Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Nazca Peru

  1. #1
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.084
    Mentioned
    238 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 267469

    Nazca Peru

    Mysteriöse Nazca-Geoglyphen:
    Forscher entdecken bislang unbekanntes Bodenlabyrinth




    Blick auf Teile der neuentdeckten Geoglyphe aus der Luft.
    | Copyright: Clive Ruggles


    Leicester (England) - Seit ihrer Entdeckung durch erste Überfliegungen der peruanischen Wüsten
    Nazca und Palpa in den 1920er Jahren sorgen die sogenannten Nazca-Linien, genauer gesagt
    gewaltige Scharrbilder im Wüstenboden, für Aufsehen und Rätselraten, sowohl unter Laien, Forschern
    wie auch Wissenschaftlern. Um die Fragen, was die Bilder bedeuten und woher sie stammen ranken
    sich somit nicht nur Theorien sondern auch exotische Fantasien und Spekulationen. Eine
    aktuelle Untersuchung der Geoglyphen durch britische Wissenschaftler auf den Spuren der
    Forscher-Legende Maria Reiche wirft nun ein neues Licht auf das Nazca-Rätsel und beschrieben
    zudem erstmals ein bislang unbekanntes Bodenlabyrinth.



    Bei dem Fund des Labyrinths, so die Pressemitteilung der University of Leicester, handele es sich um
    eines der ersten Ergebnisse der umfangreichen Studie durch Professor Clive Ruggles von der University
    of Leicester's School of Archaeology and Ancient History und Dr. Nicholas Saunders vom Department
    of Archaeology and Anthropology von der University of Bristol.


    Auch Vorbild für die britischen Forscher Ruggles und Saunders: Die Nazca-Pionierin
    Maria Reiche beim Abgehen der Geoglyphen vor Ort


    Wie die Forscher aktuell im Fachjournal "Antiquity" berichten, sind die Untersuchungen Teil einer
    fünfjährigen Untersuchung der Geoglyphen durch das Abgehen der Muster am Boden - ganz so also,
    wie auch schon die Nazca-Pionierin Maria Reiche die Muster einst erkundet hatte. Diese Erfahrung
    kombinierten die Wissenschaftler mit neuen wissenschaftlichen Daten beispielsweise von Satellitenaufnahmen,
    digitaler Kartierung, Untersuchungen des Untergrunds auf bzw. in den die gewaltigen Bilder und geometrischen
    Formen gescharrt wurden und zu lokalen Keramikfunden. Das Ergebnis bezeichnen die Forscher als die
    "bislang detailreichste Studie" über die Nazca-Linien überhaupt.


    Blick entlang des Labyrinths aus der Bodenperspektive.
    | Copyright: Clive Ruggles,

    Hinweise auf das nun erstmals beschriebene Labyrinth wurden von den Forschern erstmals 1984
    entdeckt und nach einer bald 20 jährigen Forschungspause nun vervollständigt werden: "Als ich begann
    dieses Labyrinth von seiner Mitte aus abzulaufen, hatte ich noch überhaupt keine Vorstellung davon, um
    was es sich handelt",erinnert sich Ruggles. "Erst nach und nach wurde mir die gewaltige Ausdehnung
    bewusst und dass dieses Muster zum Abschreiten gedacht war. Wahrscheinlich war ich der erste Mensch
    nach 1.500 Jahren, der das Muster erkannt und wieder von Anfang bis Ende abgeschritten hatte."


    Tatsächlich entziehe sich das Labyrinth in seiner Gesamtausdehnung dem heutigen Betrachter
    größtenteils - selbst aus der Vogelperspektive. "Erst wenn man es am Boden abschreitet, offenbart
    sich seine Gesamtlänge von 4,4 Kilometern, auf denen der breite Pfad immer wieder seine Richtung
    wechselt."


    Grafische Umsetzung der Labyrinthpfade am Boden. | Copyright: Clive Ruggles,

    "Das Labyrinth ist in der flachen und an Merkmalen armen Landschaft nahezu vollständig verborgen.
    Erst wenn man darauf entlang geht, erkennt man den sich vor einem öffnenden und weiterführenden Weg.
    Aus diesem Grund macht das Muster auch aus der Luft betrachtet zunächst keinen (zusammenhängenden)
    Sinn." Laut Ruggles erschuf und nutze das antike Nazca-Volk die Geoglyphen durch eben dieses Ablaufen
    der Muster am Boden. Somit - so spekuliert das Forscher-Duo - liege die Bedeutung der Bodenmuster
    vielmehr in deren ursprünglicher Herstellung statt in ihrer darauf folgenden Nutzung.
    Quelle

    Querverweis:
    Auch Infos zu Nazca von E.v.Däniken - Hier mehr dazu

    LG Angeni

  2. #2
    Benutzer Avatar von Lucky77
    Registriert seit
    20.10.2012
    Ort
    Hinter der Sonne gleich Links
    Beiträge
    42
    Blog-Einträge
    2
    Mentioned
    1 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 607
    welch ein Zufall - genau heute schaute ich mir den selben Beitrag an

    Nun ich bin der Überzeugung das mehr hinter den Linien steckt als das die Archeologen uns kund tun könnten ....

    Ich habe nichts gegen Gott ! Aber seine Fan Clubs kotzen mich an !

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2010
    Ort
    Erde
    Beiträge
    3.498
    Blog-Einträge
    4
    Mentioned
    50 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    1
    Renommee: 56682
    @ Lucky77


    Ich habe nichts gegen Gott ! Aber seine Fan Clubs kotzen mich an !

    Gott warscheinlich auch...

    lg
    Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 – “Haftung für Links” hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch das Setzen eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Hiermit distanzieren ich mich ausdrücklich von den verlinkten Seiten, dafür sind ausschließlich die Urheber bzw. Betreiber verantwortlich.)

  4. #4
    Susi
    Gast


    Lieber Olaf...das wird jetzt zu sehr OT

  5. #5
    Administrator Avatar von Martin
    Registriert seit
    05.01.2012
    Ort
    /root/.
    Beiträge
    1.196
    Mentioned
    238 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 33343
    Baumaschinen zerstören Teile der Nazca-Linien

    Blick auf das zerstörte Areal. | Copyright/Quelle: El Comercio

    Nazca (Peru) - Wie jetzt erst bekannt wurde, wurden bereits Mitte März 2013 Teile der weltberühmten Scharrbilder in der peruanischen Wüster bei Nazca und Palpa, die sogenannten Nazca-Linien, durch schwere Baumaschinen beschädigt und irreparabel zerstört.

    Wie die peruanische Zeitung "El Comercio" berichtet, waren die Bauarbeiter damit beschäftigt, aus der Region Erdboden und Kalkstein abzutragen und abzutransportieren.


    Bei den betroffenen Linien handelt es sich um Muster in der Näher des Kilometerabschnitts 444 des Panamerica Sur Highways. Wie örtlichen Archäologie-Behörden erklärten, seien weder die Baufirma noch die Bauarbeiter selbst zuvor angesichts der Linien instruiert worden.


    www.grenzwissenschaft-aktuell.de
    + + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

    Die Baufirma selbst erklärte zudem, dass das zerstörte Gelände privater Grund sei und der Besitzer so damit machen könne, was er wolle. Dieser Position widersprechen die Behörden hingegen deutlich. Zwar befände sich das entsprechende Gelände tatsächlich in Privatbesitz, dennoch stehe die ganze Region seit rund 18 Jahren im Rahmen ihrer Zugehörigkeit zum Weltkulturerbe der UNESCO unter besonderem Schutz.



    Archiv: Blieb von den Zerstörungen unberührt: Der Naszca-Kolibiri.
    | Copyright: Bjarte Sorensen, CC-BY-SA 3.0



    Allerdings, so versuchen die Beteiligten zu beschwichtigen, handele es sich bei den zerstörten Mustern nicht um die berühmten, ikonenhaften Motiv-Bilder wie etwa den Kolibri (s.Abb.o.), den Affen oder die Ameise/Spinne.

    WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA

    Mysteriöse Nazca-Geoglyphen: Forscher entdecken bislang unbekanntes Bodenlabyrinth 12. Dezember 2012
    Tierförmige Bilderhügel in Peru entdeckt 5. April 2012
    Große Tier-Geoglyphe im südlichen Ural entdeckt 4. April 2012
    Neue Geoglyphen in Peru entdeckt 26. Januar 2011
    Starke Regenfälle beschädigen Nazca-Linien 22. Januar 2009
    Quelle: http://grenzwissenschaft-aktuell.blo...der-nazca.html

  6. #6
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.084
    Mentioned
    238 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 267469

    AW: Nazca Peru

    Sehenswert:

    Der Nazca Code - Spektakuläre neue Theorie stellt Geschichtsschreibung in Frage




    Die Bundeslade | Dechiffriert



    Mehr zur Bundeslande -> Hier
    Geändert von Angeni (02.05.2018 um 22:56 Uhr)
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  7. #7
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.084
    Mentioned
    238 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 267469

    AW: Nazca Peru

    Die Mumien Von Nazca - Die Wahre Geschichte


    Diese Geschichte beginnt im Jahr 2014, als zwei Schatzsucher bei ihrer Erkundung durch die Wüste auf eine kleine knapp über 1 m lange Steintafel trafen. Getrieben von ihrer Neugier, beschlossen sie diese zu bewegen. Zu ihrer Überraschung sahen sie, dass es sich hierbei um einen Eingang handelte, der sie zu einem riesigen Tunnelkomplex und unterirdischen Kammern führte. Was sie dort vorfanden, begeisterte sie!


    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •