Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Papstwahl 2013 - Wer wird der Nachfolger von Benedikt XVI?

  1. #1
    Moderator Avatar von Constantin Crusher
    Registriert seit
    09.04.2010
    Ort
    Universum
    Beiträge
    1.082
    Blog-Einträge
    242
    Mentioned
    35 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 15285

    Papstwahl 2013 - Wer wird der Nachfolger von Benedikt XVI?

    Hallo ihr Lieben,

    In diesem Thread geht es um die aktuell laufende Konklave, bei der 115 Kardinäle den neuen Papst wählen.
    Ich werde diesen Thread nach und nach mit immer wieder mit aktuellen Informationen zur Papstwahl "füttern".

    Heute Abend fand die erste Abstimmung der Kardinäle statt.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	image-462027-galleryV9-wihd.jpg 
Hits:	29 
Größe:	137,8 KB 
ID:	2017
    Rom - Tausende Menschen auf dem Petersplatz in Rom starrten am Abend gebannt auf den Schornstein auf dem Dach der Sixtinischen Kapelle - dann, um 19.42 Uhr die Enttäuschung: Dicke schwarze Rauchschwaden kräuselten sich in den nächtlichen Regenhimmel über Rom. Im ersten Wahlgang des Konklaves hat also kein Kandidat die notwendige Stimmenmehrheit erreicht, die Kardinäle konnten sich nicht auf einen Papst verständigen. Dafür sind 77 von insgesamt möglichen 115 Stimmen notwendig, also eine Zweidrittelmehrheit. Die erste Abstimmung gilt als Testwahl.


    In den kommenden Tagen wird bis zu viermal täglich über die Kandidaten abgestimmt. Wie lange die Wahl insgesamt dauert, ist ungewiss. Eine zeitliche Begrenzung gibt es nicht (hier finden Sie den Zeitplan des Konklaves). Vor Beginn des Konklaves leistete jeder Kardinal den Schwur zur Geheimhaltung. Die Kardinäle sind komplett von der Außenwelt abgeschottet. In der Sixtinischen Kapelle sind Handys verboten, zur Sicherheit wurden im nachgerüsteten Boden Störsender eingebaut. Auch im Gästehaus Santa Marta, wo die Kardinäle übernachten, gibt es weder Fernsehen noch Radio noch Internet, kein Telefon und keine Zeitung. Auch in den Twitter-Accounts der Purpurträger herrscht Ruhe (hier lesen Sie das Minutenprotokoll zu der Zeremonie in der Sixtinischen Kapelle).
    Unter den Papstwählern sind auch sechs deutsche Kardinäle. Vatikan-Kenner grenzen den Kreis der Favoriten auf vier Kardinäle ein. Angeführt wird dieses Quartett vom Mailänder Erzbischof Angelo Scola und dem brasilianischen Erzbischof Odilo Pedro Scherer aus São Paulo (hier mehr zu Erzbischof Scola). Chancen werden auch dem New Yorker Erzbischof Timothy Dolan und dem Kanadier Marc Ouellet zugeschrieben. Je länger das Konklave dauert, desto größere Chancen könnte ein Außenseiter haben.
    Es wird damit gerechnet, dass noch in dieser Woche das neue Kirchenoberhaupt feststeht. "Die katholische Kirche wird bis Donnerstag einen neuen Papst haben", hatte der Erzbischof von New York, Timothy Dolan, vor dem Beginn des Konklaves angekündigt.
    Quelle




    Als Favoriten gelten Angelo Scola, der Erbischhof von Mailand --> Biographie
    Peter Turkson aus Ghana --> Biographie
    Und der Brasilianer mit deutschen Wurzeln Odilo Pedro Schäfer --> Biographie


    Morgen finden insgesamt vier Wahlgänge statt. Zwei Vormittags und zwei am Nachmittag.

    Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

    LG CC
    Geändert von Constantin Crusher (13.03.2013 um 09:14 Uhr)
    „Ich bin gekommen um Sie an etwas zu erinnern... Etwas das Sie früher wussten.“
    (Inception)

    http://constantin-crusher.blogspot.com/

  2. #2
    Moderator Avatar von Constantin Crusher
    Registriert seit
    09.04.2010
    Ort
    Universum
    Beiträge
    1.082
    Blog-Einträge
    242
    Mentioned
    35 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 15285

    Tag 2 der Konklave beginnt.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	0803_Grafik_Konklave_fitwidth_735.jpg 
Hits:	27 
Größe:	239,0 KB 
ID:	2032
    In der Sixtinischen Kapelle in Rom geht an diesem Mittwoch die Wahl eines neuen Papstes weiter. Nach der erfolglosen ersten Abstimmung am Vorabend, die Vatikan-Beobachter als Stimmungstest unter den 115 Kardinälen werteten, sind jetzt bis zu vier Wahlgänge am Tag vorgesehen.
    Die Kardinäle bestimmen den Nachfolger für den am 28. Februar zurückgetretenen Papst Benedikt XVI.. Es wird damit gerechnet, dass die Kardinäle noch in dieser Woche einen neuen Kirchenführer der weltweit 1,2 Milliarden Katholiken bestimmen.
    Jeweils mittags und abends verkündet weißer oder schwarzer Rauch, wie die Wahlgänge bei diesem zweiten Konklave im 21. Jahrhundert ausgegangen sind. Erreicht ein Kandidat zwischen zwei Stimmabgaben eine Zwei-Drittel-Mehrheit, wird die erfolgreiche Wahl sofort durch weißen Rauch der Welt verkündet.
    Völlige Isolation von der Außenwelt

    Trotz nasskalten Wetters strömten bereits am Dienstagabend Tausende Menschen auf den Petersplatz und blickten zum Schornstein auf der Sixtinischen Kapelle empor. Auch im Fernsehen und auf den Riesenleinwänden auf dem Petersplatz war praktisch ständig das lange Kupferrohr eingeblendet, aus dem der Rauch steigt – ein Schornstein wird zum Quotenrenner.
    Quelle

    LG Constantin Crusher
    Geändert von Constantin Crusher (13.03.2013 um 09:01 Uhr)

  3. #3
    Moderator Avatar von Constantin Crusher
    Registriert seit
    09.04.2010
    Ort
    Universum
    Beiträge
    1.082
    Blog-Einträge
    242
    Mentioned
    35 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 15285
    Petrus Romanus: The Final Pope Is Here



    Es bliebt spanndend.

    LG CC
    „Ich bin gekommen um Sie an etwas zu erinnern... Etwas das Sie früher wussten.“
    (Inception)

    http://constantin-crusher.blogspot.com/

  4. #4
    Moderator Avatar von Constantin Crusher
    Registriert seit
    09.04.2010
    Ort
    Universum
    Beiträge
    1.082
    Blog-Einträge
    242
    Mentioned
    35 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 15285
    Live Stream zur Papstwahl!!!




    Free desktop streaming application by Ustream

    08.57 Uhr: Am Mittwoch starteten die Kardinäle nach dem Frühstück mit einer gemeinsamen Messe in den Tag. Anschließend standen die Wahlgänge zwei und drei auf ihrem Programm, am Nachmittag die Wahlgänge vier und fünf. Jeweils nach zwei Wahlgängen mittags und abends verkündet weißer oder schwarzer Rauch, wie sie ausgegangen sind. Erreicht ein Kandidat eine Zweidrittel-Mehrheit, wird die erfolgreiche Wahl sofort durch weißen Rauch der Welt verkündet.
    10.12 Uhr: Der Beginn der Papstwahl ist beim deutschen TV-Publikum lediglich auf durchschnittliches Interesse gestoßen. Von den großen TV-Sendern beschäftigte sich am Dienstag vorwiegend das ZDF mit dem Konklave in Rom. Am Vormittag erreichte der Sender mit dem „ZDF spezial: Konklave“ zwischen 9.45 und 11.45 Uhr 550 000 Zuschauer (Marktanteil: 9,2 Prozent), am Nachmittag zwischen 16.15 und 17.45 Uhr 1,56 Millionen (10,5 Prozent) und im am Abend aktuell eingeschobenen „ZDF spezial“ aus Rom ab 19.20 Uhr 3,61 Millionen Menschen (13,3 Prozent).
    "Quo nomine vis vocari?" Nach dem obligatorischen "Nimmst du die Wahl an?" ist das die zweite Frage, die jeder frischgewählte Papst beantworten muss: "Wie willst du dich nennen?" Da bleibt dann keine Zeit mehr zum Nachdenken: Jeder Kardinal muss sich seinen möglichen Papstnamen schon vorher zurechtgelegt. Wie die Päpste zu ihren Namen kommen und was sie sich dabei gedacht haben, können sie hier nachlesen.
    11.11 Uhr: Die Journalisten halten sich wacker: Im strömenden Regen harren sie auf dem Petersplatz im Vatikan aus und warten auf den Rauch aus dem Kamin der Sixtinischen Kapelle. Pünktlich zum Beginn des Konklaves hat der Vatikan auch bekannt gegeben, welche chemischen Spezialitäten er den verbrannten Stimmzetteln beimischt, damit der Rauch aus der Sixtinischen Kapelle eindeutig weiß oder schwarz ausfällt.
    Schwarz sehen die Beobachter auf dem Petersplatz und in der ganzen Welt, wenn Kaliumperchlorat (KClO4), Anthracen (C14H10) und Schwefel gleichzeitig mit den Stimmzetteln im zweiten Ofen verbrannt werden. Das Weiß des Erfolgs brennt sich zusammen aus Kaliumchlorat (KClO3), Lactose/Milchzucker (C12H22O11) und Kolophonium, einem gelben Baumharz aus Kiefern, Fichten oder Tannen.
    Damit es auch ordentlich qualmt, wird das Sixtinische Ofenrohr nach Angaben des Vatikans elektrisch vorgeheizt; der Rauch bekommt außerdem Turboschub aus einem Gebläse.
    Quelle


    LG CC
    Geändert von Constantin Crusher (13.03.2013 um 11:44 Uhr)
    „Ich bin gekommen um Sie an etwas zu erinnern... Etwas das Sie früher wussten.“
    (Inception)

    http://constantin-crusher.blogspot.com/

  5. #5
    Moderator Avatar von Constantin Crusher
    Registriert seit
    09.04.2010
    Ort
    Universum
    Beiträge
    1.082
    Blog-Einträge
    242
    Mentioned
    35 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 15285
    Ich hab da doch eben weißen Rauch gesehen
    Und plötzlich schwenkt die Kamera ab?

    Die Leute auf dem Petersplatz schienen es auch gesehen zu haben, denn plötzlich laufen viele in Richtung Treppe...
    Nun gibt es nur noch den Kamin aus der Ferne???
    Oh Lord.
    Geändert von Constantin Crusher (13.03.2013 um 11:57 Uhr)
    „Ich bin gekommen um Sie an etwas zu erinnern... Etwas das Sie früher wussten.“
    (Inception)

    http://constantin-crusher.blogspot.com/

  6. #6
    Moderator Avatar von Constantin Crusher
    Registriert seit
    09.04.2010
    Ort
    Universum
    Beiträge
    1.082
    Blog-Einträge
    242
    Mentioned
    35 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 15285
    11.39 Uhr: Schwarzer Rauch. Der dritte Wahlgang hat wieder keine Mehrheit gebracht.
    ...
    Liveticker zur Papstwahl im Vatikan: Schwarzer Rauch: Auch im dritten Wahlgang gibt es keinen neuen Papst - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/politik/ausland/...id_938555.html
    11.52 Uhr: Die Kardinäle sind ihrem Zeitplan etwas voraus. Ein Ergebnis des dritten Wahlgangs, des zweiten des heutigen Tages, war frühtestens für 12 Uhr erwartet worden. Jetzt geht es für die Kardinäle erst einmal zum Mittagessen.
    ...
    Liveticker zur Papstwahl im Vatikan: Schwarzer Rauch: Auch im dritten Wahlgang gibt es keinen neuen Papst - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/politik/ausland/...id_938555.html
    Quelle

    Das ist das offizielle Statement. Die nächste Wahlrunde startet um 16:30 Uhr.

    LG CC
    „Ich bin gekommen um Sie an etwas zu erinnern... Etwas das Sie früher wussten.“
    (Inception)

    http://constantin-crusher.blogspot.com/

  7. #7
    Moderator Avatar von Constantin Crusher
    Registriert seit
    09.04.2010
    Ort
    Universum
    Beiträge
    1.082
    Blog-Einträge
    242
    Mentioned
    35 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 15285
    13.33 Uhr: Ratzinger sieht Eröffnungsmesse im Fernsehen

    Der zurückgetretene Papst Benedikt XVI. hat sich die Eröffnungsmesse im Fernsehen angesehen, wie Vatikansprecher Lombardi berichtet. Er habe den Beginn des Konklave mit "Aufmerksamkeit und spiritueller Anteilnahme" verfolgt.
    Experten bezweifeln, dass Benedikt sich lediglich in der Zuschauerrolle befindet. Sein Einfluss Benedikts lässt sich alleine an der Vita der 115 Kardinäle im Konklave ablesen. Von diesen wurden 67 von Benedikt ernannt. Die übrigen 48 erhielten ihr rotes Birett noch von seinem Vorgänger Johannes Paul II. – die beiden Päpste standen sich ideologisch sehr nah.
    Dass die konservative Linie der beiden nicht abbricht, erscheint wahrscheinlich: Die drei am häufigsten als Favoriten genannten Kardinäle Angelo Scola (Italien), Marc Ouellet (Kanada) und Odilo Scherer (Brasilien) sind ganz vom konservativen Geiste des Deutschen, der sie auch zu Kardinälen gemacht hat.
    Aufmerksam registrierten Beobachter im Vatikan, dass Benedikts Privatsekretär Georg Gänswein nicht nur am Eröffnungsgottesdienst des Konklaves teilnahm. Er war auch einer der letzten, der die Sixtinische Kapelle vor dem Verschließen der Türen verließ. Gänswein hatte also bis zuletzt Gelegenheit, mit den Kardinälen zu sprechen – und damit auch Gelegenheit, Wünsche Benedikts weiter zu tragen.

    13.28 Uhr: "Kein Zeichen irgendeiner Besonderheit"

    Vatikansprecher Lombardi äußert sich zu den Gerüchten über Streit im Konklave. "Dass es nach dem dritten Wahlgang noch kein Ergebnis gibt, haben wir alle erwartet. Auch die Menschen auf dem Petersplatz waren keineswegs enttäuscht. In vergangenen Jahrhunderten gab es nur einmal einen Papst nach dem dritten Wahlgang. Dass die Kardinäle sich noch nicht entscheiden haben, ist kein Zeichen irgendeiner Besonderheit oder Verwirrung."
    Quelle


    Streit im Konklave...Das klingt definitiv nach Besonderheiten!!!

    Immer auf dem neuesten Stand

    LG CC
    „Ich bin gekommen um Sie an etwas zu erinnern... Etwas das Sie früher wussten.“
    (Inception)

    http://constantin-crusher.blogspot.com/

  8. #8
    Moderator Avatar von Constantin Crusher
    Registriert seit
    09.04.2010
    Ort
    Universum
    Beiträge
    1.082
    Blog-Einträge
    242
    Mentioned
    35 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 15285
    15:35 Uhr Die Angst vor dem Verrat Wer der neue Papst wird und was hinter verschlossenen Türen besprochen wird - das alles soll nicht an die Öffentlichkeit dringen. Die Vorkehrungen dafür hat der Vatikan pedantisch getroffen: Abhörsichere Räume, Abschottung der wählenden Kardinäle und die Androhung von drastischen Strafen. Gerade nach Skandalen wie der "Vatileaks-Affäre" um gestohlene Dokumente und Verrat schwingt die Angst mit, dass irgendetwas aus der exklusiven Runde der Kardinäle durchsickert. So schwören die Geistlichen zu Beginn des Konklaves Geheimhaltung, auch alle Sicherheitsleute, Ärzte und Reinigungskräfte müssen vorher einen Eid ablegen. Tragen sie dennoch Informationen über die Wahl nach außen, sind sie automatisch exkommuniziert. Insbesondere diese Regelung hatte Papst Benedikt XVI. vor seinem Rücktritt noch einmal verschärft. Ein Faradayscher Käfig in der Sixtinischen Kapelle und Störsender unter dem Boden sollen Abhöraktionen verhindern. Die Fenster wurden verhängt, die Kapelle gründlich nach Wanzen durchsucht. Mit ihrem Einzug ins Gästehaus Santa Marta mussten die Kardinäle jeden Kontakt zur Außenwelt abbrechen. Fernsehen, Zeitung, Radio, Telefon, Internet sind verboten. Während der Wahl dürfen sie den Vatikan nicht verlassen. Das Gästehaus ist weiträumig abgesperrt, auf ihrem Weg zur Kapelle werden die Kardinäle begleitet. Sie sollen sich nur auf die Abstimmung konzentrieren, ohne von außen beeinflusst zu werden. Mindestens genauso wichtig wie die Abschottung der Kardinäle ist dem Vatikan aber, dass nichts über die Wahl nach außen dringt. Was besprochen wird, wie viele Stimmen der neu gewählte Papst bekommen hat, wer die weiteren Kandidaten waren - all das soll geheim bleiben, auch wenn Einzelheiten nach dem Konklave meist doch irgendwie an die Öffentlichkeit gelangen. Eine undichte Stelle wie bei der Wahl von Papst Benedikt XVI. 2005 will der Vatikan unbedingt vermeiden. Damals hatte der deutsche TV-Sender Phoenix etwa zehn Minuten vor der offiziellen Bekanntgabe vermeldet, dass Joseph Ratzinger zum Papst gewählt wurde. Auch der "Vatileaks"-Skandal hat die Angst vor weiteren Skandalen geschürt. Über die Affäre diskutierten die Kardinäle auch in der Woche vor Beginn des Konklaves. Benedikt XVI. hatte entschieden, den vollständigen Bericht über den Skandal nur seinem Nachfolger zugänglich zu machen. Dennoch wird darüber spekuliert, ob die Affäre und der möglicherweise brisante Inhalt des Berichts nicht auch die Papst-Wahl beeinflussen könnten.
    Quelle LG CC
    Geändert von Constantin Crusher (13.03.2013 um 16:20 Uhr)
    „Ich bin gekommen um Sie an etwas zu erinnern... Etwas das Sie früher wussten.“
    (Inception)

    http://constantin-crusher.blogspot.com/

  9. #9
    Moderator Avatar von Constantin Crusher
    Registriert seit
    09.04.2010
    Ort
    Universum
    Beiträge
    1.082
    Blog-Einträge
    242
    Mentioned
    35 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 15285
    16:33 Uhr Konklave dauert bereits 23 Stunden

    Einige Pilger auf dem Petersplatz werden langsam ungeduldig, das Konklave dauert mittlerweile schon 23 Stunden. Pasquale Lamanna aus Rom sagt: "Es ist normal, dass der Rauch schwarz ist, es ist noch zu früh." Ab dem vierten Wahlgang würden die Dinge klarer. Der irische Priester Michael Kilmartin sagte, er rechne damit, dass das Konklave noch mehrere Tage dauern werde, da es "mehrere außenstehende Kandidaten" gebe. Papst Benedikt XVI. wurde 2005 in knapp 24 Stunden gewählt.
    Nachdem ich nicht der einzige war, der bereits heute Mittag gegen 12:00 Uhr weißen Rauch gesehen hat, gehe ich davon aus, dass sie es nun bei Runde 4 "offiziell" machen.

    Wenn im viertel Wahlgang kein Papst die zwei-drittel Mehrheit erreicht, dann könnte das eine sehr sehr lange Konklave werden.

    LG CC
    „Ich bin gekommen um Sie an etwas zu erinnern... Etwas das Sie früher wussten.“
    (Inception)

    http://constantin-crusher.blogspot.com/

  10. #10
    Moderator Avatar von Constantin Crusher
    Registriert seit
    09.04.2010
    Ort
    Universum
    Beiträge
    1.082
    Blog-Einträge
    242
    Mentioned
    35 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 15285
    Dauert ganz schön lange diesmal mit dem Rauch

    18.18 Uhr: Die Wahl des Papstes 2013 dauert länger als die Entscheidung vor acht Jahren. Am Mittwoch stieg bis 18 Uhr kein weißer Rauch aus dem Schornstein auf der Sixtinischen Kapelle auf. Daraus lässt sich schließen, dass auch im vierten Wahlgang des Konklaves keiner der versammelten 115 Kardinäle die notwendigen zwei Drittel der Stimmen auf sich vereinen konnte.
    Am 19. April 2005 war der deutsche Kardinal Joseph Ratzinger in der vierten Abstimmungsrunde zum Papst gewählt worden und hatte sich den Namen Benedikt XVI. gegeben. Weißer Rauch war damals am zweiten Konklavetag um kurz vor 18 Uhr über der Sixtinischen Kapelle im Vatikan aufgestiegen.
    Beim diesjährigen Konklave hatte schwarzer Rauch am Dienstagabend und Mittwochmittag den Pilgern signalisiert, dass eine Entscheidung aussteht. Für Mittwochabend war ein fünfter Wahlgang geplant. Schwarzer oder dann weißer Rauch wurde gegen 19 Uhr erwartet.
    Benedikt XVI. war zum 28. Februar als erster Papst der Neuzeit aus Altersgründen zurückgetreten. Sein Nachfolger wird der 266. Papst der Kirchengeschichte.
    Quelle


    „Ich bin gekommen um Sie an etwas zu erinnern... Etwas das Sie früher wussten.“
    (Inception)

    http://constantin-crusher.blogspot.com/

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •