Seite 1 von 13 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 122

Thema: Auslegung alter Schriften

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lenne
    Registriert seit
    13.05.2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    133
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 262

    Auslegung alter Schriften

    Hi ihr Lieben,

    mich würde es einmal Interessieren wie ihr alte Schriften wie z.B. die Bibel vom Verstehen her auslegen tut? Man kann einzelne Textpassagen aufzeigen und so erkennen wie jeder diese vom Bewusstsein wahrnimmt. Für mich z.B. ist die Schöpfungsgeschichte aus der Bibel von Interesse. Wie legt Ihr folgende Verse aus? Ich werde meine Meinung zu den Versen später preisgeben.

    Zitat Zitat von Johannes 1,1-2
    Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. Dasselbe war im Anfang bei Gott.
    LG Lenne

  2. #2
    Moderator Avatar von Joe
    Registriert seit
    05.04.2010
    Ort
    Eversen bei Celle,Niedersachsen
    Beiträge
    3.225
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    59 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 48178

    Re: Auslegung alter Schriften

    Das Wort ist die Verbindung zwischen Geist und Materie es hat Schöpfungskraft.
    Achte auf Dein Wort die Zunge ist wie ein Ruder es steuert den ganzen Menschen.
    Das gesprochene Wort hat Kraft,Resonanz..... Alles Schwingt..... und durch das Wort wird etwas verändert ,geschaffen!

    Worte können viel bewegen...alles!
    Ist das Wort zusammen mit Geist/Glaube (von Neugeboren Du musst sein,aus Wasser und Geist) hat es Schöpfungskraft.
    Wir sollten den Garten Eden "pflegen"!
    Aber sieht Euch um, wir zerstören Ihn aufgrund der Schlange!!

    In der Bibel wird sehr oft davon berichtet,was das Wort bewirken kann.

    LG Joe
    sut Yahusha ilu samesa

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lenne
    Registriert seit
    13.05.2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    133
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 262

    Re: Auslegung alter Schriften

    Das Wort ist die Verbindung zwischen Geist und Materie es hat Schöpfungskraft.
    Das Wort geht immer einher mit einem Gefühl. Wenn ich Dir etwas Böses schreibe, löst dieses in Dir ein negatives Gefühl aus. Schreibe ich Dir etwas schönes, löst dies in Dir ein positives Gefühl aus. Leere Worte gibt es nicht denn hinter jedem Wort steht ein Gefühl. Deshalb sind die Zeilen aus meiner Sicht als solches zu verstehen: Im Anfang war ein Gefühl, und dieses Gefühl ging von den Schöpfer aus, und der Schöpfer war das Gefühl. Dasselbe war im Anfang beim Schöpfer.

    Das Gefühl ist die Verbindung zwischen dem Schöpfer (Geist) und den Menschen (Materie), es hat gerade deshalb Schöpferkraft.

    Achte auf Dein Wort die Zunge ist wie ein Ruder es steuert den ganzen Menschen.
    Das gesprochene Wort hat Kraft,Resonanz..... Alles Schwingt..... und durch das Wort wird etwas verändert ,geschaffen!
    Achte auf dein Gefühl und bringe die Dinge hervor, welche den Menschen das Ruder nicht aus der Hand gleiten lassen.

    Worte können viel bewegen...alles!
    Gefühle noch mehr Joe, sie haben zerstörerische Fähigkeiten.

    Ist das Wort zusammen mit Geist/Glaube (von Neugeboren Du musst sein,aus Wasser und Geist) hat es Schöpfungskraft.
    Ist das Gefühl im Einklang mit dem Schöpfer und den Menschen (Dir sollte das Bündnis zwischen dem Schöpfer und den Menschen bewusst werden) hat es Schöpfungskraft.

    Wir sollten den Garten Eden "pflegen"!
    Das Paradies kann aus Dir hervorgehen.

    Aber sieht Euch um, wir zerstören Ihn aufgrund der Schlange!!
    Gebt acht denn die Verstrickungen und Irrwege dieser Welt sind groß. Die Schlange windet, sie lauert und sie kann zubeißen aus jeden Winkel der Welt.

    In der Bibel wird sehr oft davon berichtet,was das Wort bewirken kann.

    LG Joe
    Die Bibel kann sehr verschiedenen ausgelegt werden, mit Verstand, mit Gefühl, mit Forderungen, mit Einmischung usw. Manche sehen in ihr einen verschlüsselten Code, andere sehen in ihr gar nichts, wieder andere erkennen in ihr das Göttliche usw. Stellt man all das Menschliche hinten an, was wird man erkennen?

    LG Lenne

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lenne
    Registriert seit
    13.05.2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    133
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 262

    Re: Auslegung alter Schriften

    Das Wort ist die Verbindung zwischen Geist und Materie es hat Schöpfungskraft.
    Hi Joe,

    ich wollte auf deine Zeilen mal etwas näher eingehen. Meinst du mit obiger Zeile, das man z.B. Waffen bauen tut?

    Achte auf Dein Wort die Zunge ist wie ein Ruder es steuert den ganzen Menschen.
    Das gesprochene Wort hat Kraft,Resonanz..... Alles Schwingt..... und durch das Wort wird etwas verändert ,geschaffen!
    Spricht du hier die negativ Worte an welche Verletzend sein können?

    Worte können viel bewegen...alles!
    Wie meinst du dies genau?

    Ist das Wort zusammen mit Geist/Glaube (von Neugeboren Du musst sein,aus Wasser und Geist) hat es Schöpfungskraft.
    Geist ist ein anderer Ausdruck für Bewusstsein / Verstand. Glaube hat aus meiner Sicht etwas mit Überzeugung zu tun. Wenn ich nun deine Sätze umgestaltet, bedeutet dies: Ist das Wort zusammen mit dem Verstand / der Überzeugung hat es Schöpferkraft. Man schöpft aus dem Verstande und der eigenen Überzeugung heraus, was durch solches entsteht können Konflikte sein welche es zu hauft in dieser Welt gibt oder?

    Wir sollten den Garten Eden "pflegen"!
    Was und wo ist der Garten Eden für dich?

    Aber sieht Euch um, wir zerstören Ihn aufgrund der Schlange!!
    Wäre es richtig die eigene Schuld zu verleugnen und stattdessen der Schlange diese zu zu schieben? Was bedeutet die Schlange für Dich?

    In der Bibel wird sehr oft davon berichtet,was das Wort bewirken kann.

    LG Joe
    Welche Zeilen aus der Bibel meinst du genau?

    LG Lenne

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    1.919
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 383

    Re: Auslegung alter Schriften

    Gruss Gwynfor
    ----------------
    http://befriediger.blog.de

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lenne
    Registriert seit
    13.05.2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    133
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 262

    Re: Auslegung alter Schriften

    Hallo Gwynfor,

    schaut man in die Gesichter Weinender Menschen, fragt man sich warum all das? Möchtest du vielleicht etwas näher auf dein gepostetes Bild eingehen?

    LG Lenne

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    1.919
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 383

    Re: Auslegung alter Schriften

    Hi Lenne,
    naja, das 'Wort ist stärker als das Schwert' hiess es doch mal.

    Einschränkung der Versammlungsfreiheit ist somit der erste Schritt uns die Waffe des unbewaffneten Kampfes wegzunehmen.
    Das Wort wird uns genommen.
    Thema 'freie Meinungsäusserung'.

    Nach den Zeiten in denen immer der Stärkere gewann, gab uns Gott das Wort, damit wir kommunizieren können. Einerseits eine Waffe, andererseits auch die Möglichkeit zur Deeskalation bei Konflikten.

    Auch wenn Worte, Schriften genommen werden, stibt ein Teil. Bücherverbrennung oder Zurückhaltung alter Schriften.

    Wissen ist Macht. Wem gehört das Wort? Urheberrechts-Debatte.

    Aber gedanklich zusammenfassen kann ich es nicht. Auch nicht bezogen auf die ersten Worte, die Gott uns gab.
    Gruss Gwynfor
    ----------------
    http://befriediger.blog.de

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    929
    Mentioned
    82 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 53076

    Re: Auslegung alter Schriften

    Zitat Zitat von Römer 13,1
    Jedermann sei untertan der Obrigkeit, die Gewalt über ihn hat. Denn es ist keine Obrigkeit ohne von Gott; wo aber Obrigkeit ist, die ist von Gott verordnet.
    Es handelt sich hier um die praktische Auswirkung des Wortes, das bei Gott ist.

    Ich könnte darüber einen langen Aufsatz schreiben.
    Doch ich poste stattdessen vielleicht besser eine ganz aktuelle Nachrichtenmeldung vom beginnenden Katholikentag:

    16.05.2012
    Katholikentag in Mannheim
    Im Maschinenraum der Kirche brennt's
    Die Basis stellt Forderungen, die reformorientierte Pfarrerinitiave ruft in Mannheim zu „Ungehorsam“ auf. Und was machen die Bischöfe? Ängstlich nach Rom schauen...
    http://www.taz.de/Katholikentag-in-Mannheim/!93499/

    freundliche Grüße

  9. #9
    Moderator Avatar von Joe
    Registriert seit
    05.04.2010
    Ort
    Eversen bei Celle,Niedersachsen
    Beiträge
    3.225
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    59 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 48178

    Re: Auslegung alter Schriften

    Hey Lenne,

    ich versuch mal zu antworten.

    Erstmal gehe ich von folgendem menschlichen Bild aus.....Körper.Seele.Geist. Wobei ich Geist und Seele nicht als ein und dasselbe sehe .Wir sind eine Dreiheit,Körper Seele und Geist.
    Gefühle sind die Reaktion auf das gesprochene Wort und jenachdem ob dieses Wort mit Liebe oder Hass gefüllt ist witrd es bei dem gegenüber positive oder negative Gefühle hervorrufen!

    Achte auf dein Gefühl und bringe die Dinge hervor, welche den Menschen das Ruder nicht aus der Hand gleiten lassen
    .

    Gefühle taugen nichts,da sie ebend auf das gesprochene Wort reagieren.Diese Welt ist gespalten in dem Verlangen nach Gutem und dem Tun des Negativen.Erst war das Wort,dann das Gefühl.

    Ist das Gefühl im Einklang mit dem Schöpfer und den Menschen (Dir sollte das Bündnis zwischen dem Schöpfer und den Menschen bewusst werden) hat es Schöpfungskraft.
    das sehe ich anders,wie schon gesagt,erst war das Wort dann das Gefühl also achte ich auf das Wort
    Gottes Sitz im Menschen ist der Geist.Wir sind wie ein Tempel aufgebaut,in der Mitte ist das Allerheiligste,Der Geist,Der Platz wo nur der Hohepriester Zugfng hatDann kommt das Heiligtum,das ist die Seele und zu letzt der Vorhof,das Fleisch.

    Als die Schöpfung noch im Lot war,das war Eden.Alles funktionierte nach Gottes Wort.Dieses Wort wurde aber von dem Verwalter mißbraucht sozusagen.Die Anweisungen des Schöpfers wurden nicht mehr eins zu eins umgesetzt,das fing an mit der "Erkenntnis von Gut und Böse"Vorher gab es nur Gut.erst der Zweifel brachte das schlechte hervor.Zweifel an dem Wort!
    Das was wir heute hier erleben ,mit al dem Leid ist die folge des Zweifels.Der den Glauben immer mehr verdrängt oder durch Dogmen ersetzt.

    Joe hat geschrieben:
    Das Wort ist die Verbindung zwischen Geist und Materie es hat



    Schöpfungskraft.


    Hi Joe,

    ich wollte auf deine Zeilen mal etwas näher eingehen. Meinst du mit obiger Zeile, das man z.B. Waffen bauen tut?

    Alfred Nobel wollte keine Waffen bauen als er das Dynamite erfand,sein Glaube war ,es im Bergbau zur Erleichterung einzusetzen.Jemand anderes hat dann aber den Glauben an Waffen gehabt.

    Joe hat geschrieben:
    Achte auf Dein Wort die Zunge ist wie ein Ruder es steuert den ganzen Menschen.
    Das gesprochene Wort hat Kraft,Resonanz..... Alles Schwingt..... und durch das Wort wird etwas verändert ,geschaffen!


    Spricht du hier die negativ Worte an welche Verletzend sein können?
    Du kannst gutes oder böses sagen,es wird eine Reaktion deines Gegenübers hervorbringen.sei es negative oder positive.Deswegen ist es wichtig auf seine Worte zu achten,wenn man positive Energien freisetzen will.Man wei0 doch wie Worte wirken können.Suche immer das Gute.

    Ich muss nicht Glauben um schaffen zu können.Wenn ich in der Kirche rufe Satan ist Her,rwird was anderes los sein als wenn ich sagen würde Jesus ist Herr.Worte wercden immer etwas bewegen.
    Gefühle...........was für Gefühle hat ein Pedofiler?sollte er auf sein Gefühl achten? nein ganz gewiß nicht.Aber auf das Wort .Das Gesetz ist nicht schlecht,es sind gute Worte.
    Obrigkeit nach den Gesetzten Gottes ja.....Obrigkeit nach eigenen Gesetzen ...nein,siehe Hitler!

    LG Joe
    sut Yahusha ilu samesa

  10. #10
    Moderator Avatar von Joe
    Registriert seit
    05.04.2010
    Ort
    Eversen bei Celle,Niedersachsen
    Beiträge
    3.225
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    59 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 48178

    Re: Auslegung alter Schriften

    Murphis Gesaetz,Dir geschiet wie du glaubst.Nicht nur das gesprochene Wort bewirkt etwas auch der Glaube als eigenständiges Instrument.Wenn ich immer daran glaube das ich Krebs bekomme ,dann werd ich auch Krebs bekommen. Oder,warum wirken Plazebos.
    Du erntest was Du säst!Du erntest was Du glaubst.Und dabei soll man nicht auf die gefühle achten.Erst kommt die Ordnung,dann der Glaube und zuletzt das Gefühl.

    LG Joe
    sut Yahusha ilu samesa

Seite 1 von 13 1234511 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •