Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Genetische Mutationen/Mensch

  1. #1
    SPARTIAT
    Gast

    Genetische Mutationen/Mensch

    Seit geraumer zeit beschäftige ich mich, mit dem durchaus sehr interessanten Thema Genetik und mögliche Ursachen für spontane Gen Mutationen beim Mensch.

    Wie ihr alle wisst, gilt mein Hauptinteresse der Geschichte und Archäologie somit fand ich auch recht schnell ein paar nette beispiele zu diesem Thema.

    meine Lieblinge in der Ägyptologie!
    Pharao Echnaton...zwei seiner Töchter
    http://upload.wikimedia.org/wikipedi...._Chr._002.jpg
    Beobachtet dabei die Besonderheit der Kopfform der beiden Kinder.
    Die Schöne Frau und Mutter Nofretete
    http://upload.wikimedia.org/wikipedi...lin_detail.jpg

    http://upload.wikimedia.org/wikipedi...mmies-1912.gif

    Nofretete und Echnaton mit zwei von insgesamt sechs Töchtern
    beachtet dabei die Besonderheit der Kopfform
    http://upload.wikimedia.org/wikipedi...r_children.jpg
    Bis zum zwölften Regierungsjahr bringt Nofretete mit Neferneferuaton, Neferneferure und Setepenre drei weitere Töchter zur Welt, von denen vermutlich nur Neferneferuaton ihre Eltern überlebt.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Neferneferuaton



    http://de.wikipedia.org/wiki/Nofretete
    Ihr Name Neferet-iti bedeutet Die Schöne ist gekommen und tritt ab dem 5. Regierungsjahr Echnatons mit dem BeinamenNefer-neferu-Aton (Schön sind die Schönheiten des Aton) in Kartuschenform auf. Sie trägt die Titel Große königliche Gemahlin und Herrin der Beiden Länder, der auf einigen Talatat-Blöcken aus Karnak bezeugt ist. Im Grab des Echnaton erscheint sie als Gebieterin von Ober- und Unterägypten. Umstritten ist außerdem, ob Nofretete die Schwester von Mutnedjmet, der zweiten Gemahlin vonHaremhab war. In den Aufzeichnungen tritt diese als „Schwester der Königin“ auf...http://de.wikipedia.org/wiki/Mutnedjmet
    beachtet die Seitenlocke! http://de.wikipedia.org/wiki/Jugendl..._%C3%84gypten)
    Die auch http://de.wikipedia.org/wiki/Ramses_II. als Insigne trug.Während seiner letzten 20 Lebensjahre litt er an einer Versteifung der Wirbelsäule, die auch mit öfter auftretendenEntzündungen einherging. Aus diesem Grund konnte er im Alter nur noch tief gebückt und vermutlich an einem Stock gehen. Bei seinem Tod war er rund 85 bis 90 Jahre alt.Ramses war der Sohn von Sethos I.Die Herkunft der Familie von Sethos I. ist bislang ungeklärt, doch verweist sein Eigenname auf Unterägypten, da in Oberägypten, insbesondere in Abydos, die Gottheit Seth als Osiris-Mörder geächtet war. BRUDERMORD!!!http://de.wikipedia.org/wiki/Streite..._der_Literatur




    Als Insigne kennzeichnet es die tragende Person als rechtmäßigen Erbe des Osiris. Der Seitenzopf ist mindestens seit dem Alten Reich als göttliches Abstammungsattribut belegt.http://de.wikipedia.org/wiki/Osiris
    http://upload.wikimedia.org/wikipedi...iris_edit1.svg

    zuletzt das wohl bekannteste Kind der Geschichte
    Tutanchamun
    http://upload.wikimedia.org/wikipedi...tus_flower.jpg
    Die Totenmaske zeigt einen Vogel und die http://de.wikipedia.org/wiki/Ur%C3%A...lange_(Symbol)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Auge_des_Re
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	tutanchamun1.jpg 
Hits:	12 
Größe:	29,2 KB 
ID:	1614
    Nach langer Nachforschung stellte ich schnell fest das es sich bei der Kopfdeformität um eine genetische Mutation handeln muss siehe:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Langschadel_02_.JPG 
Hits:	39 
Größe:	14,2 KB 
ID:	1602
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Dolichocephalie.jpg 
Hits:	38 
Größe:	26,6 KB 
ID:	1603

    Es stellte sich heraus das es hierbei um die http://de.wikipedia.org/wiki/Dolichocephalie und möglicherweise das http://de.wikipedia.org/wiki/Marfan-Syndrom handelt.
    Merkmale des Marfan Syndrom sind unter anderem
    senkrechte Überentwicklung des Kopfes (Dolichocephalie / Langschädel)

    Möglicherweise übertrug Tutanchamun seinen Gendefekt an seine Nachkommen...
    Es gibt keine Funde, die durch Inschriften belegen, dass Tutanchamun und seine Frau Anchesenamun Kinder hatten. Die beiden in seinem Grab gefundenen und mumifizierten Föten, eine Frühgeburt und eine Totgeburt, waren möglicherweise seine Töchter.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Trisomie_15

    Dies galt jedoch als nicht gesichert, da sich sowohl in Tutanchamuns Grab als auch in KV55 eine Vielzahl von fremden Gegenständen aus königlichen Gräbern in Amarna fanden, so dass die Föten möglicherweise ebenfalls aus einem dieser fremden Gräber entnommen worden sein konnten. Aus dem Fundumstand alleine konnte eine so nahe Verwandtschaft (Vater/Tochter) nur vermutet werden.

    Die im Februar 2010 veröffentlichten Ergebnisse von DNA-Untersuchungen ergaben schließlich, dass beide Kindermumien mit ziemlicher Sicherheit Tutanchamuns Töchter waren.

    Was das Grab http://de.wikipedia.org/wiki/KV55 angeht, es handelt sich dabei um das Grab des Echnaton, Tutanchamuns Vater.
    Eine Untersuchung, die 2007 im Rahmen einer großen Untersuchungsreihe mittels Computertomograph durchgeführt wurde, bestätigte die ältere Untersuchung hinsichtlich der Schädelvergleiche und fügte weitere Gemeinsamkeiten hinzu: eine leichte Skoliose, im Kieferknochen verbliebene Weisheitszähne und eine Gaumenspalte


    Die Mumie des Pharao Tutanchamun wurde 2005 Untersucht und folgende Diagnosen wurden festgestellt:
    Skoliose http://de.wikipedia.org/wiki/Skoliose ein Merkmal des http://de.wikipedia.org/wiki/Marfan-Syndrom
    Verformungen der Wirbelsäule (Skoliose, Hyperkyphose)

    Desweiteren litt Tutanchamun am http://de.wikipedia.org/wiki/Klippel-Feil-Syndrom
    am http://de.wikipedia.org/wiki/Morbus_K%C3%B6hler-Albau
    sowie der http://de.wikipedia.org/wiki/Sichelzellenan%C3%A4mie


    Möglicherweise hatte Tutanchamun http://de.wikipedia.org/wiki/XYY-Syndrom
    ein zusätzliches http://de.wikipedia.org/wiki/Y-Chromosom

    http://de.wikipedia.org/wiki/Adam_des_Y-Chromosoms

    Alle Studien über die Abstammung eines Locus wie des Y-Chromosoms nehmen implizit an, dass der Locus nicht unter Selektion steht, die verschiedenen Haplotypen also neutrale Variationen sind. Selektion verringert die genetische Diversität, da die vorteilhaften Y-Chromosomen sich in der Population ausbreiten und weniger vorteilhafte verdrängen. Krausz et al. (2001)beschrieben einen Haplotyp bei dänischen Männern, welcher mit einer verringerten Zahl von Spermien assoziiert ist.

    Im Bereich des Y-Chromosoms sind so genannte Mikrodeletionen ursächlich für eine Störung der Fruchtbarkeit. Je nach Art der Störung kann hier eine Azoospermie oder ein OAT-Syndrom vorliegen.

    Desweiteren soll Tutanchamun und seine Mutter blaue Augen gehabt haben?
    http://www.welt.de/wissenschaft/arti...uen-Augen.html
    http://nachrichten.t-online.de/tutan...48581698/index
    "Ursprünglich hatten wir alle braune Augen", sagt Eiberg, der Professor an der Universität Kopenhagen ist. Dann ist offenbar bei einem Menschen spontan eine Mutation in einem Gen entstanden, sodass seine Augen blau wurden.Die Gen-Mutation des ersten Menschen mit blauen Augen habe das Gen OCA2 verändert, das an der Produktion von Melanin beteiligt ist, erläutert Eiberg. In der Folge gelangte weniger Melanin in die Iris. "Braune Augen werden sozusagen zu blauen Augen verdünnt."OCA2 ist für Genetiker ein alter Bekannter. Ist es ganz zerstört, entsteht eine Form von Albinismus. "Die Betroffenen können fast kein Melanin mehr produzieren", sagt Meitinger, der vor zwanzig Jahren über eben dieses Gen geforscht hat. "Damals hat man aber noch nicht gewusst, dass es auch etwas mit der ganz normalen Augenfarbe zu tun hat."
    Doch damit nicht genug: Dieselbe Veränderungen tragen auch blauäugige Menschen aus der Türkei und Jordanien in ihren Genen. Offensichtlich haben sie diese Mutation alle von demselben Menschen geerbt. "Das ist keine Vermutung", sagt Eiberg. "Es muss so sein." Dem stimmt auch Thomas Meitinger zu: Am Blaue-Augen-Adam "lässt sich nichts rütteln."

    Passt eindeutig zu http://en.wikipedia.org/wiki/Haplogroup_R1b_(Y-DNA)


    Diese Mutation basiert auf http://de.wikipedia.org/wiki/Chromosom_15_(Mensch)
    Mit den auf dem Chromosom 15 befindlichen Genen werden folgende genetisch bedingte Krankheiten oder Symptome in Verbindung gebracht. Dies sind unter anderem




    http://de.wikipedia.org/wiki/Albinismus
    Die helle Hautfarbe der Asiaten und Europäer ist auf Albinismus vom Typ OCA 4 zurückzuführen, die blonden Haare und blauen Augen der Europäer auf OCA 2 und ein weiteres Gen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Arier

    Genmanipulation...?

    Lasst uns Menschen machen gemäß unsrerem abbild....
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sonnengott



    Lg euer Spart
    Geändert von SPARTIAT (27.10.2012 um 02:42 Uhr)

  2. #2
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.585
    Mentioned
    263 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 533442
    Guets Mörgeli Spar,

    hmmm....klingt ja alles interessant, aber WAS hat diese Genveränderungen
    (ich spreche absichtlich NICHT von Defekten/Fehlern...) hervorgerufen?
    Und Mutationen? Zu oder wegen WAS mutierten die?

    Was könnte es noch für andere Ursachen geben für deformierte Schädel?

    Ich habe irgend wo mal hier im Forum gelesen, dass in
    Ägypten uralter Sand gefunden wurde, der durch etwas völlig unbekanntes
    zu Glas geschmolzen ist. Es musste als etwas sehr heisses dort gewesen sein
    - heisser als ein normales Feuer.

    Vielleicht könnte man so zu den genetischen Veränderungen eine Parallele finden?

    Wir wissen ansich wenig über Ägypten und ihren tatsächlichen Inhalt;
    Bauten, Ausrichtungen der Bauten, Planetenbezeichnungen und welche Hilfsmittel
    (ev. sogar von ganz Aussen/Oben...) es dazu gab etc.

    LG Angeni

  3. #3
    SPARTIAT
    Gast
    Hallo Angeni!
    Hallo @all!

    Nun die These mit dem geschmolzenen Glas kenne ich muss sie aber ausschließen.
    Ich werde versuchen dies so zu erklären das es auch verständlich ist.

    Speziell auf die von mir erwähnte http://de.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%A4deldeformation
    kann ich einige weiteren beispiele, zu einer möglichen Gen Mutation aufzeigen die nichts mit Strahlung zu tun hat.
    Schädeldeformationen sind aus Eurasien, Afrika und Amerika bekannt. Der Ursprung dieses Brauches ist unbekannt.
    Einige Völker, wie die Mangbetu im Nordosten der Demokratischen Republik Kongo, deformierten früher absichtlich ihren Säuglingen mit Brettern und Bandagen die Schädel, was vermutlich als Schönheitsideal galt. Bei einer Schädeldeformation (in der Völkerkunde auch Kopfdeformation) wurde der Hinterkopf abgeflacht, verlängert oder die Stirn abgeflacht. Der griechische Arzt Hippokrates berichtet im 5. Jahrhundert v. Chr. von dem Volk der Makrokephaloi, das seinen Kindern nach der Geburt erst mit der Hand und später mit Bandagen den Kopf deformiert. Schädelverformungen gab es auch auf Kreta. In der Völkerwanderungszeit brachten die Hunnen den Brauch aus den Steppen mit, und er ist im 5. und 6. Jahrhundert gelegentlich an Grabfunden der von den Hunnen unterworfenen oder beeinflussten Völker wie den Alamannen, Thüringern und Burgundern nachweisbar.In Asien gab es Kopfdeformationen in Südasien (besonders Indien) und in Kleinasien. Angeblich soll die Familie von Echnaton deformierte Schädel gehabt haben, was aber in der Fachwelt umstritten ist. Besonders viele deformierte Schädel fand man in Mittel- und Südamerika in Gräbern der Maya, der Inka oder anderer Andenvölker. Ein deformierter Kopf galt damals vermutlich als schön und adelig. Auch einige nordamerikanische Indianerstämme deformierten die Schädel ihrer Kinder.

    Inkas siehe Bild 1
    http://upload.wikimedia.org/wikipedi...a_Moneda_2.jpg

    und einer Alemannin siehe Bild 2
    http://upload.wikimedia.org/wikipedi...%BCnstlich.jpg

    ein euch bekannteres Bild ist der http://de.wikipedia.org/wiki/Starchild Schädel
    im Bild unten Links zu sehen.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	skull_sc2.jpg 
Hits:	34 
Größe:	6,3 KB 
ID:	1606
    das Crouzon-Syndrom oder das Apert-Syndrom können zu anatomischen Auffälligkeiten führen, die dem Starchild ähneln. Letztlich sei auch eine Kombination verschiedener genetischer und nichtgenetischer Defekte denkbar.


    gehen wir aber zum
    http://de.wikipedia.org/wiki/Turmsch%C3%A4del zurück
    http://upload.wikimedia.org/wikipedi...ienne_MHNT.jpg

    besser bekannt als http://de.wikipedia.org/wiki/Dolichocephalie
    Überdurchschnittlich häufig kommt Dolichocephalie bei Menschen mit dem Marfan-Syndrom, dem Edwards-Syndrom (Trisomie 18), Prader-Willi-Syndrom und dem Wolf-Hirschhorn-Syndrom vor.

    das
    http://de.wikipedia.org/wiki/Edwards-Syndrom
    Das Edwards-Syndrom (Trisomie 18), auch E1-Trisomie oder Trisomie E genannt, ist eine durch das dreifache (trisome) Vorliegen von Erbmaterial des 18. Chromosoms verursachte Behinderung auf der Grundlage einer Genommutation, die nicht ursächlich heilbar ist und zu vielfältigen körperlichen Besonderheiten führt.
    Symptome

    Dolichozephalie (Langschädel) mit ausladendem Hinterhaupt...

    Was aber ist eine Trisomie?
    Betrachten wir uns zunächst die Menschlichen 46 Chromosome
    http://de.wikipedia.org/wiki/Chromosom
    im Bild
    http://upload.wikimedia.org/wikipedi...resolution.jpg
    Meist liegen die Chromosomen eines Menschen als Doppelsatz und somit in diploider Form vor.
    Verdreifachungen von Chromosomen können entstehen, wenn die Zellteilung so verläuft, dass statt eines Chromosoms zwei Chromosomen der gleichen Nummer in die Keimzelle gelangen. Die befruchtete Eizelle weist dann (da noch ein Chromosom hinzukommt) insgesamt drei Chromosomen auf: Je eins von Mutter und Vater und ein zusätzliches von entweder Mutter oder Vater. Dies wird als Genommutation bezeichnet, also als eine Besonderheit in Bezug auf die Struktur oder Anzahl der Chromosomen.

    Häufig und teils mit deutlich weniger körperlichen und kognitiven Besonderheiten verknüpft sind Verdreifachungen der Geschlechtschromosomen X bzw. Y. Hierzu zählen das Klinefelter-Syndrom (XXY-Syndrom), das XYY-Syndrom und das Triplo-X-Syndrom (Trisomie X)

    Trisomiesyndrome





    nehmen wir als beispiel eine Trisomie in http://de.wikipedia.org/wiki/Chromosom_11
    Mit den auf dem Chromosom 11 befindlichen Genen werden unter anderem folgende genetisch bedingte Krankheiten oder Symptome in Verbindung gebracht:

    ich nehme hier nur ein bestimmtes Symptom und Patienten als beispiel:
    Sichelzellenanämie


    Tutanchamun
    Der Ägyptologe Zahi Hawass nimmt an, dass er durch eine Malariainfektion gestorben sei, da er Gen-Abschnitte des Malaria-Parasiten Plasmodium falciparum entdeckt hat. Das bezweifeln Christian Timmann und Christian Meyer, Wissenschaftler am Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin in Hamburg und vermuten, dass er an einer Sichelzellenanämie verstorben ist.

    Desweiteren litt König Tutanchamun an
    http://de.wikipedia.org/wiki/Skoliose
    http://de.wikipedia.org/wiki/Trisomie_15
    Symptome

    Skoliose...

    eine weitere wäre die http://de.wikipedia.org/wiki/Inselbegabung
    Auch der Hirnforscher Michael Fitzgerald vom Trinity College (Dublin) sieht die herausragende Kreativität der Inselbegabten als Folge der bei den Autisten bestehenden neuronalen Fehlschaltungen. Seiner Meinung nach waren bei vielen Genies wie Albert Einstein, Isaac Newton und Mozart mehr oder minder starke Ausprägungen von Autismus vorhanden.
    Asperger-Syndrom (AS) normale bis hohe Intelligenz, teilweise Hochbegabung



    Woher kommt also das zusätzliche Chromosom http://de.wikipedia.org/wiki/Trisomie
    Trisomiesyndrome




    Viele Vermutungen gehen in diese Richtung http://de.wikipedia.org/wiki/Genmanipulation
    http://de.wikipedia.org/wiki/Gentech...ter_Organismus
    Als Gentechnik bezeichnet man Methoden und Verfahren der Biotechnologie, die auf den Kenntnissen der Molekularbiologie undGenetik aufbauen und gezielte Eingriffe in das Erbgut (Genom) und damit in die biochemischen Steuerungsvorgänge von Lebewesen bzw.viraler Genome ermöglichen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Genom

    Dazu benötigt man http://de.wikipedia.org/wiki/Molekularbiologie Kenntnisse!
    Molekularbiologische Methoden werden in der modernen biologischen und medizinischen Forschung angewandt.
    Die Palette der Techniken ist auch hier fließend und erstreckt sich von In-vitro-Technik bis hin zu In-vivo-Untersuchung, wie zum Beispiel PCR, Klonierung, Mutagenese, rekombinante Expression, Hefe-Zwei-Hybrid-System, Zellkultur, usw.
    Die Mutagenese (ein Kompositum, siehe auch Genesis bzw. Genese) ist die Erzeugung von Mutationen im Erbgut von Lebewesen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sonnengottheit? Lesen!!!


    http://de.wikipedia.org/wiki/Aton
    http://de.wikipedia.org/wiki/Viracocha
    In dieser Legende lässt Wiraqucha fast alle Menschen um den Titicacasee in einer Sintflut sterben, die Unu Pachakuti (Wasser-Zeitenwende) genannt wird. Zwei lässt er überleben, um die Zivilisation in die Welt zu bringen.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Huitzilopochtli
    http://de.wikipedia.org/wiki/Schamasch

    http://de.wikipedia.org/wiki/Utu Enki & Enlil http://de.wikipedia.org/wiki/Gilgamesch-Epos
    Auf der elften Tafel des Epos wird die Geschichte einer Flutkatastrophe erzählt
    http://de.wikipedia.org/wiki/Enki_und_Nammu

    bestes Beispiel
    http://de.wikipedia.org/wiki/Tonatiuh
    http://upload.wikimedia.org/wikipedi...ca_cropped.jpg
    http://de.wikipedia.org/wiki/Stein_der_Sonne

    http://upload.wikimedia.org/wikipedi...a_Moneda_2.jpg

    Lg euer Spart
    Geändert von SPARTIAT (23.10.2012 um 21:19 Uhr)

  4. #4
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.585
    Mentioned
    263 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 533442
    Jesses Gott...Spar...hast du in die Tasten gehauen...
    Ich werde mir das noch genauer durchlesen und mich gerne damit
    beschäftigen. Aber nicht im Moment, habe leider grad wenig Freizeit.
    Dies nur als Info

    Ich freue mich aber über einen Austausch über dies interessante Thema! Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	smilie_tanz_018.gif 
Hits:	32 
Größe:	4,8 KB 
ID:	1607

    Angeni

  5. #5
    SPARTIAT
    Gast
    Hi@all
    Habe mir im laufe der Stunden, weitere Gedanken zum Thema und Ursachen http://de.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%A4deldeformation gemacht.

    Nun, Der griechische Arzt Hippokrates berichtet im 5. Jahrhundert v. Chr. von dem Volk der Makrokephaloi, das seinen Kindern nach der Geburt erst mit der Hand und später mit Bandagen den Kopf deformiert.

    Tatsächlich fand ich auch etwas dazu bei Wiki siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fk%C3%B6pfigkeit
    Makrozephalie (griechisch 'makros' μακρός ‚lang, groß‘; kephalē κεφαλή ‚Kopf‘) bezeichnet eine überdurchschnittliche Größe des Schädels.
    Natürlich auftretende Makrozephalie ohne medizinische Ursache wurde lange Zeit und wird vereinzelt auch neuerdings wieder als Zeichen für eventuell hohe Intelligenz gewertet, allerdings ohne stichhaltige Beweise.
    http://www2.archlsa.de/schoenheit/exponate/41.htm
    In früherer Zeit praktizierten einige Stämme und Völker (so die Hunnen in Europa und die Chinook in Nordamerika mit Hilfe einer scharnierartigen Lade) die Veränderung der Schädelform zu ästhetischen Zwecken. Die Azteken verwendeten spezielle Krippen, der Kopf wurde durch zwei Holzlatten fixiert. Bereits an den Neanderthalerfunden in der Shanidar-Höhle im Irak (43.000 v. Chr.) wurden Schädeldeformationen beobachtet. Hippokrates berichtete von einem Volk, das er Makrozephalen oder Langköpfe nannte: Bei ihnen wurden bereits den Kindern Bandagen um den Kopf gewickelt, um die Entwicklung des noch weichen Schädels in die gewünschte Form zu lenken. Andere Völker benutzten schwere Steine oder massierten den Schädel des Neugeborenen, oft im Rahmen zeremonieller Handlungen wie in Südostasien. Ob die Häupter ägyptischer Herrscher manipuliert wurden, ist hingegen umstritten.

    Auch einige nordamerikanische Indianerstämme deformierten die Schädel ihrer Kinder.

    So fand ich auch alsbald ein Nordamerikanisches Indianer Volk.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Flathead_(Volk) Plattkopf Indianer
    Flathead ist ansonsten eine Bezeichnung, die ohne genaue ethnologische Bedeutung verwendet wird. Sie bezeichnet Stämme, die die Sitte haben, den Schädel in früher Kindheit durch künstliche Mittel zu formen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Indianer
    Sprache http://de.wikipedia.org/wiki/Uto-aztekische_Sprachen
    Die uto-aztekische Sprachfamilie ist eine nord- und mittelamerikanische Sprachfamilie, zu der u. a. die Sprachen der Azteken, der Uteund Shoshone gehören. Sie umfasst heute ungefähr 1,8 Millionen Sprecher.
    unter anderem die Hopi in Arizona http://de.wikipedia.org/wiki/Hopi
    lest bitte vor allem die Mythologie der Hopi!!!

    Völkerwanderung...http://de.wikipedia.org/wiki/Pueblo-Kultur
    Die Pueblo-Indianer leben im nördlichen Mexiko und in den heutigen Staaten Arizona und New Mexico, auf dem Colorado-Plateau und am Rio Grande und seinen Nebenflüssen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mexiko
    Das Land ist nach der Hauptstadt der Azteken, Mexico-Tenochtitlan (jetzt Mexiko-Stadt), benannt.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Azteken
    http://de.wikipedia.org/wiki/Azteken-Kalender

    Der Azteken-Kalender besitzt große Ähnlichkeit mit dem älteren Maya-Kalender.
    Quetzalcoatl (Nahuatl Quetzalcōātl [ketsalˈkoːaːtɬ], „Quetzalschlange“ bzw. „leuchtende Schwanzfederschlange“; Mayathan bzw. ItzáKukulcán, Quiché K’ukumatz) ist eine Gottheit mehrerer mesoamerikanischer Kulturen, darunter der Tolteken, der Azteken und der Maya.

    Eine Maya-Legende besagt, dass er während des http://de.wikipedia.org/wiki/Weltuntergang auf die Erde zurückkehren wird.....
    Abgeflachter Kopf/Stirn siehe Bild
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Kukulkan-Quetzalcoatl-Gukumatz.jpg 
Hits:	25 
Größe:	72,9 KB 
ID:	1609
    http://upload.wikimedia.org/wikipedi...ineSerpent.jpg
    http://de.wikipedia.org/wiki/Pyramide_des_Kukulcan
    http://de.wikipedia.org/wiki/Yucat%C3%A1n_(Halbinsel)
    Im äußersten Nordwesten der Halbinsel Yucatán soll vor rund 65 Millionen Jahren ein großer Meteorit (KT-Impakt) eingeschlagen sein, der weite Teile der Erde verwüstet und unter anderem auch das Aussterben der Dinosaurier herbeigeführt haben könnte.


    Besonders viele deformierte Schädel fand man in Mittel- und Südamerika in Gräbern der Maya, der Inka oder anderer Andenvölker.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%A4deldeformation
    http://de.wikipedia.org/wiki/Dolichozephalie
    Bei Menschen mit einem Dolichocephalus hat sich in der Entwicklung die Sagittalnaht (Sutura sagittalis) unüblich früh verknöchert (Kraniosynostose), sodass es zu einem Ungleichgewicht zwischen dem Längen- und Breitenwachstum des Kopfes gekommen ist, in dessen Folge das Längenwachstum das Breitenwachstum im Verhältnis deutlich übertroffen hat.
    Unter dem Begriff Kraniosynostose versteht man die vorzeitige Verknöcherung einer oder mehrerer Schädelnähte, die zum Teil schon beim ungeborenen Kind beginnt...
    1.Mikrocephalus, 2.Trigonocephalus, 3.Turricephalus, 4.Makrozephalie, 5.Skaphocephalus, 6.Dolichocephalie
    zu 1:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Trisomie_14
    zu 2:http://de.wikipedia.org/wiki/Trisomie_13
    zu 4:http://de.wikipedia.org/wiki/Hydrocephalie
    zu 5:http://de.wikipedia.org/wiki/Trisomie_9
    zu 6:http://de.wikipedia.org/wiki/Trisomie_18




    http://de.wikipedia.org/wiki/Dinosaurier gute Info!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Dromaeosauridae
    Dromaeosauriden wurden in Asien,Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika und Antarktika entdeckt .In der Populärkultur werden Dromaeosauriden auch als „Raptoren“ bezeichnet.


    Kukulkan war bei den Maya die gefiederte Schlange...
    http://de.wikipedia.org/wiki/Huitzilopochtli
    http://de.wikipedia.org/wiki/Tonatiuh
    http://de.wikipedia.org/wiki/Schlang...und_Mythologie
    Sie stammen von echsenartigen Vorfahren ab...http://de.wikipedia.org/wiki/Echsen

    http://en.wikipedia.org/wiki/Anunnaki / Reptoide Mischwesen/Götter


    http://de.wikipedia.org/wiki/Drache_(Mythologie)


    ein http://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4dator
    Steht ein Prädator in der Nahrungskette ganz oben, spricht man von einem Spitzenprädator.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Spitzenpr%C3%A4dator
    Obwohl der Mensch seine Rolle als Spitzenprädator vor allem an Land durch Domestizierung als Ersatz für Jagd abgelegt hat, wird er noch als solcher bezeichnet. Er nimmt dahingehend eine Sonderrolle ein, dass er unterschiedliches Jagdverhalten zeigt und an die Umwelt anpasst (Ausdauerjagd, Pirschjagd), er einzeln oder in Gruppen jagt und dabei Hilfsmittel nutzt (Speere, Blasrohre, Schusswaffen, Trawler). Seine Rolle unter Spitzenprädatoren wie Raubkatzen konnte der Mensch sich erst durch entwickelte Jagdwaffen sichern und war bis dahin ähnlich gefährdet wie andere Menschenaffen nach wie vor. In marine Ökosysteme ist der Mensch dagegen als Spitzenprädator erst vor vergleichsweise kurzer Zeit eingedrungen.

    ein TOP Predator der http://de.wikipedia.org/wiki/Herrerasaurus
    http://upload.wikimedia.org/wikipedi...s_DSC_2929.jpg
    Der Schädel eines sehr großen Exemplars, welches einst einer eigenen Gattung,Frenguellisaurus, zugeschrieben wurde, misst 56 Zentimeter Länge.Kleinere Exemplare hatten Schädel von etwa 30 Zentimeter Länge.

    Herrerasaurus hatte einen langen, schmalen Schädel...
    Die Vordergliedmaßen von Herrerasaurus machten weniger als die Hälfte der Länge der Hintergliedmaßen aus. Ober- und Unterarm waren recht kurz, während die Hand verlängert war. Die ersten beiden Finger und der Daumen endeten in gekrümmten, scharfen Krallen. Der vierte und der fünfte Finger waren reduziert und krallenlos.

    5 Finger...
    Der Fuß hatte fünf Zehen...
    Im Gegensatz zu den meisten Reptilien seiner Zeit war Herrerasaurus vollständig biped (zweibeinig laufend) http://de.wikipedia.org/wiki/Bipedie
    einige Forscher vermuteten gar, dass Herrerasaurus gar kein Dinosaurier war...


    http://de.wikipedia.org/wiki/Trisomie
    Verdreifachungen von Chromosomen können entstehen, wenn die Zellteilung so verläuft, dass statt eines Chromosoms zwei Chromosomen der gleichen Nummer in die Keimzelle gelangen. Die befruchtete Eizelle weist dann (da noch ein Chromosom hinzukommt) insgesamt drei Chromosomen auf: Je eins von Mutter und Vater und ein zusätzliches von entweder Mutter oder Vater. Dies wird als Genommutation bezeichnet, also als eine Besonderheit in Bezug auf die Struktur oder Anzahl der Chromosomen.
    Trisomie...

    Soeben entdeckt...Trailer zum Thema

    und die heutige Nachricht auf Spiegel Online
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...-a-863400.html
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...-a-689145.html

    Nur von der Mutter übertragen? Dazu fallen mir spontan einige beispiele in der Geschichte ein...
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mutterg%C3%B6ttin
    http://de.wikipedia.org/wiki/Magna_Mater

    Die beste erhaltene Dokument über die Erschaffung des menschen kommt aus dem sumerischen Epos
    http://de.wikipedia.org/wiki/Enki_und_Nammu
    In der Zeit, in der die Götter des Himmels geboren wurden und sich die Muttergottheiten auf Himmel und Erde verteilten, gab es niemanden, der die Arbeiten der Götter verrichtete. Die Götter waren hauptsächlich damit beschäftigt, mit den Muttergottheiten Nachkommen zu zeugen. Jedoch nahm die Arbeit dadurch immer mehr zu. So kam es, dass alle Götter in verschiedene Bereiche eingeteilt wurden. Es bildeten sich die Götterklassen: Gebärende Göttinnen, dienende Götter und beaufsichtigende Götter.
    Die Anunnaki trieben die Igigi, die den schweren Tragekorb transportieren mussten, immer weiter an. Niemand hatte mehr Zeit, die Nahrung für alle Götter herzustellen. Es war die Zeit, in welcher die Kanäle der Erde ausgehoben wurden.



    dort finden wir auch einige Hinweise auf Genetische Veränderungen...

    Menschen mit zitternden Händen, einen blinden Menschen, einen Menschen mit Klumpfüßen, einen schwachsinnigen Menschen, einen inkontinenten Menschen, eine Frau, die nicht gebären konnte und einen Menschen, der weder richtig Mann noch richtig Frau war...
    Uneindeutigkeiten des Körpergeschlechts...http://de.wikipedia.org/wiki/Intersexualit%C3%A4t
    Chromosomale Variationen: Statt der durchschnittlich am häufigsten vorfindlichen Karyotypen 46,XX (weiblich) und 46,XY (männlich) gibt es unter anderem auch die Varianten 45,X, bekannt als Turner-Syndrom mit einem weiblichen Phänotypus, und 47,XXY, das Klinefelter-Syndrom mit männlichem Phänotypus, sowie Mosaike mos45,X/46,XX, mos45,X/46,XY und den Chimärismus chi46,XX/46,XY. Das chromosomale Geschlecht ist die Basis aller weiteren Geschlechtsausprägungen.



    http://de.wikipedia.org/wiki/Chim%C3%A4re_(Genetik) TOP!!!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hybride
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kreuzung_(Genetik)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mischling
    Die erste Generation einer geplanten Kreuzung zweier reinrassiger Linien nennt man Hybrid. Mischlinge zeichnen sich aus genetischen Gründen im Regelfall durch besondere Vitalität und Gesundheit gegenüber reinrassigen Lebewesen aus (Heterosis-Effekt). Dies wird vielfach dadurch erklärt, dass die beiden Chromosomensätze eine größere Vielfalt von Genen hätten, so dass Inzucht-Probleme vermieden würden. Daher werden insbesondere in der Pflanzenzucht vielfach Hybride als Nutzpflanzen eingesetzt, reinrassige Linien dienen nur zur Produktion von hybridem Saatgut. Bei zu hohem Inzuchtgrad der Ausgangslinien besteht die Gefahr einer Inzuchtdepression.


    In der biomedizinischen Forschung werden auch künstliche Tier-Mensch-Embryonen hergestellt. Dabei wird menschliches Erbgut in Eizellen von Tieren eingeführt. Der daraus entstehende Embryo kann zur Stammzellenforschung verwendet werden...







    Nosce te ipsum / Erkenne dich selbst!



    Lg euer Spart
    Geändert von SPARTIAT (25.10.2012 um 23:25 Uhr)

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von Ruthle
    Registriert seit
    13.09.2011
    Ort
    Nördlingen
    Beiträge
    242
    Mentioned
    18 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 17153

    Frage

    Habe mir nun überlegt, ob es bei einigen Stämmen vielleicht nicht nur wegen der "Schönheit" gemacht wurde, sondern vielleicht, weil sie dann Lasten besser auf dem Kopf transportieren können?
    "wo ein Wille ist, ist ein Weg, der Weg ist das Ziel"

  7. #7
    SPARTIAT
    Gast
    @Ruthle

    Bitte,nicht Missverstehen!


    Du sitzt doch vor dem Computer oder?!
    http://www.zeit.de/2002/13/Kopflastige_Forschung

    Vielleicht solltest Du den gesamten Beitrag noch einmal in Ruhe überdenken...
    einschließlich diesem...
    http://www.globale-evolution.de/show...l=1#post184494
    Geändert von SPARTIAT (26.10.2012 um 15:56 Uhr)

  8. #8
    SPARTIAT
    Gast
    Hi @all...
    Nachträglich zum Thema, möchte ich eine Abnormalität die der eine oder andere, schon irgendwann in seinem leben,gehört hat in dieses Thema aufnehmen.
    Ich hatte es im gesamten Beitrag erwähnt und denke das es eine Würdevollere Position in der Komplexität verdient hat.
    @Angeni
    Du hast das, was ich jetzt ansprechen möchte im Forum bereits in ähnlicher Form behandelt...

    In der Wissenschaft wird sie http://de.wikipedia.org/wiki/Multitasking_(Psychologie) genannt.
    Unter Multitasking (seltener menschliches Multitasking) versteht man die Fähigkeit eines Menschen, mehrere Tätigkeiten zur gleichen Zeit oder abwechselnd in kurzen Zeitabschnitten durchzuführen, so z. B. eine E-Mail zu verfassen und gleichzeitig einem Bericht zuzuhören.
    Besonders deutlich werden die Grenzen der gleichzeitigen Informationsverarbeitung angesichts der Reizüberflutung unserer Umwelt. Das Gehirn filtert Informationen automatisch auf eine vom Menschen wahrnehmbare Menge. So kann bei einem Telefongespräch im Auto der Sehsinn auf den sogenannten „Tunnelblick“ reduziert werden, diese Einschränkung kann sogar nach dem Telefonieren noch für einige Minuten bestehen bleiben. Die Reaktionsfähigkeit ist bei gleichzeitigen Tätigkeiten verringert, verstärkter Stress kann ebenfalls die Folge sein.
    Auch der Philosoph Byung-Chul Han sieht in seinem medizinphilosophischen Buch „Müdigkeitsgesellschaft“ Multitasking kritisch. Er vergleicht Multitasking mit dem Verhalten von Tieren, die, um in freier Wildbahn zu überleben, jederzeit gezwungen sind, ihre Aufmerksamkeit zu verteilen...


    http://de.wikipedia.org/wiki/Reiz%C3%BCberflutung
    Reizüberflutung führt kurzfristig zu Stress, Hektik, aggressiven Reaktionen und schneller Erschöpfung. Hochsensible Menschen reagieren dabei besonders stark. Anhaltende Reizüberflutung kann dauerhafte Konzentrationsschwierigkeiten, Realitätsverlust oder Hyperaktivität bewirken und stellt eine mögliche Ursache für Lernschwächen dar.Moderne Lebensweisen, insbesondere die allgegenwärtige Nutzung des Internets und anderer moderner Medien, bringen nach Ansicht mancher eine chronische Reizüberflutung mit sich und führen bei vielen Menschen zu den typischen Störungsbildern.In der Verhaltenstherapie wird im Rahmen konfrontativer Verfahren eine gezielte Reizüberflutung (Flooding) als psychotherapeutisches Mittel eingesetzt, um bspw. phobische Störungen!!! zu behandeln.

    Da ich mich mit Genetik befasse, fand ich auch sehr schnell ein Verbindungsglied zu Multitaskink.
    http://de.wikipedia.org/wiki/ADHS
    Krause und andere fassten den Stand der Forschung zusammen, dass zur Entstehung der striatofrontalen Dysfunktion, und damit ADHS, eine Schwelle von verschiedenen defekten Genen überschritten werden muss. Einige dieser Gene sind ebenfalls für andere Erbkrankheiten wie das Fragile-X-Syndrom, das Restless-Legs-Syndrom oder das Tourette-Syndrom verantwortlich, sodass hier häufig ein Zusammenhang besteht. http://de.wikipedia.org/wiki/Fragiles-X-Syndrom!!!

    Thom Hartmann hat in seinem Buch „Eine andere Art, die Welt zu sehen“ die These aufgestellt, Betroffene seien aus genetischer Sicht die Nachfahren der steinzeitlichen Jäger und Sammler.!!! LESEN
    ADS kann als eine Form der Wahrnehmung und des Denkens aufgefasst werden, die Stärken und Schwächen mit sich bringt.Auch hochbegabte Kinder können von ADHS betroffen sein. Es bleibt allerdings unklar, ob die Störungen der Kinder primär von ADS/ADHS oder dem falschen Umgang mit ihrer Hochbegabung herrühren.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hochbegabung
    Inwieweit es sich bei Intelligenz um ein durch die Gene beeinflusstes, also vererbbares Phänomen handelt, ist umstritten.
    Allerdings ist Intelligenz und somit auch Hochbegabung nicht durch ein einzelnes Mastergen zu erklären, sondern es spielen wahrscheinlich eine Vielzahl von Genen eine Rolle. So identifizierten Forscher insgesamt 47 Genabschnitte, die mit der Ausprägung der kognitiven Fähigkeiten korrelierten. http://de.wikipedia.org/wiki/Mastergen

    http://de.wikipedia.org/wiki/Inselbegabung
    Auch der Hirnforscher Michael Fitzgerald vom Trinity College (Dublin) sieht die herausragende Kreativität der Inselbegabten als Folge der bei den Autisten bestehenden neuronalen Fehlschaltungen. Seiner Meinung nach waren bei vielen Genies wie Albert Einstein, Isaac Newton undMozart mehr oder minder starke Ausprägungen von Autismus vorhanden.
    Asperger-Syndrom (AS) normale bis hohe Intelligenz, teilweise Hochbegabung...
    Vor allem das Asperger-Syndrom, eine mildere Form des Autismus, kann zusammen mit Hochbegabung auftreten. Oftmals können die Betroffenen, dank ihrer hohen Intelligenz, ihre Schwächen relativ erfolgreich kompensieren, so dass das Syndrom häufig unerkannt bleibt.


    47 Genabschnitte!!!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Trisomie
    Meist liegen die Chromosomen eines Menschen als Doppelsatz und somit in diploider Form vor.
    Verdreifachungen von Chromosomen können entstehen, wenn die Zellteilung so verläuft, dass statt eines Chromosoms zwei Chromosomen der gleichen Nummer in die Keimzelle gelangen. Die befruchtete Eizelle weist dann (da noch ein Chromosom hinzukommt) insgesamt drei Chromosomen auf: Je eins von Mutter und Vater und ein zusätzliches von entweder Mutter oder Vater. Dies wird als Genommutation bezeichnet, also als eine Besonderheit in Bezug auf die Struktur oder Anzahl der Chromosomen....


    Nosce te ipsum / Erkenne dich selbst!

    Lg euer Spart



    Geändert von SPARTIAT (26.10.2012 um 17:09 Uhr)

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2010
    Ort
    Erde
    Beiträge
    3.653
    Blog-Einträge
    4
    Mentioned
    79 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    1
    Renommee: 159179
    Moin,

    so muss da jetzt mal zu stellung nehmen.
    ADHS ist erfunden in meinen Augen und meiner Meinung nach.Kinder oder auch erwachsene zeigen Reaktionen und Emozionen,so sind wir,und da immer weniger Lehrer Ausbilder damit nicht klar kommen das mansche starke emozionen haben,sagen sich Weißkittelärtzte...ah adhs....Personen ,ich kenne selber welsche,die dann vom Artz Drogen verschrieben bekommen,Ritalin und andere Wirkstoffe,sind fast Emotionslos und oft Müde.

    Und das dies auf steinzeitmenschen,Jäger und Samler zurückzuführren sind ist ja wohl total daneben,das heisst ja das unsere vorfahren alle dieses syndrom,was erfunden wurde,haben. In meinen Augen schwachsinn.

    Lg Olaf
    Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 – “Haftung für Links” hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch das Setzen eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Hiermit distanzieren ich mich ausdrücklich von den verlinkten Seiten, dafür sind ausschließlich die Urheber bzw. Betreiber verantwortlich.)

  10. #10
    SPARTIAT
    Gast
    @ Olaf!
    Es geht dabei um ein zusätzliches Gen das alle möglichen Ursachen hervorrufen kann nicht nur ADHS.
    47 Genabschnitte!!!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Trisomie
    Meist liegen die Chromosomen eines Menschen als Doppelsatz und somit in diploider Form vor.
    Verdreifachungen von Chromosomen können entstehen, wenn die Zellteilung so verläuft, dass statt eines Chromosoms zwei Chromosomen der gleichen Nummer in die Keimzelle gelangen. Die befruchtete Eizelle weist dann (da noch ein Chromosom hinzukommt) insgesamt drei Chromosomen auf: Je eins von Mutter und Vater und ein zusätzliches von entweder Mutter oder Vater. Dies wird als Genommutation bezeichnet, also als eine Besonderheit in Bezug auf die Struktur oder Anzahl der Chromosomen....

    Mit dem Beitrag versuche ich in etwa zu erklären woher, dieses zusätzliche Gen kommt.


    Der Ausdruck Jäger und Sammler oder Wildbeuter bezeichnet Menschen oder Völker, die zur Ernährung nicht Landwirtschaft betreiben, sondern deren Arbeit und Lebensgrundlage das Sammeln wilder Pflanzen und die Jagd auf Wildtiere ist.

    http://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%A4ger_und_Sammler
    Einige Jäger- und Sammlergesellschaften wandelten sich – beginnend in Kleinasien etwa 15–10.000 v. Chr. – entweder zu sesshaften Gesellschaften, die Ackerbau undViehhaltung betrieben, oder zu Hirtennomaden. In Süd- und Mitteleuropa fand dieser Übergang zwischen 7500 v. Chr. und 4000 v. Chr. statt, und trat danach auch in Osteuropa ein (vgl. Neolithische Revolution). In Teilen Mittelamerikas geht man heute allgemein von der Zeit von 5100 v. Chr. bis 4200 v. Chr aus.

    mehr oder weniger Allesfresser...bis hin zu
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kannibalismus


    Parallel dazu http://de.wikipedia.org/wiki/Theropoda
    Demnach überlebten die Theropoda (und somit die Dinosaurier) nicht nur das Massenaussterben am Ende der Kreidezeit...
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kreide_(Geologie)
    Am Ende der Kreidezeit kam es zu einem weltweiten Massenaussterben, das fast alle Tiergruppen und viele Pflanzengruppen erfasste. Zu den Ursachen gibt es verschiedene Vorstellungen; die bekannteste Theorie ist ein Meteoriteneinschlag in Yucatán (Chicxulub-Krater). Aber auch der enorme Vulkanismus bei der Entstehung der Dekkan-Plateaubasalte zum Ende der Kreidezeit könnte durchaus eine entscheidende Rolle gespielt haben.http://de.wikipedia.org/wiki/Chicxulub-Krater
    Der Chicxulub-Krater (Yucatec-Maya, Aussprache: [tʃikʃuˈlub]) ist ein etwa 180 km großer und 65 Millionen Jahre alter Einschlagkrater im Untergrund der nördlichen Yucatán-Halbinsel in Mittelamerika (Mexiko). Da er unter mächtigen Sedimentgesteinen begraben ist und nichterodiert wurde, ist er neben dem Ries-Krater der Schwäbischen Alb in Süddeutschland einer der besterhaltenen großen Einschlagkrater der Erde. Im Zusammenhang mit der Kreide-Tertiär-Grenze wird er mit dem Aussterben der Dinosaurier und eines Großteils der mesozoischenTier- und Pflanzenwelt an der Grenze zum Känozoikum in Verbindung gebracht.
    Zu den herausragenden Ereignissen der mittleren Kreidezeit zwischen ca. 120 Millionen und 80 Millionen Jahren gehört eine gewaltige Superplume-Aktivität im Bereich des westlichen Pazifiks. Der 40 Millionen Jahre anhaltende Vulkanismus riesigen Ausmaßes auf dem pazifischen Ozeanboden hatte globale Konsequenzen.http://de.wikipedia.org/wiki/Plume_(Geologie)



    ein bestimmter Theropode wurde von mir hier beschrieben...
    http://de.wikipedia.org/wiki/Herrerasaurus
    ein http://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4dator
    Diese engere Definition von Prädator entspricht somit weitgehend der Bezeichnung „Echte Räuber“, „Beutegreifer“ oder – aus Sicht der Beute – „Fressfeind“. Steht ein Prädator in der Nahrungskette ganz oben, spricht man von einem Spitzenprädator.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Spitzenpr%C3%A4dator


    Ein TIP von mir an dich Thock und alle anderen...
    Nehmt euch reichlich viel Zeit für diesen Beitrag....
    http://www.globale-evolution.de/show...571#post184571


    Nosce te ipsum / Erkenne dich selbst!

    http://upload.wikimedia.org/wikipedi...iris_edit1.svg


    Geändert von SPARTIAT (27.10.2012 um 02:04 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •