Seite 6 von 6 ErsteErste ... 23456
Ergebnis 51 bis 55 von 55

Thema: Alles um den Impfzwang

  1. #51
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    12.276
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 553793
    Schweiz: Referendum beschließt Neufassung des Epidemiegesetzes



    Das gestrige Referendum gegen die beabsichtigte Neufassung des Schweizer Epidemiegesetzes (EpG) konnte nicht die erforderliche Mehrheit aufbringen. Wie tageswoche.ch meldet, sagten 60 Prozent der teilnehmenden Bürger "Ja" zum Gesetz. Die Wahlbeteiligung betrug 46,4 Prozent.

    Vierzig Prozent "Nein" sind dennoch ein bemerkenswertes Ergebnis für die kleine Gruppe von Referendums-Aktivisten um Daniel Trappitsch. Insgesamt haben laut nein-zum-impfzwang.ch etwa 950.000 Schweizer gegen das Gesetz gestimmt. In vier Schweizer Kantonen konnte das Referendum sogar die Mehrheit gewinnen.

    Die Initiatoren des Referendums bemängeln unter anderem, dass die Schweiz ihre Souveränität an die WHO abgibt und jederzeit ein neuer, unter Einfluss bestimmter Interessensgruppen als Pandemie ausgerufener globaler Schnupfen zu Zwangsmaßnahmen wie z. B. Impfungen führen kann.
    Quelle

    Ich bin überzeugt, dieses Thema wird nicht zu weit in den
    Hintergrund wandern...


    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  2. #52
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    12.276
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 553793
    Liebe bewusste Mitmenschen
    Liebe Kritiker des Epidemiengesetz
    Liebe Freunde der Selbstbestimmung und Eigenverantwortung

    Die Abstimmung gegen das EpG ist zwar verloren. Dennoch können wir auch einwenig stolz auf uns sein. Wir haben viel erreicht, wenn auch nicht das Maximum. Die Gründe sind vielfältig. Jedoch geht es weiter.

    Zuerst aber nochmals allen ein riesiges Dankeschön für die Mithilfe, den Einsatz und vielem mehr. Es war eine sehr wertvolle Erfahrung, wenn auch zum Schluss eine Ermüdende.

    Aber, wie eben geschrieben. Es geht weiter!! Hier unsere Ideen, Vorschläge usw. für eine erste Standortbestimmung. (PDF)

    Wir freuen uns weiterhin mit Ihnen zusammen zu arbeiten und natürlich auch auf Ihre Vorschläge.

    Ihr Kontrollkomitee Nein zum Impfzwang
    Naja....die Pharmalobby ist ja nicht ohne...
    Zudem haben wir 5000.- Strafgeld und bis 3 Jahre Freiheitsentzug.
    Wie schon an anderen Stellen erwähnt...so Impfen einige trotz
    des nicht wirklichen wollens. Courage? Naja...

    Aber es gibt immer ein Licht am E nde des Tunnels.
    Hoffen wir einfach, dass es nicht der Zug ist^^.



    LG Angeni


    Wer nicht kämpft, hat schon verloren
    (Mahatma Gandh
    i)

    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  3. #53
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    12.276
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 553793
    Querverweis
    Die Schlinge zieht sich enger und enger...
    ...immer mehr Bericht reden vom erschwerten einschulen ohne Masern-Impfungen.

    Über die kommende Zwangsimpfung in Deutschland
    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  4. #54
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    12.276
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 553793


    Impfzwang für Krippenkinder


    Ein nicht risikofreier Eingriff am Körper: Impfen dient dem Allgemeinwohl, ist aber Privatsache.
    Oder? (Foto: Sanofi Pasteur/Flickr)

    Bestimmt haben Sie die Plakate auch schon gesehen: der harte Rocker, der plötzlich ganz weinerlich und mit roten Punkten übersät im Bett liegt. Oder die Braut, bei der man trotz weissem Kleid vor allem Rot sieht. Die Fotos sind Teil der «Stopp Masern»-Kampagne des Bundesamts für Gesundheit (BAG). Der Hintergrund: Ende 2015 sollte die Schweiz masernfrei sein. Damit eine Herdenimmunität besteht, die Übertragung der Krankheit also unterbrochen wird, ist allerdings eine Durchimpfungsrate von 95 Prozent nötig. Aktuell sind bloss 80 Prozent der Schweizer Bevölkerung gegen Masern geimpft.
    In Deutschland sieht die Lage genau gleich aus. Deshalb hat der Präsident des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte, Wolfram Hartmann, nun zusätzliche Massnahmen zur Ausrottung der Masern gefordert: «Alle Appelle an die Freiwilligkeit haben nicht ausgereicht», sagte Hartmann laut T-Online. Deshalb schlägt der oberste deutsche Kinderarzt vor, dass künftig nur diejenigen Kinder in eine Kita aufgenommen würden, deren Eltern eine Impfbescheinigung vorweisen können.


    Der Kandidat hat 100 Punkte: Fussballer auf einem Plakat der aktuellen BAG-Kampagne «Gegen Masern impfen».

    Das ist nichts anderes als ein Impfzwang, der sich explizit an die Familien richtet, die auf einen Betreuungsplatz angewiesen sind. Diejenigen also, die sich bei einer solchen Regelung kaum wehren könnten. Bei solchen Ideen kann ich nur laut «Gaht's no?» rufen. Denn Hartmann konstruiert mit seiner Forderung nicht nur eine Zwei-Familienklassen-Gesellschaft, sondern handelt auch an der Realität vorbei: Zwar haben Kita-Kinder in der Regel mit mehr anderen Kindern Kontakt als diejenigen, die allein von den Eltern betreut werden. Aber ich hoffe doch sehr, dass auch Letztere ab und zu aus dem Haus kommen und auf dem Spielplatz, bei Freunden oder auch nur beim Einkaufen auf andere Kinder treffen. Und bloss weil das Ansteckungsrisiko bei ihnen kleiner ist, bedeutet das ja nicht, dass es nicht existiert.
    Sowieso bin ich der Meinung, dass Impfen Privatsache ist. Ich höre schon die Kommentare, dass wir doch solidarisch sein sollten und unsere Kinder zum Schutze aller impfen lassen müssten. Aber seien wir ehrlich: Bevor wir an alle anderen denken, gehört unsere Aufmerksamkeit und Sorge erst einmal den eigenen Kindern. Eine Impfung ist ein Eingriff am Körper, der mit (wenn auch sehr selten vorkommenden) Risiken verbunden ist. Und wir Eltern sind nun mal verantwortlich dafür, dass es unseren Kindern gut geht. Also ist es an uns, abzuwägen, ob eine Impfung nötig ist. Wir müssen entscheiden, ob uns das Krankheitsrisiko grösser erscheint oder die möglichen Nebenwirkungen durch die Impfung.

    Keine einfache Sache. Zumal es gerade bei dem Thema zuweilen schwierig ist, an neutrale Informationen zu kommen. Ganz objektiv listet die Impfbroschüre der Stiftung für Konsumentenschutz, die übrigens gerade neu herausgegeben wurde, die Pros und Kontras auf. Ich habe damals mit dem Leuchtstift in der Hand das kleine Heft von A bis Z gelesen, um danach möglichst gut informiert zum Gespräch mit dem Kinderarzt zu gehen. Mit ihm zusammen haben wir unseren persönlichen Impfplan erstellt, an den wir uns bis heute halten.
    Damit sind wir bis jetzt gut gefahren. Dass wir die offizielle Empfehlung ignorieren und von einigen vielleicht als verkappte Impfverweigerer betrachtet werden, stört mich nicht. Ich bin nämlich überzeugt, dass wir uns intensiver und bewusster mit dem Thema auseinandergesetzt haben als mancher, der sein Kind nach dem offiziellen Impfplan immunisieren lässt.
    Quelle

    Genau so schrieb ich vor dem EpG, dass es kommen wird...
    ...und wurde von vielen belächelt!
    Dieses System ist so logisch durchschaubar, hat man mal das Prinzip erkannt.

    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  5. #55
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    12.276
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 553793

    AW: Alles um den Impfzwang

    Urteil des Bundesverfassungsgerichts bestätigt Masern-Impfpflicht in Kitas und Schulen

    Die vor rund zweieinhalb Jahren eingeführte Masern-Impfpflicht unter anderem für Kita-Kinder bleibt in Kraft. Das Bundesverfassungsgericht wies mehrere Klagen betroffener Familien zurück, wie die Karlsruher Richterinnen und Richter am Donnerstag mitteilten.

    In einer Presseveröffentlichung vom 18. August 2022 bestätigt das Bundesverfassungsgericht, dass der Erste Senat mehrere Verfassungsbeschwerden zurückgewiesen hat, die sich "gegen Vorschriften des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) über die Pflicht zum Auf- und Nachweis einer Masernimpfung sowie über die bei Ausbleiben des Nachweises eintretende Folgen" richteten.
    Die Zurückweisung erfolgt allerdings unter dem im Urteil definierten Vorbehalt, dass dementsprechende Impfpflichten "an die zur Durchführung der Masernimpfung im Inland verfügbaren Impfstoffe" anzuknüpfen hätten. So heißt es im Urteilstext:
    "Stehen – wie derzeit in Deutschland – ausschließlich Kombinationsimpfstoffe zur Verfügung, ist § 20 Abs. 8 Satz 3 IfSG verfassungskonform so zu verstehen, dass die Pflicht, eine Masernimpfung auf- und nachzuweisen, nur dann gilt, wenn es sich um Kombinationsimpfstoffe handelt, die keine weiteren Impfstoffkomponenten enthalten als die gegen Masern, Mumps, Röteln oder Windpocken."

    Die Klage bezog sich auf den Umstand, dass seit 1. März 2020 Kindertagesstätten Kinder ab einem Jahr nur noch aufnehmen dürfen, wenn diese geimpft sind oder schon die Masern hatten. Bei Tagesmüttern gelten dieselben Regeln. Eltern bereits betreuter Kinder hatten bis 31. Juli 2022 Zeit, einen entsprechenden Nachweis vorzulegen. Bezüglich dieser Vorgaben werden betroffene Kinder von der Schule wegen der Schulpflicht weiterhin nicht ausgeschlossen. Den Eltern drohen gegebenenfalls aber Bußgelder von bis zu 2.500 Euro.
    Das Bundesverfassungsgericht wies mit seiner Urteilsverkündung damit mehrere Klagen betroffener Familien zurück.

    Zur Begründung heißt es:
    "Ohne Verstoß gegen Verfassungsrecht hat der Gesetzgeber dem Schutz durch eine Maserninfektion gefährdeter Menschen den Vorrang vor den Interessen der beschwerdeführenden Kinder und Eltern eingeräumt."
    Die nun geltenden "Grundrechtseingriffe sind nicht unerheblich, aber derzeit zumutbar". Vier Elternpaare mit ungeimpftem Kleinkind hatten bis zu einer finalen Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts geklagt, da sie in den drohenden Verordnungen "einen unverhältnismäßigen Eingriff in das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit und ihr Erziehungsrecht" sahen. Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt eine erste Impfung im Alter von elf bis 14 Monaten. Eine zweite Impfung sollte im Alter von 15 bis 23 Monaten erfolgen.
    https://pressefreiheit.rtde.live/inl...6npFN0faay6nqs
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 23456

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •