Bilder sind die detailliertesten Aufnahmen, die es bisher von unkontaktierten Indianern gibt.


    Dieser Mashco-Piro-Mann hält ein Messer mit Holzgriff und einer Spitze aus dem Zahn eines Wasserschweins
    © D. Cortijo/www.survivalinternational.de

    Die Gefahr, die eine Kontaktaufnahme mit Völkern in freiwilliger Isolation darstellt, wurde jedoch erst kürzlich durch den Tod des Matsigenka-Indianers Nicolás “Shaco” Flores bestätigt.

    Flores wurde in der Nähe des Manú-Nationalparks durch den Pfeil eines unkontaktierten Indianers getötet. Er hatte seit fast 20 Jahren Essen und kleine Geschenke für eine kleine Gruppe Mashco-Piro Indianer ausgelegt.

    Glenn Shepard, Anthropologe und Freund des Opfers, schrieb in seinem Blog und für Anthropology News: “Shacos Tod ist eine Tragödie: Er war ein freundlicher, mutiger und kluger Mann. Er glaubte, dass er den Mashco-Piro helfen würde. Sogar bei diesem tragischen Zwischenfall, haben die Mashco-Piro jedoch erneut ihren felsenfesten Wunsch ausgedrückt, allein gelassen zu werden.”


    Nicolás 'Shaco' Flores wurde von einem unkontaktierten Volk getötet, nachdem er versuchte Kontakt aufzunehmen
    © D. Cortijo/www.survivalinternational.de

    Beatriz Huertas, eine peruanische Expertin für unkontaktierte Völker, beschrieb diesen Fall gegenüber Survival als sehr “ungewöhnlich, komplex und extrem heikel”.

    “Es könnte jeden Moment zu Kontakt kommen,” sagte Huertas. “Wir müssen präventive Maßnahmen ergreifen und mit den lokalen Behörden so schnell wie möglich einen Notfallplan erarbeiten, um sicher zu stellen, dass so etwas nicht wieder passiert.”

    Survival schrieb bereits im vergangenen Jahr an SERNANP, Perus Ministerium für Schutzgebiete, über besorgniserregende Berichte von Touristen, welche am Flussufer Kleidung für Indianer zurücklassen. Ein solcher Vorfall wurde in einem Video dokumentiert.

    DasGebiet wurde daraufhin für Touristen geschlossen und eine Warnung an lokale Bewohner herausgegeben.


    Viele glauben, dass illegale Abholzung im Manú-Nationalpark die Indianer aus ihrer Heimat vertreibt
    © G. Galli/www.survivalinternational.de

    Die Indianer-Behörde INDEPA plant die Einrichtung eines Wachpostens, um sowohl die unkontaktierten Gruppen als auch die lokale Bevölkerung zu schützen.

    Survivals Direktor Stephen Corry sagte heute: “Diese Bilder belegen noch einmal eindrücklich die Existenz unkontaktierter Völker. Es ist nicht mehr akzeptabel für Regierungen, Unternehmern oder Anthropologen dies zu bestreiten. Der erste Kontakt ist immer gefährlich und oft tödlich– für die Unkontaktierten und für jene, die versuchen sie zu kontaktieren. Der Wunsch der Gruppen, allein gelassen zu werden, sollte respektiert werden.”

    Quelle

  10. #50
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    30.901
    Blog-Einträge
    273
    Mentioned
    257 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 718586

    Staudamm

    Belo Monte - Ein Staudamm dem 20.000 Menschen weichen müssen

    Ich schrieb bereits vor 2 Jahren über Belo Monte. Belo Monte ist ein Staudammprojekt http://de.wikipedia.org/wiki/Belo_Montein Brasilien, wodurch der Rio Xingu, welcher mitten durch Amazonasregenwald fließt und in den Amazonas mündet, aufgestaut werden soll. Für das Projekt sollen irrsinnige 500 km² Regenwald geflutet werden. Der Amazonas, die Lunge der Erde, wo im Sekundentakt Regenwald gerodet wird, wird jetzt von der Brasilianischen Regierung anscheinend endgültig zum Abschuss freigegeben. 20.000 Indianer werden umgesiedelt, andere Schätzungen gehen von bis zu 40.000 Menschen aus. Menschen, die dort schon seit Jahrhunderten wohnen, schon lange bevor wir Europäer in Südamerika eingefallen sind!

    Der Bau wurde durch zahlreiche Proteste und Gerichtsprozesse verzögert, doch ist er seit ein paar Tagen beschlossene Sache. Dieses Monat, also im Februar 2012, wurde der Bau des Staudamms von offizieller Seite genehmigt. Ein neuer See von der Fläche des Bodensees wird entstehen und er wird das 3. größte Kraftwerk der Erde speisen. Das soll Fortschritt sein? Fortschritt = Zerstörung und Vernichtung? Wir haben doch schon lange keine Ahnung mehr, was wirklich Fortschritt ist ! Dieses Projekt ist ein weiterer Rückschritt.... Zeit, dass sich was ändert !

    Im zu flutenden Gebiet leben die Kayapo Indianer http://de.wikipedia.org/wiki/Kayapo. Der Häuptling der Kayapo kämpft seit Jahren gegen den Bau des Staudamms. Er kämpfte gegen den Verlust von seltenen Spezies, von Lebensraum und von einer unglaublichen Pflanzenvielfalt in einer Gegend, die sein Volk Heimat nennt. Als er von der Nachricht erfahren hat, dass Brasiliens neue Präsidentin Dilma den Bau genehmigt hat, bricht er in Tränen aus. Ein unglaublich bewegendes Bild zu einer unglaublich unmenschlichen Geschichte. Hoffen wir, dass der Bau des Staudamms doch noch irgendwie gestoppt werden kann..

    Quelle: http://franchiseeverybody.blogspot.c...dem-20000.html
    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •