Seite 19 von 20 ErsteErste ... 9151617181920 LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 192

Thema: Die Pharma Lobby

  1. #181
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    30.901
    Blog-Einträge
    273
    Mentioned
    257 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 718586

    Corona Aktuell: Werden die "Experten" von der Pharmaindustrie gekauft? (Raphael Bonelli)



    Corona Aktuell: Ist die gängige Meinung der "Corona-Experten" wirklich unabhängig oder stehen hier finanzielle Interessen im Hintergrund?
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  2. #182
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.884
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 542269

    AW: Die Pharma Lobby

    RUBIKON: Im Gespräch: „Die Milliardenlüge“
    (Lothar Hirneise und Jens Lehrich)



    Die Milliardenlüge Pharmakonzerne tricksen bei Krebsforschung und -behandlung Wissenschaft und Ärzte aus. von Jens Lehrich Krebs ist ein Riesengeschäft für die Pharmaindustrie und obendrein besonders gut fürs Bruttoinlandsprodukt. Je mehr kranke Menschen, umso besser für das „Jobwunder“ im Bereich der Medizinberufe. Bereits heute macht der Anteil der so betitelten gesamten Gesundheitswirtschaft rund 12 Prozent vom BIP aus. Auf der Seite des Gesundheitsministeriums wird stolz verkündet: „Die Gesundheitswirtschaft sorgt des Weiteren für eine konjunkturunabhängige und damit wirtschaftlich stabilisierende Nachfrage und ist zudem Beschäftigungsmotor für die deutsche Wirtschaft insgesamt.“ „Hurra“ kann man da nur schreien, je mehr kranke Menschen, umso gesünder gedeiht das hoch gepriesene wirtschaftliche Wachstum. Wenn man dem Schwaben und weltweit gereisten Krebsexperten Lothar Hirneise bei seinen Vorträgen zuhört, wird schnell klar, dass in der Schulmedizin nicht nach gesundem Menschenverstand und weltweitem Heilwissen, sondern nach Profitmaximierung behandelt wird. Meist unbewusst natürlich, viele Ärzte seien laut Hirneise einfach seit ihrem Studium „gut belogen“ worden und müssten nach Leitlinien handeln, an denen Pharmakonzerne massiv beteiligt seien. Ich treffe Lothar Hirneise an diesem sonnigen kalten Tag Mitte November am Hamburger Dammtor-Bahnhof. Der Mann aus Baden-Württemberg, der sich seit 23 Jahren mit Krebs beschäftigt, wirkt — fröhlich und ausgelassen. Vor etwa einem Jahr entdeckte ich das Interview mit Hirneise bei KenFM. Es ließ mir fortan einfach keine Ruhe, denn auch mein Vater war vor zweieinhalb Jahren an Magenkrebs verstorben und ich hatte hautnah miterlebt, was es bedeutet, einen nahestehenden Menschen an dieser Erkrankung zu verlieren. Aus einem bestimmten Grund hatte ich Lothar Hirneise Anfang des Jahres zu einem Videointerview und Vortrag nach Hamburg ins Rudolf-Steiner-Haus eingeladen: Der 58-jährige Schwabe bringt durch seine Perspektive auf Krebs ein großes Stück Zuversicht in dieses Angstthema. Neben Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist Krebs auch im Jahr 2019 die zweithäufigste Todesursache in Deutschland, etwa 240.000 Menschen sterben an dieser tückischen Erkrankung, beziehungsweise an den dagegen verordneten Therapien, in diesem Jahr. Zusammengenommen schlagen Krebstherapien allein in Deutschland mit mehr als 7 Milliarden Euro zu Buche, die vom System, also uns Bürgerinnen und Bürgern, getragen werden müssen. Da sollte man nun eigentlich meinen, diese Summe würde ausreichen, um gute Heilerfolge erzielen zu können.



    Lothar Hirneise:
    Wie Politik, Schulmedizin & Pharmaindustrie uns an der Nase herumführen

    Weniger Gehalt, mehr Arbeit, unbezahlte Überstunden. Assistenzärzte arbeiten bis zu 80 Stunden und mehr pro Woche. Dabei übernehmen junge Assistenzärzte trotz wenig Einarbeitungszeit und ökonomischer Druck, nicht selten Aufgabenbereiche, denen sie noch nicht gewachsen sind. Werden junge Assistenzärzte in Deutschland als billige Arbeitskräfte missbraucht? Folgen der hohen Arbeitsbelastung sind Schlafmangel, Unkonzentriertheit und Überlastung, mit hohen Risiken für die Patienten. Ärzte sind verpflichtet, sich berufsbegleitend weiterzubilden, die Pharmaunternehmen nutzen dies. Schon im Studium werden angehende Ärzte so beeinflusst. An kaum einer medizinischen Fakultät existieren Regeln zum Umgang mit Interessenkonflikten. Ganz besonders an Universitäten arbeiten Mediziner häufig mit Pharmafirmen zusammen, deren Arzneien sie in Studien testen. Die Pharmaunternehmen zeigen sich spendabel und locken mit Einladungen zu Kongressen und Fortbildungen, die sich angehende Ärzte nicht leisten können. Dabei wird Ärzten häufig unterstellt, dass sie von Pharmaunternehmen beeinflusst werden. Kritisiert wird auch, dass Politiker pharmafinanzierte Nebeneinkünfte beziehen. Wie groß ist der Einfluss der Pharmaindustrie in der Politik wirklich? Wie in anderen Politikfeldern auch versuchen in der Gesund*heits*politik viele Interessenverbände Einfluss auf politische Entscheidungen zu nehmen, etwa Ärzteverbände und Krankenkassenverbände – und eben die als sehr mächtig geltende Pharmalobby. Mit Lothar Hirneise im Interview, sprechen wir über das Leben als Arzt, in welchem System sie Arbeiten und den Einfluss von Interessenverbänden in der Politik. Lothar Hirneise ist deutscher Autor. Er ist Geschäftsführer eines 3E-Seminarzentrums in Remshalden zur alternativen Krebstherapie. 1997 gründete er den Verein Menschen gegen Krebs. 2009 folgte die Umbenennung des Vereins Menschen gegen Krebs e.V. in Krebs21 e.V., dessen Vorstand er ist. Juli 2002 veröffentlichte Lothar Hirneise sein Buch “Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe”. 2006 erfolgte die Eröffnung seines 3E-Seminarzentrums in Remshalden und die erstmalige Veröffentlichung seiner „Kausanetik-Theorie“.





    Lothar Hirneise: Die 10 größten Mythen der Onkologie


    Der gesamte Vortrag online ab 02. Mai 2020! Seit über 20 Jahren bereist der Krebsforscher Lothar Hirneise die ganze Welt auf der Suche nach den erfolgreichsten Krebstherapien und klärt Menschen darüber auf, dass es mehr als Chemotherapie und Bestrahlung gibt. Sein 3E-Programm (www.3e-programm.de) beruht auf der Auswertung der Krankengeschichten von Tausenden von Menschen, die Krebs in einem sehr späten Stadium überlebt haben. Bei dieser Auswertung kam deutlich heraus, welchen Stellenwert die Ernährung und die Entgiftung hat. Vor allem zeigte sich jedoch, dass es ab einem bestimmtem Punkt der Erkrankung keine Materie mehr gibt, durch die dritte Personen wie z.B. Ärzte Krebskranke heilen können. In diesem Stadium müssen ganz bestimmte Lebensveränderungen bzw. energetische Prozesse stattfinden, damit Schwerstkranke wieder zurück ins Leben kommen können. Doch wie kommt es, dass all diese Erkenntnisse nicht an Universitäten gelehrt werden? Warum kennt man in Europa keine erfolgreichen Krebstherapien, die in Russland oder China jeden Tag angewandt werden? Warum wird immer noch so getan als wären Mutationen die Ursache von Krebs, obwohl dies schon vor Jahrzehnten widerlegt wurde? Und warum wird wider besseren Wissens immer noch behauptet, dass unsere Psyche zwar bei fast allen anderen Krankheiten, aber nicht bei Krebs, eine wichtige Rolle spielen kann? Diese und viele, viele weitere Fragen beantwortet Lothar Hirneise in seinem neuen Vortrag: "Die 10 größten Mythen der Onkologie!" W.I.R. - Wissen ist relevant! WIR stellt Vorträge namhafter Wissenschaftler, Experten und Forscher ins Netz. WIR will, dass jeder, der wissen will, schnell und kostenfrei an dieses Wissen gelangt. Bildung als kollektiver Schlüssel in eine friedliche Zukunft. WIR will den Horizont der Menschen erweitern und damit die Basis für echte globale Demokratie schaffen.




    Lothar Hirneise
    Warum wir in der Behandlung von Krebs neue Wege beschreiten müssen

    Geändert von Angeni (02.05.2020 um 01:47 Uhr)
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  3. #183
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    30.901
    Blog-Einträge
    273
    Mentioned
    257 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 718586

    Wie der Psychopath John Rockefeller Naturheilmittel auslöschte, um Big Pharma zu schaffen


    Sie dachten, Big Oil sei schlecht, aber die Rockefeller-Familie hat auch die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass Big Pharma nebenbei auch die Naturheilmittel zerstörte. Der Autor, Chris Kanthan, hat einen erstaunlichen Artikel darüber geschrieben, wie die Rockefeller-Familie die moderne Gesellschaft auf unzählige Arten unterminiert hat, aber was die meisten nicht erkennen, ist, wie sehr sie natürliche Heilmittel ausgelöscht haben. Der Familienname ist nun mit der Unterdrückung der Naturmedizin in Verbindung gebracht worden, um große Pharmaunternehmen zu gründen und viel Geld zu verdienen.

    Hier kommt, was Chris für World Affairs zu sagen hat:

    Die Menschen sehen Sie heutzutage als einen Spinner an, wenn Sie über die heilenden Eigenschaften von Pflanzen oder andere ganzheitliche Praktiken sprechen. Wie bei allem anderen steckt hinter unserem modernen Medizinsystem eine Menge Politik und Geld.

    Alles beginnt mit John D. Rockefeller (1839 - 1937), der ein Ölmagnat, ein Raubritter, Amerikas erster Milliardär und ein geborener Monopolist war.

    Zur Wende zum 20. Jahrhundert kontrollierte er 90% aller Ölraffinerien in den USA über seine Ölgesellschaft Standard Oil, die später in Chevron, Exxon, Mobil usw. aufgespalten wurde.

    Rockefeller Standard Oil

    Zur gleichen Zeit, um 1900, entdeckten Wissenschaftler die "Petrochemie" und die Fähigkeit, alle Arten von Chemikalien aus Öl herzustellen. Zum Beispiel wurde 1907 der erste Kunststoff - Bakelit genannt - aus Öl hergestellt. Die Wissenschaftler entdeckten verschiedene Vitamine und vermuteten, dass viele pharmazeutische Medikamente aus Öl hergestellt werden konnten.

    Dies war eine wunderbare Gelegenheit für Rockefeller, der die Möglichkeit sah, die Öl-, Chemie- und Medizinindustrie gleichzeitig zu monopolisieren!Das Beste an der Petrochemie war, dass alles patentiert und mit hohem Gewinn verkauft werden konnte.

    Aber es gab ein Problem mit Rockefellers Plan für die medizinische Industrie: Natürliche / pflanzliche Medikamente waren in Amerika zu jener Zeit sehr beliebt. Fast die Hälfte der Ärzte und medizinischen Hochschulen in den USA praktizierten ganzheitliche Medizin und nutzten das Wissen aus Europa und von Ureinwohnern Amerikas.

    Rockefeller, der Monopolist, musste einen Weg finden, um seine größte Konkurrenz loszuwerden. Also wandte er die klassische Strategie der "Problem-Reaktions-Lösung" an. Das heißt, ein Problem zu schaffen und Menschen zu erschrecken, und dann eine (vorgeplante) Lösung anzubieten. (Ähnlich wie die Angst vor Terrorismus, gefolgt vom "Patriot Act").

    Er ging zu seinem Kumpel Andrew Carnegie - einem anderen Plutokraten, der sein Geld mit der Monopolisierung der Stahlindustrie verdiente -, der einen Plan ausarbeitete. Von der angesehenen Carnegie-Stiftung schickten sie einen Mann namens Abraham Flexner im Land herum, um über den Status der medizinischen Hochschulen und Krankenhäuser im ganzen Land zu berichten.

    Das führte zum Flexner-Report, mit dem die moderne Medizin geboren wurde, wie wir sie kennen.

    Unnötig zu erwähnen, dass in dem Bericht von der Notwendigkeit gesprochen wurde, unsere medizinischen Einrichtungen zu modernisieren und zu zentralisieren. Auf der Grundlage dieses Berichts wurden bald mehr als die Hälfte aller medizinischen Hochschulen geschlossen.

    Homöopathie und Naturheilkunde wurden verspottet und verteufelt, und Ärzte wurden sogar ins Gefängnis geworfen.

    Um bei der Umstellung zu helfen und die Meinung anderer Ärzte und Wissenschaftler zu ändern, spendete Rockefeller mehr als 100 Millionen Dollar an Colleges und Krankenhäuser und gründete eine philanthropische Frontgruppe mit dem Namen "General Education Board" (GEB). Dies ist der klassische Ansatz von Zuckerbrot und Peitsche.

    In sehr kurzer Zeit wurden die medizinischen Hochschulen alle gestrafft und homogenisiert. Alle Studenten lernten das Gleiche, und in der Medizin drehte sich alles um den Einsatz patentierter Medikamente.
    Wissenschaftler erhielten riesige Zuschüsse, um zu untersuchen, wie Pflanzen Krankheiten heilen, aber ihr Ziel war es, zunächst herauszufinden, welche Chemikalien in der Pflanze wirksam sind, und dann im Labor eine ähnliche - aber nicht identische - Chemikalie nachzubilden, die patentiert werden konnte.

    Eine Pille für eine Krankheit wurde zum Mantra der modernen Medizin.

    Und Sie hielten die Brüder Koch für böse?

    Heute, 100 Jahre später, sind wir also Ärzte, die nichts über die Vorteile von Ernährung, Kräutern oder ganzheitlichen Praktiken wissen. Wir haben eine ganze Gesellschaft, die von Konzernen versklavt wurde, zu deren Wohlergehen.

    Amerika gibt 15% seines BIP für die Gesundheitsfürsorge aus, die eigentlich als "Krankenpflege" bezeichnet werden sollte. Sie konzentriert sich nicht auf die Heilung, sondern nur auf die Symptome und schafft so Stammkunden. Es gibt keine Heilung für Krebs, Diabetes, Autismus, Asthma oder sogar Grippe.

    Warum sollte es echte Heilungen geben? Dies ist ein System, das von Oligarchen und Plutokraten gegründet wurde, nicht von Ärzten.

    Was den Krebs betrifft, oh ja, die American Cancer Society wurde 1913 von keinem Geringeren als Rockefeller gegründet.

    In diesem Monat des Brustkrebs-Bewusstseins ist es traurig zu sehen, wie Menschen einer Gehirnwäsche unterzogen werden, was Chemotherapie, Bestrahlung und Chirurgie betrifft. Das ist für einen anderen Blog-Post ... aber hier ist ein Zitat von John D. Rockefeller, das sein Wahlspruch für Amerika zusammenfasst...

    «Ich will keine Nation von Denkern. Ich will eine Nation aus Arbeitern.»

    Siehe oben.

    Quelle: https://einarschlereth.blogspot.com/...ckefeller.html
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  4. #184
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    30.901
    Blog-Einträge
    273
    Mentioned
    257 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 718586

    AW: Die Pharma Lobby


    Brennpunkt Politikvor 3 Stunden

    Aus aktuellem Anlass!Die Ausgabe 11 der ExpressZeitung ist auch sehr zu empfehlen. Mit einem Jahresabo der ExpressZeitung erhälst du 3 Archiv Ausgaben gratis dazu!https://www.expresszeitung.com/?atid=349

    Quelle: https://www.youtube.com/post/Ugx6O3jz_DWJ6yxknfx4AaABCQ
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  5. #185
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    30.901
    Blog-Einträge
    273
    Mentioned
    257 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 718586

    Dieselbe Story, anderes Jahrzehnt: Wie die WHO-Definition einer globalen Pandemie Big Pharma zugute kommt

    Als die WHO 2009 ihre Definition einer globalen Pandemie erweiterte, profitierten die Hersteller von H1N1-Impfstoffen auf Kosten der Steuerzahler. Die Hersteller von COVID-Impfstoffen werden wahrscheinlich noch mehr davon profitieren.
    n den Jahren bis 2009 arbeitete die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit den Impfstoffherstellern, namentlich GlaxoSmithKline (GSK), zusammen, um sicherzustellen, dass europäische und afrikanische Länder Verträge abschließen, um ihre Bürger im Falle einer unvorhergesehenen globalen Grippepandemie zu impfen.
    Diese ruhenden oder „schlafenden Verträge“ sahen vor, dass im Falle einer globalen Pandemie die Verträge triggern, bestimmte pharmazeutische Unternehmen Grippeimpfstoffe herstellen und die jeweiligen Regierungen die Impfstoffhersteller bezahlen würden.
    Am 11. Juni 2009 erklärte die WHO-Generaldirektorin Margaret Chan die H1N1-Schweinegrippe zu einer globalen Pandemie, was die ruhenden Verträge aktivierte und die Pharma- und Impfstoffindustrie auf Hochtouren brachte.

    weiter hier: https://uncut-news.ch/2020/11/03/die...-zugute-kommt/
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  6. #186
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    30.901
    Blog-Einträge
    273
    Mentioned
    257 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 718586

    "Die Pharmaindustrie ist schlimmer als die Mafia"


    Kritik an Arzneimittelherstellern


    Medikamente sollen uns ein langes, gesundes Leben bescheren. Doch die Pharmaindustrie bringt mehr Menschen um als die Mafia, sagt der dänische Mediziner Peter C. Gøtzsche - und fordert für die Branche eine Revolution.

    weiter hier: https://www.sueddeutsche.de/gesundhe...afia-1.2267631
    Damals!

    Und nun sollen daraus Corona-Lebensretter werden?

    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  7. #187
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    30.901
    Blog-Einträge
    273
    Mentioned
    257 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 718586

    Spritzen für Milliarden

    Die Pharmakonzerne setzen ihre milliardenschweren Profitinteressen mithilfe willfähriger Politiker und Wissenschaftler durch.

    Impfungen als Schutz vor Krankheiten dienten einst der Gesundheit der Menschen und halfen, Seuchen zu verhindern. Heute dienen sie dem Profit der Pharmakonzerne, die Milliarden daran verdienen. Diese Unternehmen haben das öffentliche Gesundheitswesen in die Hand bekommen, weil der Staat sich zunehmend daraus zurückzog. Darauf macht der Autor aufmerksam und verweist auf jene, die derzeit Milliarden Menschen impfen lassen wollen. Die Pharmakonzerne werden von Politikern und Wissenschaftlern unterstützt, die als willfährige Werkzeuge erscheinen. Der Mensch selbst verkommt zur Ware, die verkauft werden soll, stellt der Autor fest. Und die Wissenschaft gibt sich als devote Magd profitorientierter Konzerne.

    Was jetzt gerade passiert, kann man kurz und knapp so bezeichnen: Früher waren die Impfungen für die Menschen da — heute sind die Menschen für die Impfungen da.


    weiter hier: https://www.rubikon.news/artikel/spr...fur-milliarden
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  8. #188
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    30.901
    Blog-Einträge
    273
    Mentioned
    257 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 718586

    Ex-Pharma-Mitarbeiterin: „Wir sind zur Falschinformation verpflichtet“

    Ex-Pharma-Mitarbeiterin: Gwen Olson

    Gwen Olsen trat mit großen Hoffnungen in die pharmazeutische Industrie ein: „Es war eine wunderbare Gelegenheit, nicht nur ein menschenwürdiges Leben zu führen, sondern auch anderen dabei zu helfen. Heutzutage könnten manche Sie naiv nennen, aber wie sollte Sie es vorher wissen? „Jede Werbung für ein verschreibungspflichtiges Medikament lässt dieses in einem guten Licht dastehen und fördert den Glauben, dass der Patient oberste Priorität hat. Gwen sagt: „Die gesamte Branche stellt sich als gesundheitsorientiert dar, da sie magische Tablettenlösungen für eine Vielzahl von alltäglichen Leiden von Arthritis bis hin zu Depressionenverkauft“

    So etwas wie ein sicheres Medikament gibt es nicht

    Dies sind Gwens Worte heute. Eine erstaunliche Wandlung, nachdem Sie 15 Jahre lang als Pharmareferentin für einige der größten Firmen wie Bristol-Myers Squibb, Johnson & Johnson und Abbott Laboratories gearbeitet hatte. „Wir werden dazu trainiert, um Dinge falsch zu formulieren“. Außerdem fügte Sie hinzu: “ Wir wurden ermutigt, Nebenwirkungen zu minimieren, wenn wir mit Ärzten sprachen. Ich begann zu erkennen, dass diese Patienten buchstäblich von den vielen Medikamenten gefoltert wurden.“


    Falsche Informationen und Irreführung der Pharma-Lobby
    „Es war ein Prozess des Erwachens, ein Geistes- und Bewusstseinsprozess, bei dem ich anfing zu beobachten was wirklich vorging, was die Medikamente anrichteten, die ganzen Fehl- und Desinformation.“ Der Schaden, den man im Namen der „Medizin“ anrichtete, war schlimm genug. Es war jedoch ein sehr persönlicher Vorfall, der Gwen half, die Wahrheit zur erkennen. „Meine Nichte war 20 Jahre alt, sie besuchte die Indiana Universität und Sie war eine Medizinstudentin. Weiterhin war Sie eine äußerst intelligente, schöne und aufgeweckte Frau. Sie hatte einen Autounfall und ihr wurde wegen der Verletzungen und der Schmerzen Vicodin Hydrocodon verschrieben. Nachdem Sie dieses Medikament über einen gewissen Zeitraum eingenommen hatte, wurde Sie süchtig.


    Die sedativ wirkenden Elementen des Medikamentes, hemmten die Fähigkeit ihrer Nichte, sich auf das Studium zu konzentrieren. Nachdem Sie verzweifelte, fügte sie schließlich das Stimulans Ephedrin zu ihrer Medikation hinzu: „Durch die Mischung der Medikamente entstand eine Wechselwirkung, wodurch Sie im Krankenhaus landete. Die Ärzte diagnostizierten eine bipolare Störung und keine Medikamententoxizität oder Wechselwirkung. Sie fingen an ihr mehr Psychopharmaka und Stimmungsstabilisatoren zu geben. Das Ergebnis: Sie wurde Geisteskrank! “ Der beunruhigende Kreislauf brachte sie schließlich dazu die Universität zu verlassen, um genügend Zeit zur Absetzung der heftigen Medikamente zu haben.

    Aber was folgte, war ein Stadium der schweren Depression

    Gwen erzählt weiter: „Ihre Mutter war auf dem Weg nach Hause, um sie zum Psychiater zurückzubringen. Dieser sollte Sie wieder auf Drogen zurückzuführen. Als meine Nichte davon Wind bekam, ging Sie in das Zimmer ihrer jüngeren Schwester, nahm eine Öllampe, und goss sich den kompletten Inhalt über Ihren Körper. Sie zündete den Inhalt an und verbrannte bei lebendigen Leib.“ Der letzte Ausweg den Sie sah. Sie war am Ende. Der Selbstmord wurde zu einem Katalysator für Gwen. Sie erkannte, dass die pharmazeutische Industrie mit den Psychiatern verbunden war, welche Ihrer Nichte die Pillen verschrieben hatten. Sie erkannte, dass die Verkaufsrepräsentanten (wie auch Gwen), die die Medikamente verkauften, sich mehr um die eigenen Profite kümmerten, als um die Patienten.



    Gwen gab Ihrer toten Nichte ein Versprechen: „Es war ein Versprechen an sie, dass ich ihre Erinnerung nicht verschmutzen ließ und den Leuten erzählte, was mit ihr geschehen war. Sie sollte nicht als geistig oder genetisch gestörte Person in Erinnerung bleiben, das würde ich nicht zulassen. Mir ist klar, dass es Millionen von Menschengibt, die eine Stimme brauchen, und ich bin diese Stimme.“ In Gwens Buch „Confessions of a Rx Drug Pusher„ , erzählt Sie über die vielen betrügerischen Praktiken, die von der Pharmaindustrie eingesetzt werden.

    Viele Psychiater und Ärzte sind unehrlich

    „Eine große Anzahl von Psychiatern ist unehrlich, da Sie von der Pharma-Lobby unterstützt wird. Ich habe gesehen, wie diese Psychiater diverse Medikamente verschrieben, von denen sie wissen, dass sie hirnschädigend sind und auf lange Sicht keine positiven Auswirkungen haben.“ Sie fügte hinzu: “ Die Psychiater und Ärzte wissen, dass viele Medikamente eher schaden als helfen. Sie machen sich nur eine Liste der Symptome und nennen es eine psychische Erkrankung oder Störung. “ Obwohl Sie sich in der Big-Pharma-Maschine teilweise mitschuldig fühlt, verpflichtet sich Gwen nun, die Lügen und Schäden aufzudecken: „Ich war sowohl desillusioniert als auch wütend, als ich herausfand, wie viel Täuschung, wie viel Fehlinformation stattfand und wie ich in diesem Spiel benutzt worden war. Ich war buchstäblich die Erste an der Front, ich habe Menschen unabsichtlich verletzt und wer weiß wie viel Schaden ich noch angerichtet haben. Ich war dafür verantwortlich und trage jetzt eine große Last.


    Hier gibt es das Interview mit Gwen Olson (Englisch)

    Quelle : gwenolsen.com

    Quelle: Ex-Pharma-Mitarbeiterin: „Wir sind zur Falschinformation verpflichtet“ - Unsere Natur (unsere-natur.net)
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  9. #189
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    30.901
    Blog-Einträge
    273
    Mentioned
    257 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 718586

    Mit besten Grüßen!

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	pl1.png 
Hits:	1 
Größe:	410,2 KB 
ID:	5763

    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  10. #190
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.884
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 542269

    AW: Die Pharma Lobby

    Lothar Hirneise: Die 10 größten Mythen der Onkologie

    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •