Seite 5 von 10 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 93

Thema: Hurrikan, Taifun & Wirbelsturm

  1. #41
    Erfahrener Benutzer Avatar von Hexe
    Registriert seit
    08.02.2013
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    280
    Blog-Einträge
    2
    Mentioned
    18 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 6634

    Sturm Wipha und Fukushima

    Hallo,

    habe schon vor Tagen gepostet, das Tepco 40 Tonnen leicht verstrahletes Wasser abgelassen hatte...jedoch habe ich den Link nicht mehr gefunden.

    Eben gerade wie ein Wunder der Link:

    http://de.euronews.com/2013/10/16/ma...fft-auf-japan/

    http://de.ria.ru/environment_disaste...267102194.html

    http://deutsche-wirtschafts-nachrich...ne-verursacht/

    Strahlung im Grundwasser um das 6500 fache gestiegen!!!!

    Hier auch noch mal interessant:

    http://www.soziologie-etc.com/soz/bu...folgen004.html



    LG

    Hexe
    Geändert von Hexe (18.10.2013 um 09:16 Uhr)

  2. #42
    Erfahrener Benutzer Avatar von Hexe
    Registriert seit
    08.02.2013
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    280
    Blog-Einträge
    2
    Mentioned
    18 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 6634

  3. #43
    Erfahrener Benutzer Avatar von Hexe
    Registriert seit
    08.02.2013
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    280
    Blog-Einträge
    2
    Mentioned
    18 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 6634
    Hallo,

    heute Morgen ist der Vulkan Kljutschewskoi ausgebrochen.
    Gletscher beginnen zu schmelzen.

    Quelle: http://german.ruvr.ru/news/2013_10_1...8/?bottom=news

    Ach ja , und ein Erdbeben M4,7 in Fukushima gabs auch.

    LG

    Hexe
    Geändert von Hexe (18.10.2013 um 13:36 Uhr)

  4. #44
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.262
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    Wetterkrieg – Taifun vor Japans Küste löst sich in nichts auf

    Mysteriöse Energiepulse bedrohen das “Geschäft” mit Taifunen
    Diese Woche verschwanden ein Taifun und ein Tropensturm einfach, als sie sich der japanischen Küste näherten. Sie trifteten abrupt nordwärts ab, verschonten Japan und verschwanden anschließend ganz einfach.

    Die Mainstreammedien reagierten mit Stillschweigen. Tage zuvor wurden diese Ereignisse in einem Artikel von Verterans Today vorhergesagt, indem Pläne einer Militärgruppierung zitiert wurden, die Stürme mittels Tesla-Technologien zum Erliegen zu bringen. Die Webseite kündigte im Voraus an, wann sie [die Gruppierung] die Operationen beginnen würde und berichtete über Ergebnisse, als die Angelegenheit durchsickerte. Man wird niemals beweisen können, ob sie erfolgreich war oder ob die beiden Stürme aus einer Laune der Natur heraus verschwanden.

    Die Gruppierung kündigte an, dass sie willens und in der Lage sei, im Bedarfsfall weitere Launen der Natur zu erzeugen.



    Quelle: http://www.politaia.org/terror/wette...in-nichts-auf/
    weitere Info in englisch: http://www.veteranstoday.com/2013/10/27/typhoon-disappears-off-japan/

    Ich vermute schon lange das in dieser Richtung was manipuliert wird .

    LG
    Geändert von green energy (03.11.2013 um 03:52 Uhr)

  5. #45
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.262
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    US-Präsident Obama erklärt dem Wetter den Krieg

    Nach der Absage des Kriegs gegen Syrien hat US-Präsident Barack Obama einen neuen Schurken ausgemacht: Den Klimawandel. Der Präsident hat einen Befehl erlassen, demzufolge alle Gebäude noch massiver gegen Regen, Sturm und sonstige Widrigkeiten des Wetters geschützt werden müssen. Finanziert wird dieser Krieg, wie jeder Krieg, über Schulden. Orchestriert wird die Kampagne von einem Hollywood-Schinken zum Klimawandel, der vor dem nahen Ende der Menschheit warnen soll.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	obi-1024x745.jpg 
Hits:	23 
Größe:	129,0 KB 
ID:	3407

    Syrien war ein Flop für US-Präsident Barack Obama: Die Militärs verweigerten ihm die Gefolgschaft (hier), die Finanzierung für den Waffengang war nicht aufzutreiben (hier).

    Der Iran ist noch nicht verbal sturmreif geschossen, obwohl erste Geldgeber der USA bereits mit der Idee eines nuklearen Erstschlags kokettieren (hier).

    In Afghanistan erledigen Drohnen die Arbeit – das ist zuwenig für eine nachhaltige Ankurbelung der Konjunktur bei der Rüstungsindustrie (hier).

    Nun hat Obama einen neuen Schurken ausgemacht: Der Krieg gegen den Klima-Wandel müsse ab sofort mit aller Konsequenz geführt werden.

    Obama hat einen Befehl an alle staatlichen Stellen erlassen, den Krieg gegen den Klima-Wechsel vorzubereiten. Obama sagte, es sei zwar nicht klar, ob die Katastrophe komme, aber man müsse jetzt gegen sie vorgehen, bevor es zu spät sei.

    Der Präsident ordnet an, dass die Staaten und einzelnen Kommunen Vorbereitungen für die globale Erwärmung treffen müssen. Bundesbehörden müssen gemeinsam mit den Bundesstaaten die gesamte Infrastruktur „widerstandsfähiger“ gegen Stürme und andere Wetterextreme wie Hochwasser machen, berichtet die Washington Times.

    Die Auswirkungen des Klimawandels – einschließlich Hitzewellen, starke Regengüsse, Zunahme von Waldbränden, Dürren, das Auftauen von Permafrost, Meeres-Verschmutzung und dem Anstieg des Meeresspiegel – betreffen bereits jetzt die Gemeinden, so Obama weiter.

    Obama: „Die Regierung muss auf den letzten Fortschritten aufzubauen und neue Strategien zu verfolgen, um in der Nation die Bereitschaft und Flexibilität dafür zu verbessern.“
    Um zu verhindern, dass der Krieg gegen den Klima-Wandel ein ähnlicher PR-Flop wird wie der Krieg gegen Syrien, wird auch Hollywood aktiv: Star-Regisseur James Cameron gab bekannt, dass er an einem Monumentalfilm mit dem Titel „Leben in gefährlichen Zeiten“ arbeite, mit dem die Amerikaner ab April im Kabel-TV eingestimmt werden sollen.

    Der Krieg gegen das Klima wird über Schulden finanziert. Damit erhält die US-Notenbank einen objektiven Grund, mehr Geld zu drücken. Obama hofft damit offenbar, bei der nächsten Auseinandersetzung mit den Republikanern um die Schulden-Grenze, seine politischen Gegner in die Defensive zu drängen.

    Außerdem sollen die Treibhausgas-Emissionen bis zum Jahr 2020 um 17 Prozent verringert werden. Bis jetzt würden die Emissionen weiter steigen. Damit wären Schäden durch die globale Erwärmung unvermeidlich, so der Präsident. Tatsächlich gehen die Emissionen zurück (siehe Grafik).

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Greenhouse-emissions.jpg 
Hits:	23 
Größe:	53,5 KB 
ID:	3408

    Der Krieg gegen das Wetter dürfte zu einem massiven Anstieg der öffentlichen Ausgaben führen. Denn die aktuelle Infrastruktur in den USA ist kaum geeignet, unter normalen Bedingungen unfallfrei zu operieren.

    Die Aussicht auf gigantische Taifuns macht Milliarden-Investitionen zwingend notwendig. Die dafür aufzunehmenden Schulden können in neue Derivate verwandelt werden. Mit diesen Schuld-Papieren kann die Finanz-Industrie neue Produkte auf den Markt werfen.
    Die Finanzierung erfolgt über die Gelddruck-Maschine.

    Die Logik des Kriegs gegen das Wetter ist dieselbe wie jene des Kriegs gegen den Terror:

    Der Feind wird auf Verdacht bekämpft.

    Für die Finanz-Industrie bietet sich so die Möglichkeit einer neuen Blase.
    Die Alternative – nämlich die Verpflichtung der Industrie auf Werte wie im Kyoto-Protokoll festgelegt – wird nicht in Erwägung gezogen.

    Internationale Verträge sind kein Geschäfts-Modell für die US-Regierung.

    Die einzige Regel, die gilt, ist das nationale Interesse.
    Diesem hat sich auch das Wetter unterzuordnen.

    Yes, we can.


    Quelle: http://deutsche-wirtschafts-nachrich...ter-den-krieg/

    Bestätigt Obama damit den Wetterkrieg ?

    LG

  6. #46
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.469
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 506490
    Zitat Zitat von grenn energy Beitrag anzeigen
    Mysteriöse Energiepulse bedrohen das “Geschäft” mit Taifunen
    Diese Woche verschwanden ein Taifun und ein Tropensturm einfach, als sie sich der japanischen Küste näherten. Sie trifteten abrupt nordwärts ab, verschonten Japan und verschwanden anschließend ganz einfach.

    Die Mainstreammedien reagierten mit Stillschweigen. Tage zuvor wurden diese Ereignisse in einem Artikel von Verterans Today vorhergesagt, indem Pläne einer Militärgruppierung zitiert wurden, die Stürme mittels Tesla-Technologien zum Erliegen zu bringen. Die Webseite kündigte im Voraus an, wann sie [die Gruppierung] die Operationen beginnen würde und berichtete über Ergebnisse, als die Angelegenheit durchsickerte. Man wird niemals beweisen können, ob sie erfolgreich war oder ob die beiden Stürme aus einer Laune der Natur heraus verschwanden.

    Die Gruppierung kündigte an, dass sie willens und in der Lage sei, im Bedarfsfall weitere Launen der Natur zu erzeugen.



    Quelle: http://www.politaia.org/terror/wette...in-nichts-auf/
    weitere Info in englisch: http://www.veteranstoday.com/2013/10/27/typhoon-disappears-off-japan/

    Ich vermute schon lange das in dieser Richtung was manipuliert wird .

    LG
    Dazu noch das folgende: http://www.politaia.org/wichtiges/we...im-fadenkreuz/

    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  7. #47
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.262
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    Super Typhoon auf Kurs Philippinen



    Tropical Storm Information


    Date: 2013.11.07 : 07:01:26.
    Name of Storm: Haiyan (31W) SuperTyphoon
    Area: Pacific Ocean
    Speed: 30 km/h
    Wind: 278 km/h
    Gust: 333 km/h
    Course: 285 °
    Wave height: 14.02 meter


    Quelle:http://hisz.rsoe.hu/alertmap/index2.php#

    Das hört heuer überhaup nicht auf.

    LG

  8. #48
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.469
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 506490

    Super-Taifun stürzt die Philippinen ins Chaos

    So sieht Taifun "Haiyan" auf Satellitenaufnahmen aus. (Quelle: US Naval Research Lab/AP/dpa)

    Mit Böen von bis zu 379 Stundenkilometern hat der Taifun "Haiyan" die Philippinen erreicht. Am Freitagmorgen traf der Sturm mit voller Wucht auf der Insel Samar rund 600 Kilometer südöstlich von Manila auf Land. Mit sintflutartigen Regenfällen und gewaltigen Windgeschwindigkeiten sorgte er für Chaos.

    Innerhalb kurzer Zeit brach der Kontakt in die betroffene Region ab, so dass bislang kaum Informationen über Opfer und Schäden vorliegen. Mindestens zwei Menschen sollen nach Agenturangaben ums Leben gekommen sein.

    "Katastrophale Zerstörungen" erwartet

    Er erwarte "katastrophale" Zerstörungen in dem Fischerort Guiuan, der als erster auf "Haiyans" Weg lag, erklärte der US-Meteorologe Jeff Masters vom Wetterdienst Weather Underground.

    Guiuan war unmittelbar nach dem Eintreffen des Taifuns von der Außenwelt abgeschnitten. In der benachbarten Stadt Tacloban wurden Straßen überschwemmt und Häuser zerstört.

    Hunderttausende mussten fliehen

    Im Vorfeld des Sturms waren landesweit Hunderttausende Menschen in Sicherheit gebracht worden. Schulen blieben geschlossen, hunderte Flüge wurden gestrichen.
    Auf der Insel Bohol, wo seit einem Erdbeben im Oktober mit mehr als 220 Todesopfern zahlreiche Menschen noch immer in Zeltstädten leben, mussten tausende Menschen in Notunterkünfte gebracht werden.

    "Haiyan" bricht Rekorde

    Mit seinen extremen Windgeschwindigkeiten gehöre "Haiyan" zu den vier stärksten jemals gemessenen Wirbelstürmen der Welt und sei der schwerste, der je auf Land getroffen sei, erklärte Meteorologe Masters.
    "Haiyan" ist der weltweit bislang stärkste Sturm dieses Jahres. Die Philippinen werden jedes Jahr von rund 20 heftigen Stürmen getroffen. Dabei kommen regelmäßig zahlreiche Menschen ums Leben.
    Es wird erwartet, dass "Haiyan" am Freitag und Samstag über die zentralen Provinzen der Philippinen hinweg und dann über das Südchinesische Meer weiter Richtung Vietnam zieht. Die dicht besiedelte Region um die Hauptstadt Manila soll nach Erwartung der Meteorologen nicht betroffen sein.

    Quelle: http://www.t-online.de/wetter/id_664...ins-chaos.html
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  9. #49
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.778
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 402256
    Typhoon Haiyan one of the biggest storms ever



    Seht euch mal das riesige Auge an! Gewaltig, eifach gewaltig dieser Taifun!

    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  10. #50
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.469
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 506490

    Rotes Kreuz zählt mehr als 1000 Tote

    Das Ausmaß der Katastrophe, die der Super-Taifun "Haiyan" in den Philippinen verursachte, nimmt offenbar weiter zu: Nach Angaben des Roten Kreuzes sind mehr als 1000 Menschen ums Leben gekommen. Allein aus der besonders stark getroffenen Küstenstadt Tacloban würden mindestens 1000 Tote gemeldet, erklärte die Hilfsorganisation.

    weiter hier: http://www.t-online.de/nachrichten/p...zerstoert.html
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

Seite 5 von 10 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •