Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Programmierbare Lebewesen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    221
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 150

    Programmierbare Lebewesen

    Folgenden Text fand ich unlängst:

    http://www.sein.de/news/2011/november/programmierbare-zellen-sollen-herstellung-neuer-lebensformen-ermoeglichen-.html

    Dieser Ansatz ist zum Scheitern verurteilt, da einem solchen Organismus, wenn man ihn so bezeichnen möchte, etwas Wichtiges fehlt: die eigene Vergangenheit.
    Taucht in der Realität ein Bild ohne gemeinsame Herleitung auf, ist reaktive Unordnung die Folge. Die Gentechnik mit ihren GMOs macht es vor ... nur statt Computerprogrammierung werden dort Genkanonen eingesetzt. Und die Probleme der GMOs werden immer deutlicher. Impfviren sind ein weiterer Problemfall. Fantasieworte ebenfalls. Alles, was ohne Bezug zum Umfeld plötzlich auftaucht, bringt Probleme mit sich:

    http://www.gold-dna.de/update5.html#up80

    Gruß hierundjetzt
    Vier Begriffe reichen aus, um das ganze Universum darzulegen:

    Aktive Unordnung
    Reaktive Unordnung
    Reaktive Ordung
    Aktive Ordnung

    http://www.gold-dna.de

  2. #2
    Radio
    Gast

    Re: Programmierbare Lebewesen

    Meiner Meinung nach braucht ein Organismus keine eigene Vergangenheit. Das ist kein Henne-oder-Ei -Problem.

    Als Lektüre empfehle ich gern den Klassiker "Rendezvous muit Rama", Arthur C. Clarke.

    Was damals noch Utopie war, erlebt durch die jetzigen Erfolge der Gentechnik längst den Beginn.

  3. #3
    Super-Moderator Avatar von Stone
    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    5.086
    Blog-Einträge
    1
    Mentioned
    225 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 342727

    Re: Programmierbare Lebewesen

    Was damals noch Utopie war, erlebt durch die jetzigen Erfolge der Gentechnik längst den Beginn.
    Erfolge ? Aber bestimmt nicht auf dem Landwirtschaftssektor, da ist die Gentechnik der Reinfall.

    LG
    Was auch immer du tust, handle klug und bedenke das Ende


  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    221
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 150

    Re: Programmierbare Lebewesen

    @ stone

    Das sehe ich genauso. Es gibt inzwischen reichlich Belege für die zunehmende Problematik der GMOs. Hier ein weiterführender Link: http://www.i-sis.org.uk/GE-agriculture.php

    Ein derart veränderter/programmierter Organismus, und sei es nur eine Zelle, ist wie eine Person, die plötzlich, nackt, mit grünem Gesicht, auf einer belebten Einkaufsstrasse auftaucht, und laut Worte ruft, die niemand versteht.

    Zwischen Natürlich und Synthetisch liegen energetische Meilen: http://www.gold-dna.de/ziel17.html

    Gruß hierundjetzt
    Vier Begriffe reichen aus, um das ganze Universum darzulegen:

    Aktive Unordnung
    Reaktive Unordnung
    Reaktive Ordung
    Aktive Ordnung

    http://www.gold-dna.de

  5. #5
    Radio
    Gast

    Re: Programmierbare Lebewesen

    Zitat Zitat von Radio
    Was damals noch Utopie war, erlebt durch die jetzigen Erfolge der Gentechnik längst den Beginn.
    Erfolge ? Aber bestimmt nicht auf dem Landwirtschaftssektor, da ist die Gentechnik der Reinfall.

    LG
    Erfolge und Reinfall (bei Landwirtschaft) sind zwei verschiedene Dinge.

    Erfolge hat das insofern, als dass man tatsächlich Planzen gentechnisch so manipulieren kann, dass sie bestimmte unerwünschte Eigenschaften nicht mehr haben oder bestimmte erwünschte. (mit dem Wort gut und schlecht muss man vorsichtig sein - das sind menschliche Bewrtungen)

    das hat man früher auch gemacht - durch Züchtungen, und mit denen hat man auch gewaltige Veränderungen erreicht. Die schwarze Rose, der stumpschnauzige Chow chow, Der deustche Schäferhund mit abfallendem Rücken, die mehltau-unempfindliche Rose in de 70ern. Höhere Zuchterträge, Kartoffeln unempfindlich gegen Kartoffelkäfer (leider schmecken sie nicht mehr), .... eine endlose Liste, kann man sich trefflich drüber unterhalten.

    Reinfall insofern, als dass man bei der gezielten Gen-Veränderung die Schranken überschreiten kann, die die Natur selbst hervorbringt - und damit auch die Auswirkungen nicht mehr abschätzen kann. (was die natur selbst hervorbringt, damit wird sie auch fertig - so nimmt man an.)
    Das ist eine Büchse der Pandora - man kriegt den Deckel nicht mehr drauf FALLS da ein Problem ensteht. Das ist wie beim AIDS-Virus....
    und das hat man - bzw. die Gegner - erkannt, bzw. hat Angst davor.

    naja, und dich teile die Befürchtungen - teilweise.

  6. #6
    Radio
    Gast

    Re: Programmierbare Lebewesen


    Zwischen Natürlich und Synthetisch liegen energetische Meilen: http://www.gold-dna.de/ziel17.html
    ne.... als da kann ich nicht zustimmen.
    zum einen ist die Aussage viel zu allgemein gefasst, und es sind glaubensgrundsätze eingearrbeitet.

    was ist denn z. B. ein "energetischer" unterschied ?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    221
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 150

    Re: Programmierbare Lebewesen

    Züchtung und Kreuzung ist etwas anderes als Genmanipulation mittels Genkanonen. Züchtung und Kreuzung haben die Zeit an ihrer Seite, ihnen liegt eine Entwicklung und Anpassung zugrunde. Nicht so bei der Manipulation. Stichwort Epigenetik ... die Anpassung genetischer Informationen an Umweltbedingungen.

    Der energetische Unterschied von Synthetisch und Natürlich liegt darin, dass Synthetischem das Bestreben nach Ordnung verwehrt ist und es nicht in der Lage ist angesammelte Unordnung über einen längeren Zeitraum zu speichern und nach und nach in Ordnung zu wandeln. An Synthetisches muss sich Natürliches anpassen, was, aufgrund der fehlenden Vergangenheit des Synthetischen, immer eine Mehrarbeit für das Natürliche bedeutet ... mit entsprechenden, nicht vorhersehbaren Folgen.

    Gruß hierundjetzt
    Vier Begriffe reichen aus, um das ganze Universum darzulegen:

    Aktive Unordnung
    Reaktive Unordnung
    Reaktive Ordung
    Aktive Ordnung

    http://www.gold-dna.de

  8. #8
    Radio
    Gast

    Re: Programmierbare Lebewesen

    Züchtung und Kreuzung ist etwas anderes als Genmanipulation mittels Genkanonen. Züchtung und Kreuzung haben die Zeit an ihrer Seite, ihnen liegt eine Entwicklung und Anpassung zugrunde. Nicht so bei der Manipulation. Stichwort Epigenetik ... die Anpassung genetischer Informationen an Umweltbedingungen.

    Der energetische Unterschied von Synthetisch und Natürlich liegt darin, dass Synthetischem das Bestreben nach Ordnung verwehrt ist und es nicht in der Lage ist angesammelte Unordnung über einen längeren Zeitraum zu speichern und nach und nach in Ordnung zu wandeln. An Synthetisches muss sich Natürliches anpassen, was, aufgrund der fehlenden Vergangenheit des Synthetischen, immer eine Mehrarbeit für das Natürliche bedeutet ... mit entsprechenden, nicht vorhersehbaren Folgen.

    Gruß hierundjetzt
    So.
    Und was ist jetzte der energetische Unterschied zwischen natürlichem und synthetischen Insulin ?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    221
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 150

    Re: Programmierbare Lebewesen

    Interessante Frage bezüglich Insulin, da ich aktuell an einem UPDATE für GOLD-DNA sitze zum Thema Diabetes-Epidemie. In diesem Rahmen werde ich diese Frage etwas ausführlicher beantworten.

    Mit Künstlich und Natürlich verhält es sich, wie mit jedem anderen Dualismus auch. Je weiter die Pole auseinanderliegen, desto mehr Bilder der Unordnung lassen sich aus beiden realisieren. Nimm Arm und Reich ... je weiter die Kluft, desto mehr Spannung entwickelt sich zwischen beiden Polen des Dualismus. Hast du dagegen nur Reich und Etwas Reicher, dann liegt zwischen beiden weit weniger Unordnungspotenzial.
    Je weiter ein natürlicher Stoff von einem synthetischen Stoff entfernt ist, desto mehr Probleme gehen aus dem künstlichen Stoff, im Laufe der Zeit, hervor.

    Wie gesagt, das Insulin passt gut in das UPDATE. Danke für den Denkanstoss. Werde es hier posten ... falls es dann noch interessiert

    Gruß hierundjetzt
    Vier Begriffe reichen aus, um das ganze Universum darzulegen:

    Aktive Unordnung
    Reaktive Unordnung
    Reaktive Ordung
    Aktive Ordnung

    http://www.gold-dna.de

  10. #10
    Radio
    Gast

    Re: Programmierbare Lebewesen

    Interessante Frage bezüglich Insulin, da ich aktuell an einem UPDATE für GOLD-DNA sitze zum Thema Diabetes-Epidemie. In diesem Rahmen werde ich diese Frage etwas ausführlicher beantworten.

    Mit Künstlich und Natürlich verhält es sich, wie mit jedem anderen Dualismus auch. Je weiter die Pole auseinanderliegen, desto mehr Bilder der Unordnung lassen sich aus beiden realisieren. Nimm Arm und Reich ... je weiter die Kluft, desto mehr Spannung entwickelt sich zwischen beiden Polen des Dualismus. Hast du dagegen nur Reich und Etwas Reicher, dann liegt zwischen beiden weit weniger Unordnungspotenzial.
    Je weiter ein natürlicher Stoff von einem synthetischen Stoff entfernt ist, desto mehr Probleme gehen aus dem künstlichen Stoff, im Laufe der Zeit, hervor.

    Wie gesagt, das Insulin passt gut in das UPDATE. Danke für den Denkanstoss. Werde es hier posten ... falls es dann noch interessiert

    Gruß hierundjetzt
    um ganz ehrlich zu sein - ich verstehe kein Wort. Pole die auseianderliegen ? Energetisch ? Dualismus ? Natürliches Wasser oder künstlices (durch verbrennung hergestellt)? Arm und reich ?
    Sind die Probleme eine Aufladung, die beim herstellen eines Stoffs entsteht ?

    nene, so nicht.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •