Seite 63 von 64 ErsteErste ... 1353596061626364 LetzteLetzte
Ergebnis 621 bis 630 von 635

Thema: Erdbeben und Vulkan-Aktivitäten in Europa

  1. #621
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.124
    Mentioned
    254 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 445361

    AW: Erdbeben und Vulkan-Aktivitäten in Europa

    Magnitude Mw 5.4
    Region GREECE
    Date time 2019-02-05 02:26:09.4 UTC
    Location 39.02 N ; 20.56 E
    Depth 10 km

    https://www.emsc-csem.org/Earthquake....php?id=742939
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  2. #622
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.124
    Mentioned
    254 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 445361

    AW: Erdbeben und Vulkan-Aktivitäten in Europa

    Magnitude mb 4.9
    Region SOUTHERN GREECE
    Date time 2019-02-17 19:07:44.3 UTC
    Location 36.43 N ; 22.83 E
    Depth 10 km

    https://www.emsc-csem.org/Earthquake....php?id=745607
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  3. #623
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.124
    Mentioned
    254 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 445361

    AW: Erdbeben und Vulkan-Aktivitäten in Europa

    Magnitude mb 5.7
    Region WESTERN TURKEY
    Date time 2019-03-20 06:34:28.8 UTC
    Location 37.43 N ; 29.44 E
    Depth 11 km
    https://www.emsc-csem.org/Earthquake....php?id=752096

    Magnitude ML 5.0
    Region FRANCE
    Date time 2019-03-20 09:56:40.9 UTC
    Location 45.35 N ; 0.35 W
    Depth 2 km
    https://www.emsc-csem.org/Earthquake....php?id=752172
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  4. #624
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.124
    Mentioned
    254 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 445361

    AW: Erdbeben und Vulkan-Aktivitäten in Europa

    Magnitude Mw 5.3
    Region GREECE
    Date time 2019-03-30 10:46:19.2 UTC
    Location 38.32 N ; 22.31 E
    Depth 10 km

    https://www.emsc-csem.org/Earthquake....php?id=754693
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  5. #625
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.124
    Mentioned
    254 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 445361

    AW: Erdbeben und Vulkan-Aktivitäten in Europa

    Magnitude Mw 5.0
    Region WESTERN TURKEY
    Date time 2019-03-31 11:30:16.3 UTC
    Location 37.48 N ; 29.40 E
    Depth 5 km

    https://www.emsc-csem.org/Earthquake....php?id=754899
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  6. #626
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.124
    Mentioned
    254 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 445361

    AW: Erdbeben und Vulkan-Aktivitäten in Europa

    Magnitude Mw 5.3
    Region GREECE
    Date time 2019-07-19 11:13:14.9 UTC
    Location 38.12 N ; 23.52 E
    Depth 13 km

    https://www.emsc-csem.org/Earthquake....php?id=780588
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  7. #627
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.124
    Mentioned
    254 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 445361

    AW: Erdbeben und Vulkan-Aktivitäten in Europa

    Vesuv: Schwarmbeben in geringer Tiefe


    Am Vesuv gab es einen neuen Erdbebenschwarm. Er begann in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag und bestand aus 15 schwachen Erschütterungen, die sich nordöstlich des Kraters manifestieren. Die Beben hatten allesamt Magnituden kleiner als 1 und lagen nahe der Erdoberfläche. In der Vergangenheit gab es mehrere vergleichbare Erdbebenschwärme. Die Ursache für diese Beben ist nicht genau geklärt, sie scheinen aber nicht mit Magmenaufstieg in Verbindung zu stehen. einige Wissenschaftler meinen, dass sie durch Schrumpfungsprozesse von sich abkühlendem Gestein im Förderschlot hervorgerufen werden könnten.
    Der Vesuv bereitet den Vulkanologen des INGV momentan weniger Kopfzerbrechen, als die benachbarte Caldera Campi Flegrei. Dort könnte sich langfristig betrachtet der nächste Ausbruch im Golf von Neapel ereignen.

    Steamboat Geyser weiterhin aktiv
    Der weltgrößte Geysir Steamboat springt weiterhin, selbst wenn seine Aktivität ein wenig aus dem Fokus der Medien gerückt ist. Im Oktober wurden 5 Sprünge festgestellt. Der Letzte ereignete sich am 30. Oktober. Zwischen den Sprüngen lagen gut 7,5 Tage. Die längste Wassereruption dauerte 49 Minuten und fand bereits am 1. Oktober statt.

    Seismik und Inflation unter Norris Geyser Basin



    Der Geysir liegt in der Yellowstone Caldera, genauer im Norris Geyser Basin. Nordwestlich von Norris manifestierte sich in den letzten Tagen ein Schwarmbeben, das bis jetzt mehr als 90 Einzelbeben zählte. Schaut man sich den Graphen der Bodendeformation für das Norris Geyser Basin an, erkennt man eine deutliche Inflation. Die Aufwärstkomponente (untere Grafik) übertraf für 2018 sogar die Werte der Krise von 2004. Die Anhebung seit 2016 beträgt fast 8 cm. Kurz vor dem bisherigen Höhepunkt der aktuellen Inflationsphase setzten auch die Sprünge des Steamboat Geysers ein. Andere Messstationen zeigen allerdings ehr einen deflationären Trend.
    Im Allgemeinen wird Inflation durch das Eindringen magmatischer Fluide in den Untergrund hervorgerufen. Bei diesen Fluiden kann es sich um Gas, Wasser, oder Magma handeln. Es liegt also nahe, dass sich unter dem Norris Geyser Basin eine größere Menge Wasser ansammelte. Es ist aber auch möglich, dass die Inflation durch die Bildung eines lokalen Magmenreservoirs hervorgerufen wird. Insofern ist die Situation mit jener der Campi Flegrei zu vergleichen. Hier vermuten die Wissenschaftler, dass sich der Vulkan auf einen Ausbruch vorbereitet, der allerdings nicht die ganze Caldera erfassen wird, sondern sich im Krater der Solfatara manifestieren könnte.
    http://www.vulkane.net/blogmobil/vesuv-schwarmbeben-in-geringer-tiefe/?fbclid=IwAR3BGgTLLEYghtB_3qgGP9XL0OPda1kvXf7FG6CT 8cFgxmKRjwV2uJR5gSU


    Campi Flegrei: 3d Kartierung und Notfallübung

    In diesen Tagen machen gleich 2 Nachrichten über den italienischen Calderavulkan Campi Flegrei die Runde: Es wurde eine Notfallübung durchgeführt und Wissenschaftler erstellten eine neue 3 d Karte der Solfatara.

    3d-Kartierung der Solfatara




    Einem Forscherteam des INGV Neapels gelang es, im Rahmen einer neuen Studie, eine 3 dimensionale Karte des Untergrunds im Bereich der Solfatara von Pozzuoli zu erstellen. An den Untersuchungen waren auch Wissenschaftler des Department of Earth Sciences, Environment and Resources der Universität „Federico II“ von Neapel beteiligt. Zur Anwendung kam ein Verfahren das Elektrotomographie genannt wird und eine Weiterentwicklung der Geoelektrik ist: Über im Boden verankerte Sonden wird elektrischer Strom in den Untergrund geschickt und die Leitfähigkeit des Bodens gemessen. Unterschiedliche Bodenarten, bzw. Gesteinsschichten haben einen spezifischen Widerstand. Je nachdem wie viel Strom an den Empfangssonden ankommt, kann man ableiten, welche Gesteinsschichten der Strom durchlief. Bei der modernen Elektrotomographie werden drahtlose Sonden verwendet. Dem Forscherteam gelang es tatsächlich bis in Tiefen von 500 m vorzudringen. Mittels Computeranalyse wurde ein detailgetreues Bild des Untergrundes im Bereich der Solfatara erstellt. Es wurden nicht nur die unterschiedlichen Ablagerungen identifiziert, sondern auch Störungszonen und die Aufstiegswege magmatischer Fluide aufgespürt. So entdeckte man unter der Fumarole von Pisciarelli ein Gasreservoir. Die Wissenschaftler schließen aus den neuen Daten, dass sich der nächste Ausbruch der Campi Flegrei wahrscheinlich im Bereich der Solfatara manifestieren wird. Antonio Troiano, ein Mitautor der Studie sagt dazu: „die Ergebnisse dieser Forschung werden uns helfen, nützliche Elemente für die Entwicklung und Verbesserung physikalisch-mathematischer Modelle zu liefern, die darauf abzielen, die derzeit stattfindenden fumarolischen, hydrothermalen und seismischen Phänomene und ihre mögliche Entwicklung zu verstehen“. Seit 2011 wird eine rege seismische Aktivität unter der Caldera festgestellt. Zudem nahm der Gasflux zu. Seit über 2 Jahren ist der Zugang zur Solfatara gesperrt.

    Notfallübung EXE Flegrei 2019
    Bereits am 19. Oktober wurde eine Notfall-Evakuierungsübung der Campi Flegrei durchgeführt. Anwohner wurden dazu aufgerufen, sich am CTP-Busdepot einzufinden, von dort wurden sie dann zum Bahnhof von Napol gefahren. Am Bahnhof stand ein Zug bereit, der sie in Sicherheit bringen sollten. Es wurde eine Abfahrtsimulation durchgeführt. Doch Vincenzo Figliolia, Bürgermeister von Pozzuoli, zeigte sich in einem Zeitungsinterview ernüchtert: nur ein paar Dutzend Leute nahmen an der Übung teil, obwohl mehrere Hundert Personen dazu aufgefordert worden waren. Initiator der Notfalübung war der Zivilschutz. Bei dieser Gelegenheit fand man heraus, dass viele Gemeinden der Region überhaupt keine Notfallpläne haben, sollte es zu einer Eruption des Calderavulkans kommen.
    Die Übung zeigt aber, dass sich die Verantwortlichen zunehmend Gedanken darüber machen, was im Fall der Fälle passieren könnte. Das kommt beinahe einem Paradigmawechsel gleich. Er wird von der Arbeit der Wissenschaftler hervorgerufen, die immer mehr Belege dafür finden, wie brisant die Lage am Vulkan tatsächlich ist. Die Anwohnern der Region scheinen das allerdings noch nicht verinnerlicht zu haben, oder verdrängen die potenzielle Gefahr, in der sie ständig leben.
    http://www.vulkane.net/blogmobil/campi-flegrei-3d-kartierung-und-notfalluebung/
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  8. #628
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.124
    Mentioned
    254 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 445361

    AW: Erdbeben und Vulkan-Aktivitäten in Europa

    Der ungewöhnliche Erdbebenschwarm im Kanton Wallis ist weiter aktiv.
    Weit über 100 Erdbeben registrierte der Schweizerische Erdbebendienst
    seit Dienstagmorgen, mehrere Dutzend davon konnten verspürt werden.

    Das stärkste Beben erreichte Magnitude 3.3. Zwar gehört der Wallis, speziell
    das Rhone-Tal, zu den seismisch aktivsten Regionen Mitteleuropas.
    Doch ein Erdbebenschwarm dieser Stärke ist selbst dort ein seltenes Ereignis.
    Es bleibt abzuwarten, wie sich die Situation weiter entwickelt.

    Angefügt die Aufzeichnungen einer ETH-Station in Sion. Dargestellt sind die
    Registrierungen seit 20:30 Uhr am Dienstagabend, als kurzzeitig eine sehr
    starke Aktivitätsphase einsetzte. Diese klang in der Nacht deutlich ab.
    Vor einigen Stunden lebte die Aktivität aber wieder ein wenig auf.

    Solche Erdbebenschwärme können, wie man es zum Beispiel aus dem
    Vogtland kennt, mehrere Tage oder Wochen andauern. Währenddessen ist
    nicht auszuschließen, dass es auch zu einem stärkeren Erdbeben kommt.

    Das letzte starke Erdbeben mit Magnitude 5.8 im Rhone-Tal ereignet sich 1946.
    Dabei kamen in der damals noch sehr dünn besiedelten Region vier Menschen ums Leben.

    http://www.seismo.ethz.ch/…/earth…/switzerland/last-90-days/
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  9. #629
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.124
    Mentioned
    254 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 445361

    AW: Erdbeben und Vulkan-Aktivitäten in Europa

    Verletzte nach Erdbeben in Frankreich


    Das Beben ereignete sich im Südosten Frankreichs. | Google Maps


    FRANKREICH ⋅ Bei einem Erdbeben im Südosten Frankreichs sind am Montag vier Menschen verletzt worden, einer von ihnen schwer. Nach Angaben des französischen Zivilschutzes wurden rund 50 Häuser beschädigt. Drei Reaktoren eines Atomkraftwerkes wurden vorübergehend heruntergefahren.
    https://www.bote.ch/nachrichten/wirt...t46442,1207682

    https://www.20min.ch/ausland/news/st...beben-18303674
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  10. #630
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    22.421
    Blog-Einträge
    221
    Mentioned
    250 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 568327

    Tote nach starkem Erdbeben in Albanien – Starkes Nachbeben

    Ein starkes Erdbeben hat am frühen Morgen (26. November) Albanien erschüttert. Es erreichte nach ersten Angaben des GFZ Magnitude 6,3. Das Epizentrum lag nördlich von Durres etwa 30 Kilometer westlich der Hauptstadt Tirana. In beiden Regionen muss mit schweren Schäden gerechnet werden. Erschütterungen des Bebens waren im gesamten Südwesten der Balkanhalbinsel und in Teilen Italiens spürbar. Ein erstes starkes Nachbeben ereignete sich um 4:03 Uhr und erreichte Magnitude 5,3.

    weiter hier: https://erdbebennews.de/2019/11/star...in-albanien-3/
    https://www.emsc-csem.org/Earthquake/world/M5/

    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •