Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Neue Enthüllungen / Skandale

  1. #1
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.690
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 377830

    Neue Enthüllungen / Skandale

    Grüner Nebel, Rote Wolke, Schnelle Bräune

    Die US-Armee hat in den fünfziger und sechziger Jahren die Bevölkerung von St. Louis
    mit giftigen, möglicherweise auch radioaktiven Chemikalien besprüht


    Das englische Boulevardblatt Daily Mail wartete mit einer ungeheuerlichen Enthüllungsstory auf:
    ein für diese Zeitung ungewohnt langer Artikel mit reichhaltigem Bildmaterial dokumentiert einer breiten Öffentlichkeit, dass die Streitkräfte der USA in den Jahren 1953 bis 1954, und dann noch einmal von 1963 bis 1965 Städte in den USA mit giftigen Chemikalien besprüht haben. St. Louis ist die Hauptstadt des US-Bundesstaates Missouri und die Bewohner dieser Stadt sind in besonderem Ausmaß den kalkulierten Vergiftungen ausgesetzt gewesen. Mitarbeiter der US-Armee postierten sich auf Dächern von Schulen und anderen öffentlichen Gebäuden. Mithilfe von Kompressoren sprühten sie sodann einen chemischen Cocktail in die Luft, der zum größten Teil aus Kadmiumzinksulfiden besteht. Diese Substanz kommt als Leuchtfarbe zum Einsatz und wirkt fluoreszierend. Wer die Herrschaften fragte, was sie da machten, bekam zur Antwort, man bringe Wolken aus, um im Ernstfall die Bewohner vor Angriffen der Russen zu schützen.
    Doch Professor Lisa Martino-Taylor ist überzeugt, dass in dem Mix auch noch radioaktive Partikel enthalten gewesen sein müssen:
    Es gibt eine Menge Beweise, die belegen, dass die Bevölkerung von St. Louis, und ganz besonders die Bewohner der Minderheitenviertel, militärischen Tests unterzogen wurden, die in Verbindung mit einem größeren radiologischen Waffenexperiment stehen.

    Martino-Taylor ist Soziologie-Professorin am St. Louis Community College. Im Dezember 2011 hat sie ihre Dissertation vorgelegt, in der sie die Besprühungsaktionen in St. Louis durch die Streitkräfte auf über 800 Seiten dokumentiert hat. Aufmerksam wurde Martino-Taylor auf diese Aktionen durch zwei Nachbarinnen. Die eine Nachbarin litt unter Hirntumor, die andere unter Brustkrebs. Und beide sahen die Ursache ihrer Erkrankung darin, dass sie als Kinder auf dem Schulhof von diesen Sprühmixturen getroffen worden sind.
    Frau Martino-Taylor stellte fest, dass es 1994 im US-Kongress eine Anhörung zu jenen Ereignissen gegeben hat. Senator Richard Gephardt konnte jedoch keine neuen Erkenntnisse gewinnen. Martino-Taylor hatte sich mit Hilfe des Freedom of Information Act, der die Freigabe von geheimen Dokumenten nach einer gewissen Zeitdauer ermöglicht, Zugang zu Dokumenten über die Sprühaktionen verschaffen können.

    Aufgrund dieser Dokumente ergibt sich jetzt ein klares Bild: Seit der Regierungsübernahme durch Präsident Dwight D. Eisenhower wurden die USA selber zu einem Experimentierfeld für chemische Kriegsführung.
    Es ging darum, chemische Attacken auf Städte in der Sowjetunion in Städten der USA zu erproben. Die US-Städte sollten entsprechenden Städten in der UdSSR klimatisch ähneln. Ins Fadenkreuz der Militärstrategen gerieten unter anderem: Oklahoma City, Kansas City, Omaha, ja sogar das kanadische Winnipeg. Die Sprühaktionen erhielten die schönen Codenamen: Green Mist (grüner Nebel), Red Cloud (rote Wolke) oder auch: Rapid Tan (schnelle Bräune). Man entschied sich, wie die Dissertation von Martino-Taylor zeigt, für St. Louis und Minneapolis, denn beide "entsprachen der gewünschten Sommertemperatur". Die Sprühaktionen in Minneapolis trafen auch Schüler einer Grundschule, bei denen später ungewöhnlich oft Missgeburten oder Totgeburten registriert wurden.

    Nun kommt aber zu den Komponenten der chemischen Kriegsführung noch eine rassistische sowie eine antisoziale Komponente hinzu. Denn Mitglieder der schwarzen und hispanischen Community in armen Wohngebieten wurden einer besonders heftigen Besprühung durch die Leuchtstoffgase ausgesetzt. Am Rand von St. Louis befand sich damals eine Wohnanlage mit 10.000 Einwohnern, hauptsächlich von sozial benachteiligten Minderheiten bewohnt. Von den Bewohnern waren 70% unter zwanzig Jahre alt. Chemische Analysen können in diesen armseligen Mietskasernen nicht mehr durchgeführt werden, denn die Regierung verfügte 1972 den Abriss der Trabantenstadt. Auch andere Städte der USA wurden von den Chemiekriegern nicht verschont. Im texanischen Corpus Christi brachten Flugzeuge die gefährlichen Chemikalien aus. Die US-Streitkräfte beobachteten im Laufe der nächsten Zeit die weitere Ausbreitung der Leuchtstoffe. Professor Martino-Taylor stellt die Menschenversuche an den eigenen Bürgern in den Zusammenhang mit einer ganzen Bandbreite von damals neuartigen Kampfmitteln wie LSD, Folter, Hypnose oder auch Radioaktivität in geringeren Dosierungen. Sie nennt das Konglomerat von Dr. Seltsams der verschiedenen Fakultäten die Manhattan-Rochester-Koalition. Im Manhattan-Projekt wurde die amerikanische Atombombe entwickelt. Und im Städtchen Rochester im US-Bundesstaat New York trafen sich nach dem Zweiten Weltkrieg US-amerikanische Eliteforscher, um die ganze Bandbreite der neuen potenziellen Waffenoptionen zu besprechen. Der ausgebrachte Sprühmix wurde unter anderem von der Firma US Radium geliefert. Diese Firma ist mittlerweile abgewickelt worden. US Radium wurde von
    ehemaligen Mitarbeitern verklagt, weil sie radioaktiven Substanzen bei der Herstellung von fluoreszierenden Farben ausgesetzt waren und davon krank wurden.

    Eigentlich ist die Doktorarbeit von Martino-Taylor eine soziologische Fallstudie. Es geht um die frage, wie es möglich ist, dass normale Menschen mit ethischen Grundsätzen bereit sind, ihren unschuldigen Mitbürgern ohne innere Probleme schweren gesundheitlichen Schaden zuzufügen. Jetzt jedoch, ein Dreivierteljahr nach Veröffentlichung der Dissertation, schlagen die Berichte über die skandalösen Menschenversuche immer höhere Wellen. Abgeordnete des Parlaments von Missouri baten die US-Armee um genauere Einzelheiten. Senatorin Claire McCaskill forderte vom Staatssekretär für die Armee John McHugh Aufklärung.
    Quelle Deutsch
    Quelle englisch - mit Fotos und Video

    LG Angeni

  2. #2
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.690
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 377830
    Ein Richter im Ruhestand gesteht…tiefer Ekel…

    Ein weiterer Beweis, dass auch Menschen im “System” es unerträglich finden sich mit der noch herrschenden Realität abzufinden und es durchgeschaut haben.


    Quelle: revealthetruth.net


    Liebe Grüsse
    Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  3. #3
    Benutzer Avatar von ele
    Registriert seit
    17.04.2013
    Beiträge
    53
    Mentioned
    6 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 6407
    ich dachte das könnte ich hier ganz gut posten


  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.197
    Blog-Einträge
    4
    Mentioned
    74 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 345525

    Giulietto Chiesa in Estland verhaftet

    Die Ehefrau des bekannten italienischen Journalisten, Filmemacher und ehemaligen EU-Abgeordneten Giulietto Chiesa sagte gegenüber Medien, ihr Mann ist in der estnischen Hauptstadt Tallinn festgenommen worden. Fiammetta Cucurnia erklärte, er sollte am Montag bei einer Konferenz als Redner teilnehmen und am Dienstag nach Moskau weiterreisen. "Sein Telefon ist abgeschaltet und alles was wir bisher herausfinden konnten, es gibt einen Befehl ihn innerhalb von 48 Stunden aus dem Land zu spedieren.

    " Chiesa sei in einem Hotel festgenommen und in ein Polizeirevier gebracht worden. Die Entscheidung, ihn für Persona non grata in Estland zu erklären, sei Ende vergangener Woche getroffen worden. Zu den Ursachen und zur Dauer des Aufenthatsverbots machte die Polizei keine Angaben. Ganz offensichtlich will man seine Rede verhindern.


    Chiesa hat lange als Journalist in Moskau gearbeitet und hat den Zusammenbruch der Sowjetunion und die Geburt des demokratischen neuen Russlands persönlich erlebt. Im Laufe von 20 Jahren hatte Chiesa für die Zeitungen "L’Unita" und "La Stampa" aus Russland berichtet. Nach seiner Rückkehr nach Italien begann er mit seiner politischen Arbeit und kandidierte für das EU-Parlament. Er wurde als Abgeordneter der Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa (ALDE) gewählt.

    Chiesa wollte am Montag im internationalen Mediaclub "Impressum" in Tallinn vor Journalisten und Vertretern des öffentlichen Lebens zum Thema "Soll Europa Angst vor Russland haben" referieren. Zuvor hatte der Journalist bereits zwei Mal Vorlesungen in Tallinn gehalten. Er ist einer von wenigen bekannten italienischen Persönlichkeiten die offen darüber sprechen, was wirklich in der Ukraine abgeht und wer für die Krise verantwortlich ist.

    Chiesa hat Konferenzen organisiert wo er die Vereinigten Staaten und deren Politik scharf verurteilte und er warnte vor einer unipolaren Welt. Die letzte Konferenz fand am 12. Dezember in Rom statt und es nahmen internationale Experten, politische Beobachter und Kommentatoren teil. Am 13. Dezember veranstaltete er einen runden Tisch innerhalb des Rahmens des Gipfeltreffens der Nobelpreisgewinner. Am Treffen in Rom nahm sogar Federica Mogherini teil, die Nachfolgerin von Cathrin Ashton als neue Aussenbeauftragte der Europäischen Union.

    "Estland ist ein Mitglied der Europäischen Union. Wie kann es einen EU-Bürger verhaften und ausweisen?" fragte Chiesas Ehefrau, die ebenfalls Journalistin ist.

    Richtig! Die EU spricht immer von den "europäischen Werten" die es zu verbreiten und verteidigen gibt. Ja sicher, sehr witzig. Wenn jemand es wagt die Politik der EUDSSR zu kritisieren, wird er verhaftet und aus dem Land geschmissen.

    Von wegen freier Meinungsäusserung!

    Vor Jahren sagte ich schon: "Es ist gefährlich recht zu haben wenn der Staat unrecht hat" und "die Meinungsfreiheit gilt nur so lange man das sagt was der Staat richtig findet."

    Wer seinen Protest über die Verhaftung und Ausweisung von Giulietto Chiesa ausdrücken will, hier die richtige Adresse. Nur wenn wir den Mund aufmachen und uns wehren, passiert etwas. Man sollte das Regime in Estland auf folgendes Menschenrecht hinweisen, dessen Schutz sie sich durch den Beitritt zur EU verpflichtet haben:

    Art. 10 der Europäischen Menschenrechtskonvention schützt die Meinungsfreiheit. "Jede Person hat das Recht auf freie Meinungsäußerung. Dieses Recht schließt die Meinungsfreiheit und die Freiheit ein, Informationen und Ideen ohne behördliche Eingriffe und ohne Rücksicht auf Staatsgrenzen zu empfangen und weiterzugeben."

    Ausserdem ist die Meinungs- und Informationsfreiheit in Art. 11 der mit dem Vertrag von Lissabon in Kraft getretenen Charta der Grundrechte niedergelegt. "Die Organe geben den Bürgerinnen und Bürgern (der EU) und den repräsentativen Verbänden in geeigneter Weise die Möglichkeit, ihre Ansichten in allen Bereichen des Handelns der Union öffentlich bekannt zu geben und auszutauschen."

    Wir verlangen die sofortige Freilassung von Giulietto Chiesa und es muss ihm ungehindert die Möglichkeit gegeben werden, in Estland seine Meinung in der Öffentlichkeit zu sagen!

    Botschaft der Republik Estland
    Hildebrandstraße 5
    10785 Berlin, Deutschland
    Tel. +49 (0) 30 254 606 02
    Fax +49 (0) 30 254 606 01
    E-Mail: Embassy.Berlin@mfa.ee

    Wohllebengasse 9/12
    1040 Wien
    Österreich
    Tel. (43 1) 50 377 61
    Fax (43 1) 50 377 61 20
    E-Mail: embassy@estwien.at

    Für die Schweiz gibt es keine diplomatische Vertretung in Bern.

    Möge ein Shitstorm auf sie niedergehen!

    -----------------------------------

    2009 führte ich ein Interview mit Giulietto Chiesa

    -----------------------------------

    Giulietto Chiesas Film: ZERO - An Investigation into 9/11 (WAS STECKT WIRKLICH DAHINTER?)

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.462
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326

    BMFSFJ finanziert Journalisten für ideologisch genehme Berichterstattung

    Es gab einmal Politikwissenschaftler und Demokratietheoretiker, die der Ansicht waren, Medien im Allgemeinen und Journalisten im Besonderen seien eine Kontrollinstanz, die vierte Gewalt, seien von Leuten bevölkert, die Politikern auf die Finger schauen, die Skandale aufdecken, Nepotismus und Gefälligkeitspolitiken aufdecken, die Abstand halten zu Politikern und sich nicht von Politikern kaufen lassen.

    Wie man sich täuschen kann.
    Ausgewogene Berichtsertattung der neuen deutschen Medienmacher

    Denn im Jahr 2016 gibt es die neuen Medienmacher. „Medienschaffende mit Migrationshintergrund“, die für eine „ausgewogene Berichterstattung“ eintreten (siehe Abbildung). Neue Medienschaffende, die eine neue Sprache durchsetzen wollen (Darüber haben wir bereits berichtet). Sie wollen „Ansprechpartner für interkulturellen Journalismus“ sein und ein „Forum für Information“. Sie mischen sich in „aktuelle Debatten“ ein, und „treten an die Entscheidungsträger in den Medien und Politik heran … stoßen Initiativen an und führen eigene Projekte durch“, die „unter anderem gezielt auf Nachwuchsförderung“ und „eine ausgewogene Berichterstattung“ hinwirken sollen.
    Kurz: Die neuen Medienmacher sind eine Lobbygruppe, die bestimmte Inhalte in Medien platzieren will, die bestimmte Sichtweisen auf gesellschaftliche Probleme durchsetzen will die nicht nur Medien, sondern auch Meinung machen will.
    Und wer finanziert die neuen Medienmacher dafür, dass sie ihre „eigenen Projekte“ durchführen können?
    Wie gewöhnlich bei Schattenorganisationen wie den neuen Medienmachern sucht man umsonst nach einer Bilanz oder auch nur einer rudimentären Einnahme- und Ausgabenrechnung. Es gibt schlicht keinerlei Hinweis auf die Höhe der Mittel, die den neuen Medienmachern zur Verfügung stehen, um die öffentliche Meinung zu beeinflussen.
    Auch auf die Herkunft der Mittel gibt es keinerlei Hinweise. Nur demjenigen, der sich in der Netzwerksprache der Basenwirtschaft auskennt, erschließt sich, dass unter Partner diejenigen aufgeführt sind, die den neuen Medienmachern Aufträge und Gelder zuschanzen und, bei genauem Hinsehen, kann man ein verstohlenes: „Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms ‚Demokratie leben!‘“ finden.

    Unter den Partnern, die die Neuen Medienmachern mit ihrer Aufmerksamkeit und wohl vor allem mit Projekten und den zugehörigen Geldern bedenken, finden sich nicht weniger als vier Bundesbehörden. Neben dem BMFSFJ, das Amt der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, die Bundeszentrale für politische Bildung und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Zu den Förderern gehört auch die Heinrich-Böll-Stiftung, so dass aus mindestens fünf verschiedenen Kanälen Steuergelder in die Taschen der Neuen Medienmacher geleitet werden.

    und lustig weiter hier: https://sciencefiles.org/2016/07/27/...chterstattung/
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.197
    Blog-Einträge
    4
    Mentioned
    74 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 345525

    AW: Neue Enthüllungen / Skandale

    Putin-Beschimpfer zahlte Millionen Dollar Schweigegeld wegen sexueller Belästigung

    -Moderator Bill O'Reilly, der den russischen Präsidenten Wladimir Putin als „Mörder“ bezeichnet hatte, hat zusammen mit seinem Arbeitgeber rund 13 Millionen US-Dollar Entschädigung an Frauen gezahlt, die er sexuell belästigt haben soll. Dies geht aus einer Recherche der „The New York Times“ hervor.

    Die fünf Frauen, die die Entschädigungen im Laufe der vergangenen 15 Jahre bekamen, hatten entweder für den 67-Jährigen gearbeitet oder waren als Gast in das Studio seiner Sendung „The O'Reilly Factor" gekommen. Im Gegenzug verpflichteten sie sich, ihn wegen der sexuellen Belästigung oder anderen unangemessenen Verhaltens nicht anzuzeigen und über die entsprechenden Vorfälle zu schweigen.


    Die größte Schweigegeldsumme in Höhe von neun Millionen US-Dollar hatte O'Reilly 2004 an die Fox-News-Produzentin Andrea Mackris gezahlt, die gegen ihn gerichtlich vorgehen wollte.

    O'Reilly wies alle Vorwürfe zurück. Der TV-Sender „Fox News weigerte sich, die Situation zu kommentieren.






    Im Februar war berichtet worden, O'Reilly sei mehrerer sexueller Übergriffe beschuldigt worden. Außerdem hatten Kollegen ihn überführt, in seinen Sendungen Lügen verbreitet zu haben.

    Im Februar hatte O'Reilly in einem Gespräch mit dem US-Präsidenten Donald Trump dessen russischen Amtskollegen als Killer bezeichnet. Daraufhin verwies Trump auf die Moral der USA: „Wir haben viele Killer. Oder was denken Sie? Unser Land ist schuldlos?", erwiderte er.
    von:https://de.sputniknews.com/panorama/...-belaestigung/
    LG

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.197
    Blog-Einträge
    4
    Mentioned
    74 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 345525

    AW: Neue Enthüllungen / Skandale

    Da braucht man nicht mal russische Hacker für - Dirk Müller im Tagesausblick vom 20.06.2017



    lg

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.197
    Blog-Einträge
    4
    Mentioned
    74 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 345525

    AW: Neue Enthüllungen / Skandale

    6 Monate Haft für Journalisten Michale Stürzenberger wegen Veröffentlichung historischer Fotos?





    Seit einigen Tagen machen Post um den Justiz-Prozess gegen den Journalisten Michael Stürzenberger die Runde. Der Mainstream ignoriert das Thema. RT Deutsch hat die wichtigsten Informationen zusammengetragen.

    Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/
    Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtdeutsch
    Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/RT_Deutsch
    Folge uns auf Google+: https://plus.google.com/1068940314550...
    RT Deutsch nimmt die Herausforderung an, die etablierte deutsche Medienlandschaft aufzurütteln und mit einer alternativen Berichterstattung etablierte Meinungen zu hinterfragen. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird. RT - Der fehlende Part.
    Münchner Skandal-Urteil kommt in den Fokus deutscher Medien


    Immer mehr Journalisten in Deutschland erkennen, dass das Münchner Unrechts-Urteil gegen PI-Autor Michael Stürzenberger das Zeug zu einem handfesten Justiz-Skandal hat. Den Bericht einer Redakteurin der Tagespost, die sich den Schauprozess live angesehen hatte, griff Henryk M. Broder auf der Achse des Guten auf. Nach der Veröffentlichung des schriftlichen Urteils wird er sich ausführlich mit den Einzelheiten beschäftigen, wie auch andere Medien, die jetzt noch in Beobachtungsposition sind. Die Junge Freiheit berichtet aufgrund der Entscheidung von polnischen Regierungspolitikern, dieses Gerichtsverfahren vor den Europarat zu bringen. RT Deutsch produzierte ein Video und stellte eine Anfrage zum Urteil an das Münchner Amtsgericht. Die frühere Bürgerrechtlerin in der DDR und ehemalige Bundestagsabgeordnete Vera Lengsfeld schreibt von Gesinnungsjustiz. weiter: http://www.pi-news.net/muenchner-ska...tscher-medien/
    ...ja in Bayern, war da nicht schon einmal etwas?

    LG

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.462
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326

    Robert Stein (NuoViso) arbeitet beim ZDF?! - Seit 2016?!

    Ich will Nuoviso nicht komplett verdammen, aber so was geht gar nicht!

    Zumal dort folgendes erscheint:





    LG
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Nuoviso.png  
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.197
    Blog-Einträge
    4
    Mentioned
    74 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 345525

    AW: Robert Stein (NuoViso) arbeitet beim ZDF?! - Seit 2016?!

    Zitat Zitat von AreWe? Beitrag anzeigen
    Ich will Nuoviso nicht komplett verdammen, aber so was geht gar nicht!

    Zumal dort folgendes erscheint:




    LG
    ...hallo @AreWe?, das sind die "Alternativen Medien" im YouTube Kindergarten! ...jeder geht auf jeden los und so zerlegen sich von selbst!
    Da gibt es eine Menge Trolle, die zeitgerecht platzten, platzen lassen, immer und immer wieder! ....Im unteren Video, der liebe Martin ist auch so ein Systemheuchler! ...und mit solchen Heuchlern treibt man die Schafe wieder zurück in den Stall!

    Neues zum Thema Robert Stein: Alles Lug und Trug?

    LG

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •