Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 41 bis 43 von 43

Thema: Warum wurde das Mohammed-Video erstellt und wem nützt es? Folgen?

  1. #41
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.08.2012
    Beiträge
    6
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 271
    Es wurde erstellt um die von den Teile und Hersche Strategen erschaffenen Halbhirn Salafisten zu beschäftigen um Hass, Chaos, Leid zwischen Christen und Moslems zu zelebrieren.

    Dumm Verhalten sich beide Seiten den wenn Christen das Angerichtete Leid, Schaden und Souveränität Verletzung mit dergleichen erwidern bringt es uns das von den Teile und Hersche Strategen gewollte CHAOS dieses wird dann von der Überwachungs Industrie begrüßt und uns wird die Lösung des selbst gemachten Schwachsinns durch die Heuchlerische Regierung aufgezwungen!

    Also nicht aufregen wenn Kirchen, Botschaften oder andere Öffentliche Einrichtungen von Staaten/ Länder Brennen die Salafisten können nix dafür. Ihr Horizont reicht nicht mal bis zum Dach des Gebäudes deshalb glauben sie auch wenn man ihnen sagt: Westliche Welt, Christen haben ein böses Video, Karikaturen bla bla gemacht bitte renn los und Brenne deren Einrichtungen nieder. Jeder Daß was er am besten kann: Deutsche Klappe halten und abwarten genau dies muss sich ändern. Wir sind ein gebildetes Volk und müssen an der Richtigen stelle ansetzen. Geheimbünde, Hochfinanz, Regierung usw Bloßstellen und entfernen. Erster schritt wäre den echten Schuldigen zu erkennen und nicht bestimmen weil gerade vor Ort ist.

    Endweder Entfernen wir gemeinsam die Verantwortlichen oder werden zu sehen müssen wie die Salafisten weiter machen und wir dafür Überwacht werden müssen.

    Jede Reaktion und Aktion auf die Sache seitens Christen, Salafisten oder Moslems welche nicht die Echten Drahtzieher benennt und bekämpft ist genau so gewollt und bring genau das ein was keiner der 99% Erdbevölkerung möchte.

    Nach WW2 wurden Juden und Deutsche getrennt uns wurde erzählt wir waren die Bösen usw. Der Selbst gemachte von Fast allen unterstützte Chaos-Krieg (seid 2001) könnte paar Jahrzehnte dauern und es wird keiner getrennt nur noch ruhig gestellt durch Überwachungs Faschismus, Femi Dreck und Entfernung der Religionen und Installation einem Eigentümer Verwaltungs Herscher Konstrukt das nie einer sieht. Wozu sollten sie sich auch in einer Maschinen Welt sehen lassen es wird anonym ablaufen: Drohnen, Vermummte Polizisten, Abschalten der EDV zum System.

    Für Leser die meiner Ansicht nicht folgen können sollten sich bitte Infos über die Neue Weltordnung, Teile und Hersche, Terrormanagement, Geheimbünde, Femi muss nicht, Neoliberalismus, Hochfinanz und FreiwilligFrei einholen bitte nicht in den bezahlten Medien ausser Deutschlandfunk und WDR5 dok. Wer nicht folgen möchte kann ja hier weiterhin hierbei mitmachen youtube.com/watch?v=te_NpUvM8R8 und sich weiterhin ausnutzen und als Figur behandeln lassen.


    Jeder wer meine Ansicht vertritt darf sich gerne bei mir melden.
    Geändert von Stone (21.09.2012 um 21:22 Uhr) Grund: Link korrekt dargestellt

  2. #42
    Susi
    Gast

    Wieviel Meinungsfreiheit herrscht noch?

    Mohammed-Video: Wieviel Meinungsfreiheit herrscht noch?

    Der Produzent des Mohammed-Videos Nakoula ist festgenommen wurden. Der Grund ist der Verstoß gegen Bewährungsauflagen von einem früheren Vergehen. Ist das nur ein Vorwand, um den "Sündenbock" einzusperren? Wie entwickelt sich die Meinungsfreiheit?



    Die Meinungsfreiheit gilt den Amerikanern als höchstes Gut. Foto: © John Morgan / flickr



    Der Produzent des umstrittenen Mohammed-Videos Nakoula ist in den USA festgenommen wurden. Der Anlass für die Festnahme ist allerdings nicht der Film selbst. Nakoula soll gegen Bewährungsauflagen von einem früheren Vergehen verstoßen haben. Die besagen, dass er weder Computer noch Internet ohne Aufsicht seiner Bewährungshelfer nutzen darf. Dagegen soll er allerdings verstoßen haben, als er das Video produziert und im Internet veröffentlicht hatte.

    Beobachter sehen in der Verhaftung einen Vorwand, um den Verantwortlichen des Films ins Gefängnis zu bringen. Im Interview schildert der amerikanische Autor und Satiriker Eric T. Hanson seine Sicht über die Verhaftung:

    Es ist schon eine Art, Schaden zu begrenzen. Es wird nichts nützen, ihn einzubuchten. Die politische Lage im Nahen Osten wird dadurch nicht besser.

    Wie auch immer der Prozess um Nakoula ausgehen wird, die Debatte um die Meinungsfreiheit besteht - vor allem in den westlichen Ländern - weiterhin: In Deutschland diskutiert die Politik darüber, ob die Aufführung des Videos verboten werden sollte. Einige Politiker wollen rechtspopulistische Gruppen daran hindern, den Film öffentlich zu zeigen. Sie befürchten, dass es somit zu Gewaltausschreitungen kommen könnte.

    Während in Deutschland solche Einschränkungen in der Meinungsfreiheit rechtlich möglich sind, ist das in den USA unvorstellbar.

    Es gibt jeden Tag Leute, zum Beispiel vom Ku-Klux-Klan oder Neonazis in Amerika, die ihre Meinung verbreiten, gegen Minderheiten hetzen und die werden nicht behelligt, weil man nicht an sie heran kann. Sie haben kein Gesetz gebrochen.

    Einen Grund dies zu ändern, sieht Eric T. Hansen nicht. Er plädiert für die Meinungsfreiheit:

    Die Meinungsfreiheit ist die größte Errungenschaft der westlichen Welt. Sie wird immer extreme Auswüchse haben, es wird immer jemanden geben, der sie benutzt, um andere Leute zu beleidigen oder dagegen zu hetzen. Sie muss aber trotzdem richtig in Schutz genommen werden.


    Im Interview erklärt er weiter, warum im Falle des Mohammed-Videos eine Debatte um die Meinungsfreiheit entbrannt ist:



    Quelle

  3. #43
    Susi
    Gast
    An dieser Stelle nochmal der Hinweis, dass morgen ab 18 Uhr speziell zu diesem Thema ein Chat-Abend durchgeführt wird.

Seite 5 von 5 ErsteErste 12345

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •