Seite 2 von 18 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 177

Thema: "PLANET X"

  1. #11
    Gast

    Re: "Planet X" und Kulturgeschichtliche Aspekte

    Zitat Zitat von S.E.T.I
    ...

    Hut ab, dass dein 98er überhaupt noch läuft

    Im Bezug zur Thematik hier finde ich es übrigens immer recht interessant, wie du an bestimmte Sachen herangehst bzw aus deiner Sicht präsentierst, weitermachen
    ooooch, darfst den Hut ruhig aufbehalten

    ich habe die ersten paar Jahre (ab 2003) auch noch die youtube Videos sehen können.

    Aber die haben da jetzt gewissen Code eingebaut, der meinen Compi entweder einfriert oder mir nur ein Standbild anzeigt.

    Die Deppen wollen, das ich an einem Upgrade-Terror teilnehme und sperren meinen "veralteten" Browser einfach aus, obwohl der noch tauglich ist:

    Hallo, dies ist keine Werbeunterbrechung. Du verwendest einen veralteten Browser, den YouTube nicht mehr unterstützt. Einige Funktionen können möglicherweise auf YouTube nicht mehr ausgeführt werden.

    Führe bitte ein Upgrade auf einen neueren Browser aus. Nachfolgend einige Optionen:
    Nur die google-Videos laufen hier nach wie vor problemlos - auf dem 98er System, mein Compi ist mir schnell genug ...

    ... und mit einer neuen Signatur werde ich demnächst überraschen
    (hab die aktuelle Sig ja erst heute reingewechselt )

    xxxxxxxx

    Und zum Thema zurück : Ich bin weiter gespannt, ob euch hierzu etwas einfällt :
    (* ihr könnt euch ja mal überlegen, weshalb ein anderer, neuer Kalender zwingend erforderlich wäre, wenn ein "PX" einen "Polsprung" verursachen könnte. Ich meine hier keine Umkehrung des irdischen Magnetfeldes sondern die Verlagerung der Rotationsachse der Erde.)
    ALADIN

  2. #12
    Gast

    Re: "Planet X" und Kulturgeschichtliche Aspekte

    Wahrheit ist nur wahr wenn du sie als wahrheit erkenst
    erkenen willst, erkannt hast
    Wachsam und Aladin
    ihr zwei söhne des lichts
    zweifelt nicht und laßt die wahrheit herankommen
    Und ich werde für dich die Hoffnung hegen, dass auch du die Wahrheit erkennen wirst.

    Denn die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

  3. #13
    Gast

    Re: "Planet X" und Kulturgeschichtliche Aspekte

    Wahrheit ist nur wahr wenn du sie als wahrheit erkenst
    erkenen willst, erkannt hast
    Wachsam und Aladin
    ihr zwei söhne des lichts
    zweifelt nicht und laßt die wahrheit herankommen
    @ Aurorsol

    ... bitte keine Panik - ich habe eure Art der Wahrheit bereits recherchiert

    The Saint Germain Foundation
    In 1930 Guy W. Ballard, hiking in northern California, met the Ascended Master Saint Germain on the side of Mount Shasta. His remarkable experiences are recorded in the books, Unveiled Mysteries and The Magic Presence, written under the pen name of Godfre Ray King. First published in 1934, the books have never been out of print... The "I AM" Activity is spiritual, educational and practical. There are no financial schemes behind it; no admission is ever charged. It takes no political stance in any nation. The parent organization is Saint Germain Foundation, with worldwide headquarters located in Schaumburg, Illinois, a suburb of Chicago...
    Read more
    http://www.moveonnewzealand.co.nz/saintgermain.htm

    xxxxx


    ... und nun gerne zum Thema zurück, denn :

    Zitat Zitat von S.E.T.I
    [edit2][size=110:umpntn4k]
    In diesem Thread beschäftigen WIR uns NICHT mit dem Thema Planet X im Bezug zu ...
    "Der galaktischen Föderation des Lichtes". ...

    [/size]
    [/edit2]
    ALADIN

  4. #14
    Luzifer
    Gast

    Re: PROJEKT PLANET X

    also Nibiru ist uns nur durch die Übersetzungen Sitchins bekannt und der hatte Nibi erst in ca 600 Jahren auf dem Radar.Diese Ansicht revidierte er später und sprang auf den 2012 Hype auf.
    Nach anderen Quellen erst in 1000 Jahren. Wann soll Sitchin auf 2012 gekommen sein? Gibt es für diese Aussage einen Beleg?

    Auf seiner Webseite, die von einer Jane Sitchin weitergeführt wird, steht davon nichts.

    Dazu kommt das er wohl Freimaurer war und da können wir dann noch andere Dinge vermuten!
    Was denn nun? War? War möglicherweise? Könnte vielleicht sein?

  5. #15
    Luzifer
    Gast

    Re: PROJEKT PLANET X

    Eigentlich wollte ich zu dem Forum, in dem sich alle liebhaben, nichts schreiben. Aber das ist so schön blöd ...

    Wir werden alle belogen. Herausgefunden hat dies Hekate.

    Die Erde dreht sich nicht um die Sonne.

    Na dann fröhliches Plaudern weiterhin.

  6. #16
    Gast

    Re: "PLANET X"

    Planet X: Astronomen finden Hinweise auf weiteren Planeten im Sonnensystem


    Künstlerische Interpretation eines Planeten im äußersten Sonnensystem (Illu.). | Copyright: NASA

    [size=110:4ug8v78m]Rio de Janeiro/ Brasilien - Anhand der ungewöhnlichen Umlaufbahnen einiger großer Objekte im Kuipergürtel vermutet ein brasilianischer Astronom, auf die Existenz eines weiteren Planeten am äußersten Rand des Sonnensystems schließen zu können. Tatsächlich, so seine Berechnungen, würde ein Planet von der Größe zwischen der von Mars und Neptun die stark elliptischen Orbits dieser Kuipergürtelobjekte am besten erklären. Die Entdeckung dürfte die Diskussionen um die Existenz des viel diskutierten "Planet X" oder gar um den angeblichen Alien-Götter-Planeten "Nibiru" erneut anheizen.[/size]

    Wie Rodney Gomes vom brasilianischen Observatorio Nacional auf dem Treffen der Division on Dynamical Astronomy (DDA) der American Astronomical Society in Mount Hood im US-Bundesstaat Oregon berichtete, weisen etwa ein halbes Dutzend dieser Objekte im Kuipergürtel - darunter auch der Zwergplanet Sedna (s. f. Abb.) - merkwürdig stark elliptische Umlaufbahnen um die Sonne auf.

    Laut Gomes gibt es für derartig abweichende Umlaufbahnen verschiedene mögliche Erklärungen. "Aber ich denke", so erläutert der Astronom, "dass ein Objekt mit der Masse eines Planeten die einfachste Erklärung darstellt."

    Ein solcher Planet würde die Sonne zwar am äußersten Rand des Sonnensystems umkreisen, wäre aber massereich genug, als das seine Schwerkraft Auswirkungen auf die Kuipergürtelobjekte hätte.


    Gomes' Analysen basieren auf der Auswertung der Umlaufahnen von 92 Objekten im Kuipergürtel, also jenseits der Bahn des Neptuns, und einem Vergleich der eigentlich für diese Objekte von bisherigen Computermodellen - die ohne den postulierten Planeten auskommen – vorherberechneten Positionen.Grafische Darstellung der derzeitigen Position Sednas im Vergleich zu anderen Objekten des Sonnensystems (Illu.). | Copyright: NASA

    "Ohne einen solchen fernen Planeten", so schlussfolgert Gomes, "erzeugen die bisherigen Modelle nicht die stark elliptischen Umlaufbahnen der sechs Objekte", zitiert "NationalGeographic.com".

    Wie groß genau dieser Planet sein müsste, ist bislang noch nicht ganz klar. Dennoch lassen sich die Möglichkeiten laut Gomes eingrenzen. Laut den neuen Berechnungen könnte es sich um einen Planeten von der Größe des Neptuns handeln. Ein solcher Planet von der etwa vierfachen Größe der Erde, müsste die Sonne in einer Entfernung von 225 Milliarden Kilometern umkreisen.

    Eine weitere Möglichkeit wäre aber auch ein Objekt von der Größe des Mars mit einer ebenfalls stark elliptischen Umlaufbahn, die den Planeten immer wieder bis auf 8 Milliarden Kilometer an die Sonne heranführen würde.

    Laut Gomes könnte es sich um einen vom Sonnensystem einst eingefangen Einzelgängerplaneten (...wir berichteten) handeln. Eine andere Möglichkeit wäre, dass der Planet einst sehr viel näher in Richtung Sonne entstand, um dann durch Schwerkraftinteraktionen mit anderen Planeten an den Rand des Sonnensystems katapultiert worden zu sein.

    Da sich aus Gomes' Berechnungen jedoch keine Vorhersagen auf zukünftige Positionen des potentiellen Planeten ableiten lassen, ist es schwer, den postulierten Planeten mit optischen Methoden zu entdecken.

    Laut "National Geographic" zeigen sich unterdessen auch andere Astronomen von der Gomes Berechnungen fasziniert, wenn gleich auch distanziert: "Was Gomes aufzeigt ist, dass die Wahrscheinlichkeit eines weiteren (bislang unbekannten) Planeten im Sonnensystem ein wenig größer geworden ist. Aber seine Berechnungen sind noch weit von einem definitiven Nachweis einer solchen Welt entfernt", kommentiert Douglas Hamilton von der University of Maryland. Auch Hal Levison von Southwest Research Institute in Boulder erklärte, dass er noch nicht ganz sicher sei, was Gomes' Daten tatsächlich belegen: "Es würde mich überraschen, wenn ein Begleiter der Sonne von der geringen Größe des Neptuns einen solchen Effekt haben würde (...) Aber ich kenne Rodney und bin mir sicher, dass seine Berechnungen stimmen."

    Quelle: http://grenzwissenschaft-aktuell.blogsp ... e-auf.html

  7. #17
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.07.2010
    Beiträge
    250
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: "PLANET X"

    ein intressantes modell und gomes gilt bei den astronomen als ein guter rechner, der allerdings hier so eine art eierlegende wollmilchsau sucht.
    Die idee daß es weiter draußen noch einen anderen großen planeten geben muß, ist nicht neu. Man schaut sich die bahnen der planeten an und
    berechnet mit den gängigen gravitationsformeln und mustern nach kepler u. a. ...

    Das Prob ist, daß du den Hund da draußen nicht sehen kannst, da er zu weit weg ist. WISE sollte da Klärung bringen, aber man macht sich keine Mühe,
    auch zuviel daten und nibiru ist eine idee, die ohne intresse für uns ist.
    Das meiste was weiter innen kreucht und fleucht können sogar die Hobbyastronomenirgendwie so hälftlings sichten und analysieren. Im Endeffekt weiß man auch, wo und wann
    man nachsehen muß, dafür gibts ja die astroforen, transite und sichtbarkeitsdaten. Klar sind damit planeten gemeint keine asteroiden oder kometen oderm ischformen

    Vielleicht ists ja gar nicth ein Nibiru sonder es gibt da in der oortschen wolke noch mehrere nibirus, die auch die bahnen der bekannten beeinflußen.
    dann müßte man aber neu zu rechnen anfangen. Klingt für mich logischer. Mich würd das mal intressieren durchzurechnen mit mehreren langzyklischen objekten
    und die bahnen dazu in verbindung zu setzen. Blöd daß gomes seine berechnungen nicht mit veröffentlicht, so könnte man genauer prüfen wie sauber er wo
    gerechnet hat. Das geht übrigens auch mit dem Computer bei entsprechenden knowhow.

  8. #18
    Super-Moderator Avatar von Stone
    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    5.920
    Blog-Einträge
    32
    Mentioned
    233 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 599113

    Re: "PLANET X"

    [edit:qvm061hs]
    Die letzten vier Beiträge hierhin verschoben : viewtopic.php?t=1706
    Kommt bitte wieder zurück zum Thema und unterllasst bitte diese Sticheleien !
    [/edit:qvm061hs]
    Was auch immer Du tust, handle klug und bedenke das Ende..........

    Agieren...nicht Reagieren!

  9. #19
    Luzifer
    Gast

    Re: "PLANET X"

    Die idee daß es weiter draußen noch einen anderen großen planeten geben muß, ist nicht neu. Man schaut sich die bahnen der planeten an und berechnet mit den gängigen gravitationsformeln und mustern nach kepler u. a. ...
    So ist es. Es wurde schon immer gesucht. Mit Neptun wurde sogar ein Planet aufgrund von Berechnungen entdeckt. Bei Pluto war es dann wieder der Zufall. Danach blieb es eine ganze Weile still, bis die "Zwergplaneten" entdeckt wurden.

    Während der ganzen Zeit gab es immer wieder Vermutungen, dass da noch mehr oder weniger grosse weitere Planeten möglich sind. Wobei die unterschiedlichsten Ansätze gewählt wurden. Es gab Berechnungen nach Kometenbahnen oder wie in diesem Fall mit den Zwergplaneten als Grundlage. In allen Fällen handelt es sich um - zwar begründete, aber nur - Spekulationen. Wir können also nur abwarten, ob sich etwas ergibt.

    WISE sollte da Klärung bringen, aber man macht sich keine Mühe, auch zuviel daten und nibiru ist eine idee, die ohne intresse für uns ist.
    Dabei muss man aber bedenken, wieviele Daten von WISE auszuwerten sind. Ausserdem hat WISE noch andere Aufgaben, als nach einem Planeten zu suchen. Man findet immer noch Monde durch die Aufnahmen der alten Voyagersonden.

    Von "Nibiru" sollten wir in diesem Thread nicht sprechen. Hier geht es um "Planet X", einen hypothetischen Planeten.

  10. #20
    Administrator Avatar von zwirni
    Registriert seit
    25.02.2010
    Ort
    Meissen
    Beiträge
    129.388
    Mentioned
    198 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    2
    Renommee: 82877

    Re: "PLANET X"

    Hallo,

    was mir dabei aber immer wieder auffällt ist das wir in der ganzen Astrophysik immernoch in den Kinderschuhen stecken.
    Ich der Tat glaube ich das wir noch lange nicht alle Größen kennen. Deshalb sind für mich die Aussagen unser heutigen Wissenschaftler fast alles nur Spekulationen.
    Selbst deren Berechnungen.... Wie will ich denn etwas berechnen wenn mir gar nicht alle physikalischen Größen zur Verfügung stehen. Nicht falsch verstehen, unsere Wissenschaftler machen ihren Job echt super, denn ohne sie gäbe es unseren jetzigen Wissensstand gar nicht...
    Und dennoch,solange unsere Wissenschaftler noch nicht alles entdeckt und entschlüsselt haben bleibt es also noch sehr spannend. Und es ist auch spannend welche Thoerien noch alle über Board gehauen werden.
    Allein wenn irgendwann geklärt wird wie Gravitation wirklich entsteht.... und ob es da wirklich Teilchen (Gravitonen) http://de.wikipedia.org/wiki/Graviton.... gibt... Dadurch würden die Karten wieder neu gemischt....

    Und wer weiss was uns im Universum noch alles erwartet.... Elemente die wir nicht kennen, die in Wechselwirkung mit unseren bekannten stehen.... andere Arten von Materie usw.... Richtig interessant wird es wenn die Menschen eine Möglichkeit finden mit brauchbarer Geschwindigkeit im All zu reisen.... Andere Planeten zu besuchen... wer weiß was wir dann alles entdecken.... Ich glaube wir werden dann über unser jetzt "steinzeitliches" Wissen lachen...... So wie es schon oft in der Geschichte der Menschheit war.....
    Mich macht das manchmal etwas traurig das wir, die so daran interresiert, nicht mehr alles erfahren bzw. erleben werden. Da dieses sicher noch Jahrzehnte und länger dauern wird....
    Und dennoch werde ich mit völliger Spannung auf neue Entdeckungen warten und mich freuen diese noch erfahren zu haben......

    Mal ein großes Danke an unsere Wissenschaftler !!!!!!!!!!


    Und was man nie vergessen sollte ist.... Am Ende ist es dann doch die Wissenschaft, die Wissen schafft....
    In dem Sinne

    Sven

Seite 2 von 18 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •