Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 43

Thema: Homöopathie & alternative Heilmittel

  1. #11
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.998
    Mentioned
    252 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 423238
    Querverweis
    Poste dies Hier bei Globulie, weil Pflanzen, also Phytotherapie, für mich unter
    diese Gruppe geht.

    Natur- und Heilpflanzen bald verboten?

    Die gute Heilkraft erobert sich wohl zu schnell den markt für de Pharma...
    Wie ich beriets an anderen Stellen diskutierte, auch die naturheilmedizin ist
    Kontroliert. Genau wie dies der Krankenkassen und unser Bund, der vortäuscht
    grosszügig zu sein (hier mehr zum Thema), nur um die Leute etwas zu beruhigen
    und solche (KK doch Zulassungen) Aktion ist nicht mehr als etwas Hoffnung zu
    streuen - es kommt dann schon noch mit der Alternativmedizin...
    ...irgendwann einfach etwas später!

    Klar, man muss sowas ja verbieten wenn es schon keine Wirkung zeigt.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2rysxzs.gif 
Hits:	57 
Größe:	18,4 KB 
ID:	2452

    Ich jedenfalls braue weiter meine eigenen Heilmittel gegen Husten und Co
    und lagere diese auch weiter für Leute die mal was brauchen.
    Und wisst ihr was? Dies lass ich mir niemals verbieten!

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	scheiterhaufen.gif 
Hits:	57 
Größe:	4,7 KB 
ID:	2453Wir waren wohl schon lange nicht mehr so nahe am Scheiterhaufen
    zurück angelangt wie heute im Jetzt.


    Liebe Grüsse
    Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  2. #12
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.998
    Mentioned
    252 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 423238
    Ein ganz guter Freund hat mich gestern auf diese Sendung darauf
    hingewiesen - Danke nochmals!
    Hier geht es mir weniger um Naturheilverfahren an sich, als das es
    hier einen wirklichen handfesten Beweis gibt - das Homöopathie wirkt!
    Sicher für die, die gerne Wissenschaftlich untermauertes brauchen.

    Ab Minute 33:30 zu sehen.

    Naturheilverfahren und Homöopathie

    Kräutermischungen, Kneipp-Kuren, Homöopathie, Akupunktur, Ayurveda:
    Es gibt zahlreiche Verfahren aus der Naturheilkunde und der Alternativmedizin.
    Die Unterschiede scheinen auf den ersten Blick nicht allzu groß zu sein. Doch
    oft liegen zwischen den Verfahren Welten.

    Hier geht es zum Video
    Link zum FiBL, dem Institut dieser Forschung

    Bin ja gespannt was als nächstes heraus kommt von
    der Forschung zur Wirksamkeit der Homöopathie!

    Liebe Grüsse
    Angeni
    Geändert von Angeni (10.05.2013 um 21:55 Uhr)
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  3. #13
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.998
    Mentioned
    252 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 423238
    Das verbannte "Heilmittel" Borax

    Die meisten Hausfrauen von Früher kennen sicherlich dieses
    Wundermittel bereits....Bekannt als Waschmittel und Insektizide...
    Aber war denn auch seine heilende Wirkung bekannt? Es soll
    besonders gegen Osteoporose und Artritis helfen. Wie auch das
    Fluorid und die Schwermetalle ausleiten können?
    Und sogar die Hormondrüsen wieder "beleben"?!
    Und vieles mehr...

    Seltsamerweise weisen viele eigentliche "Desinfektionsmittel
    und Insektizide" oder toxische Mittelchen,wie zbs. organisches
    Germanium, gereinigtes Petroleum, MMS, Borax o.ä. die auf die
    "Schwarze Liste der EU" landen/landeten, eigenartigerweise genau
    das Gegenteil auf: In entsprechenden Dosen, Heilwirkungen in
    sämtlichen Bereichen!!!

    Da ich für alles offen bin, habe ich mir natürlich auch Borax
    besorgt, um es zu testen. (Vorerst nur als homöopathische
    Globuli) Bei Halsbeschwerden/Entzündungen hat es mich bis jetzt überzeugt!



    Hier als Globuli erhältlich

    Liebe Grüsse
    Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  4. #14
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.998
    Mentioned
    252 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 423238
    Wie es so läuft auf diesem Globus (MMS Kenner wissen von was ich
    schreibe) werden Heilmittel vielfach verboten. Warum könnte das
    denn so sein...?

    Die Borax Verschwörung
    Hier geht es zum PDF


    Liebe Grüsse
    Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  5. #15
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.998
    Mentioned
    252 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 423238
    Aktivierung der Zirbeldrüse

    A
    ufgrund des Hinweises eines Workshop-Teilnehmers, ist mir das Mittel Borax wieder mehr in den Fokus gerückt. Ursprünglich hatte ich Borax zur Unterstützung der Zirbeldrüse beiseite gelassen, da es genügend andere Möglichkeiten gibt, um eine Entkalkung einzuleiten und dies nun einmal ein Reinigungsmittel darstellt. Doch anhand des Hinweises habe ich nun mehr recherchiert und feststellen müssen, dass Borax sehr viele Möglichkeiten bietet, die man nicht außer Acht sollte. Nicht nur enthält es Stoffe, die eine Gesundung des Körpers im Allgemeinen unterstützen, sondern helfen vermutlich am besten, um das losgelöste Fluorid im Körper auch aus dem Körper wieder herauszubekommen.

    Mittel wie Fischöle, Chlorella Spirualina, Kokosnussöl, Zedernnussöl oder Gerstengras unterstützen dabei, dass sich die Kalkkapsel, die sich um die Zirbeldrüse herum gebildet hat, langsam zersetzt. Nachdem sich der Kalk gelöst hat, löst sich auch das darin enthaltene Fluorid. Doch das Fluorid befindet sich nun im Blutkreislauf oder sonstwo im Körper und mit der Zeit bewegt sich das Fluorid wieder zurück in Richtung Zirbeldrüse. Daher muss eine Ausleitung über den Urin stattfinden, um das Fluorid auch aus dem Körper herauszubefördern.
    Für diesen abschließenden Vorgang eignet sich, neben Melatonin, allem Anschein nach Borax doch ganz hervorragend. Es ist ein Mineral, das eine lange Zeit gefördert und abgebaut wurde und beinhaltet die lebenswichtigen Elemente Borsäure und Bor. Mittlerweile jedoch ist es seltsamerweise in den meisten Ländern verboten worden und somit nur noch recht schwer aufzufinden und zu benutzen. Jedenfalls löst es jeder Art Kalk und hilft sehr gut bei der Ausleitung, um den Körper von bestehendem Fluorid zu befreien.
    Es scheint darüber hinaus auch ein kleines Wundermittel zu sein, denn laut Personen, die dies über einen gewissen Zeitraum zu sich genommen haben, berichteten über ein schnellem Auflösen von Arthritiserscheinungen, ließen Probleme bezüglich der Haut, des Magen-Darmbereichs, Schilddrüse, Herz, Nieren, den Zähnen, Schuppenflechte, selbst Fehlsichtigkeit weitgehend verschwinden und half dabei, das Gedächtnis zu verbessern, stoppte Arterienverkalkung, wirkte gegen Pilze, Viren und stärkte die Zellmembran. Das Schlüsselelement ist eben die Borsäure und das Bor, die zwar auch in Obst und Gemüse und Kaviar zu finden sind, aber leider in nur sehr geringen Anteilen. Wer also Borsäure in höheren Dosen zu sich nimmt, unterstützt den Körper und viele Organe. Leider finden sich diese Anteile überwiegend nur in Gemüse und Obst, das unbehandelt ist. Verarbeitete Nahrungsmittel haben diese Stoffe verloren.
    Das Borax kann leicht angewendet werden, aber man sollte höllisch aufpassen, dass man nicht zu viel davon zu sich nimmt. Auf 1 Liter fluoridfreies Wasser (Evian usw.) sollten Frauen 300 mg und Männer 400 mg oder bei starkem Übergewicht 500 mg Borax hinzufügen. Auf keinen Fall mehr, denn hierbei handelt es sich schon um eine hohe Dosis, die für die Ausleitung von Fluorid jedoch notwendig ist. Dann folgt noch auf den einen Liter Wasser eine Prise fluoridfreies Meersalz und schon hat man sein Getränk für den Tag zusammengemixt. Ich teste gerade das Borax aus und gebe es nach dieser niedlichen Rezeptur in das Wasser der Marke Evian und mache mir damit meinen Tee zurecht. Borax ist weitgehend geschmacksneutral. (Achtung! Manche Bio-Meersalze enthalten Fluorid und Jod, ohne dass es auf der Packung angegeben wird, wie es beispielsweise bei der Marke “Rapunzel” der Fall ist. Für mich ein Rätsel, wie sich ein Salz Bio nennen kann, wenn es die Inhaltsstoffe bewusst verbirgt. Darum unbedingt erst recherchieren, welches Meersalz frei ist von Zusatzstoffen dieser Art.)
    Anfangs kann es vorkommen, dass der Körper leicht auf Borax reagiert, z.B. mit leichtem Schwindel, Kopfdruck, Nierenziehen, Hautreaktionen u.ä. Vorherige Symptome, beispielsweise im Krankheitsfall, können vorläufig wieder zunehmen. Wen dies stört, kann die Dosis auch heruntersetzen und sie erst schrittweise steigern. Schlimm sind diese Reaktionen jedenfalls nicht und es lässt nach einigen Tagen nach. Man sollte bedenken, dass der Körper das Borax sofort dazu verwendet, um etwaige Pilze oder dergleichen zu neutralisieren. Im Internet entdeckt man dazu die erstaunlichsten Geschichten. Natürlich findet man, wie immer, auch Gegenstimmen, die von einer Einnahme abraten. Überhaupt findet man bei Google alles, es ist eben nur eine Frage dessen, wonach man sucht. Das eingenommene Borax kann auch leichte Nierenschmerzen oder Verspannungen bewirken, da es das Fluorid löst und durch den Blutkreislauf jagt. Somit sind dies “Heilschmerzen” und wie bereits erwähnt, nach einigen Tagen lässt dies nach. Falls nicht, dann einfach die Dosis heruntersetzen oder eine Pause machen. Überhaupt ist in jedem Fall nach 5 Tagen der Einnahme, eine 2-tägige Pause wichtig, damit sich der Körper wieder ein wenig beruhigen kann. Somit ist es vielleicht praktisch, das Borax von Montag bis Freitag einzunehmen und am Wochenende zu pausieren.
    Ebenso gibt es noch unzählige Befürworter für Fluorid, die weiterhin darauf schwören, dass es gut für die Zähne ist und Karies verhindert. Selbst der bekannte “Ökö-Test” ist ein Befürworter von Fluorid und lobt auch gern Salze, die damit versetzt sind und zeichnet es mit “Sehr Gut” aus. Heutzutage sind nicht mehr aufrichtige Labortests gefragt, sondern vielmehr gesponsorte und wirtschaftlich orientierte Prüfungen, die dann auch im Sinne der Sponsoren ausgelegt werden. Aus dem Grund ist es überaus wichtig, unabhängige und alternative Informationsquellen zu nutzen. Doch selbst hier existieren mittlerweile ein paar Stellen, die behaupten, sie seien unabhängig und wiederholen leider nur die Propaganda, die ihnen vorgekaut wurde.
    Jedoch sind ausgiebig unabhängige Tests durchgeführt worden, z.B. von Jennifer Luke, die Kaninchen dazu benutzte, um sie mit Fluorid zu versorgen und dann zu beobachten, was mit ihnen geschah. In der Mitte der Versuchsdauer wurde ihnen dann Bor verabreicht und siehe da, das Fluorid konnte über den Urin in höherem Maße problemlos wieder abgebaut werden.
    Der Einwand, warum von Fluorid abgeraten, aber zu Borax geraten wird, da beides in größeren Mengen giftig ist (immerhin ist Fluorid ein Rattengift und Borax ein ganz hervorragendes Ameisengift) ist leider nicht berechtigt. Das Fluorid wird im Körper angereichert und verlässt den Körper nicht mehr freiwillig, das Borax hingegen baut sich komplett wieder automatisch ab. Aus dem Grund ist es auch wichtig, Borax über eine lange Zeit zu sich zu nehmen, bis das Fluorid aus dem Körper gespült ist.
    Um einen verständlichen Vergleich zu haben: Das handelsübliche Tafelsalz ist normalerweise 50 Mal giftiger als Borax. Wer sich trotzdem vor Borax fürchtet, kann es auch mit sehr viel frisches Obst und Gemüse versuchen, denn dort finden sich Spurenelemente von Bor wieder. Doch hier muss man richtig viel davon verspeisen und beim Kochen darf das Gemüse-Sud nicht weggeschüttet, sondern zusätzlich noch getrunken werden. Dies wäre eine Alternative, um den Körper bei der Heilung von den o.g. Krankheiten zu heilen, aber zur Unterstützung und Entkalkung der Zirbeldrüse reicht es leider überhaupt nicht aus. Das chemische Fluorid hat es nun mal wirklich auf die Zirbeldrüse abgesehen und da reicht frisches Obst und Gemüse nicht.
    Besorgnis ist aber unbegründet, denn es sind versehentliche Vergiftungsfälle vorgekommen mit über 80 Gramm Borax und die Personen haben es überlebt. Würde man die gleiche Menge Fluorid versehentlich zu sich nehmen, vielleicht in einer Wette, bei der es darum geht, möglichst viel Salz in kürzester Zeit zu verspeisen, würde den sofortigen Tod mit sich führen.
    Erhältlich ist Borax nur noch schwer. Bestellt man es außerhalb der EU, wird es vom Zoll festgehalten und man hat ein Bußgeld zu bezahlen. Die Ware wird dann eingestampft. Innerhalb der EU gilt es als verboten, doch gibt es noch ein paar wenige Stellen, wo man es bestellen kann. Außerdem ist Borax spottbillig und kommt man mit einem Kilo mehrere Jahre hin. Von Geldmacherei kann hier wirklich nicht die Rede sein.
    Auch sind Domestos oder jegliche Chlorwasserstoffe und ätzendes Natron bei weitem gefährlicher und hochgiftig. Da reicht jedoch schon ein Schluck, um den Körper irreparabel zu vergiften. Diese sind aber weiterhin frei auf dem Markt erhältlich. Borax hingegen ist jedoch nur schwach giftig, wurde aber trotzdem verboten. Man mag an dieser Stelle vielleicht verstehen, dass Stoffe nicht deshalb verboten werden, weil sie giftig wären oder dem Menschen Probleme bereiten könnten, sondern es stets wirtschaftliche Gründe besitzt bzw. wem es mehr nutzt. Überhaupt ist dies deshalb ein interessanter Fall, da Borax die einzige lebenswichtige und ausreichende Quelle für Bor für den Körper darstellt und trotzdem weltweit verboten wurde. Wer nur eine leicht stimulierte Zirbeldrüse besitzt, wird seine Aufmerksamkeit sicherlich auf das richten, was nicht nur regional, sondern global verboten bzw. durchgesetzt wurde.
    Wer also erfolgreich Borax erhalten konnte und dies über einen längeren Zeitraum nimmt, sollte gleichzeitig zusehen, nach ungefähr vier Wochen, Magnesium und Kalzium zu sich zu nehmen. Borax löst auch diese beiden Stoffe im Körper und darum ist es vielleicht günstig, hier diese zusätzlich einzunehmen. Ansonsten ist Borax nicht nur ein Allround-Heilmittel, sondern auch ein preisgünstiger Allround-Entkalker für die Zirbeldrüse.

    Quelle
    Die Borax Verschwörung


    Eines ist für mich klar;
    Borax bestell ich mir gleich in Globuli Form. Ich möchte
    die testen und erfahren wie toll die heilen.

    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  6. #16
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.998
    Mentioned
    252 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 423238
    Querverweis

    Permakultur – Leben in und mit der Apotheke Gottes



    Hier klicken und weiter geleitet werden


    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  7. #17
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.998
    Mentioned
    252 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 423238
    Petroleum – das Heilmittel

    Haben ihr schon von der heilenden Wirkung von Petroleum gehört? Wahrscheinlich
    kaum, denn viele Apotheker weigern sich, es überhaupt zu verkaufen. Es stand
    jahrzehntelang sogar im Deutschen Arzneimittelbuch DAB. Dann wurde es als
    Heilmittel ausgelöscht.

    Warum? Angeblich wegen nicht erwiesener Wirkung!?
    Petroleum ist ein Erdölbestandteil. Erdöl ist verdichtetes Pflanzengut. Pflanzengut
    hat Sonnenlicht aufnehmen müssen, ansonsten es gar keine Pflanze hätte werden
    können. Auf den Flaschen steht leider „giftig“ und „ätzend“, „nicht einneh-men“.
    Alles Volksverdummung!!

    Hier klicken und im PDF weiterlesen


    LG Angeni
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  8. #18
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    930
    Mentioned
    82 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 59285
    Was willst du machen mit Leuten, die einiges in Mißkredit bringen? Wenn man ein Anhänger von Verschwörungstheorien wäre, so könnte man fast um einen Anschlag unter falscher Flagge spekulieren. Wahrscheinlich ist es aber viel einfacher: Je schlechter Zeiten, desto stärker die Geldgier und das beflügelt die Ideen.

    Es gibt ein Nest, wo die Atheisten sind. Auch dort schaue ich manchmal vorbei. Natürlich suchen die sich spezielle Themen aus. Heute geht es dort um: Ein belgischer Bachblütenberater verkauft Bachblüten gegen Kindesmisshandlung.

    freundliche Grüße

  9. #19
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.998
    Mentioned
    252 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 423238
    Golden Milk (Goldene Milch) ist ein wunderbares leckeres Getränk.Golden Milk ist hilfreich bei steifen Gelenken, es
    erhöht die Flexibilität, stärkt Nerven und sorgtfür eine gute Verdauung. Es ist sehr gut für die Wirbelsäule. Es verbes-
    sert die Gelenkflüssigkeitund die Beweglichkeit der Gelenke und hilft Kalkabl agerungen abzubauen.
    Knieprobleme
    (oder andere Gelenkprobleme) machen es manchmal schwierig, längere Zeit in der Einfachen Haltung (Schneidersitz)
    zu sitzen oder bestimmte Bewegungen auszuführen.Dagegen hilft dreimal täglich ein Becher „Goldene Milch“.Wissen-
    schaftliche Untersuchungen haben gezeigt, das s Curcuma als Schmerzmittel bei arthritischen Problemen wirksamer
    ist als übliche allopathische Medikamente. Probiere es aus, wie es
    bei dir wirkt. Kurkuma, eine Wurzel, die zu gelbem
    Pulver gemahlen wird, ist eines der Hauptbestandteile im
    Curry. Kurkuma gilt als entzündungshemmend und wird bei
    vielen Krankheiten empfohlen. Bekannt ist, dass es die Gelenke schmiert. Es ist auch hervorragend für die Haut und
    und für die Schleimhäute und auch pflanzungsorgane. Kurkuma sollte immer mindestens fünf Minuten lang in Wasser
    oder Öl gekocht werden, bevor
    es verwendet wird. Es können auch größere Mengen vorgekocht werden, in dem nur
    Kurkuma mit Wasser zuberei
    tet wird, um dann nach Bedarf mit Milch zu mischen. Das fertig gekochte Kurkuma kann
    bis zu einem Monat im Kühlschrank aufbewahrt werden und kann für Rezepte wie die Goldene Milch oder zum Kochen
    verwendet werden.



    "Goldene Milch"

    Knieprobleme oder andere Gelenkprobleme machen es manchmal schwierig, längere Zeit im Schneidersitz zu sitzen oder bestimmte Bewegungen auszuführen. Dagegen hilft drei Mal täglich ein Becher "Goldene Milch". Dieses herrlich schmeckende heiße Getränk ist auch sehr gut für die Wirbelsäule. Es verbessert die Gelenkflüssigkeit und die Beweglichkeit der Gelenke und hilft, Kalkablagerungen abzubauen.

    1/8 TL Gelbwurz (Kurkuma, Tumerik)
    250 ml Milch (kann auch Soja oder Reismilch sein)
    1/4 Tasse Wasser
    2 TL kalt gepresstes Mandelöl
    2 - 4 Kardamon Schoten
    1 Zimtstange
    Honig nach Geschmack

    Koche bei mittlerer Hitze Kurkuma, das Innere der Kardamon Schoten und die Zimtstange 8 Minuten lang in 65 ml Wasser, bis sich eine dicke Paste bildet. Wenn zu viel Wasser verkocht, gib noch etwas Wasser hinzu. Bringe in der Zwischenzeit (in einem separaten Topf) die Milch mit dem Mandelöl zum Kochen und nimm sie dann sofort vom Feuer. Vermische dann die Paste mit der Milch und füge je nach Geschmack etwas Honig hinzu.

    Wenn du möchtest, kannst du eine größere Menge der Paste herstellen und bis zu 40 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Bei Bedarf nimmst du dir ein wenig von der Paste und fügst lediglich (aufgekochte) Milch und Mandelöl hinzu.

    Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass Gelbwurz als Schmerzmittel bei arthritischen Problemen wirksamer ist als übliche allopathische Medikamente.
    Quelle

    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  10. #20
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.998
    Mentioned
    252 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 423238
    Die Myrrhe entfaltet ihre positive Wirkung im ganzen Körper

    Obwohl er aus der Bibel gut bekannt ist, bleibt der Pflanzensaft, aus dem die Myrrhe gemacht wird, der Öffentlichkeit meistens unbekannt. Dass die Myrrhe gesund ist, weiß man bereits seit der Antike; die alten Ägypter verwendeten sie zum Einbalsamieren ihrer Toten.


    In der modernen Welt wird sie wegen der antiviralen und antimykotischen Eigenschaften zu verschiedenen Zwecken verwendet – von der Reinigung des Körpers bis zur Verhütung von Krankheiten. Die gesunde Wirkung der Myrrhe zählt zu den bestgehüteten Geheimnissen unserer Zeit.

    Mit Myrrhe Infektionen verhüten
    Die Myrrhe ist unter Heilkundigen und in der allgemeinen Öffentlichkeit bekannt dafür, dass sie Infektionen durch Viren und Pilze verhindern kann. Das von der Natur produzierte Öl wirkt antiseptisch und desinfizierend. Anders als andere antiviral und antimykotisch wirkende Öle ist Myrrhenöl zu 100 Prozent natürlich und deshalb so wirksam. Infektionen und Krankheiten wie Fieber und Erkältungen können durch Myrrhe gelindert werden. Ein weiterer Vorzug ist dabei, dass das Öl auch schleimlösend wirkt. Myrrhe wird auch genutzt, um eine Ansiedlung von Parasiten im Körper zu reduzieren, die unter anderem dadurch entstehen kann, dass verseuchte Brunnenkresse gegessen wird.

    Gesundheitliche Vorzüge
    Im 21. Jahrhundert achten mehr Menschen als früher darauf, das Risiko der Entwicklung einer schweren Krankheit zu reduzieren. Aus diesem Grund ist die Myrrhe zu einem wichtigen Faktor zur Verhütung von Krebs und Darmbeschwerden geworden. Zur positiven Wirkung der Myrrhe zählen die Reduzierung von Spasmen und die Stärkung des Immunsystems; dabei wird die Durchblutung des gesamten Körpers verbessert. Die Myrrhe kann die Bildung weißer Blutkörperchen anregen, die vor bestimmten Krankheiten schützen. Außerdem mindert sie die Bildung von Geschwüren und hat Berichten zufolge die Heilung von Geschwüren nach einer Behandlung unterstützt.

    Antioxidans
    Entgiftung und Antioxidantien – das sind Begriffe, die man heutzutage häufig von Menschen hört, die ihren Körper besonders intensiv pflegen. Millionen von Dollar werden dafür ausgegeben, den Körper von Toxinen, Salzen und anderen gefährlichen Stoffen zu reinigen. Dass ein natürliches Produkt wie die Myrrhe dabei helfen kann, wird häufig übersehen. Die Myrrhe kann stärker antioxidativ wirken als viele der Entgiftungstherapien, für die Unsummen auf den Tisch geblättert werden. Die Haut wird gesünder und strahlender, ebenso das Haar, von der Wurzel bis zu den Spitzen. Auch die Flüssigkeitsretention, die bei hoher Giftstoffbelastung des Körpers auftreten kann, wird durch die regelmäßige Anwendung von Myrrhe reduziert.

    Myrrhe kann dem Körper helfen, sich selbst nach einer Heilung wieder voll in Form zu bringen; sie kann die Folgen vieler Erkrankungen mindern. Sie verhindert die Bildung von Gasen im Körper und steigert das Wohlbefinden des Menschen – kurz, dieses natürliche Öl ist auf vielfache Weise von Nutzen.
    Quellen:

    NYU.edu
    SFGate.com
    OrganicFacts.net
    Experience-Essential-Oils.com
    NaturalNews.com

    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •