Seite 5 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 74

Thema: Sonne

  1. #41
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.468
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326

    Erzeugen Planeten und Dunkle Materie den Sonnenzyklus?


    Die durchschnittliche Anzahl der monatlichen Sonnenflecken offenbart drei Gipfel etwa alle 11 Jahre (rot), die alle mit planetaren Gezeiten (Jupiter, Saturn, Venus, Erde, Merkur) einhergehen (blau). | Copyright: Nicola Scafetta

    Patras (Griechenland) - Obwohl bereits seit Jahrhunderten beobachtet, gehört der elfjährige Sonnenzyklus, innerhalb dessen die Anzahl der Sonnenflecken ansteigt und abnimmt, noch immer zu den großen Rätseln der Astronomie. Erst kürzlich entdeckten Astronomen, dass während die Helligkeit der Sonne im sichtbaren Lichtspektrum um den Faktor bis zu 10^-3 abnimmt, die Helligkeit im Röntgenspektrum um den Faktor 100 zunimmt. Warum dies so ist, konnten sich auch Astrophysiker bislang nicht erklären. Jetzt stellt ein Team internationaler Wissenschaftler eine neue Theorie vor, wonach die Planeten den Fluss von Dunkler Materie in Richtung Sonne beeinflussen. Tatsächlich stimmt der Sonnenzyklus in seiner Dauer mit der Umlaufzeit der Planeten überein.

    weiter hier: http://grenzwissenschaft-aktuell.blo...e-materie.html


    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  2. #42
    Moderator Avatar von Joe
    Registriert seit
    05.04.2010
    Ort
    Eversen bei Celle,Niedersachsen
    Beiträge
    3.230
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    59 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 48178

    Erscheinungen und Wunder der Sonne

    Erscheinungen und Wunder der Sonne

    Überlegungen von

    Auguste Meessen
    Institute of Physics, Catholic Univeristy of Louvain,

    http://www.meessen.net/AMeessen/MirSun.pdf

    LG Joe
    sut Yahusha ilu samesa

  3. #43
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2012
    Ort
    Osterode am harz
    Beiträge
    189
    Mentioned
    14 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 8339

    Plasmawolke?


  4. #44
    Erfahrener Benutzer Avatar von Hexe
    Registriert seit
    08.02.2013
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    280
    Blog-Einträge
    2
    Mentioned
    18 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 6634
    Zitat Zitat von Hollie Beitrag anzeigen
    Hallo,
    hierüber habe ich gestern unter der Rubrik Astrophysik gepostet.

    Are... hat so geantwortet: Mal mit meinen Worten...ich soll den Schrott sein lassen hierdrüber zu posten.

    Also, schön, das es noch jemanden wie dich hier im Forum gibt.
    LG

    Hexe

    Geändert von Hexe (14.01.2014 um 14:54 Uhr)

  5. #45
    Wachsam
    Gast
    Zitat Zitat von Hollie Beitrag anzeigen
    Hi Hollie,

    [/QUOTE]


    Hierbei handelt es sich um eine Sonnensphäre (koronale Höhlung)!

    Nachfolgend noch ein paar Bilder

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	13102.jpg 
Hits:	46 
Größe:	13,6 KB 
ID:	3748 oder Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	13105.jpg 
Hits:	46 
Größe:	2,7 KB 
ID:	3749

    oder

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	sonnensphrenyai3.jpg 
Hits:	46 
Größe:	27,6 KB 
ID:	3750

    oder oder oder....

    Greenbelt/ USA - Am 11. März 2011 zeigten Aufnahmen des NASA-Sonnenobservatoriums SDO eine sonderbare, nahezu kreisrunde Struktur in der Korona der Sonne, die durch einen Art dunklen Schlauch mit der Sonne verbunden zu sein schien. Schnell sorgten die Aufnahmen über die bekannten Online-Videoplattformen für zahlreiche Spekulationen über ein gewaltiges kugelförmiges Objekt, dass die Sonne anzapfe. Der NASA-Sonnenforscher der. C. Alex Young hat sich den Aufnahmen angenommen und erklärt das eigentlich gar nicht so seltene zugleich jedoch faszinierende Sonnenphänomen.


    Auf "thesundtoday.org" erläutert der Wissenschaftler vom Goddard Space Flight Center der NASA, dass es sich bei dem Objekt um eine häufige Erscheinung innerhalb der Sonnenkorona, also der Sonnenatmosphäre handelt: eine sogenannte koronale Höhlung (coronal cavity).


    Die kugelförmige Erscheinung ist demnach die Öffnung eines sogenannten Filaments, also eines heftigen schlauchartigen Materiestroms auf der Sonne (...wir berichteten), dessen weiterer Verlauf in Richtung Sonne auf den Aufnahmen als dunkler Schlauch deutlich zu erkennen ist: "Sieht man diese kugelförmigen Objekte, so schaut man buchstäblich direkt in den Tunnel des Filaments hinein." Tatsächlich ist es für den Forscher auch ein Leichtes, weitere erstaunliche Beispiele für diese Phänomene aus früheren Beobachtungen zu demonstrieren (s. kl. Abb.).

    Später, auch das zeigen die SOHO-Aufnahmen, wie die vollständige Struktur dieser Struktur ausbricht und ihre Materie teilweise ins All geschleudert wird und auch wieder auf die Sonne zurückschlägt.


    LGW

    Nachtrag:

    Post abgeändert da zuerst falsches Vid gesehen.
    Geändert von Wachsam (14.01.2014 um 15:37 Uhr)

  6. #46
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2012
    Ort
    Osterode am harz
    Beiträge
    189
    Mentioned
    14 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 8339
    @Hexe @Wachsam

    Hexe lass Dich nicht beirren, es gibt Menschen wie mich , die so etwas noch nie gesehen haben.

    Danke Dir Wachsam für die tolle Erklärung!

    Wir hören immer mehr von sogenannten Sonnen Flares , ich kenn mich da nicht so aus ,aber diese Aufnahme hat mich fasziniert.Was für eine Kraft und Energie! Vielen Dank an Euch beide für die tollen Bilder und Erklärungen. Ich freue mich das hier so viele Menschen sind, die geduldig auch Anfängern auf diesem Gebiet etwas erklären .

    lg Hollie

  7. #47
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.775
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 402256
    Die Sonnenfinsternis am 20. März fällt in die Mitte von vier Blutmonden

    Die nächste vollständige Sonnenfinsternis fällt nach unserem Kalender auf den 20. März, nach dem religiösen biblischen Kalender auf den ersten Nisan, den ersten Tag des ersten Monats. In der jüdischen Tradition ist eine Sonnenfinsternis ein sehr starkes Omen. Die Vergangenheit stützt diese These. Im Jahr 70 beispielsweise kam es am ersten Nisan zu einer Sonnenfinsternis und im Laufe dieses Jahres griffen die Römer Jerusalem an und zerstörten den Tempel vollständig.



    Besonders interessant wird das Ganze durch den Umstand, dass die Sonnenfinsternis vom 20. März mitten in die Blutmond-Tetrade fällt und während einer Schmitta stattfindet. Wenn Sie nicht gläubig sind, werden Sie all das vermutlich als extreme Verkettung von Zufällen abtun. Auch als gläubiger Mensch werden Sie möglicherweise Zweifel hegen. In diesem Artikel möchte ich Ihnen zumindest aufzeigen, warum so viele Menschen derzeit darüber sprechen.


    In der Bibel heißt es, Gott habe die Sonne und den Mond erschaffen und ihnen die Aufgabe gegeben, Zeichen zu setzen. Im Ersten Buch Mose heißt es:
    »Und Gott sprach: Es werden Lichter an der Feste des Himmels, die da scheiden Tag und Nacht und geben Zeichen, Zeiten, Tage und Jahre und seien Lichter an der Feste des Himmels, dass sie scheinen auf Erden. Und es geschah also.
    Und Gott machte zwei große Lichter: ein großes Licht, das den Tag regiere, und ein kleines Licht, das die Nacht regiere, dazu auch Sterne.«
    Aber wie können Sonne und Mond »Zeichen geben«, wie es Gott gewollt hat?

    Der Geistliche Mark Biltz hat herausgefunden, dass Sonnenfinsternisse an wichtigen Daten des biblischen Kalenders mit zentralen Ereignissen in der Geschichte der Menschheit zusammenfielen. Biltz weist zudem darauf hin, dass die Erde der einzige Planet in diesem Sonnensystem ist, auf dem es zu totalen Sonnenfinsternissen kommt:
    »Wie Wissenschaftler aus dem Lager des Intelligent Design erklären, gibt es auf keinem anderen bekannten Planeten totale Sonnenfinsternisse. Sie finden einzig auf der Erde statt, dem Planeten, der so fein eingestellt ist, dass es dort Leben gibt, das eine Sonnenfinsternis beobachten kann. Biltz sagt, in der Schöpfungsgeschichte stehe, dass Sonne, Mond und Sterne speziell zu dem Zweck geschaffen wurden, der Menschheit Zeichen zu geben, auf dass Gottes Schöpfung Bescheid wisse über die Feste (oder deren Zeitpunkt), an denen sie ihre Beziehung mit ihrem Schöpfer begehen soll.«
    Vor einigen Jahren entdeckte Pastor Biltz, dass 2014/2015 wichtige Termine des biblischen Kalenders mit einer Reihe von vier Blutmonden zusammenfallen. Diese Art »Blutmond-Tetrade«kommt sehr selten vor, seit der Kreuzigung von Jesus gerade einmal sieben Mal. Das heißt, wir erleben gerade die achte Tetrade.

    Laut jüdischer Tradition sind Blutmonde ein Kriegsomen für Israel. Hier dazu ein Ausschnitt aus einem früheren Artikel von mir zum Thema Blutmonde:
    »Wird Israel während der Blutmonde von 2014 und 2015 einen Krieg erleben? Gemäß uralter jüdischer Traditionen ist eine Mondfinsternis ein Vorbote schlechter Dinge für Israel. Ist diese Mondfinsternis auch noch blutrot, gilt sie als Zeichen für einen bevorstehenden Krieg. Von ganz besonderer Bedeutung scheinen dabei Blutmonde zu sein, die zu biblischen Feiertagen auftreten.
    So gab es eine sogenannte »Tetrade« während des Pessachfests 1967, Sukkot (dem Laubhüttenfest) 1967, dem Pessachfest 1968 und Sukkot 1968. 1967 war das Jahr, in dem Israel im Rahmen des Sechstagekrieges Jerusalem unter seine vollständige Kontrolle brachte. Auch Pessach 1949, Sukkot 1949, Pessach 1950 und Sukkot 1950 fielen mit einer »Blutmond-Tetrade« zusammen. Wer im Geschichtsunterricht aufgepasst hat, weiß, dass am 20. Juli 1949 der israelische Unabhängigkeitskrieg endete. Bedeutet die Blutmond-Tetrade von 2014/2015 also, dass uns ein weiterer Krieg bevorsteht?«
    2014 haben wir bereits einen Krieg zwischen Israel und der Hamas erlebt, aber wenn Sie mich fragen: Ich bin überzeugt davon, dass wir bald noch weitere Kämpfe im Nahen Osten erleben werden. Deutlich ausführlicher äußere ich mich dazu hier.

    Jetzt jedoch möchte ich weiter über die totale Sonnenfinsternis sprechen, die wir am 20. März erleben werden. Nachfolgende Tabelle stammt von propheciesoftheendtimes.com und zeigt, dass die Sonnenfinsternis mitten in eine Serie von Blutmonden fällt:

    Wie bereits erwähnt, gilt eine Sonnenfinsternis, die am ersten Nisan eintritt, seit jeher als schlechtes Omen:
    »Unsere Rabbinen haben uns gelehrt, dass eine Sonne, die sich verdunkelt, ein schlechtes Omen für die gesamte Welt darstellt. Verdeutlichen lässt sich das vielleicht am besten durch eine Parabel. Womit lässt sich das vergleichen? Mit einem Menschen, der seinen Dienern ein Festmahl bereitet hat und ihnen eine Lampe hinstellt. Als er sich jedoch über sie erzürnt, weist er seinen Diener an: Nimm ihnen die Lampe fort, sie sollen im Dunkeln sitzen. Es wurde gelehrt: Rabbi Meir erklärte, wann immer die Himmelskörper [= Mond] verfinstert sind, ist es ein schlechtes Omen für Israel, da die Israeliten an Schläge gewöhnt sind. Das lässt sich mit einem Lehrer vergleichen, der mit einem Gürtel in der Hand in die Schule kommt. Wer merkt da ganz besonders auf? Der Schüler, der es gewohnt ist, jeden Tag aufs Neue bestraft zu werden. Unsere Rabbinen haben uns gelehrt: Ist die Sonne verfinstert, ist das ein schlechtes Omen für die Götzenanbeter. Ist der Mond verfinstert, ist es ein schlechtes Omen für Israel, denn Israel rechnet nach dem Mond und die Götzenanbeter nach der Sonne.« Sukkah 29a

    Natürlich ist die rabbinische Tradition etwas anderes als die Bibel, aber dennoch ist es sehrinteressant. Und wir wissen, dass wir diese Art von Muster schon früher gesehen haben.

    Am ersten Nisan, der in das Jahr 70 fiel, kam es zu einer totalen Sonnenfinsternis, aber das war nicht die einzige Sonnenfinsternis jener Zeit. Vielmehr gab es eine ganze Serie von Sonnenfinsternissen, die auf wichtige biblische Feste vor und nach der Zerstörung des Tempels von Jerusalem fielen:
    18. Oktober 69 (Sukkot): partielle Sonnenfinsternis
    30. März 70 (erster Nisan): totale Sonnenfinsternis
    14. April 70 (Pessach): Halbschatten-Mondfinsternis
    Tempel wird im Jahr 70 am 9. Aw zerstört
    21. September 70 (jüdisches Neujahr): annulare Sonnenfinsternis
    8. Oktober 70 (Sukkot): Halbschatten-Mondfinsternis
    4. März 71 (Purim): partielle Mondfinsternis
    20. März 71 (erster Nisan): ringförmig-totale Sonnenfinsternis
    12. September 71 (jüdisches Neujahr): ringförmig-totale Sonnenfinsternis
    Momentan befinden wir uns in einer Serie ähnlicher Finsternisse. Kann es also sein, dass die totale Sonnenfinsternis am 20. März ein Zeichen für das Jüngste Gericht ist? Oder ist doch nur alles ein einziger großer Zufall?

    Quelle


    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  8. #48
    Erfahrener Benutzer Avatar von michaelbeeck
    Registriert seit
    07.08.2012
    Ort
    Trier
    Beiträge
    293
    Blog-Einträge
    29
    Mentioned
    6 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 12906

    Blutmonde

    Zitat Zitat von Angeni Beitrag anzeigen
    Quelle


    LG Angeni
    Ja das weiß ich schon. Ich habe den Plan gefunden wo dies klar gezeigt wird.

    Mal sehen wie sich die Natur verhält und was danach geschehen wird.

    Da wird es wohl so dunkel wie in der Nacht.

    LG

    Michael

  9. #49
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.775
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 402256
    Zitat Zitat von michaelbeeck Beitrag anzeigen
    Ja das weiß ich schon. Ich habe den Plan gefunden wo dies klar gezeigt wird.

    Mal sehen wie sich die Natur verhält und was danach geschehen wird.

    Da wird es wohl so dunkel wie in der Nacht.

    LG

    Michael
    Jetzt sitz ich auf einem Knopf-welchen Plan?
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  10. #50
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    930
    Mentioned
    82 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 55632
    DOUBLE BARREL M-CLASS SOLAR FLARES - March 2, 2015


    Dazu möchte ich auf eine Webseite verweisen.
    Der Mann zahlt sogar dafür, daß er das Info-Material von der NASA übernehmen darf.
    Nehmen wir vielleicht als Beispiel diesen Artikel:


    Droht am 20. März ein doppelter Blackout? - ACHTUNG - Weder Scherz noch Satire! - Sonnenfinsternis am 20.03.2015
    http://www.z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blo...-blackout.html


    freundliche Grüße

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •