Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: Das kommende goldene Zeitalter

  1. #11
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    221
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 150

    Re: Das kommende goldene Zeitalter

    In diesem Zusammenhang noch eine interessante Seite: http://sadlove.de/wordpress/

    Sehr empfehlenswert ...

    Gruß hierundjetzt
    Vier Begriffe reichen aus, um das ganze Universum darzulegen:

    Aktive Unordnung
    Reaktive Unordnung
    Reaktive Ordung
    Aktive Ordnung

    http://www.gold-dna.de

  2. #12
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.09.2011
    Ort
    Wien
    Beiträge
    10
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: Das kommende goldene Zeitalter

    Nur damit noch mehr Menschen nichts bewegen können, und noch viel mehr Menschen weiterleiden, sollen wir mit Nicht-Einmischung betraft werden? Lange genug galt das Kredo der Nichteinmischung in diesem Experiment "Erde".

    Von den Milliarden Menschen würden sich wieviele wohl freuen, hätten sie die in dem Artikel genannten Technologien und die Vollversorgung und den Kontakt zu anderen Kulturen und die Aussicht auf echte Weiterentwicklung?

    Welchen Lernprozess soll man als Hungernder Mensch, oder als Mensch ohne jegliche Perspektive (bei vielen sogar beides) noch haben?

    Jede Reife Kultur hätte die Pflicht, einer derartig im Mangel und in Verwerfung lebenden Kultur zu helfen. Die Föderation möchte es auch, doch wird sie von sozusagen höherer Stelle immer noch gehindert daran. Alle Beteiligten freuen sich bereits drauf, wenn sie uns helfen können.

    Ja, ich meine den Beitrag und auch die anderen ernst. Dazu hatte ich genügend eigene Erfahrungen und Einblicke in das aktuelle Geschehen.

    Herzlichst

  3. #13
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.06.2011
    Beiträge
    112
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: Das kommende goldene Zeitalter

    Nur damit noch mehr Menschen nichts bewegen können, und noch viel mehr Menschen weiterleiden, sollen wir mit Nicht-Einmischung betraft werden? Lange genug galt das Kredo der Nichteinmischung in diesem Experiment "Erde".
    Ein Experiment? Dann hat es wer mit der Nicht-Einmischung doch nicht sehr ernst genommen. Ich muss sagen, daß ich von einer Rasse die soweit fortgeschritten ist etwas mehr erwarte. Bzw. musst du schon genauer formulieren, wer der Initiator dieses Experiments war.

    Von den Milliarden Menschen würden sich wieviele wohl freuen, hätten sie die in dem Artikel genannten Technologien und die Vollversorgung und den Kontakt zu anderen Kulturen und die Aussicht auf echte Weiterentwicklung?
    Ich muss natürlich zugeben, daß dieser Gedanke durchaus faszinierend ist. Aber ist er auch vernünftig? Du kannst einen 5.Klässler auch nicht in die 12.Klasse reinsetzen und diesem vortäuschen er hätte nur noch ein Jahr dann hätte er sein Abi. Er würde schon nach der ersten Klausur bemerken, daß er wohl ein Problem hat. Nur weil es einige Wunderkinder in einer Klasse gibt, heisst das nicht daß man gleich alle 7 Klassen versetzen sollte. Eine ausserirdische Rasse, die den Menschen wirklich helfen wollte, sollte dies viel diskreter tun, wenn überhaupt. Hilfe kann eine Kultur "auch" zerstören. Erst vor kurzem habe ich einen Bericht über absolut "primitiv" lebende Indianerstämme (eventuell sogar auf diesem Portal) gelesen und das Einschreiten des "zivilisierten" Menschen. Das Ergebnis ist bekannt. Man hat sich zumindest bei einer Insel darauf verständigt dieses Volk in Ruhe zu lassen. Der erste Schritt der Menschheit in sowas wie "verantwortungsvolles Handeln". (Voraussgesetzt der Bericht stimmt)

    Welchen Lernprozess soll man als Hungernder Mensch, oder als Mensch ohne jegliche Perspektive (bei vielen sogar beides) noch haben?
    Du glaubst gar nicht wie oft ich diese Frage schon gehört habe. Wer ist denn Schuld daran und wer trägt die Verantwortung. In diesem Augenblick, wo ich diese Zeilen schreibe machen wir uns alle Schuldig die wissen was passiert aber nichts unternehmen. Sicher ... was soll man schon dagegen machen nicht wahr? Die Hauptverantwortung trägt natürlich wer anderer. Es gibt Möglichkeiten was dagegen zu tun. Sie wirken auch nicht sofort. Aber jeder kann im Kleinen wirken.
    Es soll nicht zynisch klingen. Mir tut es auch sehr weh, wenn ich in die Augen eines Menschen schaue der "am Ende" ist. Aber wenn ich durch die Straßen der Stadt gehe und auch jene Menschen sehe, dann bemerke ich daß es diesen noch schlimmer geht. Man weiß dann nicht mehr ob man Lachen oder Weinen soll.
    Ein gutes Beispiel, in dem wir nicht einmal die Föderation benötigen, ist der von den Medien geprägte Begriff : "Der arabische Frühling". Die westliche "erwachsene" Welt ist erleichtert darüber, daß die Hinterwäldler aus Nordafrika endlich gecheckt haben, daß Demokratie, das beste ist was ihnen passieren konnte. Daß man hier die Ethik "teilweise" aus dem Spiel lassen muss sehen wir an dem Beispiel Lybien. Es ist schon sehr naiv zu glauben, daß die afrikanischen Länder sich nach dem Vorbild der westlichen Welt organisieren werden. Tatsächlich wird hier gerade das nächste Problem geschaffen. Aktuell ist die "diplomatische" Fehde zwischen Ägypten und Israel. Zwar kann man darüber streiten "wer" Ägypten "befreit" hat, aber das ist nicht das Thema. Erst heute oder gestern konnte man lesen, daß der Verlierer dieser Revolutionen Israel ist. Welche Folgen könnte das noch für die Zukunft haben? Nun hätte man zwar "ethisch" richtig gehandelt aber den Gesambezug aus den Augen verloren. Lange Rede kurzer Sinn. Man sollte nicht zu kurz denken. Folgen können langfristig katastrophaler sein als das Nicht-Einmischen. Wer hat dann das zu verantworten?

    Jede Reife Kultur hätte die Pflicht, einer derartig im Mangel und in Verwerfung lebenden Kultur zu helfen. Die Föderation möchte es auch, doch wird sie von sozusagen höherer Stelle immer noch gehindert daran. Alle Beteiligten freuen sich bereits drauf, wenn sie uns helfen können.
    Ein Nachtrag zum vorhergehenden. Ich möchte damit nicht sagen, daß ein Einschreiten unbedingt falsch ist. Aber es setzt sehr weite Sicht als Basis voraus. Am Beispiel der Föderation hieße dies, daß im Prinzip die Menschen zunächst einmal eine gewisse Zeit Immunität besitzen müssten. Immerhin hat man sie ja aus dem natürlichen Raum entfernt.(Raum nicht unbedingt räumlich gesehen). Ich hoffe du bemerkst die Probleme die dabei entstehen. Aus einer guten Tat kann somit etwas entstehen was kein Mensch mehr verantworten kann. Eine gute Tat muss sich an Langfristigkeit messen. Das ist die Grundvoraussetzung, die ich aber nicht erkennen kann.

    Ja, ich meine den Beitrag und auch die anderen ernst. Dazu hatte ich genügend eigene Erfahrungen und Einblicke in das aktuelle Geschehen.
    Was heisst das aktuelle Geschehen bei dir?

  4. #14
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    221
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 150

    Re: Das kommende goldene Zeitalter

    Doch warum in die Ferne schweifen und der Förderation huldigen, wenn Teile des Gesamtbewustsein allen Lebens genau das erreichen können, und werden, was von der Förderation erwartet wird ? Die Bilder der Förderation, genau wie andere interpretierte Mächte und Wesen, entspringen allesamt genau diesem irdischen Gesamtbewusstsein. Diese Bilder sind Mittel zum Zweck, um Möglichkeiten der Ordnung im realen Bilderfluss integrieren zu können, wenn sie denn in die Logik, sprich Grammatik, der realen Bildersprache passen. Es ist logisch, weil der Bildwerdung der Expansion dienlich, dass wir im AUSSEN suchen, was im INNERN schon immer vorhanden war und ist. Das Universum entspringt dem Gesamtbewusstsein allen Lebens.

    Gruß hierundjetzt
    Vier Begriffe reichen aus, um das ganze Universum darzulegen:

    Aktive Unordnung
    Reaktive Unordnung
    Reaktive Ordung
    Aktive Ordnung

    http://www.gold-dna.de

  5. #15
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.05.2011
    Beiträge
    276
    Mentioned
    1 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 366

    Re: Das kommende goldene Zeitalter

    Mein Gott seit ihr beinander.....habt ihr keine anderen Sorgen wie eine galaktische Föderation ??? Meine Freunde....Bitte verurteilt mich nicht deswegen. Es gibt keine Föderation oder was auch immer. Es gibt niemanden der an unserem kleinen, primitiven Schicksal auch nur im entferntesten teilhaben will. Da ist nichts. Niemand wollte mit einer Primitiven, Instinktgesteuerten Sklavenrasse wie wir Menschen sind auch nur im entferntesten was zu tun haben. Wir sind Bakterien im Reagenzglas...mehr nicht. Alles viel zu früh. Wir sind noch lange nicht soweit...falls wir es jemals sind. Erst mal die Problemem mit unserem Geldsystem auf die reihe kriegen, und dann haben wir vielleicht die Chance uns weiterzuentwickeln. Vorher nicht.

  6. #16
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    221
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 150

    Re: Das kommende goldene Zeitalter

    @ Mann...fred und auch @ Sergej

    Sehr schönes Beispiel dafür wie sehr der Sirenengesang der Unordnung, der weißen Leinwände, die Realität bestimmt. Im Grunde drückst du aus, wonach Sergej verlangt ... nach Beweisen. Dass hier das Bild der Föderation immer wiederkehrt dient nur der Verdeutlichung der Möglichkeiten, welche die Bildersprache der Realität bietet.
    Wir sind keine Bakterien im Reagenzglas, unbedeutend, wie auch immer. Unsere Probleme sind die Bildwerdung energetischer Prozesse ... und in dieser Hinsicht sind wir die fortgeschrittenste Spezies, die es im aktuellen Universum gibt, denn wir Menschen sind ebenfalls Bilder, Vokabeln, der realen Sprache. Wer spricht diese Sprache ? Das Gegenstück zu jener Unordnung, aus der das Universum hervorgeht ... und damit die Ordnung, das Gesamtbewusstsein, welches sich der Unordnung annimmt. Kann ich das beweisen ? Ich kann sagen JA, indem ich nur auf die Realität zu verweisen brauche. Mehr Beweis kann es nicht geben, und braucht es auch nicht. Der überwiegende Teil der Wissenschaft betrachtet nur wenige Parameter, mit deren Anordnung die Wiederholbarkeit sichergestellt werden kann. Je mehr Parameter man hinzufügt, desto eher klappt es mit der genauen Wiederholbarkeit nicht, erst recht nicht, wenn der Zeitraum der Betrachtung länger und länger gewählt wird. Die Wissenschaft kann einzig Teilbilder für sich erklären, aber nicht das Gesamtbild, welches wir als Universum annehmen ... aber das ist auch gut so, es ist genau der Grund, wofür die Wissenschaft zum jetzigen Stand der Bildwerdung des Universums benötigt wird, der Ordnung wegen.

    Die zunehmende Diskrepanz zwischen der Wissenschaft und der sogenannten Pseudo- oder Nichtwissenschaft zeugt von der energetischen Expansion der Unordnung, es ist Teil der Bildwerdung, der Realisation. Die Wissenschaft fragt nach dem WARUM ... und genau dafür ist sie da, aber für mehr eben nicht. Die anderen Ansichten, die sich scheinbar nicht mit der Wissenschaft, aus Mangel an Beweisen, vereinen lassen, fragen aber mehr und mehr nach dem WOFÜR ... und genau das ist die Frage, die wichtig ist, wenn man eine Sprache anwendet, denn WOFÜR beinhaltet einen Blick in die Zukunft, es stellt ein Ziel in Aussicht ... und um nichts anderes geht es doch in der Sprache, egal welcher Sprache.

    Anders formuliert: die Wissenschaft stellt den Wortschatz dar, alle anderen Ansichten ( Esoterik, Spiritualität, Grenzwissenschaft, Pseudowissenschaft, Religion, ... ) realisieren die Geschichte, die mit diesen Worten möglich ist ... unter Berücksichtigung einer energetischen Logik, der Grammatik. Diese Geschichte ist die des realen Universums. Sind aber erst einmal alle Vokabeln vorhanden, dann hat die Wissenschaft ihren Höhepunkt erreicht und alle anderen Ansichten versuchen von da an die Geschichte zu optimieren, gar zu perfektionieren.

    Beweise ? Schau aus dem Fenster, schau ins Netz, in die Glotze, höre den Menschen zu, gehe spazieren ... sie sind überall.

    Geht es mir darum, jemanden zu überzeugen ? Nein, es dreht sich alles um Resonanz. Mein Projekt GOLD-DNA ist ein Resonanzexperiment. Es zeigt nur etwas auf. Wenn jemand damit nichts anfangen kann, dann ist er damit nicht in Resonanz. So ist das in der energetischen Expansion, die jedoch nicht ewig anhält, denn die Phase, in der ALLES auf einen Nenner gebracht wird, steht unmittelbar bevor, aber es ist ein langer Prozess, wenn auch mit einem anderen Zeitempfinden, als es aktuell noch der Fall ist.

    Gruß hierundjetzt
    Vier Begriffe reichen aus, um das ganze Universum darzulegen:

    Aktive Unordnung
    Reaktive Unordnung
    Reaktive Ordung
    Aktive Ordnung

    http://www.gold-dna.de

  7. #17
    Gast

    2012-2013 Erwachen der Menschheit

    2012-2013 Erwachen der Menschheit


  8. #18
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.03.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    8
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: Das kommende goldene Zeitalter

    von vielen Kräften des Lichtes

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •