Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 59

Thema: Drohneneinsätze in Deutschland, Europa, Weltweit

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    18.632
    Blog-Einträge
    170
    Mentioned
    233 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 377982

    Drohneneinsätze in Deutschland, Europa, Weltweit

    Diese Kurven bedeuten Tod und Verderben

    Eine interaktive Grafik zeigt die Entwicklung der US-Drohnenangriffe in Pakistan seit 2004. Ihre Zahl und jene der Opfer ist seit Barack Obamas Amtsantritt regelrecht explodiert.

    Über 3000 Menschen starben gemäss dem Bureau of Investigative Journalism seit 2004 bei US-Drohnenangriffen in Pakistan.

    Eine US-Drohne hat letzte Woche in Pakistan drei mutmassliche Islamisten getötet. Zwei Raketen trafen in der Nacht zum Freitag das Fahrzeug mit den Männern in der Region Nord-Wasiristan nahe der Grenze zu Afghanistan. Die Regierung Obama hat die Drohnenangriffe zum wichtigsten Mittel ihres Kriegs gegen den Terrorismus gemacht. Zahlreiche mutmassliche Al-Kaida-Mitglieder und Taliban-Kämpfer wurden in den vergangenen Jahren mit gezielten Angriffen von unbemannten Drohnen getötet. Regierung und Bevölkerung in Pakistan lehnen sie ab. Wie viele unschuldige Zivilisten umgekommen sind, ist unklar.

    Eine interaktive Grafik http://drones.pitchinteractive.com/ versucht nun, Licht in den klandestinen Krieg zu bringen. Hergestellt wurde sie vom Unternehmen Pitch Interactive in der kalifornischen Universitätsstadt Berkeley, das auf die Visualisierung von Daten spezialisiert ist. Unter dem Titel «Aus den Augen, aus dem Sinn» stellt die Grafik alle 366 registrierten Drohnenangriffe in Pakistan seit 2004 dar. Sie zeigt, wie ihre Zahl seit dem Amtsantritt von Barack Obama 2009 massiv zugenommen hat. Nur wenige Opfer – exakt 47 oder 1,5 Prozent – sollen «hochkarätige» Terroristen gewesen sein. 175 Opfer waren Kinder und 535 weitere Zivilisten. Die grosse Mehrheit von 2348 waren «angebliche Kämpfer».

    «Wir wollen die Leute schockieren»

    Die für die Grafik verwendeten Daten stammen vom Bureau of Investigative Journalism, einer britischen Nonprofit-Organisation, die umfangreiche Recherchen zum Drohnenkrieg durchgeführt hat. «Wir wollen die Leute schockieren», erklärte der zuständige Grafiker Wesley Grubbs im Interview mit der «Huffington Post» die Motivation für seine Arbeit. Nicht nur die Zahl der Opfer solle aufrütteln, sondern auch «das Ausmass dessen, was wir nicht wissen». Zumindest für Kontroversen hat die Visualisierung bereits gesorgt, wie diese Diskussion auf Reddit zeigt, in der die Klassifizierung der Opfer in Frage gestellt wird.
    Umfragen zeigen, dass die Mehrheit der Amerikaner den Drohnenkrieg befürwortet. Dennoch hat die Kritik auch in den USA in letzter Zeit zugenommen, sogar von rechten Politikern. Diese hinterfragen nicht die Angriffe an sich, sondern die Tatsache, dass die Regierung Obama selbst Drohneneinsätze auf US-Territorium gegen US-Bürger nicht ausschliessen will. Der republikanische Senator Rand Paul hat deswegen mit einem 13-stündigen Redemarathon die Ernennung von John Brennan zum neuen CIA-Direktor verzögert. Brennan gilt als «Architekt» des Drohnenkriegs von Barack Obama.

    Quelle: http://www.20min.ch/ausland/dossier/...story/29450437
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    18.632
    Blog-Einträge
    170
    Mentioned
    233 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 377982

    CDU bekommt Angst vor Kampfdrohnen

    Verteidigungsminister de Maizière will die Truppe mit bewaffneten Drohnen aufrüsten. Friedensbewegung und Opposition machen dagegen mobil. Auch in der Union regt sich Widerstand. Wegen des Wahlkampfs.

    Die Ostermarschierer haben ein neues Thema entdeckt. Auf ihren Kundgebungen, Fahrradtouren und Wanderungen demonstrierten die friedensbewegten Aktivisten in diesem Jahr nicht nur wie üblich gegen die Auslandseinsätze der Bundeswehr, Rüstungsexporte und die paar in Deutschland verbliebenen US-Atomwaffen.
    Erstmals mobilisierten sie auch gegen die von Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) geplante Anschaffung von bewaffneten Drohnen für die Luftwaffe.
    Von der "Barbarei der Drohnen" war bei den Protesten die Rede, von heimtückischen Waffen, die für die gezielte Hinrichtung von Menschen durch "Killerkommandos" genutzt würden – eine Anspielung auf den ohne völkerrechtliches Mandat betriebenen Einsatz von Drohnen durch die USA in Pakistan oder im Jemen.

    weiter hier: http://www.welt.de/politik/deutschla...pfdrohnen.html
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    18.632
    Blog-Einträge
    170
    Mentioned
    233 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 377982

    Regierung vertagt Entscheidung über Kampfdrohnen

    Na, geht doch! Schon mal ein Teilerfolg! Ausserdem sei gesagt: Nach der Wahl ist vor der Wahl!

    Warum sollen eigentlich wir andauernd Angst haben? Es wird Zeit, dass die Angst haben! Wir sind nämlich viel mehr!

    Mit seinem Plan, noch vor den Bundestagswahlen eine Entscheidung über bewaffnete Kampfdrohnen herbei zu führen, erlitt Bundesverteidigungsminister Thomas de Maiziere (CDU) nun eine Bauchlandung. So erklärte selbst sein Parteifreund Karl Lamers, stellvertretender Vorsitzender des Verteidigungsausschusses: "Einen Zeitdruck, eine solche Entscheidung vor der Bundestagswahl abschließend zu treffen,sehe ich nicht. Sorgfalt geht vor Eile." Das macht deutlich, dass die Einführung nur aus Angst vor der breiten Ablehnung in der Bevölkerung verschoben wird. Der Obmann der FDP-Fraktion im Haushaltsausschuss, Jürgen Kopelin, will deshalb zunächst "die ethische und moralische Dimension des Themas" diskutieren. Die Ablehnung der auch nach geltendem Völkerrecht unzulässigen Tötungsmaschinen hat jedoch sehr handfeste Gründe. Sie dienen vor allem der gezielten Liquidierung von "Aufständischen". Bei mindestens 291 Kampfdrohneneinsätzen seit 2004 wurden darüber hinaus auch bis zu 775 Unbeteiligte, darunter 164 Kinder, getötet (Quelle: "Bureau of Investigative Journalism").
    Die Ablehnung der Drohnen geht auch durch alle Bevölkerungsschichten. Allein im kleinen Stadtstaat Bremen unterzeichneten 55 Pastorinnen und Pastoren eine Erklärung gegen deren beabsichtigte Einführung, die Unterschriftensammlung geht noch weiter. In einem Aufruf verschiedener Friedensrechts- und Bürgerbewegungen heißt es: "Wir lehnen Kampfdrohnen ab, weil ihr Einsatz die Schwelle zu bewaffneten Aggressionen weiter senkt, 'gezielte' Tötung von Menschen innerhalb und außerhalb von Kriegen bedeutet - ohne Anklage, Verfahren und Urteil, die Bevölkerung betroffener Landstriche terrorisiert und sie an Leib und Leben gefährdet (und) die Entwicklung autonomer Killer-Bomben befördert."
    Die traditionellen Ostermärsche an 80 Orten mit mehreren Zehntausenden richtet sich neben den Bundeswehreinsätzen in Afghanistan, Mali, der Türkei und vor der Küste Somalias besonders gegen die geplante Beschaffung von Kampfdrohnen. Die MLPD war in vielen vor Ort (die diese Woche erscheinende Druckausgabe der "Roten Fahne" berichtet ausführlich darüber - sie kann hier bestellt werden).
    Ein Hintergrund für die jetzt erfolgte Verschiebung der Entscheidung ist auch, dass eine gemeinsame europäische Lösung gefunden werden soll. Mit ihr würden für europäische Übermonopole wie EADS Superprofite winken. Ihre Drohnen, die nach jetziger Planung allerdings erst 2020 zur Verfügung stünden, sollen besser als die bisher geplanten US-amerikanischen auch im "überfüllten Luftraum Europas" eingesetzt werden können.
    Dies unterstreicht, wie notwendig es ist, dass die weltweite Friedensbewegung auch im Kampf gegen solch menschenverachtende Waffensysteme alle imperialistischen Kriegstreiber ins Visier nimmt.

    Quelle: http://www.rf-news.de/2013/kw14/regi...r-kampfdrohnen
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    18.632
    Blog-Einträge
    170
    Mentioned
    233 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 377982

    Projekt Superdrohne



    Im Krieg der Zukunft sollen Drohnen heikle Missionen fliegen. Auch die Bundeswehr will sie haben. Was kaum bekannt ist: Deutsche Forscher entwickeln bereits ein neues Modell – im Auftrag der Waffenindustrie.
    Im Frühsommer 2011 stellte die Bundeswehruniversität München eine unscheinbare Anzeige ins Netz. Gesucht wurde ein Studienabsolvent mit Spitzennoten, einer „ausgeprägten Neigung zu experimentellen Arbeiten“ und Kenntnissen in der Programmiersprache C++. Wenn er sich gut anstellen würde, könnte der Kandidat in drei Jahren den Titel „Dr.-Ing“ tragen. Was nicht im Anforderungsprofil stand: Eine Vorliebe für heikle Forschung sollte er ebenfalls mitbringen. Das verrieten vier Buchstaben im Anzeigentext: UCAV. Die Abkürzung steht für Unmanned Combat Air Vehicle, übersetzt: unbemanntes Kampfflugzeug.
    Die Bundeswehruniversität hatte schon einige Monate vorher den Projektvertrag unterschrieben und suchte jetzt noch einen Doktoranden. Seine Aufgabe würde es sein, zusammen mit anderen Forschern am Modell einer neuartigen Drohne zu bauen, die für Radarsysteme so gut wie unsichtbar ist. Die Firma Cassidian hatte die Hochschule damit beauftragt, eine Tochter des Großkonzerns EADS. Cassidians Geschäft sind Waffen, das Unternehmen baut zum Beispiel Raketen und den Kampfjet Eurofighter.

    weiter hier: http://www.stern.de/blogs/der-invest..._campaign=alle
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    18.632
    Blog-Einträge
    170
    Mentioned
    233 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 377982

    Österreichische Drohnen für Südkorea

    Wirtschaftsministerium gab trotz Einwänden des Außenamts grünes Licht für Export

    Wien/Seoul/Pjöngjang - Die Streitkräfte Südkoreas verwenden zur Aufklärung auch Drohen aus Österreich - 3,11 Meter lang und 110 Kilo leicht. Das berichtet die Tageszeitung "Die Presse" in ihrer Samstagsausgabe. Die in der Wiener Margaretenstraße ansässige Firma Schiebel hat demnach die südkoreanische Marine mit etwa zehn "Camcoptern S-100" ausgestattet.
    Die österreichischen Behörden waren sich laut dem Blatt uneinig, ob sie den Export der unbemannten und auch unbewaffneten Fluggeräte in die Gefahrenzone zulassen sollten. Das Außenministerium sprach sich gegen die Lieferung aus. Aus dem Antrag von Schiebel gehe eindeutig die militärische Verwendung der Produkte hervor, hieß es vergangenen Oktober in einer amtlichen Stellungnahme. Eine Gefährdung der Stabilität in der Region könne nicht ausgeschlossen werden.

    "Dual-Use-Güter"

    Damit berührten die Diplomaten einen Paragrafen des Außenwirtschaftsgesetzes, demzufolge der österreichische Staat ein derartiges Geschäft auch unterbinden könnte. Doch das Bundeswirtschaftsministerium setzte sich über die Bedenken hinweg. Es gab grünes Licht. Bei Ausfuhranträgen für "Dual-Use-Güter", die sowohl zivil als auch militärisch eingesetzt werden können, liegt die Entscheidungskompetenz beim Wirtschaftsministerium. Die Ressorts für Äußeres, Inneres und Verteidigung werden bloß eingebunden.
    Firmenchef Hans-Georg Schiebel war zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar. Er ist schon länger im Geschäft mit Südkorea. Im Mai des Vorjahres stürzte ein unbemannter Hubschrauber in der Hafenstadt Incheon ab und traf dabei ausgerechnet das Kontrollfahrzeug; ein slowakischer Ingenieur starb, wie die "Presse" schrieb. Das Elektronikunternehmen ist mit seinen Helikopterdrohnen international erfolgreich. Serienmäßig werden die Fluggeräte seit September 2006 in einem modernen Werk in Wiener Neustadt hergestellt. Die Kunden stammen aus den USA, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Jordanien, Australien und anderen Staaten.
    Für Aufsehen sorgte eine Lieferung an das Regime des mittlerweile gestürzten libyschen Diktators Muammar al-Gaddafi. Die Camcopter seien für Kontrollflüge entlang der libyschen Grenze vorgesehen gewesen und hätten dabei helfen sollen, Bootsflüchtlinge in Not ausfindig zu machen, rechtfertigte sich Firmenchef Hans-Georg Schiebel damals. In Erklärungsnotstand geriet er auch, als man seine Drohnen auf einem chinesischen Kriegsschiff sichtete, so "Die Presse".

    Quelle: http://derstandard.at/1363707135115/...fuer-Suedkorea
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    18.632
    Blog-Einträge
    170
    Mentioned
    233 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 377982

    USA genehmigen Drohnen-Verkauf an Deutschland

    Hallo Deutschland! Willkommen im Club!

    17 Millionen Dollar soll die US-Drohne vom Typ "MQ-9 Reaper" kosten (Quelle: dpa)

    Die Pläne zur Aufrüstung der Bundeswehr durch bewaffnete Drohnen haben eine entscheidende Hürde genommen. Nach Informationen von "Spiegel Online" haben die USA dem Export von amerikanischen Drohnen vom Typ "Reaper" grundsätzlich zugestimmt. Schon Anfang Mai wollen die USA mit einer offiziellen Note bestätigen, dass der neuste Typ der unbemannten Drohnen an die Bundeswehr verkauft werden könnte.
    Offiziell bestätigt die Bundesregierung die Zusage aus den USA bisher nicht. Ein Vertreter des Wehrressorts kündigte das positive US-Votum in einer vertraulichen Runde des Verteidigungsausschusses jedoch bereits an. Der mögliche Verkauf der US-Drohnen an Deutschland steht am Dienstag auch auf der Tagesordnung der Unterredung von Verteidigungsminister Thomas de Maiziére mit seinem Amtskollegen Chuck Hagel in Washington.

    weiter hier: http://www.t-online.de/nachrichten/d...utschland.html
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    18.632
    Blog-Einträge
    170
    Mentioned
    233 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 377982

    Im Bundestag notiert: Gezielte Tötungen durch US-Drohnen

    „Gezielte Tötungen durch US-Drohnen“ thematisiert die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (17/13169). Darin verwiesen die Abgeordneten darauf, dass am 4. Oktober 2010 der „deutsche Staatsangehörige Bünyamin E. durch einen US-Drohnenangriff im pakistanisch-afghanischen Grenzgebiet von einem bewaffneten Flugroboter getötet“ worden sei. Wissen wollen sie unter anderem, inwiefern die Bundesregierung Informationen der USA erhält, „wenn durch ihre Militäreinsätze (auch nur vermutlich) deutsche Staatsbürger gezielt getötet werden oder bei den Operationen als weitere zivile Opfer ums Leben kommen“.

    Quelle: http://www.bundestag.de/presse/hib/2...13_241/07.html
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    18.632
    Blog-Einträge
    170
    Mentioned
    233 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 377982

    Drohnen wohl von Deutschland aus gesteuert

    Mein Name ist Hase, ich weiss .......

    Tödlicher Anti-Terror-Kampf der USA

    Die USA stehen wegen der gezielten Tötung von Terroristen mit Drohnen in der Kritik. Die US-Militärbasen in Deutschland sollen bei solchen Angriffen eine wichtige Rolle spielen. Menschenrechtler kritisieren die gezielten Tötungen als Verstoß gegen das Völkerrecht. Die Bundesregierung weiß nichts davon.
    Die US-Luftwaffe steuert Drohnenangriffe in Somalia offenbar über amerikanische Militärbasen in Deutschland. In einer Flugleitzentrale auf dem US-Stützpunkt im rheinland-pfälzischen Ramstein würden Einsätze in Afrika geplant, berichteten die "Süddeutsche Zeitung" und das ARD-Magazin "Panorama".
    Über eine Satellitenanlage in Ramstein halte der Pilot in den USA zudem offenbar Kontakt zur Kampfdrohne am afrikanischen Einsatzort. Die Medien zitieren aus einem Papier der US-Luftwaffe: Ohne diese Relais-Station könnten die Angriffe nicht durchgeführt werden.
    Die genaue Rolle von Ramstein sei aufgrund der Geheimhaltung nicht in jedem Detail klar, hieß es in den Berichten weiter. Allerdings habe das US-Militär versichert, dass die Verantwortung für alle militärischen Operationen in Afrika beim Einsatzführungskommando "Africom" liegt. Dieses sitzt seit 2008 in Stuttgart.
    Die USA greifen in Ländern wie Somalia, Pakistan und dem Jemen mutmaßliche Terroristen mit unbemannten Flugzeugen an. Menschenrechtler kritisieren die gezielten Tötungen als Verstoß gegen das Völkerrecht. US-Präsident Barack Obama hatte vergangene Woche strengere Regeln für die Angriffe angekündigt.
    Bundesregierung weiß von nichts

    Den Berichten zufolge wirft die Beteiligung der US-Stützpunkte in Deutschland rechtliche Fragen auf. "Die Tötung eines Terrorverdächtigen mithilfe einer bewaffneten Drohne außerhalb eines bewaffneten Konflikts kann - wenn die Bundesregierung davon weiß und nicht dagegen protestiert - Beteiligung an einem völkerrechtlichen Delikt sein", sagte der Gießener Völkerrechtler Thilo Marauhn laut "SZ" und "Panorama". Die Bundesregierung habe betont, sie habe keinerlei Anhaltspunkte, dass Drohnenangriffe über Deutschland geplant oder durchgeführt würden.

    Quelle: http://www.n-tv.de/politik/Drohnen-w...e10736721.html
    Liebe Grüße



    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    18.632
    Blog-Einträge
    170
    Mentioned
    233 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 377982

    Neue Superdrohne Solara 50: Fünf Jahre non-Stop

    Mit der Solara 50 wird die Firma Titan Aerospace die Überwachung – nach eigener Beschreibung: die “Aufklärung” – revolutionieren. Der so genannte “atmosphärische Satellit” kann eine Flughöhe von 24 km erreichen und eine Flugzeit von fünf Jahren absolvieren. Titan Aerospace gibt eine Abdeckung von 16.835 km² (6500 mi²) an, was etwa der Fläche von Thüringen entspricht. Verbindet man diese Drohnen mit den neuen Kameratechnologien, ergeben sich erdrückende Möglichkeiten. Noch wird offiziell mit Gigapixelkameras gearbeitet, bis zur Terrapixel-Variante ist es nur noch eine Frage der Zeit.

    Als erstes wurden die Bemühungen der Defense Advanced Research Projects Agency(Darpa) im Zusammenhang mit dem Programm Vulture II bekannt. Boeing hatte die Ausschreibung für die Entwicklung eines unbemannten Solarflugzeugs gewonnen. Mit der Überwachungsdrohne SolarEagle sollten Aufklärungseinsätze geflogen werden und es sollte als fliegende Kommunikationsstation eingesetzt werden. Bei Titan Aerospace ist man bereits einen Schritt weiter. Laut der Unternehmenskommunikation soll der Flieger bereits nächstes Jahr einsatzbereit sein. Vorgestellt wurde die Drohne bei der AUVSI’s Unmanned Systems 2013.



    Das Video von Titan Aerospace hat fast etwas friedliches, so möchte man sich auch darstellen. Auf der Webseite heißt es zum Beispiel:
    Überwachung und Reaktion bei Menschenrechtsverletzungen mit SOLARA
    2010 wurde mit George Clooney ein neues Projekt gestartet um Regierungen und internationalen Organisationen zu helfen Menschenrechtsverletzungen mit Satelliten aufzudecken.
    [...]
    Neben dem günstigen Preis bietet Solara Full Motion Video, Radar und kann eine Waffenlast tragen, zusätzlich zu der Fähigkeit bis zu fünf Jahre auf Station zu bleiben.[1]
    Na, wenn es doch für die Verfolgung von Menschenrechtsverletzungen ist, wer soll da schon etwas gegen haben? Ich würde den ersten Flieger direkt über Guantanamo kreisen lassen und einen über dem Weißen Haus.
    Nach Angaben des Herstellers kann die Solara 50 mit ihren 50 Metern Spannweite eine “Nutzlast” von etwa 31 kg tragen. Die modifizierte Version Solara 60 soll 115 kg schaffen. Wir hoffen, mit diesem Beitrag Ihr Sicherheitsgefühl etwas gesteigert zu haben.

    Quelle: http://www.iknews.de/2013/08/20/neue...ahre-non-stop/
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  10. #10
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.199
    Mentioned
    240 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 290602
    US-Drohnenkrieg läuft über Deutschland




    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •