Seite 25 von 26 ErsteErste ... 15212223242526 LetzteLetzte
Ergebnis 241 bis 250 von 256

Thema: Ende des Bargelds!?

  1. #241
    Super-Moderator Avatar von Stone
    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    4.880
    Blog-Einträge
    1
    Mentioned
    207 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 199125

    AW: Ende des Bargelds!?

    Rückwärtsgerichtete Aufklärung. Dieses Video stamt aus dem Jahr 2015

    .


    Was auch immer du tust, handle klug und bedenke das Ende


  2. #242
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    18.601
    Blog-Einträge
    170
    Mentioned
    233 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 375206

    Schweden will Banken zwingen, Bargeld zu akzeptieren

    Das schwedische Parlament will die Banken des Landes zum Erhalt von Bargeld zwingen und somit die seit Jahren laufende Bargeld-Abschaffung faktisch beenden.

    Das Parlament von Schweden bereitet ein Gesetz vor, um die Banken des Landes zum Erhalt von Bargeld zu zwingen. Wie Bloomberg berichtet, sollen Finanzinstitute ab einem Mindestvolumen der Kundeneinlagen von umgerechnet rund 6,8 Milliarden Euro (70 Milliarden Kronen) künftig gezwungen werden, Münzen und Scheine für Kunden bereitzustellen und als Einzahlungen zu akzeptieren.
    Das Gesetz soll Teil einer Novelle des Riksbank-Gesetzes sein, das von einer parlamentarischen Kommission ausgearbeitet wird. Den Parlamentariern zufolge muss es „einen entsprechenden Zugang für Bargeld-Dienstleistungen in ganz Schweden“ geben. Demnach sollen Geldautomaten oder Bankschalter für mindestens 99 Prozent aller Schweden nicht weiter als 25 Kilometer entfernt seien.
    „Wir glauben, dass der fortwährende Zugang zu Bargeld in einer kontrollierten Art und Weise auch weiterhin ermöglicht werden muss, damit die Nachfrage der Öffentlichkeit gestillt werden kann“, sagte ein Parlamentarier.

    Das geplante Gesetz stellt einen scharfen Kontrast zu den seit Jahren in Schweden zu beobachtenden Tendenzen dar, das Bargeld immer weiter zurückzudrängen. Schon heute akzeptieren viele Geschäfte keine Münzen und Scheine mehr.
    Seit einiger Zeit jedoch wächst der Widerstand gegen die Bargeld-Abschaffung und die Transformation hin zu einer bargeldlosen Gesellschaft. Der Gouverneur der Riksbank, Stefan Ingves, äußerte bereits vor Monaten große Sorgen, weil Teile des Volkes durch die Abschaffung in ihren Grundrechten beschnitten werden.
    Andere Stimmen weisen darauf hin, dass eine komplette Umstellung auf einen bargeldlosen Zahlungsverkehr große Risiken berge, weil Geheimdienste oder Kriminelle das gesamte System lahmlegen und die Bürger faktisch von ihren Ersparnissen trennen könnten.
    Die parlamentarische Kommission kritisiert zudem, dass die Weigerung vieler Banken und Geschäfte, kein Bargeld mehr zu akzeptieren, illegal ist. „Wir glauben, dass die großen Banken der Gesellschaft gegenüber eine Verpflichtung haben, den Zugang zu Münzen und Scheinen zu gewährleisten. Es ist deshalb nicht sinnvoll, dass sie diese Verpflichtung zurückweisen, insbesondere, weil es sich bei Bargeld um ein gesetzliches Zahlungsmittel handelt.“
    Möglich ist, dass die Maßnahmen gegen eine Bargeld-Abschaffung Teil eines größeren Bedrohungsszenarios ist, mit dem die Regierung in Stockholm rechnet.
    Die schwedische Regierung hatte am Nationalfeiertag die umfangreichsten Militärmanöver seit Jahrzehnten angesetzt. Für die landesweiten Übungen von 40 Bataillonen am vergangenen Mittwoch wurden nach Armeeangaben 22.000 Reservisten aktiviert. Es handelte sich um die erste Masseneinberufung von Reservisten seit 1975.
    Nach Armeeangaben sollten Aufklärungs-, Verteidigungs- und Logistikaufgaben trainiert werden, vorwiegend auf dem Festland. Ziel der Manöver sei es, Schwedens Verteidigungsbereitschaft zu stärken und die operativen Fähigkeiten zu verbessern, sagte der Oberste Befehlshaber Micael Byden. Zudem werde die Mobilisierungskette umfassend geprüft. Die Reservisten seien „entscheidend“ für die Verteidigung des Landes, sagte Byden.
    Im vergangenen Monat hatte das skandinavische Land mit einer Broschüre für Aufsehen gesorgt, in der die Regierung die Bevölkerung auf einen möglichen Kriegsfall vorbereitete. In dem Papier mit dem Titel „Falls eine Krise oder ein Krieg kommt“ wurde etwa erläutert, wie Lebensmittelvorräte anzulegen sind. Es handelte sich um die erste Broschüre dieser Art seit dem Jahr 1961.


    Quelle: https://deutsche-wirtschafts-nachric...u-akzeptieren/
    Kein Strom - kein Geld!

    https://de.finance.yahoo.com/video/m...120830367.html

    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  3. #243
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    18.601
    Blog-Einträge
    170
    Mentioned
    233 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 375206

    Abschaffung von Bargeld stockt in Europa

    Was behaupten die denn da? Das ist doch eine Verschwörungstheorie!

    Die Bemühungen zur Abschaffung des Bargelds stocken, weil die Europäer nicht auf virtuelles Geld umsteigen wollen.

    In Europa steigt der Gebrauch von Münzen und Scheinen trotz mannigfaltiger Ansätze zur Einschränkung oder Abschaffung von Bargeld an. Wie der Guardian unter Bezug auf den G4S World Cash Report berichtet, erreichten die Barzahlungen im Jahr 2017 einen Anteil von 79 Prozent an allen Transaktionen. „Die Menschen vertrauen dem Bargeld: es ist frei verfügbar, vertraulich, es kann nicht von Hackern manipuliert werden und es kann keinen Stromausfall geben“, sagt einer der Autoren der Studie.

    Selbst in Großbritannien, wo der bargeldlose Zahlungsverkehr auf dem Vormarsch ist, wurde Bargeld noch immer in 44 Prozent aller Transaktionen genutzt. Und obwohl der Gebrauch von Münzen und Scheinen dort seit Jahren zurückgeht, steigt die im Umlauf befindliche Geldmenge, wie aus Daten der Zentralbank hervorgeht. Auch die Anzahl der Briten, die nur mit Bargeld bezahlen, ist auf etwa 2,7 Millionen Bürger gestiegen.
    Bargeld ist auch für jene wichtig, die über kein Konto verfügen beziehungsweise nicht mit den technologischen Anwendungen des bargeldlosen Zahlungsverkehrs vertraut sind. „Einer von zehn Briten hat noch nie das Internet genutzt. Nur 19 Prozent der über 65-jährigen besitzt ein Smartphone. Trotzdem denkt die Regierung offenbar, dass man diese Menschen von der Wirtschaft abschneiden könne“, sagt ein vom Guardian zitierter Analyst. „Bargeld ist wichtig, um die finanzielle Inklusion zu gewährleisten“, sagt Chefkassiererin der Bank of England, Victoria Cleland.

    Neben den Vorteilen des bargeldlosen Bezahlens gibt es zahlreiche Nachteile – unter anderem für die Mitarbeiter bargeldloser Unternehmen. So ist in Großbritannien der Umfang der Trinkgelder in jenen Restaurants, welche bargeldlos kassieren, deutlich zurückgegangen. „Die Technologie führt zum Ende des Trinkgeldes“, wird eines Restaurants in Aberfeldy zitiert.

    Quelle: https://webcache.googleusercontent.c...ient=firefox-b
    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  4. #244
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    18.601
    Blog-Einträge
    170
    Mentioned
    233 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 375206

    AUFGEDECKT: Wie das BARGELDVERBOT jetzt vorbereitet wird – Beispiel Schweden

    Wir haben an dieser Stelle vielfach über das Bargeldverbot gesprochen. Es wird in Deutschland noch eine Zeitlang dauern, bis es soweit ist. Immer deutlicher aber wird, wie die Vorzeichen sich verdichten. Die Freiheit verschwindet mit dem Bargeldverbot. Denn der Staat kann immer stärker überwachen. In Schweden scheint das große Experimentierfeld zu sein. Vorsicht. Wir greifen einen Bericht dazu auf.

    „In Schweden dürfen Banken inzwischen sogar darauf verzichten, Bargeld anzunehmen. An sich ist Bargeld damit kein Geld mehr, das sinnvoll wäre. Denn Geld funktioniert nur dann, wenn es als Tauschmittel dient. Der staatliche Annahmezwang für den Euro etwa verhindert, dass das fehlende Vertrauen in die Währung sich in einen Absturz des Euro übersetzt.
    Der Trend in Schweden ist daher zumindest in Europa beispiellos. Wenn und dass Banken und Geschäfte Geld nicht annehmen müssen, sorgt für eine schnelle Verbreitung bargeldlosen Zahlens. Inzwischen scheinen sich aber ernsthafte Widerstände zu bilden.
    Notenbank möchte Bargeld retten

    Spektakulär ist, dass jetzt auch die Notenbank Bargeld retten möchte. Der sogenannte „Riksbank-Auschuss“ im schwedischen Abgeordnetenhaus kontrolliert die Zentralbank und hat selbst vorgeschlagen, die Geschäftsbanken jetzt unter Druck zu setzen. Die sollten Bargeld im Haus haben, um mit dafür zu sorgen, dass das Geld nicht so rasch aus dem Verkehr gezogen wird, wie es derzeit noch aussieht.
    Wenigstens die größeren Geldhäuser, die Einlagen in Höhe von über 8 Milliarden Dollar hätten, sollen demnach dafür Sorge tragen, dass Kunden Bargeld abheben können und vor allem auch einzahlen dürften. Das Ganze soll nicht nur ein Lippenbekenntnis sein – die Bürger sollten auch in einem Umkreis von 25 km das Geld abheben können.
    Nach einer Umfrage in Schweden allerdings ist dies vielleicht nicht nötig. 25 % gaben bereits an, sie würden es als sehr gut erachten, wenn Bargeld verschwindet. 23 % der Befragten sind zumindest der Ansicht, das sei relativ gut.
    Tatsächlich geht es bei der Initiative wohl vor allem auch darum, die Kontrolle über das Geld zu behalten. Denn der Chef der Notenbank fordert nicht nur, dass Bargeld weiterhin angeboten werden sollte – sondern auch, dass eine digitale Währung kommen solle. Sicherlich aus dem eigenen Haus.“


    Quelle: https://www.watergate.tv/aufgedeckt-...piel-schweden/
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  5. #245
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    18.601
    Blog-Einträge
    170
    Mentioned
    233 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 375206

    China: Läden sollen Bargeld Vorzug vor Kreditkarten geben

    Die chinesische Zentralbank hat den Status von Bargeld als legales Zahlungsmittel untermauert.

    Die chinesische Zentralbank hat die Gewerbetreibenden des Landes zur Akzeptanz von Bargeld aufgerufen, berichtet der englischsprachige Dienst von Reuters. „Einige Geschäfte in Touristenorten, einige Restaurants und Einzelhändler lehnen Barzahlungen offenbar ab und dies hat dem Rechtsstatus des Renminbi Schaden zugefügt und die Verbraucherrechte verletzt“, schreibt die Zentralbank auf ihrer Internetseite.

    Online-Zahlungen oder unbemannte Geschäfte, die nicht in der Lage sind, Bargeld-Zahlungen zu bearbeiten, werden jedoch von den Regeln ausgenommen, schrieb die People‘s Bank of China.
    In den letzten Jahren hatten digitale Zahlungsunternehmen in China deutlich an Popularität gewonnen, was zu Befürchtungen einiger Beobachter geführt hatte, dass Bargeld irgendwann obsolet werden könnte.

    Quelle: https://webcache.googleusercontent.c...ient=firefox-b
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  6. #246
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    8.222
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    66 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 268694

    AW: Ende des Bargelds!?

    Tagesdosis 16.8.2018 - Schluss. Aus. Stecker raus!

    lg

  7. #247
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    8.222
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    66 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 268694

    AW: Ende des Bargelds!?

    PayPal, WeChat, Amazon: Wie Konzerne langsam die totalitäre Weltwährung etablieren



    August 2018: Norbert Häring"Schönes neues Geld. PayPal, WeChat, Amazon Go" Bargeld verschwindet zusehends aus dem Alltag. Ein Interesse daran haben Staaten und zahlreiche Unternehmen. Mit dieser Entwicklung beschäftigt sich der Wirtschaftsjournalist Norbert Häring in seinem Buch, er warnt vor einer totalitären Weltwährung. Quelle und mehr: https://bit.ly/2N68va9 Bild: imago stock&people & Campus Verlag

    LG

  8. #248
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    18.601
    Blog-Einträge
    170
    Mentioned
    233 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 375206

    INFAME Bargeld-Abschaffungspropaganda der ARD

    Die ARD hat am 30. August einen Film ausgestrahlt, der uns in Deutschland als hinterwäldlerisch brandmarkt. Weil wir bislang noch nicht so recht mitmachen und mitmachen wollen beim mobilen Bezahlen. Darüber berichtete und bewertete nun Norbert Häring auf seiner Seite norberthaering.de. Der Bericht ist ein einziger Propagandastreifen, wie sich beim näheren Hinsehen erweist. Ein Skandal eigentlich. Norbert Häring wiederum greift die ARD vor allem oder auch deshalb an, weil sie gebührenfinanziert ist. Wir halten den Beitrag für schlimm, da er quasi im Auftrag oder zumindest im Geiste einer Finanzindustrie und einer Regierung ausgestrahlt wird, die unser Bargeld schon lange abschaffen möchte.
    Wir sind zu dumm
    Der Film fängt immerhin mit einem kleinen Selbstversuch an und zeigt, wie ein Smartphone als elektronische Geldbörse funktioniert und funktionieren kann. Das ist noch ein netter Werbetrick, der das Thema überhaupt anmoderiert. Fehlgeleitet werden Zuschauer dann mit Grafiken, die unsere Nicht-Nutzung in Deutschland anprangert. Wir bezahlen zu wenig. Dies zeigt sich dann auch im Vergleich etwa zu Chinesen, Amerikanern und Kenianern. Den eigentlich „Modernen“. Für uns der eigentliche Skandal.
    An dieser Stelle hatten wir mehrfach darüber berichtet, dass in China bereits ein Punktesystem etabliert wird, bei dem soziales Wohlverhalten belohnt und so definiertes asoziales Verhalten abgestraft wird. Die Nutzung der elektronischen Geldbörse ist nur in einem solchen System zu bewerten: Der Staat dort hat über die Nutzung dieser Zahlmöglichkeiten die volle Kontrolle. Und weiß, was wo von wem gekauft wird. Datenablieferung im schlechtesten Sinne.
    Über die Datenaffinität der Finanzindustrie in den USA noch ein Wort zu verlieren, ist fast schon zu viel verlangt. Die Finanzindustrie, namentlich die großen neuen Unternehmen auch aus der Internet-Welt, gieren geradezu nach solchen Verhaltensspuren.
    Schlimm wird der Film allerdings durch den Verweis auf Kenia. M-Pesa ist der Name des Bezahlsystems, das dort etabliert wird. Dahinter steckt vor allem die Stiftung von Bill und Melinda Gates. Die hat das System mit etabliert. Betrieben wird es durch den Marktbeherrscher Safaricom. Dahinter steckt das Unternehmen Vodafone. Vodafone war in Kenia faktisch der Markt freigeräumt worden, um das System zu etablieren. Nun wird es in Deutschland gefeiert. Durch die ARD. Die Propagandamaschine – zumindest der Gates-Stiftung und von Vodafone – läuft.
    Möglicherweise weiß dies die ARD gar nicht – zuzutrauen wäre es ihr. Dies enthebt sie allerdings nicht ihrer Verantwortung. Der Film sollte verbannt werden – meint unsere Redaktion. Endgültig.


    Quelle: https://www.neopresse.com/medien/inf...ganda-der-ard/
    ARD sendet Propagandafilm für mobiles Bezahlen voller Falschinformationen

    ImMittagsmagazin der ARD lief am Donnerstag (30.8.) schier Unglaubliches. Mit gleich drei Filmeinspielungen wurde Propaganda für mobil-digitales Bezahlen gemacht. Man steigerte sich von dümmlich über Publikumsbeschimpfung zu eklatanten, werblichen Falschaussagen. Wirklich kein Highlight des von der Allgemeinheit beitragsfinanzierten Journalismus.

    weiter hier: norberthaering.de/de/27-german/news/1015-ard-m-pesa
    M-Pesa ist ein von der kenianischen Mobilfunkfirma Safaricom in Kooperation mit dem Kommunikationsunternehmen Vodafone entwickeltes und Anfang 2007 in Kenia eingeführtes System für die Abwicklung von grundlegenden Funktionen des Geldtransfers und des bargeldlosen Zahlungsverkehrs über Mobiltelefone ohne die Notwendigkeit eines regulären Bankkontos. Es ermöglicht den Nutzern über als M-Pesa-Agents bezeichnete Händler die Ein- und Auszahlung von Bargeld auf ein elektronisch geführtes Guthaben. Auf dieser Basis können dann direkte bargeldlose Übertragungen vom eigenen M-Pesa-Guthaben an andere M-Pesa-Nutzer und Übertragungen von Geld an Personen ohne eigenes M-Pesa-Guthaben durch Abwicklung über einen M-Pesa-Agent durchgeführt werden.

    weiter hier: https://de.wikipedia.org/wiki/M-Pesa
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  9. #249
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    18.601
    Blog-Einträge
    170
    Mentioned
    233 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 375206

    Griechenland hebt Obergrenze für Bargeld-Abhebungen auf

    Und was ist mit der Terrorismus-Finanzierung?

    Die griechische Regierung hat die Obergrenze für Bargeldabhebungen aufgehoben.

    Die griechische Regierung hat die Beschränkungen für Bargeldabhebungen weiter gelockert. Ab 1. Oktober können griechische Bürgerinnen und Bürger wieder ohne Einschränkungen Geld abheben, wie das Finanzministerium in Athen am Donnerstag mitteilte. Bislang waren die Abhebungen auf 5.000 Euro pro Monat begrenzt gewesen.

    Auf Auslandsreisen dürfen griechische Staatsbürger demnach zudem wieder bis zu 10.000 Euro mit sich führen. Hier lag der zulässige Höchstbetrag zuletzt bei 3.000 Euro.

    Die verbleibenden Kapitalverkehrskontrollen – beispielsweise für Überweisungen ins Ausland – sollten nun ebenfalls so bald wie möglich aufgehoben werden, hieß es. Um die Kapitalflucht zu bekämpfen, hatte Athen während der Schuldenkrise im Juli 2015 Kapitalverkehrskontrollen eingeführt. Es ist die vierte Lockerung seit Inkrafttreten.

    Nach Ausbruch der Finanzkrise 2010 hatten viele Griechen aus Angst vor einem Zusammenbruch des Bankensystems teils große Summen von ihren Konten abgehoben, das Geld ins Ausland transferiert oder privat versteckt. Medienberichten zufolge sollen noch rund 40 Milliarden Euro versteckt sein.
    Griechenland war Ende August aus den Kredit-Programmen entlassen worden. Nun hofft die Regierung, das Vertrauen der Finanzmärkte zurückzugewinnen, um sich wieder selbst am Kapitalmarkt finanzieren zu können.


    Quelle: https://webcache.googleusercontent.c...ient=firefox-b
    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  10. #250
    Erfahrener Benutzer Avatar von zottel
    Registriert seit
    26.06.2012
    Ort
    Nähe Eden
    Beiträge
    1.118
    Blog-Einträge
    9
    Mentioned
    69 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 83873

    AW: Ende des Bargelds!?

    Und was ist mit der Terrorismus-Finanzierung?
    Da kommt dann deine "Lieblingsgeschichte" ins Spiel. Das läuft dann über Bitcoin.
    (Mein zweiter Scherz! Und ebenfalls nicht bös gemeint. )

    LG
    zottel
    "Immer weigere ich mich, irgendetwas deswegen
    für wahr zu halten,
    weil Sachverständige es lehren, oder auch,
    weil alle es annehmen.

    Jede Erkenntnis muss ich mir selbst erarbeiten.
    Alles muß ich neu durchdenken, von Grund auf,
    ohne Vorurteile."


    Albert Einstein (1879-1955)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •